Autor: sh

Holzwickede: dj. Gänsesäger und Kolbenenten am 31.07.2019 (Stefan Helmer)

Abends am Geiseckesee konnte ich als Highlights zwei männliche Kolbenenten (SK, roter Schnabel) und zwei diesjährige Gänsesäger (beide mit weißem Zügelstreif) beobachten. Auf der Kormoraninsel hielten sich zudem drei Flussuferläufer auf. Im NSG Bahnwald intensive Warnrufe eines Grauschnäppers und mind. ein Weiterer in unmittelbarer Nähe. An den Filterbecken nahe der Schoofsbrücke außerdem ein Waldwasserläufer und ein Zwergtaucher.

Schwerte: Nagelfleck am 14.04.2019 (Stefan Helmer, Brinja Kosel)

Im Elsebachtal konnte am Nachmittag ein Weibchen des Nagelflecks auf den Hinterlassenschaften eines Pferdes gefunden und mit dem Smartphone dokumentiert werden. Offenbar ein seltener Anblick in freier Wildbahn, da die Männchen rastlos umherfliegen und die Weibchen normalerweise gut getarnt in der Vegetation verborgen bleiben. Die Spannweite der Weibchen ist beeindruckend.

Nagelfleck-Weibchen im Elsebachtal am 14.04.2019 (Foto: Stefan Helmer)

Holzwickede: Fischadler, Wanderfalke, Steinkauz, Brandgans und keine Kiebitze am 06.04.2019 (Stefan Helmer)

An der Schoofsbrücke zog um 8:55 Uhr ein Fischadler ruhraufwärts, um 9:00 Uhr überflog mich ein Wanderfalke zügig Richtung Norden. An den Filterbecken hielten sich einige Rauchschwalben auf. Südlich der Brücke sang eine Feldlerche. Auf dem Geiseckesee war u.a. eine Brandgans anwesend und nahe des Emscherquellhofes rief ein Steinkauz mehrfach laut und deutlich.

Die Kiebitzzählung ergab wie in den Vorjahren keine Kiebitze für Holzwickede.

Hemmerde/Holzwickede: Bekassinen, Flussregenpfeifer, Gänsesäger, Kolbenente, Brautente, Mönchsgrasmücke und Rotdrosseln am 02.04.2019 (Stefan Helmer)

Bei einem Kurzbesuch der Hemmerder Wiesen am Morgen konnte ich, teils mit B. Glüer, u.a. folgende Arten notieren: 13 Bekassinen, 2 Rohrammern, 2 Schwanzmeisen, 2 Rostgänse, 34 Nilgänse, 2 (1:1) Knäkenten, 1 Silberreiher, 1 Waldwasserläufer, 1 Habicht, mind. 5 dz. Rotdrosseln, 8 Kiebitze.

Anschließend im NSG Bahnwald und auf dem Geiseckesee u.a.: 1 m. Kolbenente, 1 m. Brautente, 2 (1:1) Gänsesäger, 8 Krickenten, 1 Tafelente, Löffelenten, 1 Rostgans, 1 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 1 Bekassine, 1 Flussregenpfeifer, 1 si. Mönchsgrasmücke, 2 Kernbeißer, 1 quäkender Mittelspecht, 1 Eisvogel, 1 Rauchschwalbe, 1 Bachstelze, 1 si. Sommergoldhähnchen, 1 si. Star und mind. 8 rastende Rotdrosseln.

Holzwickede: Zwergsäger, Kurzschnabelgans, Kolkraben, Mittelspecht und Bergpieper am 10.01.2019 (Stefan Helmer)

Auf dem Geiseckesee konnte ich mittags 8 (5m, 3w) Gänsesäger sowie das bereits bei ornitho gemeldete Zwergsäger-Männchen beobachten. Zwei Kolkraben wechselten zwischen Bahnwald und Standortübungsplatz. Im östlichen Teil des Bahnwaldes war ein Mittelspecht auf Nahrungssuche.
An den Filterbecken nördlich der Schoofsbrücke hielten sich drei Bergpieper auf. Nahe der Brücke konnte ich recht nah die (bekannte?) Kurzschnabelgans aus dem Ruhrtal unter 44 Graugänsen beobachten (siehe Meldung bzw. Vogel vom 15.11.2018, T. Sauer und H.J. Göbel). Leider steigt einem an der Brücke derzeit ein unangenehmer Geruch in die Nase, denn offenbar wollte jemand seine Küchenabfälle in Form von mind. 15 gekochten und zerlegten Hummern im Wasser am Ufer loswerden. Manche Menschen kennen wirklich keine Grenzen.

Hummer
Gekochte und zerlegte Hummer in der Ruhr an der Schoofsbrücke, 10.01.2019 (Stefan Helmer)