Herzlich Willkommen

Die ornithologische Arbeitsgemeinschaft ist der lockere, vereinsübergreifende Zusammenschluß von im Kreis Unna ehrenamtlich tätigen Ornithologen. Auf dieser Eingangsseite finden Sie aktuelle (Vogel-) Beobachtungen und mehr zum Thema Ornithologie aus dem Kreis Unna. Mehr zur OAG finden Sie unter „OAG Kreis Unna„.

Sie haben eine Meldung für diese Seite? Kurze Mail mit Angabe des Beobachters, des Melders, des Beobachtungsortes, des Beobachtungsdatums und der beobachteten Art an die OAG: info@oagkreisunna.de .
Seit April 2011 haben Beobachter auch die Möglichkeit, ihre Meldung selbständig einzugeben und zu veröffentlichen. Die Anmeldung für registrierte Benutzer erreichen Sie hier. Eine kurze Anleitung zur eigenständigen Meldung von Beobachtungsdaten für registrierte Benutzer finden Sie unter „OAG Kreis Unna“ auf der Unterseite „Meldungen veröffentlichen“.

Bitte beachten Sie, dass die OAG keine Angestellten hat – Beobachtungsmeldungen werden daher zwar möglichst zeitnah aber immer mit Verzögerung veröffentlicht. Eine weitergehende Unterstützung, die Bearbeitung von Anfragen und mehr ist oftmals nicht leistbar. Und vor allem: Denken Sie daran, dass die Melder und Beobachter einen erheblichen Teil ihrer Zeit dafür einsetzen, dass wir alle immer aktuell informiert sind. Die fundierte Aufarbeitung einer umfangreicheren Beobachtung einschließlich der Bearbeitung der Fotos dauert schnell zwei Stunden und mehr. Bitte bewahren Sie deshalb den Respekt vor den Urheberrechten und den Leistungen der hier veröffentlichenden Ornithologen – nutzen Sie die Daten ausschließlich zu Ihrer privaten Information. Danke!

Der GeoService des Kreises Unna erleichtert die richtige Benennung von Orten, Lokalitäten oder anderen Raumbezügen bzw. Koordinaten – GeoService.kreis-unna.de

Zu den Internetseiten des nicht amtlichen Natur- und Vogelschutzes im Kreis Unna geht es hier:

Verhalten im Gelände:

Zum Schutz der Vogelwelt und der Natur bitten wir Sie um ein besonders rücksichtsvolles Verhalten. Das Ornitho-Portal hat dazu maßgebliche Informationen zusammengestellt. Wir bitten Sie bei der Vogelbeobachtung und der Vogelfotografie darum, diese Regel einzuhalten – herzlichen Dank!

Die aktuellen Beobachtungsmeldungen aus dem Kreis Unna:

Unna / Bönen: Kraniche, Krickenten, Feldlerchen u.a., 16./17.01.2017 (B.Glüer)

Heute und gestern (16.01.) hielt sich ein größerer Trupp (86 Ex) Kraniche in den Hemmerder Wiesen und Umgebung auf. Vermutlich waren die von H. Brecher gestern gemeldeten Vögel ein Teil dieses Trupps. Teilweise verteilten sich die Kraniche über verschiedene Felder und Wiesen – auch auf Bönener Gebiet südöstlich der Horster Mühle. Es war immer wieder imposant anzusehen, wie „cool“ sie mit den extremen Wetterkapriolen umgingen. Heute und gestern kam es mehrfach zu Hagel- bzw. zu heftigen Schneeschauern mit Sturmböen. Dabei blieben die Kraniche entweder in stoischer Ruhe stehen, wo sie waren und drehten nur den Kopf in den Wind, oder sie versuchten den Windschatten von Baumgruppen zu nutzen. In den Unwetterpausen gingen sie wieder sofort der Nahrungssuche nach und stocherten im Boden.

Außerdem die „üblichen Verdächtigen“ im Gelände: 17 Höckerschwäne, 24 Graugänse, 6 Kanadagänse, 120 Stockenten, >6 Graureiher, >2 Silberreiher. Gestern waren in der Entenschar zusätzlich auch 32 Krickenten. Auf einem Rapsfeld östlich der Trotzburgstraße auch 3 Kiebitze.

Im Hemmerder Ostfeld heute auf einem mit Festmist gedüngten Feld unter anderem ~20 Goldammern und ~10 Feldlerchen.

Kranichfamilie östlich der Hemmerder Wiesen..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Kranichfamilie östlich der Hemmerder Wiesen..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ein stürmischer Hagelschauer lässt diese Gruppe den Windschatten von Bäumen aufsuchen ..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ein stürmischer Hagelschauer lässt diese Gruppe den Windschatten von Bäumen aufsuchen ..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... den Schneeschauer wartet man als Kranich einfach wie der Wetterhahn mit dem Schnabel im Wind ab ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... den Schneeschauer wartet man als Kranich einfach wie der Wetterhahn mit dem Schnabel im Wind ab ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

...anschließend: Gefieder ausschütteln ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

...anschließend: Gefieder ausschütteln ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... und nach Fressbarem suchen ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... und nach Fressbarem suchen ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch dies dürfte ein Familienverband sein, wobei der Jungvogel das braune Kopfgefieder schon teilweise ins Alterskleid mausert (helle Wangen), 17.01.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch dies dürfte ein Familienverband sein, wobei der Jungvogel das braune Kopfgefieder schon teilweise ins Alterskleid mausert (helle Wangen), 17.01.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Der Kiebitz im Raps kommt mit dieser Schneemenge  auch noch ganz gut zurecht ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Der Kiebitz im Raps kommt mit dieser Schneemenge auch noch ganz gut zurecht ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Höckerschwäne, Graugänse und Kanadagänse habe keine Probleme, solange sie an genügend `Grünfutter´ kommen, 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Höckerschwäne, Graugänse und Kanadagänse habe keine Probleme, solange sie an genügend `Grünfutter´ kommen, 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Man muss genau hinsehen: gemäß dem Kinderlied-Klassiker `alle meine Enten ... - Köpfchen unter Wasser ...´ kann man an der Uferlinie kaum sehen, dass bis auf eine Stockente (vorn) hier 32 Krickenten gründeln, 16.2018 Foto: Bernhard Glüer

Man muss genau hinsehen: gemäß dem Kinderlied-Klassiker `alle meine Enten ... - Köpfchen unter Wasser ...´ kann man an der Uferlinie kaum sehen, dass bis auf eine Stockente (vorn) hier 32 Krickenten gründeln, 16.2018 Foto: Bernhard Glüer

Hier riskiert ein Mäusebussard nahe der Horster Mühle gerade sein Leben: solche ungeschützten Isolatoren - auf einer Traverse stehend - dürfte es nach Artenschutzrecht eigentlich nicht mehr geben ..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Hier riskiert ein Mäusebussard nahe der Horster Mühle gerade sein Leben: solche ungeschützten Isolatoren - auf einer Traverse stehend - dürfte es nach Artenschutzrecht eigentlich nicht mehr geben ..., 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... beim Abflug nach unten wird deutlich, dass nur Zentimeter fehlen, um hier eine tödliche, elektrische Überbrückung herzustellen, 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... beim Abflug nach unten wird deutlich, dass nur Zentimeter fehlen, um hier eine tödliche, elektrische Überbrückung herzustellen, 16.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Beim Efeu reifen mit Beginn des neuen Jahres die Früchte und sind zurzeit eine ergiebige Nahrungsquelle für Ringeltauben und diverse Drosselarten ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Beim Efeu reifen mit Beginn des neuen Jahres die Früchte und sind zurzeit eine ergiebige Nahrungsquelle für Ringeltauben und diverse Drosselarten ..., 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... einmal mehr wird deutlich, wie produktiv diese immergrüne Kletterpflanze ist (nachdem die bis in den November reichende Blühperiode späten Insekten noch den letzten Nektar bietet), 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... einmal mehr wird deutlich, wie produktiv diese immergrüne Kletterpflanze ist (nachdem die bis in den November reichende Blühperiode späten Insekten noch den letzten Nektar bietet), 17.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Unna-Hemmerde: Kraniche, Wanderfalke, Wacholderdrosseln und Stare 16.01.2018 (Hartmut Brecher)

Am frühen Nachmittag konnte ich im Nordosten der Hemmerder Wiesen 20 rastende Kraniche beobachten. Bevor wieder einmal ein heftiger Regenschauer einsetzte, flog die Gruppe in Richtung Südosten.
Wenig später wurde ich Zeuge eines pfeilschnellen Angriffs eines Wanderfalken auf Gruppen von Wacholderdrosseln und Stare. Die Kleinvögel brachten sich panikartig auf Bäumen und in Sträuchern in Sicherheit.

Kraniche in den Hemmerder Wiesen am 16.01.2018 Foto: Hartmut Brecher

Stare und Wacholderdrosseln haben sich in Sicherheit

gebracht 16.01.2018 Foto: Hartmut Brecher

 

Unna: Gänse, Kraniche, Kolkrabe, Zilpzalp und weißköpfige Schwanzmeisen am 15.01.2018 (B. Nikula)

Beim Besuch der Hemmerder Wiesen heute Morgen, fielen in einem Trupp von acht Schwanzmeisen zwei weißköpfige Individuen auf. Ob es sich um Angehörige der nord- und osteuropäischen Unterart caudatus handelt oder um weißköpfige Individuen der hiesigen europaeus Unterart, kann ich nicht sagen. Das Weiß des Kopfes war scharf zum Rückengefieder abgegrenzt und die Köpfe wirkten bei beiden Vögeln rein weiß.
Der seit einer Woche anwesende Zilpzalp hielt sich immer noch im Ufergestrüpp der Amecke auf und etwa 55 Wacholderdrosseln sowie zwei Rotdrosseln suchten auf den Wiesen nach Nahrung. Ein Kolkrabe überflog das Gebiet. In den überfluteten Bereichen waren heute 24 Graugänse, zwei Kanadagänse und noch zwei Bläßgänse (am 12.01. waren es 10) sowie zahlreiche Stockenten anwesend. Auf einem westlich angrenzenden Feld rasteten zwei Kraniche.

Fröndenberg: Wasservogelzählung mit Pfeifenten, Schellenten, Löffelente, Gänsesäger, Wasseramseln, Eisvogel, Gebirgsstelze und Weidenmeise am 14.01.2018 (Gregor Zosel)

Heute, im Rahmen der NWO-Wasservogelvogelzählung, konnte ich in meinem Beobachtungsgebiet von der Hönnemündung bis hin zur Stadtgrenze zu Wickede u.a. folgende Arten und Zahlen in den einzelnen Teilgebieten notieren.
Himmelmann Park mit Hönnemündung:
4 Gänsesäger (3:1), 4 Stockenten, 2 Höckerschwäne, 1 Graureiher, 5 Kormorane, 1 Eisvogel, 2 Wasseamseln sowie 1 Gebirgsstelze.
Hindenburg Hain:
3 Reiherenten, 48 Stockenten sowie 17 Blässrallen.
NSG Kiebitzwiese:
9 Gänsesäger (6:3), 1 Löffelente (W), 5 Schnatterenten, 5 Schellenten (2:3),27 Reiherenten, ca. 150 Stockenten, 4 Nilgänse, 9 Kanadagänse, 5 Graugänse, 4 Zwergtaucher, 1 Blässralle, 9 Höckerschwäne, 5 Silberreiher, 4 Graureiher, 9 Kormorane sowie 1 Weidenmeise. Heute Zaunköniggesang und Trommeln des Buntspechts.
Hammer Wasserwerk:
1 Gänsesäger (W), 2 Pfeifenten, 4 Schellenten (2:2), 2 Reiherenten, 14 Stockenten, 20 Rostgänse (darunter auch die beringten KS und EF), 126 Kanadagänse, 62 Graugänse, 6 Höckerschwäne sowie 2 Graureiher.
NSG Obergraben westlich Wickede:
4 Stockenten, 2 Nilgänse, 23 Höckerschwäne, 1 Graureiher, 3 Kormorane sowie ca. 200 Wacholderdrosseln.

Kormoran am Himmelmann Park.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Kormoran am Himmelmann Park.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel am Dachwehr im Himmelmann Park.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel am Dachwehr im Himmelmann Park.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher im Hochwasser der Ruhr an der Ruhrbrücke.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher im Hochwasser der Ruhr an der Ruhrbrücke.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Löffelente am Aussichtshügel der Kiebitzwiese.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Löffelente am Aussichtshügel der Kiebitzwiese.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente in Gesellschaft mit Stockenten.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente in Gesellschaft mit Stockenten.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

....dass nur die Flügel trocken bleiben.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

....dass nur die Flügel trocken bleiben.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle in der Morgensonne am Aussichtshügel.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle in der Morgensonne am Aussichtshügel.....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Schellerpel mit seinem Harem auf der Ruhr....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Schellerpel mit seinem Harem auf der Ruhr....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Die Fluggeräusche gaben der Schellente ihren Namen....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Die Fluggeräusche gaben der Schellente ihren Namen....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Gänsesägerpaar im NSG Kiebitzwiese....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Gänsesägerpaar im NSG Kiebitzwiese....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Erstmal auf Tempo kommen....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Erstmal auf Tempo kommen....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Rostganspaar im Hammer Wasserwerk....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Rostganspaar im Hammer Wasserwerk....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard im Warmer Löhen nahe des Hammer Wasserwerks....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard im Warmer Löhen nahe des Hammer Wasserwerks....am 14.01.18 Foto: Gregor Zosel

Schwerte, Baumläufer, Buntspecht und co. 14.01.2018 (Gudrun und Günter Reinartz)

Im Bereich der Röllingwiese müssen sich die Wasservögel wohl erst wieder einfinden. Offensichtlich finden sie noch nicht das richtige Futter, nach dem Austrocknen der Flächen. Die Kleinvögel sind aber noch da.

Gartenbaumläufer, Zaunkönig mit Wind von hinten, Rotkehlchen. Heckenbraunelle. Blaumeise, Schwanzmeise, Kohlmeise, Buchfink, Buntspecht.

Bönen: Wacholderdrosseln, Birkenzeisige u.a. am 14.01.2018 (H.Peitsch)

Auf einem Wintergetreidefeld in Nordbögge waren am Morgen >120 Wacholderdrosseln zu sehen.

Nachmittags konnte ich am Rande des HRB der Seseke einen Schwarm von >80 Birkenzeisigen in Erlen beobachten, die sich dann wohl durch einen Turmfalken gestört fühlten und flüchteten.

Im Becken 2 Trupps Wiesenpieper (~50 Ex.) öfter mal auffliegend, >6 Bachstelzen und 1 Silbereiher.

Turmfalke späht nach unten. 14.01.18 Foto: H.Peitsch

Silberreiher abfliegend, 14.01.18 Foto: H.Peitsch

Bergkamen: Wasservogelzählung am Beversee 14.01.2018 ( Klaus Nowack)

Bei der Wasservogelzählung konnte ich heute 2 Streifengänse, 42 Kanadagänse, 8 Graugänse, 3 Höckerschwäne, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 106 Blässhühner, 12 Krickenten, 19 Schnatterenten, 5 Pfeifenten, 3 Tafelenten, 67 Stockenten und 8 Reiherenten notieren.

Holzwickede: Zwergsäger u.a. am 13.01.2018 (Marvin Lebéus und Stefan Helmer)

Auf dem Geiseckesee am Nachmittag: 3 balzende Zwergsäger (2m, 1w), 8 Gänsesäger (4m, 4w), 1 Teichralle, 2 Eisvögel, 1 Grünspecht. Außerdem noch ungezählte Stock-, Reiher-, Tafel- und Schnatterenten zwischen Zwerg- und Haubentauchern.

Fröndenberg: Gartenvogelzählung, 07./13.01.2018 (Burkhard Koll)

Unsere Vogelzählung zur Stunde der Wintervögel im eigenen Garten in Fröndenberg-Ardey war ein Desaster: 3 Buchfinken, 1 Amsel, 2 Ringeltauben. Schlechte Nachrichten, die ja leider keine Seltenheiten mehr sind. Um so schöner war der heutige, sonnige Morgen am 13.01.2018: Wir durften 10 Goldammern, 3 Buchfinken, einen „wuseligen“ Zaunkönig, zwei „balzige“ Kohlmeisen und zwei Ringeltauben im Garten beobachten.

Unna-Hemmerde: Kiebitze, Höckerschwäne 13.01.2018 (Alfred Haberschuss)

Heute am späten Nachmittag konnte ich in den Hemmerde Wiesen 17 Höckerschwäne im hinteren Bereich auf einem Feld beobachten. Auf der Wasserfläche wieder viele Stockenten ruhend.
Weitere Beobachtung: 5 Kiebitze, 12 Graugänse, 2 Graureiher, 1 Silberreiher

Fröndenberg / Unna: Uhubalz, Zilpzalp, 11.01.2018 (B.Glüer)

In den Hemmerder Wiesen hielt sich auch heute an gewohnter Stelle der bereits gemeldete Zilpzalp auf.

Am Abend aus dem traditionellen Fröndenberger Uhurevier Balzrufe beider Partner – jedoch nicht an dem bewährten Brutplatz der letzten drei Jahre, sondern rund 1 km davon entfernt.

Lünen: Buntspecht am 11.01.2018 (A. Pflaume)

Heute vormittag waren im Mühlenbachtal in Brambauer die ersten Trommelwirbel eines Buntspechtes zu hören.

Lünen: Halde Victoria Lünen, 09.01.2018 (Volker Heimel)

Am 09.01.2018 waren auf der Halde Victoria in Lünen mindestens 12 Wiesenpieper nachzuweisen. Damit stellt Victoria
einen wichtigen Ruheplatz (Schlafplatz) für diese Art nach der Europäischen Vogelschutzrichtlinie dar.
Die Halde beherbergt mindestens 2 §30-Biotope nach BNatSchG. Eines davon ist das einzige echte Niedermoor Lünens mit Torfmoos-Vorkommen. Eine Besonderheit der Halde stellen die Scharlach-Becherflechten dar mit ihren rot leuchtenden Köpfchen.
Aufgrund des Brutplatzes des Flussregenpfeifers (2016) und des Baumpiepers sowie der Vorkommen der Blauflügel-Sandschrecke sollte das Land NRW von jeglicher Bebauung des Geländes absehen, will man nicht massiv gegen geltendes Umweltrecht verstoßen. Die Stadt Lünen klagte zu Recht gegen Forensikpläne des Landes. Als steppenartiges Biotop ist die Halde Victoria einzigartig im Kreis Unna.

Halde Victoria in Lünen, 18.02.2014 Foto: Volker Heimel

Halde Victoria in Lünen, 18.02.2014 Foto: Volker Heimel

Scharlach-Becherflechte auf der Halde Victoria in Lünen, 18.02.2014 Foto: Volker Heimel

Scharlach-Becherflechte auf der Halde Victoria in Lünen, 18.02.2014 Foto: Volker Heimel

Kamen: Vogeldaten, 10.01.2018 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler, Altenmethler: Auf Saatfeld 1 Silberreiher, 7 Graureiher und 2 Mäusebussarde.

Fröndenberg / Unna: Birkenzeisige, Erlenzeisige, Kraniche, Habicht, Zilpzalp, 08.-10.01.2018 (B.Glüer)

Heute konnte auch ich den von H. Peitsch aus den Hemmerder Wiesen gemeldeten Zilpzalp beobachten (- vermutlich derselbe Vogel!?). Auf einigen Fotos fiel später eine ungewöhnliche Färbung auf. Leuchtend gelbe Gefiederpartien und die sehr hellen Füße sind untypisch für die bei uns heimische Nominatform P. collibyta. Leider ist eine zweifelsfreie Artbestimmung ausschließlich aufgrund äußerer Merkmale nicht möglich, da Zilpzalpe ohnehin eine gewisse Variabilität zeigen und mehrere Unterarten bilden.

Gestern (09.01.) südlich von UN-Kessebüren ein Habichtweibchen überhinfliegend.

Vorgestern (08.01.) bei UN-Siddinghausen nochmals ein kleiner Kranichtrupp (13 Ex) südwestwärts ziehend. In einem Erlenbestand des Buschholtes noch ein größerer Trupp von mindestens 80 Birkenzeisigen mit einzelnen Erlenzeisigen (~10 Ex).

Zilpzalp in den Hemmerder Wiesen..., 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Zilpzalp in den Hemmerder Wiesen..., 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die sehr hellen Füße und das leuchtende Gelb ..., 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die sehr hellen Füße und das leuchtende Gelb ..., 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... sind für die bei uns heimische Nominatform `Phylloscopos collibyta´ nicht gerade typisch, 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... sind für die bei uns heimische Nominatform `Phylloscopos collibyta´ nicht gerade typisch, 10.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von mehreren Rotdrosseln in den Hemmerder Wiesen, 08.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von mehreren Rotdrosseln in den Hemmerder Wiesen, 08.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Herdecke: Der Winter naht?!? 09.01.2017 (Burkhard Koll)

Herdecke-Kirchende/Gemeinschaftskrankenhaus 09.01.2017, 12:50 Uhr: ca. 60 Kraniche im typischen Formationsflug ziehen über das Gemeinschaftskrankenhaus Flugrichtung Süd-West!!

Lünen: Vogeldaten, 08.01.2018 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Lünen-Schwansbell Inertstoffdeponie: ca.250 Silbermöwen ca. 100 Lachmöwen, ca. 15 Steppenmöwen und 12 Buchfinken am Biomüll. Anbei einige Silbermöwenbilder.

Ad. Silbermöwen und Lachmöwen im Winterkleid, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Ad. Silbermöwen und Lachmöwen im Winterkleid, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Ad. Silbermöwe beim Abflug, sehr dunkel, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Ad. Silbermöwe beim Abflug, sehr dunkel, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen im Biomüll, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen im Biomüll, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen, Dinner for five, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen, Dinner for five, Lünen am 08.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Kamen: Vogeldaten, 07.01.2018 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler Wintervogelzählung im Garten: 68 Kraniche über Haus kreisend dann gen NW, 3 Kormorane überfliegend, an Futterstelle innerhalb einer Stunde 2 (1,1) Fasane, 2 Eichelhäher, 2 Ringeltauben, 2 (1,1) Buntspechte, 2 Blaumeisen, 2 Kohlmeisen, 1 Gartenbaumläufer, 1 Heckenbraunelle, 1 Rotkehlchen, 1 Zaunkönig, 3 (2,1) Amseln. Später noch 2 Rabenkrähen, 4 Dohlen, 1 Sperber. Schlafplatz von Haussperlingen im Efeu besetzt mit ca. 30 Ind.

Fasanen-Weibchen an der Futterstelle, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Fasanen-Weibchen an der Futterstelle, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Ringeltaube, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Ringeltaube, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buntspecht-Weibchen an Haselnuss, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buntspecht-Weibchen an Haselnuss, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, Schwanz als Abstützhilfe, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, Schwanz als Abstützhilfe, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Amsel Männchen, Kamen am 07.1.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Amsel Männchen, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Amsel Weibchen, Kamen am 07.019.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Amsel Weibchen, Kamen am 07.01.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Lünen: Kraniche am 09.01.2018 (M.Scholz, H. Napierski, A. Pflaume)

Auch über Lünen zogen heute mehrere Trupps Kraniche:

Lünen Süd um 12.15 Uhr 50 Stück.

Alstedde um  12.45 Uhr  50 Stück.

Nordlünen um 12.15 Uhr 50 Stück, um 13.15 Uhr 34 Stück.

Alle Trupps zogen Richtung SW.

 

Fröndenberg: Wasseramselbalz und Gänsesäger am 09.01.2018 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich Bereich der Ruhr im Himmelmann Park u.a. 2 balzende Wasseramseln (am Dachwehr), 12 Gänsesäger, 2 Silberreiher sowie 4 Dompfaffe beobachten.

Ein Teil der Gänsesägergruppe auf der Ruhr am Himmelmann Park......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Teil der Gänsesägergruppe auf der Ruhr am Himmelmann Park......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Gänsesägermännchen......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Gänsesägermännchen......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Direkt unterhalb des Wehres ist bei dem Ruhrhochwasser das Schwimmen bei dem hohen Wellengang nicht ganz einfach......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Direkt unterhalb des Wehres ist bei dem Ruhrhochwasser das Schwimmen bei dem hohen Wellengang nicht ganz einfach......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Flugimpression......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Flugimpression......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Was dieser Eicherhäher hier bearbeitet, lässt sich nicht erkennen......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Was dieser Eicherhäher hier bearbeitet, lässt sich nicht erkennen......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

In den Baumwipfeln an der Ruhrbrücke heute eine Gruppe von Dompfaffe......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

In den Baumwipfeln an der Ruhrbrücke heute eine Gruppe von Dompfaffe......am 09.01.18 Foto: Gregor Zosel

Unna / Bönen: Zilpzalp, Kiebitz, Kraniche und andere am 09.01.2018 (H.Peitsch)

Heute Morgen konnte ich in den Hemmerder Wiesen 1 Zilpzalp , 1 Kiebitz, 2 Krickenten, >1 Pfeifente, 6 Graureiher und 14 Höckerschwäne unter den alltäglichen Arten beobachten.

Gegen 12:15Uhr zogen 11 Kraniche über das Gelände des Seseke- Rückhaltebeckens in Bönen. Richtung SW.

Fröndenberg: Neuer Pfeifentenrekord am 08.01.2018 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich für das östliche Ruhrtal Fröndenbergs einen neuen Rekord an Pfeifenten notieren. Im Hammer Wasserwerk hielten sich heute 14 Ex. dieser Entenart auf den Filterbecken auf. Der alte Rekord belief sich auf 12 Pfeifenten, die sich im letzten Jahr auf Kiebitzwiese und Hammer Wasserwerk aufteilten.
Ansonsten im Hammer Wasserwerk: 2 Schellenten, ca. 40 Krickenten, 2 Schellenten, 37 Rostgänse, 4 Nilgans, 1 Graugans, 26 Kanadagänse sowie 1 Bachstelze.
Im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung heute: 5 Gänsesäger (2:3), 4 Schellenten, 1 Schnatterente, 17 Reiherenten, ca. 70 Stockenten, nur 1 Zwergtaucher entdeckt, 41 Graugänse, 23 Kanadagänse, 3 Nilgänse, 4 Höckerschwäne, 4 Silberreiher, 3 Graureiher sowie 2 Weidenmeisen.
Im Warmer Löhen in einem Zwischenfruchtfeld ca. 50 Grünfinken. Außerdem in dieser Feldflur 1 Silberreiher und 18 Höckerschwäne.

Pfeifenten im Hammer Wasserwerk.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Pfeifenten im Hammer Wasserwerk.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Immer wechselten sie von einem Filterbecken zum anderen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Immer wechselten sie von einem Filterbecken zum anderen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Rostgänse genießen die Morgensonne nach all den wochenlangen Regentagen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Rostgänse genießen die Morgensonne nach all den wochenlangen Regentagen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Ruhrdamm auf der Kiebitzwiese konnte ich heute 2 rufende Weidenmeisen beobachten. Später entdeckte ich diese Meise ein Stückchen weiter an der Rammbachmündung. Ob es sich aber einwandfrei um eine der Weidenmeisen oder um eine Sumpfmeise handelte, blieb mir wegen fehlender Rufe verborgen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Ruhrdamm auf der Kiebitzwiese konnte ich heute 2 rufende Weidenmeisen beobachten. Später entdeckte ich diese Meise ein Stückchen weiter an der Rammbachmündung. Ob es sich aber einwandfrei um eine der Weidenmeisen oder um eine Sumpfmeise handelte, blieb mir wegen fehlender Rufe verborgen.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Dieser Mäusebussard fühlte sich im Warmer Löhen wohl beim 'Wurmen' gestört und flüchtete auf einen nahen Baum. Dass die Regenwurmjagd erfolgreich war, zeigt das eine Ende eines Wurms, das aus dem Schnabel schaute.....am 08.01.18 Foto: Gregor Zosel

Lünen: Nistkastenkontrolle am 08.01.2018 (A. Pflaume, M. Scholz)

Heute haben wir auf dem Grundstück des AK für Umwelt und Heimat in der Lüner Lippeaue die Nistkästen kontrolliert und gesäubert. Nachdem im letzten Jahr bereits 9 Kästen vom Feldsperling besetzt waren, haben wir in  diesem Jahr das Kastenangebot um 10 weitere Kästen erhöht. Das hat sich wirklich gelohnt, denn von den jetzt  27 Kästen war nur einer nicht besetzt. Dazu kommt eine Halbhöhle, die noch nie besetzt war.

Das Ergebnis:  leer  1x,      unbestimmte Art  6x,   Meisen  7x,  Feldsperling  13x.

 

 

Fröndenberg / Unna: Kraniche, Birkenzeisige, Schwanzmeisen, Waldwasserläufer, Bergpieper, Silberreiher, Wasseramsel u.a., 06./07.01.2018 (B.Glüer)

Sinkende Temperaturen und Ostwind scheinen vielen noch ausharrenden Kranichen heute im doppelten Wortsinn „kalte Füße“ bereitet zu haben. Der bisher sehr milde Winter hatte ungewöhnlich viele von ihnen noch in Mitteleuropa verweilen lassen. Anfang Dezember wurden allein aus dem inzwischen sehr bedeutenden Rastplatz „Diepholzer Moorniederung“ noch 37 465 (!) Kraniche gemeldet. Um 10.52 h ein kreisender Trupp von 26 Ex über Frdbg.-Langschede, um 12.00 h ebenda 68 Ex, um 14.05 h 36 Ex über dem Buschholt (Frdbg.-Frömern) und nach Einbruch der Dunkelheit nochmals Rufe von ~40 überfliegenden Kranichen über unserem Haus (Frdbg.-Hohenheide).
Im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) heute unter anderem die dort noch immer rastende Waldwasserläufer-Gruppe (5 Ex), 20 Bachstelzen, 1 Gebirgsstelze, 2 Bergpieper, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Höckerschwände, 1 Wasseramsel, 5 Kormorane, ~20 Stockenten, 2 Mäusebussarde.
Auf der Fahrt von Frdbg.-Langschede über das Industriegebiet UN-Ost in die Hemmerder Wiesen lediglich 3 Turmfalken. In den Hemmerder Wiesen dann unter anderem 3 Silberreiher, 9 (!) Graureiher, ~90 Stockenten, 8 Kanadagänse, 13 Graugänse, ~250 Wacholderdrosseln, ~500 Stare. Gestern ebenda 18 südwärts überhinfliegende Birkenzeisige.

Im eigenen Garten gestern an der Vogelfütterung neben den schon am Vortag gemeldeten Arten auch 8 Schwanzmeisen und unter den Meisenknödeln auf dem Boden 2 (!) Gartenbaumläufer.

Bei Rückenwind immer wieder kreisende Kraniche auf sehr spätem Wegzug über Fröndenberg - möglicherweise nur eine begrenzte Wetterflucht? 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Bei Rückenwind immer wieder kreisende Kraniche auf sehr spätem Wegzug über Fröndenberg - möglicherweise nur eine begrenzte Wetterflucht? 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Auch dieser große Schwarm Wacholderdrosseln mit Staren in den Hemmerder Wiesen scheint aus dem Osten weiteren Zuzug erhalten zu haben ...,  07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Auch dieser große Schwarm Wacholderdrosseln mit Staren in den Hemmerder Wiesen scheint aus dem Osten weiteren Zuzug erhalten zu haben ..., 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... so wie auch die Schar der Wasservögel (hier Graugänse und Kanadagänse) in den Hemmerder Wiesen, 05.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... so wie auch die Schar der Wasservögel (hier Graugänse und Kanadagänse) in den Hemmerder Wiesen, 05.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Die Waldwasserläufer im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg.-Langschede scheinen sich dort weiterhin `pudelwohl´ zu fühlen, 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Die Waldwasserläufer im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg.-Langschede scheinen sich dort weiterhin `pudelwohl´ zu fühlen, 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ebenso wie Bachstelzen ..., 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ebenso wie Bachstelzen ..., 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... oder diese Gebirgsstelze ..., 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... oder diese Gebirgsstelze ..., 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... während diese Wasseramsel im Filterbecken wohl vor allem dem trüben und reißenden Hochwasser der angrenzenden Ruhr ausgewichen ist, 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

... während diese Wasseramsel im Filterbecken wohl vor allem dem trüben und reißenden Hochwasser der angrenzenden Ruhr ausgewichen ist, 07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg/ Wickede: teilweise ernüchternde Ergebnisse bei der NABU-Aktion „Stunde der Wintervögel“ am 05.-07.01.2018 (Gregor Zosel)

Traditionsgemäß habe ich meine „Stunden“ der Wintervögel an den 3 Zähltagen im Rahmen der NABU-Aktion auf Friedhöfe und in Parkanlagen verbracht. Dabei waren die Ergebnisse teilweise depremierend. Besonders auf den Friedhöfen innerhalb der Städte waren kaum Vögel anzutreffen, während an den Stadtgrenzen deutlich mehr Leben war. Nur in den beiden Parkanlagen Fröndenbergs waren die Ergebnisse zufriedenstellend. Im einzelnen sahen die Zahlen so aus:
Hindenburg Hain mit meinem angrenzenden Garten (mit Vogelfütterung):
13 Blaumeisen, 6 Kohlmeisen, 1 Sumpfmeise, 1 Tannenmeise, 2 Haubenmeisen, 5 Schwanzmeisen, 3 Kleiber, 1 Buntspecht, 15 Haussperlinge, 8 Buchfinken, 2 Grünfinken, 2 Distelfinken, 1 Zaunkönig, 3 Rotkehlchen, 6 Goldammern, 1 Heckenbraunelle, 1 Kernbeißer, 21 Stare, 7 Amseln, 2 Eichelhäher, 3 Rabenkrähen, 8 Elstern, 2 Türkentauben, 8 Ringeltauben sowie 1 Sperber.
Himmelmann Park:
1 Wasseramsel (mit Gesang), 1 Eisvogel, 6 Blaumeisen, 9 Kohlmeisen, 2 Kernbeißer, 8 Grünfinken, 1 Distelfink, 1 Zaunkönig, 1 Rotkehlchen,3 Buchfinken, 2 Haussperlinge, 18 Amseln, 7 Dohlen, 2 Rabenkrähen, 5 Elstern (mit Nestbau) sowie 1 Mäusebussard.
Neuer Fiedhof Fröndenberg: 6 Blaumeisen (mit Gesang), 4 Kohlmeisen, 1 Sumpfmeise, 1 Kleiber, 2 Gartenbaumläufer, 1 Buntspecht, 1 Zaunkönig, 8 Buchfinken, mind. 28 Erlenzeisige, 2 Rotkehlchen, 4 Amseln, 1 Ringeltaube,1 Eichelhäher, 6 Elstern sowie 2 Rabenkrähen.
Alter Friedhof:
1 Blaumeise, 3 Kohlmeise, 2 Amseln, 2 Grünfinken, 2 Dohlen, 7 Ringeltauben sowie 5 Elstern.
Friedhof Dellwig:
4 Blaumeisen, 2 Kohlmeisen, 1 Kernbeißer, 2 Rotkehlchen, 1 Buchfink, 1 Buntspecht, 3 Amseln, 1 Eichelhäher, 4 Elstern, 11 Dohlen, 3 Ringeltauben sowie 1 Sperber.
Kommunalfriedhof Wickede:
3 Dompfaffe, 2 Kohlmeisen, 1 Zaunkönig, 3 Buchfinken, 3 Amseln, 4 Elstern, 3 Rabenkrähen sowie 1 Ringeltaube.
Kath. Friedhof Wickede:
1 Dompfaff, 1 Kohlmeise, 3 Ringeltauben sowie 6 Dohlen.

Wasseramsel an der tosenden Ruhr im Himmelmann Park.....am 05.01.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel an der tosenden Ruhr im Himmelmann Park.....am 05.01.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel auf ihren Gesangsansitz.....am 05.01.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel auf ihren Gesangsansitz.....am 05.01.18 Foto: Gregor Zosel

Heute Erstgesang einer Blaumeise auf dem Neuen Friedhof in Fröndenberg.....am 06.01.18 Foto: Gregor Zosel

Heute Erstgesang einer Blaumeise auf dem Neuen Friedhof in Fröndenberg.....am 06.01.18 Foto: Gregor Zosel

Kleiber im Hindenburg Hain.....am 06.01.18 Foto: Gregor Zosel

Kleiber im Hindenburg Hain.....am 06.01.18 Foto: Gregor Zosel

Lünen: Kraniche am 07.01.18 (Th.Prall)

Auch über Alstedde zogen heute Kraniche hinweg: ca. 130 in 2 Ketten in südwestlicher Richtung.

Bönen: Kraniche u.a. am 07.01.2018 (H.Peitsch)

Gegen 11:25 zogen >120 Kraniche in 2 Gruppen über das Industriegebiet, in Richtung SW, hinweg. Hier auch ein Paar Wanderfalken.

Im HRB der Seseke waren folgende Arten zu sehen: 1 Höckerschwan, 4 Graugänse, 2 Nilgänse, >6 Graureiher, 1 Silberreiher, ~40 Wiesenpieper, >2 Bergpieper und 1 Habicht der das Becken überflog und die anwesenden Vögel zum Auffliegen veranlasste.

Am Sesekeweg waren einige Misteldrosseln an Misteln zu beobachten.

Die Wintervogelzählung im eigenen Garten fiel, wie im letzten Jahr schon, sehr dürftig aus: 2 Amseln, 2 Kohlmeisen, ~20 Haussperlinge,  1 Heckenbraunelle, 1 Rotkehlchen, 2 Elstern, 1 Türkentaube und 9 Nilgänse, die während der Zählung zufällig unser Wohngebiet überflogen.

Misteldrossel an einem Mistelzweig am 07.01.18 Foto: Hartmut Peitsch

Wanderfalke am 07.01.18 Foto: Hartmut Peitsch

 

Werne: Kraniche am 7.1.2018 ( Klaus Nowack)

heute gegen 11:15 zogen mind. 121  Kraniche über Werne-Langern in SW Richtung

Bergkamen/Werne: Misteldrossel, 06.01.2018 (Jürgen Hundorf)

Südlich der Kanalbrücke in Rünthe war am 06.01.2018 der Gesang einer Misteldrossel zu hören.

Werne: Schwarzkehlchen und mehr aus den Rieselfeldern am 6.1.2018 ( Klaus Nowack)

heute waren 168 Blässgänse, etwa 45 Graugänse, 22 Kanadagänse und für mich das ersten Schwarzkehlchen des Jahres in den Rieselfeldern  zu beobachten

ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds