Autor: kc

Bergkamen: Kiebitze und Feldlerche bei Heil am 28.05.2019 (K. Conrad)

Auf dem großen Maisacker östlich Heil ist das kurz nach Ostern markierte Kiebitzgelege erfolgreich zum Schlupf gekommen (kleine Eierschalen). Von Pulli und zugehörigen Altvögeln war auf die Schnelle nichts zu entdecken. Auf dieser Fläche ein weiteres Paar brütender Kiebitze (3 Eier; abmarkiert), eine singende Feldlerche, eine Schafstelze sowie ein kleiner Trupp Bluthänflinge (ca. 10-15 Stk.). Zwei Weißstörche überfliegend.

In der Lippeaue zwischen dem Freibad Heil und Wethmar eine Nachtigall (Gehölzbestand nordwestlich Parkplatz zum Freibad Heil), ein Kuckuck, 2-3 Goldammern, vermutlich 2-3 Sumpfrohrsänger, 1 Rohrammer

Werne: Kiebitze und Feldlerche am 21.05.2019 (K. Conrad)

Zwischen der Langerner Straße und Im Hoerm nach Rücksprache mit dem Bewirtschafter vor dem letzten Feldbearbeitungsgang Markierung eines Kiebitzgeleges (4 Eier). In unmittelbarer Nähe befindet sich hier eine Brachefläche (Maisstoppeln) in die -sofern Junge schlüpfen- die Pulli geführt werden könnten. Auf dieser Ackerfläche auch eine Feldlerche. Ein weiters Paar Kiebitze auf der südlich angrenzenden Fläche höchtwahrscheinlich noch ohne Gelege.

Werne: Kiebitze, Flussregenpfeifer und Gänse in den Rieselfeldern Werne am 02.05.2019 (K. Conrad)

Nördlich des Mittelweges 2 Schnatterenten, >15 Stockenten (+ >6 Junge), 2 Kanadagänse, >3 Bachstelzen, 2 Steinschmätzer (m, w), 1 Flussregenpfeifer, 4 kleine Limikolen (vermutl. alles Wald- oder Bruchwasserläufer), 2 Kiebitze (z.T. balzend), mind. 5 Rohrammern.
Auf den Grünlandflächen im Süden des Gebietes >57 Graugänse (vermutl. deutlich mehr), >53 Kanadagänse (vermutl. deutlich mehr), >32 Nilgänse (+ ca. 9 Junge). Weiterhin am Ufer des Kleingewässers südl. des Mittelweges mind. 1 weiterer Kiebitz (insgesamt also 3-4 Stk.). Zudem 1 Feldschwirl, 1 Höckerschwan, wenige Mehrschwalben, einzelne Stare, zahlreiche Dohlen und Rabenkrähen, von der Lippe her ein Kuckuck rufend.

Werne/Bergkamen Kiebitze, Flussregenpfeifer, Baumpieper am 29.04.2019 (S. Kauwling & K. Conrad)

Auf einer Ackerfläche am Westenhellweg östlich des Dorfes Heil mindestens 6 Kiebitze, davon mind. 1 brütend und 2 balzend auf frisch bearbeitetem Acker. Hier auch mehrere Bachstelzen und Bluthänflinge (je > 5 Stk.) sowie zwei Flussregenpfeifer. Weiterhin ein Weißstorch überfliegend sowie mehrere Mäusebussarde.
Im LB 129 an der Königslandwehr im Bereich der alten Abchiebefläche 2 bis 3 Fitisse, einzelne Mönchsgrasmücken, Amsel, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Gartenbaumläufer sowie je ein Schwalbenschwanz und Kleiner Feuerfalter. Weiterhin ein Teichrohrsänger, mind. eine Rohrammer, an der Kanalböschung 2 Dorngrasmücken sowie ein Baumpieper. Dazu auf dieser Höhe südlich des Kanals zwei Flussregenpfeifer.

Werne: Enten- und Gänse in den Rieselfeldern Werne am 04.04.2019 (K. Conrad)

In den Rieselfeldern Werne auf der wasserüberstauten Fläche an der Lippe und auf den Grünlandflächen direkt nördlich angrenzend: 3 Rostgänse, > 15 Graugänse, > 10 Kanadagänse, 2 Silberreiher, 2 einfliegende Höckerschwäne, 1 Graureiher, 2 Limikolen (Waldwasser- oder Bruchwasserläufer), 2 Austernfischer, in der Entenansammlung von ca. 40 Individuen mind. 2 Krickenten und 4 Löffelentenmännchen, dazu auf einem Zaunpfahl ein Greifvogel, der mir von schräghinten stark nach einem Fischadler aussah. (In diesem Bereich kein Kiebitz.)