Autor: Björn Nikula

Holzwickede Geiseckesee: Mittelsäger, Gänsesäger, Tafelenten, Reiherenten, Zilpzalp u.a. am 11.03.2022 (B. Nikula)

Bei einem Besuch gestern Vormittag am Geiseckesee stellte ich fest, daß die großen Winterbestände von Höckerschwänen (aktuell nur noch fünf) und Bläßhühnern (noch vier) weitestgehend verschwunden waren. Schwimmenten waren außer einigen Stockente auch nicht mehr dort. Zahlenmäßig am stärksten vertreten waren die Reiherenten (min. 75) und Kormorane (min. 45), von denen viele schon auf den Nestern auf der kleinen Insel saßen oder die Nester erweiterten. Mindestens neun Tafelenten waren noch anwesend sowie acht Haubentaucher und noch ein Paar Gänsesäger, vier Graugänse und eine Rostgans. Als Besonderheit zeigte sich ein Mittelsäger (weiblich), der im Bereich des Zuflusses schwamm und sich dann Richtung Seemitte bewegte. Diese Art ist im Binnenland ein eher seltener Gast. Die letzten Meldungen auf der OAG Seite stammen aus dem Jahr 2011 (Beversee und Geiseckesee). Im angrenzenden Bahnwald sang neben zahlreichen Meisen auch ein Zilpzalp.

Fröndenberg: Feldlerchen, Goldammern, Rohrammern, Kiebitze, Kornweihe u.a. am 08.02.2022 (B. Nikula)

Beim Besuch der Strickherdicker Feldflur nördlich der Wilhelmshöhe fiel zunächst ein größerer Trupp, der sonst doch recht selten gewordenen Goldammern auf. Mindesten 18 Vögel hielten sich in den Hecken entlang der Feldvogelschutzfläche auf. In ihrer Gesellschaft war auch ein Rohrammerpaar.
Auf einer Wintergetreidefläche rasteten 5 Kiebitze und mindestens 12 Wacholderdrosseln. Feldlerchen waren im ganzen Gebiet verstreut. Ein Trupp bestand aus ca. 18 Vögeln. Zwei Feldlerche sangen.
Neben fünf Mäusebussarden und einem Rotmilan war auch ein männliche Kornweihe anwesend, die immer wieder auf ihren Jagdflügen zu beobachten war und für Aufregung unter den Drosseln und Lerchen sorgte.

Holzwickede, Unna: Seeadler, Enten, Zilpzalp am 09.12/10.12.2021 (B. Nikula)

Heute Vormittag, bei einem Besuch am Geiseckesee konnte ich für ca. 1/2 Stunde ab 10.05 Uhr einen noch nicht voll ausgefärbten Seeadler beobachten. Er rastete zunächst in den Buchen am Nordufer des Sees und genoss scheinbar die Sonnenstrahlen. Für ca. 10 Minuten beobachteten wir und gegenseitig. Dabei war der Adler etwa 50 Meter von mir entfernt. Dann kamen drei Rabenkrähen und ein Mäusebussard und attakierten den Seeadler. Nach kurzer Zeit hob er ab und kreiste für ungefähr weiter 15 Minuten über dem See und scheuchte dabei immer wieder die anwesenden Enten auf. Gegen 10.30 Uhr zog er ruhraufwärts ab und ist dann wohl auch an der Kiebitzwiese vorbei gekommen (siehe Meldung von A. Hünting u. H. Knüwer).
Weitere Vögel auf dem Geiseckesee waren ca. 40 Tafelenten, ca. 190 Reiherenten, mindestens 7 Pfeifenten, ca. 10 Schnatterenten, ein Krickerpel, ca. 20 Stockenten, ca. 460 Bläßhühner, 47 Höckerschwäne, 11 Haubentaucher, 8 Kormorane, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 6 Lachmöwen, 1 Silbermöwe und ein Eisvogel. Auffallend war das Fehlen von Zwergtauchern.
Gestern in den Hemmerder Wiesen war noch ein Zilpzalp zusammen mit 11 Schwanzmeisen anwesend.


Unna: Zugvogelbeobachtungen am 23.10. – 24.10.2021 (B. Nikula)

Bei zufälligen Zugvogelbeobachtungen über dem eigenen Garten kam es Gestern und Heute zu einigen interessanten Beobachtungen. Am Samstag zogen noch zwei Rauchschwalben gegen 16 Uhr zügig nach Süden. Ebenfalls Richtung Süden überflog ein Wanderfalke den Garten und am Nachmittag gab es noch eine stärkeren Ringeltaubenzug mit ca. 520 Vögeln.
Am Sonntag zogen kaum noch Ringeltauben. Am Vormittag zogen drei Heidelerchen Richtung Westen und ca. 34 Rotdrosseln Richtung Südwesten. Nachmittags dann noch ca. 60 Saatkrähen auf dem Weg nach Süden.
11 Mäusebussarde überflogen das Gebiet kreisend Richtung Westen.

Fröndenberg: Neuntöter, Dorngrasmücke, Eichelhäher, Rotmilan u.a. am 10.09.2021 (B. Nikula)

Vormittags hielt sich noch ein diesjähriger Neuntöter in der Strickherdicher Feldflur auf. Dort ebenfalls noch zwei Dorngrasmücken sowie fünf Rotmilane und zwei Hohltauben. Aus einem Gehölzstreifen flogen neun Eichelhäher Richtung Südwesten ab. Vier weiter Eichelhäher überflogen kurz zuvor die Kuppe der Wilhelmshöhe ebenfalls Richtung Südwesten. Auch ein Hinweis auf einen möglichen Eichelhähereinflug.

Unna: Tannenmeisen am 05.09.2021 (B. Nikula)

Heute Vormittag gab es einen überraschenden Kurzbesuch von zwei Tannenmeisen im eigenen Garten. Meine letzte Gartenbeobachtung dieser Art stammt vom 09.12.2019. Dies macht deutlich, wie stark dieser Nadelbaumspezialist unter dem Fichtensterben leidet.
Bis 2019 war die Tannenmeise ein regelmäßiger Gast in unserem Garten, besonder im Herbst und Winter, es kam aber zu allen Jahreszeiten zu Beobachtungen. In den 1980er und 90er Jahren konnten auch einige Male Jungvögel bei der Fütterung beobachtet werden, was auf Bruten in der näheren Umgebung hindeutetet.

Unna: Turteltaube am 11.05.2021 (B. Nikula)

Heute, gegen Mittag entdeckte ich zu meiner großen Überraschung eine Turteltaube im eigenen Garten.
Sie flog, aus Westen kommend durch den Garten und setzte sich in die Spitze einer Fichte in Nachbars Garten, direkt an der Grenze. Dort blieb sie etwa drei Minuten und beobachtete mich etwas nervös, bis sie in östlicher Richtung weiterflog.

Unna / Fröndenberg: Waldlaubsänger, Grauschnäpper, Schwarzspecht und Thunberg-Schafstelzen am 09.05.2021 (B. Nikula)

Bei einem Besuch im Hemmerder Schelk heute morgen konnte ich zwei singende Waldlaubsänger beobachten. Sie hielten sich in den jeweils auch in den letzten Jahren besetzten Revieren auf und vollführten dort ihre Singflüge. Ebenfalls im Hemmerder Schelk zwei Grauschnäpper, eine Sumpfmeise und ein niedrig überfliegender Schwarzspecht.
Am Neuenkamp/Grünenbaum zwei Thunberg-Schafstelzen (1,1) und zwei Steinschmätzer (2,2).

Unna: Rebhühner, Steinschmätzer, Ringdrossel u.a. am 03.05.2021 (B. Nikula)

Heute Morgen konnte ich im Hemmerder Ostfeld zwei Rebhuhnpaare beobachte. Sie befanden sich an den jeweils gegenüberligenden Seiten der zentralen Ackerflächen. Des weiteren dort mindestens 8 (6,2) Steinschmätzer, 3 Braunkehlchen, 2 Schwarzkehlchen (1,1) und etwa 5 Feldlerchen von denen zwei bei der Bodenbalz beschäftigt waren. Das Männchen hob den Schwanz vor dem Weibchen und präsentierte so seine Unterseite, bis sie von einem dritten Vogel gestört wurden und alle drei wegflogen.
In den Hemmerder Wiesen noch eine männliche Ringdrossel und 2 Gartenrotschwänze (1,1).
Dort konnte ich auch insgesamt 7 Kiebitzküken, die sich teilweise schon recht weit von den Altvögeln entfernt hatten, im Grass entdecken.

Fröndenberg / Holzwickede: Ringdrosseln, Dorngrasmücke, Bruchwasserläufer und Flußuferläufer am 22.04.2021 (B. Nikula)

Neben den von B. Glüer beobachteten Arten hielten sich auch drei Ringdrosseln (2/1) auf der Feldvogelschutzfläche in der Strickherdicker Feldflur auf. Dort auch eine erste singende Dorngrasmücke.
An den Filterbecken an der Ruhrstraße in Holzwickede suchten ein Flußuferläufer und ein Bruchwasserläufer nach Nahrung. Dort auch drei Schnatterenten (2/1) und mindestens fünf Wacholderdrosseln.

Fröndenberg/Unna: Kornweihe, Rotmilane, Kolkrabe, Wiesenpieper und Girlitz am 15.04.2021 (B. Nikula)

Bei einem Kurzbesuch in der Strickherdicker Feldflur heute Nachmittag konnte ich, neben dem von H. Knüwer gemeldeten Schwarzkehlchenpaar, eine weibliche Kornweihe beobachten. Sie jagte zunächst erfolgreich, doch wurde ihr die Beute von einer Rabenkrähe wahrscheinlich wieder abgenommen. Im Anschluß flog die Weihe ein Stück des Weges parallel neben mir und landete kurz auf einer der Feldvogel-Schutzflächen. Im Gelände waren außerdem noch ca. 100 Wiesenpieper, mindesten sechs Goldammern und fünf Rotmilane, die teilweise mit drei Mäusebussarden kreisten, zeitweise aber auch auf einer Ackerfläche landeten. Ein Kolkrabe kreiste mit den Greifvögeln.
Im eigenen Garten zeigte sich abends noch ein weiblicher Girlitz.

Unna: Graureiher am 28.03.2021 (B. Nikula)

Die neue Graureiherkolonie am südlichen Teich im Bornekamptal ist auf drei Nester angewachsen. Ein neues Nest, das noch sehr klein wirkt, war vor vier Tagen noch nicht da. In allen drei Nestern saßen oder standen Graureiher. Die Vögel ließen sich nicht von den, sich direkt unter den Nistbäumen aufhaltenden Familien mit Hunden stören.
Auf dem Teich waren heute außerden zwei Kanadagänse, ca. 15 Stockenten, vier Teichhühner, zwei Bläßhühner und ein Zwergtaucher.

Unna: Kampfläufer, Waldwasserläufer, Knäkenten u.a. am 23.03.2021 (B. Nikula)

In den Hemmerder Wiesen hielten sich heute Vormittag 9 Kanadagänse, mindestens 10 Graugänse, immer noch eine Bläßgans, 2 Höckerschwäne, 8 Nilgänse, 3 Rostgänse, 8 Schnatterenten (4,4), ca. 40 Stockenten, 4 Spießenten (2,2), 12 Krickenten (7,5) und 4 Knäkenten (3,1) auf. Die Zahl der Kiebitze hatte sich wieder auf 27 erhöht, von denen sich mindesten drei Paare etwas Abseits von den wahrscheinlich rastenden Vögel aufhielten und teilweise Balzverhalten zeigten. Weiter Limikolen auf dem Durchzug waren 4 Kampfläufer, davon einer mit einer weißen Halskrause und ein Waldwasserläufer. Außerdem rasteten 29 Lachmöwen auf der großen Wasserfläche.

Fröndenberg: Grauammer am 25.02.2021 (B. Nikula)

Bei einem Rundgang durch die Strickherdicker Feldflur/Wilhelmshöhe konnte ich neben einigen Goldammer und zwei Rohrammern auch erneut eine Grauammer beobachten. Es war die dritte Beobachtung für mich in diesem Gebiet, nach dem 28.10.20 (2 Vögel) und dem 06.11.20.