Fröndenberg / Unna: Birkenzeisige, Erlenzeisige, Bergpieper, Weidenmeisen, Kornweihe, Eisvogel, Wasseramsel, Waldwasserläufer, Kiebitze, Waldschnepfe u.a., 03.12.2017 (B.Glüer)

03.Dezember 2017

Weiterhin sorgt hier und da der Einflug von Zeisigen (Erlenzeisige und Birkenzeisige) für beeindruckende Beobachtungen: im Wassergewinnungsgelände, in ausgedehnten Erlenbeständen an der Ruhr heute 400 – 600 (!) Vögel – im Wesentlichen Erlenzeisige – im Schwarm auch einzelne Distelfinken und ~ 50 (!) Birkenzeisige, die allerdings schwer zu zählen waren (es können durchaus auch mehr als 100 gewesen sein). Später auch südlich der Hemmerder Wiesen in Erlen ein ähnlich zusammengesetzter Schwarm von gut 350 Vögeln – hier machten sich die Birkenzeisige innerhalb des Schwarmes auch akustisch deutlich bemerkbar, so dass man fast den Eindruck bekam, dass sie annähernd die Hälfte des Trupps ausmachen könnten.
Im Wassergewinnungsgelände außerdem 19 Bergpieper, 1 Wasseramsel. 1 Eisvogel, 1 Bachstelze, 1 Gebirgsstelze, 4 Mäusebussarde, 1 Gartenbaumläufer, Weidenmeisenrufe, 5 Waldwasserläufer, 7 Nilgänse, 3 Graureiher, 1 Gänsesäger (w), 5 Höckerschwäne, 3 Kormorane – als einzige Enten zeigte sich lediglich 5 Stockenten auf der Ruhr.

In den Hemmerder Wiesen noch erwähnenswert: 117 (!) Stockenten, 5 Krickenten, 3 Kiebitze, 1 Silberreiher, 3 Höckerschwäne, 12 Lachmöwen, 1 Turmfalke, ~200 Stare.

In der Strickherdicker Feldflur 1 weibchenfarbene Kornweihe, 16 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 6 Distelfinken auf Kletten.

Abends (17.40 h) auf dem alten Fröndenberger Golfplatz – nahe dem Winkelshof – eine unmittelbar am Weg mit lautem Flügelgeräusch abfliegende Waldschnepfe.

Bei schlechtem Licht und `Dauerschneegriesel´ sind die quirligen Zeisige gegen den Himmel oft schlecht zu unterscheiden ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

Bei schlechtem Licht und `Dauerschneegriesel´ sind die quirligen Zeisige gegen den Himmel oft schlecht zu unterscheiden ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier haben wir also beide Arten im Bild ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

... hier haben wir also beide Arten im Bild ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

... und hier zeigt sich mal ein Distelfink ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

... und hier zeigt sich mal ein Distelfink ..., 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

Sehr weit weg - in der Strickherdicker Feldflur: eine weibchenfarbene Kornweihe, 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

Sehr weit weg - in der Strickherdicker Feldflur: eine weibchenfarbene Kornweihe, 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

In den Hemmerder Wiesen ein buntes `Völkchen´ - bestehend aus Stockenten, Kiebitzen und Krickenten, 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

In den Hemmerder Wiesen ein buntes `Völkchen´ - bestehend aus Stockenten, Kiebitzen und Krickenten, 03.12.2017 Foto: Bernhard Glüer

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Aktuelle Artikel