Neueste Artikel

Bönen: Erlenzeisige, Bluthänflinge u.a. am 06.02.2019 (H.Peitsch)

Heute konnte ich entlang der alten Bahntrasse in Lenningsen folgende Vogelarten beobachten: 4 Nilgänse, 2 Graureiher, 1 Silberreiher, 3 Mäusebussarde, >80 Bluthänflinge, einige Wacholderdrosseln und viele Meisen.

Bereits am Freitag waren am Sesekeweg ~50 Erlenzeisige zu sehen.

Ebenfalls am Freitag suchten im HRB der Seseke 2 Bachstelzen und 1 Bergpieper Nahrung.

Erfreulich viele Blaumeisen waren heute anzutreffen. 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Buntspecht ließ einige Trommelwirbel hören. 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Dieser Star verriet sich durch Gesang am 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Ein Schwarm Bluthänflinge an der alten Bahntrasse. 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Silberreiher in Lenningsen, 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Der Graureiher auf dem selben Feld, 06.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Bachstelze im HRB am 01.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Erlenzeisige in den Erlen am Sesekeweg. 01.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Erlenzeisig, 01.02.19 Foto: Hartmut Peitsch

Schwerte: Saatkrähen, 05./06.02.2019 (Hans-Joachim Göbel)

In Schwerte ist wieder Kirmes. Allerdings über und nicht neben dem Rathaus. Dort streiten sich die Krähen um die besten Nistplätze. 17 Horste konnte ich im Umfeld zählen. Da werden dieses Jahr sicher noch einige dazu kommen. In der Dämmerung kommen ca. 200 Ex.  zum Schlafen eingeflogen.  Großräumig ums Krankenhaus verteilen sie sich auf die höchsten Bäume. Der Bürgersteig in der Umgebung ist voller Nachlassenschaften.

Anbei fünf verschiedene Gruppen. Der beste Beobachtungsplatz für das Schauspiel ist der Parkplatz direkt vor dem Marien-Hospital.

Heute Mittag war an den Horstenbäumen neben dem Rathaus auch  reges Treiben.

Die Krähen sind ja immer sehr früh mit dem Brutgeschäft.

Saatkrähen
Saatkrähen am Schlafplatz, Schwerte-Mitte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Saatkrähen
Saatkrähen am Schlafplatz, Schwerte-Mitte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Saatkrähen
Saatkrähen am Schlafplatz, Schwerte-Mitte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Saatkrähen
Saatkrähen am Schlafplatz, Schwerte-Mitte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Saatkrähen
Saatkrähen am Schlafplatz, Schwerte-Mitte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel

Schwerte: Röllingwiese, 05.02.2019 (Hans-Joachim Göbel)

Ein Besuch an der Röllingwiese brachte nur ein negatives Ergebnis. Die Wasserfläche war noch zu gefroren. Und wieder mal ein Spaziergänger mit freilaufendem Hund direkt an der hoch eingezäunten Sand-Spülanlage,  Wasserschutzzone 1. Wo unser aller Trinkwasser produziert wird. Das Gelände ist durch die trockenen Wassergräben momentan leicht zu erreichen. Auch direkt am Ruhrufer sind die Zäune ja platt getrampelt. Altes Thema.

Somit auch am Ruhrufer keine Vögel. Bei meinem Spaziergang Richtung Gelbe Brücke/Wandhofen kamen mir auch herrenlose Hunde entgegen, bei denen ich lieber die Richtung änderte. Mit Schäferhunden oder Bulldoggen muss man sich nicht anlegen. Besitzer solcher Hunde haben situationsbedingt eh das Recht des Stärkeren. Ansprechen oder rufen mit der Bitte um Anleinen – völlig sinnlos. Könnte ein Buch füllen mit diversen, negativen Erlebnissen.

Zwei Füchse liefen mir auch entgegen. Der Wind stand günstig. Und konnte durch die Büsche und Geäst schwache Belegfotos machen.

Leider sind beide verletzt. Der eine humpelt vorne rechts. Der zweite setzte den hinteren rechten Fuß gar nicht erst auf. Auf drei Beinen trollte er langsam durch das Gebüsch. Auf dem Foto erkennt man bei genauem Hinsehen, dass er nur auf drei Beinen steht. Das Bein hatte eine offene Wunde am Oberschenkel. Woher auch immer. Er ist eine leichte Beute, für wen auch immer. Habe es dem zuständigen Jagdpächter gemeldet.

Freilaufender Hund
Hund am Ruhrufer Schutzzone 1, Schwerte: 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Freilaufender Hund
Hund an Spülanlage, Schwerte: 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Fuchs
Fuchs mit Verletzung vorne rechts, Schwerte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel
Fuchs
Verletzter Fuchs auf drei Beinen, Schwerte 05.02.2019 Foto: Hans-Joachim Göbel

Bönen / Fröndenberg: Mittelspechte, Gartenbaumläufer mit Vollgesang, Erlenzeisige, Birkenzeisige, Fichtenkreuzschnäbel, Waschbären, Schwarzspecht u.a., 05.02.2019 (B.Glüer, Clemens Rethschulte)

Bei einem Rundgang durch zwei Waldstücke zwischen Kamen-Heeren (Böing-Holz) und Bönen (Lettenbruch) konnten unter anderem mindestens 4 Mittelspechtreviere, ~60 Erlenzeisige, einzelne Birkenzeisige, überfliegende Fichtenkreuzschnäbel, >5 Misteldrosseln, 1 erster Gartenbaumläufer mit Vollgesang und als etwas zwiespältiges Highlight 2 in einer Astgabel schlafende Waschbären in ~10 m Höhe einer alten Eiche ausgemacht werden. Etliche Meldungen von Waschbärsichtungen, oder Fang und Abschuss durch Jäger machen seit langem deutlich, dass diese „Neubürger“ längst den Kr. UN besiedelt haben und sich westwärts kontinuierlich weiter ausbreiten und vermehren. Dabei können sie kaum als „Bereicherung“ der heimischen Fauna gesehen werden, sondern sie dürften auf viele heimische Tierarten einen nicht unbeträchtlichen Prädationsdruck ausüben. Der heute entdeckte Schlafplatz in luftiger Höhe zeigt gleichzeitig, dass ihre Anwesenheit nicht nur für bodengebundene Kleintiere, Vögel etc. ein Problem darstellt.

Am Abend in den Bielenbüschen bei Frdbg.-Frömern Flugrufe eines Schwarzspechtes.

Vergessene Pelzmütze in 10 Metern Höhe …??? 05.02.2019 Foto: Bernhard Glüer
… kaum zu glauben: hier dösen zwei tiefenentspannte Waschbären (Bönen / Lettenbruch), 05.02.2019 Foto: Bernhard Glüer

Bönen: Beobachtungen, 04.02.2019 (Clemens Rethschulte)

Am heutigen Vormittag habe ich in unserem Garten folgende Beobachtungen gemacht:

4 Amseln (2w/2m), 2 Buntspechte (1w/1m), 1 Zaunkönig, 1 Kleiber, ca. 15 Kohlmeisen, ca. 12 Blaumeisen, 2 Buchfinken (1w/1m), 3 Grünfinken, 1 Mittelspecht, 3 Rotkehlchen, 1 Heckenbraunelle, 2 Schwanzmeisen.

Schwerte: Balkon-Meldung, 04.02.2019 (Hans-Joachim Göbel)

Anbei zwei total misslungene Belegbilder der kranken Blaumeise.  In der Dämmerung war sie heute nach Tagen mal wieder da. Die Fotos durch die geschlossenen Wohnzimmerscheibe sind zwar total misslungen – schnell drauf gehalten und weg war sie wieder. Aber man kann den abnormen Schnabel gut erkennen. Auch die schnabelbehinderte Kohlmeise war mal wieder da.

Blaumeise
Blaumeise mit deformiertem Schnabel, Schwerte 04.02.2019 Belegfoto: Hans-Joachim Göbel
Blaumeise
Blaumeise mit deformiertem Schnabel, Schwerte 04.02.2019 Belegfoto: Hans-Joachim Göbel

Fröndenberg: Streifengans, Rostgänse, Gänsesäger, Krickenten, Schnatterenten, Wasseramsel und Gebirgsstelzen am 04.02.2019 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im/am NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 9 Gänsesäger, 2 Krickenten, ca. 30 Schnatterenten, ca. 30 Reiherenten, 4 Zwergtaucher, 21 Blässrallen, 4 Höckerschwäne, ca. 40 Nilgänse, ca. 130 Kanadagänse (haben die Nacht auf der Ruhr an der Rammbachmündung verbracht), 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 5 Silberreiher, 4 Graureiher sowie 1 Sperber. Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 1 Streifengans, 32 Rostgänse, 6 Nilgänse, 23 Kanadagänse, 4 Graugänse, 1 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 1 Gebirgsstelze, 1 Bachstelze sowie 1 Wiesenpieper. Der Abstecher zur Fröndenberger Ruhrbrücke /Hönnemündung brachte noch u.a.: 6 Gänsesäger, 2 Reiherenten, 1 Zwergtaucher, 2 Graureiher, 1 Wasseramsel sowie 1 Gebirgsstelze.

silberreiher
Silberreiher auf dem Eis am Aussichtshügel der Kiebitzwiese……am 04.02.2019
Graureiher
Ein Graureiher zieht vorbei……am 04.02.2019
Krickente
Krickenten im eisfrien Teil der Kiebitzwiese….am 04.02.2019
Schnatterente
Schnattererpel und Stockenten auf der abtauenden Eisfläche….am 02.04.2019
Streifengans
Streifengans mit Kanadagänsen im Hammer Wasserwerk……am 02.04.2019

Rostgans
Rostgänse aufgereiht wie eine Perlenkette…..am 04.02.2019
Nilgans
Nilgänse auf der Wanderschaft…….am 04.02.2019
Wiesenpieper
Wiesenpieper an der Eiskante auf einem Filterbecken…..am 04.02.2019
Gänsesäger
Gänsesäger auf der Ruhr an der Ruhrbrücke……am 04.02.2019
Gänsesäger
Abflug in Richtung Hönnemündung…..am 04.02.2019
Wasseramsel
Wasseramsel am Ruhrufer……am 04.02.2019
Graureiher
Graureiher unter der Ruhrbrücke….am 04.02.2019
Feldhase
Boxkämpfe der Feldhasen sind die Vorbereitung der Hasenhochzeit…..am 04.02.2019

Schwerte: Mittelspecht, Kernbeißer, Baumläufer und weitere, 02.02.2019, (Gudrun und Günter Reinartz)

Etwas spät, aber dennoch, wollte ich unsere Beobachtung in Schwerte an der Röllingwiese weitergeben.

Sumpfmeise an der Futterstelle
Schwanzmeisen kamen meist zu mehreren, aber immer nur kurz.
Sogar ein Mittelspecht zeigte sich.
Der Kernbeißer blieb lieber in de höchsten baumspitze.
Immer wider zeigte sich die Heckenbraunelle
Der Eichelhäher traute sich auch nicht ganz heran.
Baumläufer einmal mehr ganz nah.
Amsel in Balzstimmung.

Fröndenberg: Kolkrabe, Misteldrosselgesang, Birkenzeisige und Erlenzeisige am 01.02.2019 (Leo u. Gregor Zosel)

Heute am Vormittag, noch bei bedecktem Himmel und leichtem Tauwetter, führte uns unser Spaziergang ins Löhnbachtal mit dem Waldgebiet „Wächelten“. Hier konnten wir u.a. folgendes beobachten: 1 Kolkrabe, 2 Misteldrosseln (mit Vollgesang; wahrscheinlich ein Pärchen), ca. 100 Erlenzeisige, ca. 5-10 Birkenzeisige, ca. 20 Distelfinken, ca. 5 Bluthänflinge sowie immer wieder Rufe von Dompfaffe.

Waldgebiet Wächelten
Im Reich des Kolkraben. Blick über das Löhnbachtal zu den Wächelten……am 01.02.2019
Kolkrabe
Kolkrabe über dem Waldgebiet der Wächelten……am 01.02.2019
Löhnbachtal
Das noch verschneite Löhnbachtal…..am 01.02.2019
Zaunkönig
Zaunkönige waren heute ständige Begleiter entlang des Weges ……..am 01.02.2019