Neueste Artikel

Bönen: Hausrotschwanz, Bachstelzen, Wanderfalken am 17.02.2020 (H.Peitsch)

Auf dem Betriebsgelände des „Stahlwerk Unna“, im Bönener Industriegebiet, war heute ein Hausrotschwanz zu sehen, leider für ein brauchbares Foto zu weit weg.

Im HRB heute >5 Bachstelzen und 1 Silberreiher neben den alltäglichen Arten.

Über dem Mergelbergwald attackierte ein Wanderfalke einen Mäusebussard, während ein 2. Falke hoch kreisend zu sehen war.

Der Wanderfalke ärgerte den schwerfälligen Mäusebussard. 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Der Wanderfalke, rechts im Bild, ärgerte den schwerfälligen Mäusebussard. 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
An den spitzen Flügelenden ist der Wanderfalke zu erkennen. 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
An den spitzen Flügelenden ist der Wanderfalke zu erkennen. 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
wanderfalke_hp_17220
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wanderfalke, ein rasanter Flieger. 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsc
Gar nicht so einfach den schnellen Burschen zu fotografieren, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsc
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wanderfalke, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Silberreiher und Graugans, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kanadagänse, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kanadagänse, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Bachstelzen, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Bachstelzen, 17.02.20 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg: Wasservogelzählung mit Bekassinen, Kiebitze, Spießente, Löffelente, Schellenten, Gänsesäger, Wasseramseln, Gebirgsstelzen und Eisvögel am 14.u.15.02.2020 (Gregor Zosel)

Gestern (und heute bei der fotografischen „Nachlese“) konnte ich im Rahmen der NWO-Wasservogelzählung im Fröndenberger Ruhrtal von der Hönnemündung bis zur östlichen Stadtgrenze in folgenden Teilgebieten u.a. folgendes beobachten:

Himmelmann Park/Hönnenmündung: 1 Gänsesäger (W), 2 Schnatterenten, 8 Reiherenten, 22 Stockenten, 21 Blässrallen, 2 Höckerschwäne, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 4 Kormorane sowie 2 Wasseramseln (Nistmaterialsuchend am Kleinen Dachwehr).

Hindenburg Hain: 4 Reiherenten, 4 Stockenten, 6 Blässrallen sowie 2 Kormorane.

NSG Kiebitzwiese: 2 Bekassinen, 11 Kiebitze, (am 15.02.: 16 Kiebitze), 7 Gänsesäger (4:3), 1 Spießente, 1 Löffelente, 2 Krickenten, 10 Schnatterenten, 35 Reiherenten, ca. 130 Stockenten, 1 Teichralle, 36 Blässrallen, nur 2 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 12 Höckerschwäne, 13 Graugänse, 134 Kanadagänse, 42 Nilgänse, 1 Höckergans, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 3 Silberreiher, 3 Graureiher, 5 Kormorane, 1 Gebirgsstelze, mind. 4 Eisvögel, ca. 30 Wacholderdrosseln sowie an mehrfach Goldammergesang.

Hammer Wasserwerk: 4 Gänsesäger (2:2), 6 Reiherenten, 41 Stockenten, 1 Zwergtaucher, 2 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 20 Graugänse, 3 Silberreiher sowie 3 Graureiher. (Bemerkung: Unruhe durch Baumfällungen im Gelände)

NSG Obergraben westlich Wickede: 6 Gänsesäger (4:2), 3 Schellenten (2:1), 43 Reiherenten, 4 Stockenten, 3 Zwergtaucher, 9 Nilgänse, 7 Graugänse, 1 Graureiher, 1 Gebirgsstelze, ca. 50 Erlenzeisige, ca. 150 Stare sowie ca. 100 Wacholderdrosseln.

Wasseramsel
Wasseramsel am Kleinen Dachwehr am Himmelmann Park…..am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
Eifrig wird Nistmaterial gesammelt ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher im Himmelmann Park ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gänsesäger
Gänsesäger mit Graugänsen auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese ….am 14.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Graureiher
Ein Graureiher fliegt vorbei ….am 14.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Bekassine
Bekassine ruht im Seggenbestand auf der Kiebitzwiese ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitz
Einfallende Kiebitze ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitz
Legen ein kurze Rast ein: Kiebitze am Aussichtshügel ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Spießente
Spießerpel auf dem Gewässer am Aussichtshügel ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Spießente
„Lockerungsübung“ ….am 15.02.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Unna / Bönen: Wiesenpieper, Blässgänse, Hausrotschwanz, Kraniche u.a. am 15.02.2020 (A.&H. Peitsch)

In den Hemmerder Wiesen und auf den angrenzenden Feldern waren am Morgen folgende Vogelarten zu sehen: 4 Graureiher, 2 Höckerschwäne, >18 Graugänse, >5 Blässgänse, 2 Kanadagänse, 4 Rostgänse, >25 Nilgänse, ~ 30 Stockenten, 2 Schnatterenten, 2 Jagdfasanen, 2 Mäusebussarde, 2 Rotmilane, 2 Turmfalken, ~10 Ringeltauben, >23 Kiebitze, ~30 Sturmmöwen, ~10 Lachmöwen, 2 Buntspechte, >4 Misteldrosseln, 5 Amseln, 5 Stare, 2 Rotkehlchen, >4 Kohlmeisen, 3 Blaumeisen, ~50 Wiesenpieper, >10 Buchfinken, ~ 30 Stieglitze, >2 Grünfinken, >8 Goldammern, 1 Zaunkönig, 2 Elstern, 2 Rabenkrähen.

Blässgänse unter den Graugänsen. 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Blässgänse unter den Graugänsen. 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Goldammer, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Goldammer, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Mäusebussard, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Mäusebussard, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Misteldrossel, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Misteldrossel, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze abziehend, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze über den Hemmerder Wiesen, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Sturmmöwen, Lachmöwen, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Sturmmöwen mit einigen Lachmöwen, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenpieper, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Wiesenpieper, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rotmilane am 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Möglicherweise ein Paar in den Hemmerder Wiesen. Rotmilane am 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rotmilan, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rotmilan, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch

Im Bönener Industriegebiet ein weiterer Rotmilan, 1 Hausrotschwanz, 1 Grünspecht und Rufe von überfliegenden Bachstelzen.

Hausrotschwanz mit Rotkehlchen, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz mit Rotkehlchen, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz - Männchen
Hausrotschwanz – Männchen. 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht, 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Dieser Rotmilan war in Bönen zu sehen. 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch
Dieser Rotmilan war in Bönen zu sehen. 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch

Um 16.50 Uhr und 17.05Uhr zogen insgesamt 145 Kraniche über Bönen hinweg. Richtung NO.

Kraniche über Bönen am 15.02.20 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg / Unna: Seidenschwänze, Grauspecht, Kraniche, Kiebitze, Trompetergimpel, Kernbeißer, Rotmilane, Hohltauben, Feldlerchen u.a., 12.-14.02.2020 (B.Glüer)

Ein weiteres Mal gab es heute zu Hause (Frdbg.-Hohenheide) kurzen Besuch von Seidenschwänzen: wie schon am 06.02. waren es heute 18 Exmpl. Auch wenn die übrigen beiden Truppstärken der Beobachtungen vom 30.12.19 und 08.02. (10 + 13 Exmpl) von dieser Zahl abwichen, spricht einiges dafür, dass Teile der Trupps jeweils identisch waren und sich offenbar seit gut sechs Wochen im Raum Fröndenberg aufhalten und ab und zu in Hohenheide „vorbeischauen“.

Ebenda auch ein nordwärts ziehender Rotmilan (schon vor zwei Tagen, am 12.02.) je ein Rotmilan über Frdbg.-Ostbüren und einer in den Hemmerder Wiesen.

In der Kiebitzwiese zeigten sich unter anderem 11 Kiebitze. Vor zwei Tagen dort auch mindestens 1 Bekassine neben der „üblichen Belegschaft“.

Bei UN-Siddinghausen auf einem Feld 28 Hohltauben. Nödrlich UN-Westhemmerde (Am Bröhl) ~60 Feldlerchen.

Auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ vor zwei Tagen ein männlicher Grauspecht (!), 2 Trompetergimpel, 1 Kernbeißer, ~10 Grünfinken.

Ebenda heute um 17.15 Uhr ~ 80 Kraniche westwärts ziehend.

Eine von insgesamt 28 Hohltauben auf einem Acker bei UN-Siddinghausen, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Kernbeißer auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ (Frdbg.), 12.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Ziehender Rotmilan nahe Frdbg.-Ostbüren, 12.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Vier von insgesamt 11 der Namen gebenden Protagonisten in der Kiebitzwiese …, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenda vor dem Aussichtshügel ein männlicher Eisvogel mit einem „Klaffschnabel“ – eine Abnutzung, die durch den Fang und das Totschlagen der stachelbewährten Stichlinge entsteht …, 12.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Seidenschwänze in beinah schon gewohnter Manier hoch oben in einer Straßenlinde (Frdbg.-Hohenheide) …, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… in der Verdauungspause ist an den klebrigen Ausscheidungsfäden zu erkennen, was hauptsächlich gefressen worden ist: Mistelbeeren (die unverdauten Samen bleiben in den Zweigen kleben und lassen vielleicht neue Misteln wachsen) …, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… Suchbild – es gilt, acht Seidenschwänze zu entdecken (aber auch die Seidenschwänze selbst müssen suchen, um in der abgeernteten Mistel überhaupt noch Beeren zu finden) …, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… auch in den Schneeballbüschen ist nicht mehr viel Fressbares zu finden, 14.02.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Schwerte: Waschbär, 13.02.2020 (Hans-Joachim Göbel, Thomas Sauer)

In Schwerte machen sich die Waschbären breit. Dies ist meine dritte Sichtung. An unterschiedlichen Stellen. Zwei in Wandhofen und dieser am 12.02.2020 in Geiseke.

Er saß, 10m hoch (ohne Wetterschutz) in einer Astgabel . Trotz lautem Hundegebell und zwei Hagelschauern rührte er sich kaum. Eine „Gesichtsaufnahme“ ließ er nicht zu. Bis im Dunkeln stand ich mit Thomas Sauer auf dem Wanderweg vor Ort, um ein Portraitfoto zu machen. Ein erneuter Hagelschauer verscheuchte uns schließlich.

Heute Morgen am 13.02.2020 war er weg.

Waschbär
Waschbär in Schwerte-Geisecke, 12.02.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel

Bönen: Eisvogel, Sperber, Buntspecht, Schwanzmeisen etc. am 10./11.02.2020 (C. Rethschulte)

Gestern zur großen Überraschung ein Eisvogel in unserem Garten. Er kam zweimal vorbei, um die Ergiebigkeit unseres kleinen Gartenteichs zu erkunden. Das entsprechende Foto ist mir leider stark verwackelt, somit nicht wirklich vorzeigbar.

Dazu: das bekannte Buntspechtpaar sowie ein weiteres Männchen, Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amsel, Blau-, Kohl-, Sumpf- und Schwanzmeisen, ca. 25 Ringeltauben, zwei Rabenkrähen.

Heute wieder das Sperberweibchen auf ihrer Warte in der Fichte.

Sperberweibchen, die vielen Meisen beobachtend.
Buntspecht (w)…
… kurz darauf an fast gleicher Stelle ihr männliches Pendant.
Amsel (m) bei der Futtersuche…
… ebenso wie die Heckenbraunelle
Last but not least: eine weißköpfige Schwanzmeise. (alle Fotos: C. Rethschulte)