Autor: Clemens Rethschulte

Bönen/NSG Lettenbruch: Grauschnäpper, Gartenbaumläufer, Hausrotschwanz, Distelfink, Zilpzalp, Dorngrasmücke, Heidelibelle, Schmetterlinge etc. am 16.09.2020 (C. Rethschulte)

Auf meinem morgendlichen Rundgang durch das NSG Lettenbruch waren heute folgende Vögel zu beobachten bzw. zu hören: zwei Mäusebussarde, ein Turmfalke, vier Eichelhäher, drei Grünspechte, vier Buntspechte, zwei Kleiber, zwei Stare, vier Amseln, etliche Kohl- und Blaumeisen, ca. zwanzig Rotkehlchen, drei Zaunkönige, drei Zilpzalpe, vier Mönchsgrasmücken, eine Dorngrasmücke, ein Grauschnäpper, fünf bis zehn Distelfinken, acht Hausrotschwänze, ein Gartenbaumläufer und ca. zwanzig Ringeltauben.

Hinzu kommen eine unbestimmte Heidelibelle, ein Kleiner Kohlweißling, ein (vermutlich) Graubindiger Labkrautspanner und ein Buchsbaumzünzler (Dank an G. Zosel für die Bestimmungshilfen).

Im Garten an den letzten Tagen u.a. ein bis zwei Taubenschwänzchen und ca. 15 Haussperlinge.

Gartenbaumläufer im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Distelfink an der namensgebenden Pflanze am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Grauschnäpper im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Hausrotschwanz im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Dorngrasmücke im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Stare im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
(Unbestimmte) Heidelibelle im NSG Lettenbruch am 16.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Große Heidelibelle am 16.09.20 im Garten (Foto. C. Rethschulte).
Buchsbaumzünzler am 16.09.20 im NSG Lettenbruch (Foto: C. Rethschulte).
Graubindiger Labkrautspanner (vermutlich) am 16.09.20 im NSG Lettenbruch (Foto: C. Rethschulte)
Kleiner Weißling (vermutlich) im NSG Lettenbruch (16.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Auch ein Bewohner des NSG Lettenbruch: Eichhörnchen (16.09.20, Foto: C. Rethschulte)…
… und ein übrig gebliebener Bewohner unseres Gartenteichs: Teichfrosch (16.09.20, Foto. C. Rethschulte).

Bönen: Sperber, Mäusebussarde, Schwanzmeisen, Schmetterlinge, Libellen etc. am 13./14.09.2020 (C. Rethschulte)

Aus der Gartenperspektive waren gestern drei Mäusebussarde und ein Sperberweibchen am Himmel zu beobachten. Im Garten selbst eine (vermutlich) Späte Heidelibelle, eine Blaugrüne Mosaikjungfer und mehrere Schmetterlinge (Kl. Kohlweißling, Admiral, Tagpfauenauge).

Heute am Himmel fünf Mäusebussarde; im Garten heute Vormittag acht bis zehn Schwanzmeisen an der Futterstelle, ca. acht Paare der Großen Heidelibelle bei der Eiablage im Gartenteich und eine Blaugrüne Mosaiklibelle, die sie immer wieder zu verjagen suchte; dazu: mehrere Weißlinge, ein Zitronenfalter, ein C-Falter, mehrere Tagpfauenaugen und etliche Gemeine Feldwespen.

Sperberweibchen hoch am Himmel (13.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Mäusebussard am 14.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
(Vermutlich) Späte Heidelibelle am 13.09.20 im Garten (Foto. C. Rethschulte; Dank an G. Zosel für seine Bestimmungshilfen bei den Libellen).
Blaugrüne Mosaikjungfer am 13.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Ein Paar der Großen Heidelibelle bei der Eiablage im Gartenteich am 14.09.20 (Foto. C. Rethschulte).
Große Heidelibelle (m) am 14.09.20 (Foto. C. Rethschulte).
Kleiner Kohlweißling am 13.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Zitronenfalter am 14.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
C-Falter am 14.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Tagpfauenauge am Sommerflieder (14.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Eine der vielen Gemeinen Feldwespen am Efeu (14.09.20, Foto. C. Rethschulte).

Bönen: Goldammern, Schmetterlinge etc. am 08.09.20 (C. Rethschulte)

Auf meiner (etwas windigen) Radtour durch Bönen heute Vormittag nur wenig Avifaunistisches: zwei Turmfalken, ein Grünspecht, ein Trupp Goldammern, ein Buntspecht und ein Schmetterling (Waldbrettspiel).

Im Garten am Nachmittag neben den Kohl- und Blaumeisen bzw. Haussperlingen ein Buntspecht, eine Sumpfmeise, zwei Rotkehlchen, eine Heckenbraunelle, ein Zilpzalp sowie ein Tagpfauenauge, ein Admiral, ein Karstweißling (vermutlich) und eine Igelfliege neben vielen anderen Wild- und Honigbienen.

Eine Gruppe von ca. 25 Goldammern ….
… am Eckei in Bönen am 08.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Graureiher am Mergelteich am 08.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Waldbrettspiel am Hagenweg am 08.09.20 (Foto. C. Rethschulte).
Buntspecht im NSG Lettenbruch, von der Terrasse aus fotografiert (08.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Tagpfauenauge im Garten am 08.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
(Vermutlich) ein Karstweißling im Garten am 08.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Igelfliege auf der Fetthenne am 08.09.20 (Foto. C. Rethschulte).

Bönen: Mönchsgrasmücken etc. am 07.09.2020 (C. Rethschulte)

Heute überraschend im Garten eine Gruppe Mönchsgrasmücken, bestehend aus vier männlichen Vögeln und einem weiblichen Individuum, die an den Beeren unserer Zwergmispel Energie für den Weiterflug tankten.

Ein Rinden-Rautenspanner verbrachte die Nacht an unserer Wohnzimmerscheibe.

Vor ein paar Tagen: Zwei Jungamseln im Garten, die hoffentlich nicht beide den Nachbarskatzen zum Opfer fielen.

Eine der männlichen Grasmücken in unserem Cotoneaster am 07.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Etwas versteckter die weibliche Mönchsgrasmücke (07.09.20, Foto. C. Rethschulte).
Vermutlich ein Rinden-Rautenspanner am Wohnzimmerfenster (07.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Wirkte nicht sehr fit, dieser Amselnachwuchs, hoffentlich lag es nur am Dauerregen (04.09.20, Foto: C. Rethschulte).

Hemmerder Ostfeld/Wiesen: Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer, Baumpieper, Rotmilan etc. am 02.09.2020 (C. Rethschulte)

Auf meiner Radtour heute Vormittag im Hemmerder Ostfeld: zwei Rotmilane, vier Braunkehlchen, zwei Schwarzkehlchen, vier Steinschmätzer, acht Stieglitze, eine Goldammer, ein Baumpieper, zwei Turmfalken, ein Mäusebussard und ein kleiner Feuerfalter.

In den Hemmerder Wiesen: sechs Graureiher, eine Nilgans, ein Zaunkönig, zwei Goldammern, acht Turmfalken, ein Grünspecht, ca. zwanzig Stare und drei Mäusebussarde.

Bei Steinen, kurz vor „Moskau“, waren ebenfalls drei Braunkehlchen und ca. zehn Steinschmätzer zu sehen.

Einer der beiden Rotmilane über dem Hemmerder Ostfeld am 02.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Braunkehlchen im Bereich der Brachflächen des Hemmerder Ostfeldes…am 02.09.20 (Foto: C. Rethschulte)
… dort ebenfalls dieser Baumpieper… (02.09.20., Foto: C. Rethschulte)
… und dieses Schwarzkehlchen (02.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Turmfalke rüttelnd auf Futtersuche im Hemmerder Ostfeld am 02.09.20 (Foto: C. Rethschulte).
Dort auf einer frisch gemähten Wiese auch ein Kleiner Feuerfalter (02.09.20, C. Rethschulte).
Braunkehlchen in einem Maisfeld bei Steinen am 02.09.20 (Foto: C. Rethschulte)
Steinschmätzer an der Straße Steinen am 02.09.20 (Foto C. Rethschulte).
Goldammer (m) in den Hemmerder Wiesen… (02.09.20, Foto: C. Rethschulte)
… nicht weit entfernt ein Grünfink (02.09.20, Foto: C. Rethschulte).
Mäusebussard im Bereich der Hemmerder Wiesen am 02.09.20 (Foto: C. Rethschulte).

Bönen/Rottum: Baumfalken, Wespenbussard etc. am 16.08.2020 (C. Rethschulte)

Heute am frühen Vormittag konnte die Meldung von B. Glüer von gestern auch fotografisch bestätigt werden: Im Bereich Kamen/Rottum gibt es eine weitere Baumfalkenbrut mit vermutlich drei Jungvögeln. Im Revier ebenfalls anwesend neben vielen Ringeltauben und Rabenkrähen mehrere Turmfalken und ein Graureiher.

Im NSG Lettenbruch war heute neben drei Mäusebussarden auch wieder der weibliche Wespenbussard zu sehen.

Juveniler Baumfalke beim Verzehr der im überbrachten Beute am 16.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Juveniler Baumfalke am 16.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Baumfalke am 16.08.20 (Foto. C. Rethschulte)
Turmfalke in Kamen-Rottum am 16.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Graureiher auf einer Wiese in Rottum am 16.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Einer von drei Mäusebussarden über dem NSG Lettenbruch am 16.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Weiblicher Wespenbussard am 16.08.20 über dem NSG Lettenbruch (Foto: C. Rethschulte)

Bönen: Wespenbussarde, Baumfalken und Insekten am 13./14.08.20 (C. Rethschulte)

Gestern im Bereich des NSG Lettenbruch ein männlicher Wespenbussard und ein Jungvogel am Horst.

Heute Vormittag der andere Jungvogel am Horst und am Nachmittag ein weiblicher Wespenbussard im Freiflug über dem NSG. Sowohl mittags als auch abends war der Horst nicht besetzt. Am Abend zeigten sich während des Gewitters mit ausgiebigem Regen im Bereich des Horstes zwei bis drei Wespenbussarde. Für mich nicht erkennbar, ob Alt- oder Jungvögel. Keiner flog den Horst an.

Heute am Vormittag auch ein Baumfalke im Bereich Bönen-Lennigsen ( vgl. Meldung von B. Glüer am 13.08.20).

Vor ein paar Tagen waren Spanner und Käfer in unserem Garten zu sehen. Mit Gregor Zosels Hilfe wurden sie „entlarvt“.

Männlicher Wespenbussard am 13.08.20 über dem NSG Lettenbruch (Foto: C. Rethschulte).
Einer der beiden Wespenbussard-Geschwister im Horst am 13.08.20 (Foto: C. Rethschulte).
Das zweite Wespenbussard-Geschwister war heute Morgen auch allein am Horst (14.08.20, Foto: C. Rethschulte).
Weiblicher Wespenbussard am frühen Nachmittag über dem NSG Lettenbruch (14.08.20, Foto: C. Rethschulte).
Wespenbussard (w) am 14.08.20 (Foto: C. Rethschulte)
Baumfalke über Bönen-Lennigsen am 14.08.20 (Foto: C. Rethschulte).
Gelbspanner im Sommerflieder am 10.08.20 (Foto: C. Rethschulte).
Brennnessel-Spanner am 08.08.20 im NSG Lettenbruch (Foto: C. Rethschulte).
Scharlachroter Stäublingskäfer auf unserer Terrasse (10.08.20, Foto: C. Rethschulte).
Junge Lederwanze am 13.08.20 ebenfalls auf unserer Terrasse (Foto: C. Rethschulte).

Bönen/NSG Lettenbruch: Wespenbussarde, Rotmilane, Sperber etc. am 12.08.20 (C. Rethschulte)

Heute Vormittag herrschte reger „Flugverkehr“ über dem NSG. Neben mehreren Turmfalken und zwei Rotmilanen waren auch ein Sperberweibchen und zwei adulte Wespenbussarde zu beobachten. Zu hören waren außerdem ein Eichelhäher sowie ein Grün- und ein Buntspecht.

Der Wespenbussard-Nachwuchs befand sich gegen 16.00h vereint auf dem Horst.

Sperber-Weibchen am 12.08.20 (Foto: Clemens Rethschulte)
Wespenbussard (m)… (12.08.20, Foto: C. Rethschulte)
… und zum Zweiten (12.08.20, Foto: C. Rethschulte).
Wespenbussard (w) mit Wespenwabe am 12.08.20. (Dank an B. Glüer für die Sehhilfe, Foto: C. Rethschulte).
Rotmilan über dem NSG Lettenbruch (12.08.20, Foto: C. Rethschulte)

Bönen und Umgebung: Wespenbussarde, Turmfalken, Silberreiher, Grauschnäpper, Stieglitze etc. am 10./11.08.2020 (C. Rethschulte)

Auf meiner morgendlichen Radtour in den Hemmerder Wiesen kein weiterer Hinweis auf die dort gemeldeten Baumfalken/Baumfalkenbrut. Zu sehen waren zwei Rotmilane, mehrere Turmfalken, darunter mehrfach Rufe von Jungvögeln, etliche Stieglitze, eine Goldammer, drei Teichhühner und ein Zilpzalp.

Im Unnaer Osten heute keine Wiesenweihen zu sehen, auf den Felder waren vornehmlich Rabenkrähen zu beobachten, dafür – hoch auf einem Baumzipfel – ein sehr ausgiebig mit der Gefiederpflege befasster Rotmilan, dazu ein Grau- und ein Silberreiher.

In der Nähe des Zechenturms ca. zwanzig Stieglitze, dort ebenfalls vier Turmfalken unterwegs.

Gestern saßen beide Wespenbussard-Geschwister im NSG Lettenbruch gegen Abend exponiert und wunderschön anzusehen als Ästlinge in der Nähe des Horstes, heute – ungefähr zur gleichen Zeit – war der vermutlich weiterentwickelte Jungvogel wieder als Ästling unterwegs, während sich sein Geschwistervogel (dunkle Morphe) in den Horst zurückgezogen hatte.

Von unserer Terrasse aus waren im gegenüberliegenden NSG fünf Grauschnäpper zu beobachten, die immer wieder mit ihren Verfolgungsflügen nach Insekten jagten – in ihrer Mitte eine Blaumeise.

Stieglitze bei der Nahrungsaufnahme am Zechenturm.
Hoch hinaus wollte dieser Silberreihe im Unnaer Osten.
Zwei der vier Turmfalken – vermutlich Jungvögel aus diesem Jahr…
… in der Nähe des Zechenturms.
Einer der fünf Grauschnäpper auf einem seiner imposanten Verfolgungsflüge nach fliegenden Insekten…
… um danach auf derselben…
… oder einer anderen Warte wieder zu landen.
Etwas unerwartet in ihrer Mitte eine Blaumeise.
Gestern waren beide Jung-Wespenbussarde als Ästlinge zu beobachten…
… heute hatte sich der jüngere (?) wieder in den Horst zurückgezogen (alle Fotos: C. Rethschulte).

Bönen u. Umgebung: Neuntöter, Staren-Schwarm, Wiesenweihen, Schwarzkehlchen, Wespenbussarde etc. am 08./09.08.2020 (C. Rethschulte)

Auf der heutigen Rundtour erneut zwei Neuntöter im Bereich der Straße „Auf dem Sieben“. Dort auch ein beachtlicher Staren-Schwarm mit schätzungsweise 200 Individuen.

Im Unna Osten war die gesamte Wiesenweihen-Familie zu sehen (vgl. Meldung von B. Glüer am 08.08.20).

Im Osten Bönens, d.h. im Bereich der Grünen Aue, waren noch immer mehrere Schwarzkehlchen zu sehen und einige Stieglitze zu hören.

Im NSG Lettenbruch gestern drei Wespenbussarde, heute zwei Jungvögel, wobei einer von ihnen bereits die nächste Entwicklungsstufe erklommen hat und zum Ästling geworden ist. Dort auch wieder etliche Schmetterlinge.

Im eigenen Garten konnten gestern und heute erstmalig vier Stieglitze beobachtet werden.

Neuntöter (m) auf einem Holunder an der Straße „Auf dem Siepen“.
Dort ebenfalls dieser ca. 200köpfige Staren-Schwarm.
Männliche Wiesenweihe im Unnaer Osten.
Rotmilan am Gnadenweg die abgeernteten Felder absuchend.
Zwei Schwarzkehlchen im Bereich der Grünen Aue. Die großzügigen Blühstreifen zwischen den Feldern scheinen ihnen noch immer zu genügen.
Gestern noch vereint mit dem Geschwistervogel auf dem Horst…
… heute aber bereits ein Ästling – dieser junge Wespenbussard. Wann wird der zweite Jungvogel folgen?
Auch im NSG Lettenbruch und weil sie so schön sind: ein Kaisermantel (w)…
… und ein Admiral (alle Fotos: C. Rethschulte).

Bönen/Hemmerder Wiesen: Wespenbussard, Wiesenweihe, Neuntöter etc. am 05.08.2020 (C. Rethschulte)

Heute gegen Mittag an der Straße ‚Auf dem Sieben‘, südlich der Kläranlage, in einer Gehölzgruppe sitzend, ein männlicher Neuntöter.

Im Bereich der Hemmerder Wiesen eine männliche Wiesenweihe und ein Mäusebussard.

Im NSG Lettenbruch drei Wespenbussarde, davon zwei fast flügge Jungvögel (vgl. Meldung von B. Glüer am 06.08.20).

Männlicher Neuntöter, südlich der Kläranlage „Auf dem Sieben“ (Aufgrund der Entfernung nur ein Belegfoto).

Wiesenweihe (m) im Bereich der Hemmerder Wiesen.
Mäusebussard im Bereich der Hemmerder Wiesen.
Adulter Wespenbussard im NSG Lettenbruch (alle Fotos: C. Rethschulte)

Bönen: Vögel und Schmetterlinge etc. am 2.-4.08.20 (C. Rethschulte)

Die folgenden Aufnahmen entstanden in den letzten Tagen.

Bluthänfling-Hahn und…
sein Goldammer-Pendant in den Hemmerder Wiesen.
Bestens getarnt: Gartenbaumläufer im NSG Lettenbruch.
Auch im Lettenbruch zuhause: dieser Admiral.
Diese Brieftaube rastet und stärkt sich auf einem abgeernteten Kornfeld am Röhrberg.
Einer von zwei juvenilen Jagdfasanen am HRB Seseke.
Diesjähriger Mäusebussard in der Nähe des NSG Sandbachtal.
Auf einer Wiese dort auch dieses vermutlich von einem Dachs aufgebrochene Wespennest.
Grünader-Weißling am Wasserdost…
… ebenso wie dieser Kaisermantel im Fliericher Holz. Es scheint ein Jahr des Kaisermantels zu sein. Fast überall in Waldnähe ist er anzutreffen.
Dort auch diese Hauhechel-Bläulinge bei der Paarung. (alle Fotos: C. Rethschulte)

Bönen: Starenschwarm, Schwarzkehlchen, Turmfalke, Hausrotschwanz etc. am 27.07.20 (C. Rethschulte)

Heute morgen gegen 8.00h kreiste ein Starenschwarm (ca. 300 Vögel) über Altenbögge und zeigte seine synchron-wellenförmigen Flugkunststücke. Etwas später landete ein Graureiher auf einer der höchsten Fichten in der Siedlung und spähte (vermutlich) die Gartenteiche aus.

Im Bereich der Grünen Aue ist das Schwarzkehlchenpaar noch immer im Revier. Dazu waren mehrere Dorngrasmücken, zwei Grünspechte und drei Eichelhäher zu sehen und zu hören.

In der Nähe des Industriegebietes schlug ein Turmfalke direkt vor meinen Augen eine Feldmaus, flog den nächstbesten Acker an und verspeiste sie.

Auf dem Friedhof in Altenbögge waren mehrere Hausrotschwänze, drei Stieglitze und ein Grauschnäpper zu sehen; im Garten war am Morgen wieder einmal eine Sumpfmeise zu Gast, am frühen Abend jagten etliche Mauersegler über dem NSG Lettenbruch und unserer Siedlung.

Heute erhielt ich zudem von Thomas Rautenberg die Nachricht, dass die von mir im Januar (vgl. OAG-Meldung vom 14.01.20) gemeldete weißköpfige Schwanzmeise (ssp. caudatus) „einstimmig“ von der AviKom anerkannt wurde. Der mehrmonatige Ausfall eines Kollegen hat dazu geführt, dass die Kommission erst jetzt dabei ist, den entstandenen „Meldungsstau“ abzuarbeiten und die Homepage wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.

Graureiher auf der Spitze einer Fichte – vermutlich die Gartenteiche ausspähend.
Das Schwarzkehlchen-Paar im Bereich der Grünen Aue. Aufgrund der Entfernung nur ein Belegfoto.
Turmfalke mit seiner Beute…
… danach flog er direkt…
… zur nächstgelegenen Straßemlampe – um zu verdauen.
Hausrotschwanz auf einem Grabstein.
Einer der vielen Mauersegler – über unserer Siedlung und dem NSG Lettenbruch jagend (alle Fotos: C. Rethschulte)

Hemmerder Wiesen/NSG Kleiberg: Goldammern, Bluthänflinge, Stare, Neuntöter, Wachtel, Kolkrabe, Wiesenpieper, Feldlerche, Rotmilan, Baumfalken etc. am 24./25.07.2020 (C. Rethschulte)

Beim Besuch der Hemmerder Wiesen am Freitagnachmittag waren nur wenige Vögel zu sehen: mehrere Goldammern und Bluthänflinge sowie ein juveniler Neuntöter.

Am Samstag besuchten Ralf Volmer und ich das südöstlich von Soest gelegene NSG Kleiberg, einem bis 2004 als Truppenübungsplatz genutzten, ca. 230 Hektar großen Schutzgebiet. Das NSG liegt an der Nordseite des Haarstrangs, hoch über der Stadt Soest, deren Kirchtürme gut zu sehen sind. Das Gebiet durchziehen drei schluchtartige Trockentäler (Schledden) von Nord nach Süd. Die dazwischen liegenden Hochflächen werden seit 2013 als Ganzjahresweide für Taurusrinder und Konikpferde genutzt. Dadurch entstehen Weidelandschaften mit Grasfluren, Dornbüschen und Laubwald.

Hauptgrund für die Ausweisung als NSG war die im Schutzgebiet vorkommende Gelbbauchunke. Dazu findet man dort Geburtshelferkröten, Feuersalamander und Blindschleichen.

Auf unserem Rundgang durch das Schutzgebiet waren zu sehen und zu hören: eine Wachtel, zwei Grünspechte, zwei Buntspechte, ein Kolkrabe, zwei Goldammern, zwei Wiesenpieper, zwei Feldlerchen, ca. 100 Stare und ca. zwanzig Neuntöter. Greifvögel begegneten uns in Form von Rotmilan, Mäusebussard und Baumfalke (2).

An Schmetterlingen fanden wir Admirale, Tagpfauenaugen, Kohlweißlinge, Schornsteinfeger und Hauhechel-Bläuling vor. In einem der durchwanderten Trockentäler stießen wir auf eine Blindschleiche.

Juveniler Neuntöter in den Hemmerder Wiesen…
… dazu einer der pausenlos singenden Goldammer-Hähne.
Männlicher Bluthänfling – schaut einfach weg!
Admiral im „Blätterwald“ des Weißdorns.
Tagpfauenauge auf Kratzdistel.
Gebänderte Prachtlibelle.
Typische Staude im NSG Kleiberg: die Dornige Hauhechel.
Neuntöter-Männchen in typischer Position…
…. hier einer der vielen Jungvögel…
.. und ebenso exponiert: das Neuntöter-Weibchen.
Feldlerche im NSG Kleiberg…
… und ein Wiesenpieper.
Dieser Rotmilan überflog mehrfach die Hochebene.
Brauner Waldvogel (Schornsteinfeger)…
… und Grünader-Weißling – neben dem Hauhechel-Bläuling – als Vertreter der Schmetterlingszunft.
Etwas überraschend lag sie vor uns, diese Blindschleiche, zunächst etwas bewegungsgehemmt, da nicht durchwärmt…
… nach einer leichten Berührung mit der Hand begann sie sich aber durch Hinundherschlängeln auf „Betriebstemperatur“ zu bringen und verschwand im Gebüsch. (alle Fotos: C. Rethschulte)

Bönen: Schmetterlinge etc. am 18.07.2020 (C. Rethschulte)

Heute im Garten wieder etliche Schmetterlinge: viele Kohlweißlinge, Admirale und Tagpfauenaugen sowie Faulbaum-Bläulinge. Highlight waren vier Kaisermäntel (!) am Sommerflieder.

Zitronenfalter am Sommerflieder….
… ebenso wie dieser Große Kohlweißling.
Kleiner Kohlweißling auf einer Schneeball-Hortensienstaude.
Faulbaum-Bläuling an Majoran-Staude.
Zurück zum Sommerflieder: Hier einer der Admirale…
… und ein Tagpfauenauge…
… und – last but not least – ein Kaisermantel…
… und noch ein Kaisermantel.
Dunkle Erdhummeln laben sich am Nektar der Kugeldistel.
(Unbestimmte) Schwebfliege im Anflug auf eine Sonnenblumen-Blüte.
Vor ein paar Tagen im NSG Lettenbruch: ein Gemeiner Totengräber und einige Goldfliegen bearbeiten den Kadaver eines Maulwurfs. (Dank an G. Zosel für die Bestimmungshilfe, alle Fotos: C. Rethschulte)