Fröndenberg / Unna: Wespenbussard, Mauersegler (Bruterfolgskontrolle in der Stiftskirche), Wachtel, Bruchwasserläufer, Feldschwirl, Nachtigall, Gelbspötter u.a., 28.06.-04.07.2018 (B.Glüer)

04.Juli 2018

Nachdem schon Ende letzter Woche auf den Gerstenfeldern Mähdrescher erste Getreidefelder abgeräumt und mit den sommerlich heißen Temperaturen viele Vögel ihr Brutgeschäft weitgehend abgeschlossen haben und jetzt in die Mauser gehen oder uns sogar schon verlassen (Kiebitze u.a.), wird es teilweise schon relativ still in der Vogelwelt. Derzeit sind es die „späten“ Arten, die es noch hier und da mit der Frage spannend machen, wie erfolgreich sie sich fortpflanzen oder wie sich ihre aktuelle Brutbestandssituation darstellt. In diesen Tagen sind es vielfach die Mauersegler, die über den hitzeflimmernden Häuserdächern mit ihren Flugspielen und dem Sri-Ri-Geschrei das Bild dominieren. Bei den Wespenbussarden und Baumfalken schlüpft erst jetzt, in den ersten Julitagen, der Nachwuchs, so dass die um Futter bemühten Altvögel vielleicht wieder etwas auffälliger werden. Heute kreiste über Frdbg.-Hohenheide in der Mittagszeit ein sehr helles Wespenbussard-Männchen. Es ließ sich durch gepfiffene Rufimitationen zu einigen kreisenden Imponierschleifen animieren und zeigte sogar den „Applaudierflug“. Anschließend stieß es im Sturzflug Richtung Mühlenberg herab und verschwand.
Bei einer zweiten Bruterfolgskontrolle der Mauerseglerkolonie im Turm der Stiftskirche gab es heute eine interessante Überraschung: zu den 17 Brutpaaren, die hier bereits am 13.06. gemeldet wurden, kamen inzwischen 5 (!) weitere Gelege hinzu. Das bestätigt den bereits bei der Erstkontrolle beschriebenen Trend eines außergewöhnlich späten Brutbeginns – trotz bester Wetterverhältnisse (Insektenmangel?!). – Normalerweise gilt etwa der 5. Juni als spätest möglicher Brutbeginn, wenn die Jungen bis Ende Juli / Anfang August, zum Zeitpunkt des Wegzuges, flügge werden sollen. Bei ca. 20 Tagen Brutdauer und annähernd 50 Tagen Nestlingszeit würden die späten Bruten erst in der letzten Augustwoche flügge.

In den Hemmerder Wiesen gestern (03.07.) noch eine späte Nachtigall – in dichter Bodenvegetation vermutlich fütternd, danach ausdauernd warnend. Ebenda gestern auch ein Feldschwirl und noch ein Gelbspötter singend. Auf den abgemähten Wiesen noch 2 Kiebitze, 1 Schafstelze und schon seit Tagen immer wieder (vor allem abends) annähernd 2000 (!) Stare, bis zu 3 Rotmilane und ~5 Graureiher.

Bemerkenswert vom Sonntag (01.07.), im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) bereits ein erster Bruchwasserläufer.

Am vergangenen Donnerstag (28.06.) nördlich Frdbg.-Hohenheide um 22.50 Uhr eine im Flug rufende Wachtel, die aus östlicher Richtung kommend sich über Getreideflächen hielt und im Westen vor dem Golfplatz nach Süden abbog und offensichtlich Kontakt zu Artgenossen suchte.

Mauersegler in großen und kleinen Trupps prägen in diesen Tagen vielerorts das sommerliche Bild über unseren Dächern ..., 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

Mauersegler in großen und kleinen Trupps prägen in diesen Tagen vielerorts das sommerliche Bild über unseren Dächern ..., 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ihre rasend schnellen Flüge und schrillen Schreie in oft engen Häuserschluchten sind unverwechselbar und gehören (für mich) zum Sommer wie Eisdielen und Biergärten ..., 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ihre rasend schnellen Flüge und schrillen Schreie in oft engen Häuserschluchten sind unverwechselbar und gehören (für mich) zum Sommer wie Eisdielen und Biergärten ..., 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch ihre äußere Erscheinung - oberseits ..., 28.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch ihre äußere Erscheinung - oberseits ..., 28.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wie unterseits fast einheitlich braunschwarz gefärbt - unterscheidet sie deutlich von den Schwalben, mit denen sie nicht verwandt sind ..., 28.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wie unterseits fast einheitlich braunschwarz gefärbt - unterscheidet sie deutlich von den Schwalben, mit denen sie nicht verwandt sind ..., 28.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ohne Scheu vor Menschen rasen sie oft direkt auf einen Beobachter zu ..., 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... ohne Scheu vor Menschen rasen sie oft direkt auf einen Beobachter zu ..., 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... bei diesem Vogel erkennt man gut einen gefüllten Kehlsack - er hat Junge zu versorgen ..., 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... bei diesem Vogel erkennt man gut einen gefüllten Kehlsack - er hat Junge zu versorgen ..., 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... in dieser künstlichen Nistschale (Stiftskirche) warten 3 Jungvögel auf die nächste Fütterung - belästigt von Blut saugenden Seglerlausfliegen, 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... in dieser künstlichen Nistschale (Stiftskirche) warten 3 Jungvögel auf die nächste Fütterung - belästigt von Blut saugenden Seglerlausfliegen, 04.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Sehr helles Wespenbussardmännchen über Frdbg.-Hohenheide - durch die zahlreichen Farbvariationen hat jedes Individuum einen hohen Wiedererkennungswert, was die Zuordnung zu bestimmten Brutterritorien erleichtert, 04.07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Sehr helles Wespenbussardmännchen über Frdbg.-Hohenheide - durch die zahlreichen Farbvariationen hat jedes Individuum einen hohen Wiedererkennungswert, was die Zuordnung zu bestimmten Brutterritorien erleichtert, 04.07.01.2018 Foto: Bernhard Glüer

Nach der Heumahd nutzen immer mehr Stare ..., 03.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Nach der Heumahd nutzen immer mehr Stare ..., 03.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die jetzt kurzrasigen Hemmerder Wiesen zur Nahrungssuche, 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... die jetzt kurzrasigen Hemmerder Wiesen zur Nahrungssuche, 29.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... Teichhuhn mit Nachwuchs an der Amecke (Hemmerder Wiesen) - es sind erstaunliche 7 (!) Junge, die sich im Gefieder der `Mama´ verbergen, 25.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... Teichhuhn mit Nachwuchs an der Amecke (Hemmerder Wiesen) - es sind erstaunliche 7 (!) Junge, die sich im Gefieder der `Mama´ verbergen, 25.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

In den derzeit lauen Sommernächten finden sich zahlreiche Nachtfalter (hier einer von gleichzeitig 4 Mittleren Weinschwärmern) in unserem Garten - vor allem am Seifenkraut ein, 03.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

In den derzeit lauen Sommernächten finden sich zahlreiche Nachtfalter (hier einer von gleichzeitig 4 Mittleren Weinschwärmern) in unserem Garten - vor allem am Seifenkraut ein, 03.07.2018 Foto: Bernhard Glüer

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aktuelle Artikel