Neueste Artikel

Fröndenberg: Mauersegler, später Amselnachwuchs, 07.08.2020 (B.Glüer)

Weiterhin hält sich von der „hauseigenen“ Mauerseglerkolonie noch immer ein Paar bei uns auf (Frdbg.-Hohenheide) und versorgt Nachwuchs in einem Nistkasten. Im eigenen Garten außerdem auch noch ein Junge fütterndes Amselpaar. In zwei weiteren Amselrevieren im Süden von Frdbg.-Ostbüren werden ebenfalls noch (hörbar) Junge einer späten Brut versorgt.

Adulter Mauersegler nach der Fütterung seines späten Nachwuchses vor dem Verlassen der Nisthöhle (Frdbg.-Hohenheide), 07.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Bönen/Hemmerder Wiesen: Wespenbussard, Wiesenweihe, Neuntöter etc. am 05.08.2020 (C. Rethschulte)

Heute gegen Mittag an der Straße ‚Auf dem Sieben‘, südlich der Kläranlage, in einer Gehölzgruppe sitzend, ein männlicher Neuntöter.

Im Bereich der Hemmerder Wiesen eine männliche Wiesenweihe und ein Mäusebussard.

Im NSG Lettenbruch drei Wespenbussarde, davon zwei fast flügge Jungvögel (vgl. Meldung von B. Glüer am 06.08.20).

Männlicher Neuntöter, südlich der Kläranlage „Auf dem Sieben“ (Aufgrund der Entfernung nur ein Belegfoto).

Wiesenweihe (m) im Bereich der Hemmerder Wiesen.
Mäusebussard im Bereich der Hemmerder Wiesen.
Adulter Wespenbussard im NSG Lettenbruch (alle Fotos: C. Rethschulte)

Fröndenberg / Unna / Bönen: Wespenbussarde (Bruterfolg), Baumfalken (Bruterfolg), Nachtigall, Sumpfrohrsänger, Mauersegler, Kolkraben u.a., 06.08.2020 (B.Glüer)

Heute in den Hemmerder Wiesen Rufe von Kolkraben. Vorgestern (04.08.) konnte noch ein weiteres Mal an der Amecke mindestens eine Nachtigall nachgewiesen werden – auch einzelne Sumpfrohrsänger zeigten sich. In letzter Zeit fielen im NSG immer wieder zwei streunende Hund auf (ein größerer an Pointer erinnernder Jagdhundmischling und ein kleiner Mischling – einem Jack Russell Terrier ähnelnd), die als „Team“ ausdauernd das gesamte Gelände durchkämmten und große Unruhe verbreiteten (siehe auch Meldung vom 17.07.).

Am selben Tag (um 21.00 Uhr) über Frdbg.-Hohenheide noch mindestens 6 Mauersegler. Am eigenen Haus in einem Nistkasten auch noch Junge versorgend.

In diesen Tagen klären sich abschließend die Verhältnisse bei „unseren“ Wespenbussarden. – Gemeinsam mit Clemens Rethschulte konnten für den Bönener Brutplatz (Lettenbruch) und auch den Unnaer (Steiner Holz) jeweils zwei stattliche, fast flügge Jungvögel nachgewiesen werden. Im Großraum UN-Dreihausen, Frdbg.-Hohenheide und Wickede kann ein drittes Brutpaar vermutet werden. Neben einem Weibchen konnten mindestens zwei verschiedene Männchen mehrfach ausgemacht werden. Da es auffallend viele Wespen gibt, die jeweils schon recht große Völker entwickelt haben, kann von einer ungewöhnlich guten Nahrungsversorgung ausgegangen werden.

Kleiner Perlmutterfalter, der auch Wanderperlmutterfalter genannt wird, zeigte sich in der vergangenen Woche an einem einzigen Tag mit drei Exemplaren ( 2x im eigenen Garten, Frdbg.-Hohenheide, und 1x als Verkehrsopfer auf der Ostbürener Straße), und ward an den Folgetagen nicht mehr gesehen …, 29.07.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Baumfalke nahe dem Hemmerder Brutplatz, an dem offenbar der Nachwuchs noch recht klein ist – denn im einsehbaren Nest ist trotz ständiger Anwesenheit von mindestens einem Altvogel kein Jungvogel auszumachen, 03.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Wespenbussard (vermutl. w.) westlich des Hemmerder Schelks – möglicherweise derselbe Vogel, der nahe UN-Dreihausen fotografiert werden konnte (vgl. Meldung vom 28.07.) …, 04.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… männlicher Wespenbussard über dem nördlichen Teil des Hemmerder Schelks …, 05.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… mit diesem zweiten Männchen an selber Stelle schließlich sehr hoch in einem Thermikschlauch an Höhe gewinnend …, 05.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Der Stolz einer erfolgreichen Brut in Bönen: zwei fast flügge Wespenbussard-Junge, 05.08.2020 (Foto: Clemens Rethschulte)
Trotz sommerlicher Hitze ist dieser Streuner gemeinsam mit einem zweiten Hund immer wieder mit großer Ausdauer und Jagdeifer im NSG „Hemmerder Wiesen“ unterwegs – nach dieser Aufnahme waren sämtliche anwesenden Großvögel, von der Stockente bis zu Graureihern, hochgescheucht, 03.08.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Bönen: Beobachtungen vom 04.08.-06.08. 2020 (H.Peitsch)

In der Regenrückhalteanlage am Hagenweg waren vorgestern >6 Grauschnäpper und 1 Grünspecht zu sehen.

Gestern am HRB ein Neuntöter-Männchen und gleich 3 erfolgreich mäusejagende Graureiher, die von den kahlgemähten Flächen zu profitieren scheinen und relativ leicht an ihre Beute kommen.

Heute konnte ich am Verbindungsweg zwischen Kamener – und Fröndenberger Str. wieder mehrere Neuntöter bei der Insektenjagd beobachten. Wahrscheinlich fand auch in diesem Gebiet eine Brut statt, denn zum 3. Mal innerhalb von 10 Tagen sah ich hier Neuntöter. Auch ein Baumfalke zeigte sich im früheren Traditionsrevier jetzt zum 2. Mal. In einem Rübenfeld, ebenfalls bei Bramey, sah ich eine noch futtertragende Schafstelze, die sich, wohl wegen meiner Anwesenheit, nicht zu ihren Jungen traute und lange ruhig sitzen blieb.

Futtertragende Schafstelze im Rübenacker bei Bramey, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Futtertragende Schafstelze im Rübenfeld bei Bramey, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke am 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke am 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter in Bramey, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter bei Bramey, 06.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Mauersegler kommen ans HRB zum Trinken, 04.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Mauersegler kommen ans HRB zum Trinken, 05.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Erfolgreicher Graureiher..., 05.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Erfolgreicher Graureiher…, 05.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
2 Grauschnäpper, 04.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
2 Grauschnäpper, 04.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht scheint die Sonne zu genießen, 04.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht – Weibchen scheint die Sonne zu genießen, 04.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Bluthänflinge in unserer Straße am 05.08.20 Foto: Hartmut Peitsch
Bluthänflinge in unserer Straße am 05.08.20 Foto: Hartmut Peitsch

Selm/Werne: verkehrstoter Baummarder am 01.bis 03.08.2020 (Udet Retzlaff, Michael Dorenkamp, Uwe Norra u.a.)

Am Morgen des genannten Tages lag ein überfahrener Baummarder am Rand der Selmer Landstraße, knapp einen Kilometer östlich der Gaststätte „Mutter Stuff“. An den beiden nächsten Tagen ist dieses Exemplar von weiteren OAG-Mitgliedern gesehen und auch fotografiert worden. Der Fund wurde für den Säugetieratlas NRW gemeldet, da es sich nach unserem Wissensstand um den Erstnachweis dieser Art im Bereich der Cappenberger Wälder handelt.

Dokumentation einer Seltenheit: Baummarder bestimmt und fotografieert am 02.08.2020 von Michael Dorenkamp

Unna-Hemmerde: Schwarzkehlchen, Goldammer, Stieglitz, Turmfalken u.a. am 04.08.2020 (Hartmut Brecher)

Bei einem Abendspaziergang im südlichen Teil des Hemmerder Ostfeldes konnte ich folgende Arten beobachten: 3 Turmfalken, mindestens 20 Ringeltauben, 2 Schafstelzen, 2 Goldammern, 3 Dorngrasmücken, 9 Stieglitze und zahlreiche Rauch- und Mehlschwalben.

Der Eingangsweg des südlichen Hemmerder Ostfeldes
Diesjähriges Schwarzkehlchen im Hemmerder Ostfeld am 04.08.2020
Schwarzkehlchen genießt die wärmenden Abendsonnenstrahlen
Stieglitz im Hemmerder Ostfeld am 04.08.2020 – alle Fotos: Hartmut Brecher

Bönen: Vögel und Schmetterlinge etc. am 2.-4.08.20 (C. Rethschulte)

Die folgenden Aufnahmen entstanden in den letzten Tagen.

Bluthänfling-Hahn und…
sein Goldammer-Pendant in den Hemmerder Wiesen.
Bestens getarnt: Gartenbaumläufer im NSG Lettenbruch.
Auch im Lettenbruch zuhause: dieser Admiral.
Diese Brieftaube rastet und stärkt sich auf einem abgeernteten Kornfeld am Röhrberg.
Einer von zwei juvenilen Jagdfasanen am HRB Seseke.
Diesjähriger Mäusebussard in der Nähe des NSG Sandbachtal.
Auf einer Wiese dort auch dieses vermutlich von einem Dachs aufgebrochene Wespennest.
Grünader-Weißling am Wasserdost…
… ebenso wie dieser Kaisermantel im Fliericher Holz. Es scheint ein Jahr des Kaisermantels zu sein. Fast überall in Waldnähe ist er anzutreffen.
Dort auch diese Hauhechel-Bläulinge bei der Paarung. (alle Fotos: C. Rethschulte)

Fröndenberg: Silberreiher, Weißstörche, Waldwasserläufer, Flussuferläufer, Kiebitze, Hohltauben und Gebirgsstelzen am 04.08.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a. 1 Waldwasserläufer, 4 Weißstörche (2 ad. + 2 dj.), 2 Silberreiher sowie 4 Graureiher sowie 3 weibchenfarbige Neuntöter (juv.?) in der Sperrzone beobachten. 2 weitere ad. Weißstörche auf dem Feld nahe dem Wehr.

Im Hammer Wasserwerk u.a.: 1 Flussuferläufer, 16 Kiebitze, 1 Rostgans, ca. 30 Kanadagänse, ca. 20 Graugänse, ca. 30 Nilgänse, 7 Graureiher, 2 Hohltauben, 6 Gebirgsstelzen sowie > 100 Bachstelzen.

Im Warmer Löhen 2 Silberreiher, 2 Graureiher, 1 Streifengans, ca. 80 Kanadagänse sowie ca. 20 Graugänse.

Flussuferläufer
Flussuferläufer betrachtet nicht sein Spiegelbild, sondern sucht am Filterbeckenrand nach Wasserinsekten…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Flussuferläufer
Da hat er etwas entdeckt…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Kiebitz
Kiebitz im Wasserwerk…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Gebirgsstelze
Gebirgsstelze mit Schulterblick…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher im Warmer Löhen…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Weißstorch
Noch einmal die komplette Storchenfamilie auf ihrem Horst auf der Kiebitzwiese…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Weißstorch
Weißstorch auf dem Feld nahe des Wehres…..am 04.08.2020 (Foto:Gregor Zosel)

Fröndenberg: Weissstörche, Silberreiher u.a. am 03.08.2020 (Harald Maas, Hartmut Brecher)

Am heutigen Tag ab 16:30 Uhr auf der Kiebitzwiese war nicht sehr viel zu sehen.
Erwähnenswert neben den normalen Verdächtigen, wie z.B. Weissstorch 2 Jungvögel + 1 Altvogel, Silberreiher 1, Graureiher 6, Neuntöter 2, Turmfalke 1, Sperber 1, sind noch zusätzliche 50-60 Weissstörche hoch überfliegend, kreisend und dann nach Westen abziehend erwähnenswert.

Silberreiher auf der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Neuntöter auf der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Weissstörche über der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Weissstörche über der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Bergkamen: Eisvogel am 03.08.2020 (Uwe Norra)

Am Teich neben der Ökostation war gegen Mittag ein Eisvogel zu hören. An den Blüten rund um die Ökostation waren nur wenige Weißlinge zu entdecken und keine anderen Schmetterlingsarten. Wie ich durch Freunde aus Nord-, Süd- und Ostdeutschland erfuhr ist es ein sehr schlechtes Jahr für Schmetterlinge; wie auch für Libellen. Wie Experten mitteilten gibt es ein Vordringen der Südlichen Mosaikjungfer bis nach Norddeutschland. Was aber eben wiederum auch kein erfreuliches Zeichen ist, denn diese Art profitiert von den trockenen Sommern, mit so entstehenden Verlandungszonen durch zurückgehende Wasserstände, wie es für andere Arten von Nachteil ist.

Unna: Wiesenweihe u.a. am 02.08.2020 (H. Peitsch)

Heute zeigten sich 1 Wiesenweihe, 1 Rotmilan und 2 Mäusebussarde in den Hemmerder Wiesen, ansonsten war nicht viel los.

Männliche Wiesenweihe, 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Männliche Wiesenweihe, 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenweihe, 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenweihe, 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenweihe. 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Ein akrobatischer Flieger, die Wiesenweihe. 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenweihe. 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenweihe. 02.08.2020 Foto: Hartmut Peitsch

Unna-Hemmerde/Steinen: Neuntöter, Nachtigall und Dorngrasmücken 01.08.2020 (Hartmut Brecher)

Am späten Nachmittag besuchte ich zunächst den östlichen Teil des Steiner Holzes – vom Hilbecker Hellweg kommend, biegt man vor dem Gutshof rechts in einen schmalen Feldweg ein und erreicht nach ca. 500 Metern eine kleine Schneise, bepflanzt mit jungen Bäumchen u.a. auch viele Birken. Dieses kleine Gebiet scheint ein Kleinod für Neuntöter, Dorngrasmücken und viele Insekten – insbesondere Heuschrecken – zu sein. Die Vögel finden dort die notwendige Ruhe, da dieses Gebiet lediglich von dort arbeitenden Landwirten und Jägern begangen wird. Für Wanderer hält sich das Naturerlebnis in Grenzen, da es dort nur so von Bremsen und Zecken wimmelt. Vom nördlicher gelegenen Waldrand suchen viele Finken, Sperlinge, Meisen – darunter auch Sumpfmeisen – das teilweise abgeerntete Feld nach Leckerbissen ab. An diesem Waldrand waren auch laute Rufe von einem jungen Greifvogel (vermutlich Mäusebussard) zu vernehmen.

Neuntötermännchen am Steiner Holz am 01.08.2020
Neuntöterweibchen am Steiner Holz am 01.08.2020

In dem zuvor beschriebenen Gebiet konnte ich mindestens 2 add. Neuntöter sowie 4 diesjährige, die teilweise noch von den Eltern gefüttert wurden, beobachten. Zudem noch mindestens weitere 12 Kleinvögel, die ich aufgrund schwieriger Sichtverhältnisse (Gegenlicht) nur teilweise identifizieren konnte. Zum größten Teil konnte ich Dorngrasmücken erkennnen. Am Hilbecker Hellweg zwei Hausrotschwänze und auf den Feldern 2 kreisende Mäusebussarde und ein Rotmilan.

Bei einem anschließenden Besuch der Hemmerder Wiesen waren nur sehr wenige Vögel zu beobachten: 2 (sehr späte) Nachtigallen, Dorngrasmücken, einige Bluthänflinge, 2 Eichelhäher, ein rufender Grünspecht und eine überfliegende Starengruppe.

Neuntöterfamilie am Steiner Holz am 01.08.2020
Potentielle Beute für Neuntöter
Diesjährige Dorngrasmücke am Steiner Holz (01.08.2020)
Nachtigall in den Hemmerder Wiesen am 01.08.2020
Dorngrasmücke in den Hemmerder Wiesen am 01.08.2020 (alle Fotos: Hartmut Brecher)

Unna: Waschbär am 01.08.2020 (H. Knüwer)

Heute gelang die Beobachtung eines Waschbären in den Hemmerder Wiesen. Er lag bei annähernd 30 Grad offen im Licht, obwohl in dem betreffenden Baum eine große Höhle vorhanden ist. Das Tier wirkte apathisch und zeigte keinerlei Scheu. Selbst beim wankenden Herumklettern waren die Augen geschlossen. Es ist gut möglich, dass das offensichtlich kranke Tier an der Staupe litt. Diese Viruserkrankung wurde im Kreis Unna bereits bei mehreren Füchsen und zwei Waschbären nachgewiesen und endet bei Waschbären meist tödlich.

Waschbär
Waschbär in den Hemmerder Wiesen am 01.08.2020 (Foto: H. Knüwer)
Waschbär
Unbeeindruckt vom Beobachter kletterte dieser Waschbär unbeholfen umher, wobei er die Augen weitgehend geschlossen hatte. (Foto: H. Knüwer)

Bönen: Neuntöter, Wespenbussard u.a. am 31.07.u. 01.08.2020 (H. Peitsch)

Gestern waren in der Regenrückhalteanlage bei Bramey wohl 2 Neuntöter- Familien zusammen unterwegs. Jeweils 2 ad. Männchen und Weibchen hatten >4 Jungvögel dabei.

Gegen Nachmittag überflog ein Wespenbussard, von Osten kommend, unser Wohngebiet in Richtung Westen.

Ein Sperber hatte heute in der Nachbarschaft Jagderfolg und flog mit einem Kleinvogel – wahrscheinlich Haussperling – davon.

Haussperling auf Wachposten im eigenen Garten. 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Haussperling auf Wachposten im eigenen Garten. Trotzdem ist der Sperber manchmal schneller… 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wespenbussard über unserem Wohngebiet, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wespenbussard über unserem Wohngebiet, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wespenbussard, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wespenbussard, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter-Männchen, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter-Männchen, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Noch ein Männchen keine 10m weiter auf dem gleichen Zaun. 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Noch ein Männchen keine 10m weiter auf dem gleichen Zaun. 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Ein aufgeregtes Neuntöter- Weibchen, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Ein aufgeregtes Neuntöter- Weibchen, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Neuntöter, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rabenkrähe, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rabenkrähe, 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch
Feldhase
Dieser Feldhase bemerkte erst sehr spät, dass er direkt auf mich zulief. 31.07.20 Foto: Hartmut Peitsch