Fröndenberg: Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer und Graugansnachwuchs am 20.04.2017 (Gregor Zosel)

Heute früh bei Sonnenaufgang, bei eisigen -3°C, konnte ich vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese aus folgendes beobachten: 1 Waldwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze, 31 Graugänse mit 5 Pulli, 44 kanadagänse, 2 Nilgänse sowie 16 Höckerschwäne.

Waldwasserläufer im Flachwasserberich am Aussichtshügel.....am 20.04.17 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer im Flachwasserberich am Aussichtshügel.....am 20.04.17 Foto: Gregor Zosel

Graugansfamilie mit 5 Pulli in der Morgendämmerung auf der gefrorenen Kiebitzwiese.....am 20.04.17 Foto: Gregor Zosel

Graugansfamilie mit 5 Pulli in der Morgendämmerung auf der gefrorenen Kiebitzwiese.....am 20.04.17 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg: Haubentaucher, Graugänse und anderes am 19.04.2017 (Gudrun und Günter Reinartz)

Auf unserem mehrstündigen Weg an der Ruhr und der Kiebitzwiese fanden wir u.a. diese Graugänse mit 5 Pullis.

Beim „Schichtwechsel auf dem Haubentaucher (Ruhr) Nest konnten wir 4 Eier zählen.

Graugänse führen ihre fünf Pullis aus.

Ein Haubentaucher hält ungeduldig Ausschau um das Nest verlassen zu können.

Die Ablösung dreht noch kurz die Eier

und setzt sich dann wieder in das Nest.

Wasseramsel war bei der Futtersuche erfolgreich.

Baumläufer am Weg.

Was macht ein kleiner Vogel, wenn es regnet?

Wacholderdrossel singt auf einem Zweig.

Zwergtaucher auf der Ruhr

Höckerschwäne beim Nestbau

Höckerschwan sammelt Reisig.

Selm: 18./19.04.2017 Dirk Niggemann

Am gestrigen Abend konnte ich im NSG Lippe 15 kerngesunde Hasen beobachten und 10 Rehe! An Vogelarten war es recht Artenarm, jedoch konnte neben den üblichen Arten ein Habicht, 1 einzelner Kiebitz, ein Eisvogel, ein Weißstorch und eine männliche Schnatterente beobachet werden.

Heute Nachmittag hatten die Kiebitze an der Luisenstraße viel Arbeit damit, die sehr zahlreichen Rabenkrähen in Schach zu halten, es konnte dabei auch ein Graureiher und ein jagender Rotmilan beobachtet werden.

Fröndenberg / Bönen / Unna: Kornweihe, Kiebitze, Waldbaumläufer, atypische Zilpzalps, 17.04.2017, (B.Glüer)

Südöstlich von Frdbg.-Ostbüren heute noch eine späte, weibchenfarbene Kornweihe jagend.

Nördlich von UN-Westhemmerde 6 Kiebitze auf Ackerbrachen, die vermutlich für Maiseinsaat vorgesehen sind. Auf ähnlichen Flächen weitere 6 Kiebitze südwestlich von Bönen-Lenningsen.
Das Phänomen der atypisch rufenden Zilpzalps bleibt weiter interessant. Wie von Stefan Helmer hier schön ausgeführt, ist deren Zahl offenbar erstaunlich hoch. Bei einer Wanderung durch den Bausenhagener Schelk konnte ich dort 6 Rufer feststellen und – zu Hause angekommen – hörte ich das „swii-oo“ auch aus dem eigenen Garten. Es stellt sich nicht nur die Frage, woher diese Vögel stammen – es zeigt auch, wie groß offenbar der (ständige) Zustrom von (fremden?) Individuen in unsere Population ist.
Im Bausenhagener Schelk weiterhin ein revierhaltender Waldbaumläufer mit Gesang.

Ohne systematisches Vorgehen konnten gleich 6 atypisch rufende Zilpzalps im Bausenhagener Schelk ausgemacht werden - ihre tatsächliche Anzahl dürfte noch höher liegen, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Ohne systematisches Vorgehen konnten gleich 6 atypisch rufende Zilpzalps im Bausenhagener Schelk ausgemacht werden - ihre tatsächliche Anzahl dürfte noch höher liegen, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Der schon von Stefan Helmer gemeldete Gartenrotschwanz in den Hemmerder Wiesen - teils mit Gesang (!), 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Der schon von Stefan Helmer gemeldete Gartenrotschwanz in den Hemmerder Wiesen - teils mit Gesang (!), 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Weit weg - aber noch gut zu erkennen: eine späte Kornweihe bei Frdbg.-Ostbüren, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Weit weg - aber noch gut zu erkennen: eine späte Kornweihe bei Frdbg.-Ostbüren, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Seit Tagen betätigen sich diese Knospenfresser schon als `Gärtner´ an der Hecke unseres Gartens und kürzen die frischen Triebe, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Seit Tagen betätigen sich diese Knospenfresser schon als `Gärtner´ an der Hecke unseres Gartens und kürzen die frischen Triebe, 17.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Unna, Holzwickede: Gartenrotschwanz, Nachtigall, Mehlschwalben und Mauersegler am 17.04.2017 (Stefan Helmer)

Gegen Mittag konnte ich in den Hemmerder Wiesen, zeitweise mit Bernhard Glüer, einen männlichen Gartenrotschwanz beobachten. Die Mehrzahl (mind. 6) der festgestellten Zilpzalps rief entweder zweisilbig „swii-oo“ oder einsilbig „swiit“, anstatt das typische „huid“ zu äußern. Eine Nachtigall warnte mit typischem „hüit“, als ich sie zufällig wenige Meter vor mir in einer Hecke ausfindig machte. Außerdem beobachtet: u.a. zwei Flussregenpfeifer, eine Bekassine, mind. sieben durchziehende Rauchschwalben, drei Kiebitze, zwei singende Klappergrasmücken, mind. sechs Bluthänflinge und zwei Schwanzmeisen.

Auf dem Geiseckesee beobachtete ich u.a. einen männlichen Gänsesäger, über dem See eine dreistellige Zahl an Rauchschwalben. Auch einige Mehlschwalben, mind. eine Uferschwalbe und ein erster Mauersegler waren dabei.

Fröndenberg: Fischadler, Rohrweihe, Rauchschwalben, Mehlschwalben, Klappergrasmücke, Zilpzalp und Flussuferläufer am 17.04.2017 (Marvin Lebeus & Stefan Helmer)

Am Aussichtshügel der Kiebitzwiese auch 1 atypisch rufender Zilpzalp mit einsilbigen „swiit“-Ruf (s. Meldung von Stefan Helmer 15.04.17). Außerdem hier noch: 1 Flussuferläufer, >2 Flussregenpfeifer, 1 Klappergrasmücke, 5 Schafstelzen, 4-5 Rotmilane, 1 weibchenfarbene Rohrweihe und um 14:45 noch 1 nach Nord ziehender Fischadler. Während der gesamten Zeit immer wieder größere Trupps von -überwiegend- Rauch- aber auch Mehlschwalben überhinfliegend.

Rotmilan fliegt mal tief über die Kiebitzwiese, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Rotmilan fliegt mal tief über die Kiebitzwiese, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Eine Rohrweihe landet kurz in den Binsen bevor sie schließlich nach Westen abzieht, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Eine Rohrweihe landet kurz in den Binsen bevor sie schließlich nach Westen abzieht, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Auf gleicher Höhe, Fischadler rechts und Rotmilan links, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Auf gleicher Höhe, Fischadler rechts und Rotmilan links, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Nach wenigen Schleifen über den Wiesen zieht der Fischadler streng nach Norden ab, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Nach wenigen Schleifen über den Wiesen zieht der Fischadler streng nach Norden ab, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Kormoran lenkt ein um auf dem Wasser zu landen, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Kormoran lenkt ein um auf dem Wasser zu landen, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Kaum ist der Bruchwasserläufer wieder weg, taucht nun ein Flussuferläufer auf, wie beim Staffellauf, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Kaum ist der Bruchwasserläufer wieder weg, taucht nun ein Flussuferläufer auf, wie beim Staffellauf, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Die Flussregenpfeifer bleiben, sie stehen schon länger unter Verdacht hier in Fröndenberg auch zu brüten,  am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Die Flussregenpfeifer bleiben, sie stehen schon länger unter Verdacht hier in Fröndenberg auch zu brüten, am 17.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Unna: Kernbeißer, Baumpieper am 17.04.2017 (Gisbert Herber-Busch)

Heute morgen im Hemmerder Schelk wieder zwei Kernbeißerpaare und ein balzender Baumpieper.

Selm: 16.04.2017 Klappergrasmücke (B.Warnke, I.Jädtke)

In einem >3000 m² verwilderten Garten  für uns die ersten Klappergrasmücken gehört.

Fröndenberg: Erste Uferschwalben und Klappergrasmücke bei der Wasservogelzählung am 16.04.2017 (Gregor Zosel)

Im Rahmen der NWO-Wasservogelzählung war die Ausbeute in meinem Zählgebiet sehr bescheiden. So konnte ich in den unterschiedlichen Abschnitten u.a. folgendes beobachten:
Hönnemündung: 1 Wasseramsel, 1 Graureiher sowie 3 Stockenten.
Himmelmann Park: 1 Wasseramsel, 1 Klappergrasmücke, 7 Reiherenten, 1 Höckerschwan, 6 Blässrallen (2 Nester) sowie 3 Kormorane.
Hindenburg Hain: 4 Blässrallen (2 Nester) sowie 3 Stockenten.
NSG Kiebitzwiese: 2 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze, 6 Schnatterenten, ca. 50 Stockenten, 24 Reiherenten, 2 Haubentaucher, 6 Zwergtaucher in 3 Reviere, 59 Nilgänse, 23 Graugänse, 29 Kanadagänse, 11 Höckerschwäne, 25 Blässrallen (2 Nester), 4 Kormorane, 1 Lachmöwe, 2 Graureiher, 1 Eisvogel, 4 Rohrammern (M), 2 Fitisse, 3 Uferschwalben sowie ca. 30 Rauchschwalben.
Hammer Wasserwerk: 2 Schnatterenten (1:1), 23 Stockenten, 7 Reiherenten, 1 Blässralle, 2 Rostgänse, 2 Nilgänse, 8 Kanadagänse, 1 Graureiher sowie 1 Kormoran.
NSG Obergraben westlich Wickede: 1 Zwergtaucher, 6 Reiherenten, 6 Stockenten, 6 Blässrallen, 3 Nilgänse sowie 1 Graureiher.

Rostgans im Hammer Wasserwerk......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Rostgans im Hammer Wasserwerk......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Ob es wohl auf der Kiebitzwiesein diesem Jahr mit Nachwuchs bei den Höckerschwänen klappt?......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Ob es wohl auf der Kiebitzwiesein diesem Jahr mit Nachwuchs bei den Höckerschwänen klappt?......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Eine einzelne Lachmöwe auf der Kiebitzwiese......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Eine einzelne Lachmöwe auf der Kiebitzwiese......am 17.04.17 Foto: Gregor Zosel

Werne/Stockum: Weißstorch verendet am 16.04.2017 (Beob.: Horst Kraft / Meld.: K.Nowack)

Am 16.04.2017  um 16:30 Uhr hat H.Kraft in der unmittelbaren Nähe des Kohlekraftwerks einen m. Weißstorch tötlich verletzt auf der Hammer Str. aufgefunden.

Das Tier gehörte wohl zu dem Paar am „Tibaum“.

Update am 18.04.2017 : seit gestern ist klar dass der verunfallte Weißstorch nicht zum Brutpaar am Tibaum gehört.

 

Fröndenberg: Klappergrasmücke, Zilpzalps, 16.04.2017 (B.Glüer)

Südlich von Frdbg.-Ostbüren am heutigen Ostersonntag für mich die erste Klappergrasmücke.

Die sehr interessante Meldung von Stefan Helmer zu den atypisch rufenden Zilpzalps hat mich bei einer morgendlichen Wanderung animiert, auch mal genauer hinzuhören. Am Südrand der Bielenbüsche (Frdbg.-Frömern) hörte auch ich den auffällig zweisilbigen „Swii-oo-Ruf“ von gleich 2 Zilpzalps, die nur wenige Meter voneinander entfernt waren. Am Ostrand des Golfplatzes „Am Winkelshof“ ließ ein anderer Zilzalp das ebenfalls auffälliges „Swiit“ hören.

Unna: Nachtigall, Bekassine, Schwanzmeise am 16.04.2017 (Gisbert Herber-Busch)

Am Ostersonntag zwei singende Nachtigallen in den Hemmerder Wiesen. Außerdem eine Bekassine, Schwanzmeisen und ein Rotmilan.

Unna: Trauerschnäpper, Kernbeißer am 14.04.2017 (Gisbert Herber-Busch)

Im Hemmerder Schelk konnte ich den von Bernhard Glüer gemeldeten Trauerschnäpper beobachten. Leider war kein weiteres Exemplar zu hören oder zu sehen.
Außerdem an zwei verschiedenen Stellen im Wald Kernbeißer.

Unna: Schwarzmilan, Goldammerbalz am 16.04.2017 (H.Peitsch)

Heute Nachmittag in den Hemmerder Wiesen, bei ungemütlichem Wetter mit einsetzendem Regen, nur zwei erwähnenswerte Ereignisse: 1 Schwarzmilan überflog die Wiesen in Richtung Kuhholz und ein balzendes Goldammerpaar auf der Straße.

Allen Lesern der OAG – Seite wünsche ich ein frohes Osterfest.

Zuerst spielt er den sterbenden Schwan…

… dann schweres Imponiergehabe…

…wildes Flügelflattern…

…anschließend kommt es zur Kopulation. 16.04.17 Fotos: Hartmut Peitsch

Fröndenberg / Unna: Heidelerche, Wiesenpieper, Bluthänflinge, Schafstelzen, Bachstelzen, Rotmilane, Kiebitze, Bekassinen, u.a., 14./15.04.2017 (B.Glüer)

Heute in der Mittagszeit eine einzelne, ostwärts überhinfliegende Heidelerche südlich Frdbg.-Ostbüren. Ebenda, auf Feldern des Biobauern Bremke, ~35 Bluthänflinge, 12 Bachstelzen und ~40 Wiesenpieper.
An der Großen Wand (Frdbg-Bausenhagen), auf einem frisch gegrubberten Feld 6 Schafstelzen und 14 Bachstelzen, sowie 4 Rotmilane.
In den Hemmerder Wiesen heute noch mindestens 3 Bekassinen, 12 Graugänse, 8 Kanadagänse, 5 Nilgänse, 2 Blässhühner, 5 Stockenten, 6 Bluthänflinge und auf benachbartem Bohnenfeld 4 Kiebitze.
Im Hemmerder Ostfeld scheinen sich inzwischen die meisten Kiebitze auf einem Feld zu konzentrieren, das Anfang der Woche gegrubbert worden ist und Ende des Monats mit Mais eingesät werden soll. Auf dieser Fläche heute 19 (!) Kiebitze – 4 offensichtlich auf Gelegen, obwohl erst vor Tagen eine Bodenbearbeitung stattgefunden hat. Gestern auf derselben Fläche 12 Schafstelzen und ~ 40 Bachstelzen. Außerdem Am Dörgänger und auf den Vertragsnaturschutzflächen je ein männliches Schwarzkehlchen. Da in letzter Zeit bei beiden Männchen jeweils auch ein Weibchen zu sehen gewesen ist, kann man annehmen, dass diese inzwischen wohl brüten.
Gestern Abend auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ (Frdbg.) eine größere Ansammlung von Bachstelzen. Seit Wochen versammeln sich Bachstelzen allabendlich an einem mit Schilf gesäumten Teich, um dort zu schlafen. Gestern Abend konnten auf einem angrenzenden Fairway 76 Ex. Gezählt werden, während überall aus dem Schilf noch weitere Bachstelzen zu hören waren, so dass von einer Gesamtzahl von weit über 100 Vögeln ausgegangen werden kann.

Männliche Wiesenschafstelze mit einem fetten Happen: einer mehlwurmähnlichen Käferlarve (Große Wand, Bausenhagen), 15.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männliche Wiesenschafstelze mit einem fetten Happen: einer mehlwurmähnlichen Käferlarve (Große Wand, Bausenhagen), 15.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Brütender Kiebitz auf erst vor wenigen Tagen berarbeiteter Ackerfläche im Hemmerder Ostfeld, 14.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Brütender Kiebitz auf erst vor wenigen Tagen berarbeiteter Ackerfläche im Hemmerder Ostfeld, 14.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männliches Schwarzkehlchen in der Nähe der Vertragsnaturschutzfläche im Hemmerder Ostfeld, 14.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männliches Schwarzkehlchen in der Nähe der Vertragsnaturschutzfläche im Hemmerder Ostfeld, 14.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Schwerte: atypische Zilpzalp-Rufe, Bergpieper, Kampfläufer, Knäkenten und Wanderfalke am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Am Beobachtungsstand der Röllingwiese äußerte ein Zilpzalp heute ausdauernd einen zweisilbigen „swii-oo“-Ruf. Mir war bisher nur der typische (einsilbige) „huid“-Ruf bekannt. Später rief ein weiterer (oder derselbe?) Vogel in der Nähe einsilbig „swiit“, ließ aber auch das typische „huid“ hören. Ich wurde gestern in den Rieselfeldern Münster auf das Phänomen aufmerksam gemacht. Dort und in der Umgebung (aber auch in anderen Gebieten Deutschlands) werden diese Rufer derzeit vermehrt festgestellt. In Fachkreisen wird das Auftreten dieser Zilpzalpe, die in Gesang und Erscheinungsbild unauffällig (also „normal“) sind, seit Längerem diskutiert. Offenbar gibt es Jahre, in denen sehr viele solcher abweichend rufenden Zilpzalpe festgestellt werden. 2017 scheint wieder ein solches Jahr zu sein. Derzeit gibt es keine sinnvolle Erklärung für das Phänomen. Zwei Tonaufnahmen von heute füge ich an.

Außerdem zu sehen: u.a. drei männl. Knäkenten, vier Kampfläufer (darunter ein Männchen im PK), zwei Waldwasserläufer, vier Flussregenpfeifer, zwei Kiebitze, zwei Bekassinen, ein Sperber, ein nach N überfliegender Wanderfalke und zwei Bergpieper im PK.

Einsilbig „swiit“ rufender und anschließend singender Zilpzalp an den Röllingwiesen am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Zweisilbig „swii-oo“ rufender Zilpzalp an den Röllingwiesen am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Fröndenberg: Rotmilane am 15.04.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag 5 Rotmilane an der Kleinen Wand bei Bausenhagen/Bentrop.

Rotmilan über der Kleinen Wand .....am 15.04.17 Foto: Gregor Zosel

Rotmilan über der Kleinen Wand .....am 15.04.17 Foto: Gregor Zosel

Gute Thermik....am 15.04.17 Foto: Gregor Zosel

Gute Thermik....am 15.04.17 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg/ Unna: Waldwasserläufer, Bruchwasserläufer, Flussregenpfeifer, Bekassine, Silberreiher, Streifengans, Eisvogel, Wasseramsel, Steinschmätzer und Gartenrotschwanz am 14.04.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im NSG Kiebitzwiese entlang des Wanderweges vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 14 (!) Waldwasserläufer in der Sperrzone ( abfliegend in nordöstliche Richtung), 1 Bruchwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, 1 Bekassine, 3 Kiebitze (2:1), 7 Schnatterenten, 45 Reiherenten, 2 Haubentauchwer, 5 Zwergtaucher in 3 Reviere, 1 Streifengans, 62 Nilgänse, 18 Kanadagänse, 12 Graugänse (2 Nester), 29 Blässrallen ( 4 Nester), 19 Höckerschwäne (1 Nest), 1 später Silberreiher, 2 Graureiher, 1 Eisvogel, 4 Rohrammermännchen, 2 singende Fitisse sowie 1 Grünspecht. Über dem Ruhrtal einzelne Mehlschwalben und Rauchschwalben jagend.
Zuvor im Himmelmann Park: 1 Wasseramsel, 1 Höckerschwan, 7 Reiherenten sowie 4 Blässrallen (2 Nester).
Im Hindenburg Hain: 2 Birkenzeisige (1:1), 2 Dompfaffe (1:1), 1 Grünspecht sowie 1 Buntspecht beim Zimmern seiner Bruthöhle.
An der Kleinen Wand/ Neuenkamp: 2 Steinschmätzer sowie ca. 20 Rauchschwalben.
In der Hecke zwischen Vinning und Siddinghausen 1 Gartenrotschwanzmännchen.

Frühling mit Höckerschwäne auf der Kiebitzwiese....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Frühling mit Höckerschwäne auf der Kiebitzwiese....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Vogelgesang begleitete meinen Spaziergang durch die unterschiedlichen Gebiete ....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Vogelgesang begleitete meinen Spaziergang durch die unterschiedlichen Gebiete ....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher vor blühender Kulisse....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher vor blühender Kulisse....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Bekassine und Grauganspaar auf der überschwemmten Wiese in der Sperrzone....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Bekassine und Grauganspaar auf der überschwemmten Wiese in der Sperrzone....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Bruchwasserläufer im seichten Wasser der Kiebitzwiese....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Bruchwasserläufer im seichten Wasser der Kiebitzwiese....am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Während bei einigen Blässrallen noch kräftig am Nest gebaut wird......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Während bei einigen Blässrallen noch kräftig am Nest gebaut wird......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

...sitzen andere schon auf ihren Eiern......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

...sitzen andere schon auf ihren Eiern......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Im Hindenburg Hain baut dieser Buntspecht seine Höhle in eine Lärche......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Im Hindenburg Hain baut dieser Buntspecht seine Höhle in eine Lärche......am 14.04.17 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg: Gartenrotschwanz am 14.04.2017 (Marvin Lebeus)

Am späten Nachmittag auf der Kiebitzwiese -neben den gleichen Arten wie gestern- auch 1 weiblicher Gartenrotschwanz.

Gartenrotschwanz auf der Kiebitzwiese, am 14.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Gartenrotschwanz auf der Kiebitzwiese, am 14.04.2017 Foto: Marvin Lebeus

Werne: Limikolen und Gänse am 14.04.2017 (J. Hundorf, K. Nowack, M. Fehn)

Am frühen Abend konnten in den Rieselfeldern Werne unterschiedliche Arten von Limikolen und Gänsen beobachtet werden: So suchten in den wassergefüllten Blänken 3 Grünschenkel, 1 Rotschenkel, 1 m. Kiebitz, 2 Flussregenpfeifer und 6 Waldwasserläufer nach Nahrung. Ebenfalls war ein Schnatterentenpaar auf einer Wasserfläche zu beobachten. In einer binsenreichen Nasswiese hielten sich mind. 1 Bekassine mit 4 Schafstelzen und einigen Rohrammern auf. Auf den extensiven Weiden grasten zwischen vielen Kanadagänsen und einigen Graugänsen noch eine Weißwangengans, eine Blässgans und eine Streifengans. 4 Hohltauben überflogen das Gebiet in Richtung Süden.

Kamen: Vogeldaten, 09.04.2017 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler im blühendem Kirschbaum eifriger Vogelbesuch, alle pickten an den Blüten. Suchten wahrscheinlich kleine Insekten. Besucher waren Buchfink, Amsel, Zilpzalp, Zaunkönig, Heckenbraunelle, Ringeltaube, Türkentaube, Haussperling und Stieglitz. Anbei einige Bilder.

Buchfink-Männchen in Kirsche, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buchfink-Männchen in Kirsche, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zaunkönig -Reviergesang, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zaunkönig -Reviergesang, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Türkentaube gut versteckt in Kirschbaum, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Türkentaube gut versteckt in Kirschbaum, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Stieglitz in Kirschblüte, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Stieglitz in Kirschblüte, Kamen am 09.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Kamen: Misteldrossel, 05.04.2017 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler: seit einigen Tagen eine Misteldrossel im Garten. Holt Nistmaterial aus dem Teich (Algen und Moos) und verbaut einen langen Bindfaden. Nest ca 50 m entfernt in Nachbars Birken.

Misteldrossel zeigt die weißen Unterflügeldecken, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Misteldrossel zeigt die weißen Unterflügeldecken, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Misteldrossel Rückenansicht, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Misteldrossel Rückenansicht, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Misteldrossel, gut zu sehen die Weißverteilung der Schwanzfedern, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Misteldrossel, gut zu sehen die Weißverteilung der Schwanzfedern, Kamen am 05.04.2017 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Selm: Gartenrotschwanz 14.04.2017 (B.Warnke,I.Jädtke)

Heute an der Kläranlage Selm 1 Gartenrotschwanz singend und nahrungssuchend, desweiteren 2 Hohltauben, Singdrosseln und ein überfliegender Wanderfalke.

Werne: Grünschenkel, Rotschenkel, Waldwasserläufer am 14.04.17 (Th.Prall)

In den Rieselfeldern in Werne war heute eine schöne Limikolenansammlung anzutreffen: 3 Grünschenkel, 1 Rotschenkel, 6 Waldwasserläufer und 2 Flussregenpfeifer gingen in einer Überschwemmungsfläche auf Nahrungssuche. Zudem rasteten dort 10 Lachmöwen und 3 Sturmmöwen. 2 Wiesenschafstelzen saßen auf Zaunpfählen.

Bönen: Bekassinen, Rohrweihen, Rauchschwalben, Dorngrasmücke u.a. am 13.u.14.04.2017 (H.Peitsch)

Gestern  im HRB der Seseke >5 kurz auffliegende Bekassinen.

Heute zog gegen 10 Uhr eine Rohrweihe in nordöstliche Richtung über das Rückhaltebecken hinweg. Auch die Bekassinen bestätigten durch kurzes Auffliegen weiterhin ihre Anwesenheit.  4 Kiebitze halten sich jetzt ständig im HBR auf, ein Weibchen wohl brütend. Auch ein Paar Höckerschwäne scheinen sich mit der Anlage eines Nestes zu beschäftigen und >7 Rauchschwalben waren heute über dem Wasser jagend zu beobachten. Außerdem hier noch: 2 Graugänse, > 4 Paar Kanadagänse, 2 Graureiher, ~10 Stockenten, 4 Blässhühner und 2 Teichhühner.

Am Sesekeweg konnte ich meine erste Dorngrasmücke in diesem Jahr hören.

Im Industriegebiet, gegen 11.30 Uhr, eine weitere Rohrweihe über dem Getreidefeld am Stahlwerk Unna jagend. Das Kiebitzweibchen, welches ihren Partner durch Verkehrsunfall hier verloren hatte (siehe Meldung von B. Glüer am 07.04.), hielt sich noch am Feld auf, ebenso >6 Bluthänflinge, teilweise singend.

Rohrweihe vor Industriegebäude am 14.04.17 Foto: Hartmut Peitsch

Rohrweihe im Industriegebiet jagend, 14.04.17. Foto: Hartmut Peitsch

Unna: Nachtigall, Kampfläufer, Wiesenschafstelze, Baumpieper, 13.04.2017 (B.Glüer)

Auch im Unnaer Osten ist inzwischen die erste Nachtigall eingetroffen: in den Hemmerder Wiesen sang um 19. 20 h 1 Ex. – allerdings recht zaghaft nur zweimal.

Im „Babywald“ (UN-Kessebüren) inzwischen auch ein singender Baumpieper.

Im Hemmerder Ostfeld heute Morgen unter anderem 3 Kampfläufer und 2 Wiesenschafstelzen (m) auf frisch gegrubbertem Acker.

Fröndenberg: Mehlschwalben, Rauchschwalben, Klappergrasmücke am 13.04.2017 (Marvin Lebeus)

In einem Garten auf dem Mühlenberg, die für mich erste Klappergrasmücke.

Auf der Kiebitzwiese noch ~30 Rauchschwalben und ~4 Mehlschwalben, außerdem weiterhin 1 Bruchwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer und 1 Bekassine.

Fröndenberg: Birkenzeisige am 13.04.2017 (Sabine und Gregor Zosel)

Heute am Spätnachmittag endlich ein balzendes Birkenzeisigpaar im Hindenburg Hain im „Traditionsrevier“.

Fröndenberg: Steinschmätzer am 13.04.2017 (H. Knüwer)

Auf einer der beiden Feldvogelschutzflächen in der Strickherdicker Feldflur rasteten heute 4 Steinschmätzer (2 : 2), im näheren Umfeld, soweit vegetationsfrei, keiner.

Lünen: Dorngrasmücke am 13.04.17 (Th.Prall)

Heute morgen hörte ich meine erste Dorngrasmücke des Jahres aus einem Gebüsch am Lippefahrradweg in Richtung Innenstadt.

neuere Beiträge ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds