Autor: gr

Besinnliche Weihnachten

Wir wünsche allen Meldern und Lesern dieser Seite ein schönes, vor allem gesundes Weihnachtsfest und Corona freies Neues Jahr. Gudrun und Günter Reinartz

Kamen, Rotdrossel, Stieglitz, Buntspecht und Co., 09.11.2020 (Gudrun und Günter Reinartz

Heute waren wir in Kamen-Methler auf dem Friedhof. Nicht zuletzt durch die Umgestaltung einer Rasenfläche durch die „Landjugend Unna“ (Wilmas Wildblumen Wiese) scheint dieser Bereich auch für Vögel interessanter geworden zu sein. So entdeckten wir: Rotdrossel, Stieglitze, Buntspecht, Grünfink, Baumläufer, Blaumeise und mehr.

Rotdrossel als Nachweis
Stieglitze als Nutznießer der Fläche
Stieglitz
Ein Buntspecht lässt es sich schmecken.
Buntspecht
Grünfink ist meine Anwesenheit wohl nicht ganz geheuer?
Baumläufer
Blaumeise im Anflug
Rotkehlchen überall rufend.
Sogar zwei späte Admirale ließen sich sehen.
Auch heute ca. 150 Kraniche über Kamen

Bergkamen, Goldammer, Baumläufer u.co. 04.-06.11.2020 (Gudrun und Günter Reinartz)

Auf dem Gelände der Ökologie_Station und dem Waldfriedhof konnten wir folgende Vögel bildlich festhalten.

Nicht schön, aber eindeutig ein Wintergoldhähnchen, 06.11.2020
Erlenzeisig auf dem Waldfriedhof, 06.11.2020
Gartenbaumläufer auf der Ökologiestation, 04.11.2020
Buchfink auf der Ökologiestation, 04.11.2020
Eichelhäher auf dem Waldfriedhof, 06,11.2020
Stieglitz auf der Ökologiestation, 04.11.2020
Kraniche über der Ökologiestation, 04.11.2020
Kraniche über dem Waldfriedhof, 06.11.2020
Amsel auf dem Waldfriedhof, 06.11.2020
Buntspecht auf dem Waldfriedhof, 06.11.2020
Bergfink auf dem Waldfriedhof, 06.11.2020
Sumpfmeise auf der Ökologiestation, 04.11.2020
Goldammer auf der Ökologiestation,04.11.2020

Bergkamen: Bienen und Wespen, 09.09.2020 (Gudrun und Günter Reinartz)

Weil das Apfelfest ausfällt wollten wir einmal schauen, was jetzt mit den Äpfeln passiert…

Einige Wespen stellten Bohrlöcher her.
Hornissen kümmerten sich nur um die süßen Früchte.
Trotzdem ist es auf dem Obst nicht ungefährlich hier für Schwebliege, die von einer Raubfliege erwischt wurde …
… oder eine andere geht dieser Kreuzspinne ins Netz.
Auch Wespen leben, angetrunken von faulenden Obst, gefährlich.
Was die Heuschrecke dort wollte bleibt ihr Geheimnis.
Die Bienen verteidigen den Eingang ihres Stockes gegen Wespen.
Kampf der Bienen gegen Wespen.
Nicht alles, was aus einem Loch im Apfel schaut, ist eine Made.

Fröndenberg, 29.08.2020, Störche, Wespenbussard (Gudrun und Günter Reinartz)

Es schien, als sei auf der Kiebitzwiese nichts los, bis eine Gruppe von ca. 70 Störchen am Himmel vorbeizogen und etwa 15 Wespenbussarde über der Wiese kreisten, bevor sie weiterzogen.

Ein Teil der Störche, die uns überflogen.
Einer der Wespenbussarde
Leider flogen die Bussarde in weiten Abständen, sodass eine noch erkennbare Gesamtabbildung kaum möglich war.
Die Stare saßen, zum Abflug versammelt, auf den Drähten der Hochspannungsleitung
oder auf dem Mast selbst
Um dann auf die Wiese zu den Heckrindern zu fliegen
Die ließen sich aber davon nicht stören.

Schmetterlinge, Bergkamen, 13.-15.07.2020 (Gudrun und Günter Reinartz)

In den letzten Tagen waren wir zwischen Halde großes Holz bis Ökostation unterwegs um dort eine kleine Bestandsaufnahme unserer z. Zt. fliegenden Falter zu erstellen. Hier unser Ergebnis:

Wiesenvögelein
Admiral
Brauner Waldvogel
C-Falter
Rostbrauner Dickkopffalter
Faulbaum Bläuling
Großes Ochsenauge
Eigentlich kein Schmetterling – Ameisenjungfer
Hauhechel Bläuling
Kaisermantel
Kleiner Permutterfalter
Kleiner Weiden-Glasflügler
Grünader Weißling
Rotrandspanner
Tagpfauenauge
Ulmenzipfelfalter
Waldbrettspiel