Autor: hm

Fröndenberg: Feuersalamander am 09.09.2021 (H. Knüwer, Harald Maas)

Zusammen mit Hermann Knüwer konnten wir bei einer abendlichen Exkursion erfreulicherweise mindestens 65 Feuersalamander im Ostholzbachtal antreffen. Darunter waren auch einige junge Salamander.
Außerdem waren noch einige Erdkröten, ein Molch, sowie Teich- und Grassfrosch unterwegs.

Feuersalamander am 09.09.2021 (Foto: Harald Maas)
Erdkröte am 09.09.2021 (Foto: Harald Maas)

Unna-Hemmerde: Brachvogel am 06.09.2021 (Harald Maas)

Bei einem Besuch gegen 19 Uhr der Hemmerder Wiesen waren nicht viele Vögel zu sehen. Dafür konnte man das Konzert der Laubfrösche hören, von denen ich allerdings keine sehen konnte.
Außerdem waren an einer Eiche Raupen der Mondeule zu sehen und zum Schluß flogen noch zwei Brachvögel davon.

Raupen der Mondeule auf den Hemmerder Wiesen (Foto: Harald Maas)
Zwei Brachvögel auf den Hemmerder Wiesen (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Alpenstrandläufer, Flussuferläufer u.a. am 13.08.2021 (Harald Maas)

Gegen 19:00 Uhr konnte man auf der Kiebitzwiese, unterhalb des Aussichtshügels, einige Limikolen beobachten. Dort waren unter anderem mindestens 12 Flussuferläufer, ein Alpenstrandläufer, ein Kiebitz, 3 Silberreiher, min. 3 Graureiher, und eine Weisswangengans.

Alpenstrandläufer auf der Kiebitzwiese am 13.08.2021 (Foto: Harald Maas)
Flussuferläufer auf der Kiebitzwiese am 13.08.2021 (Foto: Harald Maas)
Flussuferläufer auf der Kiebitzwiese am 13.08.2021 (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Doppelschnepfe am 12.05.2021 (A. Hünting, Harald Maas)

Bereits am 12.05.2021 konnten wir zusammen eine vermeintliche Bekassine unterhalb des Aussichtshügels auf der Kiebitzwiese beobachten.
Dieser Schnepfenvogel hatte nach einer, uns unbekannten, Rufreihe immer wieder den Kopf hoch gestreckt und in den Nacken geworfen.
Nach einem Gespräch von A. Hünting mit sachkundigen Ornithologen aus dem Nachbarkreis Soest konnten diese bestätigen, das es sich um eine Doppelschnepfe handelt.
Wesentliche Merkmale (kürzere Schnabellänge, Flügelbinden !, Kopfzeichnung) sind auf den gemachten Fotos sehr gut zu erkennen.
„Dies scheint erst die sechste Feststellung einer Doppelschnepfe in Mittelwestfalen seit 1950 (alle in den Kreisen Soest und Unna), von denen allerdings wohl nur zwei auch von den zuständigen Kommissionen anerkannt sind. Es dürfte sich für unsere Region aber um den ersten belegten Nachweis der Art überhaupt und um die erste auch balzende Doppelschnepfe handeln.“ (Zitat)

Doppelschnepfe auf der Kiebitzwiese unterhalb des Aussichtshügels (Foto: Harald Maas)
Vergleich der Schnabellänge der Doppelschnepfe (rechts) zur Bekassine (links in Schwarz-Weiß) (Fotos: Harald Maas)

Fröndenberg: Schwarzmilan, Flussregenpfeifer, u.a. am 14.03.2021 (Harald Maas)

Am heutigen Tag zwischen 14 und 15 Uhr bei kühlem und wolkigem Wetter auf der Kiebitzwiese konnte ich folgendes entdecken:
Weißstorch 1, Rotmilan 2, Schwarzmilan 1, Mäusebussard 2, Kiebitz 1, Flussregenpfeifer 1, Silbermöwe 1, Schnatternde 1/1, Stockente ca. 8/8, Nilgans >20, Kanadagans >20, Graugans >20, Star >100, Graureiher 1, Bachstelze 2.

Vermutlich eine junge Silbermöwe auf der Kiebitzwiese am 14.03.2021 (Harald Maas)
Schwarzmilan auf der Kiebitzwiese am 14.03.2021 (Foto: Harald Maas)
Kiebitze auf der gleichnamigen Wiese am 14.03.2021 (Foto: Harald Maas)
Nur als Belegfoto, das sehr weit entfernt. Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese am 14.03.2021
(Foto: Harald Maas)

Fröndenberg/Menden: Gänsesäger, Kernbeisser u.a. am 06.02.2021 (Harald Maas)

Bei einem Spaziergang am heutigen Samstag vom Hindenburghain bis zum Himmelmannpark konnte man ca. 30 Reiherenten, 2 Kormorane, ca. 20 Blessrallen und ca. 20 Stockenten sehen. Außerdem kletterte dort ein Eichhörnchen die Bäume rauf und runter.
Auf dem weiteren Weg von der Hönnemündung bis kurz vor Bösperde war folgendes zu entdecken: Gänsesäger 4 (2m/2w), Wasseramsel 1, Dompfaff 4, Kernbeisser 1, Kormoran 1, Schwanzmeise 4, Buchfink 5, Blaumeise 4, Kohlmeise 10, Grünfink 4.

Eichhörnchen im Hindenburghain, am 06.02.2021 (Foto: Harald Maas)
Blessralle auf der Ruhr, am 06.02.2021
(Foto: Harald Maas)
Kernbeisser im Bereich der Hönnemündung, am 06.02.2021 (Foto: Harald Maas)
Gänsesäger (1m/2w) im Bereich der Hönnemündung, am 06.02.2021 (Foto: Harald Maas)
Gänsesäger (m) im Bereich der Hönnemündung, am 06.02.2021 (Foto: Harald Maas)
…und noch eins, weil er so schön ist. Eisvogel von der Kiebitzwiese am 05.02.2021 (Foto: Harald Maas)

Unna-Hemmerde: Kornweihe, Rotdrossel u.a. am 06.11.2020 (Alfred Haberschuss und Harald Maas)

Heute auf der Hemmerder Wiesen, zusammen mit Alfred Haberschuss, konnten wir folgende Vogelarten sehen: Wiesenpieper > 5, Rotdrossel >30, Wacholderdrossel >40, Turmfalke 2, Sperber 1, Kornweihe 1, Mäusebussard 2, Silberreiher 1, Star >40, Bachstelze 4, Dompfaff 1w, Graureiher 1, Ringeltaube >20, Rotkehlchen 2.

Wiesenpieper auf den Hemmerder Wiesen am 06.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Rotdrossel auf den Hemmerder Wiesen am 06.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Kornweihe hoch über den Hemmerder Wiesen am 06.11.2020 (Foto: Harald Maas)

Unna-Hemmerde: Mönchsgrasmücke, Bachstelzen, u.a. am 05.11.2020 (Harald Maas)

Am heutigen Tag in den Hemmerder Wiesen konnte ich, teilweise zusammen mit Bernhard Gluer folgende Arten antreffen:
Mönchsgrasmücke 1, Wintergoldhähnchen 4, Bachstelze 6, Star >60, überfliegende Kormorane 15, Mäusebussard 2, Sperber 1, Turmfalke 2, Kolkrabe 2, Wacholderdrossel > 20, Rotdrossel >10, Silberreiher 2, Graureiher 1, Ringeltaube >30, Nilgans 5, Rohrammer 2.

Eine späte Mönchsgrasmücke auf den Hemmerder Wiesen, am 05.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Wintergoldhähnchen auf den Hemmerder Wiesen, am 05.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Bachstelzen als Schafsreiter auf den Hemmerder Wiesen, am 05.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Bachstelze auf Schaf, auf den Hemmerder Wiesen, am 05.11.2020 (Foto: Harald Maas)
Rohrammer auf den Hemmerder Wiesen, am 05.11.2020 (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Fischadler, Weissstörche, Zwergtaucher u.a. am 29.08.2020 (Harald Maas)

Heute auf dem Mühlenberg, in unserem Garten, in der Nähe von unserem Vogelhäuschen, ein Sperber.

Auf der Kiebitzwiese konnten, zwischen 16:30 und 19:30 Uhr, die folgenden Arten gesehen werden:
Weissstörche 50-60, Schnatterente 2, Zwergtaucher 2, Silberreiher 1, Graureiher 5, Turmfalke 1, Kanadagänse 50, Nilgänse 6, Fischadler 1, Star >200, Mehlschwalbe > 10, Stockente >10, Eisvogel 1, Wespenbussard >20.

Ein Sperber auf dem Mühlenberg, am 29.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Zwischen 50 und 60 Weissstörche über der Kiebitzwiese, am 29.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Fischadler auf der Kiebitzwiese, leider sehr weit weg, am 29.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Kreisende Wespenbussarde über der Kiebitzwiese, am 29.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Zwergtaucher, Löffelente ua. (Harald Maas)

Heute auf der Kiebitzwiese konnten neben >50 Kanadagänsen, 1 Graugans, 5 Nilgänsen, 6 Graureiher, 1 Silberreiher, 2 Schafstelzen, >10 Mehlschwalben, >50 Stare, >20 Stockenten, ein Zwergtaucher und eine weibliche Löffelente, zwischen den weiblichen Stockenten, gesehen werden.
Später im Bereich der großen Wand ein Rotmilan und 4 Mäusebussarde.

Zwergtaucher auf der Kiebitzwiese am 22.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Löffelente auf der Kiebitzwiese am 22.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Rotmilan im Bereich der großen Wand in Fröndenberg am 22.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Neuntöter, Sperber u.a. am 14.08.2020 (Harald Maas)

Auf der Kiebitzwiese konnte man am 14.08.20 zusammen mit K. und A. Matull neben den „normalen Arten“ folgendes beobachten:

Sperber auf der Kiebitzwiese am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Neuntöter am Aussichtshügel auf der Kiebitzwiese am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Dorngrasmücke am Aussichtshügel auf der Kiebitzweise am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Am gleichen Tag in Ostbüren im Ostfeld war folgendes zu sehen.

Kleiner Perlmutterfalter in Ostbüren am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Olivenbrauner Zünsler in Ostbüren am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Wespenbiene (Nomada goodeniana ?) in Ostbüren am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Zebra- oder Wespenspinne in Ostbüren am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Hausrotschwanz in Ostbüren am 14.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Fröndenberg: Weissstörche, Silberreiher u.a. am 03.08.2020 (Harald Maas, Hartmut Brecher)

Am heutigen Tag ab 16:30 Uhr auf der Kiebitzwiese war nicht sehr viel zu sehen.
Erwähnenswert neben den normalen Verdächtigen, wie z.B. Weissstorch 2 Jungvögel + 1 Altvogel, Silberreiher 1, Graureiher 6, Neuntöter 2, Turmfalke 1, Sperber 1, sind noch zusätzliche 50-60 Weissstörche hoch überfliegend, kreisend und dann nach Westen abziehend erwähnenswert.

Silberreiher auf der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Neuntöter auf der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Weissstörche über der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)
Weissstörche über der Kiebitzwiese am 03.08.2020 (Foto: Harald Maas)

Unna-Hemmerder Wiesen: Wespenbussard u.a. am 15.05.2020 (Harald Maas)

Ergänzend zu der Meldung von Bernhard Glüer, konnte ich zusammen mit Hartmut Brecher am Abend noch einen weiblichen Wespenbussard beobachten.
Außerdem konnte man unter anderem folgende Insekten sehen: Florfliege, gemeine Wespenschwebfliege und den seidigen Glanzrüssler.

Weiblicher Wespenbussard in den Hemmerder Wiesen am 15.05.2020 (Foto: Harald Maas)
Seidiger Glanzrüssler in den Hemmerder Wiesen am 15.05.2020
(Foto: Harald Maas)
Gemeine Wespenschwebfliege in den Hemmerder Wiesen am 15.05.2020 (Foto: Harald Maas)
Florfliege in den Hemmerder Wiesen am 15.05.2020 (Foto: Harald Maas)