Tagesarchiv für den 22. Juni 2018

Werne: Schacht Langern, 03.-18.06.2018 (Horst R. Kraft)

Bin seit einiger Zeit auch im Gebiet am Schacht in Langern (auf Werner Stadtgebiet) unterwegs.
Dort sah ich einen (Rostfarbigen) Dickkopffalter. Ich konnte auch interessante Fotos von Skorpionsfliegen machen, beindruckende Mundwerkzeuge und ein auch beeindruckendes Hinterteil. Dazu ein Federgeistchen.
Am 17.06.2018 fand ich einen (Geglätteten) Blattkäfer, ca. 7 mm groß. In der letzten Woche am Tibaum fand ich einen ähnlichen Blattkäfer, gleiche Größe wie der zuvor beschriebene.

Dickkopffalter, Werne-Langern, 18.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Dickkopffalter, Werne-Langern, 18.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Skorpionsfliege, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Skorpionsfliege, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Skorpionsfliege, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Skorpionsfliege, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Federgeistchen, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Federgeistchen, Werne-Langern, 15.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

(Geglätteter) Blattkäfer in Werne-Langern . . . 17.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

(Geglätteter) Blattkäfer in Werne-Langern . . . 17.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

. . . und am Tibaum in Hamm, Blattkäfer 03.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

. . . und am Tibaum in Hamm, Blattkäfer 03.06.2018 Foto: Horst R. Kraft

Freitag, 22. Juni 2018

Fröndenberg: Kiebitzwiese, 20.06.2018 (Michael Weil)

Am Abend habe ich bei strahlendem Sommerwetter im östlichen Teil der Kiebitzwiese die beiden Schwarzmilane fotografiert. Der ältere Schwarzmilan mit den hellen Augen hatte etwas am Schnabel, was wie eine Nylon-Schnur oder hoffentlich nur die Federn einer Beute aussah. Der jüngere Milan mit den braunen Augen war ebenfalls an der Ruhr zu sehen. Außerdem 1 Neuntöter-Männchen auf dem Schild an der Ruhr. Weiter waren zu sehen: 1 Neuntöter-Weibchen, 2 Graureiher, 1 Höckerschwan, 1 Sperber, 1 Zwergtaucher, der Tafelenten-Erpel, 1 Kormoran, 1 brütendes Bläßhuhn auf der Ruhr, 3 Reiherenten-Paare, 1 Goldammer und ca. 20 Nilgänse aus dem Hammer Wasserwerk, die einen Badeausflug auf die Ruhr machten.

Schwarzmilan auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

. . . mit Nylon-Schnur? Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

. . . mit Nylon-Schnur? Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Zweiter Schwarzmilan auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018  Foto: Michael Weil

Zweiter Schwarzmilan auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018  Foto: Michael Weil

Schwarzmilan, Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter-Männchen auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Neuntöter-Männchen auf der Kiebitzwiese, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Nilgänse beim Badeausflug auf der Ruhr, Hammer Wasserwerk, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Nilgänse beim Badeausflug auf der Ruhr, Hammer Wasserwerk, 20.06.2018 Foto: Michael Weil

Freitag, 22. Juni 2018

Schwerte: Röllingwiese, 20./21.06.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 20.06.2018 war Waldwasserläufer-Auflauf in den Röllingwiesen. 21 Exemplare konnte ich zählen. Etliche Zwergtaucher und Bläßrallen füttern ihren Nachwuchs. Zu meiner gemeldeten Schnatterente mit 5 Jungen gesellte sich nun eine mit 8 Jungen. Kaum abzulichten, viel zu schnell in den Binsen unterwegs. Irgendwo hat wohl auch ein Flussregenpfeiferpaar Erfolg gehabt haben. Ein flügger, einsamer Jungvogel stand zwischen den Waldis. Einen schwachen Augenring konnte man erkennen. Auch die Größe sprach für ihn. In der Phase sehen Sand- und Flussregenpfeifer nahezu identisch aus. Auch die Reiherenten werden in Ufernähe immer nervöser. Sie sind ja immer die letzten bei den Enten, die mit ihrem Brutgeschäft fertig sind. Da werden sicher bald die ersten Jungen zu sehen.
Leider ist auch wieder täglich eine nackte Vogelscheuche, mit den Armen wedelnd, am Wannebacheinlauf zu sehen.
Und hier und da auch Bärenklau, den man nicht beseitigen kann. Er wächst direkt aus der steinigen Ruhruferbefestigung. Wurzelausgraben geht nicht. Schafe auch zu gefährlich. Chemie auch keine Lösung (Wasserschutzzone).
Biologisch setzen wir in unserem Garten auf gestreckte Kochsalzlösung. Giersch usw. alles kein Problem. Blätter einsprühen reicht. Die unliebsamen Pflanzen verbrennen regelrecht, das Salz zieht bis in die Wurzeln. Bei Löwenzahn im Mähbereich sieht man das ganz gut. Da hat man nach 2-3 Tagen ein Loch, wo die Wurzel war. Das müsste doch auch mit Herkulesstaude gehen.

Waldwasserläufer in der Röllingwiese, 20.06.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Waldwasserläufer in der Röllingwiese, 20.06.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schnatterente mit Jungvögeln in der Röllingwiese, 20.06.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schnatterente mit Jungvögeln in der Röllingwiese, 20.06.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussregenpfeifer in der Röllingwiese, 20.06..2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Flussregenpfeifer in der Röllingwiese, 26.05.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Freitag, 22. Juni 2018


Seiten

Kalender

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv