Tagesarchiv für den 16. September 2018

Fröndenberg: Grünschenkel und Braunkehlchen am 16.09.2018 (Marvin Lebeus)

Am späten Nachmittag vor dem Hammer Wasserwerk noch 1 Braunkehlchen, hier auch noch 1 ziehender Rotmilan und Rufe von 1-2 Grünschenkeln (wahrscheinlich in den Filterbecken sitzend).

Sonntag, 16. September 2018

Schwerte: Röllingwiese, 16.09.2018 (Beob.: Stefan Helmer, Hans Joachim Göbel, Meld.: Hans Joachim Göbel)

Am 16.09.2018 konnte ich mit Stefan Helmer gar 2 Tüpfelsumpfhühner sehen – zur gleichen Zeit. War lustig: Während wir uns erklärten, wo wir eins sehen, merkten wir, dass wir beide unterschiedliche Blickwinkel mit dem Spektiv haben. Der Vogel hat auch eine andere Gesichtszeichnung, Finde ich. Wasserrallen, Waldwasserläufer, Bekassinen usw. waren auch da.

Tüpfelsumpfhuhn, Röllingwiese Schwerte, 16.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Tüpfelsumpfhuhn, Röllingwiese Schwerte, 16.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 16. September 2018

Schwerte: Röllingwiese, 15.09.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 15.09.2018 waren neben den Enten auch wieder Wasserrallen zu sehen. 2 konnte ich ausmachen. Ausserdem als Highlight ein Tüpfelsumpfhuhn. Dazu muss ich schreiben: An gleicher Stelle wie sonst suchte ich eine Wasserralle. Hatte sie wohl vermeintlich auch gefunden und zum Beleg gefilmt, als plötzlich eine Wasserralle mit Beute im Schnabel durchs Bild lief. Die fast doppelt so groß war. Da habe ich doch lieber noch mal rein gezoomt und genauer hingeguckt. Und konnte auch noch gute Filme und Bilder machen, wo man beide Arten zusammen sieht. Der Grössenunterschied war schon eklatant.

Tüpfelsumpfhuhn, Röllingwiese Schwerte, 15.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Tüpfelsumpfhuhn, Röllingwiese Schwerte, 15.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Tüpfelsumpfhuhn - ein verrauschter Extrem-Bildausschnitt, auf dem man aber schön den  Hühnerschnabel erkennen kann, Röllingwiese Schwerte, 15.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Tüpfelsumpfhuhn - ein verrauschter Extrem-Bildausschnitt, auf dem man aber schön den Hühnerschnabel erkennen kann, Röllingwiese Schwerte, 15.09.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 16. September 2018

Werne/Hamm: Feuerlibellen, 14.09.2018 (Horst R. Kraft)

Ich konnte am 14.09.2018 zum ersten Mal überhaupt eine oder evtl. auch zwei verschiedene weibliche Feuerlibellen an zwei verschiedenen Orten am Tibaum fotografieren, da ich dort an verschiedenen Stellen auch zwei männliche Feuerlibellen gesehen hatte. Diese beiden Stellen waren auch nicht weit voneinander entfernt. Sie lagen etwa 150 bis 300 Meter westlich der Tibaumbrücke, etwa 50 Meter nördlich des Datteln-Hamm Kanals. An und für sich war ich, wie schon am Vortag früh, auf der Suche nach einer Südlichen Feuerlibelle. Es war für mich einfach schön!

Feuerlibellen-Weibchen, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - etwa 50 Meter östlich der ersten beiden Fotos, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - erschien noch etwas weiter östlich der anderen Fotos, etwa weitere 40 Meter, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Feuerlibellen-Weibchen - erschien noch etwas weiter östlich der anderen Fotos, etwa weitere 40 Meter, Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Eine männliche Feuerlibelle konnte ich auch im Dickicht vieler Halme ausgetrockneter Vegetation erkennen, etwa  10 Meter entfernt. Als ich etwas `Rotes´ sah, war es direkt vor mir weggeflogen. Es war auf dieser Entfernung und durch das dichte Halmgewirr nicht einfach, ihn in Focus bringen zu können. Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Eine männliche Feuerlibelle konnte ich auch im Dickicht vieler Halme ausgetrockneter Vegetation erkennen, etwa 10 Meter entfernt. Als ich etwas `Rotes´ sah, war es direkt vor mir weggeflogen. Es war auf dieser Entfernung und durch das dichte Halmgewirr nicht einfach, ihn in Focus bringen zu können. Tibaum, Hamm, 14.09.2018 Foto: Horst R. Kraft

Sonntag, 16. September 2018


Seiten

Kalender

September 2018
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Monatsarchiv

Themenarchiv