Herzlich Willkommen

Die ornithologische Arbeitsgemeinschaft ist der lockere, vereinsübergreifende Zusammenschluß von im Kreis Unna ehrenamtlich tätigen Ornithologen. Auf dieser Eingangsseite finden Sie aktuelle (Vogel-) Beobachtungen und mehr zum Thema Ornithologie aus dem Kreis Unna. Mehr zur OAG finden Sie unter „OAG Kreis Unna„.

Sie haben eine Meldung für diese Seite? Kurze Mail mit Angabe des Beobachters, des Melders, des Beobachtungsortes, des Beobachtungsdatums und der beobachteten Art an die OAG: info@oagkreisunna.de .
Seit April 2011 haben Beobachter auch die Möglichkeit, ihre Meldung selbständig einzugeben und zu veröffentlichen. Die Anmeldung für registrierte Benutzer erreichen Sie hier. Eine kurze Anleitung zur eigenständigen Meldung von Beobachtungsdaten für registrierte Benutzer finden Sie unter „OAG Kreis Unna“ auf der Unterseite „Meldungen veröffentlichen“.

Bitte beachten Sie, dass die OAG keine Angestellten hat – Beobachtungsmeldungen werden daher zwar möglichst zeitnah aber immer mit Verzögerung veröffentlicht. Eine weitergehende Unterstützung, die Bearbeitung von Anfragen und mehr ist oftmals nicht leistbar. Und vor allem: Denken Sie daran, dass die Melder und Beobachter einen erheblichen Teil ihrer Zeit dafür einsetzen, dass wir alle immer aktuell informiert sind. Die fundierte Aufarbeitung einer umfangreicheren Beobachtung einschließlich der Bearbeitung der Fotos dauert schnell zwei Stunden und mehr. Bitte bewahren Sie deshalb den Respekt vor den Urheberrechten und den Leistungen der hier veröffentlichenden Ornithologen – nutzen Sie die Daten ausschließlich zu Ihrer privaten Information. Danke!

Der GeoService des Kreises Unna erleichtert die richtige Benennung von Orten, Lokalitäten oder anderen Raumbezügen bzw. Koordinaten – GeoService.kreis-unna.de

Zu den Internetseiten des nicht amtlichen Natur- und Vogelschutzes im Kreis Unna geht es hier:

Verhalten im Gelände:

Zum Schutz der Vogelwelt und der Natur bitten wir Sie um ein besonders rücksichtsvolles Verhalten. Das Ornitho-Portal hat dazu maßgebliche Informationen zusammengestellt. Wir bitten Sie bei der Vogelbeobachtung und der Vogelfotografie darum, diese Regel einzuhalten – herzlichen Dank!

Die aktuellen Beobachtungsmeldungen aus dem Kreis Unna:

Fröndenberg/ Unna: Sprosser, Nachtigallen, Gelbspötter, Neuntöter, Kuckuck, Baumfalke und Rohrweihe am 25.05.2017 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen konnte ich im NSG Hemmerder Wiesen u.a. folgendes notieren: 1 Sprosser, 3-4 Nachtigallen, 1 Gelbspötter, 5 Sumpfrohrsänger, 4 Dorngrasmücken, 1 Kuckuck (braune Morphe), 1 Bluthänflingpaar, 1 Distelfinkenpaar, 1 Kiebitz, 1 Baumfalke und 1 Rohrweihe.
Anschließend beobachtete ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a.: 1 Flussregenpfeifer, 5 Kiebitze ( 1 Brutpaar an der Alten Eiche, 3 Kiebitze balzend am Aussichtshügel und auf Feld westlich des Aussichtshügels), 5 Schnatterenten (4:1), 12 Reiherenten, 41 Kanadagänse, 2 Graugänse mit 3 Pulli, 15 Nilgänse mit Pulli (Anzahl im hohen Gras nicht zählbar), 3 Höckerschwäne, 3 Graureiher, 2 Neuntöter (1:1), 1 Gelbspötter, >5 Sumpfrohrsänger, 1 Grauschnäpper sowie ca. 200 Stare (meist dj.)

Neuntöter auf Kiebitzwiese....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter auf Kiebitzwiese....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Ansitzmöglichkeiten gibt es genug....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Ansitzmöglichkeiten gibt es genug....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz bei der Nahrungssuche. Mit den Füßen trampelt es im Schlamm, wobei der Kleintiere im Schlamm aufscheucht oder ertastet....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz bei der Nahrungssuche. Mit den Füßen trampelt es im Schlamm, wobei der Kleintiere im Schlamm aufscheucht oder ertastet....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Anschließend braucht er das Gewürm nur noch absammeln....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Anschließend braucht er das Gewürm nur noch absammeln....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Goldammer auf dem Weidezaun....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Goldammer auf dem Weidezaun....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kleiner Feuerfalter auf der Kiebitzwiese....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kleiner Feuerfalter auf der Kiebitzwiese....am 25.05.17 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg / Unna: Uhus, Baumfalken, Trauerschnäpper, (keine) Waldlaubsänger, Sprosser, Schwarzmilan, u.a., 22./23.05.2017 (B.Glüer)

Die beiden Fröndenberger Uhupaare haben bis dato jeweils erfolgreich gebrütet (1x 2, 1x mindestens 1 Jungvogel).
Im Hemmerder Schelk machen es die Trauerschnäpper noch immer spannend: während zwischenzeitlich nur noch in drei Revieren regelmäßig ein Sänger anzutreffen war, konnte heute wieder ein viertes Revier festgestellt werden (vermutlich ein neu dazu gestoßenes Männchen). Weiterhin jedoch keine Waldlaubsänger mehr. Es stellt sich die Frage, ob im Kreis UN derzeit überhaupt noch Waldlaubsänger als Brutvögel vertreten sind?!? Außer den hier gemeldeten Beobachtungen im Südkreis, die ausnahmslos schon nach Tagen nicht mehr bestätigt werden konnten, gab es nur noch eine Meldung von Th. Prall aus Werne (ornitho.de) vom 14.05.

Wie schon von Gregor Zosel gemeldet, hält der Sprosser in den Hemmerder Wiesen weiter sein Revier.

Heute über der Kiebitzwiese in Fröndenberg und auch gestern über der Hemmerder Kläranlage jeweils ein Baumfalke auf Insektenjagd.

Bei Frdbg.-Frömern ein jagender Schwarzmilan über einer frisch gemähten Wiese. Gestern unweit dieser Stelle eine jagende Rohrweihe (vorj.).

Im Fröndenberger Uhu-Revier Nr. 2 ist die Uhu-Mama gerade jetzt ständig in `Hab-Acht-Stellung´..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Im Fröndenberger Uhu-Revier Nr. 2 ist die Uhu-Mama gerade jetzt ständig in `Hab-Acht-Stellung´..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... denn der gerade flügge Nachwuchs ist vielen Gefahren ausgesetzt, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... denn der gerade flügge Nachwuchs ist vielen Gefahren ausgesetzt, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalke auf der Suche nach Insektenbeute..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalke auf der Suche nach Insektenbeute..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... in typischer Manier eines Luftjägers steuert er die Beute rücklinks von unten aus einem toten Winkel an ..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... in typischer Manier eines Luftjägers steuert er die Beute rücklinks von unten aus einem toten Winkel an ..., 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... um dann mit einer blitzschnellen Drehung über den Rücken von unten zuzupacken, 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... um dann mit einer blitzschnellen Drehung über den Rücken von unten zuzupacken, 22.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von derzeit vier Revier haltenden Trauerschnäppern im Hemmerder Schelk - vermutlich kommt es jedoch nur zu einer einzigen Brut, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von derzeit vier Revier haltenden Trauerschnäppern im Hemmerder Schelk - vermutlich kommt es jedoch nur zu einer einzigen Brut, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch bei den Schwarzkehlchen im Hemmerder Ostfeld bleibt weiterhin der Nachwuchs aus, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch bei den Schwarzkehlchen im Hemmerder Ostfeld bleibt weiterhin der Nachwuchs aus, 23.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg/Unna: Sprosser, Grünschenkel, Bruchwasserläufer und Rohrweihe am 23.05.2017 (Gregor Zosel)

Auch heute am frühen Morgen konnte ich den von B.Glüer beschriebenen Sprosser in den Hemmerder Wiesen hören und auch kurz sehen. Hier im NSG außerdem 1 jagende Rohrweihe (W), 1 beringter Weißstorch, 1 Bruchwasserläufer, 3 Nachtigallen sowie 1 Grauschnäpper erwähnenswert.
Zuvor am Aussichtshügel der Kiebitzwiese 1 Grünschenkel (auch am Vortag) sowie 3 Flussregenpfeifer.

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese....am 23.05.17 Foto: Gregor Zosel

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese....am 23.05.17 Foto: Gregor Zosel

Bönen: Mauersegler am 21. u. 22.05.2017 (H.Peitsch)

Im eigenen Garten hat sich ein Mauersegler nun doch gegen die wehrhaften Haussperlinge durchgesetzt und hat eine Bruthöhle erobert. Bisher habe ich allerdings nur einen gesehen der in den Kasten geflogen ist, es fehlt wohl noch der Partner.

Am letzten Donnerstag waren noch Haussperlinge in der mittleren Höhle. Foto: Hartmut Peitsch

Seit gestern schaut aus dem Mittelloch ein Mauersegler, 22.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Mauersegler wartet vielleicht noch auf den richtigen Partner, einen Brutplatz hätte er jetzt. 22.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Selm : 21.05.17 NABU Excursion (M.Dorenkamp, D. Niggemann)

Bei wunderbarem Wetter nahmen an der Excursion in das Naturschutzgebiet Schleuse Horst 7 Personen teil und es konnten folgende Arten beobachtet bzw. gehört werden.

Tumfalke, Mäusebussard, Nachtigall, Mönchgrasmücke, Gartengrasmücke, Dorngrasmücke, Goldammer, Fitis, Zilp Zalp, Schaftstelze, Gartenbaumläufer, Zaunkönig, Kohlmeise, Blaumeise, Sumpfrohrsänger, Feldsperling, Hohltaube, Ringeltaube, Graugans, Nilgans, Amsel, Singdrossel, Misteldrossel, Grünspecht,Buntspecht, Kernbeisser, Rotkehlchen, Sperber, Rauchschwalbe, Mauersegler, Stockente, Höckerschwan, Girlitz, Bluthänfling, Bachstelze, Graureiher, Kormoran und Kuckuck. Vermisst haben wir den sonst gestzten Baumfalken und Uferschwalben, jedoch sind die angelgten Steilufer an der Lippe in der Höhe der  Schleuse auch schon wieder sehr stark bewachsen. Erfreulich war auch die Anzahl der beobachteten Feldhasen.

 

Schwerte: Rotmilan, Waldschnepfe, 21.05.2017 (Beob.: Siegfried Kolbe, Hans-Joachim Göbel, Meld.: Hans-Joachim Göbel)

Habe im Ruhrtal bei einer Radtour einen neuen, besetzten Rotmilanhorst entdeckt. Und am Abend im südlichen Schwerter Wald mit Siegfried Kolbe erfolgreich 5 Waldschnepfen störungsfrei beobachten können.

Schwerte: Röllingwiese, 21.05.2017 (Hans-Joachim Göbel)

Heute war bei einem Kurzbesuch in den Röllingwiesen außer ein paar täglich zu sehenden Vögeln auch ein Angler zu beobachten. Die Röllingwiesen gehören leider noch zur Angelstrecke der Gelsenwasser oder ehemals DEW – soweit ich weiß. Der oder die Angler tuen nichts Verbotenes. Es ist nur schade, mit anzusehen, wenn sie durch den hohen Bewuchs laufen. Fuchs und Reh usw. das Weite suchen. Und dann unter dem Lieblings-Ansitzbaum vom Baumfalken alles platt treten, was beim Fischen stören könnte. Dann sieht man da einen Schirm usw., wo gerade noch eine Rohrammer und Teichrohrsänger umherflogen.
Ob im platt getretenem Schilf Bruten waren, kann ich allerdings nicht sagen. Da ich das Gebiet mit Rücksicht auf eben genannte und andere Arten nicht mal mehr zu Kartierungszwecken betrete. In den letzten Jahren waren sie immer vertreten. Aus bekannten Gründen nur nicht gemeldet.
Erst jagende Hunde, dann Insektenfänger und Nudisten, jetzt Angler. Der Sommer ist noch lang. Da geht noch was.

Schwerte: Neuntöter, Kiebitz, 20.05.2017 (Hans-Joachim Göbel)

Am 20.05.17 konnte ich Höhe Röllingwiese auf der Südseite der Ruhr bei der Neuntötersuche (Fehlanzeige) zumindest einen Kuckuck (graue Phase) sehen. Ohne Rufe flog er halbhoch durch die Weidenhecken vor uns Radlern davon. Auch einen Heu schleppenden Milan konnten wir sehen. Milane waren viel unterwegs.
Des Weiteren fiel mir wie im Letzten Jahr bei der Firma Noveda ein heimlich tuendes Kiebitzpaar im anschließenden Feld auf. Auf dem Firmendach wurde sogar ja schon mal gebrütet. Dabei kam ja ein Junges um, als es vom Dach sprang. Dort müsste man vielleicht noch mal nachsehen. Ich habe leider keine Möglichkeit dazu. Aber auch der anschließende Acker beherbergt wohl ein Paar. Von den Röllingwiesen aus beobachtete ich schon öfters einen abfliegenden Kiebitz, der dorthin flog, um über dem Acker zu balzen.

Rotmilan im Ruhrtal bei Schwerte, 20.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Rotmilan im Ruhrtal bei Schwerte, 20.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg / Unna: Sprosser, Birkenzeisige, Kuckuck, Neuntöter, Baumfalken, Silberreiher, u.a., 19.-21.05.2017 (B.Glüer)

Der Sprosser in den Hemmerder Wiesen hält auch am sechsten Tag nach seinem Erscheinen sein Revier und macht keine Anstalten weiter zu ziehen. Außerdem dort noch immer 1 Teichrohrsänger, >3 Sumpfrohrsänger, 2 Gelbspötter, 1 Neuntöter (m), 1 Weißstorch (links beringt), heute und auch gestern je 1 rufender Kuckuck, gestern 2 Silberreiher (einer im Pk. mit fast schwarzem Schnabel!). Über der Hemmerder Kläranlage heute 3 (!) Baumfalken Insekten jagend.
Im Hemmerder Ostfeld hat sich die Zahl der adulten Kiebitze mit nur noch 9 Vögeln annähernd halbiert. Nur noch 2 Küken waren auszumachen. „Nebenher“ konnten außerdem lediglich 3 Schafstelzen im Gelände gezählt werden.

In den Hecken nahe dem Panthe-Hof (Frdbg.-Frömern) konnte heute wieder 1 Neuntöter (m) festgestellt werden.

Nördlich von Frdbg.-Ostbüren gestern 1 vorjährige Rohrweihe jagend.

Vorgestern (19.05.) in Fröndenberg an der Ruhrbrücke ein Birkenzeisigpaar.

Männlicher Birkenzeisig nahe der Ruhrbrücke in Fröndenberg, 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Birkenzeisig nahe der Ruhrbrücke in Fröndenberg, 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Beringter Weißstorch in den Hemmerder Wiesen..., 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Beringter Weißstorch in den Hemmerder Wiesen..., 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... die Ringnummer lässt sich einigermaßen entziffern: AR841, 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... die Ringnummer lässt sich einigermaßen entziffern: AR841, 19.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Neuntöter in den Hemmerder Wiesen entfernt hier mit `chirurgischer Präzision´ bei einer Wespenkönigin, die er gerade im Flug erbeutet hat, den Giftapparat im Hinterleib..., 20.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Neuntöter in den Hemmerder Wiesen entfernt hier mit `chirurgischer Präzision´ bei einer Wespenkönigin, die er gerade im Flug erbeutet hat, den Giftapparat im Hinterleib..., 20.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... um die `entwaffnete´ Wespe anschließend zu verspeisen, 20.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... um die `entwaffnete´ Wespe anschließend zu verspeisen, 20.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von 3 Baumfalken über der Hemmerder Kläranlage, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von 3 Baumfalken über der Hemmerder Kläranlage, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Schafstelzen sind nur noch spärlich vertreten, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Schafstelzen sind nur noch spärlich vertreten, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Dieser Mäusebussard fiel heute hoch über Hemmerde-Dreihausen kreisend auf: im fehlte der komplette Schwanz, was bei jedem Greifvogel bei der Jagd zu einem ernsten Handycap wird - normale Mauser scheidet bei Totalverlust als Ursache aus, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Dieser Mäusebussard fiel heute hoch über Hemmerde-Dreihausen kreisend auf: im fehlte der komplette Schwanz, was bei jedem Greifvogel bei der Jagd zu einem ernsten Handycap wird - normale Mauser scheidet bei Totalverlust als Ursache aus, 21.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Flussuferläufer, Grünschenkel am 21.05.2017 (Marvin Lebeus)

Am späten Abend auf der Kiebitzwiese noch: 4 Flussregenpfeifer, 2 Grünschenkel (einer sichtbar, ein anderer von weiter weg rufend), 2 Kiebitze, 1 Flussuferläufer und 1 verhalten singender Gelbspötter.

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese, am 21.05.2017 Foto: Marvin Lebeus

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese, am 21.05.2017 Foto: Marvin Lebeus

Fröndenberg: Feldschwirl, Neuntöter und Nachweise von drei weiteren Schwebfliegenarten für die Kiebitzwiese am 21.05.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag galt mein Besuch der Kiebitzwise wieder einmal der Insektenwelt am Wegesrand. Dabei konnte ich für mich 3 neue Schwebfliegenarten für dieses Gebiet nachweisen. Es handelt sich um die Gelbhaarige Wiesenschwebfliege, die Gemeine Stiftschwebfliege sowie die Kleine Keilfleckschwebfliege.
Heute früh sang mal wieder der Feldschwirl, allerdings sehr zaghaft. Auch konnte ich wieder das Neuntöterpaar in seinem Revier beobachten.

Neuntöter auf seiner Singwarte auf der Kiebitzwiese.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter auf seiner Singwarte auf der Kiebitzwiese.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Etage tiefer lauscht das Neuntöterweibchen dem Gesang.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Etage tiefer lauscht das Neuntöterweibchen dem Gesang.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Sumpfrohrsänger am Ruhrufer.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Sumpfrohrsänger am Ruhrufer.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Gelbhaarige Wiesenschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Gelbhaarige Wiesenschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Gemeine Stiftschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Gemeine Stiftschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kleine Keilfleckschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kleine Keilfleckschwebfliege.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Gespinstmottenart am Wegesrand. Es handelt sich um die Ethmia quadrillella. Einen deutschen Namen habe ich nicht gefunden.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Gespinstmottenart am Wegesrand. Es handelt sich um die Ethmia quadrillella. Einen deutschen Namen habe ich nicht gefunden.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Wie Gold glänzt die Raupe der Grasglucke in der Morgensonne.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Wie Gold glänzt die Raupe der Grasglucke in der Morgensonne.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Listspinne auf der Jagd.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Eine Listspinne auf der Jagd.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Hunderte kleiner Spinnen frisch geschlüpft nahe des Flößergrabens .....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Hunderte kleiner Spinnen frisch geschlüpft nahe des Flößergrabens .....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Obwohl der Rehbock mit seiner Ricke mich längst schon entdeckt haben, zeigen sie keine Scheu und gehen ihr Tagwerk ungestört weiter....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Obwohl der Rehbock mit seiner Ricke mich längst schon entdeckt haben, zeigen sie keine Scheu und gehen ihr Tagwerk ungestört weiter....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Ab und zu ein Blick rüber zu dem unerwünschten Beobachter ....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Ab und zu ein Blick rüber zu dem unerwünschten Beobachter ....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Der Rehbock nähert sich sogar noch um ein paar Meter...am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Der Rehbock nähert sich sogar noch um ein paar Meter...am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

....um dann mit dem Frühstück fortzufahren.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

....um dann mit dem Frühstück fortzufahren.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Stolz sichert er sein Revier.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Stolz sichert er sein Revier.....am 21.05.17 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg: Grünschenkel, neuer Kiebitzbrutversuch und Neuntöterweibchen am 20.05.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich für das NSG Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis hin zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 1 Grünschenkel, 1 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze + 2 Kiebitze auf feöld an Alter Eiche (neue Brut), 5 Schnatterenten (3:2), 21 Reiherenten, 8 Graugänse + 3 Pulli, 47 Kanadagänse, 14 Nilgänse + 5 Pulli, 2 Haubentaucher, 3 Zwergtaucher, 21 Blässrallen + 6 Pulli ( 4 Nester), 2 Höckerschwäne, 9 Graureiher, 2 Neuntöter (1:1), 1 Eisvogel, ca. 10 Uferschwalben am Wehr, 2 Gebirgsstelzen, 1 Gelbspötter, 4 Rohrammern (M), ca. 10 Sumpfrohrsänger, sowie 1 Schwarzmilan.
Im Himmelmann Park 2 Wasseramseln am Dachwehr.

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Grünschenkel auf der Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Grünschenkel im Flachwasser.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Grünschenkel im Flachwasser.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auch der Flussregenpfeifer nutzt die Schlammflächen zur Nahrungssuche.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auch der Flussregenpfeifer nutzt die Schlammflächen zur Nahrungssuche.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntötermännchen auf den Weidezaun auf der Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntötermännchen auf den Weidezaun auf der Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Am aufgeplusterten Bart sieht man, dass der Neuntöter seinen Gesang darbietet.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Am aufgeplusterten Bart sieht man, dass der Neuntöter seinen Gesang darbietet.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntöterweibchen auf dem Zaun am Hammer Wasserwerk.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Neuntöterweibchen auf dem Zaun am Hammer Wasserwerk.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auch das Weibchen wechselt immer wieder zur Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auch das Weibchen wechselt immer wieder zur Kiebitzwiese.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Singender Sumpfrohrsänger.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Singender Sumpfrohrsänger.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Singende Rohrammer.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Singende Rohrammer.....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Schwarzmilan auf einem Ansitzbaum am Ruhrufer....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Schwarzmilan auf einem Ansitzbaum am Ruhrufer....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auf den gemähten Wiesen am und im Hammer Wasserwerk sammeln sich die Graureiher zur Mäusejagd....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Auf den gemähten Wiesen am und im Hammer Wasserwerk sammeln sich die Graureiher zur Mäusejagd....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Die Jungen der Graugansfamilie haben schon eine beachtliche Größe erreicht....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Die Jungen der Graugansfamilie haben schon eine beachtliche Größe erreicht....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Nach dem Verlust des Erstgeleges wagen die Kiebitze einen zweiten Brutversuch nahe der Kiebitzwiese....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Nach dem Verlust des Erstgeleges wagen die Kiebitze einen zweiten Brutversuch nahe der Kiebitzwiese....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel auf dem Dachwehr am Himmelmann Park....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel auf dem Dachwehr am Himmelmann Park....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Die Morgensonne tut gut....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Die Morgensonne tut gut....am 20.05.17 Foto: Gregor Zosel

Selm: Gelbspötter am 20.05.17 (Th.Prall)

Im NSG Lippeaue Selm hat ein Gelbspötter wieder sein Revier der Vorjahre im Uferbereich der Lippe bezogen.

Unna/Schlückingen: Sprosser hält die Stellung, Weißstorch, Rohrweihe, Neuntöter und Sumpfrohrsänger am 18.05.2017 (Marvin Lebeus & Stefan Helmer)

In den Hemmerde Wiesen weiterhin der von B. Glüer entdeckte „sensationelle“ Sprosser. Nach den Daten von ornitho.de ist dieser Sprosser derzeit übrigens der westlichste Vogel in ganz Deutschland. Sein Gesang hat mit wenigen aber dafür kontrastreichen Elementen deutlich für sich gesprochen. Gesehen haben wir ihn leider nur wenige Sekunden, wie bereits angesprochen ist er ein wahrer Meister des Versteckspiels!

Außerdem hier noch: 1 Weißstorch (links beringt, Ring nicht ablesbar), 3 Sumpfrohrsänger, 1 Teichrohrsänger, 1 Neuntöter (m) und 2 Kiebitze.

In Schlückingen noch eine südwärts überhinfliegende weibchenfarbene Rohrweihe.

Merkmale des Sprossers: Insgesamt graubraunes Erscheinungsbild, deutlich graue Wölkung bis Strichelung auf der Brust, heller Rand am Auge und dunkel gefleckte Unterschwanzdecken, am 18.05.2017 Foto: Marvin Lebeus

Merkmale des Sprossers: Insgesamt graubraunes Erscheinungsbild, deutlich graue Wölkung bis Strichelung auf der Brust, heller Rand am Auge und dunkel gefleckte Unterschwanzdecken, am 18.05.2017 Foto: Marvin Lebeus


Der Sprosser hat es im Gesang nicht so eilig wie die Nachtigall, auch fallen immer wieder rohrsängerartige Schnarrlaute auf „Schnatterphase“, genauso wie das Hervorheben von Einzelelementen und gerne auch einleitende „knarrende“ Laute, am 18.05.2017 Ton: Stefan Helmer

Fröndenberg / Unna: Sprosser, Teichrohrsänger, Gelbspötter, Sumpfrohrsänger, Kiebitze, Rohrweihen, Schwarzmilan, Steinschmätzer, u.a., 18.05.2017 (B.Glüer)

Der Sprosser in den Hemmerder Wiesen hält auch am dritten Tag nach seinem Erscheinen weiter die Stellung. Außerdem dort 2 (!) Teichrohrsänger, >3 Sumpfrohrsänger, 1 Gelbspötter, 1 Schwarzmilan und weiterhin 1 Weißstorch. Gestern dort noch ein später Steinschmätzer (Mitbeobachter: Armin Langer).
Im Hemmerder Ostfeld scheinen erste Kiebitze das Gebiet zu verlassen. Heute nur noch 13 adulte Vögel auf dem Brutfeld und 2×1 und 1×3 Küken.
Im Baby-Wald bei UN-Kessebüren 2 Gelbspötter und einige frisch geschlüpfte Karminbären.

Auch in den Hecken nahe dem Panthe-Hof (Frdbg.-Frömern) 2 Gelbspötter. Leider keine Neuntöter mehr zu finden.

Südlich von UN-Westhemmerde 1 adulte Rohrweihe (m) und nördlich von Frdbg.-Ostbüren 1 vorjährige Rohrweihe jagend.

Frisch geschlüpfter Karminbär im Gräserwald lässt seine noch weichen Flügel hängend aushärten ..., 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Frisch geschlüpfter Karminbär im Gräserwald lässt seine noch weichen Flügel hängend aushärten ..., 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier sitzt ein anderer Karminbär schon `fertig´ im Blattwerk, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier sitzt ein anderer Karminbär schon `fertig´ im Blattwerk, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Vorjährige Rohrweihe bei Ostbüren hat etwas am Boden entdeckt ..., 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Vorjährige Rohrweihe bei Ostbüren hat etwas am Boden entdeckt ..., 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier ein adultes Männchen bei UN-Westhemmerde im Gegenlicht, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier ein adultes Männchen bei UN-Westhemmerde im Gegenlicht, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzmilan über den Hemmerder Wiesen, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzmilan über den Hemmerder Wiesen, 18.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Bönen: Kuckucke, Grauschnäpper, Waldohreulen u.a. am 18.05.2017 (H.Peitsch)

Gegen Abend war ich am HRB der Seseke um nach den Kiebitzen zu sehen als mir ein rufender Kuckuck auffiel, der sich merkwürdig verhielt. Er saß auf einem Pflanzpfahl und tänzelte komisch herum als plötzlich zwei weitere Kuckucke auftauchten um sich wild mit ihm zu prügeln. Dann kam es zu einer wilden Verfolgungsjagd durch Bäume und Sträucher. Wenn ich die Situation richtig einschätze, waren es zwei Männchen die sich um ein Weibchen zankten. Den Kiebitzküken geht es im Rückhaltebecken übrigens bestens, bisher glaube ich keine oder kaum Verluste, wohl auch wegen den aufmerksamen und zusammenhaltenden Altvögeln.

Auf dem Altenbögger Friedhof konnte ich mindestens 2 Waldohreulen – Jungvögel sicher erkennen, ebenda auch ein Grauschnäpper, >3 singende Girlitze und viele Grünfinken und Bluthänflinge.

Im eigenen Garten sind die ersten Jungvögel der Hausrotschwänze flügge und fliegen noch recht unkontrolliert durch die Gegend. Die Mauersegler haben es sehr schwer gegen die Haussperlinge anzukämpfen um an die Bruthöhle ihrer Wahl zu kommen. Schon beim Anfliegen an den Brutkasten werden sie angriffen, gestern ist ein Segler von einem „Spatz“ förmlich vom Himmel gepflückt worden und beide zusammen knallten auf unser Erkerdach, unglaublich.

Diese Haussperlinge verteidigen den Kasten sehr energisch gegen Mauersegler. Foto: Hartmut Peitsch

Dieser gerade flügge gewordene Hausrotschwanz hat noch Probleme bei der Landung. 18.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

p

Grauschnäpper auf dem Altenbögger Friedhof am 18.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Woldohreulen – Jungtier am 18.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Kuckuck, leider sehr weit entfernt am 18.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Schwerte: Röllingwiese, 15./16.05.2017 (Hans Joachim Göbel)

Am 15.05.2017 konnte ich wieder eine Rohrweihe bei der Jagd beobachten. Direkt neben dem Stand wurden junge Zaunkönig-Ästlinge gefüttert. Ganz versteckt kuschelten sie sich aneinander. Wohlgemerkt keine Nestaufnahme. Gegen Abend verzogen sie sich wieder. Einen verwackelten Rotschenkel und Flussuferläufer, so wie Bruch- und Waldwasserläufer, kann ich noch melden. Auch ein Braunkehlchen. Und mittlerweile 4 singende Rohrammern, eine Gebirgsstelze. Mehrere Bachstelzen schleppen Futter. Der brütende Schwan direkt vorm Stand wird immer nervöser. Es ist bald soweit.

Rohrweihe über der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe über der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Zaunkönige in der Röllingwiese, 16.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Zaunkönige in der Röllingwiese, 16.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Rotschenkel in der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Rotschenkel in der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussuferläufer in der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussuferläufer in der Röllingwiese, 15.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Unna: Sprosser (!), Nachtigallen, Kuckuck, Waldohreulenbrut, Wespenbussard, Weißstorch, Sumpfrohrsänger, Gelbspötter, u.a., 16.05.2017 (B.Glüer)

Bei einer heutigen Zählung der Nachtigallen in den Hemmerder Wiesen – von der Bahnlinie im Süden bis zum NSG „Horster Mühle“ im Norden konnte neben 8 singenden Nachtigallen ein zweites Mal ein Sprosser (!) für den Kr. UN nachgewiesen werden (siehe auch Meldungen vom 23.-29.05.2010). Nur beim ersten, flüchtigen Hinhören auf den zunächst nur verhaltenen Gesang klang er wie eine Nachtigall – das zweite Hören aus größerer Nähe machte jedoch durch unverkennbare Gesangselemente deutlich, welcher seltene Gast hier sein Lied schmetterte (Mitbeobachter hier inzwischen: Gisbert Herber-Busch). Der Sprosser vertritt gewissermaßen in Nord- und Osteuropa unsere Nachtigall und wird auf dem Durchzug normalerweise bei uns nicht wahrgenommen, weil er nur ausnahmsweise verweilt und seinen Reviergesang hören lässt – wie heute in den Hemmerder Wiesen (es erfolgt eine Meldung an die Avifaunistische Kommission). Außerdem in den Hemmerder Wiesen heute (wie auch schon gestern) ein rufender Kuckuck, sowie weiterhin ein Weißstorch, 4 Sumpfrohrsänger, 1 Gelbspötter. Als besonderes „Sahnehäubchen“ zeigte sich bei der Beobachtung des Sprossers unverhofft ein „alter Bekannter“: ein Wespenbussard (m), der plötzlich über eine Hecke einflog, erwies sich als das dunkelbraune Männchen, das ich an selber Stelle schon im Jahr 2015 erstmals fotografiert habe und das in beiden vergangenen Jahren im Süden Bönens erfolgreich gebrütet hat.
Nach einem Hinweis von Gisbert Herber-Busch kam es in UN-Hemmerde dann noch zu einem weiteren Highlight: im Grenzbereich eines Baugebietes „Auf dem Winkel“ konnte eine erfolgreiche Waldohreulenbrut bestätigt werden. Auch im Jahre 2015 hatte es an selber Stelle schon eine erfolgreiche Waldohreulenbrut gegeben.
Im Hemmerder Ostfeld eine vorjährige Rohrweihe (m) jagend und ein Schwarzkehlchenpaar, das weiterhin keine Hinweise auf eine begonnene Brut zeigt.

Nicht so schön - aber dafür noch lauter als die verwandte Nachtigall schmettert der Sprosser sein stakkatoartiges Lied ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Nicht so schön - aber dafür noch lauter als die verwandte Nachtigall schmettert der Sprosser sein stakkatoartiges Lied ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... leider ist er ein Meister im Versteckspiel und lässt sich nur schwer fotografieren ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... leider ist er ein Meister im Versteckspiel und lässt sich nur schwer fotografieren ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... neben dem Gesang unterscheiden ihn die gestrichelte Unterseite und die gefleckten Schwanzunterdecken von der Nachtigall, 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... neben dem Gesang unterscheiden ihn die gestrichelte Unterseite und die gefleckten Schwanzunterdecken von der Nachtigall, 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch ein unscharfes Bild kann große Freude auslösen, wenn es dem Wiedererkennen eines `alten Bekannten´ dient: links sieht man - frisch aus Afrika eingeflogen - ein Wespenbussardmännchen, das rechts am 04.08.2016 in Horstnähe bei Bönen zu sehen ist ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch ein unscharfes Bild kann große Freude auslösen, wenn es dem Wiedererkennen eines `alten Bekannten´ dient: links sieht man - frisch aus Afrika eingeflogen - ein Wespenbussardmännchen, das rechts am 04.08.2016 in Horstnähe bei Bönen zu sehen ist ..., 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... und schon am 31.07.2015 nur rund 200 m entfernt vom heutigen Beobachtungsort fotografiert werden konnte  - auch in der Folgezeit hat dieses markante Männchen die Hemmerder Wiesen häufiger zur Nahrungssuche aufgesucht, 31.07.2015 Foto: Bernhard Glüer

... und schon am 31.07.2015 nur rund 200 m entfernt vom heutigen Beobachtungsort fotografiert werden konnte - auch in der Folgezeit hat dieses markante Männchen die Hemmerder Wiesen häufiger zur Nahrungssuche aufgesucht, 31.07.2015 Foto: Bernhard Glüer

Flügge Waldohreule in Hemmerde, 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Flügge Waldohreule in Hemmerde, 16.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Gelbspötter am 16.5.17 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag mein erster Gelbspötter in diesem Jahr. Er sang aus der Hecke am Neimener Bach im NSG Kiebitzwiese nahe des Aussichtshügels. Außerdem im Ostteil der Kiebitzwiese u.a.: 1 Neuntöter (M), 1 Feldschwirl, 7 singende Sumpfrohrsänger, 1 Gebirgsstelze, 1 Grauschnäpper, 3 Rohrammern (M), 2 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze + 2 Kiebitze auf Feld an der Alten Eiche, 1 Haubentaucher, 7 Schnatterenten (5:2), 17 Reiherenten, 1 Rostgans, 32 Kanadagänse, 53 Graugänse + 3 Pulli, 7 Nilgänse + 5 Pulli sowie 2 Graureiher. Heute keine Zählung der Zwergtaucher und Blässrallen.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk: 1 Schnattererpel, 9 Reiherenten, 2 Nilgänse, 9 Kanadagänse mit 3 + 8 Pullis sowie 8 Graureiher.
Im NSG Wulmke auch ein Grauschnäpperpaar.
Im Himmelmann Park 1 Eisvogel, 2 Wasseramseln (brüten wahrscheinlich im Dachwehr), 4 Uferschwalben, 1 Graureiher sowie 1 Blässralle mit 5 Pulli.

Verdächtig viele einzelne Schnattererpel im NSG Kiebitzwiese. Ist zu hoffen, dass die Weibchen vielleicht am brüten sind......am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Verdächtig viele einzelne Schnattererpel im NSG Kiebitzwiese. Ist zu hoffen, dass die Weibchen vielleicht am brüten sind......am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz auf der Kiebitzwiese......am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz auf der Kiebitzwiese......am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Nun werden langsam die Insektenbeobachtungen direkt am Wegesrand auch interessant.Hier ein Landkärtchen auf der Kiebitzwiese.....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Nun werden langsam die Insektenbeobachtungen direkt am Wegesrand auch interessant.Hier ein Landkärtchen auf der Kiebitzwiese.....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Becher-Azurjungfer nahe des Flößergrabens.....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Becher-Azurjungfer nahe des Flößergrabens.....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kanadagansfamilie auf einem Filterbecken im Hammer Wasserwerk....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Kanadagansfamilie auf einem Filterbecken im Hammer Wasserwerk....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Im NSG Wulmke hat diese Blaumeise eine Bruthöhle in einem Obstbaum bezogen....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Im NSG Wulmke hat diese Blaumeise eine Bruthöhle in einem Obstbaum bezogen....am 16.05.17 Foto: Gregor Zosel

Hamm/Werne: Weißstorch, 13.05.2017 (Michael Weil)

Anbei ein Foto vom 13.05.2017 vom Storchennest am Tibaum, das nochmal alle drei Jungvögel zeigt, wie schon von Herrn Horst R. Kraft berichtet wurde. Das Foto habe ich vom Beobachtungsstand aus gemacht.

Weißstorch-Brut am Tibaum mit den drei Jungvögeln, 13.05.2017 Foto: Michael Weil

Weißstorch-Brut am Tibaum mit den drei Jungvögeln, 13.05.2017 Foto: Michael Weil

Bergkamen: Flussregenpfeifer, 13.-15.05.2017 (Udo Bennemann)

Am Morgen des 13.05.17 wurde ich durch Warnrufe und Ablenkungsflüge auf Flußregenpfeifer aufmerksam. Es spielte sich ab über einem Feld mit Zwischenfrucht. Nach einer längeren Zeit der Beobachtung entdeckte ich einen noch flugunfähigen Jungvogel. Zur Vermeidung von weiteren Störungen verließ ich das Gelände.
Am Abend des 14.05.17 konnte ich kurz einen am Boden gedrückten Altvogel entdecken.
Am Morgen des 15.05.17 waren keine Flußregenpfeifer mehr auf dem Acker, es veranlasste mich zur Nachsuche, ohne Erfolg.
Seit dem 13.05.17 hatte der Aufwuchs zugenommen. Bei der Nachsuche muste ich feststellen, daß der Acker warscheinlich wegen der Trockenheit in großen Teilen eine Struktur wie ein Kiesbeet aufwies – dem Brutrevier des Flußregenpfeifers ähnlich.
Beim Verlassen des Geländes hörte ich in ca. 75 m Entfenung Warnrufe, denen ich nachging. Im Bereich eines frisch angehäufelten Kartoffelackers und eines befestigten Fahrwegs, der beide Reviere verbindet, entdeckte ich die Altvögel mit 4 Jungen.
Das erinnert mich an die Beobachtung eines Flußregenpfeifers in der Feldflur bei der Kiebitzzählung.
Dieser Beobachtung hatte ich keine Bedeutung beigemessen.

Schwerte: Röllingwiese, Westhofen, 14.05.2017 (Beob.: Martin Schulz, Hans-Joachim Göbel, Meld.: Hans Joachim Göbel)

Am 14.05.2017 ist mir von Martin S. ein Seidenreiher an der Westhofener Ruhrbrücke gemeldet worden.
In den Röllingwiesen war ein Baumfalke zu sehen. Ansonsten war ich aus aktuellem Anlass mal wieder nach dem hiesigen Uhu gucken. Er sollte zu zweit sein. Das konnte ich leider bisher nicht bestätigen. Aber es gibt ihn noch.

Baumfalke in den Röllingwiesen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in den Röllingwiesen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in den Röllingwiesen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in den Röllingwiesen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Uhu in Westhofen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Uhu in Westhofen, 14.05.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Bönen: Waldohreulenbrut,15.05.2017 (H.Peitsch)

Heute bestätigte sich endlich der Verdacht einer Brut von Waldohreulen auf dem Altenbögger Friedhof. Am Morgen war, bei günstiger Sonneneinstrahlung, ein Jungtier auf dem Nest zu erkennen, ein Altvogel saß ca. 50cm davon entfernt. Vielleicht kommen in den nächsten Tagen und Wochen ja noch mehr Jungvögel zum Vorschein.

Dicht am Stamm der Kiefer ist dieser Jungvogel fast nicht zu sehen. 15.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Werne: Kiebitze & Nachtigall am 14.05.2017 (M. Fehn)

Im nordöstlichen Werne bleibt der Kiebitz-Standort am Rietbergweg weiter besiedelt. Während am 01.04. hier noch 12 Altvögel erfasst werden konnten, waren heute Mittag noch 9 Altvögel auf den Flächen anwesend. Ungeklärt bleibt jedoch der Brut-, bzw. Schlupferfolg der Erstgelege. Bei einer 30-minütigen Beobachtungsphase konnten keine Jungvögel beobachtet werden. Im Gegensatz dazu steht jedoch das Verhalten der Altvögel, die Rabenkrähen attakierten und intensiv warnten. Das Gebiet ist aufgeteilt in hoch aufgewachsenes Wintergetreide, eine Ackerbrache und einen Schwarzacker, sodass die Erfassung durch Unübersichtlichkeit etwas schwer fällt. Hoffentlich haben die Jungvögel auch die hier späte Bearbeitungsphase der Maisaussaat überstanden.
Im angrenzenden NSG Düsbecke singt ausdauernd eine Nachtigall.

Unna: Rebhühner, Kernbeißer am 14.05.2017 (B. Nikula)

Heute konnte ich auf den Äckern westlich des Bornekamptals neben dem bereits mehrfach beobachteten Rebhuhnpaar ein weiteres feststellen, das aus einem Grünstreifen direkt am Weg aufflog. Außerdem überflogen zwei Kernbeißer unseren Garten.

Fröndenberg / Unna: Stunde der Gartenvögel, Kiebitze, Trauerschnäpperzählung, Kuckuck, Sumpfrohrsänger, Teichrohrsänger, Fichtenkreuzschnabel, Rebhühner, u.a., 12.-14.05.2017 (B.Glüer)

Bei der „Stunde der Gartenvögel“ (NABU) konnten heute rund um unser Haus von 8.00 h – 9.00 h 25 Vogelarten registriert werden. Die Ergebnisse im Einzelnen: Amsel (6), Singdrossel (2), Misteldrossel (1), Dompfaff (4), Buchfink (5), Kohlmeise (4), Blaumeise (3), Zaunkönig (1), Mauersegler (7), Ringeltaube (4), Fitis (2), Zilpzalp (1), Mönchsgrasmücke (3), Gartengrasmücke (1), Kleiber (2), Haussperling (6), Feldsperling (1), Heckenbraunelle (2), Grünfink (2), Goldammer (2), Buntspecht (1), Grünspecht (1), Dohle (1), Rabenkrähe (1), Gartenbaumläufer (1).

In den Hemmerder Wiesen heute unter anderem 2 Sumpfrohrsänger, 1 Teichrohrsänger, 1 Gelbspötter, 3 Kiebitze, noch immer 2 Weißstörche, 4 Graureiher, 2 Höckerschwäne, 4 Graugänse, 5 Kanadagänse und neuerdings 2 Reiherenten.

Gestern im Hemmerder Ostfeld >19 adulte Kiebitze und aus zwei Bruten zusammen (nur!) 4 Küken. Unter den frisch gelschlüpften Kiebitzküken scheint es große Verluste zu geben – möglicherweise aus Nahrungsmangel. Zu den 6 bisherigen Kiebitzgelegen, die nicht mehr bebrütet werden, sind offenbar noch 2 weitere (Nachgelege) hinzugekommen. Im Gebiet auch mindestens 2 Rebhuhnpaare.

Gestern bei Frdbg.-Ostbüren noch 2 Steinschmätzer (0,2) und am Abend im NSG Ülzener Heide erneut 1 rufender Kuckuck.

Bei einer Erfassung der Trauerschnäpper im Hemmerder Schelk konnten vorgestern (12.05.) 4 Revier haltende Männchen gefunden werden. Nur eines war verpaart – das Weibchen trug ausdauernd Nistmaterial in einen Nistkasten. Gleichzeitig fiel auf, dass alle Waldlaubsänger den Wald wieder verlassen haben. Maximal waren zuvor 4 singende Männchen angetroffen worden. Erwähnenswert noch: > 1 rufender Fichtenkreuzschnabel.

Rebhuhnpaar im Hemmerder Ostfeld, 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Rebhuhnpaar im Hemmerder Ostfeld, 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Eines von den ersten Trauerschnäppermännchen im Schelk ... 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Eines von den ersten Trauerschnäppermännchen im Schelk ... 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... und das bisher einzige Weibchen - hier mit Nistmaterial ..., 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... und das bisher einzige Weibchen - hier mit Nistmaterial ..., 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... bei der Wahl des Nistmaterials ist auch Augenmaß nötig ..., 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... bei der Wahl des Nistmaterials ist auch Augenmaß nötig ..., 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... dieses `Möbel´ passt definitiv nicht durch die Tür, 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... dieses `Möbel´ passt definitiv nicht durch die Tür, 12.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Überall haben Meisen derzeit Junge zu versorgen und sind dabei vor allem auf Massen von Raupen angewiesen ..., 13.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Überall haben Meisen derzeit Junge zu versorgen und sind dabei vor allem auf Massen von Raupen angewiesen ..., 13.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... wie schon im Vorjahr scheint es die jedoch nicht zu geben - hier sind in einem 6er-Gelege (in guten Jahren werden auch 12 Eier gelegt!) 4 fast erwachsene Kohlmeisen vermutlich verhungert, 1 Ei entwickelte sich nicht - nur 1 Junges lebt noch und wird von beiden Altvögeln versorgt, 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... wie schon im Vorjahr scheint es die jedoch nicht zu geben - hier sind in einem 6er-Gelege (in guten Jahren werden auch 12 Eier gelegt!) 4 fast erwachsene Kohlmeisen vermutlich verhungert, 1 Ei entwickelte sich nicht - nur 1 Junges lebt noch und wird von beiden Altvögeln versorgt, 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Umso erfreulicher dieser nicht alltägliche Insektenfund bei UN-Mühlhausen: ein Balkenschröter ..., 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Umso erfreulicher dieser nicht alltägliche Insektenfund bei UN-Mühlhausen: ein Balkenschröter ..., 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... er wird auch `Zwerghirschkäfer´ (Dorcus parallelopipedus) genannt, 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

... er wird auch `Zwerghirschkäfer´ (Dorcus parallelopipedus) genannt, 14.05.2017 Foto: Bernhard Glüer

Bönen: Feldschwirl, Kiebitze, Kuckuck u.a. am 13. u. 14.05.2017 (H.Peitsch)

Gestern Morgen war im HRB der Seseke der Gesang eines Feldschwirls und der Ruf des Kuckucks in der Sesekeaue zu hören.

Die Kiebitzküken im Rückhaltebecken suchen meistens direkt am Wasser nach fressbarem und entwickeln sich sehr gut. Heute hat auch das 3. Weibchen die Brut erfolgreich beendet und führt 3 Küken. Allerdings haben die Altvögel den ganzen Tag viele Fressfeinde abzuwehren: Rabenkrähen, Dohlen und Greifvögel gilt es in die Flucht zu schlagen. Hoffentlich kommen von den 11 geschlüpften Küken, aus drei Bruten, einige durch.

Diese Kiebitzküken sind schon prächtig gewachsen, 13.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

Feldschwirl singend am 13.05.7 Foto: Hartmut Peitsch

Feldschwirl im HRB am 13.05.17 Foto: Hartmut Peitsch

 

 

Lünen: Schwarzmilan, 12.05.2017 (Volker Heimel)

Am 12.05.2017 überflog ein Schwarzmilan hoch den Horstmarer See Richtung Ost. Es könnte der selbe gewesen wein, der später in Hemmerde auftauchte.

Schwarzmilan über dem Horstmarer See, 12.05.2017 Foto: Volker Heimel

Schwarzmilan über dem Horstmarer See, 12.05.2017 Foto: Volker Heimel

Schwarzmilan über dem Horstmarer See, 12.05.2017 Foto: Volker Heimel

Schwarzmilan über dem Horstmarer See, 12.05.2017 Foto: Volker Heimel

Lünen: Kuckuck, Nachtigall, 11.05.2017 (Volker Heimel)

Am 11.05.2017 ein überfliegender Kuckuck zwischen Inertstoffdeponie und Horstmarer See Lünen wechselnd.
Außerdem am Klärwerk Lünen: Eine rufende Nachtigall am 10./11.05.2017.

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Nachtigall-Sonagramm, 10./11.05.2017 Sonagramm: Volker Heimel

Dortmund/Kreis Unna: Fischadler, 06.05.2017 (Beob.: Volker Heimel, Stefan Helmer, Michael Soinski, Meld.: Volker Heimel)

Am 06.05.2017 während des Birdrace von Team Dortmunder Elstern (Volker Heimel, Stefan Helmer, Michael Soinski) 2 Fischadler von Dortmund aus in den Kreis Unna einfliegend. Der Lanstroper in Richtung Nord nach Lünen, der Pleckenbrink-Adler in Richtung Ost nach Unna.

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über dem Pleckenbrink-See, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über Lanstrop, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

Fischadler über Lanstrop, 06.05.2017 Foto: Volker Heimel

ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds