Neueste Artikel

Unna / Fröndenberg: Weißstorch, Rotmilan, Sperber, Star u.a.m. am 11./12.08.2022 (H. Knüwer)

Nach Abschluss der Brutzeit sind jetzt viele Jungvögel unterwegs. Manche von ihnen haben bereits ihren Geburtsort verlassen und erkunden die große, weite Welt. So sind kaum noch Jungstörche im Umfeld der heimatlichen Nester zu sehen. Hingegen harren die Elternvögel hier und da noch aus (Hemmerder Wiesen und Kiebitzwiese je 2 ad. am 11.08.) und gehen auf nahegelegenen Flächen der Nahrungssuche nach. Aber auch die Altvögel werden uns bald verlassen. Auch der Sperbernachwuchs ist bereits unterwegs. Die beiden Jungsperber aus den Hemmerder Wiesen waren am 08.08. schon rund 1,5 km vom Brutplatz entfernt bei Flugspielen zu sehen. Heute suchte ein diesjähriges Sperberweibchen einen Gehölzstreifen am Neimener Bach (Aussichtshügel Kiebitzwiese) nach Beute ab, wobei es von zwei Elstern und einem Grünspecht heftig attackiert wurde. Ähnlich erging es einem (von zwei diesjährigen) Turmfalken, der von zwei aufdringlichen Dohlen gemobbt wurde. Im NSG Kiebitzwiese bestehen die dortigen Starenansammlungen (etwa 100 am 12.08.) ebenfalls überwiegend aus Jungstaren, die sich neben der Nahrungssuche in den Grünlandflächen jetzt auch die reifenden Früchte des Hartriegels einverleiben. Dort heute auch zwei diesjährige Eisvögel, ein diesjähriger Neuntöter und zwei Bekassinen. An der Kleinen Wand in Fröndenberg fanden sich innerhalb kurzer Zeit neun Rotmilane ein als ein Landwirt begann, ein Stoppelfeld zu grubbern; unter ihnen befanden sich fünf diesjährige Jungvögel.

Weißstorch in den HemmerderWiesen am 11.08.22
Weißstorch sucht eine frisch gemähte Wiese in den Hemmerder Wiesen ab und erbeutet u.a. eine wohl junge Feldmaus; 11.08.22. (Foto: H. Knüwer)
Sperberweibchen (diesjährig im NSG Kiebitzwiese am 12.08.22
diesjähriges Sperberweibchen am Aussichtshügel der Kiebitzwiese; 12.08.22 (Foto: H. Knüwer)
Diesjähriger Turmfalke wird von zwei Dohlen gemobbt; 11.08.22.
Diesjähriger Turmfalke wird im NSG Kiebitzwiese von zwei Dohlen gemobbt; 11.08.22. (Foto: H. Knüwer)
junge Stare bei der Ernte von Hartriegelbeeren
junge Stare bei der Ernte von Hartriegelbeeren; 11.08.22 (Foto: H. Knüwer)
diesjähriger Rotmilan am Prozessionsweg in Fröndenberg
diesjähriger Rotmilan am Prozessionsweg in Fröndenberg; 12.08.22 (Foto: H. Knüwer)

Fröndenberg: Zwergtaucher, Bekassinen, Waldwasserläufer, Silberreiher, Reiherenten u.a. am 11.08.2022 (Hartmut Brecher)

Gestern Abend habe ich bei noch tropischen Temperaturen das NSG Kiebitzwiese sowie die angrenzende Ruhr besucht und folgende Vogelarten beobachten können: 3 Zwergtaucher 1add, 2 juv. vermutlich diesjährig (Ruhr), 2 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, jeweils 2 Grau- und Silberreiher, 1 Reiherente (W) mit 7 Diesjährigen (Ruhr), mindestens jeweils 2 Ufer- und Rauchschwalben, zahlreiche Mehlschwalben und Stare.

Zwergtaucher auf der Ruhr – links add. und rechts vermutlich diesjährig – am 11.08.2022 (Foto: Hartmut Brecher)l
Eine von 2 Bekassinen am NSG Kiebitzwiese am 11.08.2022 (Foto: Hartmut Brecher)
Dieser Waldwasserläufer war ebenfalls am NSG Kiebitzwiese (Foto: Hartmut Brecher)
Gerne nutzen Stare die Heckrinder als Aussichtsplattform (Foto: Hartmut Brecher)

Kreis Unna: Schwarzkehlchen, Braunkehlchen, Grauschnäpper, Baumläufer etc. am 11.08.22 (C. Rethschulte)

Heute am frühen Nachmittag bei Steinen ein männliches Schwarzkehlchen und ein Braunkehlchen auf einer Maisfläche; im Steiner Holz waren ein Grauschnäpper, ein unbestimmter Baumläufer, ein männlicher Buntspecht und ein rufender Kleiber zu beobachten; am Gut Lettenbruch – am späten Vormittag – ebenfalls ein Grauschnäpper; auf einem Hausdach in Altenbögge ein balzendes Türkentauben-Paar.

Braunkehlchen bei Steinen auf einem Maisfeld am 11.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Braunkehlchen (11.08.22, Foto: C. Rethschulte).
Männliches Schwarzkehlchen in Begleitung des Braunkehlchens bei Steinen am 11.08.22 ( Foto: C. Rethschulte).
Schwarzkehlchen (11.08.22, Foto: C. Rethschulte).

Bönen/NSG Lettenbruch: Neuntöter-Familie, Rotmilan, Goldammer, Bachstelze, Graureiher etc. am 10.08.22 (C. Rethschulte)

Obwohl bereits viele Neuntöter ihre Reviere in Richtung Süden verlassen haben, hält sich eine der beiden Neuntöter-Familien des NSG Lettenbruch noch vor Ort auf: sechs Mitglieder (1 m + 5 weibchenfarbene) zeigten sich am 10.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
(Vermutlich) diesjähriger Neuntöter im NSG L. am 10.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Weibchenfarbener Neuntöter mit Goldammer im NSG L. am 10.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Die zweite Goldammer im NSG Lettenbruch am 10.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Bachstelze im NSG L. am 10.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Auf einem frisch gegrubberten Acker bei Gut Lettenbruch fanden sich schnell drei Rotmilane, mehrere Rabenvögel und Ringeltauben ein (10.08.22, Foto: C. Rethschulte).
Rotmilan bei Gut Lettenbruch am 10.08.22 (Foto: C.Rethschulte).
Vom Aussichtsbaum das Jagdrevier überblickend: einer von drei Graureihern an der Seseke (10.08.22, Foto: C. Rethschulte).

Kamen: Baumfalken und Mäusebussarde am 10.08.2022 (H. Peitsch)

Das alte Baumfalkenrevier in Kamen-Rottum scheint wieder besetzt zu sein. Heute waren 2 Baumfalken zu sehen, Jungvögel waren aber wohl (noch) nicht dabei. In diesem Gebiet auch >5 Mäusebussarde und auf naheliegenden Feldern >60 Dohlen, >50 Rabenkrähen und einige Saatkrähen.

Baumfalke im Anflug. 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke im Anflug. 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke hoch oben auf einen Strommasten. 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch
Baumfalke hoch oben auf einem Strommasten. 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch
Mäusebussard, 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch
Mäusebussard, 10.08.22 Foto: Hartmut Peitsch

Schwerte: „Abfischen“ an der Röllingwiese mit Schwarzstorch, Weißstörchen, Graureihern, Silberreihern, Möwen, Wasserralle u.a. vom 02.-07.08.2022 (K.&A.Matull,P.Krüger)

Letzte Woche wurde in den trocken fallenden Schwerter Röllingwiesen „abgefischt.“

Der genaue Grund für den Wasserschwund ist in dieser Meldung unten in den Bildern zu finden.

Neben den bereits von I.Tripp gemeldeten Schwarzstorch (Siehe Meldung vom 03.08.22), welcher regelmäßig zwischen Ruhrwiesen und Röllingwiese pendelte, konnten hier u.a. Graureiher (bis zu 32 gleichzeitig),Silberreiher, Weißstörche, Möwen (praktisch ausschließlich Lachmöwen), Krickenten, Schnatterenten, Stockenten, Bekassinen, Waldwasserläufer, Flussuferläufer, Bruchwasserläufer in unterschiedlicher Anzahl beobachtet werden.

Interessant zu beobachten war, dass ein Zwergtaucher-Paar im letzten verbliebenen „Tümpel“ nach wie vor seinen dreifachen Nachwuchs aufopferungsvoll sowie erfolgreich versorgt und eine Stockente offensichtlich ihren fünfachen Nachwuchs zu Fuß Richtung Ruhr führte. Genau in diesem Bereich wurden am Freitag (5.8.) noch 5 Waschbären gleichzeitig gesichtet.

Am Sonntag (7.8.) eine mausernde, männliche Rohrweihe, welche im Gaukelflug etwas in den Schlammflächen erbeutet und direkt wieder verschwand sowie eine Wasserralle.

Unterdessen gelang in den Röllingwiesen die Ringablesung von 2 adulten Weißstörchen, welche mit großer Wahrscheinlichkeit das diesjährige Brutpaar ebenda gewesen sind. („Sie“ links, „er“ rechts beringt. Diese Konstellastion resultiert aus mehrfach beobachteten Kopulationen aus dem Frühjahr) Entsprechende Meldungen wurden an die zuständigen Vogelwarten weitergeleitet und werden bei einer positiven Rückmeldung zu einem späteren Zeitpunkt hier veröffentlicht.

Nachfolgend noch einige Eindrücke in Bildern:

Informationstafel zur aktuellen Lage an der Röllingwiese in Schwerte.
Morgens vor Sonnenaufgang an der Röllingwiese. Diese „Wasserfläche“ existiert mittlerweile auch nicht mehr. 04.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Ein weiterer letzter Tümpel, in dem sogar noch junge Zwergtaucher aufopferungsvoll versorgt werden. U.a. mit Reihern, Weißstörchen und immer mal wieder mit einem Schwarzstorch…..05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
…welcher hier sehr nah am Beobachtungsstand vorbeigeflogen kam….04.08.2022 (Foto: Peter Krüger)
….und zum Landeanflug in einen der Pfützen ansetzt. 04.08.2022 (Foto: Peter Krüger)
In den ersten Tagen noch etwas schüchtern….04.08.2022 (Foto: Peter Krüger)
….zeigte er sich in den folgenden Tagen angriffslustiger …. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
…und verwies mehrere aus dem „Graureiherrudel“ in die Schranken. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Sicher kein „Traumfoto“, aber eher selten zu sehen: Schwarzstorch und Eisvogel zusammen. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Graureiher mit einem besonders großen Portion Fisch in den Röllingwiesen. 06.08.2022 (Foto: Peter Krüger)
Auch die diesjährigen Weißstörche der Röllingwiese bedienen sich an den reichlich gedeckten Tisch. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Überall gibt es Fischreste, die andere im Kampf verloren haben. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Auch junge Wasservögel werden mit Leichtigkeit „im Vorbeigehen“ verschluckt. 05.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Grauschnäpper am Waldrand der Röllingwiese. 06.08.2022 (Foto: Peter Krüger)

Kreis Unna: Kolkrabe, Rotmilan, Rohrweihe, Mäusebussard, Mehl- und Rauchschwalbe, Weißstorch etc. am 07. – 08.08.22 (C. Rethschulte)

Kolkrabe und Mehlschwalbe in der Nähe des Fliericher Friedhofs am 07.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
… hier in der Einzelaufnahme (Foto: C. Rethschulte).
(Vermutlich) eine Rauchschwalbe, ebenfalls im Bereich des Fliericher Friedhofs am 07.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Mäusebussard am Bräkelweg in Bönen am 07.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Heute waren zwei Rotmilane in den Hemmerder Wiesen und fünf weitere auf über einem abgeernteten Acker am Breddeweg/Bönen zu sehen (08.08.22, Foto: C. Rethschulte).
Juvenile Rohrweihe bei Steinen am 08.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Das Weißstorch-Paar aus der Horster Mühle war heute ebenfalls in den Hemmerder Wiesen zugegen, um einem Bauern beim Heu wenden zuzusehen. Dieses Foto datiert allerdings bereits vom 01.08.22 (Foto: C. Rethschulte).

Balve: Baumpieper, Neuntöter, Grauschnäpper,Kolkraben, Hausrotschwänze, Dorngrasmücke, Habicht, Schmetterlinge sowie Blauflügelige Sandschrecke Bei Exkursion am 06.08.2022 (Ornithologischer Stammtisch Fröndenberg)

Heute starteten die 9 Teilnehmer des Ornithologischen Stammtisches Fröndenberg zu ihrer monatlichen Exkursion ihren etwa 4 stündigen Rundweg bei Balve/Eisborn. Nach kühlen Nachttemperaturen waren die Insekten am Wegesrand zunächst sehr rar. Mit zunehmender Erwärmung bei traumhaften Wanderwetter kamen auch diese zum Vorschein. Insgesamt konnten die Orni-Truppe u.a. anderem folgendes beobachten: 1 Baumpieper, mind. 3 Neuntöter, 1 Grauschnäpper, mind. 4 Kolkraben, mind. 10 Hausrotschwänze, 1-2 Habichte, 4 Rotmilane sowie Distelfinken, Grünfinken, Bluthänflinge, Goldammern, Dompfaffe, Grünspecht, Buntspechte, Mönchsgrasmücken sowie mind. 1 Dorngrasmücke. Auf dem Steinbruchsee der „Blauen Lagune“ konnten wir, von der Aussichtsplattform aus, 1 Nilgans und 1 Kormoran ausmachen. Neben Schwalbenschwanz, Kaisermäntel und Mauerfüchse war unter den Insekten sicherlich die Blauflügelige Sandschrecke (Sphingonotus caerulans) das Highlight.

Türkentaube
Diese Türkentaube zeigte und den richtigen Weg……am 06.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
H
Zunächst nur auf den Kies-und Schotterflächen am Steinbruch ab und zu kurz zu erblicken: ein Baumpieper……am 06.08.2022 (Foto: Andreas Wilke)
Heidelerche
So frei saß er dann doch einige Minuten vor uns in einem Baum. Wir Ornithologen hatten uns anfangs für einen Baumpieper entschieden, dann aber auf eine Heidelerche „eingeschossen“. Auch mit Hilfe des ornithologischen Fachwissens aus einem befreundeten Nachbarkreises wurde dann doch, nach nochmaliger Prüfung des „Rätselvogels“, wieder ein mausender Baumpieper……am 06.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Neuntöter
Einer der Neuntöter auf unserem Weg……am 06.08.2022 (Foto: Andreas Hünting)
Neuntöter
Es waren wieder mal nur noch Jungvögel bei den Neuntötern, die wir heute zu Gesicht bekamen. Die meisten Altvögel haben ihre Reviere bereits verlassen und machen sich nach und nach auf den Weg in die Winterquartiere……am 06.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Grauschnäpper
Grauschnäpper am Aussichtsturm an Ebberg……am 06.08.2022 (Foto: Andre Matull)
Kolkrabe
Silhouette eines Kolkrabens am Morgenhimmel……am 06.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Rotmilan
Heute die Wiesenmahd rund um Eisborn lockte natürlich auch Rotmilane an……am 06.08.2022 (Foto: Harald Maas)
sandschrecke
Neben der Heidelerche war die Blauflügelige Sandschrecke (Sphingonotus caerulans) heute eines der Highlights. Sie wird auf der Roten Liste unter der Katergorie 2 als „stark gefährdet“ geführt……am 06.08.2022 (Foto: Fabian Zosel)
Schwalbenschwanz
Bei diesem Schwalbenschwanz sind wohl die letzten Tage gezählt. Ist eigentlich ein Schwalbenschwanz ohne Schwanz dann nur eine Schwalbe? ……am 06.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Kaisermantel
Auch die meisten Kaisermäntel sahen schon ein wenig zerrupft aus……am 06.08.2022 (Foto: Andreas Hünting)
Mauerfuchs
Mauerfüchse am Wegesrand. Oben ein Weibchen, unten ein Männchen……am 06.08.2022 (Fotos: Andreas Hünting)
Schmetterlinge
Hauhechel-Bläuling (oben) und Grünader-Weißling (unten)……am 06.08.2022 (Fotos: Gregor Zosel und Harald Maas)
Schwebfliegen
Einige der heutigen Schwebfliegenarten: oben links Gemeine Sumpfschwebfliege (Helophilus pendulus); oben rechts Totenkopfschwebfliege (Myathropa florea) und unten Mistbiene auch Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege (Eristalis tenax)……am 06.08.2022 (Fotos: Fabian Zosel)
Wanzenfliege und Dasselfliege
Wanzenfliege (Phasia hemiptera; oben) und Reh-Rachendasselfliege (Cephenemyia stimulator). Letztere entdeckten wir auf dem Aussichtsturm am Ebbberg. Die Weibchen spritzen ihre Eier in die Nasenlöcher von Rehen.Die Larven entwickeln sich im Rachen von den Wirts-Säugern…….am 06.08.2022 (Fotos: Gregor Zosel und Andreas Hünting)
Schlupfwespe und Blattwespe
Eine unbestimmte Schlupfwespe der Unterfamilie Pimplinae (oben) und eine Gelbschwarze Blattwespe (Tenthredo vespa)……am 06.08.2022 (Fotos: Harald Maas)
Wanzen
Streifenwanze (Graphosoma italicum) und Nördliche Fruchtwanze, auch Gelber Enak (Carpocoris fuscispinus) genannt……am 06.08.2022 (Fotos: Harald Maas)
Spinne und rothalsbock
Veränderliche Krabbenspinne mit unbestimmten Insekt (links) sowie Rothalsbock (Leptura rubra, rechts)……am 06.08.2022 (Fotos: Fabian Zosel)
Wespenspinne
Wespenspinne im meist vertrocknetem Gras ……am 06.08.2022 (Fotos: Andreas Hünting)
Feldhase
Junger Hase auf unserem Wanderweg am Steinbruch……am 06.08.2022 (Fotos: Fabian Zosel)

Fröndenberg/Unna/Wickede: Weißstörche, Grauschnäpper, Neuntöter, Grünspechte, Bluthänflinge und Rauchschwalben am 07.08.2022 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Vormittag am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a. 1 Weißstorch, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 3 dj. Neuntöter sowie 1 Eisvogel.

Im Warmer Löhen 2 Weißstörche, 9 Graureiher, 1 dj. Neuntöter sowie ca. 120 Rauchschwalben. Am Neuenkamp ca. 30 Bluthänflinge sowie ca. 20 Rauchschwalben.

In der Umgebung Büdericher Haar/Dreihausen/Schafhausen/Schlückingen u.a. 1 Grauschnäpper, 5 Hausrotschwänze, 5 Bluthänflinge, ca. 50 Rauchschwalben, 3 Grünspechte sowie 2 Misteldrosseln.

Trotz intensiver Suche in den Feldfluren weder ein Steinschmätzer noch ein Braunkehlchen entdeckt!

Grauschnäpper
Grauschnäpper bei Schlückingen…..am 07.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Bluthänfling
Bluthänfling bei Schlückingen…..am 07.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Rauchschwalben
Rauchschwalben am Neuenkamp…..am 07.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Neuntöter
Neuntöter am Aussichtshügel der Kiebitzwiese……am 07.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Reh
Ricke mit Nachwuchs am Passionsweg nahe der Hellkammer…..am 07.08.2022 (Foto: Gregor Zosel)

Unna / Fröndenberg: Baumfalke, Wanderfalken, Rohrweihen, Schwarzmilane, Rotmilane, Kiebitze, Sumpfrohrsänger, Sumpfmeise mit ungewöhnlichem Nahrungserwerb u.a., 04.08.2022 (B.Glüer)

Östlich UN-Hemmerde ein Baumfalke kreisend – dann nach Süden abstreichend. Nach wie vor gibt es noch immer keinen gesicherten Brutnachweis. Auch dieser Falke ließ nicht erkennen, ob und wo er wohl Nachwuchs hat. Vor drei Tagen (01.08.) unweit der heutigen Beobachtung ein Wanderfalkenpaar. Wieweit und ob es durch die größeren „Vettern“ Verdrängungseffekte gibt, ist unklar. Ebenfalls im Raum UN-Hemmerde heute 3 Rohrweihensichtungen (1x w, 1x m und 1x immat.). Möglicherweise handelte es sich um ansässige Vögel, die ebenda eine erfolgreiche Brut abgeschlossen haben (vier Junge flogen aus).

In den Hemmerder Wiesen ist inzwischen die letzte Teilfläche gemäht worden. Dort unter anderem 2 Rotmilane, 2 Schwarzmilane, 2 Turmfalken, 3 Graureiher, 2 Kiebitze und das Weißstorchrevierpaar. An der Amecke noch immer das besetzte Sumpfrohrsängerrevier mit jetzt flüggen Jungvögeln. Ebenda zeigte eine Sumpfmeise ein interessantes Verhalten: sie stand immer wieder – einem Kolibri gleich – vor einer großen Klettenpflanze mit reifen Früchten in der Luft. Erst auf Fotos war später zu sehen, was es mit diesem Verhalten auf sich hatte: ohne zu landen holte sie bei jedem Anflug einen Kern aus der stacheligen Frucht. Offenbar verfügte sie nicht wie ein Distelfink über die Fähigkeit, sich auf die stacheligen „Körnerspender“ zu setzen.

Östlich UN-Hemmerde ein Baumfalke zunächst kreisend – dann nach Süden über die A44 hinweg abstreichend, 04.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Nahe Werl-Holtum einer von zwei adulten Wanderfalken …, 01.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenfalls nahe Werl-Holtum: die jetzige Paarungszeit der Rehe macht die hormongesteuerten Tiere unvorsichtig, so dass sie wenig scheu erscheinen und gelegentlich für den Straßenverkehr zur Gefahr werden, 01.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Weiblicher Schwammspinner nahe UN-Steinen. Dies ist bereits der zweite Fund innerhalb weniger Tage im selben Raum. Die stattlichen Falter bringen es in manchen Jahren zu Massenvermehrungen mit Kahlfraß an verschiedenen Laubbäumen, 01.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Eine von vier jungen Rohrweihen bei UN-Hemmerde, 01.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Adulter Schwarzmilan über den Hemmerder Wiesen nach der Heumahd, 04.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Ungewöhnliche Nahrungsbeschaffung für diese Sumpfmeise: ohne zu landen hat sie sich gerade im Rüttelflug einen schmackhaften Korn aus der Frucht der Klette geholt. Das eingefügte kleine Bild zeigt, dass die offene Klettfrucht respektable Samenkörner enthält, 04.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Männlicher Postillon nahe Frdbg.-Ostbüren mit Handicap: der rechte Hinterflügel ist verkümmert, 03.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenda auch dieser weibliche Mauerfuchs. Für die Eiablage braucht es jetzt ungemähte Altgrasbestände, auf denen die Eier abgelegt werden. Die Jungraupen überwintern, 03.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)

Schwerte/Röllingwiese Schwarz-, Weißstorch 03.08.2022 (Iris Tripp)

Zurzeit wird die Ruhr wegen Reparaturarbeiten zurückgestaut, dadurch entstanden an der Röllingwiese große Schlamm-, aber auch viele komplett trockene Bereiche. Nur kleine restliche Wasserflächen sind übrig geblieben. Bei meinem Besuch konnte ich einen Schwarzstorch beobachten, der das reichhaltige Fischangebot nutzte. Darüber freuten sich auch ca. 25 Graureiher, 1 Silberreiher und 4 Weißstörche (3 diesjährige und ein Altvogel). Zu sehen waren auch zahlreiche Blässhühner mit Nachwuchs in verschiedenen Altersstufen, Teichhühner, Stockenten, Nilgänse, Zwergtaucher und ein Waldwasserläufer.

Schwarzstorch an der Röllingwiese, 03.08.2022 (Foto Iris Tripp)
Schwarzstorch und Graureiher an der Röllingwiese, 03.08.2022 (Foto Iris Tripp)

Bönen: Gartenvögel etc. 29.07. – 03.08.2022 (C. Rethschulte).

Zaunkönig in der Linde – häufig zu hören, aber nicht leicht abzulichten (29.09.22, Foto: C. Rethschulte).
In der Mauser oder krank? Blaumeise im Garten am 29.07.22 (Foto: C. Rethschulte).
Wohl eher in der (Kopfgefieder)Mauser: Amsel am 29.03.22 (Foto: C. Rethschulte).
Fast immer unter dem Blattwerk unterwegs: dieser Fitis am 03.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
…. hier abfliegend zur nächsten Futterstelle (03.08.22, Foto: C. Rethschulte).
Grauschnäpper zwischen den Gärten: hier in Nachbars Kirschbaum am 03.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Dreht täglich seine Runden über dem Garten: einer der Mäusebussarde aus dem NSG Lettenbruch (03.08.22, Foto: C. Rethschulte).
Admiral auf einer Kugeldistel am 03.08.22. Ansonsten wird die Kugeldistel eher von Bienen bzw. Wildbienen besucht (Foto: C. Rethschulte).
Heute als bewusste Erstbegegnung: eine Totenkopf-Schwebfliege im Garten am 03.08.22 (Foto: C. Rethschulte).
Bei den derzeitigen Temperaturen täglich mehrfach im Garten zu sehen: einer von drei Kaisermänteln (03.08.22, Foto: C.Rethschulte).