Neueste Artikel

Bönen: Kraniche und mehr am 16.02.2019 (H.Peitsch)

Im HRB der Seseke waren heute 3 Graureiher, 1 Silberreiher, 4 Graugänse, 19 Kanadagänse und 2 Nilgänse zusehen.

In der Regenrückhalteanlage bei Bramey heute unter vielen Stockenten auch 6 Reiherenten.

Am Sesekeweg gegen 16 Uhr 2 Kraniche nordostwärts ziehend.

Von 18:00 – 18:30 Uhr ziehen >300 Kraniche in 4 Zügen über unser Wohngebiet hinweg. Richtung NO.

Bei fortgeschrittener Dämmerung fotografiert: ziehende Kraniche am 16.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Diese beiden bewältigen ihren Weg zu zweit. Kraniche, 16.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Diese Rabenkrähe glänzt in der Sonne, 16.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Silberreiher und Kanadagans im HRB. 16.02.19 Foto: Hartmut Peitsch
Dieser Haussperling schilpt lauthals am Morgen. 16.02.19 Foto: Hartmut Peitsch

Kamen: Star am 14. Februar (H. Otten)

Schon am Valentinstag kam „unser Starenmännchen“ nun schon im 5. Jahr zur gleichen Bruthöhle zurück, obwohl sechs gleichartige angeboten werden. Wie in jedem Jahr fing er sofort an, Baumaterialien zu sammeln, darunter völlig ungeeignete, wie 1 m lange Schilfhalme, sperrige Äste, die nicht ins Einflugloch passen usw.

Am selben Tag viele Honigbienen an Elfenkrokus (C. thommasianus).

Am Freitag, dem 15. Februar, erste Dunkle Erdhummeln an Krokus.

Fröndenberg: Kiebitzwiese, 14.02.2019 (Klaus und Andre Matull)

Morgens am 14.02.2019 waren vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese unter anderem 5 Bekassinen und ein Mandarinerpel in weiter Entfernung zu sehen. Darüber hinaus posierten zwei Höckerschwäne zum Valentinstag entsprechend.

Bekassinen
Bekassinen, Kiebitzwiese Fröndenberg, 14.02.2019 Foto: Klaus Matull
Mandarinente
Mandarinerpel, Kiebitzwiese Fröndenberg, 14.02.2019 Belegfoto: Klaus Matull
Höckerschwäne
Zum Valentinstag: Höckerschwäne, Kiebitzwiese Fröndenberg, 14.02.2019 Foto: Klaus Matull

Hemer: Schwarzspecht, Birkenzeisige und Misteldrosselgesang am 14.02.2019 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag, bei anfangs – 2°C, konnte ich bei meinem Spaziergang rund um die Klärteiche bei Riemke u.a. folgendes beobachten: 1 Schwarzspecht, 3 Birkenzeisige, 4 Dompfaffe, 1 Misteldrossel mit Vollgesang, 12 Schwanzmeisen (8,2,2) sowie auf/an dem Teich: nur 4 Graureiher, 3 Kormorane, 2 Kanadagänse, 2 Nilgänse sowie 2 Blässrallen.

Riemker See
Blick auf die Riemker Klärteiche….am 14.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Birkenzeisig
Birkenzeisig am Wegesrand…..am 14.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Misteldrossel
Singende Misteldrossel am Ufer des Sees….am 14.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Schwanzmeise
Schwanzmeise im Unterholz…..am 14.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kormorane
Kormorane in einer Bucht am See ….am 14.02.2019 (foto: Gregor Zosel)
Die Graureiher am See haben mit dem Nestbau begonnen….am 14.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg / Unna: Kraniche, Kiebitze, Bachstelzen, Wiesenpieper, Krickenten, Silberreiher, Graureiher, viele Reviergesänge u.a., 13.02.2019 (B.Glüer)

Die Regenfälle des letzten Wochenendes haben manche Pegel wieder steigen und auch die Hemmerder Wiesen wieder vernässen lassen. Nach eigenen Wetteraufzeichnungen fielen in Frdbg.-Hohenheide an 3 Tagen insgesamt 27 l pro m². Mit dem Wasser ist buchstäblich auch das Leben zurückgekehrt: heute in den Nassbereichen unter anderem 28 Krickenten, 67 Stockenten, 11 Nilgänse, 5 Kanadagänse, 7 Graugänse, 1 Rostgans, 10 Kiebitze, 2 Graureiher, 1 Silberreiher, ~40 Stare, 9 Bachstelzen und >3 Wiesenpieper. Außerdem ebenda 1 rufender Grünspecht, 3 streitende Misteldrosseln, 1 rüttelnder Turmfalke.

Vielerorts inzwischen singende Buchfinken. Auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ (Frdbg.) außerdem 2 singende Misteldrosseln, >3 singende Grünfinken, > 2 singende Heckenbraunellen, 1 singender Gartenbaumläufer, sowie viele Kohlmeisen und Blaumeisen mit Gesang. Am Abend ebenda (18.05 Uhr) ~200 Kraniche ostwärts ziehend.

Mit dem Wasser kam auch das Leben in die Hemmerder Wiesen zurück, 13.02.2019 Foto: Bernhard Glüer

Redensartlich „turteln“ ja wohl die Turteltauben miteinander … – diese frühlinghaft gestimmten Türkentauben in UN-Mühlhausen können es offensichtlich auch, 11.02.2019 Foto: Bernhard Glüer


Einen erbarmungswürdigen Anblick bietet dieser verletzte Fuchs südlich der Ruhr mit einer tiefen Fleischwunde am linken Vorderbein, 13.02.2019 Foto: Bernhard Glüer

Bönen: Beobachtungen am 13.02.2018 (Clemens Rethschulte)

Auf der Trasse am Holzplatz: ca. 20 Distelfinken, 2 Gimpel (m), 2 Buntspechte (m/w), ca. 10 Amseln, etliche Blau- und Kohlmeisen sowie einen Jagdfasan (w) und einen Graureiher.

Im Garten: ca. 50 Ringeltauben (am Morgen), 1 Kleiber, 1 Mittelspecht (mehrfach an der Futterstelle), 2 Buntspechte (m/w, ebenfalls mehrfach an der Futterstelle), 2 Rotkehlchen, 4 Amseln (2m/2w) und ca. 15 Blau- bzw. Kohlmeisen.

Lünen: Grünspecht,Rotdrossel am 12.02.19 (Th.Prall)

Am Lippedeich in Alstedde konnte ich heute Balzverhalten von Grünspechten beobachten. So flogen 2 Grünspechte einen Baum an, durch das Fernglas konnte ich zweifelsfrei erkennen, dass es sich um ein Männchen und ein Weibchen handelte. Dabei zeigten sie ein Verhalten, was laut Handbuch der Vögel Mitteleuropas nur selten im Freiland zu beobachten ist: sie schwenkten beide den Kopf in einer fast synchronisierten Bewegung, in der Literatur als rhythmische Kopfschwenkbewegung bezeichnet. Dabei ließen sie noch leise Rufe vernehmen, die ich bislang von Grünspechten nicht gehört habe.

Im Garten rasteten heute 24 Rotdrosseln, zudem versuchte ein Sperbermännchen an der Futterstelle Beute zu schlagen,aber ohne Erfolg.

Fröndenberg: Kraniche, Gänsesäger, Schellenten, Krickenten, Schnatterenten und Silberreiher am 12.02.2019 (Bernhard Glüer und Gregor Zosel)

Heute vor meinem Treffen mit Bernhard Glüer zur Nistkstenreinigung im Hammer Wasserwerk konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis Rammbachmündung bei stärkerem Ruhrhochwasser u.a. folgendes beobachten: ca. 110 nach NO zoehende Kraniche, 9 Gänsesäger, 24 Krickenten, 13 Schnatterenten, 11 Reiherenten, 61 Graugänse, 12 Nilgänse, 61 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), Höckerschwäne, 11 Blässrallen, 4-5 Silberreiher, 4 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, ca. 20 Distelfinken sowie 1 ziehende Feldlerche. Während unserer Nistreinigung im angrenzenden Hammer Wasserwerk konnten danach Bernhard und ich u.a. folgendes notieren: 1 Gänsesäger, 6 Schellenten, 24 Reiherenten, 1 Schnatterente, 27 Rostgänse, 6 Kanadagänse, 46 Nilgänse, 2 Silberreiher, 1 Graureiher, ca. 200 Wacholderdrosseln sowie 2 Wintergoldhähnchen. Die Reinigung der 40 Nistkästen war hier im Gelände ein voller Erfolg. Von den 35 Schwegler-Meisenkästen unterschiedlichster Art waren lediglich 3 gänzlich unbenutzt. In 28 Kästen (!) haben wir meist fertige Meisennester gefunden, wobei in nur einem Nest noch ein komplettes Gelege zu finden war.In 3 Kästen hatten sich Gelbhalsmäuse nach der Brutsaison im Winter eingenistet und in von 4 Kästen hatten 2x Hornissen angefangen zu bauen und in den andern beiden fanden wir 1 fertiges Hornissennest sowie 1 fertiges Wespennest. Ein Kasten blieb ungereinigt, da der Baum, in welchem dieser Kasten hing, vom Ruhrhochwasser umgerissen wurde und gut 2 Meter im Fluss samt Baum liegt. Ob wir den Kasten im Sommer bei Niedrigwasser noch bergen können, bleibt zu hoffen. Von den 5 Halbhöhlenkästen war dagegen nur 1 Kasten benutzt worden (entweder Grauschnäpper oder Bachstelze).

Graureiher
Beringter Graureiher auf der Kiebitzwiese….am 12.02.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Hoffentlich wird das Wasser nicht noch tiefer!…..am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)
Krickente
Krickenten und Schnatterente am Aussichtshügel der Kiebitzwiese….am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)
Schellente
Schellenten im Hammer Wasserwerk….am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)
Schellente
Schellente wechselt auf das benachbarte Filterbecken…am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)
Blaumeise
Der gerade gereinigte Nistkasten wird sofort von einem Blaumeisenpaar inspiziert…am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)
Kohlmeise
Und auch in der unmittelbaren Nachbarschaft haben die Kohlmeisen die Nr.34 für die nächste Brutsaison angemietet….am 12.02.2019 (Foto:Gregor Zosel)