Monatsarchiv für Januar, 2017

Fröndenberg/ Unna / Bönen: Misteldrosselgesang, Waldohreule, Waldkäuze, 30./31.01.2017 (B.Glüer)

Gestern Abend, um 18.50 h, an der südöstlichen Ortseinfahrt nach Unna-Lünern (Eisenbahn-Unterführung) eine Waldohreule auf einer Verkehrsbake neben der Straße ansitzend.

Heute auf dem Golfplatz „Gut Neuenhoff“ (Fröndenberg) eine erste Misteldrossel noch zögernd singend. Eine weitere in Bönen, nahe dem Friedhof Altenbögge, schon relativ ausdauernd mit Gesang.

Am Abend riefen sich zwei männliche Waldkäuze im Vossackerbachtal – einer auf dem östlichen Golfplatz „Am Winkelshof“, der andere auf dem westlichen Golfplatz „Gut Neuenhoff“ – sehr ausdauernd ihren Revierruf zu.

Dienstag, 31. Januar 2017

Unna-Hemmerde: Leuzistische Amsel 29.01.2017 (Hartmut Brecher)

Heute erschien wieder einmal die leuzistische Amsel als Gast bei unserer Winterfütterung. Ich kann nicht beurteilen, ob es die gleiche Amsel ist, die wir letztmalig am 17.01.2016 bei uns beobachten konnten.

amsel_hb_300117

Dienstag, 31. Januar 2017

Schwerte: Röllingwiese, 29.01.2017 (Hans-Joachim Göbel)

Am 29.01.2017 konnte auch ich endlich mal den Raubwürger vom Stand aus beobachten. In den immer noch vereisten Röllingwiesen führt er ein sehr versteckte Dasein. Nur selten lässt er sich auf seinem Lieblings-Ansitz (wo er gut zu sehen ist) blicken. Seit seiner Anwesenheit, die Erstmeldung war am 01.01.17, habe ich ihn erst einmal beobachten können. Allem Anschein nach ist er wohl auch der einzige im Ruhrtal. Den Meldungen nach zu urteilen. Fast tägliche Wanderungen durch das Ruhrtal ergaben keine weitere Sichtung. Gerd Sauer, hat ihn am 27.01.17 auch gesehen und ablichten können (siehe AGON-Seite).

Montag, 30. Januar 2017

Bergkamen, Goldhähnchen und Misteldrossel, 29.01.2017 (Gudrun und Günter Reinartz)

Auf dem Hauptfriedhof in Bergkamen fanden wir heute bei leider schlechter Beleuchtung die sehr flinken Goldhähnchen. Auf dem Boden suchte eine Misteldrossel nach Futter. Ein Eichelhäher schaute uns vom Baum aus zu und ein Specht klopfte in seiner  Schmiede über unseren Köpfen.

Drossel_gr_290117_01 drossel_gr_290117_02

Die Misteldrossel ließ sich kaum stören. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

buntspecht_gr_290117_08 buntspecht_gr_290117_09

Buntspecht über unseren Köpfen. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

Eichelhäher beobachtete uns. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

Eichelhäher beobachtete uns. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

goldhaehnchen_gr_290117_05 goldhaehnchen_gr_290117_04

Wintergoldhähnchen bei schlechtem Licht und immer in Bewegung!(Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

goldhaehnchen_gr_290117_03

Heckenbraunelle bei der Futtersuche. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

Heckenbraunelle bei der Futtersuche. (Foto: G.Reinartz, 29.01.2017)

Sonntag, 29. Januar 2017

Unna / Fröndenberg: Singdrossel, Schwarzkehlchen, Waldwasserläufer, Silberreiher, Sperber, Kernbeißer, u.a., 29.01.2017 (B.Glüer)

Nach dem Abklingen der Kälte scheint es bereits eine leichte Heimzugswelle zu geben. An mehreren Stellen heute größere Ansammlungen von Wacholderdrosseln, in den Hemmerder Wiesen zwischen ~ 40 Wacholderdrosseln auch eine erste Singdrossel. Im Buschholt (Frdbg.-Frömern) ein größerer Finkenschwarm (~20 Distelfinke größtenteils singend, wenige Erlenzeisige, ~35 Buchfinken mit einzelnen Bergfinken, >3 Kernbeißer). Mit dem Auftauchen von Kleinvögeln erscheinen vermehrt auch wieder ihre „Jäger“: gleich 3 Sperber kreuzten heute meinen Weg: 1 vorj. Weibchen südlich Ostbüren, 1 vorj. Männchen im Wassergewinnungsgelände / Langschede und 1 vorj. Weibchen bei Bausenhagen auf Wacholderdrosseln jagend.
Im Wassergewinnungsgelände bei Frdbg.-Langschede weiterhin bemerkenswert: 3 Waldwasserläufer, 2 Gebirgsstelzen. Auf der Ruhr ebenda (Stillgewässer allesamt noch zugefroren): ~30 Reiherenten, 5 Kormorane, 2 Gänsesäger (w), ~60 Stockenten.

Erfreulich im Hemmerder Ostfeld: weiterhin wird von Schwarzkehlchen „die Stellung gehalten“. Heute war zwar nur das Männchen zu sehen, doch sind Kleinvögel dieser Größe ohnehin im Gelände schwer zu finden, so dass das Weibchen vermutlich auch im Gebiet war. Ebenda außerdem ein Silberreiher und ein Graureiher auf einem Rapsfeld bei der Mäusejagd. Ein weiterer Silberreiher nahe Unna-Mühlhausen ebenfalls auf einem Rapsfeld.

Weiblicher Sperber (vorj.) bei Ostbüren nutzt einen Zwischenstopp für einen Rundum-Blick, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Sperber (vorj.) bei Ostbüren nutzt einen Zwischenstopp für einen Rundum-Blick, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Steinkauz im Westen von Fröndenberg verdöst den heutigen Sonntag größtenteils `vor seiner Haustür´ , 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Steinkauz im Westen von Fröndenberg verdöst den heutigen Sonntag größtenteils `vor seiner Haustür´ , 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von insgesamt 3 Waldwasserläufern im Wassergewinnungsgelände, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Einer von insgesamt 3 Waldwasserläufern im Wassergewinnungsgelände, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Eine erste Singdrossel in den Hemmerder Wiesen, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Eine erste Singdrossel in den Hemmerder Wiesen, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Das Schwarzkehlchen scheint unterstreichen zu wollen, dass die Saumbiotope, auf die das schon etwas lädierte Schild hinweist, ihre Berechtigung haben, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Das Schwarzkehlchen scheint unterstreichen zu wollen, dass die Saumbiotope, auf die das schon etwas lädierte Schild hinweist, ihre Berechtigung haben, 29.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 29. Januar 2017

Menden: Wanderfalke, Schwarzspecht, Kolkrabe und Birkenzeisige am 29.01.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag bei meinem 3 stündigen Wanderung um den Bösenberg im NSG „Luerwald und Bieberbach“ konnte ich u.a. folgendes beobachten: 1 Kolkrabe, 1 Schwarzspecht, etliche trommelnde Buntspechte, etwa 20 Birkenzeisige in einer Schonung mit Birken, ca. 10 Erlenzeisige sowie Gesang von Tannenmeise und Heckenbraunelle. Über dem Bieberbachtal ein überfliegender Wanderfalke in westliche Richtung.

Sonntag, 29. Januar 2017

Selm: Silberreiher etc. am 25.01.2017 (Uwe Norra)

Bei einer kurzen Kontrolle der Hecken am Selmer Bach in der Selmer Heide waren u.a. ein Pärchen Nilgänse, 2 ad. Graureiher, 1 Silberreiher und 3 Wacholderdrosseln zu sehen. Es waren weder Finken noch Goldammern anwesend, wie sie sonst bei den winterlichen Temperaturen hier zu erwarten gewesen wären. Auch der Silberreiher ist gegenüber den Vorjahren derzeit nur sehr schwach hier vertreten.

Sonntag, 29. Januar 2017

Selm: Wacholderdrossel, Rotdrossel am 22.01.2017 (Uwe Norra)

Zwischen etwa 25 Wacholderdrosseln, die innerorts im Bereich Eichenstraße/Buchenstraße Ilex-Beeren fressen, befindet sich auch eine Rotdrossel.

Samstag, 28. Januar 2017

Lünen: Rohrdommel am 28.01.2017 (A. Pflaume)

Im Bereich des Regenrückhaltebeckens Fuchsbach konnte ich heute  eine Rohrdommel beobachten. Überraschenderweise stand sie nicht im Schilf, sondern lief durch eine trockene Brennnesselflur. Im vereisten Schilfgürtel dürfte es im Moment auch nichts zu fressen geben.

Rohrdommel, Lünen, 28.01.2017 Foto: Achim Pflaume

Rohrdommel, Lünen, 28.01.2017 Foto: Achim Pflaume

Samstag, 28. Januar 2017

Kamen, Kernbeißer und Krähenhybrid, 28.01.2017 (Grudrun und Günter Reinartz)

Erst noch ein Nachtrag, ebenfalls aus Kamen, allerdings vom 25.01.2017.

Da fanden wir eine Krähe, bei der wohl ein Elternteil eine Nebelkrähe war!?!

kraehe_gr_250117_02 kraehe_gr_250117_01

Heute am,28.01.2017 waren wir in Kamen auf den Friedhöfen an der Friedhofstraße. Dort tummelten sich in drei Bäumen kleine Gruppen von Kernbeißern, die immer wieder im Tannendickicht verschwanden.

kernbeisser_gr_250117_03 kernbeisser_gr_250117_05 kernbeisser_gr_250117_04 kernbeisser_gr_250117_06

Einen Moment später und aus dem Eichhörnchen wäre ein echtes Flughörnchen geworden

Einen Moment später und aus dem Eichhörnchen wäre ein echtes Flughörnchen geworden

Zuhause erwartete uns die erste Schwanzmeise während der Winterfütterung

Zuhause erwartete uns die erste Schwanzmeise während der Winterfütterung

Samstag, 28. Januar 2017

Menden/Fröndenberg: Hönne, 26.01.2017 (Ulrich Kuhls)

Ergänzend zu der Meldung des Herrn Zosel meine Beobachtungen an der Hönne.
Melder und Beobachter: Ulrich Kuhls
Datum: 26.01.2017
Zeit: 09.30 – 11.30 Uhr
Gesehen: 2 Gänsesäger m, 2 Wasseramseln, 1 Zwergtaucher, 4 Gimpel (2:2), 5 Stieglitze, 1 Turmfalke, 112 Stockenten (57:55), 2 Kormorane, 1 Graureiher, 7 Schwanzmeisen.

Gänsesäger, den Fluss abwärts bewegend, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gänsesäger, den Fluss abwärts bewegend, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gänsesäger in der Morgensonne, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gänsesäger in der Morgensonne, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gänsesäger mal in der anderen Richtung, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gänsesäger mal in der anderen Richtung, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Wasseramsel bei der Nahrungssuche, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Wasseramsel bei der Nahrungssuche, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Wasseramsel bei einer der wenigen Tauchgänge, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Wasseramsel bei einer der wenigen Tauchgänge, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Zwergtaucher in goldenen Gewässern, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Zwergtaucher in goldenen Gewässern, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gimpel wärmen sich auf, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Gimpel wärmen sich auf, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Stieglitz bei der Wasseaufnahme, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Stieglitz bei der Wasseaufnahme, Hönne am 26.01.17 Foto: Ulrich Kuhls

Freitag, 27. Januar 2017

Fröndenberg / Unna / Werl: Waldkauz, Schwarzkehlchen, Kornweihe, Silberreiher, 26./27.01.2017 (B.Glüer)

Heute und auch gestern konnten im Hemmerder Ostfeld weiterhin die beiden Schwarzkehlchen (1,1) festgestellt werden. Bei heute deutlich angestiegenen, fast frühlinghaften Temperaturen mit 9°C hatte man (im Gegensatz zu gestern mit – 4,2 °C ) den Eindruck, dass die Schwarzkehlchen regelrecht auflebten. Mehrmals waren senkrechte Steigflüge nach Fluginsekten (!) zu beobachten. Sie waren wesentlich aktiver und schienen ständig „Beute“ zu machen. Außerdem dort ein Silberreiher in einem Rapsfeld.
Gegen Mitternacht (gestern) ein rufender Waldkauz auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ (Fröndenberg).
Heute, knapp jenseits der Kreisgrenze, nahe Werl, erneut 1 weibchenfarbene Kornweihe, die mit der am 25.01. beobachteten nicht identisch war.

Die kühle Wintersonne vermag das weibliche Schwarzkehlchen, das sich zur `Kugel´ aufplustert, kaum zu wärmen (Hemmerder Ostfeld), 26.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Die kühle Wintersonne vermag das weibliche Schwarzkehlchen, das sich zur `Kugel´ aufplustert, kaum zu wärmen (Hemmerder Ostfeld), 26.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Kornweihe mit scharfem Blick nach unten auf Beutesuche (nahe Werl), 27.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Kornweihe mit scharfem Blick nach unten auf Beutesuche (nahe Werl), 27.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 27. Januar 2017

Unna, Mäusebussard, 26.01.2017 (Gudrun und Günter Reinartz)

In Heeren-Werve haben wir im Bereich der Seseke diesen Mäusebussard entdeckt. Er ließ sich von uns nicht stären – bis dann ein Hund kam und er doch lieber seinen Sitzplatz woanders suchte.

bussard_gr_260117_01 bussard_gr_260117_02

... und Abflug!

… und Abflug!

Eisvogel sitzt über der Seseke.

Eisvogel sitzt über der Seseke.

Eine Elster im Flug

Eine Elster im Flug

Freitag, 27. Januar 2017

Fröndenberg/ Menden: Wasserralle, Waldwasserläufer, Gänsesäger und Wasseramseln am 26.01.2017 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im Abschnitt zwischen Himmelmann Park und Hönnemündung u.a. folgendes beobachten: 1 Wasserralle, 1 Waldwasserläufer, 4 Gänsesäger (2:2), 12 Reiherenten, ca. 100 Stockenten, 3 Zwergtaucher, 2 Nilgänse, 12 Blässsrallen, 1 Teichralle, 2 Graureiher, 4 Wasseramseln in 2 Revieren sowie 1 Sperber. Außerdem ausdauernder Gesang von 2 Grünfinken.

Wasserralle im Himmelmann Park.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wasserralle im Himmelmann Park.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wasserralle sucht im eisfreien Flachwassser nach Nahrung.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wasserralle sucht im eisfreien Flachwassser nach Nahrung.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wie sehr die Vögel bei diesen eisigen Temperaturen an Nahrungsmangel leiden, zeigt die geringe Scheu dieser Wasserralle. Meine Anwesenheit stört sie nicht, um ihren Hunger zu stillen .....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wie sehr die Vögel bei diesen eisigen Temperaturen an Nahrungsmangel leiden, zeigt die geringe Scheu dieser Wasserralle. Meine Anwesenheit stört sie nicht, um ihren Hunger zu stillen .....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser Waldwasserläufer hat den eisfreien Ufersaum der Kiesinseln in der Hönne als Nahrungsquelle entdeckt.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser Waldwasserläufer hat den eisfreien Ufersaum der Kiesinseln in der Hönne als Nahrungsquelle entdeckt.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Gänsesägermännchen in der Morgensonnne.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Gänsesägermännchen in der Morgensonnne.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

....beim Start.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

....beim Start.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Obwohl der Wasserstand der Hönne im Moment sehr niedrig ist, ist sie dennoch eisfrei. So wundert es nicht, dass immer mehr Stockenten den Mündungsbereich der Hönne aufsuchen.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Obwohl der Wasserstand der Hönne im Moment sehr niedrig ist, ist sie dennoch eisfrei. So wundert es nicht, dass immer mehr Stockenten den Mündungsbereich der Hönne aufsuchen.....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Wasseramsel vom Abtissenkamp....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Wasseramsel vom Abtissenkamp....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Wasseramsel vom Himmelmann Park....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Wasseramsel vom Himmelmann Park....am 26.01.17 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 26. Januar 2017

Bönen: Lach- und Sturmmöwen am 26.01.2017 (H.Peitsch)

Im Großraum Bramey – Lenningsen und Flierich waren heute große Möwenschwärme auf den Wiesen und Wintergetreidefeldern zu beobachten. Überwiegend Lach – und Sturmmöwen versammelten sich immer wieder zu großen Gesellschaften, ich schätze bis zu 500 Vögel.

Lach- u. Sturmmöwen_hp_26.1.17

Kleiner Ausschnitt von vielen Möwen in Lenningsen am 26.01.17 Foto: Hartmut Peitsch

 

Donnerstag, 26. Januar 2017

Schwerte: Silberreiher-Wiederfund, 24.01.2017 (Ulrich Brinker)

Nach dem gemeldeten Silberreiher-Ringfund aus der Röllingwiese vom 01.10.2015 bekam ich am 24.01.2017 „schon“ die Beringungsdaten.
Der Jungvogel wurde am 08.06.2015 am Lukomskaye Lake in der Nähe von Vitebsk, nordöstlich von Minsk, beringt.
Der Silberreiher hielt sich einige Tage an der Röllingwiese und dem Wasserwerksgelände auf, bis er dann eines Tages verschwunden war, vielleicht ist er noch weiter nach Süden oder Westen gezogen.
Die Röllingwiese wird immer mehr, immer häufiger zu einem Rastplatz südwestziehender Vögel.

Beringter Silberreiher in der Röllingwiese am 01.10.2015 Foto: Ulrich Brinker

Beringter Silberreiher in der Röllingwiese am 01.10.2015 Foto: Ulrich Brinker

Donnerstag, 26. Januar 2017

Schwerte: Fuchsranz, 25.01.2017 (Hans-Joachim Göbel)

Eigentlich wollte ich heute Würger gucken gehen. Gerd Sauer hatte ihn schon heute Mittag gesehen. Der Raubwürger ließ sich aber leider nicht noch einmal blicken. Dafür wurden wir mit der Beobachtung von gleich 4 Füchsen belohnt. Am frühen Nachmittag tobten sie über die dünne Eisfläche der Röllingwiese. Fast 1 Stunde lang. Selbst direkt vor dem Stand. Der Grund für die mangelnde Vorsicht war wohl der hohe Hormonspiegel, wie man auf den Fotos sehen kann. Nahaufnahmen direkt am Stand habe ich leider mangels Kamera nicht machen können. Für einen der drei Rüden hat sich die Hatz wohl ausgezahlt. Eifersüchtige Blicke beobachten sein Treiben.
Auch heute liefen wieder Hunde durch die Klärbecken der Sand-Spülanlage in der Wasserschutzzone 1 in Westhofen/Süd. Weiß der Teufel, was die Leute antreibt, Schilder und Zäune zu ignorieren und die Wasserschutzzone mit Kot und Urin unnütz zu verdrecken. Ansprechen ist aus Erfahrung zwecklos. Kostet nur Nerven.
Seit dem Ausbau des Schwerter Radweges nimmt das Verhalten zu. Je besser die Rad/Fußwege ausgebaut werden, umso weniger werden diese dann von bestimmten Hundebesitzern genutzt. Die meisten Hunde sind nicht erzogen. Also läuft Herrchen und Frauchen so abseits wie möglich von allen anderen. Der Hund braucht ja schließlich seinen Auslauf. Somit trifft man immer mehr nicht angeleinte Hunde dort, wo sie eigentlich nicht hin gehören. Mitten im Wald, in Wasser- oder anderen Schutzgebieten. Leider bewahrheitet sich für mich immer mehr das alte Vorurteil, dass der Tierschutz eines Hundebesitzers am Ende der Leine aufhört.

Fuchs im Ruhrtal, 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Fuchs im Ruhrtal, 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Das `Hängen´ der Füchse zum Abschluß der Paarung, 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Das `Hängen´ der Füchse zum Abschluß der Paarung, 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Drei Füchse im Ruhrtal . . ., 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Drei Füchse im Ruhrtal . . ., 25.01.2017 Foto: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 25. Januar 2017

Unna / Fröndenberg: Schwarzkehlchen, Kornweihe, Bekassine, Kiebitze, Rebhühner, Kolkraben, Fichtenkreuzschnäbel, Waldohreulenbalz, u.a., 25.01.2017 (B.Glüer)

In den Hemmerder Wiesen heute unter anderem mindestens 1 Bekassine nahe der Amecke, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, ~35 Wiesenpieper und 1 weibchenfarbene Kornweihe, die sich beim Betrachten gemachter Fotos als der Vogel erwies, der am 17. und 18.01 bereits bei Holtum gesichtet worden ist.
Auf dem „Rothen Feld“ bei Westhemmerde 11 Kiebitze.

Im Hemmerder Ostfeld erneut 2 Schwarzkehlchen (1,1). Möglicherweise handelt es sich um dieselben Vögel, die schon am 02.01. hier gemeldet worden sind, was für eine bis dato erfolgreiche Überwinterung spricht. Außerdem ebenda 8 Rebhühner und die bereits oben erwähnte Kornweihe.

In Frdbg.-Hohenheide Rufe von mindestens 1 überfliegenden Fichtenkreuzschnabel. Aus dem NSG Ostholzbach (Frdbg.-Frömern) Kolkrabenrufe.

Am Abend in Hemmerde-Steinen ein balzrufendes Waldohreulenmännchen – Mitbeobachter hier: Marvin Lebeus.

In frostiger Kulisse harren bei Westhemmerde noch immer Kiebitze aus..., 25.01.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

In frostiger Kulisse harren bei Westhemmerde noch immer Kiebitze aus..., 25.01.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Blässgänse in den Hemmerder Wiesen, 05.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

... man fragt sich, was für sie hier an Fressbarem zu finden ist, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch für diese Bekassine nahe der Amecke (Hemmerder Wiesen) dürfte derzeit `Schmalhans Küchenchef´ sein, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Auch für diese Bekassine nahe der Amecke (Hemmerder Wiesen) dürfte derzeit `Schmalhans Küchenchef´ sein, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Die Armschwingenlücke im rechten Flügel zeichnet diese Kornweihe in den Hemmerder Wiesen als `alten Bekannten´ aus, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Die Armschwingenlücke im rechten Flügel zeichnet diese Kornweihe in den Hemmerder Wiesen als `alten Bekannten´ aus, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männliches Schwarzkehlchen, das sich bis dato im Hemmerder Ostfeld trotz eisiger Kälte durchgeschlagen hat ..., 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Männliches Schwarzkehlchen, das sich bis dato im Hemmerder Ostfeld trotz eisiger Kälte durchgeschlagen hat ..., 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

... auch die Partnerin hält durch und ist nur wenige Meter entfernt, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

... auch die Partnerin hält durch und ist nur wenige Meter entfernt, 25.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 25. Januar 2017

Selm: 23.01.2017 Ausgleichfläche Worth/ Luisenstraße ( D.Niggemann)

Am Nachmittag konnte ich , auf einer von Schafen beweideten Fläche, mind. 12 Bachstelzen beobachten .

 

Mittwoch, 25. Januar 2017

Kamen/Bönen: Eisvogel, Bekassine und mehr, 21.01.2017 (J. u. H. Teuppenhayn)

Am 21.01.2017 konnten wir einer Freundin, die zum Vogelreise-Nachtreffen extra aus Rostock angereist war, wieder „unseren Eisvogel“ an der alten Stelle im Bereich der Seseke in Heeren zeigen. An der Seseke dort war neben dem Eisvogel und einer Gebirgsstelze erstmalig auch eine Bekassine zu entdecken, die am Ufer entlanglief.
Und in unserem Garten in Bönen läuft seit ein paar Tagen wieder der Gartenbaumläufer auf der Suche nach Futter unsere Korkenzieherweide rauf und runter. Wir haben jetzt selbst gemachtes Fettfutter in die Rinde geschmiert.

Eisvogel an der Seseke in Kamen, 21.01.2017 Foto: Herbert Teuppenhayn

Eisvogel an der Seseke in Kamen, 21.01.2017 Foto: Herbert Teuppenhayn

Bekassine, Seseke in Kamen-Heeren, 21.01.2017 Foto: Herbert Teuppenhayn

Bekassine, Seseke in Kamen-Heeren, 21.01.2017 Foto: Herbert Teuppenhayn

Gartenbaumläufer im eigenen Garten in Bönen, 16.01.2017 Foto: Janine Teuppenhayn

Gartenbaumläufer im eigenen Garten in Bönen, 16.01.2017 Foto: Janine Teuppenhayn

Mittwoch, 25. Januar 2017

Lünen: Gänse am 24.01.2017 (A. Pflaume)

Die Gänse im Lippetal westlich von Lünen haben noch einmal Zuzug bekommen. Neben vielen Graugänsen waren heute erstmals in diesem Winter  mehr als 100 Kanadagänse anwesend, dazu 35 Blässgänse und 42 Saatgänse. Erstaunlicherweise waren heute alle auf den westlichen Teil des Segelflugplatzes hinübergewechselt,  obwohl sie dort ständig von Spaziergängern mit Hunden gestört werden. Offenbar ist das frische Gras auf diesen regelmäßig gemähten Flächen doch besonders schmackhaft. Jedenfalls nehmen sie diese Störungen in Kauf und weichen nur widerwillig aus, wenn die Menschen sich auf weniger  als 30m nähern. Das gilt auch für die Saatgänse und Blässgänse. Wenn doch mal einige Gruppen auffliegen, landen sie doch bald wieder an derselben Stelle.

Dienstag, 24. Januar 2017

Unna / Werl / Hamm / Bönen / Fröndenberg: Kornweihen, Rebhühner, Waldschnepfe, Fichtenkreuzschnäbel, Saatkrähenkolonie, Wiesenpieper, u.a., 19.-23.01.2017 (B.Glüer)

In den vergangenen Tagen konnten in einem von A. Langer entdeckten Gebiet zwischen Hamm-Wambeln, Unna-Hemmerde und Werl-Sönnern bis zu 5 Kornweihen (2,3) beobachtet werden. Auf unterschiedlichen Zwischenfrucht- und Feldgrasfeldern fingen sie offensichtlich reichlich Feldmäuse, so dass sie meist nur für Minuten jagend zu sehen waren, um dann in den Flächen (mehr oder weniger unsichtbar) längere Ruhe- und Verdauungspausen einzulegen. Mitbeobachter waren zeitweise neben A. Langer N. Pitrowski, Martin Wenner und Marvin Lebeus. Anhand von Fotos konnten vor allem die weibchenfarbenen Vögel gut voneinander unterschieden werden. In einer Zwischenfruchtfläche außerdem ~120 Goldammern und einzelne Grünfinken, sowie ~40 Wiesenpieper und mindestens 1 Rohrammer. Weiterhin interessant in diesem Gebiet: am Westrand von Hamm-Wambeln, in einem kleinen Eichengehölz neben einem Gehöft befindet sich eine kleine Saatkrähenkolonie mit ~15 Nestern, die möglicherweise gerade neu(!?) entsteht.

Im Hemmerder Ostfeld konnte gestern (22.01.) neben der bereits mehrmals gemeldeten Rebhuhnkette mit 8-10 Vögeln noch eine zweite mit 5 Vögeln entdeckt werden, die weiter westlich ihr Revier hat.

Gestern nahe dem Vossackerbach westlich des Golfplatzes „Am Winkelshof“ ein Fichtenkreuzschnabel-Paar an Lärchenzapfen (das Männchen immer wieder singend). Ebenda und in benachbarten Erlen Gesang von Distelfinken und Rufe von Erlenzeisigen, die jeweils nicht gezählt werden konnten. Auch am Ostholzbach Rufe von Fichtenkreuzschnäbeln.

In Bönen-Bramey heute vor der Ermelingschule auf einem Zwischenfruchtfeld ~80 Wiesenpieper.
Westlich der Hemmerder Wiesen 8 Blässgänse und 16 Nilgänse auf Wintergetreide.

Am Abend (17.25 h) am Westrand des Golfplatzes „Am Winkelshof“ eine niedrig fliegende Waldschnepfe. Im Buschholt heute für mich erster Gesang einer Sumpfmeise.

Ein seltener Anblick: zwei adulte Kornweihenmännchen treffen aufeinander, 19.01.2017 Foto: Martin Wenner

Ein seltener Anblick: zwei adulte Kornweihenmännchen treffen aufeinander, 19.01.2017 Foto: Martin Wenner

Vermutlich eines dieser Männchen einen Tag später an selber Stelle, 20.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Vermutlich eines dieser Männchen einen Tag später an selber Stelle, 20.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Weibchen vermutlich im zweiten Kalenderjahr mit deutlich erkennbaren Armschwingen aus verschiedenen Alterskleidern, 19.01.2017 Foto: Martin Wenner

Weibchen vermutlich im zweiten Kalenderjahr mit deutlich erkennbaren Armschwingen aus verschiedenen Alterskleidern, 19.01.2017 Foto: Martin Wenner

Ein anderer Vogel zwei Tage danach mit einem Handschwingenschaden, 21.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Ein anderer Vogel zwei Tage danach mit einem Handschwingenschaden, 21.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Blässgänse auf Wintergetreide neben den Hemmerder Wiesen, 23.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Blässgänse auf Wintergetreide neben den Hemmerder Wiesen, 23.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Vogelfütterung einmal anders: ein totgefahrener Feldhase aufs angrenzende Feld gelegt lockt schon bald hungrige Gäste an (Hemmerde), 22.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Vogelfütterung einmal anders: ein totgefahrener Feldhase aufs angrenzende Feld gelegt lockt schon bald hungrige Gäste an (Hemmerde), 22.01.2017 Foto: Bernhard Glüer

Montag, 23. Januar 2017

Schwerte: Raubwürger, 22.01.2017 (Beob.: Oliver Baesch, Meld.: Hans-Joachim Göbel)

Zwei Stunden bin ich heute durch das Ruhrtal gelaufen. Am alten Ruhrgraben usw. auf der Suche nach einem Raubwürger. Aber außer frei laufenden Hunde mit ihren Besitzern war nichts in den Wiesen und an den Hecken zu sehen. Umso mehr freut mich die heutige Meldung von Oliver Baesch aus Hagen. Er sah heute wohl wieder den Raubwürger vom 01.01.17 im Schwerter-Ruhrtal. An gleicher Stelle zur gleichen Zeit. Das Belegfoto (Ausschnitt) ist von heute. Aus ca. 100 m fotografiert.

Raubwürger, Schwerte, 22.01.2017, Foto/Ausschnittsvergrößerung: Oliver Baesch

Raubwürger, Schwerte, 22.01.2017, Foto/Ausschnittsvergrößerung: Oliver Baesch

Sonntag, 22. Januar 2017

Unna: Vogelbeobachtungen am 22.01.2017 (Hartmut Brecher und Marlisa Kaiser)

Hemmerder Wiesen: einen Eisvogel, eine Bekassine, 8 Wacholderdrosseln, 2 Silberreiher, einen Graureiher, Rotkehlchen und Zaunkönig konnten wir heute bei herrlichem Wintersonnenschein beobachten.
An einem Bauernfof in Hemmerde-Steinen/Moskau konnten wir uns an vielen „Gästen“ – u.a. ein Buntspecht – an großzügig und weitläufig angelegten Futterstellen erfreuen.

Eisvogel in den Hemmerder Wiesen am 22.01.17 Foto: Hartmut Brecher

Eisvogel in den Hemmerder Wiesen am 22.01.17 Foto: Hartmut Brecher

Buntspecht in Moskau, Hemmerde-Steinen, 22.01.17 Foto: Hartmut Brecher

Buntspecht in Moskau, Hemmerde-Steinen, 22.01.17 Foto: Hartmut Brecher

Sonntag, 22. Januar 2017

Holzwickede: Waldschnepfe, 21./22.01.2017 (W. Tanke)

Am 21. und auch am 22.01.2017 war eine Waldschnepfe nachmittags bis in die Dämmerung hinein bei der Futtersuche im Garten zu beobachten. Möglicherweise war es dasselbe Tier wie am 08.01.2017.

Sonntag, 22. Januar 2017

Unna-Hemmerde: Silberreiher, Wiesenpieper am 22.01.2017 (Alfred Haberschuss)

Heute konnte ich in den Hemmerder Wiesen u.a. einen Graureiher, 2 Nilgänse und einen Trupp von ca. 30 Wiesenpiepern beobachten.

Sonntag, 22. Januar 2017

Wickede: Waldwasserläufer, Gänsesäger, Streifengans, Schnatterenten, Eisvögel, Wasseramseln und Silberreiher am 22.01.2017 (Gregor Zosel)

Heute habe ich, kurz nach Sonnenaufgang, den eisfreien Ruhrabschnitt zwischen der Wehranlage Ruhrstau/ Echthausen bis hinunter zur Ruhrpromenade an der Ruhrbrücke in Wickede aufgesucht und für den einsehbaren Teil in diesem Gebiet eine Wasservogelerhebung durchgeführt. Dabei standen am Ende auf meiner Liste: 1 Waldwasserläufer, 12 Gänsesäger (7:5), 7 Schnatterenten, 79 Reiherenten, > 100 Stockenten, 1 Streifengans, 12 Graugänse, 224 Kanadagänse, 22 Blässrallen, 23 Zwergtaucher, 21 Höckerschwäne, ca. 20 Kormorane, 3 Silberreiher, 2 Graureiher, 3 Eisvögel, 2 Wasseramseln sowie 1 Sperber.

Silberreiher an der renaturierten Ruhr bei Wickede.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher an der renaturierten Ruhr bei Wickede.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Hier an der eisfreien Ruhr kann er nach kleinen Fischen jagen...am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Hier an der eisfreien Ruhr kann er nach kleinen Fischen jagen...am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Auch die Eisvögel profitieren von dem hier schnell fließendem Fluss, der trotz den heutigen -9°C noch nicht zugefroren ist.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Auch die Eisvögel profitieren von dem hier schnell fließendem Fluss, der trotz den heutigen -9°C noch nicht zugefroren ist.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger unterhalb der Wehranlage.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger unterhalb der Wehranlage.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Leuchtend in der Morgensonne.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Leuchtend in der Morgensonne.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Schnatterenten bevorzugen den ruhigeren Ruhrabschnitt an der Ruhrbrücke.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Die Schnatterenten bevorzugen den ruhigeren Ruhrabschnitt an der Ruhrbrücke.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Unter den vielen Kanadagänsen und Reiherenten war auch heute wieder eine Streifengans zu beobachten.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Unter den vielen Kanadagänsen und Reiherenten war auch heute wieder eine Streifengans zu beobachten.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Kormoran überfliegt die Winterlandschaft.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Kormoran überfliegt die Winterlandschaft.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel im NSG Ruhraue.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Wasseramsel im NSG Ruhraue.....am 22.01.17 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 22. Januar 2017

Lünen: Gänse, Wiesenpieper am 22.01.2017 (A. Pflaume)

Nachdem in diesem Winter bisher nur auffällig wenig Gänse im Lippetal zu sehen waren, standen heute auf den Lippewiesen in Lippholthausen  etwa 500 Graugänse. Dazu kamen 22 Kanadagänse, 17 Blässgänse und eine Weißwangengans. Auf derselben Fläche hält sich seit längerer Zeit auch ein Trupp von gut 30 Wiesenpiepern auf. Trotz der vielen Spaziergänger kamen die meisten Gänse sehr nah an den Wanderweg heran (wohl weniger als 40 m) und ließen sich sehr schön beobachten.

Sonntag, 22. Januar 2017

Werne: Kiebitze am 22.01.2017 ( K.Nowack)

heute für mich völlig überraschend auf einem Acker in Werne-Varnhövel 7 Kiebitze nach Nahrung suchend.

Sonntag, 22. Januar 2017

Selm: Waldschnepfe, Mittelspecht, Rotdrossel am 21.01.17 ( Th.Prall)

Im Waldgebiet beim SGV Heim Netteberge flog an einem Trampelpfad eine Waldschnepfe auf. Die Spechte waren bereits in Balzstimmung, mindestens 3 Buntspechte und 2 Mittelspechte ließen Gesang und Trommeln vernehmen. In einem Buchenmischbestand hielten sich auch 2 Rotdrosseln auf. Außerdem konnte ich hier 2 Erlenzeisige, mindestens 20 Buchfinken, einige Kohl-und Blaumeisen, 1Weidenmeise, mehrere Kleiber und einen Gartenbaumläufer beobachten.

Samstag, 21. Januar 2017

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Januar 2017
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv