Autor: gz

Fröndenberg: Gänsesäger, Pfeifenten, Rostgänse, Wasserrallen, Bekassine, Wiesenpieper und Kernbeißer am 30.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag (7:50- 11:30 Uhr) habe ich die Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung „abgewandert“. Dabei habe ich eine Artenliste mit am Ende 49 (!) Arten erstellt. Äußere Bedingungen waren anfangs fast wolkenloser Himmel bei -5°C, wodurch die stehenden Gewässer der Kiebitzwiese total gefroren waren. Lediglich die Ruhr war eisfrei. Die Artenliste stellt sich wie folgt dar: 1 Bekassine (fliegt aus Neimener Bach auf), 2 quiekende Wasserrallen am Flößergraben, 9 Gänsesäger (5:4), 5 Schnatterenten, 37 Reiherenten, mind. ca. 80 Stockenten (meist in Sperrzone), 12 Blässrallen, 1 Teichralle, 2 Zwergtaucher, 19 Nilgänse, 13 Kanadagänse, 58 Graugänse, 5 Höckerschwäne (+ 1 toter Höckerschwan am Südufer der Ruhr im Mendener NSG Auf dem Stein), 3 Silberreiher, 2 Graureiher, 4 Kormorane, 12 Lachmöwen, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, mind. 3 Kernbeißer (1 Ex. am Aussichtshügel + mind. 2 Ex. nahe des Hindenburg Hains), 16 Wiesenpieper, 6 Schwanzmeisen, 16 Blaumeisen, 9 Kohlmeisen, 2 Gartenbaumläufer, 1 Kleiber, 10 Rotkehlchen, 3 Heckenbraunellen, 9 Zaunkönige, ca. 60 Erlenzeisige (nahe Münzenfund), 22 Distelfinken, 6 Goldammern, ca. 10 Grünfinken, 2 Buchfinken, 1 Buntspecht, 1 Grünspecht, 19 Amseln, 2 Wacholderdrosseln, 11 Stare, 30-40 Haussperlinge (in den Büschen nahe Josefskirche und der Graf-Adolfstr.), 6 Saatkrähen (überfliegend), 3 Dohlen, 5 Rabenkrähen, 2 Elstern, 2 Eichelhäher, ca. 150 Ringeltauben (davon ein Schwarm von ca. 120 Ex.), 1 Sperber, 3 Turmfalken sowie 1 Mäusebussard.

Nach dem Mittag im Hammer Wasserwerk u.a.: 23 Pfeifenten, 3 Schnatterenten, ca. 140 Stockenten, 29 Rostgänse, 34 Nilgänse, 1 Graugans, 7 Kanadagänse, 2 Zwergtaucher, 8 Graureiher sowie 1 Bachstelze. Auch hier im Wasserwerk waren die Filterbecken etwa zur Hälfte zugefroren.

Eiszapfen
Minus 5 Grad Celsius zeigte das Thermometer heute früh an. Am Neimener Bach sind über Nacht wunderbare „Eisskulpturen“ entstanden…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitzwiese
Sonnenaufgang vom Wehr aus betrachtet…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitzwiese
Der Raureif brachte eine wunderbare Stimmung auf die Kiebitzwiese…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kiebitzwiese
Traumhaftes Winterwetter im Ruhrtal…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Hagebutte
Der Winter hat überall mit seinen Eiskristallen wunderbare Kunstwerke gezaubert…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gänsesäger
Endlich sind die ersten Gänsesäger im NSG Kiebitzwiese als Wintergäste eingetroffen…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher in der vereisten Sichlerbucht…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher am Ruhrufer…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Goldammer
Goldammer sticht mit ihrem leuchtenden Gelb in den vereisten Büschen deutlich ab…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wacholderdrossel
In den „weißen“ Büschen kann sich nun kein Vogel mehr verstecken. Und auch beim Naschen an den Beeren und Hagebutten fehlt jegliche Tarnung…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotkehlchen
im Winter sind die Rotkehlchen wenig scheu. Da kann man sich die Fotomotive mit ihnen meist sogar aussuchen…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kleiber
Kleiber im NSG Kiebitzwiese…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Turmfalke
Turmfalke auf Ansitz nahe des Heckrindunterstandes…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Lachmöwe
Lachmöwe über der Ruhr kreisend am Münzenfund…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Reiherenten
Reiherenten in der Morgensonne auf der Ruhr…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Pfeifenten
Pfeifenten im Hammer Wasserwerk…..am 30.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Winterspaziergang mit Zilpzalpgesang am 28.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute traute ich meinen Ohren kaum, als aus einem Feldgehölz der Gesang eines Zilpzalps erklang. Bei näherem Hinschauen, entdeckte ich gar 2 Zilpzalpe, die trotz Minustemperaturen am balzen waren. Das Männchen saß oben singend in einem Baum und lockte mit heftigen Flügelschlagen wohl das Weibchen, das unruhig durchs Geäst hüpfte. Normal für Ende November ist das sicher nicht!! Weiterhin notierte ich die Vogelarten mit Zahlen entlang meiner Winterwanderung durch die Gebiete der Wilkenhige, Westicker Heide und der Neimener Feldflur (nördlich der Reithallen), wobei ich wieder nur die Vögel neben des Spazierweges beachtete, ohne Abstecher in die angrenzenden Wälder zu machen. Der Verlauf des Weges ist in der folgenden Karte zu erkennen. Folgende 31 Arten standen auf meiner Liste: 2 Zilpzalpe, mind. ca. 300 Distelfinken (wahrscheinlich sogar ca. 500 !!), 3 Wiesenpieper, 22 Blaumeisen, 21 Kohlmeisen, 1 Gartenbaumläufer, 6 Kleiber, 25 Amseln, ca. 20 Wacholderdrosseln, 3 Rotdrosseln, ca. 30 Haussperlinge (an den Reithallen), 2 Goldammern, 1 Grünfink, 1 Wintergoldhähnchen, 1 Dompfaff (nur gehört), ca. 40 Buchfinken, 7 Rotkehlchen, 8 Zaunkönige, 1 Heckenbraunelle, 1 Grünspecht, 2 Buntspechte, ca. 120 Ringeltauben, 4 Rabenkrähen, 1 Elster, 1 Graureiher, 17 Nilgänse, 2 Graugänse, 88 Kanadagänse, 1 Sperber, 1 Turmfalke sowie 1 Mäusebussard.

Karte
Strecke meiner heutigen Winterwanderung…..am 28.11.2020 (Gregor Zosel)
Eisblume
Minus 1 Grad zeigte das Thermometer an, als ich bei Sonnenaufgang mich auf den Weg machte. Der Raureif verzauberte die Natur in ein leichtes „Wintermärchen“…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wilkenhige
Gefrorener Weg durch die Westicker Heide oberhalb der Wilkenhige. Rechts im Winterhanffeld hielten sich die meisten der Distelfinken und auch die Wiesenpieper auf…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Immer wieder hielt ich die Kamera in den auffliegenden Schwarm der Distelfinken. Auf allen Ausschnitts-Fotos waren ausschließlich Distelfinken zu sehen, also ein reiner Stieglitzschwarm…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Distelfinken im Winterhanf…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Aber auch die angrenzenden Hecken waren voll diese bunten Vögel…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Distelfink genießt die Morgensonne…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Zilpzalp
Weg durch die Westicker Heide hoch in Richtung Hohenheide. Links im Feldgebüsch entdeckte ich die beiden Zilpzalpe…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Zilpzalp
Zilpzalp im Winter ist ein seltenes Bild…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Zilpzalp
Zilpzalp im Brombeergebüsch…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Zilpzalp
Singend und mit dem Flügeln schlagend versuchte das Männchen den zweiten Zilpzalp, wohl ein Weibchen, anzulocken…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Heckenbraunelle
Heckenbraunelle im Gehölzstreifen…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Neimener Feldflur
Während im Ruhrtal noch dichter Nebel hing, war oben in den Feldfluren schon klare Sicht bei strahlend blauen Himmel…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagänse
Kanadagänse auf den Feldern oberhalb der Neimener Reithallen…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Neimener Feldflur
Blick aus der „Neimener Feldflur“ in Richtung Hohenheide…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Grünfink
Einsamer Grünfink am Wegesrand. Überhaupt sind von den größeren Winter-Trupps an Grünfinken, Goldammern und Buchfinken, die man von früher kennt, nichts zu sehen…..am 28.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Vogelwelt im Löhnbachtal am 25.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormitttag hat es mich ins Fröndenberger Löhnbachtal gelockt. Viele Gebiete der Heimat werden stiefmütterlich behandelt, sodass ich mir vorgenommen habe, ab und zu mal das ein oder andere Kleinod meiner Heimatstadt aufzusuchen. Für alle Nichtfröndenberger und Nichtortskundige habe ich eine Karte beigefügt, worauf ich meine heutige Wegstrecke eingezeichnet habe. Zwar war die Ausbeute an Vogelarten und Zahlen nicht sehr groß, trotzdem war es mal spannend, einen Bestand der Vogelwelt dieses Gebietes „für heute“ zu erfassen. So notierte ich nur entlang des Weges, ohne in die Wälder „vorzudringen“: 1 Gebirgsstelze, mind. 16 Blaumeisen, nur 1 Kohlmeise, 1 Schwanzmeise, 5 Kleiber, 1 Dompfaff, 1 Heckenbraunelle, 3 Zaunkönige, 6 Rotkehlchen, 2 Distelfinken, ca. 10 Haussperlinge, ca. 25 Buchfinken, 4 Amseln, 1 Misteldrossel, ca. 10 Ringeltauben, 1 Dohle, 2 Rabenkrähen, 2 Eichelhäher, 1 Buntspecht, 1 Grünspecht, 3 Mäusebussarde, 2 Turmfalken (1:1) sowie 6 überfliegende Nilgänse.

Karte
Meine heutige Wegstrecke im Gebiet des Löhnbachtales und der Wächelten (Waldgebiet)…..am 25.11.2020 (Gregor Zosel)
Löhnbach
Nur eigentlich ein kleiner unscheinbarer Bach: der Löhnbach am Waldgebiet der Wächelten…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Löhnbachtal
Blick aus dem Löhnbachtal hinauf zur Hohenheide…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Löhnbachtal
Blick über das neue „Regenrückhaltebecken in den Wächelten“ auf Fröndenberg…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Heckenbraunelle
Zumindest eine Heckenbraunelle konnte ich in einer Hecke entdecken…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotkehlchen
Rotkehlchen hört man in diesen Tagen meist zuerst, bevor man sie zu Gesicht bekommt…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Haussperling
Ein Haussperling schaut neugierig aus dem dichten Laubwerk der Brombeerhecke hervor…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Turmfalke
Turmfalke auf seinem Ansitz…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mäusebussard
Heller Mäusebussard am Waldrand der „Wächelten“…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Pinguinfigur
Dieser Königspinguin, den ich im angrenzenden Freibad entdeckte, kam als „Exot“ nicht auf meine Artenliste…..am 25.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg/Menden: Kolkraben, Wasseramseln, Rotdrosseln, Wacholderdrosseln, Erlenzeisige und möglicher Blaumeiseneinflug am 24.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag habe ich eine kleine Wanderung gemacht. Zuerst durch den Himmelmann Park, vorbei an der Hönnemündung und schließlich einen Rundweg durch die Mendener Ruhraue; so war meine Wegstrecke. Bei einer Überschneidung des Weges (z.B. Himmelmann Park) habe ich diesen Abschnitt natürlich nur einmal gezählt, es sei denn, neue Arten kamen dazu. Auffallend waren in der Ruhraue die vielen Blaumeisen, wobei zwei Trupps von 12 und 8 Ex. deutliche Zugbewegung entlang der Hecken machten. Auf der folgenden Karte ist der erste abgelaufende Abschitt im Himmelmann Park (Fröndenberger Gebiet) in blau eingezeichnet; der längere Weg durch die Mendener Ruhraue/Hönnemündung in rot eingezeichnet. In der Ruhraue habe ich nur die Gehölze entlang des Weges abgesucht. Die langen Hecken durch die Felder blieben, um eine Störung zu vermeiden, ungezählt. Insgesamt notierte ich für die beiden Zählgebiete folgende Arten und Zahlen:

Himmelmann Park: 5 Reiherenten, 5 Stockenten, 2 Zwergtaucher, 16 Blässrallen, 3 Höckerschwäne, 1 Eisvogel, 16 Amseln, ca. 30 Wacholderdrosseln, mind. 4 Rotdrosseln, 2 Buntspechte, 1 Grünspecht, 2 Gartenbaumläufer, 7 Blaumeisen, 5 Kohlmeisen, 3 Grünfinken, 2 Buchfinken, 7 Ringeltauben, 4 Rabenkrähen, 4 Elstern, 2 Dohlen sowie 7 überfliegende Kolkraben (in SO-Richtung,laut rufend).

Hönnemündung/Mendener Ruhraue: 1 Schnatterente, 22 Stockenten, 17 Reiherenten, 1 Teichralle, 13 Blässrallen, 2 Nilgänse, 2 Kanadagänse, 1 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 4 Graureiher, ca. 70 Lachmöwen (nahe der Kläranlage), 4 Kormorane, 1 Eisvogel, 2 Wasseramseln, 1 Gebirgsstelze, 2 Grünspechte, 1 Buntspecht, ca. 10 Rotdrosseln, ca. 100 Wacholderdrosseln (in 3 Trupps von ca. 10, 30 und 60 Ex.), 18 Amseln, 6 Stare, 8 Kohlmeisen, mind. 34 (!) Blaumeisen, 2 Sumpfmeisen, 2 Rotkehlchen, 2 Gartenbaumläufer, 1 Kleiber, mind. ca. 300 Erlenzeisige (mehrere Hundert im kleinen Wäldchen im Zentrum der Ruhraue, sowie ca. 30 Ex. am Ruhrufer), 1 Goldammer, 4 Buchfinken, 9 Zaunkönige, 3 Dompfaffe (1:2), ca. 15 Distelfinken, ca. 10 Haussperlinge, 2 mal überfliegende Feldlerchen (nur Rufe, kein Sichtkontakt), ca. 50 Ringeltauben, 2 Elstern, ca. 50 Dohlen, ca. 30 Rabenkrähen, 1 Fasan, 1 Sperber, 5 Turmfalken sowie 2 Mäusebussarde.

Ruhraue
Meine heutige „Wanderkarte“……am 24.11.2020 (Gregor Zosel)
Ruhraue
Sonnenaufgang am Abtissenkamp nahe der Hönnemündung……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Fröndenberg
Die erste Sonne lässt Fröndenberg im Morgenlicht erstrahlen……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Weidekätzchen
Obwohl morgens leichter Bodenfrost war, kam es mir beim Anblick der blühenden Weidekätzchen doch eher wie ein Frühlingsspaziergang vor……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
Wasseramsel in ihrem Revier……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
„Frühstücksbuffett unter Wasser“ ……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel am Hönneufer……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Rotdrossel an der Hönnemündung……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wacholderdrossel
Gleich nebenan eine Wacholderdrossel……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wacholderdrossel
Wacholderdrossel am Ruhrufer……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisig
Heute war eine große Anzahl an Erlenzeisigen in den Mendener Ruhrauen zu beobachten……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisig
Nur als fast der gesamte Schwarm einam aufflog, konnte ich die ungefähre Anzahl „überschlagen“……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Zwischen den Erlenzeisigen konnte ich auch einzelne Distelfinken entdecken……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Dompfaff
Dompfaffmännchen in der Mendener Ruhraue……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Dohle
Die Dohlen suchten zusammen mit den Rabenkrähen auf den Feldern nach Nahrung. Die meisten der der Dohlen waren „Fröndenberger“, denn sie flogen gemeinsam in Richtung Marien- und Stiftskirche, wo sie eine größere Brutkolonie in den Kirchen und umliegenden Bäumen haben……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Dohle
Flugstudie einer Dohle……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kormoran
Kormorane an der Ruhr……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Turmfalke
Anfangs saßen alle 5 Turmfalken, wie an einer Perlenkette aufgereit, auf der Hochspannungsleitung, wo ich sie so optimal zählen konnte. Später verteilten sie sich im Gelände……am 24.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Kranichzug, Mittelspecht und Rotdrosseln direkt vor der eigenen Haustür am 23.11.2020 (Gregor Zosel)

Nachdem bei Sonnenaufgang 1 Mittelspecht, 1 Rotdrossel und später 3 Distelfinken meine Futterstelle im eigenen Garten (grenzt direkt am Hindenburg Hain) besuchten, habe ich heute mich mal ausgiebig mit der Vogelwelt in der benachbarten Parkanlage befasst. So besuchte ich den Hindenburg Hain gegen 8:30, 11:30 und 14:30 Uhr für jeweils ca. 1 Stunde. Dabei konnte ich u.a. folgendes beobachten: 1 Silberreiher und 1 Eisvogel an der Ruhr, 1 Mittelspecht (M), mind. 2 Buntspechte, 1 Grünspecht, ca. 20-30 Rotdrosseln, ca. 20 Wacholderdrosseln, ca. 20 Amseln, 5 Distelfinken, 2 Erlenzeisige, 2 Dompfaffe (1:1), 2 Sumpfmeisen, ca. 20 Blaumeisen, ca. 10 Kohlmeisen, mind. 4 Kleiber, mind. 2 Gartenbaumläufer, ca. 10 Rotkehlchen, 2 Heckenbraunellen, 2 Zaunkönige, ca. 30 Haussperlinge, ca. 5 Buchfinken, 7 Elstern, 2 Eichelhäher, 3 Rabenkrähen, 4 Dohlen, ca. 20 Ringeltauben, 2 Türkentauben sowie 1 Sperber. Gegen 15 Uhr ein Trupp von 176 Kranichen direkt übern Park gen SW ziehend. Etwas später noch weitere Kranichrufe aus Richtung Menden/Schwitten hörbar, leider kein Sichtkontakt.

Kranich
Kranichzug über dem Hindenburg Hain…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Schon seit einiger Zeit hält sich ein größerer Trupp Rotdrosseln im Park auf…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Überhaupt scheint in diesem Jahr der „Winterbestand“ an Rotdrosseln höher als die letzten Jahre zu sein…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Amsel
Die Beeren der Büsche im Park locken nun allerlei der gefiederten Freunde an…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kleiber
Kleiber in Pose…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gartenbaumläufer
Gartenbaumläufer untersucht jede Ritze in der Borke des Baumes in der Hoffnung nach schmackhaften Insekten…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gartenbaumläufer
Er ist seit Jahren regelmäßiger Brutvogel hier im Park. Seine Nester finden wir immer wieder in den speziellen Baumläuferkästen…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Haussperling
Die Haussperlinge halten sich meist in den dichteren Büschen der Parkanlage auf. Zwischendurch besucht der Trupp regelmäßig auch meine Futterstelle im Garten…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotkehlchen
Rotkehlchen in großer Zahl findet man im Moment nicht nur in den Parkanlagen…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Dohle
Zwei Dohlenpärchen haben schon alte Krähennester in den Platanen am Parkeingang in Augenschein genommen. Sie brüten hier in der näheren Umgebung mit mehreren Paaren…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Aus meinem Küchenfenster heraus konnte ich diesen Distelfink ablichten. Er holt sich den Samen der Wilden Karde, die am Rande meiner Wildwiese geblüht hat…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Distelfink
Die Wilde Karde ist nicht nur wegen ihren reichhaltigen Samen für die Vogelwelt wertvoll, sie bietet auch in ihren charakteristischen Blattansätzen wichtige Überwinterungsmöglichkeiten für Insekten. Deshalb schneide ich die abgestorbenen Blumen erst im Frühjahr zurück…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eichhörnchen
Den ganzen Tag über spielten mindestens 4 Eichhörnchen in der Parkanlage Fangen.…….am 23.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Wintergoldhähnchen, Erlenzeisige und steigende Nilganszahl am 20.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes notieren: 249 (!) Nilgänse, 22 Graugänse, 95 Kanadagänse, 2 Höckerschwäne, 6 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 2 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Bergpieper, > 100 Erlenzeisige sowie mindestens 6 Wintergoldhähnchen (Trupp am Ruhrufer).

Im angrenzenden Hammer Wasserwerk weitere 36 Nilgänse, 2 Rostgänse, 20 Kanadagänse, 1 Graugans, 3 Silberreiher sowie 3 Graureiher.

Somit ist die Zahl der Nilgänse im Osten Fröndenbergs auf 285 (!) angestiegen.

Wintergoldhähnchen
Seltener Gast im NSG Kiebitzwiese: ein Wintergoldhähnchen….am 20.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisige
In den Wipfeln der Erlen auf dem Ruhrdamm ein großer Trupp Erlenzeisige….am 20.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Nilgans
„Massenschlägerei“ bei den Nilgänsen beim Buhlen um die schönste Braut….am 20.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Nilgans
Da flogen teilweise die Fetzen, äh natürlich die Federn.….am 20.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Wasservogelzählung mit steigenden Rostgans- und Nilganszahlen, hoher Stockentenzahl, Steppenmöwe, Wasserralle, Bekassinen, Eisvögel, Gebirgsstelzen, Wasseramselbalz und Bergpieper am 16.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute habe ich im Rahmen der NWO-Wasservogelzählung das Fröndenberger östliche Ruhrtal von der Hönnemündung bis zur östlichen Stadtgrenze aufgesucht. Bei ca. 10°C war das Wetter recht wechselhaft; von Sonnenschein mit blauem Himmel, starker Bewölkung mit leichten Regenschauern und starkem Wind alles dabei. Dabei konnte ich in den einzelnen Teilgebieten diesmal folgendes notieren:

Hönnemündung/Himmelmann Park: 38 Stockenten, 5 Reiherenten, 1 Teichralle, 8 Blässrallen, 2 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 13 Lachmöwen, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, 2 Wasseramseln, ca. 30 Rotdrosseln, ca. 40 Wacholderdrosseln, 1 Grünspecht sowie 1 Sperber.

Hindenburg Hain: 83 Stockenten, 22 Reiherenten, 24 Blässrallen, 1 Zwergtaucher, 1 Kormoran, 2 Grünspechte (1:1) sowie 1 Mittelspecht (M).

NSG Kiebitzwiese: 2 Bekassinen, 1 Wasserralle, 2 Krickenten, 3 Schnatterenten, ca. 300 Stockenten, 33 Reiherenten, 13 Blässrallen, 7 Zwergtaucher, 4 Höckerschwäne, 2 Rostgänse, 228 (!) Nilgänse, 103 Kanadagänse, ca. 150 Graugänse (zogen meist in die Umgebung ab), 2 Silberreiher, 2 Graureiher, 3 Kormorane, 1 Steppenmöwe, 3 Eisvögel, 1 Gebirgsstelze, 3 Bergpieper, 7 Rotdrosseln, ca. 20 Wacholderdrosseln sowie 1 Grünspecht.

Hammer Wasserwerk: 87 Stockenten, 1 Zwergtaucher, 64 (!) Rostgänse, 26 Nilgänse, 99 Kanadagänse, 47 Lachmöwen, 3 Silberreiher, 11 Graureiher, 1 Eisvogel, 2 Bergpieper sowie ca. 50 Distelfinken.

NSG Obergraben westlich Wickede: 17 Stockenten, 18 Reiherenten, 2 Zwergtaucher, 2 Höckerschwäne, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Kormoran, 1 Eisvogel, ca. 20 Erlenzeisige, ca. 150 (!) Wacholderdrosseln, ca. 30 Bachstelzen zusammen mit ca. 200 Stare in einer Schafherde.

Der Rekord der Nilgänse hat sich somit für das Gebiet Kiebitzwiese/Hammer Wasserwerk auf 254 Ex. erhöht. Auch die Zahl der Rostgänse liegt nun mit 66 Ex. nur noch 3 Vögel unter dem alten Rekord!

Wasseramsel
Wasseramsel an der Hönnemündung….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel an der Hönnemündung….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Rotdrossel
Noch immer locken die Ebereschen am Hönneufer und am Radweg Rotdrosseln und Wacholderdrosseln an….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Graureiher
Graureiher am Ruhrufer im Himmelmann Park….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Sperber
Sperber über dem Himmelmann Park….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Nilgänse
Nilgänse, soweit das Auge reicht. Leider sind dagegen die Zahlen der „einheimischen“ Arten sehr, sehr bescheiden.….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Nilgans
….und an Nachwuchs wird es auch in der Zukunft wohl nicht mangeln!….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Schnatterente
Da ist der Stockerpel wohl dem Schnattererpel etwas zu nah auf die Pelle gerückt….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Rostgans
Das Orange der Rostgänse leuchtet im Hammer Wasserwerk schon von weitem….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Kanadagans
Kanadagänse auf dem Weg ins Wasserwerk….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Steppenmöwe
Steppenmöwe überfliegt das Fröndenberger Ruhrtal schon im Morgengrauen….am 16.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)

Wickede/Fröndenberg: Wasseramselbalz, Eisvögel und Mittelspecht am 13.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormttag bei traumhaften Wetter nach leichtem Bodenfrost habe ich die renaturierte Ruhr in Wickede zwischen den zwei Wehranlagen aufgesucht. So konnte ich in dem einsehbaren Teil der Ruhr, vom Fahrradweg aus, u.a.folgendes beobachten: 4 Wasseramseln (2 balzende Paare mit Vollgesang an je der beiden Wehranlagen), 3 Eisvögel, 1 Gebirgsstelze, ca. 20 Distelfinken, ca. 10 Erlenzeisige, 4 Dompfaffe (3:1), 4 Grünfinken, 2 Goldammern, ca. 5-10 Schwanzmeisen, 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 118 Kanadagänse (haben hier die Nacht verbracht), 3 Nilgänse, 16 Reiherenten, 5 Zwergtaucher sowie 2 Kormorane.

Heute im eigenen Garten (grenzt am Fröndeberger Hindenburg Hain) mal wieder 1 Mittelspecht an meiner Futterstelle.

Wehr
Blick von der Fischtreppe auf eine der beiden Wehranlagen…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Wasseramsel
Wasseramselpaar am „oberen“ Wehr…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Wasseramsel
Auch am „unteren“ Wehr balzten die Wasseramseln…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Eisvogel
Am renaturierten Ruhrabschnitt finden die Eisvögel unendlich viele tolle Ansitze…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Silberreiher
Durch das bunte Herbstlaub hindurch konnte ich diesen Silberreiher ablichten…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Graureiher
Graureiher fischt in den Stromschnellen…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Kormoran
Wie war nochmal das Sprichwort? „Lieber einen Kormoran auf dem Dach, als………!“ (Oder
so ähnlich)…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Obergraben
Zwergtaucher auf dem „Obergraben“…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)
Stockenten
Einfach mal treiben lassen! Stockerpel im schönsten Licht ebenfalls auf dem Obergraben…..am 13.11.2020 (Foto:Gregor Zosel)

Fröndenberg: Bergpieper, Pfeifenten, Krickenten, viele Rostgänse und weiter steigende Nilganszahlen am 11.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich am Aussichtshügel der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 7 Krickenten, 8 Pfeifenten (einfliegend; landen auf der Ruhr in der Sperrzone), 2 Schnatterenten, 162 (!) Nilgänse, 2 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 2 Bergpieper sowie 2 Eisvögel.

Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 2 weitere Pfeifenten, 65 (!) Rostgänse, 59 (!) weitere Nilgänse, 14 Kanadagänse, 1 Höckerschwan, 4 Zwergtaucher (auf der Ruhr), 3 Silberreiher, 5 Graureiher, 3 Wiesenpieper sowie ca. 30 Wacholderdrosseln. Somit waren heute in beiden Gebieten im Osten Fröndenbergs insgesamt 221 Nilgänse anwesend!

Im Warmer Löhen mind. ca. 30 Bachstelzen inmitten einer weidenen Schafherde.

Silberreiher
Silberreiher im Hammer Wasserwerk….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Gefiederpflege oder nur ein Juckreiz? ….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher auf Fischjagd im seichten Wasser….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Nilgans
Die Zahl der Nilgänse ist auch heute wieder gestiegen und hat damit wieder einen neuen Rekord für das östliche Ruhrtal Fröndenbergs aufgestellt….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Nilgans
Noch umkämpfter bei den Nilgänsen als der Storchenhorst ist im Moment der Betonsockel des Hochspannungsmastes am Aussichtshügel….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagans
Zur Zeit ist es ruhig geworden um die Kanada- und Graugänsen im Osten Fröndenbergs. Lediglich einzelne Kanadagänse waren heute anzutreffen.….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schnatterente
Auch sehr wenige Schnatterenten kann man bisher auf der Kiebitzwiese bzw. Wasserwerk beziffern.Hier ein Schnattererpel mit einem Stockentenpaar….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Stockente
Auch die Stockentenzahlen schwanken sehr; die Enten wechseln zwischen den Gebieten hin und her (Oh, das reimt sich sogar. Passt zum Karneval !) ….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Höckerschwan
Überfliegender Höckerschwan….am 11.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Schwarzkehlchen, Bergpieper, Wiesenpieper, Erlenzeisige, Bekassinen, Rostgänse und neuer Nilgansrekord am 09.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a.: ca. 10 Bekassinen, 2 Schnatterenten, 134 Nilgänse (!), 2 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada). 4 Zwergtaucher, 2 Höckerschwäne, 2 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Eisvögel, ca. 200 Erlenzeisige (nahe Rammbachmündung), ca. 20 Distelfinken, 1 Rohrammer sowie 2 Rotdrosseln.

Im Hammer Wasserwerk u.a.: 2 Reiherenten, 38 Rostgänse, 61 Nilgänse, 17 Kanadagänse, 1 Höckerschwan, 2 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 10 Graureiher, 1 Eisvogel, mind. 2 Bergpieper unter den ca. 40-50 Wiesenpiepern sowie 1 Schwarzkehlchen (M).

Im Warmer Löhen weitere 9 Nilgänse sowie 79 Lachmöwen auf einem Feld. Somit waren im östlichen Teil Fröndenbergs insg. 204 Nilgänse zu beobachten, neue Höchstzahl!

Wiesenpieper
Wiesenpieper im Hammer Wasserwerk….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schwarzkehlchen
Schwarzkehlchen im Hammer Wasserwerk….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisig
Erlenzeisig im ersten Morgenlicht an der Rammbachmündung….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel mit erbeuteten Fisch am Bewässerungsgraben auf der Kiebitzwiese….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Bekassine
Sehr heimlich die Bekassinen am Aussichtshügel zwischen den Binsen und dem hohen Gras. Selten kommen sie so frei heraus wie deser Vogel….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Holzschlupfwespe
Zwei Exemplare der Holzschlupfwespe (Ephialtes manifestator) waren am Aussichtshügel der Kiebitzwiese mit der Eiablage im morschen Holz beschäftigt. Von alten, morschen Holzpfählen gibt es auf der Kiebitzwiese „Gott sei Dank“auch für andere Insekten genug!….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Heidelibelle
Diese Große Heidelibelle genießt das Sonnenbad….am 09.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Menden: Kleinspecht, Mittelspecht, Bergpieper, Wasserralle, Habicht und starker Kranichzug am 08.11.2020 (Fabian und Gregor Zosel)

Heute bei unserem zweimaligen Besuch (vormittags und nachmittags) der ehemaligen Schlammteiche am Wälkesberg bei Halingen konnten wir einige schöne Beobachtungen machen. Morgens machten wir zusätzlich eine Runde durch den Wald des Wälkesbergs. So konnten wir heute u.a. folgendes notieren: 1 Wasserralle quickt am großen Hauptteich, 4 Krickenten, 1 Reiherente, 5 Teichrallen, ca. 50 Blässrallen, 1 Zwergtaucher, 4 Rostgänse, 2 Nilgänse, 6 Höckerschwäne, 1 Silberreiher, 5 Graureiher, 1 Bergpieper, 1 Eisvogel, 1 unbestimmte Großmöwe überfliegend, 1 Mittelspecht (im Wald), 1 Kleinspecht (im Wald), 1 Grünspecht, mind. 3 Buntspechte, 1 Rohrammer, ca. 10 Distelfinken, 4 Dompfaffe (3:1), 4 Goldammern, 3 Eichelhäher sowie 1 Habicht. Morgens einzelne ziehende Feldlerchen. Nachmittags starker Kranichzug mit ca. 1800 Ex.. ( 14:00 Uhr ca. 600 Kraniche in 3 aufeinanderfolgenden Zügen; 14:30 Uhr dann 900-1000 Ex. in breiter Front; 14:45 Uhr ca. 130 Ex. sowie gegen 15:15 Uhr nochmals ca. 80 Kraniche).

Mittelspecht
Herbststimmung mit Mittelspecht am Wälkesberg…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mittelspecht
Mittelspecht im Laubwald des Wälkesbergs…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mittelspecht
Höchsten Punkt erreicht!…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gartenbaumläufer
Gartenbaumläufer am Todholz…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kranich
Kraniche über der Feldflur bei Halingen…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kranich
Teilweise zogen die Kraniche recht tief übers Gebiet…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Blaumeise
Im Schilf in den Schlammteichen waren heute erfreulicherweise sehr viele Blaumeisen zu beobachten…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotkehlchen
Der Herbstgesang der Rotkehlchen war heute das häufigste Lied, dicht gefolgt vom Gesang der Heckenbraunellen. Naja, bei den frühlingshaften Temperaturen!…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wälkesberg
Herbst mit frühlingshaften Temperaturen in den Schlammteichen. Im Hintergrund der Wälkesberg . Neben den schönen Vogelbeobachtungen ließen sich heute auch noch einige Insekten blicken…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Gammaeule
Eine von doch einigen ihrer Art heute: Gammaeule (Autographa gamma). Bei den Tagfaltern zeigte sich heute nur ein paar Admirale…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Heidelibelle
Einige Paare der Heidelibellen waren noch mit der Eiablage beschäftigt…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Raupenfliege
Breitflügelige Raupenfliege (Ectophasia crassipennis) in der Mittagssonne…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mistbiene
Mistbiene, oder auch Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege (Eristalis tenax)…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Hainschwebfliege
Hainschwebfliege im schönen Herbstlicht…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Spinne
Typisch für den Herbst sind die vielen Spinnen, die nun ihre Fäden „abschießen“ und so anschließend per „Spinnenflug“ neue Lebensräume erobern.…..am 08.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg/Menden: Rotdrosseln, Mönchsgrasmücken, Zilpzalpe, Wasseramseln und Eisvögel am 06.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im Bereich des Himmelmann Parks und der Hönnemündung u.a. folgendes beobachten: 1 Teichralle, 16 Blässrallen, 39 Reiherenten, 2 Zwergtaucher, 2 Nilgänse, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Eisvögel, 2 Wasseramseln, 1 Gebirgsstelze, 2 Mönchsgrasmücken, 2 Zilpzalpe (1 Ex. an der Hönne sowie 1 Ex. im Himmelmann Park), ca. 30 Rotdrossseln (ca. 20 Ex. an der Hönnemündung sowie ca. 10 Ex. im Himmelmann Park), 8 Schwanzmeisen sowie 2 Grünspechte (1 Ex. an der Kläranlage Bösperde sowie 1 Ex. im Himmelmann Park).

Rotdrossel
Rotdrossel an der Hönnemündung…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Verschluck Dich nicht !!!!…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Die matschigen Beeren sind bestimmt süßer und bekömmlicher…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mönchsgrasmücke
Am Ruhrufer entdeckte ich dieses Mönchsgrasmückenpaar…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mönchsgrasmücke
Mönchsgrasmückenweibchen…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
Zwei Wasseramseln an der Hönnemündung…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
Die Felsen in der Hönne sind beliebte Ansitze der Wasseramseln…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Wasseramsel
Luft anhalten und dann nach Wasserinsektenund kleinen Fischchen Ausschau halten…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel am Hönneufer…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Graureiher
Graureiher direkt unter der Ruhrbrücke. Der Autolärm über ihm scheint ihn nicht zu stören…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Sumpfmeise
Eine sehr entspannte Sumpfmeise…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schwanzmeise
Schwanzmeise in einer Birke am Hönneufer…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Grünspecht
Grünspecht am Kettenschmiedemuseum im Himmelmann Park…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Grünspecht
In der Morgensonne leuchtet das Gefieder des Grünspechts besonders schön…..am 06.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Holzwickede: Rotdrosseln am 05.11.2020 (Alfred Haberschuss und Gregor Zosel)

Dichter Nebel bis fast 10:30 Uhr ließ bei unserem morgentlichen Spaziergang über einen Teil des Truppenübungsplatzes Hengsen-Opherdicke fast keine Vogelbeobachtung zu. Erst als die Sonne gegen die „Waschküche“ gewann, kam so etwas wie Vogelleben auf. Aber selbst da waren außer 50-70 Rotdrosseln (2 größere Trupps von ca. 20 +30 Ex. + einzelne Vögel) in den Hecken voller Beeren keine besonderen Beobachtungen zu notieren. Im Nebel verhörten wir lediglich ein paar einzelne Erlenzeisige und ein Dompfaffpaar sowie ein kleiner Schwanzmeisentrupp rundeten diesen Vormittag ab. Auf Grund der beerenreichen Büsche und Hecken lohnt sich eine Wiederholung des Rundganges auf jeden Fall.

Rotdrossel
Morgens im Nebel. Rotdrossel in einer Hecke…..am 05.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Rotdrossel mal frei sitzend…..am 05.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
Im bunten Laubwerk der Bäume waren die Rotdrosseln oft sehr gut getarnt…..am 05.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rotdrossel
….und immer wieder ein Zweig oder Ast beim Foto im Weg…..am 05.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Menden: Blässgänse, Pfeifenten, Krickenten, Löffelente, Schnatterenten, Bergpieper, Eisvögel, Gebirgsstelzen, Wasseramsel, Zilpzalpe und Erlenzeisig am 04.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute lockte mich das traumfafte Wetter zuden Oeseteichen zwischen Menden und Hemer. Gewässer mit angrenzenden bunten Herbstwäldern haben im Moment ihren besonderen Reiz. Hier im Gebiet konnte ich am Vormittag u.a. folgendes beobachten: 49 ziehende Blässgänse, 1 Löffelente, 2 Pfeifenten, 6 Krickenten, mind. 17 reiherenten, ca. 100 (!) Blässrallen, 3 Zwergtaucher, 6 Kanadagänse, 7 Höckerschwäne, 2 Graureiher, 1 Bergpieper, 1 Wasseramsel (an der Oese), mind. 2 Eisvögel, 2 Gebirgsstelzen, 3 Erlenzeisige, ca. 20 Distelfinken, 2 Zilpzalpe, 1 Kernbeißer, 2 Dompfaffe, 6 Schwanzmeisen, 1 Rotdrossel und mind. 2 Misteldrosseln in den Pappeln mit großem Mistelbestand, 1 Rotmilan (nach SW ziehend), 1 Sperber sowie 1 Mäusebussard. Während meiner Anwesenheit mind. ca. 2000 (!) ziehende Ringeltauben. Vielleicht auch mehr, da ich im Wald keinen freien Blick zum Himmel hatte.

Oeseteiche
Frühnebel und die ersten Sonnenstrahlen, die die Baumwipfel in ein besonderes Licht erstrahlen ließen; so eine traumhafte Stimmung traf ich bei meiner Ankunft an……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Stockente
Morgenstimmung im Nebel……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mäusebussard
Dieser Mäusebussard döste noch am Oeseufer……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mäusebussard
Start in den Morgen……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Mäusebussard
Mit gleichmäßigen Flügelschlägen in Richtung des angrenzenden „Haunsbergs“……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Blässgans
Kurz nach Sonnenaufgang zog schon dieser Trupp Blässgänse über die Teiche……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Oeseteiche
Herbst an den Oeseteichen. ……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Löffelente
Eine Löffelente in der Morgensonne……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagans
Einfallende Kanadagans……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Oese
Die Oese: Lebensraum für Wasseramsel, Eisvogel und Gebirgsstelze……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel auf seinem Ansitz……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Stockente
Am Ufer der Flutmulde macht diese Stockente ihre Morgengymnastik……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Oese
Entlang des Rundwanderweges kann mann in den Wipfeln der freistehenden Bäumen allerlei an Kleinvögeln beobachten……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Erlenzeisig
Drei Erlenzeisige in der Morgendämmerung……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Schwanzmeise
Wie kleine Akrobaten turnen die Schwanzmeisen durchs Geäst……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Oese
Leider blieb die Suche nach dem Grauspecht in den herbstlichen Wäldern am angrenzenden Haunsberg heute erfolglos. ……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kleiber
Kleiber auf Insektensuche……am 04.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)

Fröndenberg: Kornweihe, Kraniche, Pfeifenten, Löffelenten, Rostgänse, Bekassinen, Wasserralle, Bergpieper, Wacholderdrosseln und Zilpzalp am 03.11.2020 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes notieren: 1 Kornweihe (M) sehr früh gen Westen ziehend, 1 Wasserralle ruft am Flößergraben, mind.6 Bekassinen am Aussichtshügel, 4 Löffelenten, 1 Krickente, 1 Schnatterente, 11 Reiherenten, 4 Zwergtaucher, 4 Blässrallen, 4 Höckerschwäne, 2 Silberreiher, 5 Graureiher, 3 Eisvögel, 2 Bergpieper, 1 Zilpzalp sowie ca. 20 Distelfinken. Vom Mendener Ententeich und der Ruhr oberhalb des Wehres bei Sonnenaufgang nach und nach startende Gänse. Insgesamt ca. geschätzte 500 Kanadagänse, 200 Graugänse, 130 Nilgänse sowie 40 Rostgänse. Die Graugänse und ein großer Teil der Kanadagänse zogen in Richtung Westen ab. Nilgänse verteilten sich später auf der Kiebitzwiese (ca. 110 Ex.) und im Hammer Wasserwerk (ca. 20 Ex.). Die Rostgänse zogen alle ins Wasserwerk (42 Ex.). Von den Kanadagänse waren später ca. 200 Ex. auf einem Filterbecken des Wasserwerkes. Ansonsten notierte ich noch im Hammer Wasserwerk u.a. 12 Pfeifenten, 1 Schnatterente, 4 Zwergtaucher, 3 Höckerschwäne, 2 Silberreiher, 20 Graureiher, ca. 100 Wacholderdrosseln, nur 5 Bachstelzen, 4 Turmfalken sowie 1 Sperber.

Den ganzen Tag starker Vogelzug! Morgens einige Hundert Feldlerchen (!), Buch- und einzelne Bergfinken, ca. 50 Saatkrähen, ca. 500 Ringeltauben und viele einzelne unbestimmte Kleinvögel. Am Nachmittag starker Kranichzug! Hier zogen alle Züge östlich an Fröndenberg vorbei und überflogen das Ruhrtal etwa in Höhe von Wimbern/Oesbern in SW-Richtung. So notierte ich 15:15 Uhr geschätzte 200 Kraniche und gegen 15:30 Uhr nochmal ca. 500 Ex.

Bekassine
Bekassine am Aussichtshügel…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Silberreiher
Silberreiher auf der herbstlichen Kiebitzwiese…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Graureiher
Graureiher dreht über dem Flößergraben eine Ehrenrunde…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kanadagans
Kanadagänse ziehen frühmorgens vom Schlafplatz zu ihren Futterfeldern, meist abgeernte Maisfelder in der näheren Umgebung…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Eisvogel
Eisvogel im strahlenden Sonnenlicht…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Pfeifenten
Pfeifenten im Hammer Wasserwerk…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Rostgans
Die Rostgänse zieht es immer wieder ins Hammer Wasserwerk…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Sperber
Sperber im Hammer Wasserwerk…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Turmfalke
Turmfalke bleibt unbeeindruckt am Wegesrand sitzen…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)
Kranichzug
Kranichzug am Nachmittag an Fröndenberg vorbei…..am 03.11.2020 (Foto: Gregor Zosel)