Autor: ap

Lünen: Dohlen am 13.06.2021 (A. Pflaume)

Im Lippetal in Alstedde lieferten die Dohlen heute ein riesiges Spektakel. Schon von Weitem war das laute Geschrei zu hören. Als ich näherkam sah ich, dass sich in zwei kurzen Heckenabschnitten einige hundert Exemplare, wahrscheinlich eher über tausend, versammelt hatten und sich lautstark bemerkbar machten: Hitchkock lässt grüßen! Es schien, als habe sich die gesamte Lüner Brutpopulation hier versammelt. Der Grund für diese Versammlung war nicht eindeutig zu erkennen. Allerdings konnte ich in den letzten Tagen mehrfach beobachten, wie einzelne Dohlen in diesen Bäumen Maikäfer absammelten, die hier in diesem Jahr auffallend zahlreich sind. Bei einigen Vögeln konnte man heute einen gut gefüllten Kehlsack erkennen. Hier fand wohl gerade das große Fressen statt.

Lünen:Schnatterente am 05.06.2021 (A. Pflaume)

Auf dem Regenrückhaltebecken am Fuchsbach entdeckte ich heute eine Schnatterente mit mindestens 7 Pulli. Obwohl es seit etlichen Jahren immer wieder deutliche Hinweise darauf gibt, dass diese Art auch auf Lüner Gebiet brütet, ist es uns bisher nicht gelungen, Junge nachzuweisen. Auch bei der heutigen Beobachtung war sehr viel Glück im Spiel: die Tiere hielten sich völlig im Schilf versteckt. Nur viermal verließen jeweils einige die Deckung für einige Sekunden. Immerhin war der Altvogel so lange zu sehen, dass ich ihn deutlich als Schnatterente ansprechen konnte. Seit Anfang April waren mehrere Paare im Gebiet, von denen dann die Weibchen nach und nach „verschwanden“. Noch gestern konnte ich neben einem Paar 5 einzelne Erpel sehen. Offenbar finden also momentan noch mehrere weitere Bruten statt.

Lünen: Weißstorch am 31.05.2021 (A. Pflaume)

Seit dem Jahr 2019 brütet in Lünen Alstedde ein Paar Weißstörche. In diesem Jahr achteten wir erstmalig darauf, ob die Vögel beringt sind: Ein Vogel ist beringt, der andere nicht. Allerdings wissen wir nicht, ob es das Männchen oder Weibchen ist. Auf einem Foto ließ sich die Ringnummer ablesen: 5T 778. Falko Prünte meldete das an die Vogelwarte Helgoland. Heute kam die Antwort: Der Vogel wurde am 21.06.2016 als nicht voll flugfähiger Jungvogel in Datteln beringt. Er stammt also aus der unmittelbaren Umgebung.

Lünen: Saatkrähen am 21.04.2021 (A. Pflaume)

Gegenwärtig sind im Kreis Unna Saatkrähenkolonien nur aus dem Südkreis bekannt. Die ehemaligen Kolonien aus dem Nordkreis sind längst alle erloschen.

Als ich im letzten Jahr beobachten konnte, wie im Lippetal junge Saatkrähen gefüttert wurden, kam natürlich der Verdacht auf, dass es bei uns wieder Bruten gegeben hat. Der Verdacht erhärtete sich, als wir in den letzten Wochen immer wieder Saatkrähen in der Lippeaue sahen. Heute bekam ich von Sabine Klemp einen Hinweis auf „eine Gruppe von mehreren Krähennestern“! Die Kontrolle ergab,dass es sich tatsächlich um eine Saatkrähenkolonie mit gegenwärtig 14 Nestern handelt. Somit ist die Art seit mindestens 2020 auch wieder im Nordkreis Brutvogel.

Werne:Weißstorch,Kiebitz,Weißwangengans u.a. am 23.03.2021 (A. Pflaume)

Ein Besuch der Rieselfelder Werne brachte zwar keine großen Besonderheiten, aber doch eine große Artenvielfalt: Graugans, Kanadagans, Nilgans, Blässgans 10, Weißwangengans 1, Hybrid Graugans x Kanadagans 1, Höckerschwan 2, Stockente, Krickente, Schnatterente, Pfeifente 2, Weißstorch 2 (überfliegend und dabei klappernd), Kormoran 1, Bekassine 1, Austernfischer 2, Kiebitz 5, Rabenkrähe, Dohle knapp 200, Elster, Feldlerche 1, Star, Wiesenpieper, Bachstelze, Haussperling, Amsel, Buchfink, Kohlmeise, Blaumeise, Grünspecht 1, Ringeltaube 1, Mäusebussard 1, Turmfalke 1.

Lünen: Hase am 03.03.2021 (A. Pflaume)

Heute nachmittag konnte ich nach längerer Zeit mal wieder einen Hasen aus der Population sehen, die seit Jahren hier in der Wohnsiedlung lebt. Er saß auf der Straße direkt vor der Haustür. Wirklich überraschend an dieser Beobachtung war aber, dass es sich um ein Jungtier im Alter von geschätzten 4 Wochen handelte. Daraus läßt sich auf einen Geburtszeitpunkt von mindestens Anfang Februar oder sogar Januar schließen.

Lünen: Kraniche, Blässgänse am 16.02.2021 (A. Pflaume)

Nach der Frostperiode der letzten Woche war das milde Tauwetter heute (in Lünen 12°C) für die Kraniche wohl der Startschuss. Um 15.50 Uhr flog die erste Kette über mein Haus. Innerhalb der nächsten 30 Minuten waren insgesamt deutlich über 1000 Tiere durchgezogen. Auch eine kleine Gruppe von 30 Blässgänsen flog Richtung NO. Da sie aber nicht sehr hoch flogen war das wohl kein Wegzug, sondern eher eine Ortsveränderung innerhalb des Lippetales.

Selm: Gänsesäger am 14.02.2021 (A. Pflaume)

Auf der Lippe in Altenbork konnte ich heute einen männlichen Gänsesäger beobachten. Im Gegensatz zur Ruhr ist diese Art auf der Lippe eine ausgesprochene Rarität -es sei denn, die Ruhr oder ihre Stauseen frieren zu. So passt diese Beobachtung genau zum gegenwärtigen Wetter.

Lünen: Nabu-Stunde der Wintervögel am 10.01.2021(A. Pflaume)

Obwohl sich die Vögel in meinem Garten bisher auffällig wenig sehen lassen (an der Fütterung ist meistens nichts zu sehen!!!) ,kam ich bei der Zählung heute doch auf 18 Arten: Dompfaff 3, Stieglitz 6, Grünfink 5, Buchfink 10, Haussperling 15, Kohlmeisen 10, Blaumeisen 10, Amsel 8, Rotkehlchen 1, Zaunkönig 1, Kleiber 1, Türkentaube 1, Ringeltaube 1, Straßentaube 2 überfliegend, Elster 5, Rabenkrähe 4, Dohle 2, Buntspecht 1.