Tagesarchiv für den 11. Juni 2018

Lünen: Nilgans am 11.06.2018 (A. Pflaume)

Am Teich nahe der Fuchsbachmündung erschien heute ein Paar Nilgänse mit immerhin 9 frisch geschlüpften Jungtieren. Außerdem waren 33 weitere Altvögel anwesend.

Montag, 11. Juni 2018

Fröndenberg / Unna: Wespenbussard, Großer Schillerfalter, Kuckuck, Neuntöter u.a., 09.-11.06.2018 (B.Glüer)

Östlich von Frdbg.-Bausenhagen schraubte sich gegen Mittag gemeinsam mit einem Mäusebussard ein Wespenbussard in die Höhe. – Er wechselte relativ schnell zu einem anderen Thermikschlauch weiter westlich und verschwand dann nach NW. – Ein paar schnell gemachte Fotos zeigten später am PC, dass es ein Weibchen war. – Falls das Weibchen verpaart ist und zu einer Brut gehört, kann diese nicht weit entfernt sein, denn die Weibchen verlassen ihre Gelege in dieser Phase der Brut stets nur kurz. Das würde bedeuten, dass es im Fröndenberger Osten – allen Unkenrufen zum Trotz – doch eine Wespenbussardbrut gibt …

In den Hemmerder Wiesen heute 3 (!) Neuntöter (2,1). Die beiden Männchen waren während meiner gesamten Anwesenheit (>45 Min) mit heftigen Rivalenkämpfen und Balz beschäftigt. Das dazugehörige Weibchen hielt sich meist verborgen, bzw. floh vor den stürmischen Annäherungen der „Herren“. Auch heute meldete sich im NSG nochmal ausgiebig (teils fliegend) der H.-W.-Kuckuck mit mehreren Rufreihen. Auch eine Nachtigall sang noch unermüdlich, was für diese Art eher ein schlechtes Zeichen ist, weil offenbar ein Partner fehlt – und eine Klappergrasmücke sang ebenfalls ausdauernd (vielleicht, um eine zweite Brut auf den Weg zu bringen).

Gestern und auch schon vorgestern zeigte sich in Fröndenberg (im östlichen Bereich des alten Golfplatzes) ein weiterer Großer Schillerfalter. Er kam immer wieder entlang eines Wanderweges zu diversen Hundehaufen, was für Schillerfalter ein arttypisches Verhalten ist. Sie werden von verschiedenen Tierexkrementen angelockt und landen manchmal sogar bei uns Menschen, um Schweiß aufzutupfen. Vergleiche kleinster Schäden im Schuppenkleid der Flügel auf Fotos machten deutlich, dass es zweifelsfrei nicht der Falter vom 08.06. war. Offenbar haben wir in diesem Jahr wieder ein vermehrtes Auftreten dieser imposanten Schmetterlinge, denn auch aus Schwerte oder im Kreis SO – und nicht zuletzt aus Lünen (Th. Prall) – gibt es mehrere Meldungen. – Bei diesem Waldschmetterling, der ein interessantes Fortpflanzungsverhalten hat, müssen vermutlich viele Komponenten in optimaler Weise zueinander passen, damit sich ein guter Bestand entwickelt. Die Falter fliegen nur mit einer Generation pro Saison. Die Weibchen, die kaum je zu sehen sind, weil sie sich in höheren Baumwipfeln aufhalten, legen ihre Eier weit verstreut, vor allem an Salweiden ab, die in aufgeräumten Renditewäldern leider meist beseitigt werden. Die Raupen wachsen dann nur bis zur ersten Häutung und überwintern als Jungraupe, um sich erst im Folgejahr weiterzuentwickeln und zu verpuppen. Die Flugzeit der Falter ist von Juni bis August.

Am morgigen Dienstag gibt es übrigens im „Dritten“ (WDR 3, 21.00 Uhr bei Quarks und Co) einen Beitrag zum Insektenrückgang.

Großer Schillerfalter nähert sich einem Hundehaufen (Fröndenberg) ..., 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

Großer Schillerfalter nähert sich einem Hundehaufen (Fröndenberg) ..., 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

 ... so schön der Falter auch ist - seine kulinarischen Vorlieben sind gewöhnungsbedürftig ..., 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... so schön der Falter auch ist - seine kulinarischen Vorlieben sind gewöhnungsbedürftig ..., 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... möglicherweise hat sich der Bestand dieses seltenen Falters in der Saison 2018 etwas verbessert, 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

... möglicherweise hat sich der Bestand dieses seltenen Falters in der Saison 2018 etwas verbessert, 09.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trotz der großen Entfernung lassen sich entscheidende Details erkennen: weiblicher Wespenbussard bei Frdbg.-Bausenhagen, 11.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trotz der großen Entfernung lassen sich entscheidende Details erkennen: weiblicher Wespenbussard bei Frdbg.-Bausenhagen, 11.06.2018 Foto: Bernhard Glüer

Montag, 11. Juni 2018

Fröndenberg: Flussregenpfeifer, Kuckuck, Grauschnäpper, Uferschwalben, Mehlschwalben, Tafelente, Schnatterenten, Rostgansnachwuchs und Schwarzmilan am 10./11.06.2018 (Gregor Zosel)

Gestern und heute konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 2 Flussregenpfeifer, 1 Kiebitz, 1 Tafelente, 3 Schnatterenten, 18 Reiherenten, 7 Stockentenfamilien mit Nachwuchs, 1 Hybridgans (Schnee x Knadada), 1 Zwergtaucherfamilie mit 2 Pulli, 2 Haubentaucher, 2 Graureiher, 4 Neuntöter (2:2), 7 singende Rohrammern sowie 1 Schwarzmilan.
Heute im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 3 Schnatterenten, 2 Reiherenten, 2 Stockentenfamilien mit Nachwuchs, 2 Rostgansfamilien (darunter die beringten KS und EF) mit 18 Pulli (je 9 Junge pro Paar), 61 Kanadagänse + 24 Jungvögel, 3 Nilgänse mit 5 Jungvögel, 4 Graureiher, 1 Kuckuck, 1 Grauschnäpper, ca. 20 Uferschwalben an Brutsandhaufen (ca. 60 angefangene Brutröhren) sowie 24 fertiggestellte und noch mehrere angefangene Mehlschwalbenester in der Kolonie am Wirtsschaftgebäude.

Unsere beringten Rostgänse KS und EF sind wieder Eltern geworden. Wieder haben sie im Hammer Wasserwerk erfolgreich gebrütet.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Unsere beringten Rostgänse KS und EF sind wieder Eltern geworden. Wieder haben sie im Hammer Wasserwerk erfolgreich gebrütet.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Rostgansnachwuchs.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Rostgansnachwuchs.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Mehlschwalben sammeln eifrig Mörtel für ihre Nester.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Mehlschwalben sammeln eifrig Mörtel für ihre Nester.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Eine regelrechte Schlammschlacht.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Eine regelrechte Schlammschlacht.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Mehlschwalben und Uferschwalben sammeln trockene Grashalme. Die Mehlschwalben benötigen sie zusammen mit dem Schlamm für ihren Bau der Nester; die Uferschwalben polstern mit dem Gras die Brutkammer in ihrer Bruthöhle aus.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Mehlschwalben und Uferschwalben sammeln trockene Grashalme. Die Mehlschwalben benötigen sie zusammen mit dem Schlamm für ihren Bau der Nester; die Uferschwalben polstern mit dem Gras die Brutkammer in ihrer Bruthöhle aus.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalbe legt beim Graben der Brutröhre eine kleine Pause ein.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalbe legt beim Graben der Brutröhre eine kleine Pause ein.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bis jetzt fällt der Bruterfolg bei den Zwergtauchern im Bereich NSG Kiebitzwiese sehr bescheiden aus.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bis jetzt fällt der Bruterfolg bei den Zwergtauchern im Bereich NSG Kiebitzwiese sehr bescheiden aus.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bei den Haubentauchern sieht es noch dramatischer aus. Seit ein paar Tagen schwimmt das Haubentaucherpaar ziellos auf der Ruhr umher. Vermutlich haben sie ihr Gelege verloren.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bei den Haubentauchern sieht es noch dramatischer aus. Seit ein paar Tagen schwimmt das Haubentaucherpaar ziellos auf der Ruhr umher. Vermutlich haben sie ihr Gelege verloren.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Und immer wieder grüßt die Tafelente....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Und immer wieder grüßt die Tafelente....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente auf der Ruhr....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente auf der Ruhr....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente dreht eine Ehrenrunde....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterente dreht eine Ehrenrunde....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Kormoran auf der Kiebitzwiese nahe des Heckrindstalls....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Kormoran auf der Kiebitzwiese nahe des Heckrindstalls....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Vom Wehr bis zur Rammbachmündung sind 7 Rohrammerreviere besetzt....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Vom Wehr bis zur Rammbachmündung sind 7 Rohrammerreviere besetzt....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schwarzmilan bei der Gefiederpflege....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Schwarzmilan bei der Gefiederpflege....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bei vielen Besuchern der Kiebitzwiese, insbesondere bei den Kindern, ist dieser weiße Nutria im Moment das beliebteste Tier....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Bei vielen Besuchern der Kiebitzwiese, insbesondere bei den Kindern, ist dieser weiße Nutria im Moment das beliebteste Tier....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Am Wegesrand eine Waffenfliege Stratiomys singularior....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Am Wegesrand eine Waffenfliege Stratiomys singularior....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Liebesleben der Gemeinen Breitstirnblasenkopffliege Sicus ferrugineus....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Liebesleben der Gemeinen Breitstirnblasenkopffliege Sicus ferrugineus....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

In einer weißen Blüte kommt das prachtvolle Grün des Grünen Scheinbockkäfers (Oedemera nobilis) besonders zur Geltung....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

In einer weißen Blüte kommt das prachtvolle Grün des Grünen Scheinbockkäfers (Oedemera nobilis) besonders zur Geltung....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

In einer weißen Blüte kommt das prachtvolle Grün des Grünen Scheinbockkäfers (Oedemera nobilis) besonders zur Geltung....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Scharlachroter Feuerkäfer (Pyrochroa coccinea) erklimmt einen Halm....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Der Braunrötliche Spitzdeckenbock (Stenopterus rufus) ist auch ein farbenfrohes Insekt am Rande der Kiebbitzwiese.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Der Braunrötliche Spitzdeckenbock (Stenopterus rufus) ist auch ein farbenfrohes Insekt am Rande der Kiebbitzwiese.....am 11.06.18 Foto: Gregor Zosel

Montag, 11. Juni 2018

Selm: rufende Wachtel am 11.06.2018 (B.+I. Warnke)

Heute Nacht um ca. 3:oo h bei geöffnetem Fenster eine rufende Wachtel.

Montag, 11. Juni 2018


Seiten

Kalender

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv