Autor: ap

Lünen:Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer am 27.06.2022 (A. Pflaume)

Am Teich am Fuchsbach waren heute neben 2 Waldwasserläufern auch 3 Flussregenpfeifer zu sehen, darunter 1 Jungvogel. Jedes Jahr halten sich hier Flussregenpfeifer auf, sind aber nur schwer auf diesem zerklüfteten Schlammufer zu erkennen. Die heutige Kontrolle mit dem Spektiv erbrachte also einen Jungvogel, der allerdings bereits flügge ist. So steht der endgültige Nachweis immer noch aus, dass an dieser Stelle auch Bruten stattfinden.

Lünen:Jungstörche, Enten, Gänse am 05.05.2022 (A. Pflaume)

Die Störche in Alstedde haben Jungvögel. Schon gestern ließ das Verhalten des Altvogels darauf schließen, dass Jungtiere im Nest sind. Heute sah ich dann bei einer Kontrolle mit dem Spektiv, dass wenigstens 2 Jungvögel geschlüpft sind.

Am benachbarten Teich am Fuchsbach konnte ich folgende Arten feststellen: Etwa 100 Graugänse, 20 Kanadagänse, 30 Nilgänse, 1 Rostgans, 1 Weißwangengans verpaart mit einer Graugans (siehe Meldung vom 2.4.), 2 Paare Stockenten, 2 Paare Schnatterenten, 3 Paare Reiherenten (darunter ein hellbraunes Weibchen, das schon im vorigen Jahr hier Junge aufgezogen hat), 1 Flussuferläufer, 1 Flussregenpfeifer.

Lünen: Weißwangengans am 02.04.2022 (A. Pflaume)

Auf dem Teich am Fuchsbach hielt sich heute eine Weißwangengans auf, die sich eng einer Graugans angeschlossen hatte. Das Verhalten der beiden deutet ganz darauf hin, dass die beiden verpaart sind. Die Weißwangengans (Ganter??) folgte der Graugans ständig auf dem Fuß und ließ kaum einmal einen Abstand von mehr als einem Meter aufkommen. Alle anderen Gänse, die zu nahe kamen, wurden von ihr weggebissen, auch die viel größeren Kanadagänse.

Lünen: Wiedehopf am 02.04.2022 (A. Pflaume)

Auf der Suche nach Kiebitzen war ich heute in Niederaden im Bereich des Sesekeknies unterwegs. Hier befand sich einer der letzten Kiebitzbrutplätze in Lünen. Wie erwartet ließ sich kein Kiebitz sehen. Aber dann die große Überraschung: Direkt vor meinem Wagen flog ein Wiedehopf auf!! Damit konnte natürlich niemand rechnen. Der Versuch ihn wiederzufinden und eventuell noch ein Belegfoto zu machen verlief ohne Erfolg. Dafür konnte ich trotz des unangenehmen Wetters noch eine verhalten singende Feldlerche hören. Zumindest für diese Art also ein positives Ergebnis.

Lünen: Graugans, Saatkrähen am 17.03.2022 (A. Pflaume)

In den beiden Gänsekolonien in Lünen herrscht schon seit einiger Zeit lebhaftes Treiben. Die einzelnen Paare besetzen die Neststandorte und verteidigen sie teilweise recht aggressiv gegen die Nachbarn. Heute sah ich zum ersten Mal, dass eine Graugans fest auf dem Nest sitzt. Demnach werden wohl schon die ersten Eier gelegt.

Im vorigen Jahr entdeckten wir in Lünen eine neue Saatkrähen-Kolonie, nachdem im Jahr davor schon flügge Jungtiere beobachtet wurden. Das war seit vielen Jahren wieder eine Kolonie im Nordkreis. Diese Kolonie scheint in diesem Jahr wieder verlassen zu sein. Es sind keine Krähen zu sehen und es haben noch keine Bautätigkeiten stattgefunden. Über den Grund dieser Aufgabe lässt sich nur spekulieren. Irgendwelche Störungen in der Kolonie sind uns nicht bekannt.

Lünen: Kraniche, Gänse, Graureiher am 23.02.2022 (A. Pflaume)

Das schöne Wetter weckt wohl bei vielen Arten Frühlingsgefühle. Um 17 Uhr waren über Lünen Rufe ziehender Kraniche zu hören. In der Gänsekolonie in der Wethmarheide halten sich die ersten Gänse auf . Mehrere Paare von Nilgänsen, Kanadagänsen und Graugänsen waren heute anwesend. Auch in der Graureiherkolonie herrscht inzwischen Leben. Mehr als 20 Exemplaren waren heute anwesend. Etliche standen paarweise auf den Nestern. Hier werden wohl schon die zukünftigen Brutnester besetzt.

Selm-Bork:Kraniche, Graugänse, Blässgänse, Rotmilan, Gebirgstelzen, Kiebitze am 13.02.2022 (A. Pflaume)

Um 15.45 Uhr kreisten über dem Haus Dahl etwa 8o Kraniche und zogen dann nach NO ab. In den Lippewiesen neben etwa 50 Graugänsen auch 26 Blässgänse, die einige Runden flogen und sich dabei gut zählen ließen. Darüber kreiste ein Rotmilan. Am Lippeufer 2 Gebirgstelzen. Auf einem Grasacker an der Grenze zu Vinnum hielten sich 30 Kiebitze zusammen mit etwa 50 Staren auf.

Lünen: Höckerschwan, Weißwangengans, Blässgans am 23.01.2022 (A. Pflaume)

Die bereits gestern von Thorsten Prall gemeldeten hohen Zahlen dieser Arten im Lippetal in Alstedde haben sich heute noch einmal erhöht. Ich zählte heute 20 Höckerschwäne, 47 Weißwangengänse und 178 Blässgänse. Für die beiden Gänsearten sind das im Lüner Gebiet ungewöhnlich hohe Zahlen. Besonders die Zahl der Weißwangengänse ist wohl für das gesamte Lippetal bemerkenswert.