Autor: Andre Klaus Matull

Fröndenberg: Neuntöter, Sumpfrohrsänger, Wespenbussard, Braunkehlchen, Bekassine, Flussuferläufer u.a., 12.05.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen-Mittag konnten wir auf und an der Kiebitzwiese unter anderem folgendes beobachten:

Insgesamt mindestens 4 singende Sumpfrohrsänger entlang der Kiebitzwiese (Inkl. einer am Aussichtshügel), 3 Neuntöter (2m+1 w) , 1 Wespenbussard (fliegt Richtung Norden), 1 Bekassine, 2 Braunkehlchen, 2 hiesige Weißstörche+2Pulli sowie abermals ein weiterer „Störstorch“, ca.10 Wiesenschafstelzen, 2 Flussuferläufer (Jeweils einer am Flößergraben und Aussichtshügel), 4 Kiebitze (Einer saß auf dem Nebenfeld), 1 Schwarzmilan, 3 Graureiher, 1 Krickenete (m), 14 Schnatterenten (7m+7w), 2 singende Rohrammern (Jeweils einer am Flößergraben und Sichlerbucht) und insgesamt 9 Höckerschwäne.

Ein weiterer Höckerschwan streifte die oberste Leitung der Hochspannungsleitung vom Ententeich kommend ohne Folgen in einem 4-er Trupp als am Ende fliegend.  

Der gestern gemeldeten Zwergstrandläufer konnte heute Morgen nicht gefunden werden.

Singender Sumpfrohrsänger am Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 12.05.2021 (Foto:Klaus Matull)
Mittlerweile sind auch die ersten Neuntöter auf der Kiebitzwiese angekommen. Die beiden Männchen saßen nur ca.20 Meter auseinander. Weiter hinten im Gebüsch konnte auch ein weiblicher Neuntöter entdeckt werden, 12.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Flussuferläufer am Flößergraben, 12.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Ein nach Norden überfliegender Wespenbussard am Rande der Kiebitzwiese, 12.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Bekassine unterhalb vom Aussichtshügel auf der Kiebitzwiese, 12.05.2021 (Foto:Klaus Matull)
Braunkehlchen auf einem Zaunpfahl an der Kiebitzwiese, 12.05.2021 (Foto:Klaus Matull)

Fröndenberg: Bruchwasserläufer, Flussuferläufer, Wiesenweihe, Löffelente, Kiebitz-Kopula, Hohltauben, Flussregenpfeifer, Sperber, Streifengans, Schwarzmilan u.a., 09.05.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen konnten wir an und auf der Kiebitzwiese u.a.folgendes beobachten:

Am Wehr und Sichlerbucht u.a.: 12 Reiherenten, 4 Schnatterenten, 1 Graureiher, 1 Streifengans, und 1 Flussuferläufer.

An dem Nebenfeld u.a. 2 kopulierende Kiebitze, 1 Flussregenpfeifer und 3 Hohltauben.

Beobachtungen vom Aussichtshügel/Ostteil und Ruhr u.a.:

Insgesamt 8 Bruchwasserläufer im sehr grellen Gegenlicht überall verteilt, 1 Zwergtaucher(Aussichtshügel), 10 Höckerschwäne, 1 überfliegende Wiesenweihe, 1 überfliegende Löffelente (m), 12 Reiherenten, 2 Weißstörche mit 3 Pulli sowie 1 „Störstorch“, 14 Schnatterenten,  1 singende Rohrammer, 1 Schwarzmilan und 1 Sperber.

Nach langer Zeit konnte heute auf der Kiebitzwiese außerdem mal wieder ein Fuchs beobachtet werden.

Flussuferläufer am Wehr, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Auf dem Nebenfeld 2 Kiebitze, teilweise kopulierend, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Ebenda auch ein Flussregenpfeifer, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Bei dem schönen Wetter waren einige Sänger heute besonders aktiv, wie hier die Goldammer, 09.05.2021 (Foto:Klaus Matull)
Auch die Dorngrasmücke vom Aussichtshügel war besonders aktiv, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Überfliegende Wiesenweihe am Aussichtshügel, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Nach langer Zeit mal wieder ein Fuchs auf der Kiebitzwiese. Mindestens 15 Minuten verbrachte er in den Binsen. In dieser Zeit konnten aus den Binsen auffliegende Blässrallen beobachtet werden. Der brütende Höckerschwan bzw. das Gelege davon blieb offenbar verschont. Schlussendlich wurde der Fuchs durch 2 Kanadagänse vertrieben. 09.05.2021 (Foto:Klaus Matull)
Überfliegende, männliche Löffelente über der Kiebitzwiese, 09.05.2021 (Foto:Andre Matull)
Und täglich grüßt das Murmeltier…Ein störender Fremdstorch, welcher durch das Weibchen mit vollausgefahrener Spannweite und Klappern vertrieben wurde. 09.05.2021 (Foto:Klaus Matull)
Die erneute, erfolgreiche Nestverteidigung wird natürlich gebührend gefeiert. Der hinzugeeilte Vater kam aus der Sichlerbucht zur Verstärkung dazu. Dabei gab es einen heiklen Moment, als er direkt durch die Hochspannungsleitungen mit kräftigem Wind flog. Dabei konnte man wieder gut erkennen, dass so ein Weißstorch viel „biegsamer“ bzw.wendiger ist als die Höckerschwäne.

Fröndenberg: Bruchwasserläufer, Sperber, Kampfläufer, Gartenrotschwanz, Braunkehlchen, Schwarzmilan, Rohrweihe, Flussregenpfeifer, Knäkente u.a. , 26.04.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen konnten wir vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese unter anderem folgendes beobachten: 20 Höckerschwäne, von denen einer um 11:45 Uhr das oberste Seil der Stromleitungen ohne Folgen touchierte (Flugrichtung zur Kiebitzwiese hin), 3 Weißstörche (2 brütend und ein Fremdstorch, der vom hiesigen Weibchen vertrieben wurde), ein hinkender Kampfläufer, 2 Krickenten (1:1), 2 Knäkerpel, 1 Sperber, 1 Schwarzmilan, ca.10 Schafstelzen, 12 Schnatterenten, 1 Graureiher, 1 Zwergtaucher, 2 Kiebitze, 2 Flussregenpfeifer , 1 Rostgans.

An der alten Eiche 1 Braunkehlchen, im östlichen Teil u.a. ein weiblicher Gartenrotschwanz, 2 singende Dorngrasmücken und 3 Bruchwasserläufer.

Auf der Ruhr eine unbestimmte Großmöwe, ein Haubentaucher, 12 Reiherenten und ein durchfliegender Eisvogel.

Der hinkende Kampfläufer ist jetzt den dritten Tag in Folge auf der Kiebitzwiese. In der Vergrößerung sieht man den Grund des Handicaps am linken Bein. Heute konnten wir uns davon überzeugen, dass er uneingeschränkt flugfähig ist. 26.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Eine der beiden Dorngrasmücken am Aussichtshügel, 26.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Heute Morgen konnte die Rohrweihe erneut über den Binsen an der Kiebitzwiese beobachtet werden. 26.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Eine durch Björn Nikula entdeckte interessante Hybridente. Möglicherweise könnte es sich hierbei um eine Stock X Schnatterente handeln, 26.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Knäkerpel im Gegenlicht auf der Kiebitzwiese, 26.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Braunkehlchen sitzt in der alten Eiche am Rande der Kiebitzwiese, 26.04.2021 (Foto:Andre Matull)
2 Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese, 26.04.2021 (Foto:Andre Matull)
2 von 3 Bruchwasserläufern im östichen Teil der Kiebitzwiese, 26.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Insgesamt 2 Dorngrasmücken sangen heute im östlichen Teil der Kiebitzwiese. Das Kaiserwetter brachte sie richtig in Stimmung, 26.04.2021

Fröndenberg: Kampfläufer, Bruchwasserläufer, Rohrweihe, Klappergrasmücke, Kiebitze, Gartenrotschwanz, Braunkehlchen, Bekassine, Flussregenpfeifer, Schwarzmilan u.a., 24.04.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen sang am Aussichtshügel der Kiebitzwiese neben der bereits gemeldeten Dorngrasmücke auch die erste Klappergrasmücke.

Ansonsten u.a. auf der Kiebitzwiese: 2 brütende Weißstörche, 4 Bruchwasserläufer (verließen um 10:45 das Gebiet gen Osten), ein offensichtlich verletzter Kampfläufer, ein Braunkehlchen (w), ein Gartenrotschwanz (m), 8 Schnatterente (4:4), Krickenten (1:1), 4 Kiebitze, ein Flussregenpfeifer, ein Zwergtaucher und ca.20 Wiesenschafstelzen erwähnenswert.

Darüber hinaus im Bereich der Binsen eine Rohrweihe in ihrem typischen Gaukelflug und über dem Aussichtshügel ein Schwarzmilan, welcher sofort von einem Kiebitz gehasst wurde.

Links ein Bruchwasserläufer, dahinter (dreht den Rücken zu) ein Kampfläufer, in der Mitte ein Kiebitz und rechts 3 weitere Bruchwasserläufer heute auf der Kiebitzwiese, 24.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Auf dem ersten Blick ein normaler Kampfläufer…., 24.04.2021 (Foto:Andre Matull)
…allerdings bewegte sich der offensichtlich gehandicapte Kampfläufer beim Gehen nur auf einem Fuß humpelnd fort, 24.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Vor der Ente schlief die Bekassine komplett ohne Deckung. Das sieht man auch nicht allzu häufig, 24.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Gartenrotschwanz auf der Kiebitzwiese, 24.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Schwarzmilan fliegt über dem Aussichtshügel. Er wurde sofort von einem der Kiebitze angegriffen, 24.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Rohrweihe im typischen Gaukelflug über den Binsen. Sie landete zwar auch ebenda, kam aber offensichtlich ohne Beute wieder heraus, 24.04.2021 (Foto:Klaus Matull)

Fröndenberg: Erste Dorngrasmücken, Waldwasserläufer, Bekassine, Schafstelzen, Weißstörche,Flussregenpfeifer u.a. ( K.&A.Matull)

Direkt am Aussichtshügel der Kiebitzwiese heute die erste singende Dorngrasmücke dieses Jahr.Ebenfalls hier zwischen den Weidetieren und Staren ca.30 Schafstelzen.

Darüber hinaus hier u.a. ein Kiebitz, mindestens eine Bekassine, mindestens ein Waldwasserläufer, ein Flussregenpfeifer, eine männliche Krickente und 14 Schnatterenten erwähnenswert.

Im östlichen Teil der Kiebitzwiese eine weitere singende Dorngrasmücke.

Die ersten Dorngrasmücken sind zurück. Hier eine singende direkt am Aussichtshügel, 22.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Ebenda auch insgesamt ca.30 Schafstelzen, 22.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Badende Bekassine am Aussichtshügel,22.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Kiebitz auf der gleichnamigen Wiese, 22.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Fliegender Flussregenfeifer über dem Aussichtshügel, 22.04.2021 (Foto:Andre Matull)
Jagdfasan auf der Kiebitzwiese, 22.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Der weibliche Weißstorch suchte auch immer gerne nach Nistmaterial und Nahrung in der Umgebung, 22.04.2021 (Foto:Andre Matull)
….und schraubt sich nach einiger Zeit hoch in den Himmel… 22.04.2021 (Foto:Klaus Matull)

Schwerte: Uferschnepfe, Weißstörche, Rohrweihe,Knäkenten, Löffelenten, Waldwasserläufer u.a ( K.Matull und P.Krüger)

Heute Morgen hielt sich in den Schwerter Röllingwiesen eine Uferschnepfe auf.

Darüber konnten wir unter anderem 22 Löffelenten, mindestens 2 Knäkenten, einen Waldwasserläufer, eine Rohrweihe und das brütende Weißstorchpaar beobachten.

Uferschnepfe in den Schwerter Röllingwiesen, 19.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Weit draußen hielt sie sich auf, 19.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Uferschnepfe umgeben von Löffelenten und links eine Knäkente, 19.04.2021 (Foto:Peter Krüger)
Knäkente schwimmt relativ nah am Beobachtungsstand vorbei, 19.04.2021 (Foto:Peter Krüger)
Waldwasserläufer an der Röllingwiese, 19.04.2021 (Foto:Peter Krüger)
Wenn es für den Weißstorch zurück auf das Nest geht wird stets etwas Nistmaterial mitgebracht, 19.04.2021 (Foto:Peter Krüger)
…und immer mal wieder Kopulationen, 19.04.2021 (Foto:Klaus Matull)
Rohrweihe überfliegt die Röllingwiesen, 19.04.2021 (Foto:Peter Krüger)
Zwergtaucher hat Beute gemacht, 19.04.2021 (Foto:Klaus Matull)

Fröndenberg: Informationen zum beringtem Weißstorch an der Kiebitzwiese, 20.03.2021 (K.&A.Matull)

Am 16.03.2021 konnte G.Zosel einen Partnertausch unter den Weißstörchen an der Kiebitzwiese feststellen, da nun ein Storch beringt gewesen ist.

Am späten Nachmittag des gleichen Tages konnte A.Hünting aufgrund einer beobachteten Kopula diesen Vogel als weiblich ausmachen.

Heute konnte durch eine erfolgreiche Ringablesung (DEW 8T 287) „die Neue“ zweifelsfrei als eine „alte Bekannte“ identifiziert werden.

Es handelt sich dabei um den gleichen weiblichen Weißstorch, der bereits letztes Jahr mit ihrem Partner auf der Kiebitzwiese erfolgreich gebrütet hatte.

Dieses Weibchen wurde am 11.06.2018 in Bislich (Kreis Wesel,NRW) am Standort „Ronduit“, welcher erst 2017 errichtet und 2018 zum ersten Mal von Weißstörchen genutzt wurde, nestjung als einer von 2 beringt: https://www.bislich.de/content/st%C3%B6rche-wurden-beringt . Die Distanz zwischen Beringungs- und Ableseort beträgt ca. 100 km.

Letztes Jahr kam genau dieser Storch deutlich später (28.03.) und erstmalig auf der Kiebitzwiese an : https://www.oagkreisunna.de/2020/03/28/froendenberg-weissstoerche-rauchschwalbe-bekassinen-flussregenpfeifer-u-a-28-03-2020-k-a-matull/

Der beringte weibliche Weißstorch an der Kiebitzwiese…., 20.03.2021 (Foto:Andre Matull)
…stellte sich heute mit dem Ringcode „DEW 8T 287“ als eine alte Bekannte heraus, 20.03.2021 (Foto:Andre Matull)

Fröndenberg: Weißstörche (Kopula), Kornweihe, Blässgänse, Tafelente, Kiebitze, Bekassinen u.a. , 06.+07.03.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen konnten wir auf dem Horst der Kiebitzwiese 2 unberingte Weißstörche beobachten, welche bereits gestern angekommen waren.

In der Sichlerbucht 7 Silberreiher, 2 Graureiher und 3 auffliegende Bekassinen.

 Hier auch ein singender Zilpzalp.

Am angrenzendem Wehr u.a. eine Tafelente, eine Gebirgsstelze sowie eine singende Bachstelze.

Auf dem Nebenfeld heute erneut 60 Höckerschwäne, ca.40 Wacholderdrosseln und 2 Turmfalken.

Auf den meist gefrorenen Wasserflächen der Kiebitzwiese keine besonderen Beobachtungen.

Auf dem Feld an der alten Eiche zwischen Grau-&Kanadagänsen auch die bereits bekannten 2 Blässgänse.

Im östlichen Teil der Kiebitzwiese 20 Goldammern, weitere 2 Silberreiher, eine Kornweihe und 35 kreisende Kiebitze, welche sich nicht zur Landung entschließen konnten und stattdessen nach Osten weiter flogen.

2 Weißstörche heute Morgen bei -5 Grad auf der Kiebitzwiese, 07.03.2021 (Foto:Klaus Matull)
Bei den Temperaturen kann man schon mal näher rücken, 07.03.2021 (Foto:Klaus Matull)
Während ein Storch zum Ententeich abflog, besserte der andere das Nest aus, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Nach der Rückkehr wird natürlich ordentlich geklappert…., 07.03.2021 (Foto:Klaus Matull)
….und die Familienplanung wird direkt auch praktisch umgesetzt, 07.03.2021 (Foto:Klaus Matull)
4 von 7 Silberreihern in der Sichlerbucht, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Tafelerpel am Wehr, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Heute Morgen waren die beiden Blässgänse an der alten Eiche anzutreffen, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Kornweihe im östlichen Teil der Kiebitzwiese. Gerade noch belegtechnisch durch die Äste erwischt, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Ein Teil der Kiebitze über der Kiebitzwiese, welche schlussendlich doch nach Osten abzogen, 07.03.2021 (Foto:Andre Matull)
Ob zu Land, zu Wasser…Eigentlich überall: Kämpfende Nilgänse, 07.03.2021 (Foto:Klaus Matull)

Fröndenberg: Kraniche, Kornweihe, Sperber, 02.03.2021 (K.&A.Matull)

Ergänzend zu der Meldung von G.Zosel konnten wir am Nachmittag an der Kiebitzwiese noch 2 lautlos, relativ niedrig überfliegende Kraniche beobachten.

Im östlichen Teil eine durchfliegende Kornweihe (aus Hammer Wasserwerk kommend) und ein Sperber. (Jagt erfolglos Goldammern und zieht dann zum Ententeich ab)

2 Kraniche überfliegen lautlos und relativ niedrig die Kiebitzwiese, 02.03.2021 (Foto:Andre Matull)

Fröndenberg: Weißstorch, Rohrammern, Gänsesäger, Kolkrabe u.a., 28.02.2021 (K.&A.Matull)

Heute Morgen konnten wir bei einem Kurzbesuch auf der Kiebitzwiese neben den üblichen Verdichtigen (Rostgänse, Kanada-&Graugänse, Krick-,Stock und Schnatterenten, Silberreiher, Graureiher) unter anderem am Heckrinderstall einen nahrungssuchenden (unberingten) Weißstorch beobachten, welcher gegen 10 Uhr hoch Richtung Osten abflog.

Darüber hinaus im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. 2 singende Rohrammern, ein überfliegender Kolkrabe und auf der Ruhr 2 Gänsesäger (1m+1w).

Unberingter Weißstorch auf der Kiebitzwiese, 28.02.2021 (Foto:Andre Matull)
Gegen 10 Uhr flog der Storch Richtung Osten ab, 28.02.2021 (Foto:Andre Matull)
Klein, aber oho! Der Zaunkönig schmettert seinen kraftvollen Gesang über die Kiebitzwiese, 28.02.2021 (Foto:Andre Matull)

Fröndenberg: Weißstorch, Bekassinen, Rotmilane, Kiebitz, Bachstelzen, Silberreiher, Rostgänse, Schnatterenten, Krickenten u.a., 22.02.2021 (A.Matull)

Heute konnte ich vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese von früh morgens bis zum Mittag unter anderem folgende Beobachtungen machen:

 7 Silberreiher, 3 Bekassinen, einen Graureiher, 3 Rotmilane, 4 Bachstelzen (teilweise mit Gesang) , unter den Stockenten 17 Krickenten sowie 11 Schnatterenten. Unter den Grau und Kanadagänsen auch 25 Rostgänse und eine Streifengans.

Auch heute wieder ziehende Feldlerchen und Wiesenpieper, aber nicht  in der Intensität der letzten Tage zur gleichen Uhrzeit am gleichen Ort.

Darüber hinaus u.a. 40 nach Osten ziehende Wacholderdrosseln sowie ein überfliegender Kiebitz

Während meiner Anwesenheit touchierten insgesamt 2 Höckerschwäne die Hochspannungsleitungen. Der erste, vom Ententeich kommend, geriet durch die Berührung in gehöriger Schieflage, konnte sich jedoch abfangen und seinen Flug fortsetzen.

Der Zweite, aus Westen einfliegend, touchierte direkt am Aussichtshügel das oberste Seil der Leitungen und stürzte kerzengerade ins Wasser. Offenbar auch hier Glück im Unglück: Er flog unmittelbar direkt weiter zum Ententeich, da er von den beiden ansässigen Höckerschwänen sofort attackiert  wurde.

Bei den beiden Schwänen sei erwähnt, dass sie jeweils der letzte fliegende in größeren Verbänden waren.

Am Mittag steuerte ein aus östlicher Richtung einfliegender Weißstorch zielsicher den „Storchenmast“ an. Nach einem kleinen „Begrüßungsritual“ stocherte er 10 Minuten im Nest herum und flog danach Richtung Ententeich wieder ab. Erst in der Nachbearbeitung konnte ich sehen, dass dieser Vogel beringt ist. Somit handelt es sich hierbei um einen anderen Storch als der/die gemeldete/n im Gebiet aus der letzten Woche.

Die Beobachtungen häufen sich: Die Rotmilane sind zurück. Hier im Überflug am Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 22.02.2021 (Foto:Andre Matull)
Silberreiher erbeutete morgens mehrere kleine Fische, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Eine von insgesamt 3 Bekassinen von heute, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Streifengans im Vorbeiflug, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Einfliegende Rostgänse, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Alle eingeflogenen Rostgänse zusammen auf der Kiebitzwiese, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Krickenten sauber in einer Reihe auf der Kiebitzwiese, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Auch die Schnatterenten waren heute wieder in Stimmung, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Höckerschwan Nr.2, kurz nach der Touchierung des Hochspannungsseils, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Weißstorch steuert zielsicher den Mast auf der Kiebitzwiese an, 22.02.21 (Foto: Andre Matull)
Nach geglückter Landung wird natürlich erst einmal ordentlich geklappert, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)
Hier sieht man, dass dieser Storch beringt ist, 22.02.21 (Foto:Andre Matull)

Fröndenberg: Bekassinen, Kiebitze, Schnatterenten u.a , 01.02.2021 (K.&A.Matull)

Ein Kurzbesuch des Aussichtshügels der Kiebitzwiese am Nachmittag ergab unter anderem folgende Beobachtungen:

5 Bekassinen, 2 Kiebitze, 2 Graureiher, 2 Silberreiher, 2 Eisvögel.

Unter den Stockenten befanden sich auch 4 Schnatterenten.

Der Namensgeber der Kiebitzwiese, 01.02.2021 (Foto:Klaus Matull)
2 Kiebitze und ein Silberreiher auf der Kiebitzwiese, 01.02.2021 (Foto:Andre Matull)
5 Bekassinen auf der Kiebitzwiese. Ohne Bewegung kaum auszumachen. Im Vordergrund (unscharf) einer der beiden Kiebitze, 01.02.2021 (Foto:Klaus Matull)
Eisvogel am Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 01.02.2021 (Foto:Klaus Matull)
Silberreiher auf der Jagd, 01.02.2021 (Foto:Andre Matull)

Fröndenberg: Bekassinen, Schnatterenten, Eisvögel, Wacholderdrosseln u.a., 23.01.2021 (K.&A.Matull)

Heute Vormittag konnte wir vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese mindestens 4 Bekassinen beobachten.

Darüber hinaus sind hier noch 5 Schnatterenten, 2 Eisvögel, 2 Graureiher und 2 Silberreiher erwähnenswert.

Auf der Kiebitzwiese beim Storchenmast  ca.100 Stare und ca.100 Wacholderdrosseln.

Gut versteckt konnten wir heute vom Aussichtshügel aus 4 Bekassinen beobachten, 23.01.2021 (Foto:Andre Matull)
Eisvogel geht vom Ansitz aus in den Rüttelflug über….., 23.01.2021 (Foto:Klaus Matull)
….und war heute sehr erfolgreich, 23.01.2021 (Foto:Klaus Matull)
Schnatterenten am Aussichtshügel der Kiebitzwiese, 23.01.2021 (Foto:Klaus Matull)

Fröndenberg: Kiebitz, Bekassinen, Wiesenpieper, Habicht u.a., 22.11.2020 (K.&A.Matull)

Heute Morgen konnten wir auf der Kiebitzwiese einen einzelnen rastenden Kiebitz beobachten.

Darüber hinaus hier auch noch ~20 abfliegende Wiesenpieper, mindestens 6 Bekassinen und einen niedrig über die Kiebitzwiese durchfliegenden Habicht.

Ansonsten noch erwähnenswert: 4 Krickenten, 2 Silberreiher, 3 Graureiher und einen Eisvogel.

Ein einsamer Kiebitz auf der Kiebitzwiese, 22.11.2020 (Foto:Andre Matull)