Tagesarchiv für den 21. April 2017

Lünen: Graugans am 21.04.2017 (A. Pflaume)

Auch in Lünen hat es sich bei Graugänsen herumgesprochen, dass man auf Bäumen brüten kann. Heut sah ich ganz zufällig, wie ein Paar auf einen Horst in einer hohen Weide zuflog. Einer der beiden landete auf dem Horst und ließ sich dort nieder.

Baumbrut der Graugans in Lünen, 21.04.2017 Foto: Achim Pflaume

Baumbrut der Graugans in Lünen, 21.04.2017 Foto: Achim Pflaume

Freitag, 21. April 2017

Unna: (trotz frostiger Nächte) zweiter Trauerschnäpper im H.Schelk, Dorngrasmücke, Baumpieper, Schwarzkehlchen, 20.04.2017 (B.Glüer)

Das derzeitige Wetter macht dem April sicher alle Ehre – jedoch fragt man sich, wie nach den teils extrem warmen Märzwochen, die fast die gesamte Vegetation um Wochen über den „normalen“ Entwicklungsstand hinaus nach vorn verlagert hat, mit der jetzt eingesetzten Abkühlung fertig wird. Das Gleiche gilt sicher auch für einen Teil der leicht irritierten Fauna. Letzte Nacht sank die Quecksilbersäule in Frdbg.-Hohenheide auf – 2,8 °C und verschaffte der Landschaft morgens einen weißlich glitzernden Raureif-Mantel!
Trotzdem ist im Hemmerder Schelk ein zweiter Trauerschnäpper (m) eingetroffen und hat ein auch im Vorjahr erfolgreich besetztes Revier um den Nistkasten Nr.42 bezogen. Weiterhin erfreulich im Schelk: mindestens 5 besetzte Baumpieperreviere – aber noch immer kein Waldlaubsänger.
Auch im „Babywald“ (UN-Kessebüren) sangen 3 Baumpieper. Ebenda für mich die erste Dorngrasmücke.
Im Hemmerder Ostfeld waren heute wieder alle 4 Schwarzkehlchen (2,2) zu sehen. Keiner der Vögel zeigte jedoch irgendwelche Verhaltensweisen, die auf eine Brut oder zu versorgende Jungvögel hingedeutet hätten.

Der mit kleinen Eiskristallen überzogene Blütenstand des Wiesenschaumkrauts verschafft einem am Morgen noch eine `Gänsehaut´..., 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Der mit kleinen Eiskristallen überzogene Blütenstand des Wiesenschaumkrauts verschafft einem am Morgen noch eine `Gänsehaut´..., 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

... während in den Mittagsstunden dieses Stelldichein von Aurorafalter (m), Ackerhummel und unbestimmter Wildbiene an der wichtigsten Nahrungspflanze des Aurorafalters schon deutlich frühlinghafter stimmt ..., 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

... während in den Mittagsstunden dieses Stelldichein von Aurorafalter (m), Ackerhummel und unbestimmter Wildbiene an der wichtigsten Nahrungspflanze des Aurorafalters schon deutlich frühlinghafter stimmt ..., 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieses erstaunlich makellose Tagpfauenauge (immerhin muss es noch aus der Herbstgeneration stammen!) sonnt sich auf Wiesenschaumkraut, 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieses erstaunlich makellose Tagpfauenauge (immerhin muss es noch aus der Herbstgeneration stammen!) sonnt sich auf Wiesenschaumkraut, 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Ein zweiter Trauerschnäpper im Hemmerder Schelk hat ein Revier besetzt - es spricht vieles dafür, dass er auch im Vorjahr schon hier war, 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Ein zweiter Trauerschnäpper im Hemmerder Schelk hat ein Revier besetzt - es spricht vieles dafür, dass er auch im Vorjahr schon hier war, 20.04.2017 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 21. April 2017


Seiten

Kalender

April 2017
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Monatsarchiv

Themenarchiv