Neueste Artikel

Fröndenberg: Weißstorch und Sperber am 26.01.2020 (Andreas Wilke)

Beobachtung aus dem eigenen Garten zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr.: 1 Weißstorch kreisend über der Ruhr in Westick; 1 Sperber Weibchen auf dem Dach sowie 2 Mäusebussarde kreisend übern Garten.

Weißstorch über dem Fröndenberger Ruhrtal………am 26.01.2020 (Foto: Andres Wilke)
Sperber
Sperber hat vom Dach aus beste Einsicht in die umliegenden Gärten ………am 26.01.2020 (Foto: Andres Wilke)
Mäusebussard
Kreisende Mäusebussarde ………am 26.01.2020 (Foto: Andres Wilke)

Bönen / Fröndenberg: Seidenschwänze, Hohltauben, Türkentauben, 25.01.2020 (B.Glüer)

An der Fröndenberger Straße im Süden von Bönen-Lenningsen heute 4 Seidenschwänze in Straßenlinden an Beeren einer Mistel.

In Frdbg.-Ostbüren ein Trupp von mindestens 16 Türkentauben.

Südlich von Frdbg.-Altendorf in den Ruhrwiesen ein artreiner Trupp von 68 (!) Hohltauben auf einer Kleefläche.

Im Wipfel einer Straßenlinde 4 Seidenschwänze (Bönen-Lenningsen) …, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… leider blieben sie relativ hoch in der Linde …, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… ihr Interesse richtete sich …, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… auf eine Beeren tragende Mistel …, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… mit ihren weißen, klebrigen Früchten, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Ein ungewöhnlich großer, artreiner Schwarm Hohltauben überfliegt die Ruhrwiesen bei Frdbg.-Altendorf …, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… und landet schließlich auf einer Kleefläche, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Sechs von mindestens 16 Türkentauben in Frdbg.-Ostbüren halten Siesta, 25.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Bönen/Seseke: Eisvogel, Gebirgsstelze, Buntspecht, Kleiber etc. am 25.01.2010 (C. Rethschulte)

Heute an der Seseke in Bönen: Eine Gebirgsstelze, ein Eisvogel, ein Zaunkönig, zwei Rotkehlchen, ein Mäusebussard, ein Graureiher, ca. 10 Blaumeisen, ca. 15 Kohlmeisen, ca. 10 Elstern und ca. 15 Rabenkrähen.

Am Mergelteich: Ein Schwan, vier Schnatterenten, sechs Stockenten, 4 Blässrallen, zwei Sumpfmeisen und etliche Blau- und Kohlmeisen.

Eisvogel an der Seseke…
… hier an einer vielversprechenden Nahrungsquelle…
Blau-, Kohlmeise und Kleiber an der Futterstelle im Garten.
Buntspecht (w) in Wartestellung….
bzw. aufmerksam die Umgebung beobachtend.
Höckerschwan am Mergelteich (alle Fotos: C. Rethschulte)

Fröndenberg / Unna: Waldohreulen, Schwarzkehlchen, Hohltauben, Rebhühner, Sturmmöwen, Krickenten u.a., 24.01.2020 (B.Glüer)

Erfreuliche Nachricht heute aus Frdbg.-Hohenheide von Wolfgang Schumacher: eine kleine, vierköpfige Gruppe von Waldohreulen hat seinen Garten als Tagesruheplatz auserkoren. Ihr Versteck ist von der Straße nicht einsehbar und deshalb völlig ungestört. Auf einem Feld nahe der Ostbürener Straße 10 Hohltauben.

In der Strickherdicker Feldflur heute und auch gestern ein Schwarzkehlchen-Paar. Möglicherweise haben die beiden bisher hier den Winter verbracht – auch wenn aus der Vergangenheit nur unregelmäßige Beobachtungen vorliegen. Längere Beobachtungsphasen aus dem Auto heraus (gestern und heute) machten deutlich, dass die Vögel leicht in den teils riesigen noch verbliebenen Zwischenfruchtflächen völlig verschwanden.

Nördlich der A 44 bei Frdbg.-Ostbüren heute eine schon mehrfach hier gemeldete Rebhuhnkette – allerdings mit jetzt 13 Exmpl. (statt zuletzt stets 12). Es herrschte relative Unruhe in der Gruppe – mehrere Hähne ließen immer wieder ihren schnurrend-krächzenden Ruf hören und verfolgten teilweise einander. Zwei Vögel hielten sich schließlich dauerhaft etwa 30 m abseits auf. Außerdem in der Feldflur 6 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 9 Sturmmöwen und ~400 Ringeltauben.

In den Hemmerder Wiesen unter anderem 2 Höckerschwäne, 54 Stockenten und ~45 Krickenten.

Eine von vier Waldohreulen in Privatgarten (Frdbg.-Hohenheide), 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Männliches Schwarzkehlchen auf eisig „überzuckerter“ Sitzwarte in der Strickherdicker Feldflur …, 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… das Weibchen ist zwar ständig nur wenige Meter entfernt – ließ sich allerdings hier in noch frostfreier Phacelia einer Nachbarfläche am Vortag etwas besser ablichten, 23.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Rebhühner nördlich der A44 zwischen Frdbg.-Ostbüren und UN-Lünern …, 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… Ringeltaubenschwarm in derselben Feldflur, 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
„Schwarzkittel“ bei einer Wildschweinjagd nahe Frdbg.-Frömern rennt um sein Leben, 23.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Mittelspecht als sporadischer Gast an der hauseigenen Fütterung (Frdbg.-Hohenheie)…, 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… hat seine ganz spezielle Taktik als „Trittbrettfahrer“ an Futter zu kommen – er plündert die zahlreichen von Kleibern angelegten Depots in Spalten der Baumrinde (hier hat er eine Erdnuss gefunden), 24.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Kamen: Vogeldaten, 20.01.2020 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen Methler, eigener Garten an Futterstelle folgende Arten: 1,1 Buntspechte, 2 Baumläufer, die mit der nicht weiß berandeten Alula und mit schneeweißer Unterseite an Waldbaumläufer erinnerten, aber wie Gartenbaumläufer riefen, 6 Kohlmeisen, 2 Blaumeisen, nach wie vor 4,2 Haussperlinge, 2 Feldsperlinge, 1 W Grünfink an Sonnenblumen, 2,2 Amseln, 2,1 Buchfinken, 2 Eichelhäher, 2 Elstern, 2 Rabenkrähen, 1 Rotkehlchen, 1 Zaunkönig und 1 Braunelle.

Buntspecht
Buntspecht M am Futterknödel, Kamen-Mehtler, 20.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Baumläufer am Futterknödel, Alula nicht weiß berandet wie beim Waldbaumläufer üblich, Kamen-Mehtler, 20.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Baumläufer am Futterknödel, die schneeweiße Unterseite erinnert an den Waldbaumläufer, Kamen-Mehtler, 20.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Lünen: Vogeldaten, 21.01.2020 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Inertstoff-Deponie Lünen-Schwansbell: Deutlich weniger Möwen als sonst, Bioabfall wird nicht mehr hier zwischengelagert. 1 Gebirgsstelze, 1 Mäusebussard überfliegend, ca. 120 Dohlen, ca. 150 Silbermöwen, ca. 200 Lachmöwen, 2 Steppenmöwen 1. und 2. Winter.

Junge Silbermöwen, Lünen-Schwansbell, 21.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Anfliegende Lachmöwen, Lünen-Schwansbell, 21.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Abfliegende, beidseitig beringte Steppenmöwe 2. Wi., Lünen-Schwansbell, 21.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel
Steppenmöwe 2. Wi. und ad. Silbermöwe, Lünen-Schwansbell, 21.01.2020 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Wickede/Neheim: Gänsesäger, Krickenten, Wasseramsel, Eisvögel und Erlenzeisige am 23.01.2020 (Alfred Haberschuss u. Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnten wir an der renaturierten Ruhr in Wickede zwischen den zwei Wehranlagen u.a. 4 Gänsesäger (2:2), 1 Silberreiher, 1 Wasseramsel, mind. 2 Eisvögel, ca. 15 Erlenzeisige in 2 Trupps, ca. 10 Distelfinken sowie 1 Dompfaff beobachten.

Auf den Schönungsteichen der Kläranlage Arnsberg/Neheim lediglich mind. 22 Krickenten, mind. 27 Reiherenten und ca. 20 Blässrallen erwähnenswert.

Eisvogel
Eisvogel an einer Wehranlage an der Ruhr in Wickede……am 23.01.2020 (Foto: Alfred Haberschuss)
Gänsesäger
Gänsesäger auf dem Ruhrabschnitt in Wickede nahe der Eisenbahnbrücke……am 23.01.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Ein Silberreiher zieht vorbei ……am 23.01.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Stockenten
Stockentenidylle an den Schönungsteichen der Kläranage Neheim ……am 23.01.2020 (Foto: Alfred Haberschuss)

Bönen: Beobachtungen am 23.01.2020 (H.Peitsch)

Auf dem Mergelbergteich waren heute 1 Höckerschwan, 5 Schnatterenten, >25 Stockenten, 6 Blässhühner und 4 Kanadagänse zu sehen. Eine sehr große, der Stockente ähnliche, Ente – vermutlich Streicherente (Zuchttier) oder Hybridvogel – versuchte immer wieder Stockenten-Weibchen zu beeindrucken, was aber mit Flucht der Weibchen endete. Am Rande des Waldes war der Vollgesang einer Amsel zu hören.

Auch entlang des Sesekeweges schien heute die Vogelwelt aus dem Winterschlaf erwacht zu sein. Gesang von Kohl-, Blau-, und Sumpfmeise, Misteldrossel, Rufe von Buntspecht, Grünspecht, Gimpel und Kleiber trillernd. In einem Baum lauerte ein Sperber.

Im HRB der Seseke heute bedeutend mehr Wasservögel als am Montag: 2 Höckerschwäne, 2 Graugänse, 13 Kanadagänse, 2 Rostgänse, 2 Nilgänse, 7 Graureiher, ~ 8 Stockenten.

Höckerschwan und Graureiher, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Höckerschwan und Graureiher, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Höckerschwan am 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Hier bin ich der Boss… Höckerschwan am 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Das Sperber-Männchen war nicht leicht zu entdecken. 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Das Sperber-Männchen war nicht leicht zu entdecken und zu fotografieren. 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Rotkehlchen am Sesekeweg, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Rotkehlchen am Sesekeweg, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Ringeltauben- Meeting, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Ringeltauben- Meeting, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Grünspecht, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Misteldrossel, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Misteldrossel, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Vorne 2 Stockenten und dahinter wohl eine Streicherente oder ein Hybridvogel, durch den beachtlichen Größenunterschied leicht zu erkennen. 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Vorne 2 Stockenten und dahinter wohl ein Streicherenten-Männchen oder ein Hybridvogel, durch den beachtlichen Größenunterschied leicht zu erkennen. 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Stockenten und Schnatterenten auf dem Mergelbergteich, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Stockenten, Schnatterenten und rechts der untypische Erpel auf dem Mergelbergteich, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Schnatterenten, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch
Schnatterenten, 23.01.2020 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg: Gänsesäger, Schellenten, Schnatterenten, Erlenzeisige und Rotdrosseln am 21.01.2020 (Gregor Zosel)

Heute ab Sonnenaufgang konnte ich im/am NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten, wobei alle Gewässer auf der Kiebitzwiese zugefroren waren: 17 Gänsesäger (13:4), mindestens ca. 20 Schnatterenten (in Sperrzone), 18 Reiherenten, 4 Rostgänse, ca. 45 Graugänse, ca. 50 Kanadagänse, 17 Nilgänse, 2 Höckerschwäne, 12 Blässrallen, 3 Zwergtaucher, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 1 Eisvogel, ca. 100 Wacholderdrosseln zusammen mit ca. 5-10 Rotdrosseln sowie ca. 20 Erlenzeisige.

Im/am angrenzenden Hammer Wasserwerk anschließend: 3 Schellenten (2:1), 19 Reiherenten, 3 Rostgänse, ca. 10 Graugänse zusammen mit ca. 160 Kanadagänsen, 45 Nilgänse, 3 Silberreiher, 11 Graureiher, 5 Zwergtaucher sowie 1 Eisvogel.

Kiebitzwiese
Morgenstimmung im NSG Kiebitzwiese…..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitzwiese
Morgentliches Dampfbad …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitzwiese
Heute früh zeigte das Thermometer -3°C an …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Heckrind
Weit schallen die Rufe der Heckrinder über die winterliche Kiebitzwiese …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher schreitet über die Ruhrwiesen …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher über dem Flößergraben. Im Hintergrund die Kirche von Warmen …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisig
Erlenzeisige in den „Rauhreif-Erlen“ an der Rammbachmündung …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Schellenten
Schellentenpaar auf einem Filterbecken im Hammer Wasserwerk …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagänse
Kanadagänse im Hammer Wasserwerk …..am 21.01.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg / Kamen / Bönen: Wespenbussardhorste, Waldohreulen, Fichtenkreuzschnäbel, Waldwasserläufer, Schnatterenten, Reiherenten, Bergpieper, Gebirgsstelze, Wasseramsel u.a., 19./20.01.2020 (B.Glüer)

In Kamen-Heeren konnten gemeinsam mit C. Rethschulte an einem schon vor einigen Jahren gemeldeten Waldohreulenschlafplatz in einem Wohngebiet auch aktuell wieder einzelne Tiere gefunden werden (mindestens 2 Exmpl.). Eine Anwohnerin erzählte von mindestens 5 Waldohreulen, die sie in der Abenddämmerung mal hat abfliegen sehen. Nahe Bönen-Nordbögge konnte ein von C. Rethschulte entdeckter Wesepenbussardhorst bestätigt werden. Der vollständige Aufbau aus noch stark belaubten Zweigen legt nahe, dass der Horst erst in der zurückliegenden Saison (2019) neu gebaut worden ist. Das ist besonders erfreulich, da dies nachträglich ein indirekter Nachweis einer Wespenbussardbrut ist – nur wenige Hundert Meter von einem über mehrere Jahre benutzten Horst entfernt, der in der letzten Saison von Mäusebussarden „übernommen“ worden war.

Auch bei Frdbg.-Bausenhagen gelang gestern ein Fund eines „frischen“ Wespenbussardhorstes, der offenbar zu einer Reihe von Beobachtungen eines Wespenbussardpaares (2019) in dieser Region passt. Bleibt zu hoffen, dass in der Saison 2020 die Horste wieder bezogen werden. Bei Bausenhagen gestern außerdem in einem letzten noch halbwegs gesunden Fichtenbestand Rufe von Fichtenkreuzschnäbeln.

Im Wassergewinnungsgelände gestern unter anderem beachtliche 90 Schnatterenten, 84 Reiherenten, >60 Stockenten, 4 Gänsesäger (2,2), 6 Kormorane, 8 Kanadagänse, 11 Graugänse, 13 Nilgänse, 5 Höckerschwäne, 3 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, ~80 Wacholderdrosseln (teils singend), 1 Wasseramsel, 1 Gebirgsstelze, 3 Bergpieper, >9 Distelfinken, 1 Waldwasserläufer.

Vollständig aus belaubten Zweigen gebauter Wespenbussardhorst nahe Frdbg.-Bausenhagen, der möglicherweise zu dem im Bildfenster abgebildeten Männchen gehört, das am 13.07.2019 nur wenige Hundert Meter entfernt fotografiert werden konnte …, 19.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… auch dieser von C. Rethschulte gefundene Wespenbussrdhorst besteht ausschließlich aus belaubten Zweigen, 20.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
Bergpieper im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg.-Langschede hat eine Larve im flachen Wasser gefunden …, 19.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… ein Artgenosse nur wenige Meter entfernt …, 19.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… im selben Filterbecken eine Gebirgsstelze auf hoher Warte …, 19.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)
… mal mit Blick in die andere Richtung, 19.01.2020 (Foto: Bernhard Glüer)

Bönen: Beobachtungen am 20.01.2020 (H.Peitsch)

Im HRB der Seseke war heute trotz der recht großen Wassermengen nicht viel los: 9 Graureiher, 1 Silberreiher, 2 Nilgänse, 3 Stockenten, 1 Bachstelze und Rufe von >2 Wiesenpiepern.

Am Zechenturm einige Kleinvögel an einer Fütterung: 8 Kohlmeisen, 4 Blaumeisen, 7 Amseln, 2 Grünfinken, 1 Rotkehlchen, 1 Gimpel und 1 Grünspecht an einer Böschung.

Amsel-Männchen, 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Amsel-Männchen, 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Amsel-Weibchen, 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Amsel-Weibchen, 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Mehrere Amseln
Mehrere Amseln auf ein Foto zu bekommen ist heutzutage gar nicht mehr so einfach. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kohlmeise am 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Kohlmeise am 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Balzstimmung bei den Kohlmeisen. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Balzstimmung bei den Kohlmeisen. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Gimpel-Männchen
Ein durchaus schönes Fotomodell stellt das Gimpel-Männchen dar. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Viel Wasser aber heute kaum Wasservögel im Becken. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Viel Wasser aber heute kaum Wasservögel im Becken. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Nutrias haben wohl immer Nachwuchs. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Nutrias haben wohl immer Nachwuchs. 20.01.20 Foto: Hartmut Peitsch

Bönen: Mittelspecht, Buntspecht, (weißköpfige) Schwanzmeisen am 19.01.2020 (C. Rethschulte)

Neben den flugfähigen Stammgästen (Buntspecht, Kleiber, Blau-, Kohl-, Schwanzmeisen, Buchfink, Rotkehlchen, Ringeltaube, Rabenkrähe etc.) heute Nachmittag erstmalig in diesem Jahr ein Mittelspecht an der Futterstelle. Unter den Schwanzmeisen erneut mindestens eine weißköpfige.

Bunt- und Mittelspecht nebst Kohlmeise an der Futterstelle.
Unter den ca. 12 Schwanzmeisen mindestens eine weißköpfige.
Weißköpfige Schwanzmeise
Mittelspecht an der Futterstelle; obwohl in Überzahl warten die Schwanzmeisen noch ab.
Mittelspecht an der Gartenlinde.

Unna: Krickenten, Hybrid-Gänse u.a. am 19.01.2020 (H.Peitsch)

In den Hemmerder Wiesen heute erfreulich viele große Vogelarten aber recht wenig Kleinvögel. Die Arten: 2 Höckerschwäne, >6 Graureiher, >11 Graugänse darunter die 2 „Bönener Hybridgänse“, 3 Kanadagänse, ~ 15 Nilgänse, 4 Rostgänse, ~ 20 Stockenten, >50 Krickenten, 2 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 1 Kolkrabe rufend, 2 Buntspechte, 1 Grünspecht, 3 Amseln, ~20 Wacholderdrosseln, >2 Stare, >2 Goldammern, 2 Buchfinken, 4 Kohl- und 3 Blaumeisen.

Rostgänse in die Wiesen einfliegend. 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Rostgänse in die Wiesen einfliegend. 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Krickenten, 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Krickenten, 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Die „Bönener Hybridgänse“ lassen sich wohl auch öfter in den Hemmerder Wiesen blicken. 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Gänse – Hybriden, 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Singender Star am 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch
Singender Star am 19.01.20 Foto: Hartmut Peitsch