Werne/Lünen: Braunkehlchen, Flussuferläufer am 09.09.18 (Th.Prall)

In den Rieselfeldern in Werne rasteten heute 4 Braunkehlchen und gingen dort auf Nahrungssuche.

An der Lippe in Lünen in der Nähe der Salfordbrücke zogen 5 Flussuferläufer in westlicher Richtung durch.

Schwerte: Röllingwiese, 07.09.2018 (Hans Joachim Göbel)

Behäbig wie eine Rohrdommel schlich der Silberreicher weit draußen durch das Wasser. Nach langem Schleichen und Suchen hat er wohl ein kleines Fischchen erwischt. Anbei auch ein Belegbild vom Schwarzkehlchen. Leider wie immer viel zu weit weg. Etwa 210m. Ohne Spektiv in dem Röhricht nicht auszumachen. Geschweige denn zu erkennen.
Eisvogel, Bekassinen, Braunkehlchen waren auch zu sehen, letztere in typischer Haltung. Die Belegaufnahme ist allerdings noch vom 02.09.2018 von Gut Bockelühr. Da sind auch immer welche anzutreffen.

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Behäbig wie eine Rohrdommel - Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Behäbig wie eine Rohrdommel - Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nach langem Suchen mit kleiner Beute - Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nach langem Suchen mit kleiner Beute - Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Belegfoto: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen, Röllingwiese Schwerte, 07.09.2018 Belegfoto: Hans Joachim Göbel

Braunkehlchen, Bockelühr Schwerte, 02.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Braunkehlchen, Bockelühr Schwerte, 02.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Selm: Trauerschnäpper am 06.09.2018 (Uwe Norra)

Ein vermeintlicher Spatz unter dem Meisenknödelhalter an meiner Terrasse entpuppte sich bei genauerem Hinsehen als weibchenfarbener Trauerschnäpper.

Trauerschnäpper am 06.09.2018 Foto: Uwe Norra

Fröndenberg / Unna / Bönen: Trauerschnäpper, Steinschmätzer, Braunkehlchen, Gartenrotschwanz, Wanderfalke, „filmreife“ Jagdszene mit einem trickreichen Sperber, 04.-07.09.2018 (B.Glüer)

Südöstlich von Bönen-Flierich, in Gehölzen entlang des Radweges auf der alten Bahntrasse, heute und gestern je ein Trauerschnäpper.

Im Hemmerder Ostfeld 3 Steinschmätzer.

Über dem alten Golfplatz „Am Winkelshof“ gemeinsam mit 4 Mäusebussarden auch ein Wanderfalke kreisend.

Gestern (06.09.) und vorgestern nördlich der A44, in Höhe von Frdbg.-Ostbüren, auf einem abgeernteten Maisfeld ~25 Schafstelzen, ~30 Bachstelzen, >7 Steinschmätzer und >1 Braunkehlchen. Am Dienstag (04.09.) ebenda 1 adultes Rohrweihenmännchen.

Am selben Tag in den Hemmerder Wiesen 1 Gartenrotschwanz (m) – bis heute nach wie vor ein einzelner Kiebitz.

Vom heutigen Nachmittag sei noch eine spektakuläre und sicher ungewöhnliche Jagdszene eines Sperbers in der Kiebitzwiese (Frdbg.) kurz erzählt: bei meiner Ankunft am Aussichtshügel fielen zunächst ein paar Hundert Stare auf, die zu einem ballähnlichen Klumpen zusammengedrängt hin und herwogend in größere Höhen aufstiegen. – Eine typische Feindstrategie bei drohenden Angriffen aus der Luft. – Deshalb suchte ich den Himmel nach dem Urheber der Aufregung ab und fand einen relativ entspannt und schnurgerade daherfliegenden Sperber (w), der sehr hoch, von der Ruhr kommend, nach Norden Richtung Gewerbegebiet flog.

Die Stare schätzten die Situation inzwischen wohl ähnlich unaufgeregt ein wie ich, so dass der zusammengeballte Schwarm in alle Richtungen langsam zerfloss und sich abwärts schwebend aufzulösen schien. Offenbar war dies genau das Verhalten, auf das der Sperber in der Höhe gewartet hatte. Er drehte bei, kam zurück und beschleunigte in senkrechtem Sturzflug auf eine geschossartige Geschwindigkeit. Die Stare brauchten jetzt einen „Plan B“, denn weit unterhalb des angreifenden Sperbers und nahe dem Boden war die zuvor angewandte Taktik des Zusammenklumpens weniger erfolgversprechend. So versuchten sie allesamt in sausendem Flug rettendes Strauchwerk zu erreichen. Die Geschwindigkeit des herabstürzenden Sperbers war jedoch so gigantisch, dass die panischen Stare ohne eine Chance, irgendwelche Büsche erreichen zu können, zu Hunderten ins flache Wasser und die kniehohe Ufervegetation vor dem Aussichtshügel klatschten – der Sperber wie ein einschlagender Meteorit mitten dazwischen! – Für endlose Sekunden herrschte danach schockartige Stille – als müssten alle beteiligten Protagonisten begreifen, was überhaupt passiert war (mich eingeschlossen!). Dann erhoben sich die mit ausgebreiteten Flügeln im Wasser treibenden Stare wellenartig in mehr oder wenigen großen Gruppen und stieben in alle Richtungen auseinander. Auch aus der Vegetation stiegen immer noch weitere Stare auf. – Der Sperber blieb unsichtbar in einem Pflanzenbult, in das er gestoßen war, und ich stellte mir die Frage, ob er sich nicht vielleicht selbst das Genick gebrochen hatte. Doch dann erhob er sich plötzlich aus dem Grün mit einem zappelnden und quäkenden Star und flog in Richtung Aussichtshügel, um die Beute im schützenden Gebüsch in Sicherheit zu bringen.

Im Nachhinein habe ich mich gefragt, wie lange das Spektakel eigentlich gedauert hatte – insgesamt sicher weniger als eine Minute. Während der ganzen Zeit hatte ich meine Kamera schussbereit in der Hand – habe aber kein einziges Bild gemacht und stattdessen (gefühlt) nur die Luft angehalten …

Gartenrotschwanz an der Amecke in den Hemmerder Wiesen, 04.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Gartenrotschwanz an der Amecke in den Hemmerder Wiesen, 04.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Am Rande eines Maisstoppelfeldes ansitzender Steinschmätzer - unscharf dahinter: ein Braunkehlchen (Frdbg.-Ostbüren) ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Am Rande eines Maisstoppelfeldes ansitzender Steinschmätzer - unscharf dahinter: ein Braunkehlchen (Frdbg.-Ostbüren) ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auf demselben Maisstoppelfeld scheinen auch etliche Schafstelzen Fressbares zu finden ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auf demselben Maisstoppelfeld scheinen auch etliche Schafstelzen Fressbares zu finden ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... in der Tat hat das Maisstroh einiges an Insekten zu bieten ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... in der Tat hat das Maisstroh einiges an Insekten zu bieten ..., 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... hier wurde eine Schlupfwespe erbeutet, 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... hier wurde eine Schlupfwespe erbeutet, 06.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper nahe Bönen-Flierich, knapp erwischt (meist mit seinen ständigen `Bit-Rufen´ nur zu hören - aber nicht zu sehen), 07.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper nahe Bönen-Flierich, knapp erwischt (meist mit seinen ständigen `Bit-Rufen´ nur zu hören - aber nicht zu sehen), 07.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg-Ardey 05.09.2018 (Burkhard Koll)

Seit mehreren Tagen zeigt sich an unseren Sommerfliederblüten ein Taubenchwänzchen.

Schwerte: Röllingwiese, 06.09.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 06.09.2018 sah ich bei strömendem Regen in den Röllingwiesen die durchnässte Rohrweihe. Außerdem wieder Braunkehlchen. Auch ein Schwarzkehlchen-Männchen. Sie jagten fleissig. Was für Insekten bei strömendem Regen, Fliegen .. ist mir ein Rätsel. Silberreiher, 8 Bekassinen. Eisvogel, Löffelenten, Wasserralle usw. Für Belegfotos regnete es zu stark.

Rohrweihe, Röllingwiese Schwerte, 06.09.2018

Rohrweihe, Röllingwiese Schwerte, 06.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Rohrweihe, Röllingwiese Schwerte, 06.09.2018

Rohrweihe, Röllingwiese Schwerte, 06.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg: Weißstörche, Bekassinen, Grünschenkel, Flussuferläufer, Kiebitze, Schnatterenten, Gartenrotschwänze, Braunkehlchen, Eisvögel und Rohrweihen am 05.09.2018 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Vormittag konnte ich im NSG Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 2 Weißstörche, 1 Grünschenkel, 4 Bekassinen, 7 Schnatterenten, 4 Nilgänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 1 Silberfreiher, 8 Graureiher, 1 Gartenrotschwanz (W), 2 Braunkehlchen, 4 Eisvögel (3 Ex. am Wehr + 1 Ex. an der Rammbachmündung), 3 dj. Dorngrasmücken, mind ca. 1000 Stare sowie 2 dj. Rohrweihen.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.:2 Flussuferläufer, 8 Kiebitze, 5 Rostgänse, 9 Nilgänse, 5 Kanadagänse, 7 Graureiher sowie 1 Gartenrotschwanz (M).

Kurz nach Sonnenaufgang traf ich auf diese beiden Rehe. Den zärtlichen und vorsichtigen Berührungen der beiden hätte ich stundenlang zuschauen können.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Kurz nach Sonnenaufgang traf ich auf diese beiden Rehe. Den zärtlichen und vorsichtigen Berührungen der beiden hätte ich stundenlang zuschauen können.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Überfliegende Weißstörche.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Überfliegende Weißstörche.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher in einem Verbindungsgraben auf der Kiebitzwiese.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher in einem Verbindungsgraben auf der Kiebitzwiese.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Fangenspielen.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Fangenspielen.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Zwar nur ein Belegfoto, dafür aber beide Rohrweihen  in der Sichlerbucht auf einem Bild festgehalten.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Zwar nur ein Belegfoto, dafür aber beide Rohrweihen in der Sichlerbucht auf einem Bild festgehalten.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Zuvor waren beide Rohrweihen im Bereich des Flößergrabens zu beobachten.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Zuvor waren beide Rohrweihen im Bereich des Flößergrabens zu beobachten.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer im Hammer Wasserwerk.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer im Hammer Wasserwerk.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Die häufigste Großlibelle am Aussichtshügel war heute die Herbstmosaikjungfer.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Die häufigste Großlibelle am Aussichtshügel war heute die Herbstmosaikjungfer.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Noch einmal eine Vorderansicht.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Noch einmal eine Vorderansicht.....am 05.09.18 Foto: Gregor Zosel

Schwerte: Ruhraue, 04.09.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 04.09.2018 war am Alten Ruhrgraben wieder Braunkehlchenzug zu sehen. Über dem Storchenmast saßen 22 Hohltauben. Auf dem Stromleitungsmast, Nähe A45, waren 8 Kiebitze in den Wiesen zu sehen. Mal keine Hunde. Eine Rohrweihe flog über die Filterbecken und suchte auch zu Fuß Nahrung. An den Röllingwiesen angekommen, sah ich die Weihe immer noch fußläufig. Sie ist schon ein paar Tage da. Eine männliche Pfeifente ist seit dem 03.09.18 da. Ansonsten wie gehabt. Bekassinen usw.
Unerfreulich: Beim Eintreffen hörte man schon laute Knackgeräusche aus dem Gehölz neben dem Stand. Die Vögel zogen sich zurück auf die Wasserfläche. Eigentlich sind sie um diese Zeit sehr nah am Stand. Wegen der herabfallenden Eicheln. Es war wohl wieder mal ein oberschlauer, auswärtiger Fotograf, der den Stand nicht gefunden hat. Diese Ausrede hörte ich schon einmal, als ich letztes Jahr eine Fotografin zur Rede stellte. die unwissentlich 10m neben dem Stand unter einem Milanhorst saß. Und mir voller Stolz erzählte: So nah hat sie noch nie einen Milan gesehen. Zitat: „Er ist mir ganz nah über den Kopf geflogen!“ Der Milan hat nach der Belagerung seinen Brutversuch abgebrochen. Den Horst haben dann Krähen geplündert. Haben sich meine Befürchtungen wohl bewahrheitet, dass sich die Rückegassen der Waldarbeiten als neue Pfade durch das Unterholz entwickeln. Hoffen wir mal auf das nächste Frühjahr. wenn alles wieder zuwuchert. Das Waldstück ist übrigens sehr zeckenreich. Meine Frau und ich mussten das schon mehrfach bitter erfahren.

Fröndenberg: Kiebitzwiese, 03.09.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Am 03.09.2018 abends war in der Kiebitzwiese neben einem Silberreiher und 3 Bekassinen auch ein Fischadler zu sehen.
Er saß hinter der Sichlerbucht auf den abgestorbenen Birken.

Fischadler, Kiebitzwiese Fröndenberg, 03.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Fischadler, Kiebitzwiese Fröndenberg, 03.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Werne: Bläulinge, 26.08.2018 (Burkhard Klinkhammer)

Beide Fotos habe ich letzten Sonntag auf der Zechenbrache Schacht 7 in Langern aufgenommen. Dieser Fundort des Kurzschwänzigen Bläulings ist schon der dritte, der mir jetzt in Werne bekannt ist. Im Moment scheint sich dieser Schmetterling schnell auszubreiten – vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich – bis zu meinem Zufallsfund im letzten Jahr – nie darauf geachtet habe.
Nach den kurzen aber kräftigen Regenschauern hier in Werne – und endlich kühleren Temperaturen – hat sich die Zechenbrache – die bis dahin eher mit der amerikanischen Prärie vergleichbar war, mit gelben Blütenschleiern des Hornklees überzogen – darüber gaukelten zahlreiche Bläulinge. Hier habe ich auch meine beiden abgebildeten gefunden – leider ist mir – einmal wieder – kein Foto von der Flügelunterseite gelungen – das Tierchen wollte einfach nicht die Flügel zusammenklappen – so dass ich am Ende meiner Geduld unverrichteter Dinge abzog.

Kurzschwänziger Bläuling, Zechenbrache Werne - Schacht 7, 26.08.2018 Foto: Burkhard Klinkhammer

Kurzschwänziger Bläuling, Zechenbrache Werne - Schacht 7, 26.08.2018 Foto: Burkhard Klinkhammer

Bläuling, Zechenbrache Werne - Schacht 7, 26.08.2018 Foto: Burkhard Klinkhammer

Bläuling, Zechenbrache Werne - Schacht 7, 26.08.2018 Foto: Burkhard Klinkhammer

Werne/Hamm: Tibaum, 01.09.2018 (Horst R. Kraft)

Am 01.09.2018 hatte ich westlich der Tibaumbrücke (Hammer Stadtgebiet) viel Glück, der 1. September war fotografisch für mich eher einer der selteneren Tage, an dem Alles passte – das Licht, nur leicht windig, angenehme Temperatur, vor Allem aber dazu auch passende Akteure, von denen ich zwei noch nie habe fotografieren können.

Männliche Feuerlibelle, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 - ich konnte eine andere zuerst am 8.7.18 am Tibaum an einer völlig anderen weiter entfernten Stelle fotografieren Foto: Horst R. Kraft

Männliche Feuerlibelle, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 - ich konnte eine andere zuerst am 8.7.18 am Tibaum an einer völlig anderen weiter entfernten Stelle fotografieren Foto: Horst R. Kraft

Ausschnittvergrößerung eines anderen Fotos von heute, vom gleichen Tier, faszinierend der filigrane Flügelaufbau und die klar zu erkennenden Farben des  Pterostigmas, und die nur zu erahnenden Muskeln unter den  Flügelansätzen, die diese Flügel bewegen, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Ausschnittvergrößerung eines anderen Fotos von heute, vom gleichen Tier, faszinierend der filigrane Flügelaufbau und die klar zu erkennenden Farben des Pterostigmas, und die nur zu erahnenden Muskeln unter den Flügelansätzen, die diese Flügel bewegen, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Gelbling aus dem Komplex Weißklee-Gelbling (Goldene Acht) und Hufeisenklee-Gelbling, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Gelbling aus dem Komplex Weißklee-Gelbling (Goldene Acht) und Hufeisenklee-Gelbling, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Danach kam dann etwas, was den 1.9.18 für mich zu etwas Besonderem machte – auf mich flog ein Schwalbenschwanz zu, völlig unerwartet, aber ich wusste, Schwalbenschwänze waren am Tibaum schon vor ca. 3 – 4 Wochen gesehen worden, etwa acht. Ich hatte an einem Tag auch einen gesehen, aber nicht fotografieren können, denn er flog ohne Ende weiter und weiter, bis ich ihn nicht mehr sehen konnte.

Schwalbenschwanz - war mein erstes Foto von dem Tier, war nach langem Fliegen endlich auf dem Boden niedergegangen - flog danach weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - war mein erstes Foto von dem Tier, war nach langem Fliegen endlich auf dem Boden niedergegangen - flog danach weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - und wieder weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - und wieder weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - wieder weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - wieder weiter zu, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - der 1. September war für mich  ein guter Tag  für Fotos - vor allem auch wegen des Schwalbenschwanzes, hinter dem ich schon lange `her´ war, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Schwalbenschwanz - der 1. September war für mich ein guter Tag für Fotos - vor allem auch wegen des Schwalbenschwanzes, hinter dem ich schon lange `her´ war, Tibaum, Hamm, 01.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Insgesamt wurden diese Fotos innerhalb einer Stunde gemacht, 10:32-11:32, insgesamt waren es 92 Fotos, von denen sogar knapp über 80 meinen eigenen Ansprüchen nach absolut gut wurden, in der Digitalfotografie eher nicht so üblich.

Fröndenberg: Grünschenkel am 04.09.2018 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen konnte ich am Aussichtshügel im dichten Herbstnebel u.a. 1 Grünschenkel, 3 Bekassinen sowie 1 Silberreiher erkennen.
Mittags notierte ich im Hammer Wasserwerk u.a: 2 Flussuferläufer, 8 Kiebitze, 5 Höckergänse, 6 Rostgänse, 150-160 Kanadagänse, 6 Graugänse, 12 Nilgänse sowie 13 Graureiher.

Schwerte: Ringelnattern, Sommer 2018 (Meld.: Antje Bertelmann-Cordes, Hans-Joachim Göbel, Beob.: S. Janetzki, T. Sauer u. a.)

Zwischen Juni und August 2018 sind im Schwerter Ruhrtal zwischen Schwerte und Geisecke mehrfach von verschiedenen Beobachtern Ringelnattern nachgewiesen worden. Der Arbeitskreis Amphibien und Reptilien in NRW führt auf seiner Fundortkarte bisher hier keine Nachweise für das Blatt Schwerte auf.

Ringelnatter in der Schwerter Ruhraue, 30.08.2018 Foto: Thomas Sauer

Ringelnatter in der Schwerter Ruhraue, 30.08.2018 Foto: Thomas Sauer

Schwerte: Alter Ruhrgraben, 28.08.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 28.08.2018 waren am alten Ruhrgraben 5 Braunkehlchen, 1 junger Neuntöter, 1 Schwarzkehlchen, ein Trupp Pieper und einige Hohltauben zu sehen.
In den Röllingwiesen auch ein diesjähriger Neuntöter. 6 Bekassinen waren es am 28.08.2018. Die Löffelenten mehren sich. Krickenten, Knäkenten, Schnatterenten, und Stockenten sind gut vertreten.

Schwerte: Röllingwiese und mehr, 26.-27.08.18 (Hans Joachim Göbel)

Am 26.08.2018 in den Röllingwiesen noch 7, am 27.08. waren noch 4 Bekassinnen zu sehen. Außerdem 5 Löffelenten usw.
Am 26.08.18 berichtete ich vom Schwalbenschwanz im Garten eines Freundes. Von denen gibt es Neuigkeiten: Heute meldete er mir, er habe sogar 4 Exemplare an seinem Dill. Eine Raupe häutet sich gerade auf dem Bild. Er hat zum Schutz der Tiere ein Netz über den Dill gestülpt.
So toll das auch ist. Wenn man sich diesen Sommer betrachtet, frage ich mich, wo die vielen Falter, die ja wohl der Wärme folgen, genügend Nahrung finden. In der Landschaft gibt es ja nicht mehr Futterpflanzen. Eher weniger. Auf unserem Trip nach Holland hatten wir bei 800 km Fahrleistung gerade mal eine Wespe an der Autoscheibe.
Im Garten dagegen fiel uns auf, dass sich alles zu konzentrieren schien. Vom Frühjahr bis jetzt hatten wir sehr regen Besuch von einem Bienenstock. Auf jedem Gänseblümchen saß eine Biene. Auch die Schmetterlinge fallen über unseren Schrebergarten her. Im Umland ist ja kaum was Blühendes. Alles Grün in Grün. Kaum was Blühendes. Jeder Falter braucht ja auch seine spezielle Pflanze. Deshalb sicher auch die vielen Sichtungen in Privatgärten. So schnell wie die wärmeliebenden Arten zu uns kommen, kommen die Futterpfanzen nicht hinterher. Also kommen sie in die Gärten. Aber darüber kann man streiten.

Bekassinen in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 27.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Bekassinen in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 27.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schwalbenschwanz-Schutz, 27.08.2018

Schwalbenschwanz-Schutz, 27.08.2018

Raupe des Schwalbenschwanz, 27.08.2018

Raupe des Schwalbenschwanz, 27.08.2018

Schwerte: Röllingwiese, 23.-26.08.2018 (Hans Joachim Göbel)

Hier ein paar Sichtungen der letzten Tage. Ein Ornifreund schickte mir am 25.08.2018 ein Bild aus seinem Gemüsebeet. Gut getarnt ist die Schwalbenschwanz-Raupe. Sie frisst sich am Dill satt. Auch die Taubenschwänzchen verfolgen einen dieses Jahr. Am 26.08.2018 auf dem Balkon und in den Röllingwiesen. Teilweise zu zweit.
Am 23.08.2018 war in den Röllingwiesen unter anderem ein Flussuferläufer zu sehen. Am 26.08.18 waren zu sehen: 7 Bekassinen, etliche Entenarten. Darunter Knäkenten, Krickenten,´usw.
Dutzende Schwalben schwirrten umher. Einige machten in der Hecke Rast. Neben den 7 Bekassinen sah man auch wieder eine Wasserralle. Leider zeigen diese sich hier immer nur Sekunden.

Raupe des Schwalbenschwanz, 25.08.2018

Raupe des Schwalbenschwanz, 25.08.2018

Taubenschwänzchen in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Taubenschwänzchen in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Taubenschwänzchen auf dem Balkon, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Taubenschwänzchen auf dem Balkon, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussuferläufer in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 23.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussuferläufer in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 23.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Knäkente in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Knäkente in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Mehlschwalben in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Mehlschwalben in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Wasserralle in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Wasserralle in der Röllingwiese, Schwerte-Westhofen, 26.08.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg / Unna: Goldregenpfeifer, Wespenbussarde, Rohrweihen, Schwarzspecht, Weidenmeise, Trauerschnäpper, Grauschnäpper, Braunkehlchen, Steinschmätzer u.a., 01.-03.09.2018 (B.Glüer)

Heute Morgen in der Strickherdicker Feldflur (Frdbg.) ein einzelner Goldregenpfeifer. Anders als noch am Vortag bei Gregor Zosel heute nur noch 4 Steinschmätzer und 6 Braunkehlchen.

Im Buschholt (Frdbg.-Frömern) Weidenmeisenrufe.

Vom Zug der Wespenbussarde (gestern, 02.09. – tolle Zahlen von Hermann Knüwer!) habe ich leider nur flüchtig bzw. aus dem fahrenden Auto etwas mitbekommen: immerhin 4 Ex um 11.05 h über den Bielenbüschen (Frdbg.-Ostbüren), dann 11.55 h 1 Ex über der A1 südlich Hagen und 2 Ex über der A1 nahe Remscheid.
In den Bielenbüschen außerdem gestern eine eben flügge Hohltaube. – Passend dazu am Vortag (01.09.) ein Vertreter der Wohnungsbeschaffer für Hohltauben & Co: ein weiblicher Schwarzspecht mit einer langen Sitzrufreihe.

Ebenfalls am 01.09. konnten bei Fahrten durch mehrere Haarstrangdörfer erfreuliche 9 Hausrotschwänze ausgemacht werden (Ostbüren 2 Ex, UN-Dreihausen 2 Ex und Schafhausen 5 Ex). In Schafhausen außerdem noch 1 Trauerschnäpper und 1 Grauschnäpper. Zwei weitere Grauschnäpper am Abend desselben Tages auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“.
Nördlich Frdbg.-Hohenheide am selben Tage 2 Rohrweihen westwärts ziehend (1x w, ad u. 1x diesj.).

So kennt man es aus früheren Jahren: Hausrotschwänze auf Weidezaunpfählen - gerade im Spätsommer einst in oft großer Zahl (heute muss man diese Art vielerorts lange suchen), 01.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

So kennt man es aus früheren Jahren: Hausrotschwänze auf Weidezaunpfählen - gerade im Spätsommer einst in oft großer Zahl (heute muss man diese Art vielerorts lange suchen), 01.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Zwei `Zimmerleute´ des Waldes: weiblicher Buntspecht und - nach längerer Pause - auch mal wieder ein Schwarzspecht (w) in den Bielenbüschen ..., 01.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Zwei `Zimmerleute´ des Waldes: weiblicher Buntspecht und - nach längerer Pause - auch mal wieder ein Schwarzspecht (w) in den Bielenbüschen ..., 01.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... nicht weit davon entfernt: eine noch etwas unbeholfene, wohl gerade flügge Hohltaube ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... nicht weit davon entfernt: eine noch etwas unbeholfene, wohl gerade flügge Hohltaube ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch diese junge Rauchschwalbe hat wohl erst kürzlich das Nest verlassen (Frdbg.-Ostbüren) - viele ihrer Artgenossen haben uns bereits verlassen ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch diese junge Rauchschwalbe hat wohl erst kürzlich das Nest verlassen (Frdbg.-Ostbüren) - viele ihrer Artgenossen haben uns bereits verlassen ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diese in typischer Manier sehr gerade abgetrennte Polkappe eines Ringeltaubeneies unter einem Straßenbaum deutet darauf hin, dass da noch später Nachwuchs geschlüpft ist, 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diese in typischer Manier sehr gerade abgetrennte Polkappe eines Ringeltaubeneies unter einem Straßenbaum deutet darauf hin, dass da noch später Nachwuchs geschlüpft ist, 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ziehender Wespenbussard (m) über Frdbg.-Ostbüren mit besonders deutlichen Flugbildmerkmalen, die ihn vom sonst ähnlichen Mäusebussard unterscheiden: blattartig zum Körper verjüngte Flügel, zierlicher Kopf, langschwänziger, schlanker Körper ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ziehender Wespenbussard (m) über Frdbg.-Ostbüren mit besonders deutlichen Flugbildmerkmalen, die ihn vom sonst ähnlichen Mäusebussard unterscheiden: blattartig zum Körper verjüngte Flügel, zierlicher Kopf, langschwänziger, schlanker Körper ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diese beiden `Mitreisenden´ zeigen typische Merkmale der Geschlechter: oben ein Weibchen - unten ein Männchen (schärfer kontrastiert - besonders der Flügelhinterrand), 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diese beiden `Mitreisenden´ zeigen typische Merkmale der Geschlechter: oben ein Weibchen - unten ein Männchen (schärfer kontrastiert - besonders der Flügelhinterrand), 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ca. 20 m neben der Straße eine zunächst erfreuliche Schmetterlingsbegegnung (Schafhausen): Schwalbenschwanz landet auf Distelblüte - doch es sollen seine letzten Minuten werden ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ca. 20 m neben der Straße eine zunächst erfreuliche Schmetterlingsbegegnung (Schafhausen): Schwalbenschwanz landet auf Distelblüte - doch es sollen seine letzten Minuten werden ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... kurz nach der ersten Aufnahme zappelt er plötzlich im Netz einer Gartenkreuzspinne ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... kurz nach der ersten Aufnahme zappelt er plötzlich im Netz einer Gartenkreuzspinne ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... obwohl man meint, diesen schönen, wenn auch schon sehr `abgeflogenen´ Schmetterling `retten´ zu müssen, ist schon nach Sekunden alles zu spät ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... obwohl man meint, diesen schönen, wenn auch schon sehr `abgeflogenen´ Schmetterling `retten´ zu müssen, ist schon nach Sekunden alles zu spät ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die Kreuzspinne hat blitzartig mit einem Biss ein lähmendes Gift injiziert ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die Kreuzspinne hat blitzartig mit einem Biss ein lähmendes Gift injiziert ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... und beginnt danach in Ruhe, die Beute durch Haltefäden im Netz zu sichern ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... und beginnt danach in Ruhe, die Beute durch Haltefäden im Netz zu sichern ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... während des gruseligen Vorgangs wird  klar, dass hier nur mal mit Kamera festgehalten wird, was sonst (meist unsichtbar) tausendfacher Alltag in der Natur ist ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... während des gruseligen Vorgangs wird klar, dass hier nur mal mit Kamera festgehalten wird, was sonst (meist unsichtbar) tausendfacher Alltag in der Natur ist ..., 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... nach getaner Arbeit vollendet die offenbar gut versorgte Spinne eine unterbrochenes Malzeit im Zentrum ihres Netzes - der Schwalbenschwanz hängt als `Vorrat´ oder  `Nachspeise´ im Netz, 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

... nach getaner Arbeit vollendet die offenbar gut versorgte Spinne eine unterbrochenes Malzeit im Zentrum ihres Netzes - der Schwalbenschwanz hängt als `Vorrat´ oder `Nachspeise´ im Netz, 02.09.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Steinschmätzer, Braunkehlchen, Schafstelzen und Baumpieper am 02.09.2018 (Gregor Zosel)

Bei meinem 2 stündigen Sonntagsspaziergang durch die Strickherdicker Feldflur konnte ich heute am Vormittag u.a. folgendes beobachten: mind. 13 (!) Steinschmätzer, mind. 26 (!) Braunkehlchen (allein 19 Ex. in/an der Naturschutzfläche), ca. 20 Schafstelzen, einzelne rastende Baumpieper, 1 Rotmilan, 1 Sperber, 1 Turmfalke sowie 4 Mäusebussarde.

Braunkehlchen in der Strickherdicker Feldflur....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen in der Strickherdicker Feldflur....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Erfreulich auch die heute größere Zahl an Steinschmätzer....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Erfreulich auch die heute größere Zahl an Steinschmätzer....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Sperber zieht hoch seine Kreise....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Sperber zieht hoch seine Kreise....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Zilpzalp am Wegesrand vor einem Bilderbuchhimmel....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Zilpzalp am Wegesrand vor einem Bilderbuchhimmel....am 02.09.18 Foto: Gregor Zosel

Unna: Wespenbussard, Fischadler, Rohrweihe, Wanderfalke, Kiebitz und mehr am 02.09.2018 (H. Knüwer)

Auch heute reger Wespenbussardzug. Zwischen 9.50 Uhr und 11.50 Uhr zogen insgesamt 46 Ind. (3 um 10.15, 2 um 10.20, 13 um 10.30, 12 um 10.45 und 16 um 10.55) über den Beobachtungstandort am Ortsrand von Lünern hinweg. Außerdem 1 ziehender Fischadler (11.05), 3 ziehende Rohrweihen (jeweils m, 10.10, 10.50, 11.25), 3 Kiebitze, 1 Wanderfalke, 3 Rotmilane, 5 Mäusebussarde. Deutlich weniger Schwalben ziehend als gestern.

Unna/Schlückingen: Rotmilanzählung, Baumfalken, Wespenbussard, Sperber, Schwanzmeisen, Schafstelzen, Baumpieper, Steinschmätzer, Braunkehlchen, Mornellregenpfeifer und Ortolan am 31.08-01.09.2018 (Marvin Lebéus)

Bei der gestrigen „überregionalen Rotmilanzählung“ kann ich für das Gebiet um die Hemmerde Wiesen leider nur schlappe 10 Rotmilane melden. Der Vergleich zum Vorjahr mit 50-60 gezählten Vögeln stellt die gestrige Zählung deutlich in den Schatten. Hier nebenher noch erwähnenswert: 4 Baumfalken (mind 2 dj., mind. 1 ad.), 1 Sperber, 2 Baumpieper rastend auf Weidezäunen und ein Verband aus immerhin 12 Schwanzmeisen.

Bei Schlückingen heute noch erwähnenswert: 2 Turmfalken, 1 dj. Wespenbussard hier in der nahen Umgebung aufsteigend und dann nach Südwest abfliegend, >6 Schafstelzen, >5 durchziehende Baumpieper, >1 Braunkehlchen 4 Steinschmätzer rastend, 1 Ortolan um 7:50 tief durchziehend (leider nicht landend!) und 1 rufender Mornellregenpfeifer gegen 08:00 (vermutlich fliegend, Sichtkontakt bleibt aber leider aus).

Segelnder Rotmilan bei Hemmerde, am 31.08.2018 Foto: Marvin Lebéus

Segelnder Rotmilan bei Hemmerde, am 31.08.2018 Foto: Marvin Lebéus

Diesjähriger Wespenbussard (dunkle Morphe) aus verschiedenen Perspektiven, im Gelände an der plumperen Gestalt und der leuchtend gelben Schnabel-Wachshaut erkennbar, im Detail dann noch andere Merkmale (Flügel-spitze & -hinterrand) ausschlaggebend, am 01.09.2018 Foto: Marvin Lebéus

Diesjähriger Wespenbussard (dunkle Morphe) aus verschiedenen Perspektiven, im Gelände an der plumperen Gestalt und der leuchtend gelben Schnabel-Wachshaut erkennbar, im Detail dann noch andere Merkmale (Flügel-spitze & -hinterrand) ausschlaggebend, am 01.09.2018 Foto: Marvin Lebéus

Fröndenberg: Bekassinen, Krickenten, Braunkehlchen, Rohrammern, Wespenbussard, Baumfalke, Rohrweihe und Habicht am 01.09.2018 (Andreas Wilke und Gregor Zosel)

Heute bei dem zweimaligen Besuchs (vormittags und nachmittags) des Ostteils der Kiebitzwiese konnten u.a. folgende Beobachtungen gemacht werden: 3 Bekassinen, 2 Krickenten, 1 Silberreiher, 5 Graureiher, 6 Lachmöwen, 2 Eisvögel, 8 Braunkehlchen (5 Ex. am Aussichtshügel + 3 Ex. am Ostrand des NSG), 4 Rohrammern, 1 Grauschnäpper (rastend), 6 Schafstelzen, einzelne dj. Dorngrasmücken, 1 Rohrweihe, 1 Baumfalke, 2 Rotmilane, 2 Turmfalken, 3 Mäusebussarde sowie 1 ziehender Wespenbussard (vormittags).

Braunkehlchen in der Morgensonne am Aussichtshügel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen in der Morgensonne am Aussichtshügel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Auch die junge Dorngrasmücke liebt diesen sonnigen Platz......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Auch die junge Dorngrasmücke liebt diesen sonnigen Platz......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Junge Rohrammer im geflochtenen Sichtschutzzaun am Aussichtshügel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Junge Rohrammer im geflochtenen Sichtschutzzaun am Aussichtshügel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Alle drei Bekassinen beisammen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Alle drei Bekassinen beisammen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Gemeinsam wird im Schlick gestochert......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Gemeinsam wird im Schlick gestochert......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Mit diesem langen Schnabel kommt man schon einige Zentimeter tief in den Schlamm......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Mit diesem langen Schnabel kommt man schon einige Zentimeter tief in den Schlamm......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Bei jedem Greifvogel der übers Gebiet fliegt, gehen die Augen zum Himmel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Bei jedem Greifvogel der übers Gebiet fliegt, gehen die Augen zum Himmel......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher und Lachmöwe bei der gemeinsamen Jagd nach kleinen Fischen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher und Lachmöwe bei der gemeinsamen Jagd nach kleinen Fischen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwenversammlung im Flachwasser......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwenversammlung im Flachwasser......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Baumfalke kreist über die Wasserflächen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Baumfalke kreist über die Wasserflächen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Er hat es auf Libellen abgesehen, die er im Flug erbeutet und schon in der Luft mundgerecht zerlegt......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Er hat es auf Libellen abgesehen, die er im Flug erbeutet und schon in der Luft mundgerecht zerlegt......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Auch die Rohrweihe ist wieder auf Nahrungssuche hier im Gelände......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Auch die Rohrweihe ist wieder auf Nahrungssuche hier im Gelände......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Junger Mäusebussard hält kreisend über der Heckrindwiese nach Mäusen Ausschau  ......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Junger Mäusebussard hält kreisend über der Heckrindwiese nach Mäusen Ausschau ......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Wespenbussard zieht vorbei.....am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Wespenbussard zieht vorbei.....am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein schürender Fuchs auf Mäusejagd. Immer wieder sprang er Mäuselöcher an, wo vermutlich ein kleiner Nager neugierig herausschaute......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Ein schürender Fuchs auf Mäusejagd. Immer wieder sprang er Mäuselöcher an, wo vermutlich ein kleiner Nager neugierig herausschaute......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Paarungsrad der Heidelibellen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Paarungsrad der Heidelibellen......am 01.09.18 Foto: Gregor Zosel

Unna: Weißstorch, Fischadler, Wespenbussard, Wiesenweihe, Baumfalke und mehr am 01.09.2018 (H. Knüwer)

Während einer zweieinhalbstündigen Beobachtungszeit (10.00 -12.30 Uhr) am Ortsrand von Lünern waren zu sehen: durchziehend – 2 Weißstörche (10.50), 1 Fischadler (ad., 10.15), 1 Wiesenweihe (ad. m,12.00), 11 Wespenbussarde ( 3 um 10.30 + 8 um10.40), 2 Baumfalken (10.50), 1 Sperber (dj. w, 11.45) sowie teils ziehend/stationär – 12 Rotmilane, 13 Mäusebussarde (Doppelzählungen nicht ausgeschlossen) sowie 2 Turmfalken, 5 Kolkraben (wohl Familie), ferner permanenter Schwalbenzug (oftmals zwischenzeitlich über Maisfeldern jagend) mit geschätzt insgesamt ca. 500-600 Rauchschwalben, 200-300 Mehlschwalben, mind. 1 Uferschwalbe sowie ca. 250 Stare. Auffällig auch die hohe Zahl von geschätzt 40 Reisetaubenschwärmen (wohl dem Wochenende geschuldet) neben zahllosen einzeln fliegenden Haustauben.

Eisvogel, Reiher und Stare, Fröndenberg, 31.08.2018 (Gudrun und Günter Reinartz)

Vor dem Stammtisch waren wir noch kurz in der Kiebitzwiese. Dort entdecken wir eine Ente mit der Zeichnung einer Bergente, die genauso schnell wieder wegflog, wie sie entdeckt wurde. Für uns gab der Eisvogel in der Ferne noch eine Sondervorstellung und ein Graureiher tat sich schwer damit, Gewölle hochwürgen.

Ente mit der Zeichnung einer Bergente in der Kiebitzwiese, die leider nicht einmal eine Minute dort blieb. So waren für mich nur diese drei Fotos möglich.

Eine Bekassine stand während unserer Anwesenheit fast unbeweglich am gleichen Platz

Der Eisvogel gab eine Sondervorstellung.

Bussarde beobachteten die Wiese von uns aus sehr weit weg.

Stare umschwirrten die Heckrinder.

Der Graureiher hatte schwer zu kämpfen, das Gewölle hoch zu würgen!

Zum Abschluss, weil es schön ist!

Fröndenberg / Kr. SO: Thunbergschafstelzen, Wiesenschafstelzen, Rotkehlpieper (?!), Mornellregenpfeifer, Rohrweihe, Baumfalke, Wespenbussardzug u.a., 30./31.08.2018 (B.Glüer)

Gestern Morgen im Süden von Frdbg.-Ostbüren 1 westwärts ziehende, adulte Rohrweihe (m). Auf gegrubberten Feldflächen ebenda ~ 150 Bluthänflinge, 11 Schafstelzen, 1 Thunbergschafstelze (w), 14 Bachstelzen, 1 Steinschmätzer.

Heute Morgen jenseits der Kreisgrenze bei Schlückingen (Kr. SO) unter 16 Schafstelzen auch 1 Thunbergschafstelze (m), 12 Bachstelzen, 1 Feldlerche, 1 jagender Baumfalke und vermutlich 1 Rotkehlpieper (flog leider ab und entfernte sich westwärts mit markanten Rufen). Um 9.30 h kamen aus Richtung NO 7 Mornellregenpfeifer (4x ad und 3x diesj.) überhingeflogen. Sie setzten zunächst ihren Flug nach SW bis zum Horizont fort, drehten dann in einem großen Bogen bei und kamen zurück, um zu landen. Wäre interessant zu wissen, ob sie ihren Zug für eine Rast unterbrochen haben, oder ob sie nur innerhalb eines Kurzstreckenfluges ihren Rastplatz gewechselt haben.

Gegen Mittag (14.35 h) über Frdbg.-Hohenheide nochmal Wespenbussardzug: in lockerer Folge 17 Ex sehr hoch westwärts ziehend.

Thunbergschafstelze (w) am frühen Morgen südlich von Frdbg.-Ostbüren ..., 30.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Thunbergschafstelze (w) am frühen Morgen südlich von Frdbg.-Ostbüren ..., 30.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das männliche Pendant ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das männliche Pendant ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auf Rapsstoppeln bei Schlückingen, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auf Rapsstoppeln bei Schlückingen, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Mornellregenpfeifer bei Schlückingen rastend ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Mornellregenpfeifer bei Schlückingen rastend ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... einer von drei diesjährigen ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... einer von drei diesjährigen ..., 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... mit einem von vier adulten Vögeln, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... mit einem von vier adulten Vögeln, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussarde in großer Höhe bei Frdbg.-Hohenheide, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussarde in großer Höhe bei Frdbg.-Hohenheide, 31.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg: Löffler am 31.08.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag wurden alle anderen Beobachtungen zur Nebensache! Denn wann sieht man Löffler in unseren Regionen? Deshalb staunte ich nicht schlecht, als ich die 2 Löffler auf der Kiebitzwiese entdeckte. Diese suchten trotz des Lärms aus dem Industriegebiet, von vorbeifahrenden LKWs oder staunenden Radfahrern im seichten Gewässer entlang der Strasse nach nahrung. Ein Kehrwagen war es, der sie dann doch, Stunden später, so erschreckte, dass sie in östliche Richtung abflogen. Die deutlich schwarzen Flügelspitzen zeigten, dass es junge, unberingte Löffler im Jugendkleid waren. Wo die beiden wohl als nächstes auftauchen?
Ansonsten notierte ich im Ostteil der Kiebitzwiese u.a.: 1 Rohrweihe, 1 Silberreiher, 5 Graureiher, 4 Braunkehlchen sowie 4 Rohrammern.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk waren 3 Baumfalken, 3 Flussuferläufer, 8 Kiebitze, 4 Rostgänse, 5 Höckergänse, und 1 Braunkehlchen erwähnenswert.
Auch im warmer Löhen entdeckte ich 2 Braunkehlchen.
An der Wickede/Schlückingener Strasse „In der Siedlung“ weitere 3 Braunkehlchen sowie 1 Steinschmätzer.

Löffler auf der Kiebitzwiese.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Löffler auf der Kiebitzwiese.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Einmal beide von der Seite.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Einmal beide von der Seite.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Das Wasser, das bis zu den Knien geht, ist für die Löffler die ideale Wasertiefe zum Jagen.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Das Wasser, das bis zu den Knien geht, ist für die Löffler die ideale Wasertiefe zum Jagen.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Mit dem löffelartigen Schnabel wird das Wasser und der Boden nach Fressbaren durchkämmt.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Mit dem löffelartigen Schnabel wird das Wasser und der Boden nach Fressbaren durchkämmt.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Neben den vielen Muscheln und kleinen Wassertieren ist ein kleiner Fisch aber mal ein größerer Happen.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Neben den vielen Muscheln und kleinen Wassertieren ist ein kleiner Fisch aber mal ein größerer Happen.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Beim Abflug sah man deutlich die dunklen Flügelspitzen, die typisch für das Jugendkleid sind.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Beim Abflug sah man deutlich die dunklen Flügelspitzen, die typisch für das Jugendkleid sind.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Der Silberreiher ist zwar auch weiß, aber bei weitem nicht so selten.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Der Silberreiher ist zwar auch weiß, aber bei weitem nicht so selten.....am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Unsere Rohrweihe ist ja nun auch schon eine ganze Weile auf der Kiebitzwiese und Umgebung zu beobachten. Rupfungen zeigen, dass sie es hauptsächlich auf junge Blässrallen abgesehen hat......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Unsere Rohrweihe ist ja nun auch schon eine ganze Weile auf der Kiebitzwiese und Umgebung zu beobachten. Rupfungen zeigen, dass sie es hauptsächlich auf junge Blässrallen abgesehen hat......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Im Rüttelflug sucht sie die Gewässer nach Beute ab......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Im Rüttelflug sucht sie die Gewässer nach Beute ab......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen auf der Heckrindweide nahe des Aussichtshügels......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen auf der Heckrindweide nahe des Aussichtshügels......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen in einer Hecke im Warmer Löhen......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen in einer Hecke im Warmer Löhen......am 31.08.18 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg/ Wickede: Neuntöter, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Weißwangengans, Rostgänse, Silberreiher, Flussuferläufer, Kiebitze , Rohrweihe und Baumfalke am 30.08.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag konnte ich im Ostteil der Kiebitzwiese u.a. 1 Rohrweihe, 2 Nilgänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 4 Graureiher, 4 Braunkehlchen sowie 2 Eisvögel beobachten. Heute keine Zählung der Wasservögel auf der Ruhr.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 3 Flussuferläufer, 4 Kiebitze, 1 Weißwangengans, 18 Rostgänse, 249 kanadagänse, 15 Graugänse, 16 Nilgänse + 8 Pulli, 1 Silberreiher, 9 Graureiher, 92 Lachmöwen, 1 Gebirgsstelze, 1 Braunkehlchen sowie 1 Baumfalke. Auch hier im Gebiet keine Zählung der übrigen Wasservögel.
In einer Hecke östlich der Hellkammer heute noch 3 späte Neuntöter (mind 2 dj.+ 1 weibchenfarbig) im Brutrevier. Hier auch auf einem angrenzenden Stoppelfeld 1 Steinschmätzer.
Bei Schlückingen 1 Steinschmätzer und 1 Braunkehlchen.

Rohrweihe über der Kiebitzwiese.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über der Kiebitzwiese.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen am Ostrand des NSG.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen am Ostrand des NSG.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Die Hybridgans zeigt der Ente, wer hier Herr der Wasserfläche ist.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Die Hybridgans zeigt der Ente, wer hier Herr der Wasserfläche ist.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher schreitet durch eine zuwachsende Wasserfläche.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Graureiher schreitet durch eine zuwachsende Wasserfläche.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Ein zweiter Graureiher jagt lieber im offenen Wasser.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Ein zweiter Graureiher jagt lieber im offenen Wasser.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Hier haben sich zwei Flussuferläufer wohl zu einem Plausch getroffen.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Hier haben sich zwei Flussuferläufer wohl zu einem Plausch getroffen.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz an einem moosbewachsenen Filterbecken im Hammer Wasserwerk.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz an einem moosbewachsenen Filterbecken im Hammer Wasserwerk.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Mehrere Exemplare der Goldenen Acht konnte ich heute im Hammer Wasserwerk entdecken.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Mehrere Exemplare der Goldenen Acht konnte ich heute im Hammer Wasserwerk entdecken.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Dj.Neuntöter im Brutgebiet östlich der Hellkammer.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Dj.Neuntöter im Brutgebiet östlich der Hellkammer.....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Turmfalke am Wegesrand nördlich von Bentrop....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Turmfalke am Wegesrand nördlich von Bentrop....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Steinschmätzer bei Schlückingen....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Steinschmätzer bei Schlückingen....am 30.08.18 Foto: Gregor Zosel

Selm: 29.08.2018 Dahler Holz und Altbork (Dirk Niggemann)

Viele Kleinvögel, darunter auch singende Gartenbaumläufer und eine Gimpelfamilie mir 3 Jungvögeln. 1 Wespenbussard  mit Applaudierflug und ein adultes Habichtmännchen. Auf den Feldern waren zwei Trupps mit > 10 Feldlerchen und gemischte Finkentrupps zu sehen. Auf einem Hof in Altbork konnte ich über einen langen Zeitraum eine Turmfalkenfamilie beobachten .

Unna: Brachvogel am 30.08.2018 (H. Knüwer)

Gegen 10 Uhr 6 nach Westen ziehende Brachvögel über Lünern.

Fröndenberg / Unna / Kr. SO: Wespenbussardzug, Mornellregenpfeifer, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Wanderfalke, Rohrweihe, Rebhühner, Silberreiher u.a., 29.08.2018 (B.Glüer)

Erwartungsgemäß zeigten die Wespenbussarde heute einen ersten „Hauptkampftag“ im Wegzuggeschehen. Nachdem die Zahlen aus Falsterbo / Südschweden (vor 3 Tagen noch bei 38, dann bei 0 …) gestern sprunghaft auf 649 (!) ziehende Wespenbussarde angestiegen waren, konnte heute auch bei uns mit deutlichen Zugbewegungen gerechnet werden (siehe auch Meldungen im Nachbarkreis SO). Sehr erfreulich auch die Beobachtung von Gregor Zosel – sein Foto zeigt einen diesj. Jungvogel. Er könnte durchaus zu einer im Umfeld von Gut Scheda vermuteten Brut gehören. Nördlich von Frdbg.-Hohenheide konnte ich ab 11.40 h insgesamt 14 ziehende Wespenbussarde zählen (2, 1, 1, 9, 1,). Ein weiterer Wb. fiel durch Applaudierflug (!) auf und erwies sich auf Fotos später als der „alte Bekannte“, der seit dem 07.07. hier schon mehrfach gemeldet worden ist. Sein territoriales Verhalten gegenüber ziehenden Artgenossen dürfte zu diesem extrem späten Zeitpunkt als weiteres Indiz für eine Brut im hiesigen Umfeld gewertet werden.

Als weiteres Tageshighlight konnten knapp jenseits der Kreisgrenze am frühen Morgen 2 Mornellregenpfeifer (diesj.) bei Schlückingen ausgemacht werden. Ebenda außerdem 5 Braunkehlchen.

Im Hemmerder Ostfeld 7 (!) Schwarzkehlchen, 2 Steinschmätzer, 1 Feldlerche und nochmals das Rebhuhnpaar mit dem einzelnen Jungvogel. Aus Osten kommend 1 ziehender Silberreiher.

Nödrlich von UN-Siddinghausen morgens 5 Rotmilane.

Westlich Frdbg.-Ostbüren 1 diesj. Wanderfalke.

In der Kiebitzwiese (Frdbg.) 1 diesj. Rohrweihe.

Wespenbussardwegzug hat begonnen - hier schrauben sich insgesamt 9 Vögel in einem Thermikschlauch in große Höhen (Frdbg.-Hohenheide) ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussardwegzug hat begonnen - hier schrauben sich insgesamt 9 Vögel in einem Thermikschlauch in große Höhen (Frdbg.-Hohenheide) ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... etwas niedriger zieht hier ein Männchen vorbei (Frdbg.-Hohenheide) ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... etwas niedriger zieht hier ein Männchen vorbei (Frdbg.-Hohenheide) ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wieder in großer Höhe: `Applaudierflug´ des schon mehrfach aus dieser Region gemeldeten Wespenbussardmännchens will gar nicht so recht zum Zuggeschehen passen, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wieder in großer Höhe: `Applaudierflug´ des schon mehrfach aus dieser Region gemeldeten Wespenbussardmännchens will gar nicht so recht zum Zuggeschehen passen, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Diesjähriger Wanderfalke zieht zwischen Frdbg.-Ostbüren und Backenberg seine Kreise, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Diesjähriger Wanderfalke zieht zwischen Frdbg.-Ostbüren und Backenberg seine Kreise, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

`Prominente´ Durchzügler bei Schlückingen ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

`Prominente´ Durchzügler bei Schlückingen ..., 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... zwei diesjährige Mornellregenpfeifer, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... zwei diesjährige Mornellregenpfeifer, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... etwas `bescheidener´ - Rebhuhnpaar im Hemmerder Ostfeld mit nur einem einzigen Jungvogel, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

... etwas `bescheidener´ - Rebhuhnpaar im Hemmerder Ostfeld mit nur einem einzigen Jungvogel, 29.08.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg/ Unna/ Wickede: Kolbenente, Steinschmätzer, Braunkehlchen und Wespenbussard am 29.08.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 1 Kolbenente (Männchen im Schlichtkleid; Erstnachwies für das NSG Kiebitzwiese), 1 Braunkehlchen sowie 1 Sperber.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 10 Kiebitze, 13 Rostgänse, 1 Silberreiher, 9 Graureiher sowie 1 Gebirgsstelze.
Im Warmer Löhen nördlich der Bahnlinie 1 Braunkehlchen in einem großen gemischten Vogelschwarm aus Grünfinken, Sperlingen, Bluthänflingen, Buchfinken und Goldammern.
Am Gut Scheda ein kreisender Wespenbussard.
In der Streuobstwiese bei Unna/Speckgabel 1 Gartenrotschwanz und 1 Grauschnäpper.
Bei Schlückingen an der Büdericher Haar 4 Steinschmätzer.

Nun steht auch die Kolbenente auf der Artenliste des NSG Kiebitzwiese.......am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Nun steht auch die Kolbenente auf der Artenliste des NSG Kiebitzwiese.......am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen nahe des Aussichtshügels der Kiebitzwiese.......am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen nahe des Aussichtshügels der Kiebitzwiese.......am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen im Warmer Löhen.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen im Warmer Löhen.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Wespenbussard über der Feldflur bei Gut Scheda.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Wespenbussard über der Feldflur bei Gut Scheda.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper in einem Obstbaum in der Streuobstwiese bei Unna Speckgabel.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper in einem Obstbaum in der Streuobstwiese bei Unna Speckgabel.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Eine Etage tiefer ein rastender Gartenrotschwanz.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Eine Etage tiefer ein rastender Gartenrotschwanz.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Steinschmätzer bei Schlückingen.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

Steinschmätzer bei Schlückingen.....am 29.08.18 Foto: Gregor Zosel

neuere Beiträge ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds