Neueste Artikel

Fröndenberg: Fischadler, Grünschenkel, Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Gebirgsstelzen, Eisvogel, Wasseramsel, Grauschnäpper, Gartenrotschwanz, Schwarzspecht u.a., 08.09.2019 (B.Glüer)

In der Strickherdicker Feldflur heute bei nasskalter Witterung und leichtem Nebel deutlich weniger Vögel – immerhin 2 Grauschnäpper, >8 Wiesenschafstelzen, 3 Steinschmätzer.

Im Wassergewinnungsgelände unter anderem 4 Grünschenkel (1x ad, 3x diesj.), 4 Flussuferläufer, 3 Waldwasserläufer, erstaunliche 12 Gebirgstelzen, ~50 Bachstelzen, 1 Wasseramsel (diesj.), 1 Eisvogel,  21 Reiherenten, 7 Graureiher. Ebenda eine Mönchsgrasmücke mit Vollgesang.

Am frühen Nachmittag bei aufreißender Wolkendecke und mit aufkommender Thermik hatte ich mit ziehenden Wespenbussarden gerechnet (nachdem gestern in Falsterbo mit 496 Vögeln die bisher höchste Tages-Durchzugsquote erreicht worden war) – nach Fröndenberg-Hohenheide fanden leider keine … – allerdings zog immerhin ein adulter Fischadler westwärts vorbei.

Abends in den Bielenbüschen (Frdbg.-Frömern) ein männlicher Schwarzspecht. Am Waldrand ein weiblicher Gartenrotschwanz.

Zwei von insgesamt 4 Grünschenkeln im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) …, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… diesjähriger Grünschenkel zeigt sich in voller Größe …, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… ebenfalls diesjährig ist dieser Flussuferläufer…, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… hier ein adulter Artgenosse …, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… auch diese Wasseramsel zeigt mit ihren teils hell gesäumten Schirmfedern, dass sie diesjährig ist …, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… Eisvogel auf einem anderen Wasserstandsmesser gegenüber …, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… eine von erstaunlichen 12 Gebirgsstelzen, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Fischadler (ad.) über Frdbg.-Hohenheide westwärts ziehend, 08.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)

Fröndenberg: Brachpieper, Baumpieper, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Wiesenschafstelzen, Bachstelzen u.a., 07.09.2019 (B.Glüer)

In der Strickherdicker Feldflur heute unter anderem 2 Brachpieper, 2 Baumpieper, 3 Braunkehlchen, 6 Steinschmätzer, ~30 Wiesenschafstelzen, ~15 Bachstelzen und einige Dutzend Rauchschwalben mit wenige Mehlschwalben.

Auf dem alten Golfplatz „Am Winkelshof“ noch 1 Grauschnäpper.

Brachpieper auf frisch gegrubberten Rapsstoppeln (Strickherdicker Feldflur) …, 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… anders als andere Pieperarten weist er auf Brust und Bauch kaum Strichelungen auf …, 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… seine erdfarbene Grundtönung macht ihn auf Ackerflächen fast unsichtbar …, 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… und nur mit etwas Glück bekommt man ihn mal auf Fotodistanz …, 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… diesjährige Schafstelze auf demselben Feld – es scheint, als blieben die großen Trupps, die man in früheren Jahren auf dem Wegzug antreffen konnte, aus …, 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… die Rauchschwalben – hier ein rastender, diesjähriger Vogel ebenda – scheinen eine gute Saison gehabt zu haben, 05.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Grauschnäpper auf dem alten Golfplatz „Am Winkelshof“ (Frdbg.), 07.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)

Fröndenberg: Braunkehlchen, Rohrammern, Schafstelzen, Krickenten und Sperber am 07.09.2019 (Gregor Zosel)

Heute am späten Nachmittag konnte ich am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 3 Krickenten, 1 Silberreiher, 3 Braunkehlchen, 2 Rohrammern, 2 Schafstelzen, 1 Eisvogel sowie 1 Sperber. Die Zahl der anwesenden Gänse dürfte etwa in der Größenordnung des gestrigen Tages liegen.

Eisvogel
Eisvogel auf „seinem“ Weidezaunpfahl…..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Erfolglose Jagd …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Silberreiher mit Eisvogel: zwei Jäger unter sich …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Elegante Landung …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher mit Graugänse
Putzen und Strecken ist angesagt …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Braunkehlchen
Braunkehlchen und eine versteckte Rohrammer im Distelbestand am Aussichtshügel …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Rohrammer
Rohrammer einmal frei sitzend …..am 07.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Wasserralle, Kiebitze, Flussuferläufer,Braunkehlchen, Dorngrasmücken und Steinschmätzer am 06.09.2019 (Gregor Zosel)

Am Vormittag konnte ich im Hammer Wasserwerk, wo in mehreren Filterbecken der Sand ausgetauscht wird, u.a. folgendes beobachten: 1 Flussuferläufer, ca. 25 Kiebitze (flogen kurz zur Kiebitzwiese, kamen aber zurück), 30-40 Graugänse, 2 Rostgänse, ca. 30 Kanadagänse, ca. 10 Nilgänse, 1 Silberreiher, 15 Graureiher, 1 Steinschmätzer, 1 Gebirgsstelze, ca. 100 Bachstelzen sowie ca. 300 -500 Schwalben (gemischt aus Mehl- und Rauchschwalben). Auf einem angrenzenden Stoppelfeld ein gemischter Trupp aus insgesamt ca. 500 Buchfinken, Grünfinken und Distelfinken.

Ergänzend zu Andre Matulls Meldung vom Besuch der Kiebitzwiese am Vormittag konnte ich am späten Nachmittag am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 1 Wasseralle in der Sichlerbucht auf der Schlammbank, 1 Kranich, 7 Krickenten, 3 Rostgänse, 29 Graugänse, ca. 119 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 3 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Eisvögel, 8 Braunkehlchen sowie 2 Dorngrasmücken.

Braunkehlchen
Braunkehlchen am Aussichtshügel der Kiebitzwiese….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Braunkehlchen
Meist hielt sich der Braunkehlchentrupp in den Disteln auf ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Dorngrasmücken
Dazwischen auch 2 Dorngrasmücken ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Der Sonnenblumenstreifen am Maisfeld angrenzend zur Kiebitzwiese lockt nun viele Distelfinken an ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Wasservögel
Wasservögel auf der Kiebitzwiese ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagans
Immer wieder machen sich Besucher der Kiebitzwiese Gedanken über diese vermeintlich verletzte Kanadagans. Beruhigend möchte ich an dieser Stelle kurz erwähnen, dass es sich bei dieser Flügelfehlstellung nicht um eine Verletzung handelt. Vielmehr handelt es sich hier um sogenannte „Kippflügel“, eine Vogelkrankheit. Sie ist bei erwachsenen Vögeln nicht heilbar und machen den Vogel flugunfähig. Ansonsten sind sie aber normal lebensfähig. ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Mehlschwalben
Einige Hundert Schwalben haben sich im Hammer Wasserwerk versammelt. Sie werden sich in den nächsten Tagen auf den Weg nach Afrika machen. Die jungen Mehlschwalben fliegen bei ihren „Trainingsflügen“ immer wieder ihre Nester an, um hier kurz zu verschnaufen ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Bachstelze
Bachstelze am Rande eines Filterbeckens ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Heidelibelle
Gemeine Heidelibelle auf einem idealen Landeplatz ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kleiner Feuerfalter
Neben einzelne Hauhechelbläulinge zeigte sich im Wasserwerk auch heute ein Kleiner Feuerfalter ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Baldachinspinne
Die Netze der Gemeinen Baldachinspinne deuten nun auf den angekommenen Herbst hin ….am 06.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Turteltaube, 06.09.2019 (B.Glüer)

Am Abend auf dem alten Golfplatz „Am Winkelshof“ (Frdbg.) eine Turteltaube relativ nah vor mir in einen Gehölzstreifen fliegend. Sie blieb lange sitzen und wechselte dann in eine Baumgruppe auf dem Spielfeld. – Für mich seit dem 21.07.2016 die erste Sichtung einer Turteltaube im Kr. UN.

Fröndenberg: Braunkehlchen, Eisvögel, Kranich, Fuchs u.a., 06.09.2019 (Andre Matull)

Bei meinem heutigen Besuch an der Kiebitzwiese in der Zeit von 7-12 Uhr habe ich u.a. folgendes vom Aussichtshügel aus beobachtet:

2 Eisvögel, 10 Braunkehlchen, einen Kranich, einen Fuchs, welcher sehr nah an den Aussichthügel heran kam, 3 Rehe, 4 Graureiher, 3 Silberreiher, 2 Rohrammern, 2 Höckerschwäne, 4 Mäusebussarde, 2 Rotmilane, ein Sperber, ein Turmfalke, ca.50 Stare, eine Rostgans, eine Hybridgans (Schnee X Kanada), insgesamt 26 Kiebitze (13+2+11), 22 Stockenten, 40 Kanadagänse und 25 Graugänse.

Der Tag beginnt im Nebel an der Kiebitzwiese. Schade, dass in diesem Moment kein Storch auf dem Mast stand, 06.09.2019 ( Foto: Andre Matull)
Fast 15 Minuten saßen die beiden Eisvögel früh morgens seelenruhig nebeneinander, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Eins der insgesamt 10 Braunkehlchen saß direkt vor dem Beobachtungsstand, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Ein Fuchs kam sehr nah an den Beobachtungsstand heran….., 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
…. und ging immer wieder in den Sprung über, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Der Kranich war über den Fuchs nicht so begeistert und rief deutliche Warnlaute,
06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Bis der Fuchs kam fraßen die Rehe seelenruhig. Als sie ihn entdeckten warnten sie sich gegenseitig durch „Bellen“ und suchten das Weite, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Rohrammer am Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Überfliegende Kiebitze an der Kiebitzwiese, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Ganz langsam wächst die Anzahl der Stare auf den Stromleitungen, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)
Überfliegender Turmfalke direkt über den Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 06.09.2019 (Foto: Andre Matull)

Bönen: Mauersegler-Bruten, 05.09.2019 (H.Peitsch)

Bei der heutigen Kontrolle der Mauerseglerkästen an unserem Haus konnte nur eine erfolgreiche Brut, nämlich die im nordwestlichen Giebel, festgestellt werden. Dort habe ich bis zum 16. Juli Jungvögel am Einflugloch gesehen, dann sind sie wohl ausgeflogen.

Im Kasten der südöstlichen Giebelseite (Sonnenseite) waren 2 tote Jungvögel und 1 unbefruchtetes Ei zu finden. Ob die Hitze, Nahrungsmangel oder ein anderer Grund für den Tod der Tiere verantwortlich war, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Den letzten Einflug eines Altvogels in diese Bruthöhle konnte ich um den 20. Juni beobachten.

Im Hintergrund das „taube“ Ei, davor ein schon recht großes Küken und im unscharfen Vordergrund ein wesentlich kleineres Mauerseglerküken. 05.09.19 Foto: Hartmut Peitsch
Leider war diese Mauerseglerbrut nicht erfolgreich und endete mit dem Tod der Jungtiere. 05.09.19 Foto: Hartmut Peitsch
Auch ein junger Haussperling, in der Höhle neben den Mauerseglern, hat es leider nicht geschafft. 05.09.19 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg / Unna / Bönen: Rotfußfalke, Merlin, Rotmilane, Weißstörche, Rauchschwalbenzug, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer, Schmetterlinge, Rote Wespen u.a., 04.09.2019 (B.Glüer)

Nach mehreren Meldungen aus den Nachbarkreisen zeigte sich heute auch im Kr. UN (Strickherdicker Feldflur) ein erster Rotfußfalke (diesj.), Derzeit gibt es aus dem Osten einen deutlichen Einflug. Ebenda auch ein pfeilschnell westwärts durchfliegender Merlin, 8 Braunkehlchen, 16 Weißstörche (kreisend), 4 Kolkraben, 3 Rotmilane.

Im Hemmerder Ostfeld unter anderem 4 Braunkehlchen, 3 Schwarzkehlchen, 2 Steinschmätzer und ebenfalls 5 kreisende Weißstörche. Bei der Überland-Fahrt von der Wilhelmshöhe bis ins Ostfeld mehere Hundert Rauchschwalben über vielen Feldern und insgesamt >9 Rotmilane.

Gestern – nach telefonischer Mitteilung eines pflügenden Landwirts – mindestens 50 Weißstörche nahe dem Fliericher Sportplatz (Bönen) auf dem frisch bearbeiteten Acker. Bei meinem Eintreffen waren sie zwar schon weitergezogen, doch eine Reihe von Handyfotos des Landwirts bezeugten  das Ereignis.

Vorgestern (02.09.) in einem Hausgarten (UN-Hemmerde) eine Waldohreule, die sich in dichten Gehölzen ein Tagesversteck gesucht hatte.

Interessantes aus der Insektenwelt: im eigenen Garten sind dieser Tage regelmäßig Rote Wespen (Vespula rufa) am Gartenteich zu beobachten (nach der Meldung vom 05.08. ein weiterer Nachweis dieser seltenen Wespenart). Die hektisch umherfliegenden Wespen landen immer wieder auf Schwimmblättern der Seekanne – jedoch nicht um Insekten zu jagen oder Wasser aufzunehmen, sondern es werden Zuckerausscheidugen von winzigen Blattläusen aufgenommen, die nur auf den Blättern der Seekanne sitzen. Ebenfalls im eigenen Garten heute ein Wanderperlmutterfalter (Issoria lathonia) – gestern noch ein später Schwalbenschwanz. Südlich Frdbg.-Ostbüren – auf einem Luzernefeld – zeigen sich dieser Tage bis zu 5 Postillone (eine erste Sichtung dieses unregelmäßig auftretenden Wanderfalters gab es – ebenfalls in Ostbüren – am 27.07.) und bis zu 10 Goldene Achten (beide Falter legen ihre Eier unter anderem an Luzerne!).

Diesjähriger Rotfußfalke in der Strickherdicker Feldflur …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… er zeigt kaum Scheu und mit etwas Geduld ist eine Annäherung mit dem Pkw auf wenige Meter möglich …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… blutige Reste am Oberschnabel zeigen, dass auch er vermutlich von der anhaltend guten Feldmauspopulation in unseren Breiten profitiert…, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… ein abgeerntetes Rapsfeld hat für rastende Braunkehlchen mit diversen Insekten einiges zu bieten …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… ein diejähriges Braunkehlchen hielt sich mit 3 weiteren Artgenossen im Hemmerder Ostfeld auf …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Tiefenentspannte Waldohreule in einem Hemmerder Garten …, 02.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Im selben Garten – nur wenige Meter entfernt – dieses genauso entspannte Taubenschwänzchen, 02.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Dieser männliche Postillon hingegen ist mit mehreren Artgenossen in hektischem Flug über seinen wichtigsten Futterpflanzen – einem Luzernefeld (Frdbg.-Ostbüren) – unterwegs, 30.08.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Ein anderer seltener, aber wanderfreudiger Gast: Wanderperlmutterfalter (Issoria lathonia) in Frdbg.-Hohenheide, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Die seltene Rote Wespe gab zunächst über den Zweck ihres wiederholten Besuchs am Gartenteich Rätsel auf …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… die Erklärung lag bei diesen winzigen Blattläusen mit ihren Zuckerausscheidungen auf Schwimmblättern der Seekanne …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… ein Honigklex wurde ebenfalls dankend akzeptiert …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
… dieser „Futterplatz“ wiederum lockte weitere Inteessente auf den Plan (der Teichfrosch hatte allerdings Respekt vor der wehrhaften Wespe) …, 04.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)
Immer wieder eine Augenweide: später Schwalbenschwanz an Blüten des Eisenkrauts (Frdbg.-Hohenheide), 03.09.2019 (Foto: Bernhard Glüer)

Unna-Hemmerde/Drei- bzw. Schafhausen: Rotmilane, Mäusebussarde, Turmfalken, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Schafstelzen, Gartenrotschwanz u.a. am 1., 2. und 4.9.2019 (Hartmut Brecher)

Am 1. September konnte ich neben zwei Rotmilanen, 2 Mäusebussarden, 3 Turmfalken noch sehr viele Schafstelzen beobachten. 3 Tage später habe ich diese Art nicht mehr gesehen. Am 1.9. zudem noch : 2 Dorngrasmücken, mindestens 10 Bluthänflinge, viele Stare, etliche Stieglitze eine sehr zaghaft singende Mönchsgrasmücke und mindestens 8 Mehlschwalben. Heute konnte ich zudem (Schafstelzen ausgenommen) noch 2 Steinschmätzer und 2 Braunkehlchen sowie jeweils einen Bunt- und Grünspecht sichten. In den Hemmerder Wiesen Heute ein Gartenrotschwanz (M).

Turmfalke mit Maus in den Hemmerder Wiesen am 1.9.2019. (Foto: Hartmut Brecher)
Turmfalke mit Maus in den Hemmerder Wiesen am 01.09.2019 (Foto: Hartmut Brecher)
Einer der drei über die Hemmerder Wiesen fliegender Turmfalke am 1.9.2019 (Foto: Hartmut Brecher)
Beutesuchender Rotmilan über die Hemmerder Wiesen kreisend am 1.9.2019 (Foto: Hartmut Brecher)
Steinschmätzer auf einem Feld in der Nähe von Dreihausen am 2.9.2019 (Foto: Hartmut Brecher)

Hemer: Wespenbussard, Neuntöter, Steinschmätzer, Braunkehlchen, Hausrotschwänze und Misteldrosseln am 04.09.2019 (Gregor Zosel)

Wahrscheinlich vorerst den letzten warmen Tag nutzte ich nochmal, um die „Große Runde“ über den ehemaligen Truppenübungsplatz bei Apricke zu machen. Leider war am Vormittag meist der Himmel bedeckt, die Sonne kam nur zeitweise kurz heraus und ein böiger Wind wehte über das weite Gelände, sodass meine Zahl der Insektenbeobachtungen eher bescheiden waren. Dafür entdeckte ich aber noch einen späten Neuntöter sowie 3 Steinschmätzer, 1 Braunkehlchen, ca. 15-20 Hausrotschwänze, ca. 50 Distelfinken, einzelne Dorngrasmücken, ca. 10 Turmfalken, ca. 10-15 Misteldrosseln sowie 1 ziehender Wespenbussard. Auf einem Stoppelfeld am Ortsrand von Riemke ca. 500 Ringeltauben.

Neuntöter
Vieleicht der letzte Neuntöter in diesem Jahr auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Apricke…..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Neuntöter
Er hat den weiten Flug nach Afrika noch vor sich …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Steinschmätzer
Steinschmätzer ohne Scheu am Wegesrand. Er hat sich an die vielen Spaziergänger schon gewöhnt …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Steinschmätzer
Steinschmätzer Nummer 2 entdeckte ich auf einem Weidezaun. Der dritte Steinscmätzer suchte zusammen mit den Misteldrosseln auf einem Stoppelfeld nach Nahrung …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Misteldrossel
Auf einem angrenzenden Stoppelfeld hielten sich u.a. > 10 Misteldrosseln auf …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Hausrotschwanz
An den ehemaligen Militärgebäuden sowie rund um den Steinbruch hielt sich eine große Zahl an Hausrotschwänzen auf …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kleiner Feuerfalter
Kleiner Feuerfalter auf Rainfarn …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Hauhechelbläuling
Die Sonne lockte auch einige Hauhechelbläulinge hervor …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfalter
Distelfalter ohne Makel …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Skabiosen-Langhornmotte
Metallisch leuchtet die Skabiosen-Langhornmotte in der Morgensonne …..am 04.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Hamm: Fischadler, 02.09.2019 (Horst R. Kraft)

Nachstehend Fotos eines Fischadlers, der seit etlichen Jahren Anfang September auch in die Region Tibaum kommt, so auch heute wieder.

Fischadler
Fischadler im NSG Tibaum, 02.09.2019 Foto: Horst R. Kraft
Fischadler
Fischadler im NSG Tibaum, 02.09.2019 Foto: Horst R. Kraft
Fischadler
Fischadler im NSG Tibaum, 02.09.2019 Foto: Horst R. Kraft
Fischadler
Fischadler im NSG Tibaum, 02.09.2019 Foto: Horst R. Kraft
Fischadler
Fischadler im NSG Tibaum, 02.09.2019 Foto: Horst R. Kraft

Fröndenberg: Wiesenweihe, Bekassine, Flussuferläufer, Kiebitze, Silberreiher, Rostgänse, Kranich und Weißstorch am 02.09.2019 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im Hammer Wasserwerk u.a. folgendes beobachten: 1 Wiesenweihe (W) ruhrabwärts ziehend, 2 Rotmilane, 2 Flussuferläufer, 17 Kiebitze, 10 (!) Silberreiher, 23 Graureiher, 42 Rostgänse, ca. 180 Kanadagänse, ca. 20 Nilgänse, a. 10 Graugänse sowie ca. 20 Lachmöwen.

Am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a.: 1 Bekassine, 1 Wasserläufer unbestimmt (in Sichlerbucht), 1 Kranich, 1 Weißstorch, 4 Graureiher sowie 1 Eisvogel.

Kranich
Kranich im Flachwasser auf Nahrungssuche…..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kranich
Zwischenduch kurz aufschauen und sichern …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel beobachtet die Wasserfläche, ob vielleicht ein Fischchen vorbeischwimmt …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel im Rüttelflug …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Ohne Beute zurück zum Ansitz …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Bekassine
Im Hintergrund landete in diesem Moment zufällig eine Bekassine, die aber sofort im Krautzeug am Wasserrand verschwand. Ein weiteres Foto blieb mir leider verwehrt …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitz
Kiebitztrupp im Hammer Wasserwerk …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitz
Ohne Scheu marschierte dieser Kiebitz direkt neben meinem Auto vorbei. Das Auto ist fast so gut wie ein Tarnzelt, halt nur mobiler …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Exakt 10 Silberreiher hielten sich heute im Wasserwerksgelände auf …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Lachmöwen
….und auch einige Lachmöwen jagten in den Filterbecken …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)
Mäusebussard
Kein „Lachender Hans“; eher ein Schreihals !! …..am 02.09.2019 (Foto: Gregor Zosel)

Unna/Kreis Soest: Mornellregenpfeifer, Großer Brachvogel, Goldregenpfeifer, Wespenbussarde, Wiesenweihe, Rohrweihen, Kolkraben, Baumfalken, Rotmilane, Baumpieper, Steinschmätzer, Braunkehlchen Rebhühner und viele Schafstelzen am 30.-31.08.2019 (Marvin Lebéus u. Stefan Helmer)

Während der gestrigen alljährlichen überregionalen Rotmilanzählung konnten gemeinsam mit Jens Brune und Helmut Illner im Bereich der Hemmerde Wiesen folgendes notiert werden: 7-10 Rotmilane, 5-6 Mäusebussarde, 1-2 Baumfalken, 2 Sperber (erst ein Weibchen, später ein Männchen hier jagend), 1 rufender Kolkrabe und 2 Braunkehlchen. Um 19:19 noch ein tief fliegender Wespenbussard nach Nord (kein Zug).

Zwischen Ruhne und Gerlingen teilweise gemeinsam mit W. Pott und H. Brecher noch: 3 dj. Mornellregenpfeifer (nach kurzer Beobachtung Richtung Süd abfliegend), 1 Goldregenpfeifer rastend, 1 überfliegender Großer Brachvogel, 9 Kiebitze, 1 Wanderfalke, 1 Wiesenweihe (ad. m), 2 Rohrweihen (1m, 1imm. m.), 2 Rotmilane (1dj.), >7 Turmfalken, 2 Kolkraben, ~300 Stare, >95 Schafstelzen an zwei Stellen, 4 Bachstelzen, >4 Steinschmätzer, >2 Bluthänflinge, 2 Feldlerchen, 2 Braunkehlchen, 2 Wacholderdrosseln, 1 Misteldrossel. Um 10:15 ein erst kreisender, dann nach Süd abziehender Wespenbussard.

An mehreren Stellen ziehende, durch den wolkenlosen Himmel teils nur akustisch wahrgenommene Baumpieper, über den Morgen verteilt >35 Ex.

Bei Vierhausen noch erwähnenswert 1 Rebhuhn aus einem Maisfeld kommend.

Nachtrag von Mi. dem 28.08., nördlich Ruhne noch eine Rebhuhnkette aus 13-14 Vögeln (!) als auch eine unberingte ad. m. Wiesenweihe, möglicherweise dieselbe die heute gesichtet wurde.

Die Schafstelze ist aktuell häufig anzutreffen am 28.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Sichtlich zu kämpfen hat dieser Steinschmätzer bei der heutigen Nachmittagssonne am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Als Dokumentation noch dieser Beleg der gestrigen Wespenbussardsichtung in den Hemmerde Wiesen, ggf. noch interessant für jemanden? am 30.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Ein dj. Rotmilan segelt vorbei am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Hier erkennt man gut den hellen Steiß am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Hier gut zu sehen die hellen Spitzen der Oberflügeldecken am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Alles gut erkennbare Details die diesen Rotmilan als dj. entlarven am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Wanderfalke mit Resten der letzten Mahlzeit am Schnabel, am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Auch der Kropf scheint gut gefüllt zu sein am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Kurz nach der Sichtung wechselt er die Richtung am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Und wird noch einige hundert Meter verfolgt am 31.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Etwas überraschend war das Auftauchen dieser ad. m. Wiesenweihe am 28.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Hier kurz vor einem Richtungswechsel am 28.08.2019 Foto: Marvin Lebéus
Gut zu erkennen ist dass diese Wiesenweihe keinen Ring trägt am 28.08.2019 Foto: Marvin Lebéus