Autor: ml

Unna: erneut MASKENSCHAFSTELZE (!) im Kreis Unna, Braunkehlchen, Gartenrotschwanz, Baumpieper, Feldschwirl, Alpenstrandläufer und Bekassinen am 17.04.2020 (M. Lebéus, H. Stahl, G. Herber-Busch, M. Busch, B. Glüer)

Wie spannend es doch aktuell eben auch in unseren Gefilden sein kann, zeigt die heutige Beobachtung einer Maskenschafstelze im NSG Hemmerde Wiesen.

Vor fast genau vier Jahren konnte im Fröndenberger NSG Kiebitzwiese bereits eine Maskenschafstelze nachgewiesen werden (Meldung vom 12.04.2016). Übrigens war es damals, in 2016, Deutschlands einziger Nachweis (lt. Ornitho). Wie wahrscheinlich ist es wohl dass man im gleichen Kreis, mitten in Deutschland, auf noch einen Vogel trifft?

Die Unterart Motacilla flava „feldegg“ brütet von Ungarn und der Balkanregion bis nach Kasachstan. Damit liegt Deutschland weit außerhalb ihres Brutareals, nur ausgesprochen selten wird sie hier bei uns nachgewiesen. Das macht es umso wichtiger diese Unterart einwandfrei nachzuweisen, im Idealfall eben mit Ton- oder Bildaufnahmen. Nicht zuletzt weil man sie im Gelände auch gut mit der ähnlich gefärbten Unterart „thunbergi“ verwechseln kann, diese wesentlich häufigere Schafstelze kommt aus Skandinavien. „Unsere Maskenstelze“ konnten wir glücklicherweise gut beobachten und mit ausreichender Doku auch fotografisch sichern. Sie hielt sich im Gebiet sowohl alleine als auch stellenweise gemeinsam mit „normalen“ Wiesenschafstelzen auf. Recht mobil wechselte sie mehrmals ihren Standort bevor wir sie komplett aus den Augen verloren haben.

Wenn auch nur in sehr mäßiger Qualität, ist hier ein kurzes Video zum Geschehen.

Außerdem hier noch erwähnenswert: 3 Krickenten, 2 Flussregenpfeifer, 2 Waldwasserläufer, 2 Bekassinen, 1 Alpenstrandläufer, >15 Wiesenpieper, 4-5 Nachtigallen, >6 Wiesenschafstelzen, 1 Braunkehlchen, 1 Gartenrotschwanz (w), 1 Feldschwirl, 2 Klappergrasmücken, 1 Dorngrasmücke und zu unserer Freue noch 1 singender Baumpieper.

NSG Hemmerde Wiesen, nichts zu sehen…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…oder etwa doch?…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…mit dem Rücken zu uns gewandt, männliche Maskenschafstelze kurz vor dem…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…Abflug…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…Rechts und links im Bild „gewöhnliche“ Wiesenschafstelzen von denen die Maskenstelze in der Mitte kurzerhand vergrämt wird …17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…glücklicherweise landet sie kurzzeitig direkt vor uns in einem Strauch…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…und schenkt uns so einige wertvolle Augenblicke…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…eine pechschwarze und klar abgesetzte Kappe kennzeichnet die Unterart „feldegg“…17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…auch wenn dieser Vogel noch von der AviKom geprüft werden muss, sind wir uns alle doch sehr sicher dass es keine Zweifel mehr geben wird. 17.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Kampfläufer, Bekassinen, Klappergrasmücken, Steinschmätzer, Baumpieper und erster Feldschwirl am 16.04.2020 (Marvin Lebéus)

Heute in den Hemmerde Wiesen erwähnenswert: 5 Kampfläufer, 2 Waldwasserläufer, 2 Bekassinen, 2-3 Klappergrasmücken, 1 Dorngrasmücke, 2 Schwarzkehlchen (m+w), 1-2 Baumpieper, als auch 1 erster Feldschwirl. Auf einem vegetationslosem Acker noch >20 Wiesenpieper zusammen mit 8 Singdrosseln, 2 Schafstelzen und 2 Steinschmätzern.

Ein Bluthänfling sammelt Nistmaterial, 16.04.20 Foto: Marvin Lebéus
Die Dorngrasmücke durchstreift viele Sträucher entlang der Amecke und singt dabei auch überall, man könnte meinen es handele sich hier um mehrere Vögel, dem war aber nicht so, 16.04.20 Foto: Marvin Lebéus
Ein junger Feldhase kommt mir entegegen, 16.04.20 Foto: Marvin Lebéus
Und merkt erst sehr spät, 16.04.20 Foto: Marvin Lebéus
Dass er nicht alleine ist, 16.04.20 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Grünschenkel, Kampfläufer, Gartenrotschwanz, Braunkehlchen, Rohrweihe und erste Klappergrasmücke am 15.04.2020 (Marvin Lebéus)

In den Hemmerde Wiesen heute: 11 Kiebitze von denen nun 2 Ex. fest sitzen, noch 3 Krickenten, 7 Bekassinen, 5 Kampfläufer, 4 Flussregenpfeifer, 1 Grünschenkel, 1 Waldwasserläufer, 4 Nachtigallen, 2 Schwarzkehlchen (m+w), 1 Braunkehlchen, 1 Gartenrotschwanz (w), 1 Hausrotschwanz (m), 1 erste Klappergrasmücke, 1 Dorngrasmücke, 1 durchziehende Uferschwalbe, 1 Rohrweihe (m), >20 rastende Wiesenpieper und >18 Singdrosseln. Außerdem heute wieder unauffälliger Zug von Eichelhähern von 7, 3 & 2 Ex. ostwärts fliegend.

Weiblicher Gartenrotschwanz in den Hemmerde Wiesen, 15.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Dieser Grünschenkel überfliegt das Gebiet lediglich, 15.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Wie diese männliche Rohrweihe, 15.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Rotschenkel, Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer, Bekassinen, Ringdrossel, Bergfink, Gartenrotschwänze, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer, Habicht und Hohltauben a, 13.04.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

Am Morgen konnten wir gemeinsam folgende Beobachtungen in den Hemmerde Wiesen machen: 4 Flussregenpfeifer, 4 Bekassinen, 2 Rotschenkel (fliegen erst um 10:00 ins Gebiet ein), 1 Waldwasserläufer, bereits 4 singende Nachtigallen, weiterhin 1 Paar Schwarzkehlchen und das bekannte Paar Weißstörche, noch 1 Bergfink, 1 rufende Ringdrossel, 1 Dorngrasmücke, 1 Schafstelze, >20 Wiesenpieper, 1 Baumpieper, ca. 20 Rauchschwalben in mehreren kleineren Trupps, 2 Hohltauben, 2 Rotmilane und 1 Habicht.

Am Abend bei einer Stippvisite hier noch ergänzend: 5 Waldwasserläufer, 2-3 männliche Gartenrotschwänze und 2 Steinschmätzer.

Hohltauben in den Hemmerde Wiesen, 13.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Steppenweihe (!), erstes Braunkehlchen, Gartenrotschwanz, Ringdrossel, Nachtigall, Schwarzkehlchen, Baumpieper, Wiesenpieper, Bekassinen, Silberreiher und Kornweihe am 12.04.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

Noch ein Nachtrag zu gestern: An der B1 zwischen Hemmerde und Büderich am Abend stolze 91 (!) wurmlesende Mäusebussarde.

In den Hemmerde Wiesen konnten wir gemeinsam folgendes beobachten: >50 Wiesenpieper durch einen Sperber aufgescheucht, >31 Wacholderdrosseln, >9 Singdrosseln, >5 Bekassinen, 4 Flussregenpfeifer, 4 Lachmöwen, 1 südwärts überfliegender Silberreiher, 2 Schafstelzen, 3 Schwarzkehlchen (das bekannte Paar und 1 weiteres Männchen), 1 m Ringdrossel kurz ansitzend dann abziehend, 1 erstes Braunkehlchen, 1 überfliegend rufender Baumpieper, 2 Rauchschwalben, als auch weiterhin 1 Dorngrasmücke, 1 Nachtigall und 1 männlicher Gartenrotschwanz.

Nachdem sich unsere Wege getrennt hatten blieb ich noch eine weitere Stunde im Gebiet. Um 9:35 zieht eine weibliche Kornweihe hoch und streng nach Nord durch. Kurz darauf, um 9:55 dann die Sensation meines Tages, eine männliche Steppenweihe. Die Weihe tauchte urplötzlich in meinem Augenwinkel als sehr heller bis greller Fleck auf. Sehr entschlossen flog sie dann tief und tiefer über eine Wiese hinweg, bis sie abrupt stoppte und zu Boden schoss. Der erfolglose Jagdversuch war so schnell beendet wie er begonnen hat, die Weihe zog zielstrebig nach NO weiter und entfernte sich immer mehr. Einen weiteren Jagdversuch konnte ich noch durch das Spektiv sehen bis die Steppenweihe schließlich hinter einem Rapsfeld verschwand. In der Literatur liest man davon dass männliche Steppenweihen hervorragende Vogeljäger sind, mit ähnlicher Technik wie der des Baumfalken überraschen und überrumpeln sie ihre Beute, äußerst imposant. Das Brutgebiet liegt vor allem in Russland. Sporadisch tritt die Art auf dem Heimzug auch in Mitteleuropa auf, wodurch es ausnahmsweise auch zu einzelnen Bruten kommen kann. Auch gibt es Belege über brutreife, unverpaarte Männchen die sich über die gesamte Brutzeit in Deutschland aufhalten.

Vorausgesetzt die AviKom bestätigt die Bestimmung, wäre es der dritte Nachweis für den Kreis Unna. Die letzte Sichtung war von B. Glüer im August 2017 und die erste Sichtung gelang A. Langer im September 2012.

Überfliegende Bekassinen, 12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Ziehende weibliche Kornweihe, 12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Wiesenschafstelze, 12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Plötzlich taucht diese sehr helle, durch das Gegenlicht fast schon grelle Erscheinung auf…12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…und steuert zielstrebig über das Grünland…12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…auch die Unterseite erscheint in reinweiß mit nur diffusem Übergang zum Kragen…12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…spätestens hier fallen die typischen schwarzen, schmalen und keilförmigen Flügelspitzen auf…12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…ebenso die fehlende dunkle Flügelhinterkante, die für eine männliche Kornweihe sprechen würde… 12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…ein letztes Foto was nochmal eben beschriebene Merkmale vereint; die Steppenweihe zieht zielstrebig weiter und hinterlässt der OAG den wahrscheinlich (nach Prüfung) dritten Nachweis für den Kreis Unna, 12.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg/Schlückingen/Unna: Gartenrotschwänze, Ringdrossel, Schwarzkehlchen, Baumpieper, Schafstelzen, Dorngrasmücke, Bekassinen, Schwarzmilan und erneut Eichelhäher am 11.04.2020 (Marvin Lebéus)

Bei Schlückingen in zwei verschiedenen Rapsfeldern noch jeweils 1 rastendes Paar Schwarzkehlchen. Offensichtlich ist auch diese Art stellenweise noch immer unterwegs.

Rund um Bausenhagen und teilweise auch Frömern fallen derzeit viele singende Hausrotschwänze auf, hier auch an zwei Stellen immerhin jeweils 2 Bluthänflinge.

In den Hemmerde Wiesen schrumpfen die Wasserflächen weiterhin, den Kiebitzen scheint gerade das jetzt sehr zu passen. Vehement streiten sie sich um die besten Stellen. Ein Weibchen sitzt sehr wahrscheinlich schon -seit ein paar Tagen- auf dem Gelege. Auch heute wieder 3 Eichelhäher hoch nach NO überfliegend. Auch aus anderen Teilen NRW´s hört man nun von verstärktem Eichelhäherzug.

Hier außerdem noch erwähnenswert: 10 Krickenten, 2 Schnatterenten, 8 Bekassinen, 1 Flussregenpfeifer, >10 Wiesenpieper, 1 überfliegender Baumpieper, 2 Schafstelzen, 2 männliche Gartenrotschwänze, 1 einzelne Ringdrossel, weiterhin 1 Dorngrasmücke an selber Stelle, 1 Schwarzmilan und 3 durchziehende Rauchschwalben.

Schwarzkehlchen im Raps…11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…Rückansicht…11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…posiert in dieser gelben… 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…traumhaften Kulisse, 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Einer von derzeit vielen ziehenden Eichelhähern, 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Zwei Kostbarkeiten in einem Bild, unten im Fokus eine Ringdrossel und darüber ein Gartenrotschwanz ansitzend, 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Sehr unauffällig und hier als Einzelgänger unterwegs ist diese Ringdrossel, 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Sehr gefreut hat mich die Sichtung gleich zweier Gartenrotschwänze, hier ein prächtiges Männchen, 11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Kurzzeitig hat dieser Vogel sogar gesungen; ach was wäre das schön…11.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Erste Dorngrasmücke, Baumpieper, Nachtigall, Fitisse, Wacholderdrosseln, Bekassinen und Rohrweihe am 10.04.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

In den Hemmerde Wiesen weiterhin nur 1 recht verhalten singende Nachtigall. Laut Phänologie des Kreis Unna ist sie auch die früheste hier je dokumentierte Nachtigall (Erstbeobachtung war bereits Dienstag den 7.4). Im relativen Mittel taucht sie erst Mitte April bei uns auf. Das lässt zumindest hoffen dass noch weitere unterwegs sind.

Außerdem hier noch: 2 Weißstörche, 4 Graureiher, 12 Krickenten, 2 Kolkraben südwärts überfliegend, 2 Rotmilane, 1 männliche Rohrweihe kurz jagend, 9 Bekassinen, 2 Schwarzkehlchen (m+w), 1 erste -auch sehr frühe- Dorngrasmücke, 2 Fitisse, >30 Wacholderdrosseln, noch immer vereinzelt rufende Rotdrosseln.

Durchziehend noch erwähnenswert: mehrere mittelgroße Trupps Wiesenpieper, vereinzelt 4-5 Baumpieper die teilweise auch in den Bäumen saßen, 2 Rauchschwalben, 1 Schafstelze, 3 Eichelhäher (nach massenhaftem Zug im Herbst, nun Rückzug möglich?).

Eine erste Dorngrasmücke zeigt sich in den Hemmerde Wiesen, 10.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Dem hiesigen Weißstorchpaar scheint es aktuell gut zu gehen, 10.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Zilpzalp im Profil, 10.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg/Strickherdicke/Unna: Ringdrossel, erste Steinschmätzer, Schafstelzen, Bergpieper am 08.04.2020 (Marvin Lebéus)

In Strickherdicke 1 Ringdrossel in einer Streuobstwiese ansitzend.

In der Nähe des Wasserhochbehälters am Hemmerde Schelk an zwei Stellen jeweils 1 Steinschmätzer.

In den Hemmerde Wiesen noch erwähnenswert: weiterhin 15 Krickenten, 6 Bekassinen, 2 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer, 5 Wiesenpieper, 2 Bergpieper, 1 m Schwarzkehlchen, nun 2 Nilgansfamilien mit 8 und 4 Pullis und durchziehend noch 2 Rauchschwalben und 2 Schafstelzen.

Nördlich Westhemmerde 5 balzende Kiebitze in der Nähe einer Biogasanlage.

Eine einzelne Ringdrossel bei Strickherdicke, 08.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Steinschmätzer in einer „Insektenwüste“, hier gibt es nicht viel zu holen…08.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
…regungslos steht er einfach nur da, wohl erschöpft von seiner Reise, 08.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Balzender Kiebitz, 08.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
„Legt sich richtig ins Zeug“, 08.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg/Unna: Erste Nachtigall, Baumpieper, Bekassinen, Zwergschnepfe, Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer, Knäkenten, Bergpieper, Rauchschwalben und Rohrweihen am 07.04.2020 (Marvin Lebéus et al.)

In den Hemmerde Wiesen heute (teilweise mit B. Glüer, C. Rethschulte, R. Jost, R. Thiele) folgende Beobachtungen: 15 Krickenten (9,6), 3 Knäkenten (2,1), 11 Kiebitze, 9 Bekassinen, 1 Zwergschnepfe, 6 Waldwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, weiterhin 2 Weißstörche, 2 Graureiher, 1 rufender Steinkauz, 3 Bergpieper mit 1 Wiesenpieper auf Nahrungssuche, 6 Bluthänflinge, 2 Schwarzkehlchen (m+w), 1 erste schmetternde Nachtigall und 2 rasch durchfliegende Rohrweihen (1 wf, 1 m). Ebenso auf dem Durchzug hier noch vereinzelte Wiesenpieper, 2 Feldlerchen, 8 Rauchschwalben und 2 Baumpieper.

Leider senkt sich der Wasserstand nun kontinuierlich, der Zugang zur Amecke ist bereits ausgetrocknet. Schon jetzt gleichen die Vernässungsflächen mehr einem Mosaik aus Pfützen als einer geschlossenen Wasserfläche wie sie noch vor wenigen Tagen zu sehen war.

Am östlichen Rand von Bausenhagen bereits 3 singende Hausrotschwänze, hier auch 1 segelnder Rotmilan.

Zwergschnepfe geduckt und im „Schatten“ der beiden Bekassinen kaum zu erkennen. Lediglich das Spektiv erlaubte hier bei 60-fachen Zoom diese Belegaufnahme. 07.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna: Kornweihe, Rohrweihe, Kiebitze, Bekassinen, Waldwasserläufer, Mönchsgrasmücken, Erlenzeisige, Rotdrosseln, Schwarzkehlchen und Rauchschwalben am 04.-05.04.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

Gestern konnten wir gemeinsam, teilweise mit Björn Nikula zusammen, folgendes in den Hemmerde Wiesen beoabchten: 2 Weißstörche, 2 Graureiher, 2 Kanadagänse, 2 Nilgänse mit 8 Pulli, 1 Rostgans, 6 Krickenten, 2 Löffelenten, 11 Bekassinen, 5 Waldwasserläufer, 11 Kiebitze, 1 Eisvogel, 3 Bluthänflinge, 2-3 Rohrammern, 2 Schwarzkehlchen (m+w), 1 Mönchsgrasmücke und 1 singendes Sommergoldhähnchen.

Außerdem noch 1 männliche Kornweihe früh morgens durchfliegend, 1 weibchenfarbene Rohrweihe hier mehrmals jagend, überfliegend noch erwähnenswert 8 Kormorane, ebenso wie >45 Wiesenpieper, >17 Rotdrosseln, >1 Wacholderdrossel, >6 Rauchschwalben, 8 Erlenzeisige, 1 Kernbeißer, 1 Bergfink,

Am heutigen Morgen bereits 3 singende Mönchsgrasmücken hier, außerdem >80 Wacholderdrosseln mit >6 Rotdrosseln durchfliegend. Hier auch weiterhin 11 Kiebitze auf drei Flächen verteilt. Auf dem Golfplatz Gut Drechen bei Hamm auch bereits 4 singende Mönchsgrasmücken. Hier auf den Wiesen verteilen sich noch gut >40 Rotdrosseln gemeinsam mit >100 Wacholderdrosseln.

Rohrweihe schaukelt über das NSG, 04.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Nilgans fliegt vorbei, 04.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Ebenso dieser lauthals rufende Waldwasserläufer, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Noch mehr „Überflieger“, Rotdrosseln mit ihren unverkennbaren rostroten Flanken, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Durchziehende Rauchschwalbe, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Männliche Goldammer, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
und das etwas blasser gefärbte weibliche Pendant, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus
Vielerorts nun anzutreffen, die Mönchsgrasmücke, 05.04.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna/Fröndenberg: Fischadler, Silberreiher, Kampfläufer, Waldwasserläufer, Bekassinen, Flussregenpfeifer, Schwarzkehlchen, Girlitz, Mönchsgrasmücke, Ringeltauben- und Kleinvogelzug am 28.03.2020 (Marvin Lebéus & Stefan Helmer)

Nachtrag zu gestern: Um 16:05 ein Fischadler bei Gut Scheda (an der Kreisgrenze zu Soest) nach Osten durchziehend.

In den Hemmerde Wiesen morgens spürbarer Durchzug von Feldlerchen, Buchfinken, Bachstelzen, Wacholderdrosseln, Ringeltauben (>250 in vielen kleinen unauffälligen Trupps) und 1 Fichtenkreuzschnabel. Am Wasser eine beachtliche Anzahl von 13 Silberreihern, die kurz nach Sonnenaufgang um 6:28 geschlossen nach Norden abziehen.

Außerdem hier noch im Gebiet erwähnenswert (teilweise gemeinsam mit B. Glüer): 23 Krickenten, 2 m Knäkenten, 2 Kanada-, 2 Grau-, 2 Nilgänse, 2 Graureiher, 5 Kiebitze, mind. 8 Bekassinen, 4 Waldwasserläufer, 1 Kampfläufer, 1 rufender Flussregenpfeifer, 1 w Sperber, 2 Rotmilane, >4 Bluthänflinge, 1-2 Rohrammern, 1 m Schwarzkehlchen, 1-2 Wiesenpieper, 1 Hausrotschwanz, 3 Rotdrosseln gemeinsam mit 8 Staren, 1 kurz singender Girlitz und 1 singende Mönchsgrasmücke am Anfang des Weges.

Auf einem Acker im Ölmühlental bei Bausenhagen noch 6 Hausrotschwänze (1 PK, 4 GK) und 5 Bachstelzen. Hier östlich vom Ortskern Bausenhagen auch noch 1 Rotmilan.

Beachtliche 13 Silberreiher übernachten in den Hemmerde Wiesen…28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
…und fliegen kurz nach Sonnenaufgang ab, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Kiebitz quert den Weg, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Rabenkrähe mit recht großem fleischlichen Happen, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Bekassine fliegt pfeilschnell vorbei, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus
Weissstorch im tiefen Überflug, 28.03.2020 Foto: Marvin Lebéus

Unna/Schlückingen: Schwarzkehlchen, Kampfläufer, Rotmilane am 21.-22.03.2020 (Marvin Lebéus)

Gestern Abend in den Hemmerde Wiesen erwähnenswert: 42 Krickenten (erst abends einfallend), 3 Stock- und 3 Schnatterenten, 2 m Knäkenten, 1 Kampfläufer, 1-2 Sperber, als auch weiterhin 2 Rotmilane und 1 einzelner Weissstorch. Auf einem gerade umgepflügtem Acker (südosten) >20 Bachstelzen, 3 Kiebitze und heute noch ergänzende 3-4 Schwarzkehlchen (1m und 2-3 w) und 1 m Hausrotschwanz. Die Schwarzkehlchen wechselten regelmäßig von den Weidezäunen auf den offenen Acker.

Östlich von Schlückingen segeln heute 2 Rotmilane über die Felder.

Auf einem Acker bei Westhemmerde weitere 3 Kiebitze.

Unna/Bönen/Schlückingen: Kornweihe, Steinkäuze und heller Star am 19.03.2020 (Marvin Lebéus & Hannah Stahl)

Südöstlich von Schlükingen eine jagende männliche Kornweihe.

Auf einem vegetationslosem Acker bei Westhemmerde ein kleiner Schwarm von ~30 Staren. Mitunter ein -sofort auffallendes- helles Exemplar. Ich würde das Gefieder als cremefarben beschreiben, mit etwas dunkleren Ansätzen im Brustbereich. Von einem leuzistischen Tier würde ich nicht sprechen, möglicherweise eine Farbanomalie?! Leider habe ich keine Kamera dabei. Ebenfalls hier noch 2 Kiebitze.

An einem Pferdestall in Bönen 2 Steinkäuze. Auf dem benachbarten Golfplatz Gut Drechen (bereits Hamm) recht reges Treiben mit >12 singenden Zilpzalpen, 2 Distelfinken, >12 Staren, 3 Sumpfmeisen, mehrere rufende Rotdrosseln, ungezählte Singdrosseln und 1 Paar Rotmilanen.

Wickede: Girlitze am 17.03.2020 (Marvin Lebéus)

Nach Monaten der Stille kann ich endlich wieder dem „Balkon-Girlitz“ vor der eigenen Haustür lauschen. Gleich zwei Girlitze scheinen hier ein wohl begehrtes Revier besetzen zu wollen. Zu meiner Freude spielen sich die Verfolgungsflüge direkt vor mir auf Augenhöhe ab.