Neueste Artikel

Fröndenberg: Weißstörche, Flussregenpfeifer, Bekassinen, Spießente, Schnatterenten, Tafelente, Haubentaucher, Streifengans, Rostgänse, Höckergänse, Bergpieper, Eisvögel und Schwarzmilan am 30.03.2020 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich im/am NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis hin zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 2 Weißstörche, 2 Flussregenpfeifer, 3 Bekassinen, 1 Spießente (M), 1 Tafelente (M), 1 Krickente, 17 Schnatterenten, 26 Reiherenten, 2 Haubentaucher, 9 Zwergtaucher (davon 3 besetzte Reviere), 10 Rostgänse, 1 Streifengans, 3 Höckergänse, 73 Nilgänse, 14 Graugänse, 29 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 8 Blässrallen, 45-50 Höckerschwäne, 2 Graureiher, 5 Bergpieper, 2 Eisvögel, 2 Hausrotschwänze, ca. 10 – 15 Singdrosseln sowie 1 Schwarzmilan.

Im angrenzenden Hammer Wasserwerk lediglich u.a.: 5 Schnatterenten, 5 Reiherenten, 2 Kanadagänse sowie 2 Hausrotschwänze.

Spießente
Nach einer kalten Nacht bei – 4°C dampfte die Ruhr bei Sonnenaufgang. Da die Kiebitzwiese komplett gefroren war, hielt sich der größte Teil der Wasservögel zunächst auf der Ruhr auf. Der Spießerpel kam im Nebel der Ruhr und der aufgehenden Sonne besonders schön zur Geltung …..am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Haubentaucher
Die eisigen Temperaturen hielten das Haubentaucherpaar nicht von der eindrucksvollen Balz ab ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Die große Zahl an Höckerschwäne hat ebenfalls die Nacht auf der eisfreien Ruhr verbracht. Dieser Schwan ist hin und weg von seinem Spiegelbild ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Nach und nach flogen die Schwäne entweder auf die angrenzenen Felder oder auf die auftauende Kiebitzwiese ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Schwan als Eisläufer ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Nutria
Das Eis hält! ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Bekassinen
Bekassinen im gefroren Überschwemmungsbereich ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Streifengans
Streifengans mit Höckergänse auf der Ruhr. Später gesellten sie sich dann zu den anderen Gänsen auf die große Wiese der Kiebitzwiese ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rostgans
Bei den Rostgänsen wird jetzt auch um die Weibchen gebuhlt ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schnatterente
Schnatterentenpaar in der Mittagssonne ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Weißstörche an ihrem Horst. Beim Ankömmling ist deutlich rechts der Ring zu erkennen. Somit ist klar, dass zumindest ein Vogel nicht vom Vorjahr dabei ist ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Weißstorch
Dösen in der Morgensonne ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schwarzmilan
Schwarzmilan kreist über dem Gebiet ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Bergpieper
Zwei Bergpieper am Aussichtshügel ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Bergpieper
Alle Bergpieper zeigten schön ihr Prachtkleid ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Singdrossel
Singdrossel auf einem vereisten Weidepfahl ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Zaunkönig
Gut wenn man so klein ist! Dieser Zaunkönig suchte im teils dichten Flechtwerk des Sichtschutzzaunes am Aussichtshügel nach Insekten ….am 30.03.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Bönen: Mittelspecht und Türkentauben am 30.03.2020 (C. Rethschulte)

Seit mehreren Wochen erstmalig wieder an der Futterstelle im Garten: ein Mittelspecht. Leider wurde er von einem Buntspecht (m) vertrieben, der offenbar auf seinem „Hausrecht“ bestand. Dazu erstmalig ein Türkentauben-Paar.

Mittelspecht an der Futterstelle
Er verkürzte den Besuch des Mittelspechts.
Ein Türkentauben-Paar eifrig nach Futter suchend.

Schwerte: Meldungen Röllingwiese, 30.03.2020 (Hans-Joachim Göbel, Thomas Sauer)

Thomas Sauer meldete mir starken Rotdrosselzug und einen Storch auf dem Masten in den Röllingwiesen. Da wollte ich mal nach schauen. Leider war alles schon weg.

Aber am Stand huschte nachmittags ein Hermelin über den Weg. Hab ich ewig nicht gesehen.

Bei „3 Sekunden und er war weg“ konnte ich leider nur meine Bridge aus der Tasche reißen und abdrücken.

Da war nix mehr mit optimal Einstellen. Oder gar Zoomen. Aber die verwackelten Suchbilder reichen als Beleg.

Hermelin
Hermelin am Stand, Röllingwiese Schwerte, 30.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel
Hermelin
Hermelin – Satz, Röllingwiese Schwerte, 30.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel
Hermelin
Hermelin, Suchbild, Röllingwiese Schwerte, 30.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel

Bönen: Hausrotschwänze, Kiebitze und Weißstorch am 29. u. 30.03.2020 (H. Peitsch)

Im Industriegebiet am Lidl -Lager zeigten sich gestern 4 Kiebitze auf einem frisch gegrubberten Feld, welches im letzten Jahr auch mit 5 BP besetzt war. Möglicherweise haben sie auf die Bearbeitung des Zwischenfruchtfeldes gewartet, denn sie hielten sich in letzten Wochen immer auf benachbarten Feldern auf, wussten aber wohl nicht so recht wo sie hin sollen.

Kiebitz auf frisch gegrubberten Feld. 29.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitz auf frisch gegrubberten Feld. 29.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz, 29.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz am Rande des Industriegebietes. 29.03.20 Foto: Hartmut Peitsch

Bei meiner Ankunft am HRB landete gerade ein Weißstorch auf einem Greifvogelansitz um danach unten im Becken nach Futter zu suchen. Hier auch >6 Hausrotschwänze, 1 Sperber, 4 Kiebitze, 1 Silberreiher und die 2 Nonnengänse.

Gerade ist der Weißstorch gelandet, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Gerade ist der Weißstorch gelandet, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Weißstorch im HRB, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Weißstorch im HRB, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Weißstorch im HRB, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Weißstorch stochert im Eis, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Sperber - Männchen kreist hoch über dem HRB. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Sperber – Männchen kreist hoch über dem HRB. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Hausrotschwanz, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze, 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Trotz der eisigen Temperaturen am Morgen haben die Kiebitze sichtlich Spaß an ihren Flugspielen. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Trotz der eisigen Temperaturen am Morgen haben die Kiebitze sichtlich Spaß an ihren Flugspielen. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze sind akrobatische Flieger. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kiebitze sind akrobatische Flieger. 30.03.20 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg, Störche und Heckrinder, 28.03.2020 (Gudrun und Günter Reinartz)

Zuerst glaubten wir, es sei noch immer nur ein Storch auf dem Nest. Aber kaum war der zweite aufgetaucht, musste der Horst auch schon gegen gleich zwei weitere Störche verteidigt werden.

Noch war nur ein Storch im Horst…
…aber wenig später folgte der zweite…
… denn schon näherten sich zwei weitere Störche.
Gegen diese, galt es den Horst zu verteidigen.
Der zweite Storch flog immer nur dicht am Nest vorbei.
Bei der Siegesfeier ging es hoch her!
Bei den Heckrindern war der Nachwuchs schon da.
Mutig ging es durchs Wasser.
Es ließ sich nur ein einziger Flussregenpfeifer blicken.
Zum Abschied noch ein landender Schwan.

Fröndenberg / Unna / Bönen: Rauchswalben, Bergpieper, Bergfinke, Rotschenkel, Waldwasserläufer, Schwarzkehlchen, Rotmilane, Habicht, Weißstörche, Silberreiher, Steinkauz u.a., 29.03.2020 (B.Glüer)

Heute im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) trotz Schneegriesel auch für mich erste Rauchschwalben (5 Exmpl.), 1 Rotschenkel, 10 Waldwasserläufer, 6 Flussregenpfeifer, 2 Bergpieper, ~40 Bachstelzen, 1 Gebirgsstelze, ~40 Reiherenten, ~50 Stockenten, 2 Gänsesäger, 3 Haubentaucher, 3 Graureiher, 4 Höckerschwäne, 6 Kormorane, 1 brütendes Habichtweibchen.

Im Norden Fröndenbergs auf einem frisch angelegten Horst ein Rotmilan. In Frdbg.-Strickherdicke ein Mäusebussard-Paar auf einem ebenfalls frischen Horst.

Am Abend in den Hemmerder Wiesen unter anderem 5 (!) Weißstörche.

Gestern im Hemmerder Ostfeld >5 Schwarzkehlchen (2 Paare und ein einzelnes – aber intensiv singendes Männchen). Ein weiteres Schwarzkehlchen-Paar östlich von UN-Lünern in einem Vorjahresrevier. Dort auch ein erfolgreich nach Mäusen jagender Silberreiher und 4 Graureiher.

Eine von insgesamt 5 Rauchschwalben im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) …, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… bei Schneegriesel und Temperaturen nahe Null war für die Schwalben doch manche Mücke über den Filterbecken unterwegs …, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… die Gänsesäger auf der Schotterinsel verdösen einfach das Schmuddelwetter …, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… Limikolenversammlung mit Rotschenkel (links) und Waldwasserläufern …, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… halten ebenfalls gerade „Siesta“ …, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… während der Bergpieper (Prachtkleid!) ununterbrochen nach Fressbarem sucht, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Am heimischen Futterplatz (Frdbg.-Hohenheide) zeigt sich auf der Durchreise unter anderem auch dieser weibliche Bergfink, 29.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Ungewöhnlicher Gast an einem Märzdatum: Taubenschwänzchen am Lerchensporn im eigenen Garten – nur in milden Wintern überleben Nachkommen von im Vorsommer eingewanderten Taubenschwänzen und fliegen dann im zeitigen Frühjahr, 27.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Auch dieser Steinkauz bei Bönen-Lenningsen genießt hier noch zweistellige Temperaturen vor einer alten Kopfweide …, 27.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… hier lässt es sich gut dösen, 27.03.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Fröndenberg: Weißstörche, Streifengans, Höckergänse, Schnatterenten, Krickenten und Bergpieper am 29.03.2020 (Klaus Matull und Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnten wir im Bereich des Aussichtshügels der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 3 Weißstörche, 22 Schnatterenten, 4 Krickenten, 1 Streifengans, 3 Höckergänse, 2 Rostgänse, 11 Kanadagänse, 12 Graugänse, 41 Nilgänse sowie 8 (!) Bergpieper.

Bergpieper
Bergpieper im Überschwemmungsbereich……am 29.03 (Foto: Klaus Matull)
Weißstorch
Das Storchenpaar ist mit dem Nestbau beschäftigt ……am 29.03 (Foto: Klaus Matull)
Weißstorch
Immer wieder war das Paar bei der Kopulation zu beobachten ……am 29.03 (Foto: Klaus Matull)
Weißstorch
Zwischendurch traf ein dritter Storch ein, der aber von unserem Paar rasch vertrieben wurde ……am 29.03 (Foto: Klaus Matull)
Weißstorch
Beide Störche als Besucher der „Stierkampfarena“ ……am 29.03 (Foto: Klaus Matull)

Bönen/Altenbögge: Girlitz, Stieglitz, Heckenbraunelle, Grünspecht etc. am 29.03.20 (C. Rethschulte)

Heute Vormittag auf dem Friedhof in Altenbögge:

Ein Girlitz-Paar, vier singende Heckenbraunellen, zwei singende Grünfinken, fünf Stieglitze, zwei Rotkehlchen, drei singende Zilpzalpe, vier Buchfinken, zwei Grünspechte, ein Eichelhäher, sechs Rabenkrähen, ca. 40 Ringeltauben sowie etliche Kohl- und Blaumeisen; überfliegend: ein Graureiher, zwei Kanadagänse und zwei Kormorane.

Aber noch keine Spur von den Bluthänflingen, den Hausrotschwänzen und den Waldohreulen.

Girlitz (m)
Lauthals singende Heckenbraunelle…
… hier sich erholend.

Singender Grünfink
Einer der fünf Stieglitze
Etwas verdeckt: ein Grünspecht
Zilpzalp (Dieses Foto entstand gestern in den Ahsewiesen.)
Dieser Jagdfasan ist nun bereits seit fünf Tagen Gast im Garten.

Bergkamen: Biber-Fraßspuren Lippeufer, 25.03.2020 (Benno Kriegs)

Der Fund stammt vom 25.03.2020. Fundstelle am östlichen Lippeufer. Die hier vorhandenen Kopfweiden wurden offenbar kürzlich geschneitelt. Diese Äste waren wohl teilweise Nahrung des Bibers. Fraßspuren deutlich erkennbar. Etliche geschälte Zweige schwammen in Ufernähe (Viehtränke).

Fraßspuren
Fraßspuren, Lippeufer Bergkamen, 25.03.2020 Foto: Benno Kriegs
Fraßspuren, Lippeufer Bergkamen, 25.03.2020 Foto: Benno Kriegs
Fraßspuren, Lippeufer Bergkamen, 25.03.2020 Foto: Benno Kriegs

Schwerte: Meldung Ruhrtal, 28.03.2020 (Hans-Joachim Göbel)

Auch heute flog wieder ein Weißstorch über unseren Garten Richtung Röllingwiese.

Auch er ging nicht, wie erhofft, runter. Bei der Kontrolle am Nachmittag fiel mir das verlassene Graugansnest auf.

Gestern saß die Gans noch drauf. Heute war das Nest zerrupft und die Eier zerstört.

Die Gans saß erst ca. 10 Tage. Auf dem Nest also keine Junge. Dachte eigentlich bei dem hohen Wasserstand kommen alle Bruten durch. Dem ist wohl nicht so.

Eine vorjährige, männliche Rohrweihe flog über die Wiesen. Es gingen ein paar Enten und Bekassinen hoch.

Am Abend scheuchte auch ein junger Jäger, der durchs Gebiet lief, ein paar Bekassinen hoch.

Graugansgelege
Verlassenes Graugansgelege, Röllingwiese, 28.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel
Rohrweihe
Rohrweihe, Röllingwiese, 28.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel

Schwerte: Meldung Ruhrtal, 27.03.2020 (Hans-Joachim Göbel, Fabian Vater, Martin Schulz)

Heute konnte ich beim Kaffeetrinken auf dem Balkon gerade noch die beiden vorbeifliegenden Störche ablichten. Sie flogen Richtung Röllingwiese, unter ihnen sieht man die Bäume am Rand der Röllingwiese, ca. 470m. Bin schnell zum Stand, nachsehen. Waren aber nicht zu sehen. Sind Nähe Autobahn runter. Erzählte mir Fabian Vater. Allerdings konnten wir einen zerzausten Kranich sichten. Der wohl den Anschluss verloren hat.

Vielleicht ist es der aus den Kiebitzwiesen. Leider flog er schnell davon. Anbei ein schlechter Beleg-Bildausschnitt.

Martin Schultz meldete mir noch 4 Störche über der Ruhr, als er zum Stand kam. Er hatte auch das Glück, eine Wasserralle zu sehen.  Nur Sekunden zeigte sie sich.

Ansonsten das Übliche.

Weißstorch
Weißstörche über der Röllingwiese, Schwerte, 27.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel

Weißstorch
Kranich, Ruhrtal Schwerte, 27.03.2020 Foto: Hans-Joachim Göbel

Kamen: Vogeldaten, 25.-27.03.2020 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler Vogelbestände im eigenen Ökogarten: 1 Zilpzalp singt, 1,2 Goldammern, >6 Buchfinken, > 4 Heckenbraunellen, 1 Zaunkönig, 2 Rotkehlchen, 2,2 Amseln, 1 Singdrossel singt, 4 Stieglitze, 2 Grünfinken,  2 Gartenbaumläufer, 4 Ringeltauben, 1,2 Buntspechte, 4 Rabenkrähen, 2 Elstern, 2 Eichelhäher, 2 Schwanzmeisen, >4 Blaumeisen, > 6 Kohlmeisen, > 6 Haussperlinge, Am benachbarten Feldweg singt ein Bluthänfling, insgesamt 21 Arten. Es fehlen seit längerer Zeit Türkentaube, Feldsperling und Grünspecht.

Goldammer
Goldammer-W, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Stieglitz

Stieglitz im Kirschbaum, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Stieglitz
Stieglitz, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Grünfink
Grünfink M singend, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Grünfink
Grünfink M, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Schwarzkappen-Ringeltaube
Neue Art Schwarzkappen-Ringeltaube, Kamen, 25.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Schwanzmeise
Schwanzmeise im Kirschbaum, Kamen, 26.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Schwanzmeise
Schwanzmeise in Kirsche, Kamen, 26.03.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Unna/Fröndenberg: Fischadler, Silberreiher, Kampfläufer, Waldwasserläufer, Bekassinen, Flussregenpfeifer, Schwarzkehlchen, Girlitz, Mönchsgrasmücke, Ringeltauben- und Kleinvogelzug am 28.03.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

Nachtrag zu gestern: Um 16:05 ein Fischadler bei Gut Scheda (an der Kreisgrenze zu Soest) nach Osten durchziehend.

In den Hemmerde Wiesen morgens spürbarer Durchzug von Feldlerchen, Buchfinken, Bachstelzen, Wacholderdrosseln, Ringeltauben (>250 in vielen kleinen unauffälligen Trupps) und 1 Fichtenkreuzschnabel. Am Wasser eine beachtliche Anzahl von 13 Silberreihern, die kurz nach Sonnenaufgang um 6:28 geschlossen nach Norden abziehen.

Außerdem hier noch im Gebiet erwähnenswert (teilweise gemeinsam mit B. Glüer): 23 Krickenten, 2 m Knäkenten, 2 Kanada-, 2 Grau-, 2 Nilgänse, 2 Graureiher, 5 Kiebitze, mind. 8 Bekassinen, 4 Waldwasserläufer, 1 Kampfläufer, 1 rufender Flussregenpfeifer, 1 w Sperber, 2 Rotmilane, >4 Bluthänflinge, 1-2 Rohrammern, 1 m Schwarzkehlchen, 1-2 Wiesenpieper, 1 Hausrotschwanz, 3 Rotdrosseln gemeinsam mit 8 Staren, 1 kurz singender Girlitz und 1 singende Mönchsgrasmücke am Anfang des Weges.

Auf einem Acker im Ölmühlental bei Bausenhagen noch 6 Hausrotschwänze (1 PK, 4 GK) und 5 Bachstelzen. Hier östlich vom Ortskern Bausenhagen auch noch 1 Rotmilan.

Beachtliche 13 Silberreiher übernachten in den Hemmerde Wiesen…28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
…und fliegen kurz nach Sonnenaufgang ab, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Kiebitz quert den Weg, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Rabenkrähe mit recht großem fleischlichen Happen, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Bekassine fliegt pfeilschnell vorbei, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Weissstorch im tiefen Überflug, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg: Weißstörche, Rauchschwalbe, Bekassinen, Flussregenpfeifer u.a. , 28.03.2020 (K.&A.Matull)

Heute früh morgens bis in den Vormittag konnten wir unter anderem folgende Beobachtungen an der Kiebitzwiese machen:

2 Eisvögel, 2 Graureiher, 1 Kiebitz (überfliegend) 20 Höckerschwäne, 28 Nilgänse, 22 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 12 Rostgänse, 3 Bekassinen, 2 Flussregenpfeifer, 6 Hausrotschwänze, 2 Singdrosseln, 2 Krickenten, 10 Schnatterenten, 1 Blässralle und 8 Bachstelzen.

Besonders zu erwähnen sei hier noch eine sehr zügig durchfliegende Rauchschwalbe (unsere persönliche Erstsichtung in diesem Jahr) und gegen 11 Uhr der Durchflug von 6 Weißstörchen.

Die Störche flogen hoch und kreisten anschließend über den Mast, auf dem der bereits ansässige Storch klappernd stand. 5 Weißstörche setzten ihren Flug fort und ein beringtes Weibchen entschied sich auf der Kiebitzwiese zu bleiben.

Sonnenaufgang an der Kiebitzwiese, 28.03.20 (Foto:Klaus Matull)
Wie generell üblich zeigten sich heute 3 Bekassinen teilweise gut versteckt an der Kiebitzwiese, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Einer von 2 gesichteten Flussregenpfeifer heute Morgen, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Hausrotschwanz am Aussichtshügel, 28.03.20 (Foto:Klaus Matull)
Rostgänse mit Meinungsverschiedenheiten, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Weißstörche fliegen über der Kiebitzwiese, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Der ansässige Storch bekam direkt Besuch beobachtet von herumfliegenden Artgenossen, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Daraufhin folgte die sofortige „Begrüßung.“ 28.03.20 (Foto:Andre Matull)
Das sieht schon direkt vertraut aus. Der Neuankömmling (links) ist beringt, 28.03.20 (Foto:Andre Matull)