Monatsarchiv für November, 2016

Schwerte: Röllingwiese, 28.11.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 28.11.2016 konnte ich aus 1006,5 m ein Belegbild vom Wanderfalken machen. Er saß im E-Mast nahe der A45. Hatte Beute verspeist.
Die anwesenden Enten sind auch zur Jagdzeit wieder sehr nervös, wie das Abendstimmungsbild zeigt. Zwei Bekassinen zeigten sich auch für Sekunden im Uferbereich. Vorbeifliegende Kraniche, Gänse und Silberreiher ergänzten das Bild.

Wanderfalke, Röllingwiese am 28.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Wanderfalke, Röllingwiese am 28.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Enten über der Röllingwiese in der Abenddämmerung, 28.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Enten über der Röllingwiese in der Abenddämmerung, 28.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 30. November 2016

Selm: Fichtenkreuzschnabel am 28.11.2016 (Uwe Norra)

Bei einer kurzen Kontrolle im Sandforter Forst waren Rufe von einem Fichtenkreuzschnabel zu hören.

Mittwoch, 30. November 2016

Fröndenberg: Goldammern, 29.11.2016 (Burkhard Koll)

Fröndenberg-Ardey: Mehrmals am heutigen Tag im eigenen Garten 3 Goldammern bei der Futtersuche. Als gegen Mittag ein Sperber vorbeistreicht, war der in diesem Sommer vermisste Besuch bereits gesättigt und in Sicherheit.

Dienstag, 29. November 2016

Werne: Wanderfalke und Saatkrähen, 29.11.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

Wir waren wieder in Werne auf der Wiese, wo wir die Saatkrähen leicht beobachten konnten. Leider verjagte ein Hund im bestellten Nachbar-Acker alle Vögel auf dem Gelände und so suchten wir einen anderen, nicht weniger interessanten Platz.

Wo ein paar Tage zuvor noch Saatkrähen tobten, trauten sich heute keine Vögel hin. Werne, 29.11.2016 Foto: G.Reinartz

Wo ein paar Tage zuvor noch Saatkrähen tobten, trauten sich heute keine Vögel hin. Werne, 29.11.2016 Foto: G.Reinartz

saatkraehe_gr_241116_03 saatkraehe_gr_241116_02

Ein wenig weiter entdeckten wir einen Wanderfalken, der zunächst von Rabenkrähen bedrängt wurde, sich aber dann erneut seiner Beute annäherte um dann mit ihr davonzufliegen.

wanderfalke_gr_291116_04 wanderfalke_gr_291116_05

wanderfalke_gr_291116_06 wanderfalke_gr_291116_07 wanderfalke_gr_291116_08

wanderfalke_gr_291116_09 wanderfalke_gr_291116_10

Dienstag, 29. November 2016

Fröndenberg / Unna: Kraniche, Fichtenkreuzschnäbel, Kernbeißer, Bekassinen, u.a., 28./29.11.2016 (B.Glüer)

Gestern auch auf dem Haarstrang noch deutlicher Kranichzug: um 12.15 h bei Frdbg.-Hohenheide ~80 Vögel, um 12.35 h 67 und um 12.45 h über dem Mühlenberg mindestens 350 Vögel. Über dem Buschholz Rufe von Fichtenkreuzschnäbeln.
Gestern und auch heute in den Hemmerder Wiesen mindestens 5 Bekassinen, die jetzt im frostigen Raureif relativ auffällig waren.

Im eigenen Garten (Frdbg.-Hohenheide) heute 6 Dompfaffe (3,3).

In Hemmerde-Vinning heute ein einzelner Kernbeißer mitten auf der dortigen Durchgangsstraße. Zunächst konnte ich überhaupt nicht ergründen, was den scheinbar blitzblanken Asphalt so attraktiv machte. Mehrmals kehrte der Kernbeißer auf die Straße zurück, nachdem er jeweils zuvor von einem vorbeifahrenden Auto aufgescheucht worden war. Irgendetwas wurde emsig aufgepickt. Schließlich wurde mir klar, dass dieser schlaue Vogel hier eine besondere Nahrungsquelle auf energiesparende Weise nutzte: Neben der Straße standen nämlich viele Hainbuchen mit zahllosen Nussfrüchten, die zur Lieblingsspeise der Kernbeißer gehören. Es ist natürlich sehr viel effizienter (statt mühselig die harten Mininüsse auf dem Baum mit dem Schnabel zu knacken), herabgefallene Früchte nur noch aufzupicken, die von Autos zuvor plattgefahren worden sind!
Der DDA hat kürzlich übrigens auf eine Studie des RSPB an Kernbeißern in England hingewiesen, wonach der englische Kernbeißerbestand seit den 1970ger Jahren um etwa 75 % zurückgegangen ist. Dort ist man nun dabei, die Ursachen für diesen eklatanten Rückgang zu erforschen. In Deutschland sei der Bestand zwar einigermaßen stabil, doch zeigten die letzten Jahre ebenfalls inzwischen einen Abwärtstrend. In der Tat erscheint mir der Kernbeißer gegenüber früheren Jahren auch bei uns seltener zu sein – gerade jetzt im Winterhalbjahr, wenn man die Kernbeißer eigentlich eher wahrnimmt.

Was sucht / findet ein Kernbeißer auf scheinbar blankem Asphalt...??? 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Was sucht / findet ein Kernbeißer auf scheinbar blankem Asphalt...??? 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... getreu nach dem Motto `wer faul sein will, darf nicht blöd sein´..., 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... getreu nach dem Motto `wer faul sein will, darf nicht blöd sein´..., 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... futtert dieser schlaue Vogel die von Autoreifen fein zermahlenen Hainbuchennüsschen, statt sie mühselig selbst zu knacken! 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... futtert dieser schlaue Vogel die von Autoreifen fein zermahlenen Hainbuchennüsschen, statt sie mühselig selbst zu knacken! 29.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 29. November 2016

Lünen: Kraniche am 29.11.2016 (A. Pflaume)

Auch heute waren noch einige Kraniche unterwegs. Um 14.40 Uhr zogen etwa 200 über Nordlünen Richtung SW.

Dienstag, 29. November 2016

Bönen: Graukappen-Glanztaube, 28.11.2016 (Janine Teuppenhayn)

Seit drei Tagen ist diese Graukappen-Glanztaube aus der Gattung der Grünflügeltauben bei uns im Garten an der Fütterung zu sehen. Der vermutliche Jungvogel ist beringt und höchstwahrscheinlich ein Volierenflüchtling [Hartmut Peitsch herzlichen Dank für die Bestätigung der Bestimmung und des vermutlichen Alters des Vogels].

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Graukappen-Glanztaube im eigenen Garten in Bönen, 26.11.2016 Foto: Janine Teuppenhayn

Dienstag, 29. November 2016

Kamen, Goldhähnchen und Kernbeißer, 28.11.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

Heute haben wir in Südkamen wieder Kernbeißer und Goldhähnchen entdecken können.

Kernbeißer konnten wir nur einen entdecken. Südkamen, 28.11.2016. Foto: G.Reinartz

Kernbeißer konnten wir nur einen entdecken… Südkamen, 28.11.2016. Foto: G.Reinartz

aber Wintergoldhähnchen flogen in kleinen Gruppen. Südkamen, 28.11.2016. Foto: G.Reinartz

aber Wintergoldhähnchen flogen in kleinen Gruppen.
Südkamen, 28.11.2016. Foto: G.Reinartz

Montag, 28. November 2016

Fröndenberg: Kornweihe, Bekassinen, Schnatterenten, Krickenten, Rostgänse, Silberreiher, Bergpieper und Wiesenpieper am 28.11.2016 (gregor Zosel)

Heute am Vormittag, als der dichte Nebel sich lichtete, zeigte sich die Kiebitzwiese in ihrer vollen Pracht. Dicker Rauhreif verzauberte die das Gebiet in eine traumhafte Landschaft. Auch die Beobachtungen im östlichen Teil des NSG mit angrenzendem Feld waren erfeulich. So notierte ich u.a.: 1 Kornweihe (W), ca. 30 Schnatterenten, 14 Reiherenten, 7 Zwergtaucher, 7 Höckerschwäne, 84 Nilgänse, 69 Kanadagänse, 27 Graugänse, 3 Silberreiher, 3 Graureiher sowie 1 Eisvogel.
Im angrenzendem Hammer Wasserwerk beobachtete ich anschließend: 4 Bekassinen, ca. 30 Krickenten, 6 Reiherenten, 2 Zwergtaucher, 34 Rostgänse, 12 Nilgänse, 1 Silberreiher, 1 Bergpieper, ca. 20 Wiesenpieper sowie 1 Bachstelze.

Der abziehende Nebel zeitgleich mit der durchkommenden Sonne bringen eine besondere Stimmung auf die Kiebitzwiese.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Der abziehende Nebel zeitgleich mit der durchkommenden Sonne bringen eine besondere Stimmung auf die Kiebitzwiese.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Fast wie gemalt, wirkt der Neimener Bach am Aussichtshügel.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Fast wie gemalt, wirkt der Neimener Bach am Aussichtshügel.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Ruhrufer im Rauhreif.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Ruhrufer im Rauhreif.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Das selbe Motiv etwa eine Stunde später. Die wärmende Sonne hat schnell die Winterlandschaft verschwinden lassen.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Das selbe Motiv etwa eine Stunde später. Die wärmende Sonne hat schnell die Winterlandschaft verschwinden lassen.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Heckrindherde vor traumhafter Kulisse.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Heckrindherde vor traumhafter Kulisse.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Auf dem angrenzendem Feld haben sich die Gänse zu einem gemeinsamen Frühstück eingefunden.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Auf dem angrenzendem Feld haben sich die Gänse zu einem gemeinsamen Frühstück eingefunden.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Diese Kornweihe hat die winterliche Kiebitzwiese als Jagdrevier aufgesucht. Nach erfolgloser Jagd zog sie dann in Richtung Warmer Löhen ab.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Diese Kornweihe hat die winterliche Kiebitzwiese als Jagdrevier aufgesucht. Nach erfolgloser Jagd zog sie dann in Richtung Warmer Löhen ab.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Eine Graugansgruppe dreht über dem Aussichtshügel eine Ehrenrunde, um anschließend ebenfalls auf dem angrenzendem Feld einzufallen......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Eine Graugansgruppe dreht über dem Aussichtshügel eine Ehrenrunde, um anschließend ebenfalls auf dem angrenzendem Feld einzufallen......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Ein Silberreiher ist auf eine alte Fichte am Südufer der Ruhr gelandet, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Ein Silberreiher ist auf eine alte Fichte am Südufer der Ruhr gelandet, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen.....am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Im Hammer Wasserwerk stochern diese Bekassinen auf den stets kurz gemähten Wiesen nach Regenwürmern......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Im Hammer Wasserwerk stochern diese Bekassinen auf den stets kurz gemähten Wiesen nach Regenwürmern......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Krickenten mit Rostgans auf einem Filterbecken im abziehendem Nebel......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Krickenten mit Rostgans auf einem Filterbecken im abziehendem Nebel......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Krickenten kurz aufgeflogen, um dann anschließend im Nachbarbecken wieder zu landen......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Krickenten kurz aufgeflogen, um dann anschließend im Nachbarbecken wieder zu landen......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Wiesenpieper im Übergangsbereich vom betonierten Filterbecken zur Wiese. Hier scheinen sie erfahrungsgemäß auch bei frostigem Boden noch Nahrung zu finden......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Wiesenpieper im Übergangsbereich vom betonierten Filterbecken zur Wiese. Hier scheinen sie erfahrungsgemäß auch bei frostigem Boden noch Nahrung zu finden......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Unter den Wiesenpiepern war lediglich 1 Bergpieper zu finden. Überhaupt ist die Zahl der Bergpieper im Fröndenberger Ruhrtal bis jetzt noch sehr mager......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Unter den Wiesenpiepern war lediglich 1 Bergpieper zu finden. Überhaupt ist die Zahl der Bergpieper im Fröndenberger Ruhrtal bis jetzt noch sehr mager......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Überall sind nun wieder häufiger Rotkehlchen zu beobachten, wie hier in einer Hecke im Hammer Wasserwerk......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Überall sind nun wieder häufiger Rotkehlchen zu beobachten, wie hier in einer Hecke im Hammer Wasserwerk......am 28.11.16 Foto: Gregor Zosel

Montag, 28. November 2016

Bönen: Kraniche am 28.11.2016 (H.Peitsch)

Von 12:50 – 13:10Uhr zogen ~400 Kraniche in 4 Gruppen über Bönen hinweg, Richtung SW.

Montag, 28. November 2016

Lünen: Kraniche am 28.11.2016 (A. Pflaume)

Um 14.10 Uhr zogen bei sonnigem Winterwetter etwa 100 Kraniche über dem Horstmarer See in sehr gr0ßer Höhe Richtung SW.

Montag, 28. November 2016

Schwerte: Röllingwiese, 27.11.2016 (Hans Joachim Göbel)

Heute Abend gingen mal wieder ca. 90 Kraniche in den Röllingwiesen runter. Anbei zwei völlig verrauschte (weil schon dunkel) Belegfotos. Die Kraniche standen direkt am Ruhrufer. Auch die Grau- und Kanadagänse trudelten im Dunkeln ein. Erst als es ganz dunkel war, flogen die Kraniche über die Ruhr in die Röllingwiese.
Den gemeldeten Uhu konnte ich heute „noch“ nicht hören. Aber eine etwas ältere Nachbarin erzählte mir heute: Herr Göööbel, gestern wäre ich fast vor Schreck gestooorben. Ein rieeeesen Vogel saß bei uns auf dem Balkon. Und rieef immer so komisch. (Sie spricht so). Ich sagte ihr, dass dies ein UHU war. Ooooh das bedeutet doch nix Böses oder? Ich hab da sowas mal geleeeesen!
Nachtrag: Während ich die letzte Meldung sendete, zogen wieder Kraniche über unser Wohnhaus. Über den Tag verteilt etliche kleinere und größere Züge im Ruhrtal.

Kraniche . . . Foto: Hans Joachim Göbel

Kraniche . . . Foto: Hans Joachim Göbel

. . . mit Kanadagänsen in der Röllingwiese, Schwerte, 27.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

. . . mit Kanadagänsen in der Röllingwiese, Schwerte, 27.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 27. November 2016

Fröndenberg: Kraniche, Eisvogel und Waldkauz am 27.11.2016 (Marvin Lebeus)

Um 13:40 am Wasserhochbehälter (Bausenhagen) ~100 Kraniche gen Südwest ziehend.
Um 14:30 an der Kiebitzwiese weitere 18 Kraniche gen Südwest. Hier außerdem noch ein männlicher Eisvogel (mit Klaffschnabel).
Im Osten Fröndenbergs um 17:00 wieder ~250 Kraniche, diesmal aber in „falsche“ Richtungen unterwegs (Ost & Nordost).
Hier außerdem noch ein weiblicher Waldkauz, der sich aber nur kurz zu Wort meldete.

Sonntag, 27. November 2016

Fröndenberg: Kraniche am 27.11.2016 (Sabine und Gregor Zosel)

Heute gegen 15:30 Uhr überflogen ca. 200 Kraniche Fröndenberg in nordöstliche Richtung.

Sonntag, 27. November 2016

Unna-Hemmerde: Kraniche, Silberreiher 27.11.2016 (Alfred Haberschuss)

Heute um 14.00 Uhr überflogen ca. 100 Kraniche die Hemmerder Wiesen Richtung Süden.
Desweiteren konnte ich beobachten: 1 Silberreicher, 4 Nilgänse , 4 Bekassinen,

Sonntag, 27. November 2016

Fröndenberg: Wasserralle, Pfeifenten , Schnatterenten, Gänsesäger und Rostgänse am 26.11.2016 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich für das NSG Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmmüdung einschließlich der angrenzenden Feldern u.a. folgendes notieren: 1 rufende Wasserralle, 1 Gänsesäger (M), mind. 7 Pfeifenten (3:4), > 70 Schnatterenten im einsehbarer Sperrzone ( wahrscheinlich aber mehr), 25 Reiherenten, 1 Teichralle, 44 Blässrallen, 11 Zwergtaucher, 26 Graugänse, 21 Rostgänse, 76 Kanadagänse, 4 Höckerschwäne, 2 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze am Wehr, 1 Grünspecht sowie ca. 30 Erlenzeisige.

Weit hinten in dem noch einsehbaren Bereich der Sperrrzone unter den versammelten Enten auch mind. 7 Pfeifenten....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Weit hinten in dem noch einsehbaren Bereich der Sperrrzone unter den versammelten Enten auch mind. 7 Pfeifenten....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Schnatterenten haben diesen ruhigen Ruhrabschnitt aufgesucht. Hier nur eine kleine Gruppe....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Schnatterenten haben diesen ruhigen Ruhrabschnitt aufgesucht. Hier nur eine kleine Gruppe....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Unter den Gänsen heute auch über 20 Rostgänse....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Unter den Gänsen heute auch über 20 Rostgänse....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Graugans am Aussichtshügel....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Graugans am Aussichtshügel....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher im Flachwasser....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher im Flachwasser....am 26.11.16 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 26. November 2016

Schwerte: Uhu, 26.11.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 26.11.2016 um 18 Uhr konnte ich nach jahrelanger Abstinenz endlich mal wieder einen männlichen Uhu in Westhofen hören. Er rief so andauernd, dass ich seinem Ruf folgend feststellen konnte, wo er saß. Mal sehen, äh hören, ob er allein bleibt.

Samstag, 26. November 2016

Selm: Rebhühner, 24.11.2016 ( D. Niggemann)

Auf dem Feldweg vor der Ausgleichfläche Worth, konnten erstmals seit einigen Jahren wieder 6 Rebhühner gesehen werden.
Ein oder zwei  rufende Hähne deuteten diese schon an, eine schöne Situation, vielleicht koennen sie sich ja etablieren, wenn die Feldvogelschutzfläche bleibt!

Freitag, 25. November 2016

Fröndenberg: Kraniche, 24.11.2016 (Burkhard Koll)

Fröndenberg-Ardey, 24.11.2016 14:20 Uhr: Ca. 100 nicht gewerkschaftlich organisierte Wappentiere einer großen, bundesrepublikanischen Fluggesellschaft kreisten über dem Ruhrtal, um, nachdem sie eine ausreichende Höhe erreicht hatten, ihren Flug Richtung Süden fortzusetzen. Sicher wäre der ein oder Ticketinhaber gerne dabei gewesen .

Freitag, 25. November 2016

Lünen: Kraniche, 24.11.2016 (Frederik Bartsch)

Am 24.11.2016 konnte ich über Schwansbell vier größere Kranichtrupps (mit jeweils mehr als 50 Vögeln) ziehen sehen. Dabei flogen Sie nicht wie üblich in ihren typischen Formationen, sondern kreisten über besagtem Raum mehrmals in der Runde, um Aufwind zu bekommen.

Runde für Runde schraubten sie sich höher - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Runde für Runde schraubten sie sich höher - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Keine typische Formation erkennbar - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Keine typische Formation erkennbar - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Ein bisschen kreuz und quer - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Ein bisschen kreuz und quer - Kraniche über Schwansbell, 24.11.2016 Foto: Frederik Bartsch

Freitag, 25. November 2016

Schwerte: Kraniche – Röllingwiese, 24.11.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 24.11.2016 auch über dem Ruhrtal – Westhofen den ganzen Morgen über bis nachmittags reger Kranichzug. Mehrere große Züge entlang der A1 und auch über Schwerte- Ergste A45.
In den Röllingwiesen sind leider keine gelandet. Außer den üblichen Pfeif-, Schnatter- und anderen Enten konnten wir einen Habicht und eine überfliegende Kornweihe (?? ), beobachten. Bei ihrer Bestimmung bin ich mir allerdings nicht ganz sicher. Sie war zu weit weg. Unstrittig ein Weibchen, mit weißem Bürzel. Aber Ihre, ausgeprägte Maske (lt. Fernglas) erinnerte mich stark an eine Stepppenweihe.
Vielleicht hat sie in Unna ja jemand besser gesehen. Sichtung um ca. 16 Uhr.

Überfliegende Weihe, Röllingwiese Schwerte, 24.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Überfliegende Weihe, Röllingwiese Schwerte, 24.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Überfliegende Weihe, Röllingwiese Schwerte, 24.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Überfliegende Weihe, Röllingwiese Schwerte, 24.11.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Freitag, 25. November 2016

Fröndenberg / Bönen: Kraniche, Fichtenkreuzschnäbel, Birkenzeisig, Bergpieper, Wanderfalke, Steinkauz, späte Falter, u.a., 23./24.11.2016 (B.Glüer)

Ob das heute die letzte große „Reisewelle“ bei den Kranichen war?! – Man staunt doch, welche Mengen an Kranichen bis jetzt noch immer ausgeharrt haben. Heute hat es aber wohl doch viele der „Hartgesottene“ gen Süden – genauer gesagt: SSW – getrieben. Ab 10.10 h flogen bereits mehrere große Züge über Bönen hinweg. Ab Mittag, bis 14.35 h folgten praktisch Zug um Zug viele weitere über dem Haarstrang. Über dem NSG Kiebitzwiese schoben sich gewissermaßen mehrere große Ketten zu einem Schwarm von ca. 400 Vögeln ineinander. Insgesamt konnte ich in 18 Trupps ~1700 Kraniche zählen.

Außerdem erwähnenswert: in den Morgenstunden über Frdbg.-Hohenheide mindestens 1 Birkenzeisig. Gegen Mittag ebenda 3 Fichtenkreuzschnäbel in Nachbars Garten. 2 weitere in Koniferen des Buschholzes (Frdbg.-Frömern). – Ebenda auch bereits gestern 2 Exemplare überfliegend.

Im Süden Bönens gestern ein Steinkauz – nach dem jetzt abgeschlossenen Laubfall ganz offen in seinem Brutbaum.
Am Bönener Zechenturm heute ein männlicher Wanderfalke. Im Umland dort auch 3 Bergpieper und 1 Wiesenpieper.

An den letzten, sehr warmen Abenden noch viele Nachtfalter an Außenlampen unseres Hauses. Viele dieser jetzt fliegenden Arten bilden im Frühjahr Raupengenerationen, die als wichtige Nahrungsgrundlage über den Bruterfolg etlicher Kleinvögel entscheiden.

Mehrere Kranichketten schieben sich über dem Fröndenberger Ruhrtal..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Mehrere Kranichketten schieben sich über dem Fröndenberger Ruhrtal..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zu einem riesigen Schwarm zusammen..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zu einem riesigen Schwarm zusammen..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... der unter ständigem Kreisen versucht..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... der unter ständigem Kreisen versucht..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... an Höhe zu gewinnen, denn der steife Ostwind im Rücken der Vögel treibt sie zwar schnell voran..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... an Höhe zu gewinnen, denn der steife Ostwind im Rücken der Vögel treibt sie zwar schnell voran..., 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... trägt jedoch nicht wirklich gut und lässt die schweren Flieger schnell wieder absinken, 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

... trägt jedoch nicht wirklich gut und lässt die schweren Flieger schnell wieder absinken, 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Fichtenkreuzschnabel hält in der Nachbarschaft nach Zapfen Ausschau, 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Fichtenkreuzschnabel hält in der Nachbarschaft nach Zapfen Ausschau, 24.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Im jetzt laubfreien Geäst sitzt der Steinkauz völlig offen (Bönen), 23.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Im jetzt laubfreien Geäst sitzt der Steinkauz völlig offen (Bönen), 23.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

In manchen Jahren bilden Frostspanner - hier der `Große ...´ (Erannis defoliaria) mit ihrer Raupengeneration im Frühling die wichtigste Nahrungsgrundlage vieler Kleinvögel bei der Jungenaufzucht, 21.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

In manchen Jahren bilden Frostspanner - hier der `Große ...´ (Erannis defoliaria) mit ihrer Raupengeneration im Frühling die wichtigste Nahrungsgrundlage vieler Kleinvögel bei der Jungenaufzucht, 21.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nicht ganz so häufig - aber doch eine typische Erscheinung im Herbst: ein Herbstspanner (Colotois pennaris), 21.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nicht ganz so häufig - aber doch eine typische Erscheinung im Herbst: ein Herbstspanner (Colotois pennaris), 21.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Diese ausgesprochen spät fliegende, sehr kälteverträgliche Pappelglucke (Poecilocampa populi) hatte ich zuletzt vor exakt 5 Jahren, fast am selben Datum, an unserer Haustürbeleuchtung gesehen (siehe 24.11.2011), 23.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Diese ausgesprochen spät fliegende, sehr kälteverträgliche Pappelglucke (Poecilocampa populi) hatte ich zuletzt vor exakt 5 Jahren, fast am selben Datum, an unserer Haustürbeleuchtung gesehen (siehe 24.11.2011), 23.11.2016 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 24. November 2016

Bönen: Kraniche am 23. – 24.11.2016 (H.Peitsch)

Heute zogen, über den ganzen Tag verteilt, viele Kranichzüge in südwestliche Richtung über Bönen hinweg. Ich schätze insgesamt über 2000 Vögel.

Auch gestern sah ich 2 Züge Kraniche mit ca. 200 Ex. Ebenfalls gestern waren in der Nähe des Röhrberges ~ 40 Rotdrosseln in Weißdornbüschen zu sehen.

Kraniche über Altenbögge am 24.11.16 Foto: Hartmut Peitsch

Kraniche über Altenbögge am 24.11.16 Foto: Hartmut Peitsch

Kraniche über Altenbögge am 24.11.16 Foto: Hartmut Peitsch

Kraniche über Altenbögge am 24.11.16 Foto: Hartmut Peitsch

 

Donnerstag, 24. November 2016

Kraniche am 24.11.2016 (H. Knüwer)

Auch über Unna zogen heute Kraniche hinweg: um 9.50 Uhr ca. 80 und um 10.30 Uhr nochmals ca. 350, allesamt Richtung SW.

Donnerstag, 24. November 2016

Lünen: Kraniche am 24.11.2016 (M.Scholz)

Um 13.45 Uhr zogen über Lünen 150 Kraniche, um 14.00 Uh noch einmal 150. Über Alstedde  flogen um 14.20 Uhr etwa 300, um 14.30 Uhr noch einmal 200.

Donnerstag, 24. November 2016

Bergkamen: Kranichzug am 24.11.2016 (K. Conrad)

Um 12:18 ca. 100 Kraniche kreisend über der Ökologiestation am Westenhellweg, die dann gen Lünen/Oberaden weiterflogen.

Um 13:11 ca. 150 bis 200 Kraniche kreisend über der Ökostation / über dem Dorf Heil, die dann gen Lünen/Oberaden weiterflogen.

Um 13:26 ca. 30 bis 40 Kraniche über die Ökostation fliegend, weiter gen Lünen.

Donnerstag, 24. November 2016

Arnsberg -Neheim: Kraniche am 24.11.16 (Alfred Haberschuss)

Um 11.00 Uhr flogen ca. 150 Kraniche über Arnsberg- Neheim.
Könnten die von H. Napierski gemeldeten Kraniche gewesen sein

Donnerstag, 24. November 2016

Lünen: Kraniche am 24.11.2016 (H. Napierski)

Um 10 Uhr flogen etwa 150 Kraniche über dem Horstmarer See  Richtung Süden. Um 11.50 Uhr flogen weitere 200 über Lünen-Süd.

Donnerstag, 24. November 2016

Fröndenberg, Zwergtaucher, Baumläufer und mehr, 22.11.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

Heute waren wir in Fröndenberg. Zuerst am Wehr, beim Kettenschmiedemuseum, danach kurz auf der Kiebitzwiese. Zunächst begrüßten uns Rotkehlchen, Sumpfmeisen und ein Baumläufer. Leider liefen wieder Hunde frei herum, sodass der Eisvogel aufgeschreckt wurde und weit an der Spundwand entlang flog, bis er sich wieder setzte. Und dann waren da noch eine Gruppe von Zilpzalps, die noch nicht weggezogen sind und vielleicht den Winter hier verbringen.
Auf der Kiebitzwiese waren etwa 100 Kanadagänse, darunter einige Graugänse. Auf dem Nachbarfeld grasten etwa 20 Nilgänse.

Rotkehlchen beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Rotkehlchen beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Sumpfmeise beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Sumpfmeise beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Baumläufer beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Baumläufer beim Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Größenvergleich, Reiherente / Zwergtaucher

Größenvergleich, Reiherente / Zwergtaucher

Eisvogel am Wehr Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Eisvogel am Wehr Kettenschmiedemuseum. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Zwergtaucher erfolgreich... am Wehr. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Zwergtaucher erfolgreich…
am Wehr. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

... aber ungeschickt. Am Wehr. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

… aber ungeschickt. Am Wehr. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz


Zilpzalp hinter der Brücke Richtung Abtissinnenkamp.

Zilpzalp hinter der Brücke Richtung Abtissinnenkamp.

Zilpzalp hinter der Brücke Richtung Abtissinnenkamp. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Zilpzalp hinter der Brücke Richtung Abtissinnenkamp. 22.11.2016. Foto: G.Reinartz

Mittwoch, 23. November 2016

Lünen: Kraniche am 23.11.2016 (M. Scholz)

Heute nachmittag um 14.10 Uhr zogen 2 Ketten Kraniche mit zusammen etwa 400 Tieren über Alstedde in südliche Richtung.

Mittwoch, 23. November 2016

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv