Tagesarchiv für den 06. Juli 2018

Fröndenberg / Unna / Bönen: Kolkraben, Sperber, Wespenbussard, Baumfalken, Schwarzkehlchen, Rebhühner, Schafstelzen, Nachtigall u.a., 05./06.07.2018 (B.Glüer)

Im Hemmerder Ostfeld heute ein Rebhuhnpaar in einem Zwiebelfeld (ohne Nachwuchs!). Über den Hemmerder Wiesen ein kreisender, männlicher Wespenbussard. Leider war ihm natürlich nicht anzusehen (wie auch im Falle des Fröndenberger Männchens – vorgestern), ob er ein unverpaarter und vielleicht umherstreifender Übersommerer ist, oder ob er zu einem Brutrevier gehört. Immerhin zeigte er eine Reihe individueller Merkmale, die ein späteres Wiedererkennen wahrscheinlich machen, wenn weitere Beobachtungen gelingen.

In Bönen-Lenningsen ein Richtung Seseke überfliegender Baumfalke.

Gestern auch bei Hemmerde ein Baumfalke. Im Hemmerder Ostfeld ein männliches Schwarzkehlchen mit Gesang. Ebenda auch ein Trupp von >15 Bachstelzen und mindestens 8 Schafstelzen in einem Möhrenfeld.

In den Hemmerder Wiesen nach wie vor gestern 1 Nachtigall.

Nördlich Frdbg.-Hohenheide gestern 2 Kolkraben und ein überfliegendes Sperberweibchen.

Ein kurzer Regenschauer löst nach langer Hitze und Trockenheit bei diesen Mehlschwalben geschäftige Hektik aus - aus dieser winzigen Schlammpfütze trugen sie ununterbrochen Baumaterial zur nahen Brutkolonie (Hemmerde), 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ein kurzer Regenschauer löst nach langer Hitze und Trockenheit bei diesen Mehlschwalben geschäftige Hektik aus - aus dieser winzigen Schlammpfütze trugen sie ununterbrochen Baumaterial zur nahen Brutkolonie (Hemmerde), 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von mehreren diesjährigen Schafstelzen im Hemmerder Ostfeld - vermutlich haben sie hier jedoch nicht `das Licht der Welt erblickt´, denn  Beobachtungen von Schafstelzen hat es hier in den letzten Wochen kaum gegeben..., 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von mehreren diesjährigen Schafstelzen im Hemmerder Ostfeld - vermutlich haben sie hier jedoch nicht `das Licht der Welt erblickt´, denn Beobachtungen von Schafstelzen hat es hier in den letzten Wochen kaum gegeben..., 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch bei diesem singenden Schwarzkehlchen im Hemmerder Ostfeld lässt sich schwer abschätzen, ob hier noch eine Brut stattfindet - ein Weibchen ließ sich nicht entdecken, 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch bei diesem singenden Schwarzkehlchen im Hemmerder Ostfeld lässt sich schwer abschätzen, ob hier noch eine Brut stattfindet - ein Weibchen ließ sich nicht entdecken, 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ruhender Baumfalke bei Hemmerde, 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ruhender Baumfalke bei Hemmerde, 05.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Rebhuhnpaar in einem Zwiebelfeld - müsste um diese Zeit eigentlich Junge führen (Hemmerder Ostfeld), 06.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Rebhuhnpaar in einem Zwiebelfeld - müsste um diese Zeit eigentlich Junge führen (Hemmerder Ostfeld), 06.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Wespenbussard über den Hemmerder Wiesen - auf der `Durchreise´, oder hat er ein Brutrevier? 06.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Wespenbussard über den Hemmerder Wiesen - auf der `Durchreise´, oder hat er ein Brutrevier? 06.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 06. Juli 2018

Fröndenberg/Unna: Baumfalke und Neuntöter am 06.07.2018 (Gregor Zosel)

Heute bei einer Nachkontrolle einiger Neuntöterreviere im Osten Fröndenbergs ergab sich folgendes Bild:
1 Neuntöter (M) im NSG Obergraben westlich Wickede; hier auch eine singende Klappergrasmücke
1 Neuntöter (M) in der Hecke nahe Gut Scheda
1 Neuntöter (M) in der Hecke östlich der Hellkammer
2 Neuntöter (M + 1 weibchenfarbig) in der Hecke nahe Hemmerde/Speckgabel
Kein Neuntöter im Revier in der Hecke am Feldweg an der Landstrasse zwischen Bentrop und Gut Scheda entdeckt.
1 jagender Baumfalke über dem Warmer Löhen nördlich der Bahnlinie.

Freitag, 06. Juli 2018

Schwerte: Röllingwiese, 05.07.2018 (Hans Joachim Göbel)

Nachtrag zur Reiherentenbrut: 9 Junge konnte ich heute Morgen zählen. Es werden nicht die letzten sein. Einige Paare schwimmen sehr verdächtig in den Binsen umher. Direkt vorm Stand saß auch ein Paar. Das Weibchen zupfte sich hockend Binsen auf den Rücken. Das konnte ich schon öfters beobachten. Sie buddeln sich regelrecht ein. Bis nur noch ein Auge zu sehen ist. Bläßrallen schwimmen vorbei, ohne sie zu entdecken. Wenn sie doch mal das Gelege verlassen, wird es abgedeckt. Interessant auch, wenn sie dann wieder auf das Gelege wollen, tauchen sie die letzten 1,5 bis 2 Meter bis direkt zum Nest. Ähnlich Zwergtaucher. Nur eben längerer Tauchgang.
Ansonsten war mal wieder ein Baumfalke zu sehen, Schwarzkehlchen-Familien. Die Neuntöter füttern fleißig, Rohrammern auch. Rohrsänger huschen durch das Schilf. Zu weit weg und Versteckt, um sie optisch sicher zu bestimmen. Eine Sumpfrohrsänger-Stimme hört man am Stand allerdings gleichzeitig aus zwei verschiedenen Richtungen. Nicht auszuschließen, dass noch andere Arten da sind.
Und unsere treue Fähe wollte ich noch melden. Das ganze Jahr verbringt sie nun schon in und um unseren Garten. Der Bauer hat nun die Wiese vor unserem Garten gemäht. Nun können wir sie wieder vom Balkon aus beobachten. Immer noch hat sie ihre beiden fast erwachsenen Jungen im Schlepptau. Kurios ist: Sie merken wohl immer erst am zweiten Tag der Mähaktion, dass sie keine Deckung mehr haben. Wenn die ersten Hunde aufmerksam werden. Die ersten beiden Tage kommen sie völlig unbefangen bei Tageslicht aus dem Versteck. Am dritten Tag kommen sie erst im Dunkeln, so ab 22 Uhr, aus der Deckung.

Freitag, 06. Juli 2018

Schwerte: Röllingwiese, 04.07.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 04.07.2018 sangen wieder 2 Sumpfrohrsänger in den Wiesen. Und die ersten Reiherenten haben Junge. Leider waren sie weit draussen hinter den Binsen. Zählen war nicht möglich.

Reiherenten-Familie in den Röllingwiesen, Schwerte, 04.07.2018 Belegfoto: Hans Joachim Göbel

Reiherenten-Familie in den Röllingwiesen, Schwerte, 04.07.2018 Belegfoto: Hans Joachim Göbel

Freitag, 06. Juli 2018

Fröndenberg: Kiebitzwiese – Neuntöter, 03.07.2018 (Michael Weil)

Als Ergänzung zu den Beobachtungen von Gregor Zosel konnte ich am späten Nachmittag auf der Kiebitzwiese ähnliche Beobachtungen der Neuntöter-Familien machen. Das Neuntöter-Paar in der Nähe des Stalls war mit drei Jungvögeln zu sehen. Vermutlich war da die Familie komplett. Am Wasserwerk war die Mutter des zweiten Paares mit einem Sohn unterwegs, der immer wieder nach Futter bettelte. In der Hecke war noch ein weiterer Jungvogel zu sehen. So könnte es durchaus sein, das beide Paare 3 Jungvögel haben.

Neuntöter-Familie am Heckrindstall auf der Kiebitzwiese, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter-Familie am Heckrindstall auf der Kiebitzwiese, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter-Familie am Heckrindstall auf der Kiebitzwiese, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter-Familie am Heckrindstall auf der Kiebitzwiese, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter am Wasserwerk, 03.07.2018 Foto: Michael Weil

Freitag, 06. Juli 2018


Seiten

Kalender

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv