Neueste Artikel

Bönen/Grenzweg: Kuckuck, Rohrweihe, Mäusebussard, Turmfalke, Steinschmätzer, Bluthänfling, Heckenbraunelle, Wiesenpieper, Bachstelze etc. am 12.09.22 (C. Rethschulte)

Heute Vormittag waren im Bereich des Grenzweges folgende Vogelarten zu sehen und zu hören: fünf Türkentauben, zwei Buchfinken, ca. zehn Bachstelzen, ca. zwanzig Wiesenpieper, ein Zilpzalp, ca. zehn Blaumeisen, ca. zwanzig Rauchschwalben, zwei Heckenbraunellen, sechzig Stare, ein Schwarm aus ca. zwanzig Bluthänflingen und einigen Stieglitzen, zwei Steinschmätzer, ein Eichelhäher, zwei Grünspechte, zwei Mäusebussarde, zwei Rohrweihen, ein Turmfalke, zwei Jagdfasane und ein Kuckuck.

Im Folgenden einige Anmerkungen zur Kuckuck-Beobachtung: Habe in diesem Jahr den Kuckuck vermutlich so häufig wie nie zuvor gesehen und gehört, doch ein Foto wollte einfach nicht gelingen – bis heute.

Im Bereich des Grenzweges sah ich ihn zunächst am Wegesrand in einer jungen Eiche sitzen. Mein erster Gedanke: ein Turmfalke. Als er dann zum nächsten Eichenbaum flog, schoß mir „ein Sperber“ durch den Kopf. Doch dann zeigte er seinen Schnabel, und der ist gar nicht greifähnlich. 

In Vorbereitung auf diesen kleinen Text habe ich die Kosmos Vogelführer-App von Lars Svenson u.a. hinzu gezogen und war insofern erleichtert, als auch hier – bezogen auf die Flugbewegung – ein Vergleich zu den beiden genannten Greifvögeln angeführt wird.

Mit Hilfe der App wurde zudem schnell klar, dass es sich um einen Jungvogel handelt, trug er doch einen weißen Nackenfleck und schmal weiß gesäumte Oberseitenfedern. Sein Jugendkleid ist zudem „schiefergrau mit mehr oder weniger deutlich rostbrauner Tönung“.

Von der Eiche steuerte der Kuckuck direkt das angrenzende Rapsfeld an und flog dort zu wechselnden Sitzwarten, um nach Nahrung zu suchen. 

Diesjähriger Kuckuck im nachwachsenden Rapsfeld am Grenzweg (12.09.22, Foto: C. Rethschulte)
Hier auf dem Weg …
… zu einer weiteren Sitzwarte …
… um nach Nahrung Ausschau zu halten (12.09.22, Fotos: C. Rethschulte).
Vermutlich diesjährige Bachstelze am Grenzweg (12.09.22, Foto: C. Rethschulte).
Heckenbraunelle am Grenzweg (12.09.22, Foto: C. Rethschulte).
Einer von ca. zwanzig Bluthänflingen am Grenzweg (12.09.22, Foto: C. Rethschulte).
Dort auch u.a. dieser Wiesenpieper …
… und dieser Steinschmätzer (12.09.22, Fotos: C. Rethschulte).
Mäusebussard auf einem Leitungsmasten am Grenzweg …
…. etwas weiter entfernt ein Turmfalke (12.09.22, Fotos: C. Rethschulte).
Eine der beiden weibchenfarbigen Rohrweihen, die im Abstand von ca. 1,5 Stunden über das Gebiet flogen (12.09.22, Foto: C. Rethschulte).

Fröndenberg/Kiebitzwiese: Rohrweihe, Bekassinen, Waldwasserläufer, Hohltaube, Eisvogel, Braunkehlchen u.a. am 12.09.2022 (A. Hünting)

Bei meinem Besuch auf dem Aussichtshügel der Kiebitzwiese am heutigen Abend konnte ich folgende Beobachtungen notieren: 25 Kanadagänse, sicher 100 Graugänse, 3 Nilgänse, mindestens 4 Krickenten, 6 überfliegende Schnatterenten, von der Ruhr her trillernde Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 4 Graureiher, 1 Rohrweihe (m, ad.), 2 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, den ich nur hörte, 1 Hohltaube, 1 Eisvogel, 1 Zaunkönig, rd. 100 Stare, 3 Braunkehlchen, 1 Hausrotschwanz, 2 Bachstelzen und 8 Stieglitze.

Auf dem Weg zur Kiebitzwiese beobachtete ich auf einem Acker nahe Gut Scheda 22 Rotmilane und 5 Mäusebussarde. Da der Acker nicht komplett einsehbar und ich die lockere Ansammlung nicht stören wollte, könnten durchaus noch mehr Milane und Bussarde dort gewesen sein.

Rohrweihe
Heutiger Höhepunkt der Beobachtungen war sicherlich diese männliche Rohrweihe, die im typischen Gauckelflug einige Runden über die Sichlerbucht drehte. …. am 12.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Rohrweihe
Dabei stieß sie mehrmals in die Binsen, ohne jedoch Beute zu machen. …. am 12.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Hohltaube
Völlig überraschend landete diese Hohltaube mitten im Gewässer, nahm für 2 Sekunden ein Bad und flog dann wieder ab. …. am 12.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Eisvogel
Auch heute fischte der Eisvogel erfolgreich. Hier hat er gleich zwei Fischchen erbeutet. Allerdings entstand dieses Foto bereits am 09.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Eisvogel
Und wo viel reingeht, muss auch gelegentlich mal wieder was raus, ebenfalls am 09.09.2022 fotografiert. (Foto: A. Hünting)
Silberreiher
Und weil es „thematisch“ zum vorherigen Foto passt, hier noch ein Silberreiher bei der Verrichtung seines Geschäfts. … am 07.09.2022 (Foto: A. Hünting)

Kreis Unna: Steppenweihe, Rohrweihe, Rotmilan, Sperber, Baumfalke, Steinschmätzer, Graureiher, Rehbock und Kleiner Feuerfalter am 11.09.2022 (C. Rethschulte)

Heute gegen Mittag im NSG Mühlhauser Mark/Uelzener Heide bei Borgmühl diese Steppenweihe (nach ObsIdentify zu 98% sicher bestimmt, Foto: C. Rethschulte). Ob es sich um die gleichen Weihe handelt, die heute von Hartmut Brecher aus dem Hemmerder Ostfeld gemeldet wurde, bleibt offen.
Südlich der B1/bei Stockum dieser Steinschmätzer am 11.09.22 (Foto: C. Rethschulte).
In selbiger Feldflur war auch diese (vermutlich) Rohrweihe unterwegs (11.09.22, Foto: C. Rethschulte).
Am Gnadenweg/Bönen zeigte sich ein Graureiher bei der Mäusejagd (11.09.22, Foto: C. Rethschulte).
Am Horster Holz zwei Rotmilane – fliegend…
… und sitzend am 11.09.22 (Fotos: C. Rethschulte).
Im NSG Lettenbruch dieser Sperber …
…und zwei Baumfalken…
… vermutlich die zwei sich noch im Brutrevier befindenden Altvögel (11.09.22, Fotos: C.Rethschulte).
Im NSG L. auch dieser Rehbock…
… und dieser Kleine Feuerfalter am 11.09.22 (Fotos: C.Rethschulte).

Fröndenberg/ Unna/Wickede: Merlin, Baumfalke, Streifengans, Weißwangengans, Rostgans, Wasserrallen, Bekassinen, Flussuferläufer, Kiebitze, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer und Grauschnäpper am 11.09.2022 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich (teilweise zusammen mit I.Tripp, A. Hünting, A.+K.Matull) für den östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes notieren: 3 rufende Wasserrallen (2 am Flößergraben + 1 am Aussichtshügel), mind. 5 Bekassinen, 6 Krickenten, 6 Schnatterenten, 12 Reiherenten (zwei Familien mit 6 u. 4 Pulli auf Ruhr), 4 Zwergtaucher auf Ruhr (1 ad. füttert 3 Jungvögel), 118 Graugänse, 2 Nilgänse, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 5 Lachmöwen, 1 Eisvogel, 1 Rohrammer, 1 Schwarzkehlchen, 7 Barunkehlchen (2 am Flößergraben+ 5 am Aussichtshügel), ca. 20 Rauchschwalben, ca. 300 Stare, 1 Baumfalke (jagt Libellen) sowie 1 Sperber.

Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 2 Flussuferläufer, 13 Kiebitze, 1 Streifengans, 11 Rostgänse, mind. 167 Nilgänse (darunter 3 Pulli), 9 Graugänse, 16 Reiherenten, 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, 1 Braunkehlchen sowie ca. 600 Stare.

Im Warmer Löhen u.a.: 1 Weißwangengans, 7 Nilgänse, 1 Silberreiher, 12 Graureiher, 2 Steinschmätzer, 3 Braunkehlchen sowie ca. 20 Bachstelzen.

Am Grünenbaum/ Neuenkamp 1 Merlin jagt Kleinvögel auf einem Maisstoppelfeld (verschwindet leider im Nebel, Nachsuche am Nachmittag erfolglos), 2 Rotmilane sowie 3 Hausrotschwänze.

In der Feldflur Dreihausen, Schlückingen, Büdericher Haar/Wiehagen im dichten Nebel u.a.: mind. 3 Braunkehlchen, 1 Grauschnäpper, mind. 8 Hausrotschwänze, ca. 150 Stare sowie ca. 20 Rauchschwalben.

Baumfalke
Baumfalke über der Kiebitzwiese……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Baumfalke
…erfolgreich eine Libelle im Flug erbeutet……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Lachmöwe
Kurzer Besuch eines kleinen Lachmöwentrupps……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Noch fehlen die „großen“ Zahlen an Silberreihern im Ruhrtal. In den nächsten Wochen wird sich aber sicher die Anzahl der überwinternden Reiher erhöhen ……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Graugänse
Einfallende Graugänse am Aussichtshügel……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Graugans
In der Mauser versuchen die Graugänse auf verschiedene Weise sich von den lästigen losen Federn zu entledigen. Da wird z.B. stundenlang gebadet und mit den Artgenossen spielerisch gekämpft……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Schwarzkehlchen
Schwarzkehlchen auf der Kiebitzwiese……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Braunkehlchen
Gleich nebenan ein Braunkehlchen……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Weißwangengans
Früh morgens im sich langsam auflösenden Nebel 1 Weißwangengans im Warmer Löhen……am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)
Waldeidechse
Diese Waldeidechse am Aussichtshügel der Kiebitzwiese genießt die Mittagssonne, die sich langsam durch den Nebel durchgekämpft hat. Am Schwanz der Eidechse sieht man an den Hautresten, dass sich das Tier vor kurzen erst gehäutet hat…….am 11.09.2022 (Foto: Gregor Zosel)

Unna-Hemmerde: Steppenweihe, Baumpieper, Grauschnäpper, Schwarzkehlchen u.a. am 11.09.2022 (Hartmut Brecher)

Heute konnte ich im südlichen Bereich des Hemmerder Ostfeldes (in der Nähe der B1) eine vermutlich diesjährige Steppenweihe, 4 Baumpieper, 1 Grauschnäpper, 2 Schwarzkehlchen (M/W), 1 Buntspecht sowie 4 kreisende Mäusebussarde beobachten.

Vermutlich diesjährige Steppenweihe im Hemmerder Ostfeld am 11.09.2022 (Foto: Hartmut Brecher)
Steppenweihe im Hemmerder Ostfeld am 11.09.2022 (Foto: Hartmut Brecher)
Einer von 4 Baumpiepern im Hemmerder Ostfeld am 11.09.2022 (Foto: Hartmut Brecher)
Baumpieper im Hemmerder Ostfeld am 11.09.2022 (Foto: Hartmut Brecher)

Hamm: Rauchschwalben am 10.09.2022 (A. Pflaume)

An den teilweise ausgetrockneten Teichen am Tibaum hatten sich heute zahlreiche Rauchschwalben versammelt. Sie jagten ,wie bei solchem Regenwetter üblich ,dicht über der Wasserfläche bzw. den Schlammflächen. Eine einigermaßen genaue Zählung war nicht möglich: schwarze Schwalben sind über schwarzem Schlamm kaum einzeln zu erkennen. Ich schätze die Zahl auf wenigstens hundert Tiere.

Schwerte: Waldohreule, Röllingwiese, 19.08.-09.09.2022 (Hans-Joachim Göbel)

Es sind wohl  2 Waldohreulen  in Schwerte  groß geworden.  Am 19.08.2022 bekam ich den Hinweis auf Jungvögel bei einer alten Freundin vorm Haus in einem Baum. Gestern rief sie mich an, ob ich „geplappert“ habe. Weil mittlerweile Auswärtige mit Fernglas und Kameras suchend  durch die enge Bungalow-Siedlung fahren oder schlendern. Wohl angelockt von den Eulen, machen sie die Nachbarschaft nervös. Heute noch, am 09.09.22, sitzen 2 Vögel in dem Baum. Wäre schön, wenn sie weiterhin dort ihre ungestörte Bleibe hätten. Anbei ein Nachbarfoto von einem Jungvogel aus dem August, welches ich bekommen habe. Aus Respekt vor der tollen Nachbarschaft die dort herrscht, bin ich dort noch nicht gewesen.

Im übrigen lockt der Kuckuck immer noch viele Besucher am Stand an der Röllingwiese an. Erfreulich auch 5 Fischadler, die ich dieses Jahr schon überfliegend beobachten konnte. Leider nur immer kurz. Da ja kein Fisch mehr – mangels Wasser – da ist.

Und am 07.09.2022: Nach langer Zeit mal wieder ein rufender Uhu an der Ruhr. Erst hinter unserem Wohnhaus und später aus dem Ruhrtal. Der gleiche Vogel. Ein Männchen. Ist wohl auf der Suche.

Waldohreule
Waldohreule, Schwerte, 19.08.2022 Belegfoto

Fröndenberg / Unna / Kr. SO: „Wochenrückblick“ mit Brachpiepern, Mornellregenpfeifer, Trauerschnäppern, Gartenrotschwänzen, Grauschnäppern, Steinschmätzern, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Zwergtauchern (Bruterfolg), Baumfalken, Schmetterlingen u.a., 30.08. – 07.09.2022 (B.Glüer)

Von kleinen Durchzugs-Hochs bei wenigen Arten abgesehen zeigt sich die Vogelwelt arten- und individuenarm. Deshalb hier nur einige Beobachtungen aus jüngster Vergangenheit erwähnenswert: Steinschmätzer (nur zweimal mit zweistelliger Anzahl), am 02.09. mit 15 und am 03.09. mit 21 Exmpl. jeweils in der Strickherdicker Feldflur. Braunkehlchen ebenda mit nicht mehr als 5 Exmpl. am 07.09., 4 Exmpl. am 04.09., 1 einzelnes Exmpl. am 07.09. im Hemmerder Ostfeld. Am 02.09. ebenfalls in der Strickherdicker Feldflur 2 Brachpieper! Am 04.09. dort ein einzelnes Schwarzkehlchen und in der gesamten ersten Septemberwoche auf Rapsstoppeln ebenda ein Trupp von <40 Wiesenschafstelzen. Trauerschnäpper mit einem Tagesmaximum von 9 Exmpl. am 05.09. (4 Exmpl. auf dem Bausenhagener Sportplatz, 3 Exmpl. im eigenen Garten/Frdbg.-Hohenheide, 1 Exmpl. Golfplatz Winkelshof und 1 Exmpl. HAM-Kump). Gartenrotschwanz mit einem „Tagesmaximum“ am 05.09. mit nur 2 Exmpl. (Bausenhagener Sportplatz und eigener Garten/Frdbg.-Hohenheide je 1 Exmpl.). Baumfalke mit einem rastenden Vogel bei UN-Steinen am 05.09. und 2 südwärts überhinfliegenden Exmpl. (ziehend) am 06.09.  Auch Grauschnäpper mit kaum mehr als 2 Exmpl. pro Tag (2 Exmpl. im NSG Ülzener Heide am 03.09. und je 1 Exmpl. am 04.09. im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg-Langschede und auf dem Bausenhagener Sportplatz).

Bei den Tagfaltern fielen 4 Arten in jüngster Vergangenheit auf, die offenbar in besonderer Weise von intakten Raupen-Habitaten profitieren und dann in „Inselpopulationen“ respektable Bestände hervorbrachten: Goldene Acht und Postillon auf Luzerneflächen, Kleiner Feuerfalter auf extensivem Grünland mit Ampferbeständen, Kleiner Perlmuttfalter mit punktuell mehreren Exmpl. (Raupen sind vor allem auf Ackerstiefmütterchen).

Einer von insgesamt 21 Steinschmätzern in der Strickherdicker Feldflur, 03.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Inzwischen seltener Durchzugsgast: Gartenrotschwanz (hier auf dem Bausenhagener Sportplatz) …, 05.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenda einer von 4 Trauerschnäppern …, 05.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… den Sportplatz überfliegend – dieser Schwarzspecht, 05.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… auch durchziehende Grauschnäpper sind ausgesprochen rar – hier im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg.-Langschede, 04.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Mornellregenpfeifer machten in diesem Jahr wieder einen Bogen um den Kr. UN. Dieses Einzelexemplar zeigte sich südlich von Werl (Kr. SO), 30.08.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Erfreulicher Bruterfolg bei den Zwergtauchern auf einem Folienteich des Golfplatzes „Am Winkelshof“ (Frdbg.) mit 3 Jungen. Es handelt sich um die dritte Jahresbrut – eine zweite war prädiert worden, 02.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
Erfreuliches auch bei wenigen Tagfalterspezialisten wie der Goldenen Acht …, 02.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… hier gleich mit 3 einander verfolgenden Exmpl. auf einem Luzernefeld bei Frdbg.-Ostbüren, 02.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenda auch einer von mehreren Postillonen (kenntlich an dem dottergelben Grundfarbton und dem breiten schwarzen Rand, der leider nur im Flug zu sehen ist). Auch bei Bönen-Bramey sind die beiden „Gelblingsarten“ auf einem Luzernefeld in nennenswerter Zahl anzutreffen, 04.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… auch der Kleine Perlmuttfalter erscheint auf derselben Fläche mit mehreren Exmpl. – hier wird ein ruhender Falter von einem zweiten umschwirrt …, 04.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… mit zwei Exmpl. auf einem Rotkleefeld bei Frdbg.-Ostbüren: Schwalbenschwanz, 06.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)
… in zweistelliger Individuenstärke im Wassergewinnungsgelände: Kleiner Feuerfalter, 04.09.2022 (Foto: Bernhard Glüer)

Fröndenberg: Alpenstrandläufer, Baumfalke, Waldwasserläufer, Blaukehlchen, Trauerschnäpper, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Wasserralle u.a. am 04.09.2022 (K.&A.Matull)

Gestern Morgen konnten wir vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese, teilweise zusammen mit R.Hirschberg, u.a. folgendes beobachten:

Ein Alpenstrandläufer, 3 Waldwasserläufer, eine Wasserralle (tickend), ein Blaukehlchen kurz auf einer Schlammfläche, min. 6 Braunkehlchen, ein Schwarzkehlchen, ein erfolgreich nach Libellen jagender und in westlicher Richtung abziehender Baumfalke, 3 Rohrammern, 3 Dorngrasmücken, ein Eisvogel, ein überfliegender Sperber.

Erfreulich aus der Schmetterlingswelt war die Sichtung eines am Aussichtshügel vorbeifliegenden Schwalbenschwanzes.

Darüber hinaus hier 3 Füchse gleichzeitig und ein Mauswiesel auf einer Schlammfläche.

Auf Höhe der „alten Eiche“ ein Trauerschnäpper. Am Flößergraben ein Schwarzkehlchen und 2 Braunkehlchen.

Die Ruhr war leider schon frühzeitig komplett leergefegt.

Mit den Resten von der erfolgreichen Jagd nach Libellen auf der Kiebitzwiese noch am Schnabel und in den Fängen zog dieser pfeilschnelle Baumfalke nach Westen ab. 04.09.2022 (Foto: Andre Matull)
Persönliche Erstbeobachtung: Eines der Braunkehlchen auf der Kiebitzwiese würgt einen Speiballen mit unverdaulichen Nahrungsresten aus. 04.09.2022 (Foto: Andre Matull)
Über mehrere Minuten konnten wir auf der Kiebitzwiese bis zu 3 Füchse gleichzeitig beobachten. 04.09.2022 (Foto: Klaus Matull)
Lange hat es gedauert um herauszufinden, wer oder was da auf der Schlammfläche unterhalb vom Aussichtshügel rasend schnell auf und ab läuft. Die Redensart „Flink wie ein Wiesel“ kommt schließlich nicht von ungefähr. 04.09.2022 (Foto: Andre Matull)

Fröndenberg/Kiebitzwiese: Alpenstrandläufer, Bekassinen, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Eisvögel, Klappergrasmücke, Mönchsgrasmücke, Rohrammer u.a. am 03.09.2022 (A. Hünting)

Am Vormittag konnte ich vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese, teils zusammen mit Roben Hirschberg und Frederik Holthoff, folgende Beobachtungen notieren: 21 Kanadagänse überfliegend, 28 Graugänse, z.T. auf der Wasserfläche der Kiebitzwiese, teils überfliegend, 2 Nilgänse, >40 Stockenten, >2 Krickenten, 1 Kormoran, 1 Silberreiher, mindestens 4 Graureiher, 1 Rotmilan, 2 Mäusebussarde, davon einer der hellen Morphe, 1 Turmfalke, 6 Bekassinen, 1 Alpenstrandläufer (von Frederik Holthoff entdeckt), >2 Eisvögel, 1 Buntspecht, 1 Eichelhäher, zahlreiche Blau- und Kohlmeisen, >20 Mehlschwalben, 1 Zilpzalp, 1 Mönchsgrasmücke (m), 1 Klappergrasmücke, 1 Zaunkönig, > 250 Stare, >4 Amseln, 1 Grauschnäpper, >6 Braunkehlchen, 1 Schwarzkehlchen in Mauser, >3 Wiesenschafstelzen, >4 Bachstelzen, 1 Kernbeißer, >4 Stieglitze, 1 Rohrammer dazu ungezählte Ringeltauben und Rabenkrähen.

Alpenstrandläufer
Der schon am gestrigen Vormittag von Andre Matull gemeldete Alpenstrandläufer wurde heute Morgen von F. Holthoff entdeckt. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Bekassine
Die Bekassinen präsentierten sich recht freistehend, weit vom Ufer entfernt. Diese betrieb ihre Gefiederpflege direkt am umgefallenen Ansitz des Eisvogels. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Grauschnäpper
Grauschnäpper in der Eberesche. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Amsel
Tatsächlich an den Beeren der Eberesche interessiert und ausgiebig frühstückend hier eine von mindestens vier Amseln. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Rohrammer
Rohrammer in den Weiden am Weg zum Aussichtshügel. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Mönchsgrasmücke
Männliche Mönchsgrasmücke präsentiert ihre namensgebenden schwarze Kopfplatte. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Zilpzalp
Ebenfalls in den Weiden am Weg zum Aussichtshügel dieser Zilpzalp. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Fuchs
Über die Wiese schnürender Fuchs, … ,,,, am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Fuchs
Der Fuchs tauchte am Ufer auf und gauckelte den Enten durch seine Blickrichtung vor, nicht an ihnen interessiert zu sein. Die Enten und Gänse hielten einen Sicherheitsabstand und blieben sehr aufmerksam. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Fuchs
Dann stromerte er weiter durchs Gelände nahe des Aussichtshügels und guckte recht skeptisch in die Kamera. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Schwarzkehlchen
Mauserndes Schwarzkehlchen (Danke Andre!), stark vergößert …. am 09.03.2022 (Foto: A. Hünting)
Schwarzkehlchen und Fuchs
… weniger stark vergrößert taucht im Fotoausschnitt der Fuchs auf, den das Schwarzkehlchen sehr wohl im Blick behielt! …. am 09.03.2022 (Foto: A. Hünting)
Braunkehlchen
Eins von mindestens sechs Braunkehlchen, direkt unterhalb des Aussichtshügels. Die Braunkehlchen waren sehr aktiv auf Insektenjagd, teils am Boden, teils wurden die Insekten auch im Flug erbeutet. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Braunkehlchen
Dieses Braunkehlchen verschmähte aber auch die reifen Beeren nicht. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Graureiher
Graureiher vertreibt einen Artgenossen. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)
Silberreiher
Silberreiher bei der Gefiederpflege im Gegenlicht. …. am 03.09.2022 (Foto: A. Hünting)

Fröndenberg: Fischadler, Alpenstrandläufer, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Bekassinen, Rostgänse u.a. am 02.09.2022 (A.Matull)

Heute Vormittag konnte ich vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese in Fröndenberg unter anderem folgendes beobachten:

8 Rostgänse (nach Osten überfliegend), 1 Alpenstrandläufer, 10 Bekassinen, 2 Eisvögel, 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 6 Braunkehlchen, 1 Schwarzkehlchen, 12 Kanadagänse, unter >40 Stockenten auch 8 Schnatter-und 2 Krickeneten, 2 Hohltauben, 3 Dorngrasmücken und ca. 200 Stare.

Darüber hinaus konnte ich einen Fischadler beobachten, welcher sich von der Ruhr kommend über den Feldern zwischen Frohnhausen, Warmen und Stentrop zusammen mit einem Rotmilan in den „Thermikschlauch“ hochschraubte bis man ihn nicht mehr sehen konnte.

Mauserndes Schwarzkehlchen auf der Kiebitzwiese am 02.09.2022 (Foto: Andre Matull)
Braunkehlchen auf der Kiebitzwiese am 02.09.2022 (Foto: Andre Matull)
Zusammen mit Bekassinen heute Vormittag kurz zu sehen war auch dieser Alpenstrandläufer auf der Kiebitzwiese am 02.09.2022 (Screenshot aus Video: Andre Matull)
Hoch über den Feldern zwischen Frohnhausen, Warmen und Stentrop kreiste heute Mittag dieser Fischadler (oben) von der Ruhr kommend zusammen mit einem Rotmilan im Thermikschlauch bis man ihn nicht mehr sehen konnte. 02.09.2022 (Foto: Andre Matull)

Fröndeberg/Kiebitzwiese: Silber- und Graureiher, Rotmilan, Mäusebussard, Turmfalke, Bekassinen, Eisvogel u.a. am 31.08.2022 (A. Hünting)

Am heutigen Morgen konnte ich in der Zeit von 7.00 bis etwa 9.15 Uhr bei stark bewölktem Himmel und frischen 13° C folgende Beobachtung notieren: 11 nach Westen überfliegende Kanadagänse, 2 überfliegende Nilgänse, ebenfalls nach Westen, etwa 40 Stockenten, 3 diesjährige Blässhühner, 1 überfliegender Kormoran, 2 Silberreiher, 4 Graureiher, 1 Rotmilan, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, 4 Bekassinen, 1 überfliegende Lachmöwe, 2 Hohltauben, ungezählte Ringeltauben, mind. 1 Eisvogel, 1 Buntspecht, mind. 5 Rabenkrähen, > 2 Blaumeisen, > 4 Kohlmeisen, 1 Rauchschwalbe, 6 Mehlschwalben, über dem Hammer Wasserwerk sicher mehr als 80 Mehlschwalben, 1 Zilpzalp, > 2 Klappergrasmücken, mind. 300 Stare, > 3 Wiesenpieper, 4 Wiesenschafstelzen, > 10 Bachstelzen, > 3 Grünfinken, 3 Stieglitze und 18 Bluthänflinge, die kurz tranken.

Bekassinen
Zwei der insgesamt vier Bekassinen bei der Nahrungssuche. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)
Mäusebussard
Vorbeifliegender, recht heller Mäusebussard, der an verschiedenen Stellen ansaß und gelegentlich seine Position wechselte. Ein erfolgreicher Jagdversuch konnte nicht beobachtet werden. Und den letzten Regenwurm dürfte nicht nur dieser Mäusebussard wegen der Dürre vor sehr langer Zeit erbeutet haben. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)
Graureiher
Graureiher im Überflug. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)
Dorngrasmücke
In den Weiden an der Zuwegung zum Aussichtshügel herrschte reges Treiben. Hier waren jeweils nur kurz u.a. mindestens zwei Klappergrasmücken zu sehen. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)
Zilpzalp
Auch dieser Zilpzalp, eigentlich auf der Jagd nach Kleinstinsekten, ließ sich bereitwillig ablichten. …. am 3108.2022 (Foto: A. Hünting)
Kohlmeise
Wenig scheu, direkt auf den Holzpfählen des Sichtschutzes leistete mir diese neugierige Kohlmeise für kurze Zeit Gesellschaft. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)
Haussperlinge
Auf dem abgeernteten Acker am Zugang zum Aussichtshügel betrieb ein beträchtlicher Trupp Haussperlinge eine Art Nachlese. Insgesamt dürften es sicher mehr als 30 Individuen gewesen sein. …. am 31.08.2022 (Foto: A. Hünting)

Fröndenberg: Blaukehlchen, Steinschmätzer, Baumpieper u.a. am 29./30.08.2022(R.Hirschberg)

Gestern(29.08) konnte ich auf einem Feld zwischen auf der Hohenheide 3 rastende Steinschmätzer, 1 Neuntöter, 2 Baumpieper, 2 Grünspechte, 1 diesjährigen Hausrotschwanz, 1 Goldammer, 1 Rotmilan und 4 Turmfalken beobachten wobei einer von ihnen versuchte seine Beute schon im Flug zu verspeisen.

Heute Morgen(30.08) saß ein rastendes Blaukehlchen vor unserem Haus, zischen Bausenhagen und Hohenheide, auf dem Zaun. Danach verschwand es wieder in einem Busch. Eine Nachsuche konnte erst mehrer Stunden später erfolgen, weshalb sie auch erfolglos blieb.

Steinschmätzer auf der Hohenheide….am 29.08.2022 (Foto: R.Hirschberg)
Neuntöter auf der Hohenheide….am 29.08.2022 (Foto: R.Hirschberg)

Schwerte: Fischadler und Kuckuck am 30.08.2022 (K.Matull, P.Krüger u.v.m.)

Heute konnten wir während eines Arbeitseinsatzes der AGON-Schwerte in den Schwerter Röllingwiesen ebenda einen kreisenden Fischadler beobachten.

Auch der junge Kuckuck war wieder anwesend und ließ sich von den Arbeiten nicht stören.

Einfliegender Fischadler über den Röllingwiesen im Schwerter Ruhrtal. Für ihn ist aufgrund der trockenen Röllingwiese nur die Ruhr interessant. 30.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Er kreiste mehrmals um anschließend weiter Richtung Südwesten zu fliegen. 20.08.2022 (Foto: Klaus Matull)
Junger Kuckuck mit Beute auf der Röllingwiese…. 30.08.2022 (Foto: Peter Krüger)
….welche auf einem Zaunpfahl vertilgt wied. 30.08.2022 (Foto: Peter Krüger)

Schwerte: Kuckuck, Baumfalke, 29.08.2022 (Hans-Joachim Göbel)

Seit 14 Tagen hält sich der bereits gemeldete Kuckuck im Ruhrtal auf.  In  der zweiten Digiskopie sieht man gut sein markantes Jugendmerkmal an seinem Hinterkopf. Am 29.08.2022 ist er mir leider wieder von gedankenlosen Leuten verscheucht worden, deshalb auch Fotos vom 27.08.22.

Die Familie hatte keine Augen für die Vögel, die sie auf- und verscheuchten. Auf ein paar kleinen Lebewesen die vor dem Kind rumhüpften, trampelte das Kind rum. Die Eltern waren mit ihren Glimmstängeln beschäftigt. Und fanden das wohl Lustig.

Auch eine Rohrweihe scheuchten sie auf.

Als ich meine Sachen einpacken wollte, sah ich noch einen Baumfalken südlich der Ruhr im Strommasten. Bei 1100m und Flimmern kaum (aber) zu erkennen.

Kuckuck
Kuckuck, Röllingwiese Schwerte, 27.08.2022 Foto: Hans-Joachim Göbel
Kuckuck
Kuckuck, Röllingwiese Schwerte, 27.08.2022 Foto: Hans-Joachim Göbel
Röllingwiese
Röllingwiese Schwerte Foto: Hans-Joachim Göbel
Baumfalke
Baumfalke, Röllingwiese Schwerte, 29.08.2022 Digiskopie: Hans-Joachim Göbel