Herzlich Willkommen

Die ornithologische Arbeitsgemeinschaft ist der lockere, vereinsübergreifende Zusammenschluß von im Kreis Unna ehrenamtlich tätigen Ornithologen. Auf dieser Eingangsseite finden Sie aktuelle (Vogel-) Beobachtungen und mehr zum Thema Ornithologie aus dem Kreis Unna. Mehr zur OAG finden Sie unter „OAG Kreis Unna„.

Sie haben eine Meldung für diese Seite? Kurze Mail mit Angabe des Beobachters, des Melders, des Beobachtungsortes, des Beobachtungsdatums und der beobachteten Art an die OAG: info@oagkreisunna.de .
Seit April 2011 haben Beobachter auch die Möglichkeit, ihre Meldung selbständig einzugeben und zu veröffentlichen. Die Anmeldung für registrierte Benutzer erreichen Sie hier. Eine kurze Anleitung zur eigenständigen Meldung von Beobachtungsdaten für registrierte Benutzer finden Sie unter „OAG Kreis Unna“ auf der Unterseite „Meldungen veröffentlichen“.

Bitte beachten Sie, dass die OAG keine Angestellten hat – Beobachtungsmeldungen werden daher zwar möglichst zeitnah aber immer mit Verzögerung veröffentlicht. Eine weitergehende Unterstützung, die Bearbeitung von Anfragen und mehr ist oftmals nicht leistbar. Und vor allem: Denken Sie daran, dass die Melder und Beobachter einen erheblichen Teil ihrer Zeit dafür einsetzen, dass wir alle immer aktuell informiert sind. Die fundierte Aufarbeitung einer umfangreicheren Beobachtung einschließlich der Bearbeitung der Fotos dauert schnell zwei Stunden und mehr. Bitte bewahren Sie deshalb den Respekt vor den Urheberrechten und den Leistungen der hier veröffentlichenden Ornithologen – nutzen Sie die Daten ausschließlich zu Ihrer privaten Information. Danke!

Der GeoService des Kreises Unna erleichtert die richtige Benennung von Orten, Lokalitäten oder anderen Raumbezügen bzw. Koordinaten – GeoService.kreis-unna.de

Zu den Internetseiten des nicht amtlichen Natur- und Vogelschutzes im Kreis Unna geht es hier:

Verhalten im Gelände:

Zum Schutz der Vogelwelt und der Natur bitten wir Sie um ein besonders rücksichtsvolles Verhalten. Das Ornitho-Portal hat dazu maßgebliche Informationen zusammengestellt. Wir bitten Sie bei der Vogelbeobachtung und der Vogelfotografie darum, diese Regel einzuhalten – herzlichen Dank!

Die aktuellen Beobachtungsmeldungen aus dem Kreis Unna:

 

Fröndenberg: Waldwasserläufer und Flussregenpfeifer im Dauerregen am 25.06.2016 (Gregor Zosel)

Heute bei anhaltendem, ergiebigen Dauerregen waren auch nur wenige Vögel rund um den Aussichtshügel zu beobachten. So notierte ich lediglich: 2 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer und ein Rohrammerpaar.

Waldwasserläufer auf der Kiebitzwiese.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer auf der Kiebitzwiese.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer mit Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer mit Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Rohrammermännchen am Aussichtshügel.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Rohrammermännchen am Aussichtshügel.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die fünfminütige Regenpause nutzt die Goldammer, um mit ihren Gesang zu zeigen, wer hier Herr des Aussichtshügels ist.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die fünfminütige Regenpause nutzt die Goldammer, um mit ihren Gesang zu zeigen, wer hier Herr des Aussichtshügels ist.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

....derweil der Spatz nebenan bei dem S....wetter ziemlich depremiert dreinschaut.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

....derweil der Spatz nebenan bei dem S....wetter ziemlich depremiert dreinschaut.....am 25.06.16 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg: Weißstörche und Waldwasserläufer am 23.06.2016 (Gregor Zosel)

Heute früh 3 Waldwasserläufer am Aussichtshügel der Kiebitzwiese. 2 Weißstörche wieder auf der Storchenplattform bei gegenseitiger Gefiederpflege.

Werne: Kiebitze am Langerner Hufeisen am 16.06.2016 (K. Conrad)

Auf dem schütterwüchsigen Gerstenfeld westlich der Zufahrt zum Langerner Hufeisen gingen heute Mittag zwei Kiebitze lautstark einen überfliegenden Mäusebussard an. Weiterhin am Langerner Hufeisen zwei Nachtigallen und ein Gelbspötter.
Des Weiteren war südlich der Wesseler Straße eine männl. Rohrweihe auf Nahrungssuche.

Werne: Neuntöter und Feldlerchen in den Rieselfeldern Werne am 23.06.2016 (K. Conrad)

Heute Morgen in den Rieselfeldern Werne ein Feldschirl auf der neu eingesäten Grünlandfläche im Osten des Gebietes sowie ein Feldschwirl im Rohrglanzgrasbestand westlich des Pappelwäldchens. Ein männl. Neuntöter auf den Weidezaunpfählen entlang des Mittelweges, sowie zwei nördlich des Mittelweges Rohrammern und ein mehrfach überfliegender, rufender Kiebitz. Zwei Höckerschwäne und wenige Stockenten auf der wasserüberstauten Grünlandfläche im Norden des Gebietes. Zwei Graugänse und wenige Nilgänse am Kleingewässer südlich des Mittelweges. Auf den trockenen Grünlandbereichen südlich und um dieses Gewässer zwei singende Feldlerchen. Dazu noch drei Graureiher, ca. 20 Rabenkrähen, zahlreiche Blaupfeile und auffallend viele andere Groß- und Kleinlibellen.

Unna / Fröndenberg: Nachtigallgesang, Schwarzkehlchen, Baumfalken, Tagpfauenaugen, Eisvogel, 22.06.2016 (B.Glüer)

In den Hemmerder Wiesen heute noch eine Nachtigall mit Vollgesang. Beim dortigen Baumfalkenpaar brachte das Männchen einen Kleinvogel als Beute zum Weibchen.
Im Hemmerder Ostfeld mindestens 1 Schwarzkehlchenpaar wieder in Brutstimmung. Das Männchen ausdauernd singend. Erfreulich hier wie auch anderswo Raupennester des Tagpfauenauges, die im Juli eine Faltergeneration bilden werden.
Auf der Kiebitzwiese ein diesjähriger Eisvogel nahe dem Aussichtshügel.

Schwerte: Röllingwiese, 21.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 21.06.2016 waren in den Röllingwiesen wieder drei Baumfalken unterwegs. Einen konnte ich digiskopieren. Außerdem jagten gleich 3 Rohrweihen. Zwei Junge Weibchen und ein mehrjähriges Männchen. Leider kein spätes Brutverhalten jeder flog seines Weges. Das Männchen war sehr fotofreundlich. Direkt vorm Stand wollte es wohl Teichhühner jagen. Solche Bilde mache ich sonst nur in Holland oder der Börde. Die drei machten ganz schön Randale auch unter den Enten. Als Überraschung kamen 2 Weißstörche und landeten auf dem Storchenmast. Ich konnte leider nur 5 schnelle Bilder machen. Dann hoben sie schon Richtung Schwerte ab. Egal – als Beleg reicht es. Es lief ein roter Pullover hinter den Hecken rum. Wohl deshalb flogen Storch und Weihen ruhraufwärts. Ein Storch trug übrigens einen Ring. Vielleicht sind sie morgen in den Kiebitzwiesen.

Baumfalke in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstörche in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstörche in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch in den Röllingwiesen am 21.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Bönen: Baumfalke, Mauersegler am 22.06.2016 (H.Peitsch)

In der Nähe vom Lindenplatz in Nordbögge konnte ich heute einen Baumfalken beobachten, der recht niedrig umherflog, wahrscheinlich um Insekten zu jagen.

Das Wohnhaus meines Nachbarn wird zur Zeit von Mauerseglern stark angeflogen. Zu den >2 BP, die seit 2 Jahren unter dem Krüppelwalmdach brüten, klopfen jetzt mit lautem Klatschen einige „Wohnungsuchende“ am Holzbalken an. Danach sind wilde Verfolgungsjagden zu beobachten, an denen sich wohl alle Mauersegler der näheren Umgebung gerne beteiligen.

Schwerte: Bundesverdienstkreuz für Dieter Ackermann, 22.06.2016

Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Dieter Ackermann am 22.06.2016 Foto: H. Knüwer

Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Dieter Ackermann am 22.06.2016 Foto: H. Knüwer

Am 22.06.2016 hat Herr Dieter Ackermann vom Bundespräsidenten aufgrund seiner langjährigen Verdienste im Natur- und Artenschutz den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. Das Verdienstkreuz am Bande überreichte stellvertretend für den Bundespräsidenten der Landrat des Kreises Unna Michael Makiolla in einer Feierstunde auf Haus Opherdicke. Der Landrat hob hervor, dass Dieter Ackermann in herausragender Weise ehrenamtlich in den letzten 40 Jahren den Natur- und Artenschutz im Kreis und vor allem im Raum Schwerte gestaltet und geprägt hat.

Die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft gratuliert Dieter Ackermann und dankt herzlichst für seine jahrelange intensive Mitarbeit und die Begleitung aller unserer Projekte – Danke Dieter!

Schwerte: Röllingwiese, 20.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Auch am 20.06.2016 war der Fuchs wieder bei der erfolgreichen Jagd zu beobachten. Er war nur kurz zu sehen. Dann war er erst mal verschwunden. Wir konzentrierten uns auf 3 Baumfalken bei der Jagd. Nach einer Stunde kam Unruhe auf. Eine Nilgans (im Bild rechts), attackierte 2 Entenjunge im Uferbereich. Die Entenmama wehrte sich nach bestem Willen. Wo sie doch schon einige Junge verloren hatte. Die Jungen verschwanden in den Binsen. Der Fuchs nutzte das Durcheinander. Wie aus dem Nichts, tauchte er auf und hatte plötzlich die Entenmama erwischt. Die beiden verwaisten Entenküken wird er sich wohl auch holen. Verdutzt guckt die Nilgansmama. Die hatte übrigens auch mal 6 Junge. Im Moment noch vier. Direkt unter dem Fuchs ist eine weibliche Krickente zu sehen.

Fuchs mit Stockente als Beute in den Röllingwiesen am 20.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Fuchs mit Stockente als Beute in den Röllingwiesen am 20.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg: Kiebitzwiese, Baumfalke und mehr, 20.06.16 (Harald Maas)

Heute, um die Mittagszeit, konnte ich erneut einige jagende Baumfalken auf der Kiebitzwiese beobachten und fotografieren.

Außerdem waren dort 2 Weißstörche, 1 Eisvogel, 3 Waldwasserläufer, 2 Rostgänse, 1 Flussregenpfeifer, einige Bachstelzen, Stockenten, Reiherenten, Stare, Rotmilane, Graureiher.

baumfalke_hm_200616_1
Jagender Baumfalke, am 20.06.16 Foto: Harald Maas

baumfalke_hm_200616_2
Baumfalke mit Libelle im Visier, am 20.06.16 Foto: Harald Maas

baumfalke_hm_200616_3
Baumfalke mit gefangener Libelle, am 20.06.16 Foto: Harald Maas

waldwasserlaeufer_hm_200616
Waldwasserläufen, am 20.06.16 Foto: Harald Maas

Schwerte: Röllingwiese, 19.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Fressorgien mit Mama sind immer noch am schönsten. Fast unterm Stand war diese Nutria-Familie am 19.06.2016 abzulichten. An anderer Stelle noch eine Familie mit gleich großen Jungen, Anzahl unbekannt. Den Wasservögeln geht es da schlechter. Nicht nur Fuchs und Krähen, auch der hohe Wasserstand nach dem Regen am Vortag hatte Folgen. Ein sichtbares Stockentengelege und auch ein sichtbares Zwergtauchernest sind „abgesoffen.“ Verlassen liegen die Eier in Wasserspiegelhöhe. Ein Foto erspare ich mir. Es gibt da sicher noch eine Dunkelziffer.
Außer den Krähen, die allein vom Stand aus sichtbar 7 Bruten groß gezogen haben, geht es auch Bussard und Co. wohl schlecht. In meinen alten Kontrollrevieren und hier sieht man kaum einen Greif mit Maus zum Horst fliegen. Auch die Turmfalken fangen Eintagsfliegen. Wie Baumfalken. Bei uns im Garten zählte ich letztes Jahr mindestens 17 Mäuse. Dieses Jahr gerade mal 2. Bis auf Eintagsfliegen gibt es hier in meinem Umfeld „Westhofen“ auch kaum Libellen oder andere Insekten .
Wo sonst Mehlschwalben oder Mauersegler brüteten, ist nichts zu sehen. Nur unschlüssig umherfliegende Exemplare. Ob es am verregneten Frühjahr und Sommer liegt oder ob es nur ein lokales Problem ist, kann ich nicht beurteilen.

Nutria mit Nachwuchs in der Röllingwiese, 19.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Nutria mit Nachwuchs in der Röllingwiese, 19.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Kamen: Grauschnäpperbrut, 20.06.2016 (H. Otten)

2 Bilder konnten vom Fenster oberhalb des Nestes gemacht werden. Das Weibchen kam während des Fotografierens zum Nest zurück.

Noch kommen die Elstern „nur täglich kontrollieren“.

Grauschnäpper in Kamen am 08.06.2016 Foto: Heino Otten

Grauschnäpper in Kamen am 08.06.2016 Foto: Heino Otten

Grauschnäpper in Kamen am 20.06.2016 Foto: Heino Otten

Grauschnäpper in Kamen am 20.06.2016 Foto: Heino Otten

Schwerte: Röllingwiese, 16.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Der häufigste Gast auf dem Storchenmast in Westhofen ist der ansässige Neuntöter. Ein Baumfalke machte in einer Weide Pause. Auch drei Waldwasserläufer waren zu sehen.

Neuntöter in der Röllingwiese am 16.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Neuntöter in der Röllingwiese am 16.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in der Röllingwiese am 16.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Baumfalke in der Röllingwiese am 16.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg: Neuntöterkontrolle, Baumfalken, Feldschwirl, Kuckuck, Waldwasserläufer und Weißstörche am 19.06.2016 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag die Kontrolle der Neuntöterreviere im Osten Fröndenbergs war ernüchternd. In den besetzten Reviere nur Männchen angetroffen. Bleibt zu hoffen, dass alle ein Weibchen gefunden haben, welches auf den Eiern sitzt. Wie schon die Tage gemeldet, war auch heute im östlichen Hammer Wasserwerk und auch im NSG „Obergraben westlich Wickede“ kein Neuntöter mehr zu entdecken. So kann man für folgende Gebiete zumindest ein Männchen notieren: Hecke bei Gut Scheda; Hecke im Warmer Löhen, ehemalige Mergelkuhle bei Bausenhagen, Hecke südöstlich von Bentrop sowie die 2 Reviere im Bereich östlicher Kiebitzwiese/ Hammer Wasserwerk. Lediglich in dem Revier auf der Kiebitzwiese ist ein Weibchen sicher.
Für den östlichen Teil der Kiebitzwiese ist für heute noch folgendes erwähnenswert: 2 Weißstörche (morgens auf der Storchenplattform, nachmittags am Hammer Wasserwerk),2 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer, 1 Kuckuck, 1 Feldschwirl, mindestens 5 Baumfalken (nachmittags über Kiebitzwiese, Ruhr und Ententeich jagend) zusammen mit 2 Turmfalken, 1 Schwarzmilan sowie 2 Rotmilane.

Baumfalke jagt über der Kiebitzwiese....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Baumfalke jagt über der Kiebitzwiese....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Libellen und Schwalben als Nahrung locken Baumfalken aus der Umgebung ins Ruhrtal....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Libellen und Schwalben als Nahrung locken Baumfalken aus der Umgebung ins Ruhrtal....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Schwanzmeisen im NSG haben nun flügge Junge und ziehen als Familie umher....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Schwanzmeisen im NSG haben nun flügge Junge und ziehen als Familie umher....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze mit Futter für ihre flüggen Jungen. Hauptnahrung für die Jungen sind nun Eintagsfliegen und Kleinlibellen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze mit Futter für ihre flüggen Jungen. Hauptnahrung für die Jungen sind nun Eintagsfliegen und Kleinlibellen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Schönbär im Beinwell am Ruhrufer....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Schönbär im Beinwell am Ruhrufer....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Turmfalke am Wegesrand im Warmer Löhen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Turmfalke am Wegesrand im Warmer Löhen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter in der ehemaligen Mergelkuhle bei Bausenhagen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter in der ehemaligen Mergelkuhle bei Bausenhagen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Einer von zwei Jungfüchsen in der Mergelkuhle bei Bausenhagen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Einer von zwei Jungfüchsen in der Mergelkuhle bei Bausenhagen....am 19.06.16 Foto: Gregor Zosel

Unna-Hemmerde: Sperlinge am eigenen Haus, 19.06.16 Alfred Haberschuss

In den von mir angefertigten und am eigenen Haus aufgehängten Spatzenhäusern gibt es dieses Jahr gute Bruterfolge. Die 4. Brut wird zur Zeit gut gefüttert und dürfte bald ausfliegen. Dadurch vergrößert sich dann der kleine Schwarm von ca. 20-25 Sperrlingen der unsere Futterplätze am Haus regelmäßig aufsucht erneut. Unterstütz wird dieser Bruterfolg  durch die Ganzjahresfütterung die ich jetzt im zweiten Jahr anbiete.

IMG_2116 IMG_3753 IMG_3795 IMG_3816 K800_IMG_3132

Fröndenberg: Schmetterlinge, Mauersegler, Schleiereulen, „Nesträuber-Drama“, 14.-18.06.2016 (B.Glüer)

Während mit eigener Unterstützung aus einem im Vorjahr gefundenen Ei des Nierenfleckzipfelfalters, Thecla betulae, (siehe auch Meldung hierzu vom 21.08.2015) jetzt ein weiblicher Falter schlüpfte und freigelassen werden konnte, sieht es im Freiland nach wie vor eher düster in der Schmetterlingswelt aus. „Mein“ Nierenfleck-Weibchen dürfte einer der wenigen Nierenfleck-Falter sein, die überhaupt unterwegs sind, denn die Schlehenhecke, aus der das Ei stammt, wurde im Winter zum größten Teil auf den Stock gesetzt, so dass alle anderen überwinternden Eier im Schredder geendet sein dürften. Nahe Bausenhagen fand ich am 16.06. (endlich!) erste Raupennester vom Tagpfauenauge an Brennnesseln (mehr als 10 Nester). Die Raupen waren fast ausgewachsen und standen kurz vor ihrer Verpuppung. Heute – nur zwei Tage nach ihrer Entdeckung – fand ich von dem gesamten Saum nichts mehr … – mit einem Mulchmäher ist hier „Ordnung“ geschaffen worden. Immerhin konnte ich im eigenen Garten meinen bisher zweiten Kleinen Fuchs der Sommergeneration bestaunen.

In der Vogelwelt sind es vor allem die Mauersegler, die in diesen Tagen in Schönwetterphasen mit spektakulären Flugspielen und dem typischen „Bangen“ in den Brutkolonien auffallen. Der Vormittag des 16.06. war ein solcher Tag, an dem Mauersegler besonders intensiv ihre „Flugakrobatik“ zeigten. Eine Kontrolle der Brutkolonie in der Fröndenberger Stiftskirche (gestern, 17.06.) ergab mit nur 15 belegten Nestern eine extrem niedrige Brutpaarzahl. Im vergangenen Jahr waren es noch 19 Bruten, 2014 – 22 Bp. und im Jahr 2010 sogar 27 (!) Brutpaare. Dieser Top-Wert ist jetzt fast halbiert. Am eigenen Haus brüten derzeit – wie im Vorjahr – 6 Paare.
Eine heutige Nistkastenkontrolle bei den „hauseigenen“ Schleiereulen ergab erfreuliche 4 Junge, die erst dieser Tage geschlüpft sind – und noch 2 Eier, aus denen noch Junge schlüpfen werden. Die Größe der Jungvögel war typischerweise sehr unterschiedlich, weil sie gemäß dem Legeabstand der Eier (48 Stunden) schlüpfen. Dadurch ist das erstgeschlüpfte Junge im Sechsergelege bereits 10 Tage alt, wenn das letzte Geschwister schlüpft. Nur bei genügendem Mäuseangebot werden alle Jungen groß.

Während ich diese Meldung schreibe, spielte sich draußen im Garten ein ungewöhnliches, lautstarkes „Drama“ ab: laut zeternde Eichelhäher ließen mich vom Schreibtisch aus rausgucken. Ich vermutete eine im Baum kletternde Katze oder ähnliches. Es hatte jedoch eine adulte Rabenkrähe einen fast ausgewachsenen Jungvogel der Eichelhäher aus deren Nest geraubt und flog damit nun – von den schimpfenden Vogeleltern verfolgt – durch den Garten – im „Schlepptau“ zwei hungrige eigene (bereits flügge) Jungvögel.

Aus diesem winzigen Ei an einem Schlehenzweig..., 21.08.2015 Foto: Bernhard Glüer

Aus diesem winzigen Ei an einem Schlehenzweig..., 21.08.2015 Foto: Bernhard Glüer

... entwickelte sich nun knapp ein Jahr später ein schöner Schmetterling..., 14.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... entwickelte sich nun knapp ein Jahr später ein schöner Schmetterling..., 14.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... ein Nierenfleckzipfelfalter, wobei nur das Weibchen - wir hier zu sehen - den namengebenden, nierenförmigen, orangefarbenen Fleck auf dem Vorderflügel hat, 14.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... ein Nierenfleckzipfelfalter, wobei nur das Weibchen - wir hier zu sehen - den namengebenden, nierenförmigen, orangefarbenen Fleck auf dem Vorderflügel hat, 14.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Eines von mehr als 10 Raupennestern des Tagpfauenauges nahe Bausenhagen auf Brennnesseln ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Eines von mehr als 10 Raupennestern des Tagpfauenauges nahe Bausenhagen auf Brennnesseln ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... aus diesen bizarren `Wesen´ sollen sich eigentlich schon bald schöne Schmetterlinge entwickeln ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... aus diesen bizarren `Wesen´ sollen sich eigentlich schon bald schöne Schmetterlinge entwickeln ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... leider ist nur zwei Tage nach diesen Bildern von dem Brennnesselsaum samt Raupen nichts mehr übrig - wie derzeit auch an vielen anderen Feldrainen, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... leider ist nur zwei Tage nach diesen Bildern von dem Brennnesselsaum samt Raupen nichts mehr übrig - wie derzeit auch an vielen anderen Feldrainen, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Beim Anblick dieses Kleinen Fuchses im eigenen Garten fragte ich mich unwillkürlich, auf welchem Brennnesselsaum er wohl seine offensichtlich ungestörte Raupenentwicklung zu Ende bringen konnte, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Beim Anblick dieses Kleinen Fuchses im eigenen Garten fragte ich mich unwillkürlich, auf welchem Brennnesselsaum er wohl seine offensichtlich ungestörte Raupenentwicklung zu Ende bringen konnte, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Leider ebenfalls in abnehmender Zahl machen derzeit die Mauersegler in Schönwetterphasen..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Leider ebenfalls in abnehmender Zahl machen derzeit die Mauersegler in Schönwetterphasen..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... mit auffälligem Gebahren auf sich aufmerksam..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... mit auffälligem Gebahren auf sich aufmerksam..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... die Nichtbrüter unter ihnen sind nun an potentiellen Brutplätzen als `Banger´ unterwegs und suchen schon für die nächste Saison freie Nisthöhlen..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... die Nichtbrüter unter ihnen sind nun an potentiellen Brutplätzen als `Banger´ unterwegs und suchen schon für die nächste Saison freie Nisthöhlen..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... dabei sind sie stets `auf Krawall gebürstet´ und suchen meist zu mehreren an denselben Stellen ihre Chance..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... dabei sind sie stets `auf Krawall gebürstet´ und suchen meist zu mehreren an denselben Stellen ihre Chance..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... die Konkurrenz wird nicht zimperlich mit Krallen bearbeitet ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... die Konkurrenz wird nicht zimperlich mit Krallen bearbeitet ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch schon besetzte Höhlen sind vor ungebetenen Besuchern nicht sicher und werden von den `Eigentümern´ meist von innen durch lautes Schreien verteidigt ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch schon besetzte Höhlen sind vor ungebetenen Besuchern nicht sicher und werden von den `Eigentümern´ meist von innen durch lautes Schreien verteidigt ..., 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... der `Anklopfer´  hat verstanden und macht `den Abflug´ , 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

... der `Anklopfer´ hat verstanden und macht `den Abflug´ , 16.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Junge Schleiereulen in den ersten Tagen ihres Lebens im Nistkasten unter dem Dach unseres Hauses, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Junge Schleiereulen in den ersten Tagen ihres Lebens im Nistkasten unter dem Dach unseres Hauses, 18.06.2016 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Baumfalkenansammlung, Schwarzmilane, Waldwasserläufer, Turteltaube, Kuckuck, Feldschwirl , Eisvögel, Gebirgsstelzennachwuchs und Weißstörche am 18.06.2016 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Vormittag (später am Mittag und Nachmittag nochmaliger Besuch) notierte ich für das NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund unterhalb des Wehres bis hin zur Rammbachmündung u.a.folgende Beobachtungen: 2 Waldwassserläufer, 3 Flussregenpfeifer, 2 Weißstörche am Hammer Wasserwerk, 4 Graureiher, 2 beringte (KS +EF) Rostgänse mit mind. 4 Jungen, 25 Reiherenten, 2 Zwergtaucher, 1 Kuckuck, 1 Feldschwirl, 2 Neuntöter (M), 3 Eisvögel (1 mit Futter am Wehr zur Traditionsbrutwand, 1 mit Futter vom Aussichtshügel in Richtung Industriegebiet + 1 vom Flößergraben zum Ententeich), 1 Turteltaube rufend aus Hammer Wasserwerk, 1 Grauschnäpper am Westrand des Ochsenkamps am Ruhrufer, ca. 20 Uferschwalben am Wehr, 2 Gebirgsstelzenfamilien ( 1 juv. am Wehr mit Altvogel + 2 Altvögel mit mind. 3 flüggen Jungvögel nahe des Aussichtshügels am Rande des Industriegebietes), 2 Schwarzmilane, 2 Turmfalken und 3 Mäusebussarden. Höhepunkt war aber am Nachmittag sicherlich die Beobachtung (zusammen mit Harald Maas) von 8 Baumfalken, die gemeinsam im Bereich östlicher Kiebitzwiese und Mendener Ententeich Libellen jagten. Wo diese zur Jagd versammelten Baumfalken ihre Brutreviere wohl haben?
Im Warmer Löhen am Hammer Wasserwerk mind. 49 Nilgänse im hohen Gras.

Einer der vielen jagenden Baumfalken im Gebiet...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Einer der vielen jagenden Baumfalken im Gebiet...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Eben noch im wolkenbruchartigen Regenschauer, nun vor blauem Himmel; ein Schwarzmilan am Ruhrufer...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Eben noch im wolkenbruchartigen Regenschauer, nun vor blauem Himmel; ein Schwarzmilan am Ruhrufer...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Startend.....am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Startend.....am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Zwei Weißstörche an der Kiebitzwiese und Hammer Wasserwerk...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Zwei Weißstörche an der Kiebitzwiese und Hammer Wasserwerk...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Mit der Versorgung der Jungvögel steigt auch die Chance, eine Eisvogel wieder zu Gesicht zu bekommen. Hier ein jagender Eisvogel am Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Mit der Versorgung der Jungvögel steigt auch die Chance, eine Eisvogel wieder zu Gesicht zu bekommen. Hier ein jagender Eisvogel am Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Dorngrasmücken sind damit beschäftigt, ihre Jungen satt zu bekommen...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Dorngrasmücken sind damit beschäftigt, ihre Jungen satt zu bekommen...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Gebirgsstelze nahe des Aussichtshügels am Rande des Industriegebietes...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Gebirgsstelze nahe des Aussichtshügels am Rande des Industriegebietes...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Flügge Gebirgsstelze wartet auf die Eltern mit Futter...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Flügge Gebirgsstelze wartet auf die Eltern mit Futter...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Zahl der flüggen Bachstelzen hat nun deutlich zugenommen. Hier ein warnender Altvogel auf dem Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Zahl der flüggen Bachstelzen hat nun deutlich zugenommen. Hier ein warnender Altvogel auf dem Aussichtshügel...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die Spatzen am Aussichtshügel haben nun auch flüggen Nachwuchs zu versorgen...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die Spatzen am Aussichtshügel haben nun auch flüggen Nachwuchs zu versorgen...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Dagegen haben bei den Goldammern die Jungen wohl die Nester noch nicht verlassen. Zumindest im gesamten Gebiet noch keinen dj. Vogel entdeckt...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Dagegen haben bei den Goldammern die Jungen wohl die Nester noch nicht verlassen. Zumindest im gesamten Gebiet noch keinen dj. Vogel entdeckt...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die gemähten Wiesen, wie hier am Hammer Wasserwerk, locken neben den Greifvögeln auch einige Graureiher an...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Die gemähten Wiesen, wie hier am Hammer Wasserwerk, locken neben den Greifvögeln auch einige Graureiher an...am 18.06.16 Foto: Gregor Zosel

Selm : 16.06.16 Borker Landweg ( D.Niggemann)

Gestern konnten innerhalb von 10 Minuten entlang des Borker Landweges folgende Greifvögel beobachtet werden 2 Turmfalken, 2 Mäusebussarde, 1 Rotmilan und 1 Rohrweihe.

Selm: Kernbeißer am 16.06.2016 (Uwe Norra)

Die Sommerfütterung in meinem Garten wird gut angenommen.  Zu beobachtende Arten sind Blaumeise, Kohlmeise, Amsel, Heckenbraunelle, Grünfink, Buchfink (bis zu drei Pärchen gleichzeitig), Türkentaube, Ringeltaube und am zahlreichsten Haussperlinge (mit bis über einem Dutzend Vertretern). Gestern nachmittag stellte sich zudem ein Kernbeißer-Männchen an den ausgestreuten Sonnenblumenkernen ein. Heute kamen die Kernbeißer dann als Pärchen. Das ist insofern erstaunlich, wie der Kernbeißer letztmals bei der späten Kälteperiode im Frühjahr 2013 hier an der Futterstelle zu sehen war.

Zudem ist in der Abenddämmerung der Vollgesang eines Rotkehlchens in der Nähe zu hören. Wo das Rotkehlchen hier in der Siedlung sonst nur als Durchzügler und Wintergast in Erscheinung tritt ist es damit in diesem Jahr erstmals auch in der Brutzeit in den Sommermonaten zu hören.

P1270081 (2) - Kopie (1024x767)

Kernbeißer-Pärchen an ausgestreuten Sonnenblumen-Kernen am 16.06.2016 Foto: Uwe Norra

Fröndenberg: Weißstörche am 16.06.2016 (Gregor Zosel)

Auch heute bei Sonnenaufgang 2 Weißstörche am Aussichtshügel der Kiebitzwiese. Etwas später beide auf dem Storchenmast laut klappernd. Vielleicht ein Brutpaar für das nächste Jahr? Außerdem am Ufer der Wasserfläche die beide beringten Rostgänse mit ihren Jungen.

Kamen, Rauchschwalben, Balkenschröter, am 15.06.2016, Gudrun und Günter Reinartz

Heute waren wir an der Seseke in Kamen, Höhe Pixelröhre. Im Bereich der Reitanlage flogen Rauchschwalben und die ersten waren wohl schon den Nestern entflogen. Sie saßen tief versteckt im Gebüsch und waren mehr zu hören als zu sehen.

rauchschwalben_7443 rauchschwalben_7447 rauchschwalben_7537

Bei der Reitanlage in Kamen (Hemsack) am 15.06.2016. Fotos: G.Reinartz

Entlang der Seseke war eigentlich immer ein guter Platz für Schmetterlinge, in dieser Jahreszeit vornehmlich für Bläulingsarten. Aber heute war nichts zu finden. Lediglich ein einziges Kleines Wiesenvögelein zeigte sich und eine Braune Tageule. Dafür entdeckten wir einen weiblichen Balkenschröter! Zunächst saß er in der Wiese, dann entdeckten wir ihn (?) wieder auf dem Weg, bis er dann bei nun einsetzendem Regen schnell im dichten Gras verschwand.

balkenschröter_3355 balkenschröter_1132 balkenschröter_1136

Größenvergleich mit Ameise und Cent. Kamen, 15.06.2016. Foto: G. Reinartz

Größenvergleich mit Ameise und Cent. Kamen, 15.06.2016. Foto: G. Reinartz

 

Fröndenberg: Weißstörche, 15.06.2016 (Hans-Joachim Asbeck)

Am 15.06.2016 um 11:50 Uhr 2 Weißstörche an der Kiebitzwiese (1 Ex. auf der Nisthilfe, 1 Ex. Futter suchend direkt vor dem Aussichtshügel). Außerdem 1 jagender Turmfalke.

Schwerte: Röllingwiese, 08.-12.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Viel Nachwuchs in den Röllingwiesen: 4 Junge hat das abgebildete Teichhuhn. Sie schleichen direkt am Stand rum. Auch die Schwäne führen 4 Junge. Wie im letzten Jahr 3 graue und 1 schneeweißes. Letztes Jahr starb das Weiße allerdings nach ein paar Tagen. Dieses mal lebt es noch. Das Foto vom ersten Ausflug mit Mama, ist schon ein paar Tage alt.

Der Revier-Fuchs hat auch viel zu tun. Täglich holt er sich einen Nutria oder eine Ente und schleppt sie weg. Der abgelichtete Rehbock, hat nur eine Geweihstange.

Interessant ist auch: Es hält sich seit ca. 3 Wochen ein (dem Gefieder nach) knapp zweijähriges Rohrweihen-Weibchen, im Gebiet auf. Man sieht es allerdings selten. Es holt sich eine Beute und ist dann erstmal wieder Stunden im hohen Rasen verschwunden. Es streichen auch andere Rohrweihen hier durch, aber die sind alle zu unterscheiden. Leider ist noch kein Männchen so ansässig. Die Wiesen sind noch nicht gemäht. Das zieht sie vielleicht an. Mal sehen was das nächste Jahr bringt.

Heute sah ich auch die bekannte Brautente mal wieder in den Wiesen, 4 Knäkenten, 1 Löffelente, etliche Schnatter- und Reiherenten, 4 Kiebitze. Auch die 4 Flussregenpfeifer balzen noch. Eine Stockente brütet seit 5 Tagen 10m vorm Stand völlig ohne Deckung. 3 Eier konnte ich beim Wenden mindestens zählen. Ein Eisvogel flog 2x mit Beute ruhraufwärts.

Teichhuhn-Familie in den Röllingwiesen am 12.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Teichhuhn-Familie in den Röllingwiesen am 12.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Junges Teichhuhn in den Röllingwiesen am 12.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Junges Teichhuhn in den Röllingwiesen am 12.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Höckerschwan-Familie in den Röllingwiesen am 08.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Höckerschwan-Familie in den Röllingwiesen am 08.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Fuchs mit Beute in den Röllingwiesen am 09.06.201 Foto: Hans Joachim Göbel

Fuchs mit Beute in den Röllingwiesen am 09.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Und auch einen Tag später: Fuchs mit und hinter Beute in den Röllingwiesen am 10.06.201 Foto: Hans Joachim Göbel

Und auch einen Tag später: Fuchs mit und hinter Beute in den Röllingwiesen am 10.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Einhorn, Röllingwiesen am 09.06.201 Foto: Hans Joachim Göbel

Einhorn, Röllingwiesen am 09.06.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Kamen: Grauschnäpper, Zaunkönig und Drossel, 14.06.2016, Gudrun und Günter Reinartz

Wir waren heute auf dem ev. Friedhof in Methler. Dort konnten wir Grauschnäpper beim Balzfüttern beobachten.

grauschnaepper_gr_140616_01 grauschnaepper_gr_140616_02 grauschnaepper_gr_140616_03 grauschnaepper_gr_140616_04 grauschnaepper_gr_140616_05 grauschnaepper_gr_140616_06 grauschnaepper_gr_140616_07 grauschnaepper_gr_140616_08

Grauschnäpper beim Balzfüttern, Kamen-Methler, 15.06.2016 (Fotos: G. Reinartz)

Ein Zaunkönig entsorgt Kot aus seinem Nest. Kamen-Methler, 15.06.2016 (Foto: G. Reinartz)

Ein Zaunkönig entsorgt Kot aus seinem Nest. Kamen-Methler, 15.06.2016 (Foto: G. Reinartz)

Eine Misteldrossel begleitet unseren Rückmarsch. Kamen-Methler, 15.06.2016 (Foto: G. Reinartz)

Eine Misteldrossel begleitet unseren Rückmarsch. Kamen-Methler, 15.06.2016 (Foto: G. Reinartz)

Ein Zaunkönig, versorgte  fleißig seine Jungen und eine Drossel, sang uns ein Abschiedslied .

 

Unna: Kiebitze, 12.06.2016 (Udo Bennemann)

Am 12.06.2016 im Hemmerder Ostfeld auf braunem Acker 35 Kiebitze.

Kamen: Sumpfrohrsänger, Rotmilan und Co. am 11.06.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

Wir waren heute auf dem Weg entlang am Körnebach. Er ist inzwischen ziemlich zugewachsen und überall hört man Vögel – meist ohne sie zu entdecken…Einige haben sich aber doch noch sehen lassen.

Gebirgsstelze am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Gebirgsstelze am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Weit oben auf einem jungen Baum. Goldammer am Ufer entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Weit oben auf einem jungen Baum. Goldammer am Ufer entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Grünfink im buschigen Geäst am Weg entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Grünfink im buschigen Geäst am Weg entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Laut aber schwer zu entdecken. Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Laut aber schwer zu entdecken. Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Mit zunehmender Beobachtungsdauer mutiger. Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Mit zunehmender Beobachtungsdauer mutiger. Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Wenn es ums Futtern geht, zeigt er sich auch ganz! Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Wenn es ums Futtern geht, zeigt er sich auch ganz! Sumpfrohrsänger am Körnebach, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

plötzlich ganz dicht über uns. Rotmilan  am Weg, entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Plötzlich ganz dicht über uns. Rotmilan am Weg, entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Rotmilan  am Weg, entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Rotmilan am Weg, entlang des Körnebaches, 11.06.2016, Foto: G. Reinartz

Holzwickede: Waldohreule, Waldkäuze mit Nachwuchs, Wachtel und Erdkröten am 11.-12.06.2016 (Marvin Lebeus & Stefan Helmer)

Bei einer weiteren Nachtexkursion auf dem Standortübungsplatz Holzwickede, konnten wir nun auch hier eine erfolgreiche Waldkauzbrut feststellen. Während wir beim letzten mal lediglich die Altvögel entdeckten konnten nun bereits voll flugfähige Jungvögel gesehen und gehört werden. Aufgrund ihrer fortschreitenden Selbstständigkeit und der damit verbundenen Mobilität können wir nur schwer die Anzahl abschätzen, tippen aber auf >1-2 Jungvögel. Einer der beiden übte bereits den Gesang des Männchens „huhuhuhUUUUUH“, die Tonlage war aber wenig klar und ging noch eher in Richtung „krächtzend“. Die beiden Altvögel konnten wir auch wieder feststellen, es schien als würden sie ihre Jungen auch nicht mehr oder nur gelegentlich füttern. Außerdem hier auf dem Platz erneut eine Waldohreule und erneut lediglich ein einzelnes Tier. Trotz gründlicher Nachsuche keine Spur von weiteren Vögeln, somit steht für uns bereits fest dass es hier dieses Jahr keine erfolgreiche Brut gegeben hat. Nebenher hörten wir hier noch eine Wachtel und konnten auf den Wegen allerhand Erdkröten sehen.

Junge Erdkröte auf dem Weg, am 12.06.2016 Foto: Stefan Helmer

Junge Erdkröte auf dem Weg, am 12.06.2016 Foto: Stefan Helmer

Waldohreule sitzt seelenruhig an, am 12.06.2016 Foto: Marvin Lebeus

Waldohreule sitzt seelenruhig an, am 12.06.2016 Foto: Marvin Lebeus

Kamen: Vogeldaten, 08.06.2016 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen Feuchtgebiet nähe Seseke, 08.06.2016: u.a. 2 Waldwasserläufer (der Wegzug beginnt), ein später Bruterfolg des Kiebitzes (2 pulli ca 3 Tg. alt).
In Methler Altenmethler über einem ungespritzten Maisfeld (welch ein Wunder) seit 2-3 Wochen 3 singende Feldlerchen.

Waldwasserläufer, Altvogel, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, Altvogel, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, Altvogel, man sieht deutlich die abgenutzten Flügeldecken, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, Altvogel, man sieht deutlich die abgenutzten Flügeldecken, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, badend, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, badend, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, Fett aus der Bürzeldrüse nehmend, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, Fett aus der Bürzeldrüse nehmend, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, jede Feder wird bearbeitet, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer, jede Feder wird bearbeitet, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer auf erhöhtem Ansitz, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Waldwasserläufer auf erhöhtem Ansitz, Kamen am 08.06.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Unna : Neuntöter, Baumfalke, Gelbspötter, Sumpfrohrsänger, Kiebitze am 11.06.2016 (Gisbert Herber-Busch und Malte Busch)

Heute Morgen konnten wir in den Hemmerder Wiesen einige Gelbspötter und Sumpfrohrsänger ebenso bestätigen, wie den Teichrohrsänger.
Außerdem bot der Baumfalke einen spektakulären Abwehrkampf gegen einen Rotmilan. Neben 3 stationären Kiebitzen überflog auch ein Trupp von 12 Kiebitzen die Wiesen.
Der Neuntöter war auch in seinem Revier anwesend.

Fröndenberg: Wasseramsel, Neuntöter und Co., 09.06.2016, Gudrun und Günter Reinartz

Heute waren wir in Fröndenberg zuerst am Äbtissinnenkamp, dann sind wir weiter zum Wehr und anschließend zur Kiebitzwiese.

Wasseramsel am Abtissinenkamp. 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Wasseramsel am Abtissinenkamp. 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

amwehr_gr_090616_04 amwehr_gr_090616_03

Da fiel mir spontan der Satz ein: Ast im Wehr spritzt sehr! 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese, 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese, 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Leider nur dieses Foto... Kiebitzwiese, 0906.2016, Foto: G. Reinartz

Leider nur dieses Foto…
Kiebitzwiese, 09.06.2016, Foto: G. Reinartz

Stockente mit 8 Kücken aber ohne Vater? Kiebitzwiese 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Stockente mit 8 Küken aber ohne Vater?
Kiebitzwiese 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Im ersten Moment glaubten wir den Neuntöter entdeckt zu haben. Wacholderdrossel am 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Im ersten Moment glaubten wir den Neuntöter entdeckt zu haben. Wacholderdrossel am 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Neuntöter, Kiebitzwiese 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Neuntöter, Kiebitzwiese 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Neuntöter flieg nach hinten weg, Kiebitzwiese 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Neuntöter fliegt nach hinten weg, Kiebitzwiese 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Goldammer an der Kiebitzwiese, 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Goldammer an der Kiebitzwiese, 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Turmfalke im Bereich Kiebitzwiese, 10.06.2016 Foto: G. Reinartz

Turmfalke im Bereich Kiebitzwiese, 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Von der Ruhr kommend, durch Kanuten aufgeschreckte Nilgänse. 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

Von der Ruhr kommend, durch Kanuten aufgeschreckte Nilgänse. 09.06.2016 Foto: G. Reinartz

ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds