Neueste Artikel

Fröndenberg: Weißstörche, Kraniche, Knäkente und Waldwasserläufer am 09.04.1019 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a.folgendes beobachten: 2 Weißstörche (Kopula), 4 Kraniche, 1 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer, 1 Knäkerpel, 12 Krickenten, 26 Schnatterenten, 4 Rostgänse, 2 Silberreiher, 1 Schafstelze, so wie auch gestern schon einige Trupps ziehender Wiesenpieper (Truppgröße im Durchnitt 10 Ex.), 1 Schwarzmilan sowie 2 Rotmilane.

Weißstorch
Sonnenaufgang mit Storchenhorst…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
…und noch einmal, weil es so schön war…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Heute am Vormittag wurde nur geklappert und die neuen Zweige etwas zurecht gezupft…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Zwischendurch immer wieder die Belästerung durch die Nilgänse. Wann werden sie es endlich einsehen, dass diese Wohnung neu „vermietet“ ist?…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Flussregenpfeifer
Für die Flussregenpfeifer ist der Wasserstand im Moment ideal…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Schnatterenten
Auch die Gründelentenarten, wie hier ein Schnatterentenpaar, suchen im Schlamm nach kleinem Wassergetier…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Krickente
Farbenfroher Krickerpel …am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Höckergans
Die beiden Höckerganspaare balzen um die Wette..am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Bei den überfliegenden Höckerschwänen und Gänsen gab es auch heute wieder brenzelige Situation am Aussichtshügel beimPassieren der Hochspannungsleitung…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagans
Kanadagänse auf der Ruhr an der Rammbachmündung…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Heckenbraunelle
Die Heckenbraunelle vom Aussichtshügel lässt sich von den vielen Vogelbeobachtern beim Morgengesang nicht stören…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Zaunkönig
Auch ein Zaunkönig schmettert sein Lied…am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Wasserfrosch
Die Amphibien genießen nach frischer Nacht die wärmende Mittagssonne..am 09.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Hamm/Werne: Kuckuck, 08.04.2019 (Horst R. Kraft)

Am 08.04.19 mittags im NSG Tibaum ein Kuckuck. Ich konnte das Tier sehr lange aus einer Entfernung von ca. 200m fotografieren, er/sie saß nur etwa 10m von der Lippe entfernt (der Grenze zum Kreis Unna), bis er/sie dann auf dem letzten Foto abflog. Ich  glaube auch noch gesehen zu haben, wie er/sie dann nach Norden über die Lippe in Richtung Werne-Stockum flog, also in den Kreis Unna.

Kuckuck
Kuckuck, Tibaum auf der Grenze Hamm/Werne, 08.04.2019 Foto: Horst R. Kraft
Kuckuck
Kuckuck, Tibaum auf der Grenze Hamm/Werne, 08.04.2019 Foto: Horst R. Kraft

Fröndenberg / Unna: Rohrweihe, (noch ein!) Fischadler, Habichte, Steinschmätzer, Kiebitze, Bekassinen u.a., 08.04.2019 (B.Glüer)

Über Priorsheide, westlich von Frdbg.-Bausenhagen, eine ostwärts ziehende, männliche Rohrweihe. Wenig später dort ein in der Thermik kreisendes Habichtpaar. Ebenfalls auf dem Heimzug in östliche Brutgebiete gegen Mittag ein weiterer Fischadler über unserem Garten (Frdbg.-Hohenheide).

Eine gezielte Suche nach Girlitzen in Frdbg.-Frömern – insbesondere auf dem reich strukturierten Friedhof erbrachte leider keinen Fund.

Im Hemmerder Ostfeld 1 Steinschmätzer und ein weibliches Schwarzkehlchen.

Östlich der Hemmerder Wiesen auf dem Kiebitzbrutfeld heute ein drittes Kiebitzgelege, das – wie schon die ersten beiden – markiert wurde. Insgesamt bis zu 8 Kiebitze ebenda – teils heftig balzend. In den benachbarten Hemmerder Wiesen 4 weitere Ex, sodass die Zahl von der Samstags-Zählung mit insgesamt 12 Kiebitzen bestätigt werden konnte. Außerdem hier unter anderem >5 Bekassinen, 1 Silberreiher, 5 Graureiher.

Bei bestem „Reisewetter“ über Frdbg.-Hohenheide ein ostwärts ziehender Fischadler, 08.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

Heftig balzende Kiebitzmännchen östlich der Hemmerder Wiesen …, 08.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… überbieten sich gegenseitig mit rasanten Flugmanöwern und Imponiergebahren …, 08.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… die für Kiebitzmännchen typischerweise besonders breiten Flügel werden hier wie winkende Wimpel fast synchron geschlagen und zur Schau gestellt …, 08.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… die „angebetene“ Kiebitzdame verfolgt das Spektakel „cool“ und scheinbar desinteressiert vom Boden aus, 08.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Weißstörche am 08.04.2019 (Marvin Lebéus)

Am frühen Abend konnte man auf der Storchenplattform des NSG Kiebitzwiese erneut die beiden Nilgänse beobachten. Ob sie wohl bemerkt haben dass sich die Inneneinrichtung mittlerweile verändert hat? Nichts desto trotz, die beiden anfliegenden Weißstörche haben sie definitiv bemerkt. Zur Info: Seit Samstag ist ein Weißstorch im Gebiet und baut die Nisthilfe emsig mit neuen Zweigen aus. Nun, wohl seit heute Mittag, scheint das Pendant dazu auch eingetroffen. Zusammen fliegen die Störche geradlinig auf die Nisthilfe zu und vertreiben die Nilgänse kurzerhand. Widerwillig räumen sie den Platz, die Störche landen auf ihrem Mast und fangen an zu klappern. Mehrere Scheinangriffe startet die Nilgans noch, die Weißstörche sind davon allerdings wenig beeindruckt.

Außerdem hier noch ergänzend: mehrere Trupps Wiesenpieper durchziehend, 8 Rauch- und 1 Uferschwalbe, 5 Schafstelzen, 1 si. Mönchsgrasmücke am Hügel.

Die neuen Zweige scheinen beiden zu gefallen, 08.04.2019, Foto: Marvin Lebéus
Hier wird nicht diskutiert, die Störche holen sich ihren Horst zurück, 08.04.2019, Foto: Marvin Lebéus
So oder so, das letzte Wort scheint hier noch nicht gesprochen zu sein, 08.04.2019, Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg: Weißstorch, Kraniche, Fischadler, Rohrweihe, Uferschnepfe, Gänsesäger, Wasseramseln und Eisvögel am 08.04.2019 (Gregor Zosel)

Heute bei der von mir aus terminlichen Gründen vorgezogener Wasservogelzählung der NWO konnte ich in den einzelnen Teilgebieten u.a. folgendes beobachten:

Himmelmann Park/Hönnemündung: 1 Gänsesäger, 18 Reiherenten, 18 Stockenten, 9 Blässrallen, 3 Graugänse, 2 Höckerschwäne, 5 Kormorane, 2 Graureiher, 2 Eisvögel, 1 Gebirgsstelze, 3-4 Wasseramseln, 1 Klappergrasmücke sowie 1 Sumpfmeise.

Hindenburg Hain: 2 Stockenten, 2 Reiherenten, 2 Blässrallen sowie 3 Kormorane.

NSG Kiebitzwiese: 1 Uferschnepfe überfliegend, 1 Bekassine, 3 Flussregenpfeifer, 1 Kiebitz, 1 Weißstorch, 4 Kraniche rastend seit ein paar Tagen + 11 überfliegende Kraniche, 15 Krickenten, 26 Schnatterenten, 31 Reiherenten, ca. 70 Stockenten, 2 Teichrallen, 26 Blässrallen, 5 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 4 Rostgänse (darunter die beringten KS und EF), 4 Höckergänse, 26 Graugänse, 35 Kanadagänse, 10 Nilgänse, 1 Silberreiher, 4 Graureiher, 44 (!) Höckerschwäne, 4 Kormorane, 3 Eisvögel (2 Reviere), 6 singende Rohrammern, 2 Fischadler (10:25 und 11:45 Uhr), 1 Rohrweihe (W), 1 Schwarzmilan, 4-5 Rotmilane, 6 Mäusebussarde (kreisen alle zusammen mit den Rotmilanen über dem Gebiet) sowie 1 Sperber. Leider mussste ich innerhalb von nur 2 Tagen beobachten, wie insgesamt 3 Höckerschwäne in die Hochspannungsleitung flogen und verunglückten. Zwei Höckerschwäne konnten sich zwar wieder aufrappeln und weiterfliegen, ob sie aber innere Verletzungen erlitten haben, bleibt offen. Heute nachmittag gab es aber wieder mal einen Todesfall. Der Schwan, der flog frontal in die Leitung, taumelte zu boden und verendete qualvoll in der Nähe des Aussichtshügels. Die Zahl der Wasservögel, die jedes Jahr in dieser Hochspannungsleitung tödlich verunglücken, liegt im zweistelligen Bereich!

Hammer Wasserwerk: 2 Schnatterenten, 8 Reiherenten, 31 Stockenten, 2 Rostgänse, 20 Nilgänse, 15 Kanadagänse sowie 2 Graugänse.

NSG Obergraben westlich Wickede: 4 Reiherenten, 9 Stockenten, 2 Haubentaucher (Nestbau), 1 Zwergtaucher, 1 Blässralle, 6 Nilgänse, 1 Kanadagans, 12 Graureiher, 2 Kormorane, 2 Eisvögel sowie ca. 50 Wacholderdrosseln.

Im angrenzenden Warmer Löhen 1 überfahrener Dachs.

Kranich
Kraniche auf der Kiebitzwiese…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kranich
Ziehende Kraniche über dem Ruhrtal…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Noch alleine zieht er seine Runden über das NSG, der Weißstorch von der Kiebitzwiese…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Meist am Vormittag baut er an seinem Horst und schleppt emsig Zweige zum Nest…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Nachdem das Nistmaterial verbaut ist, geht es schon wieder los, um weitere Zweige zu sammeln..am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Fischadler
Einer der beiden Fischadler, die heute am Vormittag zu beobachten waren…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Rohrweihe
Auch eine weibliche Rohrweihe gaukelte kurz über die Sichlerbucht, zog dann aber rasch weiter…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Noch täuscht die Idylle mit den Höckerschwänen…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Leider flog einer der Schwäne in die Hochspannungsleitung. Er verstarb nicht weit vom Aussichtshügel. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen von meist Wasservögeln, die beim Überfliegen der Kiebitzwiese in die Leitungen geraten…..am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Uferschnepfe
Überfliegende Uferschnepfe…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Flussregenpfeifer
Die Flussregenpfeifer haben immer den Himmel im Auge und halten Ausschau nach möglichen Fressfeinden aus der Luft…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Krickente
Noch hält sich der kleine Rastbestand an Krick- und Schnatterenten auf der Kiebitzwiese auf…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Schnatterente
Flugstudie einer Schnatterente…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Teichralle
Zumindest in zwei Reviere konnte ich Teichrallen auf der Ruhr entdecken…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Haubentaucher
Im NSG Obergraben westlich Wickede bahnt sich in diesem Jahr eine Haubentaucherbrut an…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Buntspecht
Dieses Balzverhalten konnte ich zum ersten mal beobachten. Im NSG Obergraben westlich Wickede saß dieser Buntspecht hoch droben in einem Hochspannungsmast und nutzte diesen beim „Balzhämmern“ als „Verstärker“. somit war sein sehr lautes Klopfen weit über dem Gebiet zu hören…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Gemeine Winterlibelle
Alleine am Aussichtshügel der Kiebitzwiese konnte ich am Neimener Bach 3 Tandems der Gemeinen Winterlibelle beobachten…am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Dachs
Ein Dachs als Verkehrsopfer im Warmer Löhen..am 08.04.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg / Unna: Steinschmätzer, Fitisse, Schafstelzen, Waldwasserläufer, Fichtenkreuzschnäbel, Wanderfalke, Kiebitze, Bekassinen, Girlitz u.a., 05.-07.04.2019 (B.Glüer)

Im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) heute unter anderem 6 Waldwasserläufer, 13 Uferschwalben, ~20 Bachstelzen.

In der Strickherdicker Feldflur 3 Steinschmätzer (3,0).

Im Hemmerder Schelk heute unter anderem Kontaktrufe von Fichtenkreuzschnäbeln (Brutverdacht). Gestern ebenda ein weiterer Fund eines Großen Fuchses – auch bereits einzelne Aurorafalter, Grünaderweißlinge und 3 Tagpfauenaugen.

Im Ortskern von UN-Hemmerde (Hemmerder Dorfstraße, gegenüber dem Landhandel) 1 Girlitz (m).

In den Hemmerder Wiesen unter anderem >6 Bekassinen, 1 Silberreiher, 7 Kiebitze (einschließlich des östlich angrenzenden Brutfeldes). – Bei der kreisweiten Kiebitzzählung (gestern) ebenda 12 (!) Kiebitze (2 x brütend). An weiteren Zählorten (UN-Westhemmerde, UN-Lünern / gestern) insgesamt > 4 überfliegende Schafstelzen und nahe UN-Lünern 1 Fitis singend. Ein weiterer Fitis gestern und auch noch heute im eigenen Garten singend (Frdbg.-Hohenheide). Auf dem Mühlhauser Berg gestern 2 Steinschmätzer (2,0).

Vorgestern (05.04.) kam es in den Hemmerder Wiesen zu einer interessanten Wanderfalkenbeobachtung, die möglicherweise einmal mehr eine nicht unerhebliche Rolle dieses Prädators auf die letzten „Kiebitz-Hotspots“ mit inzwischen ohnehin dramatisch abgeschmolzenen Bestandszahlen vermuten lässt. Bei meinem Eintreffen vor Ort flog ein Wanderfalke von einem exponierten Ansitz in einer Pappel an der Amecke ab, um einige Hundert Meter entfernt in einer Weide erneut einen Ansitz mit guter Rundum-Sicht zu beziehen. Um den Wanderfalken individuell besser identifizieren zu können, fuhr ich mit dem Pkw einen großen Bogen über die Straße „Am Brauk“ in einen Wirtschaftsweg westlich des NSGs. Aus jetzt größerer Nähe erwies sich der Vogel als vorjährig (vermutlich männlich). Er strich schließlich aus dem Baum ab und flog geradlinig sehr weit nach Nordost ab (war dann nicht mehr zu sehen). In die Hemmerder Wiesen zurückgekehrt machte ich mir ein Bild von der übrigen Vogelwelt. Es fiel zunächst auf, dass im gesamten Areal (wieder einschließlich des östlich angrenzenden Brutfeldes) lediglich 2 (!) Kiebitze zu finden waren. Inzwischen fiel weiterhin auf, dass der zunächst abgeflogene Wanderfalke zurückgekommen war und wieder exakt an seinem letzten Ansitzplatz saß.

Vor dem Hintergrund anderer Wanderfalkenbeobachtungen an Kiebitzbrutplätzen, bzw. verschiedenen Rupfungsfunden von geschlagenen Kiebitzen, scheint es nicht unwahrscheinlich, dass vor allem männliche Kiebitze mit ihren sehr auffälligen und weithin sichtbaren Balzflügen für den Wanderfalken ideale Beutevögel sind und dass kleinere Brutkolonien deshalb auch gezielt und gehäuft aufgesucht werden.

Einer von drei Steinschmätzern in der Strickherdicker Feldflur …, 07.04.2019 Foto: Bernhard Glüer


Uferschwalben inspizieren im Wassergewinnungsgelände Dreinageröhren auf eine mögliche Eignung als Bruthöhle, 07.04.2019 Foto: Bernhard Glüer


Männlicher Girlitz in der Hemmerder Dorfstraße, 07.04.2019 Foto: Bernhard Glüer


Ein weiterer Nachweis des Großen Fuchses – hier: Hemmerder Schelk …, 06.04.2019 Foto: Bernhard Glüer


… ebenda auch sehr wenige Tagpfauenaugen …, 07.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… und erste Grünaderweißlinge, 07.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

Wanderfalke um 11.47 Uhr in den Hemmerder Wiesen auf exponierter Sitzwarte …, 05.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… die gestrichelte Zeichnung des Brustgefieders kennzeichnet ihn als vorjährig (2 Kj.) …, 05.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… um 12.03 Uhr verlässt er das Gelände …, 05.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

… und sitzt um 12.16 Uhr wieder auf seinem Posten, 05.04.2019 Foto: Bernhard Glüer

Bönen: Singende Gartenvögel und Schmetterlinge am 07.04.2019 (C. Rethschulte)

Heute bei der Gartenarbeit: Singende(r) Grün- und Buchfinken(n), Heckenbraunelle, Mönchsgrasmücke, Gartengrasmücke, Rotkehlchen, Zilpzalp, Amseln, Blau- und Kohlmeisen sowie eine Schwanzmeise und ein trommelnder Bunstspecht.

Dazu kommen ein Zitronenfalter, ein Aurorafalter (m), ein Kohlweißling, ein Tagpfauenauge und ein Taubenschwänzchen. Neben diesem ausgewachsenem Falter sind seit Tagen bei uns kleinere Rüsselträger (bienengroß) im Garten. Bin mir nicht sicher, ob es sich um Jungtiere oder eine andere Art handelt. Über eine Hilfestellung bei der Bestimmung würde ich mich freuen.

Auf dem Friedhof wieder drei Girlitze (2w/1m), vier Stieglitze, ein Grünfink, ca. vier Buchfinken, vier Stare, eine Rotdrossel, eine Singdrossel, mehrere Amseln, ein Grünspecht und eine Fledermaus.

Fröndenberg: Kleinspecht, Mehlschwalbe, Gebirgsstelze, Rohrweihen und weitere Fischadler am 07.04.2019 (Marvin Lebéus)

Gegen Abend noch folgende Ergänzungen für die Kiebitzwiese: 1 Gebirgsstelze, 5 Schafstelzen, 1 Bekassine, 4 Rauch- und 1 Mehlschwalbe.

Um 16:45 zieht eine wf. Rohrweihe ruhraufwärts gefolgt von einem ad. Männchen um 17:00. Kurz darauf um 17:05 ein Fischadler über der Ruhr erfolgreich jagend. Er ist beidseitig beringt (auf dem linken Ring stehen die Buchstaben AA), nachdem er den Fisch verspeist hat zieht er ca. 40min später gesättigt direkt nach Nord ab. Zwei weitere Fischadler folgen wenig später um 17:30 und um 18:25, diese allerdings dem Flusslauf nach Osten folgend.

Gleich den Fischadlern scheinen die Weihen eben wie diese männliche Rohrweihe, auch gerne die Flussläufe als Orientierungspunkte zu benutzen. 07.04.2019 Foto: Marvin Lebéus
Fischadler über der Ruhr, 07.04.2019 Foto: Marvin Lebéus
Nach erfolgreicher Jagd sucht er einen ungestörten Platz an der Ruhr auf und verspeist seine Beute, hier vermutlich in 250-300m Entfernung. 07.04.2019 Foto: Marvin Lebéus
Sehr erfreulich wenn auch mit schlechtem Belegfoto war dieser Kleinspecht. Nach kurzer Gesangseinlage am Aussichtshügel fliegt er Richtung Sperrzone ab. 07.04.2019 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg: Fischadler, Weißstorch, etc. am 07.04.2019 (Harald Maas)

Heute, zwischen 12:30 und 14:00 Uhr, bei sonnigem, aber teilweise sehr windigem Wetter, konnte man folgendes auf der Kiebitzwiese beobachten.

Neben den „normalen“ Arten gab es einen Weißstorch, der weiterhin Äste auf den Storchenmast bringt. Außerdem waren immer noch die 3 Kraniche zu sehen und es gab, wie in den letzten Tagen auch, ein sehr nah vorbei ziehenden Fischadler.

Weißstorch 1, Kranich 3, Fischadler 1, Eisvogel 1, Flußregenpfeifer 2, Höckerschwan ca. 25, Kormoran 1, Schnatternde 6, Krickente 4, Stockente > 10, Bleßralle 4, Graugans ca. 10, Kanadagans ca. 20, Nilgans 2, Rostgans 2, Graureiher 3, Silberreiher 1, Bachstelze 5, Rauchschwalbe 5, Schwarzmilan 1, Rotmilan 2, Sperber 1, Mäusebussard 2.

Fischadler über der Kiebitzwiese, 07.04.2019 Foto: Harald Maas

Bönen: Girlitz, Stieglitz, Gartenbaumläufer etc. am 06.04.2019 (C. Rethschulte)

Auf dem Friedhof in Altenbögge konnte ich heute gemeinsam mit Ralf Volmer drei Girlitze (2m + 1w) beobachten (vgl. B. Glüer). Dazu sahen wir vier Stieglitze, zwei Grünfinken, mehrere Stare, mit Nistmaterial unterwegs, und einen Grünspecht.

Im Garten: Zwei Buntspechte (1m/1w), zwei Schwanzmeisen, davon eine weißköpfige (s. caudatus Verdacht), zwei Heckenbraunellen, zwei Singdrosseln, zwei Rotkehlchen, eine Sumpfmeise, jeweils ca. 10 Blau- und Kohlmeisen, ein Buchfinkenpaar, mehrere Amseln, eine Mönchsgrasmücke (m) und – ein bes. schöner Anblick – ein Gartenbaumläufer-Paar ist gerade dabei, ihr Nest in einer Lücke der Schiefer-Giebelwand unseres Nachbarhauses zu bauen.

Selm: 06.04.2019 (Dorenkamp,Herking,Niggemann)

Im Zuge der Kiebitzkartierung konnten auch um Bork noch weitere schöne Beobachtungen gemacht werden.

2 x Habicht Männchen, 6 Mäusebussarde, 3 Turmfalken, 1 Rotmilan, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer, Goldammer, Stare, Blaumeisen, Dohle, Rabenkrähe, Graugans, Nilgans, Kohlmeisen, Schwanzmeisen, Zwergtaucher, Höckerschwan, Weißstorch, Haussperling, Feldsperling, Amsel, Singdrosseln (ein großer Trupp), 3 singende Feldlerchen, Schafstelzen, Rotkehlchen, Zaunkönig, Zilp Zalp, Buchfink, Grünfink, Kormoran, 2 Schnatterenten, Stockenten, Reiherenten, Graureiher, Heckenbraunelle, Wiesenpieper, Hausrotschwanz und Kiebitz ( Ergebnisse unter Kiebitzzählung). Einige Feldhasen.