Tagesarchiv für den 02. Mai 2018

Fröndenberg / Unna / Bönen: Kiebitznachwuchs, Neuntöter, Kuckucke, Uhu, Waldlaubsänger, Trauerschnäpper, Baumpieper, Kampfläufer, Bruchwasserläufer, Grünschenkel, Steinschmätzer, Braunkehlchen u.a., 02.05.2018 (B.Glüer)

In diesen Tagen haben auch im Kreis UN die ersten Kiebitzküken das Licht der Welt erblickt. In zwei Fällen (UN-Hemmerde und Bönen) konnten in vertraglichen Verhandlungen mit Landwirten optimale Voraussetzungen für ihren Start ins Leben geschaffen werden. Es konnten jeweils große „Schwarzbracheflächen“ gegen finanzielle Entschädigung für die gesamte Saison aus der landwirtschaftlichen Nutzung genommen werden. Diese Flächen stehen nun den Kiebitzen – und natürlich auch anderen Feldvögeln – ohne jede landwirtschaftliche Bearbeitung bis zum Herbst zur Verfügung. Im Falle des Hemmerder Ackers konnten 4 – und in Bönen sogar 5 Brutpaare ungestört brüten. Die Hemmerder Kiebitze haben sich ganz auf den Hemmerder Norden konzentriert – mit 4 Brutpaaren auf der Schutzfläche und mindestens 2 Bp in den Hemmerder Wiesen (Ersatzgelege nach Verlust eines Erstgeleges im Umfeld) – im Hemmerder Ostfeld sind erstmals seit vielen Jahren keine Kiebitze.

Darüber hinaus Bemerkenswertes: in den Hemmerder Wiesen heute nochmal bedeutendes Limikolenaufkommen (teils schon von G. Zosel und anderen gemeldet): 6 rastende Kampfläufer, 4 Bruchwasserläufer, 2 Grünschenkel, 2 Flussregenpfeifer, 8 Kiebitze (>2 brütend) und unter anderem weiterhin der von B. Nikula bereits gemeldete männliche Neuntöter.

Besonderes Highlight: zwei rufende Kuckucke – einer in Bönen (südlicher Mergelbergwald / Kleystraße) und ein zweiter im Bereich der Inertstoffdeponie zwischen Bönen-Bramey und Kamen-Heeren. Vermutlich derselbe Kuckuck war am Sonntag ca. 1,5 km weiter südlich zu hören (Schachtkuhlen / NSG „Mühlhauser Mark“). Heute waren es eindeutig zwei verschiedene Kuckucke, denn als ich den zweiten hörte, fuhr ich sicherheitshalber zum ersten Rufer zurück … (er war noch da!).

In der Strickherdicker Feldflur – wie schon von H. Knüwer gestern gemeldet – auch heute auf der nördlichen Feldvogelschutzfläche rastende Steinschmätzer (10 Ex) und 2 Braunkehlchen. Auch schon am Sonntag (29.04.) auf dieser Fläche 6 Steinschmätzer und 1 Braunkehlchen.

Im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.-Langschede) am Sonntag unter anderem 3 Bruchwasserläufer, 1 Flussuferläufer und >15 Uferschwalben.

Interessantes ist noch von den Waldlaubsängern und Trauerschnäppern zu berichten: bei einer vollständigen Untersuchung des Hemmerder Schelks konnte am Montag (30.04.) bei den Trauerschnäppern eine Verdoppelung der Reviere von 2 auf 4 festgestellt werden. Die Zahl der Waldlaubsängerreviere lag bei 6. Auch im Bausenhagener Schelk sangen gestern und heute 3 Waldlaubsänger in enger Nachbarschaft. Besonders erstaunt hat mich allerdings ein Waldlaubsänger, der am Sonntagmorgen um 6.50 h für mehrere Minuten in unserem Garten – bzw. am Rammbach sang! Auch der einzelne Buschholt-Waldlaubsänger (Frdbg.) hält weiterhin sein Revier.
„Nebenher“ konnten noch im Bausenhagener Schelk 2, im „Babywald“ (UN-Kessebüren) 2 und auch im Hemmerder Schelk 2 Baumpieperreviere registriert werden. Außerdem im Bausenhagener Schelk ein ruhender Uhu in einer Fichte.

Drei Kiebitzküken haben vor wenigen Stunden bei UN-Hemmerde das Licht der Welt erblickt ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

Drei Kiebitzküken haben vor wenigen Stunden bei UN-Hemmerde das Licht der Welt erblickt ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das vierte wird von der `Mama´ noch im Nest gewärmt ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das vierte wird von der `Mama´ noch im Nest gewärmt ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das dann die kleine Familie in wenigen Minuten für immer verlassen wird ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das dann die kleine Familie in wenigen Minuten für immer verlassen wird ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das trocken-warme Wetter dieser Tage ist leider kein `Kiebitzwetter´ - Regenwürmer und andere `Leckereien´ sind nicht in Sicht - für die Küken eine schwierige Zeit..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das trocken-warme Wetter dieser Tage ist leider kein `Kiebitzwetter´ - Regenwürmer und andere `Leckereien´ sind nicht in Sicht - für die Küken eine schwierige Zeit..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diesem aus Afrika heimgekehrten Neuntöter hingegen gefällt`s - er liebt die Wärme (Hemmerder Wiesen) ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... diesem aus Afrika heimgekehrten Neuntöter hingegen gefällt`s - er liebt die Wärme (Hemmerder Wiesen) ..., 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... im `Nassbereich´ der Hemmerder Wiesen kollektive Gefiederpflege bei 6 Kampfläufern, 1 Blässhuhn, 2 Höckerschwänen - unscharf im Hintergrund 1 Grünschenkel - vorn 1 vorbeihuschender Kiebitz, 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... im `Nassbereich´ der Hemmerder Wiesen kollektive Gefiederpflege bei 6 Kampfläufern, 1 Blässhuhn, 2 Höckerschwänen - unscharf im Hintergrund 1 Grünschenkel - vorn 1 vorbeihuschender Kiebitz, 02.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ein anderer imposanter `Frühlingsbote´ - versteckt und nur nachts aktiv: männlicher Lindenschwärmer (Frdbg.), 28.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Ein anderer imposanter `Frühlingsbote´ - versteckt und nur nachts aktiv: männlicher Lindenschwärmer (Frdbg.), 28.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Flussuferläufer auf einem `Zwischenstopp´ im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.), 29.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Flussuferläufer auf einem `Zwischenstopp´ im Wassergewinnungsgelände (Frdbg.), 29.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Dauerhaft zu Hause fühlt sich dieses männliche Rebhuhn auf der nördlichen Feldvogelschutzfläche im Hemmerder Ostfeld ..., 01.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

Dauerhaft zu Hause fühlt sich dieses männliche Rebhuhn auf der nördlichen Feldvogelschutzfläche im Hemmerder Ostfeld ..., 01.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wie auch das dazugehörende Weibchen in wenigen Metern Entfernung ... , 01.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... wie auch das dazugehörende Weibchen in wenigen Metern Entfernung ... , 01.05.2018 Foto: Bernhard Glüer

... oder derzeit dieses weibliche Schwarzkehlchen auf derselben Ackerbrache, 28.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... oder derzeit dieses weibliche Schwarzkehlchen auf derselben Ackerbrache, 28.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 02. Mai 2018

Unna/Fröndenberg: Kuckuck, Braunkehlchen, Nachtigallen, Kampfläufer, Grünschenkel, Bruchwasserläufer, Kiebitze sowie Weißstörche am 02.05.2018 (Darko Miljkovic und Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnten wir im NSG Hemmerder Wiesen u.a. folgendes beobachten: 6 Kampfläufer, 7 Bruchwasserläufer, 2 Grünschenkel, mind. 14 Kiebitze (sicher Jungen führend, da wir immer wieder attakiert wurden), 1 Weißstorch, 1 Schnattererpel, 2 Höckerschwäne, nicht gezählte Graugänse, Kanadagänse und Blässrallen, 1 Kuckuck, 6-7 singende Nachtigallen, mind. 3 Dorngrasmücken, 3 Klappergrasmücken, 1 Gartengrasmücke, einige Bluthänflinge und Grünfinken, einzelne Schafstelzen, 4 Rotmilane sowie 1 Sperber.
Bei Fröndenberg/Stentrop 1 Braunkehlchen sowie 2 weitere 2 Braunkehlchen am Neuenkamp.
1 Weißstorch in Warmen am Ölmühlenweg.

Weißstorch in den Hemmerder Wiesen. Im Vordergrund einzelne Limikolen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch in den Hemmerder Wiesen. Im Vordergrund einzelne Limikolen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz mit Flugangriffen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz mit Flugangriffen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Rotmilan dreht seine Runden.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Rotmilan dreht seine Runden.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Dorngrasmücke.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Dorngrasmücke.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Bluthänflinge fühlen sich sicher sehr wohl in der Heckenlandschaft mit den angrenzenden Wiesen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Bluthänflinge fühlen sich sicher sehr wohl in der Heckenlandschaft mit den angrenzenden Wiesen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Die Distelfinken lieben den frischen Samen des Löwenzahns.....am 02.05.18 Foto: Darko Miljkovic

Die Distelfinken lieben den frischen Samen des Löwenzahns.....am 02.05.18 Foto: Darko Miljkovic

Stolz hat der Grünfink den Wipfel des Baumes als seine Gesangsbühne entdeckt .....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Stolz hat der Grünfink den Wipfel des Baumes als seine Gesangsbühne entdeckt .....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Dagegen singt der Zilpzalp lieber im Verborgenen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Dagegen singt der Zilpzalp lieber im Verborgenen.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Auch einzelne Schafstelzen haben sich in den Hemmerder Wiesen eingefunden.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Auch einzelne Schafstelzen haben sich in den Hemmerder Wiesen eingefunden.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Keine Scheu zeigte dieses Nutria im Bachlauf entlang des Weges.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Keine Scheu zeigte dieses Nutria im Bachlauf entlang des Weges.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen am Wegesrand am Neuenkamp.....am 02.05.18 Foto: Darko Miljkovic

Braunkehlchen am Wegesrand am Neuenkamp.....am 02.05.18 Foto: Darko Miljkovic

Weißstorch am Ölmühlenweg.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch am Ölmühlenweg.....am 02.05.18 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 02. Mai 2018

Schwerte: Röllingwiese, 30.04.2018 (Hans Joachim Göbel)

Am 30.04.2018 zeigten sich die Nilgänse schon etwas selbstsicherer und stolz mit ihren 5 Jungen. Auch eine Bekassine putzte sich am gegenüber liegendem Ufer. Zwei Flussregenpfeifer und ein paar Enten duckten sich vorm Wind. Die Schwarzkehlchen (weit draußen) sind immer noch da. Sie trotzen dem Sturm. Vielleicht vermehren sie sich ja. Bei dem starken Wind ist sonst kaum etwas zu sehen. Alles verkriecht sich im Windschatten.

Nilgansbrut in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nilgansbrut in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nilgansbrut in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nilgansbrut in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Bekassine in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Bekassine in der Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Bekassine, Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Bekassine, Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen trotzt dem Wind, Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen trotzt dem Wind, Röllingwiese, 30.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 02. Mai 2018


Seiten

Kalender

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv