Monatsarchiv für Juli, 2016

Selm: Turteltauben und Limis 31.7.2016 (Ilona Jädtke, Benedikt Warnke)

Am Ternscher See 2 rufende Turteltauben, am Steverwehr /Selmer Bach 14 Flussuferläufer

Sonntag, 31. Juli 2016

Fröndenberg / Unna / Bönen: „Wochenrückblick“ mit Kuckuck, Fichtenkreuzschnäbeln, Wiesenweihe, flügelmarkiertem Mäusebussard, Wanderfalke, Wespenbussarden, Rebhühnern, Silberreiher, Mauerfüchsen, Kaisermantel, Bienenwolf, u.a., 24.-30.07.2016 (B.Glüer)

Nachdem das Brutgeschäft vieler Vogelarten weitgehend abgeschlossen ist, wird es draußen buchstäblich ruhiger. Nur noch vereinzelt sind Reviergesänge zu hören – die meisten Arten mausern und sind intensiv mit der Erneuerung ihres Federkleides beschäftigt. Das ist nicht nur energieaufwendig, sondern teils auch gefährlich, weil das Flugvermögen unter Umständen deutlich eingeschränkt ist. – Auch aus diesem Grund halten derzeit viele Vögel ihren Schnabel und sind kaum noch wahrzunehmen. Deshalb hier eine Zusammenfassung einiger Beobachtungen der gesamten letzten Woche: letzten Sonntag (24.07.) gelang nach längerer Unterbrechung die Sichtung eines flügelmarkierten Mäusebussards (K1) nördlich des Backenberges (Frdbg.-Frömern). Erstmalig konnte er hier am 16.09.2015 gemeldet werden. Seine Wiederentdeckung löste bei seinen Beringern um Prof. O. Krüger (Uni Bielefeld) Freude aus, weil es sich bei diesem weiblichen Vogel um einen „Langzeitüberlebenden“ handelt, der nun das dritte Lebensjahr erreicht und möglicherweise bei uns inzwischen auch gebrütet hat (beringt 2014 nahe Bielefeld). Außerdem am selben Tag in einer Baumreihe nördlich der A44, in Höhe Unna-Stockum, ein (wahrscheinlich diesj.) Kuckuck. Ebenda ein adulter Wanderfalke in einem Hochspannungsmast ruhend. Im Hemmerder Ostfeld eine männliche Wiesenweihe jagend. An drei Stellen (Ostbüren, Bausenhagen, Hohenheide) Rufe überfliegender Fichtenkreuzschnäbel.
Am Dienstag, 26.07. und auch an zwei Folgetagen südlich Ostbüren ein Rebhuhnpaar. In Bönen (Seseke-Rückhaltebecken) am Mittwoch, 27.07., wie auch schon von der Kiebitzwiese gemeldet, ebenfalls ein erster Silberreiher.
Bei den Wespenbussarden gibt es weiterhin nur aus Bönen Positives zu berichten: am 28.07. fütterndes Weibchen am Horst. Bei Hemmerde ist nach wie vor das Männchen im Horstrevier allein – in Fröndenberg gibt es keinerlei Lebenszeichen mehr. Über den Bielenbüschen (Frdbg.-Frömern) am selben Tag ein adulter Kolkrabe und 2 Rotmilane.
Gestern und auch heute gab und gibt es Erfreuliches aus der Insektenwelt: südlich von Ostbüren und auch östlich von Bausenhagen fliegen erste Falter der Sommergeneration von Mauerfüchsen. Diesen Schmetterlingen kommt eine besondere „Zeigerfunktion“ zu: als wärmeliebende Offenlandart kommt sie in der Feldflur nur dort vor, wo es noch nährstoffarme Wegsäume und extensiv genutztes Grünland gibt. Bei einem knapp zweistündigen Spaziergang durch den südlichen Teil des Hemmerder Schelks mit den nach Süden angrenzenden Feldflächen und der alten Bausenhagener Mergelkuhle konnten 9 Exemplare gezählt werden. Im Hemmerder Schelk außerdem ein erster Kaisermantel (w).

Ein weiteres Highlight aus der Insektenwelt gab es heute zwischen Ostbüren und Hohenheide: auf einer Bärenklaublüte ein Nektar naschender Bienenwolf (Philanthus triangulum) – sicherlich nicht zufällig in der Nähe mehrerer Bienenvölker! Der Bienenwolf gehört zu den Grabwespen. Die Weibchen erbeuten Honigbienen und tragen sie zu selbst gegrabenen Erdröhren, um sie dort als Nahrung für die eigene Brut zu deponieren. Ihre Bestände sind deutlich zurückgegangen – habe selbst seit Jahren keinen Bienenwolf mehr gesehen.

Weiblicher Mäusebussard mit Flügelmarke nördlich des Backenberges (Frdbg.-Frömern)..., 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Mäusebussard mit Flügelmarke nördlich des Backenberges (Frdbg.-Frömern)..., 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zeigt hier deutlich erkennbar weite Teile des frisch erneuerten Großgefieders, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zeigt hier deutlich erkennbar weite Teile des frisch erneuerten Großgefieders, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Ruhender Wanderfalke in einem Hochspannungsmast auf dem Haarstrang bei Ostbüren, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Ruhender Wanderfalke in einem Hochspannungsmast auf dem Haarstrang bei Ostbüren, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Wespenbussard vermutlich allein in seinem Brutrevier bei Hemmerde, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Wespenbussard vermutlich allein in seinem Brutrevier bei Hemmerde, 24.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

In Frdbg.-Neimen sammeln sich bereits viele junge Mehlschwalben, 25.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

In Frdbg.-Neimen sammeln sich bereits viele junge Mehlschwalben, 25.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Rebhunpaar im Bio-Gemüsefeld bei Ostbüren, 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Rebhunpaar im Bio-Gemüsefeld bei Ostbüren, 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Diese beiden `Herren´ im Hemmerder Ostfeld sind sich nicht wohlgesonnen..., 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Diese beiden `Herren´ im Hemmerder Ostfeld sind sich nicht wohlgesonnen..., 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... und haben `ein Hühnchen miteinander zu rupfen´ , 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... und haben `ein Hühnchen miteinander zu rupfen´ , 26.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Wie aus dem Ei gepellt völlig makellos: ein wohl frisch geschlüpfter Distelfalter, der zu einer derzeit vielerorts anzutreffenden Nachfolgegeneration der im Juni aus Süd-Osteuropa eingeflogenen Falter gehört, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Wie aus dem Ei gepellt völlig makellos: ein wohl frisch geschlüpfter Distelfalter, der zu einer derzeit vielerorts anzutreffenden Nachfolgegeneration der im Juni aus Süd-Osteuropa eingeflogenen Falter gehört, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Auf manchen Brennnesselsäumen entwickelt sich zurzeit eine Herbstgeneration des Kleinen Fuches, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Auf manchen Brennnesselsäumen entwickelt sich zurzeit eine Herbstgeneration des Kleinen Fuches, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Als spezieller `Nischenbewohner´ gehört der Mauerfuchs zu den selteneren Arten der heimischen Schmetterlingsfauna - hier ein Weibchen als typischer `Sonnenanbeter´an einem Weidezaunpfahl, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Als spezieller `Nischenbewohner´ gehört der Mauerfuchs zu den selteneren Arten der heimischen Schmetterlingsfauna - hier ein Weibchen als typischer `Sonnenanbeter´an einem Weidezaunpfahl, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nur beim ersten flüchtigen Hinsehen ähnelt der seltene Bienenwolf einer sozialen Faltenwespe..., 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nur beim ersten flüchtigen Hinsehen ähnelt der seltene Bienenwolf einer sozialen Faltenwespe..., 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... anders als diese faltet er seine Flügel nicht zusammen, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... anders als diese faltet er seine Flügel nicht zusammen, 30.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Samstag, 30. Juli 2016

Fröndenberg: Bekassinen, Waldwasserläufer, Flussuferläufer, Silberreiher und Wasserrallen am 30.07.2014 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen konnte ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 2 Wasserrallen mit verschiedenen Rufreihen im Binsen/Blutweiderichrevier, 6 Bekassinen, 2 Waldwasserläufer, 1 Flussuferläufer, 1 Silberreiher, 5 Graureiher, 1 Reiherente mit 6 Pulli, 62 Kanadagänse von der Ruhr und vom Mendener Ententeich nach und nach auf das Feld an der Alten Eiche wechselnd sowie 4 Neuntöter (1 M,1 W,2 Juv) im Bereich Hammer Wasserwerkeingang/ Ostrand Kiebitzwiese.

Während diese beiden Bekassinen in den ersten Sonnenstrahlen noch schlafen.........am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Während diese beiden Bekassinen in den ersten Sonnenstrahlen noch schlafen.........am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

...ist diese Bekassine äußerst wachsam.......am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

...ist

Frühstückender Waldwasserläufer....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Frühstückender Waldwasserläufer....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer umzingelt von Hunderten von Gemeinen Wasserläufern....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer umzingelt von Hunderten von Gemeinen Wasserläufern....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Spülsaum....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Spülsaum....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Die ersten größeren Trupps an Kanadagänsen verbringen die Nacht auf der sicheren Ruhr oder auf dem benachbarten Ententeich....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Die ersten größeren Trupps an Kanadagänsen verbringen die Nacht auf der sicheren Ruhr oder auf dem benachbarten Ententeich....am 30.07.16 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 30. Juli 2016

Fröndenberg: Baumfalke am 30.07.2016 (Marvin Lebeus)

In Fröndenberg-Neimen höre ich wiederholt anhaltende Rufe eines Baumfalken, immer von selber Stelle (Weibchen auf Horst?). Möglicherweise deutet das direkt auf ein Brutgeschäft hin. Im letzten Jahr bestätigte B. Glüer eben hier im Bereich drei junge Baumfalken. Ursprünglich vermuteten wir diese eher im direkten Umfeld der Kiebitzwiese. Im eigenen Garten ein Familienverband aus 2m und 1w Dompfaff mit 4 juvenilen Vögeln im Schlepptau.

Samstag, 30. Juli 2016

Fröndenberg: Weißstorch, 29.07.2016 (Hans-Werner Lange)

Über Langschede am 29. Juli 2016 2 kreisende Weißstörche.

Samstag, 30. Juli 2016

Fröndenberg: Kiebitzwiese, Bekassinen und mehr, am 29.07.16 (Harald Maas)

Heute zwischen 15:00 und 17:00 Uhr auf der Kiebitzwiese, am Aussichtshügel, konnte ich folgendes beobachten:
4 Bekassinen, 3 Waldwasserläufer, > 20 Kanadagänse, > 10 Stockenten, > 6 Bachstelzen,
Distelfinken, Goldammern, Stare, ein Nilganspärchen mit Jungen, Mauersegler, Mehlschwalben.
Am angrenzenden Bach konnte man einige gebänderte Prachtlibellen m/w sehen.

Über dem Ententeich kreiste ein Baumfalke.

 

bekassine_hm_290716_3
Bekassinen und Waldwasserläufer,
am 29.07.16 Foto: Harald Maas

bekassine_hm_290716_2
Bekassine, am 29.07.16 Foto: Harald Maas

bekassine_hm_290716_1
Bekassine, am 29.07.16 Foto: Harald Maas

waldwasserlaufer_hm_290716
Waldwasserläufer, am 29.07.16 Foto: Harald Maas

Freitag, 29. Juli 2016

Fröndenberg: Silberreiher, Wasserallen, Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Kiebitze, Grünspechte und Birkenzeisige am 29.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis hin zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 1 Waldwasserläufer, 1 ad. Wasserralle quiekend mit mind. 2 Jungvögel, 5 Kanadagänse, 2 Nilgänse mit 8 Junge, 1 Haubentaucher füttert 1 Jungvogel, 10 Zwergtaucher + mind 5 Jungvögel, 33 Reiherenten + 10 Pulli, > 100 Stockenten (meist dj.), 15 Blässrallen + 14 dj. (Nestbau gegenüber Rammbachmündung), 1 Silberreiher, 7 Graureiher, 21 überfliegende Lachmöwen, 1 Eisvogel, 1 Neuntöter (W), 3 Birkenzeisige ( 2 Ex. am Hindenburg Hain + 1 Ex. am Wehr), 3 Grünspechte. Am Flößergraben 1 singender Fitis.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 1 Waldwasserläufer, 1 Flussuferläufer, 16 Kiebitze, 4 zwergtaucher (Alter im Gegenlicht nicht bestimmbar), ca. 30 Stockenten, 1 Reiherente mit 7 Pulli, 2 Nilgänse mit 4 Pulli, 12 Kanadagänse, 2 Graureiher, 2 Lachmöwen, 1 Neuntöter (M) am Eingangstor, 1 Grünspecht sowie mind. > 200 Rauchschwalben über den gemähten Wiesen tief jagend.
Auf dem Stoppelfeld an der Alten Eiche: 1 Graugans, 2 Nilgänse sowie 42 Kanadagänse.

Reiherversammlung....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Reiherversammlung....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Junger Grünspecht an der Rammbachmündung....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Junger Grünspecht an der Rammbachmündung....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ruhende Kiebitze im Hammer Wasserwerk....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ruhende Kiebitze im Hammer Wasserwerk....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Zwichen den Jagdflügen der Rauchschwalben immer wieder kurze Ruhepausen ....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Zwichen den Jagdflügen der Rauchschwalben immer wieder kurze Ruhepausen ....am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Auch heute wieder einige Distelfalter sowohl auf der Kiebitzwiese als auch im Hammer Wasserwerk...am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Auch heute wieder einige Distelfalter sowohl auf der Kiebitzwiese als auch im Hammer Wasserwerk...am 29.07.16 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 29. Juli 2016

26./27.07.2016, Bergkamen, Schmetterlinge und mehr, Gudrun und Günter Reinartz

Am 26. und 27. Juli waren wir in Bergkamen Oberaden auf den Friedhof und an der Biostation in Bergkamen. Dort konnten wir eigentlich fast nur Insekten beobachten. Der Grünspecht zeigte sich nur kurz und auch die übrigen Vögel waren sehr scheu oder zeigten sich nur kurz im dunklen Gebüsch. Aber ein par interessante Beobachtungen gab es trotzdem.

Eine Krabbenspinne wartete etwa 15 Minuten reglos auf beute, dann schnappte sie blitzschnell zu.

Eine Krabbenspinne wartete etwa 15 Minuten reglos auf Beute, dann schnappte sie blitzschnell zu.

Ein Kaninchen mit blauen Augen? da scheint ein entlaufenes Rexkaninchen mit i Spiel gewesen zu sein.

Ein Wildkaninchen mit blauen Augen? Da scheint ein entlaufenes Rexkaninchen mit im Spiel gewesen zu sein.

Wenigstens ein Rotkehlchen zeigte sich neugierige und ließ sich leicht fotografieren.

Wenigstens ein Rotkehlchen zeigte sich neugierige und ließ sich leicht fotografieren.

Wenigstens an der Biostation Unna in Bergkamen scheint das biologische Gleichgewicht noch weitgehend zu funktionieren. Alle zu erwartenden Schmetterlinge waren zu entdecken, wenn auch nur jeweils Einzelexemplare. (Zitronenfalter, Distelfalter, Tagpfauenauge, Gammafalter, Admiral, Waldbrettspiel, Ochsenauge)

Eine Libelle umschwirrte und ganz nah und neugierig.

Eine Libelle umschwirrte uns ganz nah und sehr neugierig.

Ob sie wohl aus dieser Hülle geschlüpft ist?

Ob sie wohl aus dieser Hülle geschlüpft ist?

Gleich zwei Seerosenzünsler zeigten sich am Teich. Übrigens der einzige Schmetterling in Deutschland, deren Larven im Wasser leben.

Gleich zwei Seerosenzünsler zeigten sich am Teich. Übrigens der einzige Schmetterling in Deutschland, deren Larven im Wasser leben.

Ein wunderschönes Tagpfauenauge sonnt sich.

Ein wunderschönes Tagpfauenauge sonnt sich.

Ebenfalls im Schilf war diese Wespenspinne erfolgreich.

Ebenfalls im Schilf war diese Wespenspinne erfolgreich.

Schon zum zweiten mal in diesem jahr und zum zweiten Mal im Bereich der Ökostation...

Schon zum zweiten mal in diesem Jahr und zum zweiten Mal im Bereich der Ökostation…

... lief uns dieser Balkenschröter über den Weg.

… lief uns dieser Balkenschröter über den Weg.

Freitag, 29. Juli 2016

Schwerte: Röllingwiese, 25.06.2016 (Hans Joachim Göbel)

Zweite Schwanenbrut in der Röllingwiese – am 25.06. zeigte sich mir erstmals die Mutter mit ihren 3 Jungen. Unsichtbar vom Stand hatte sie Bruterfolg. Mir war das Gelege allerdings bekannt. Somit sind 2 von 4 Brutversuchen geglückt. Auf einem Foto sieht man den Revierschwan mit seiner Familie bei der Vertreibung. Zwei Junge kann man auf der Flucht sehen. Leider kamen die anderen kaum aus der Deckung. Das andere Foto zeigt die neue Familie. Nur ein Foto und sie waren schon wieder im Binsen. Allerdings wurde die Mutter sofort von dem Revierpaar von der großen Wasserfläche verscheucht. Sie zog sich wieder in ihr dichteres Brutrevier zurück. Der zweite Altvogel war nicht zu sehen.

Revierschwan mit älteren Jungvögeln bei der Vertreibung der Nachzügler in den Röllingwiesen am 25.07.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Revierschwan mit älteren Jungvögeln bei der Vertreibung der Nachzügler in den Röllingwiesen am 25.07.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Die neue Familie in den Röllingwiesen am 25.07.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Die neue Familie in den Röllingwiesen am 25.07.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 27. Juli 2016

Holzwickede: Alpenstrandläufer, Bekassinen, Brandgans u.a. am 26.07.2016 (Stefan Helmer)

Bei meinem abendlichen Besuch des Geiseckesees machte ein Alpenstrandläufer durch seine Rufe aus Richtung der Filterbecken auf sich aufmerksam. Der Vogel (im Prachtkleid) flog zusammen mit zwei Bekassinen einige Runden über den See und verschwand dann in östliche Richtung. Eine Nachsuche an den Filterbecken nahe der Schoofsbrücke blieb erfolglos. Außerdem am See: zwei Eisvögel und eine einfliegende Brandgans.

Dienstag, 26. Juli 2016

Bergkamen: Vogeldaten vom Beversee am 24.07.2016 (K.Nowack)

Heute waren 17 Stockenten, 38 Reiherenten, 1 Eisvogel, 1 Schwarzspecht, 1 Grünspecht, 8 Haubentaucher (4dj.) , 3 Höckerschwäne (1 dj) zu sehen. Dazu kamen min. 16 (!) Flussuferläufer, die einflogen und sich am Nordufer zur Rast niederließen.

Sonntag, 24. Juli 2016

Fröndenberg: Silberreiher, Wasserrallenbrut bestätigt, Flussuferläufer, Kiebitze, Feldschwirl, Eisvögel, Neuntöter und Schwarzmilan am 24.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute bei Sonnenaufgang konnte ich für den östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes notieren: 2 Silberreiher, Wasserralle mit Bettelrufen von mind. 2 Jungvögeln aus dem Binsen/ Blutweiderichbestand (Abstand zu einem Jungvogel max. 5 Meter ; kurzer Sichtkontakt !!!!), 1 Flusssuferläufer, 5 Rostgänse, 2 Nilgänse mit 8 Jungvögel, 16 Kanadagänse, 7 Graugänse, ca. 20 Reiherenten + 5 Pulli, bekannte Zwergtaucher mit Pulli, 4 Graureiher, 1 Feldschwirl, Neuntöterfamilienverbände sowohl auf der Kiebitzwiese und als auch am Eingangsbereich des Hammer Wasserwerkes lösen sich langsam auf (Jungvögel streifen selbstständig durchs Gelände), 2 Eisvögel und 1 Schwarzmilan.
im Warmer Löhen auf den abgeernteten Getreidefeldern 5 Kiebitze, ca. 25 Lachmöwen und 5 Kanadagänse.

Neuntöter auf der Heckrindweide.....am 24.07.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter auf der Heckrindweide.....am 24.07.16 Foto: Gregor Zosel

Reiherentenfamilie auf der Ruhr.....am 24.07.16 Foto: Gregor Zosel

Reiherentenfamilie auf der Ruhr.....am 24.07.16 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 24. Juli 2016

Schwerte, Zwergtaucher, 23.07.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

heute hat es uns bei leichtem Regen nach Schwerte an die Röllingwiese verschlagen. Schon schnell hatten wir zwei Zwergtaucher entdeckt, die uns bald an ihrem Glück teilnehmen ließen, was uns insgesamt etwa 4 Stunden in den Bann zog.

Dabei zeigten sie uns, wie aufopfernd sie Futter für ihre 4 Pulli herbeibrachten und mit wieviel Liebe sie sich den Kleinen widmeten. Wenn es den Eltern zu viel wurde, richteten sie sich auf und schüttelten sich Flügel schlagend. Aber nur 3 Sekunden später hatte der erste bereits wieder unter dem dichten Federkleid Schutz gefunden.

Wir durften sogar einen Einblick in den Speiseplan nehmen und beobachten, dass ein Stichling erst nach ausreichender „Verarbeitung“ verfüttert werden kann und dass auch ein kleiner Frosch erst zerkleinert werden muss. Das Jüngste, zumindest Kleinste, hat die Insekten bekommen.

zwergtaucher_gr_230716_01 zwergtaucher_gr_230716_02 zwergtaucher_gr_230716_03 zwergtaucher_gr_230716_04 zwergtaucher_gr_230716_05 zwergtaucher_gr_230716_06 zwergtaucher_gr_230716_07 zwergtaucher_gr_230716_08

Sonntag, 24. Juli 2016

Fröndenberg / Unna: Turteltaube, Wespenbussard, Fichtenkreuzschnabel, Baumfalken, Schmetterlinge, u.a., 21.-23.07.2016 (B.Glüer)

Heute östlich von Frdbg.-Ostbüren ein vermutlich weiblicher Wespenbussard. Leider gelang kein Foto – nach der Bestimmung per Fernglas war er bereits über Baumkronen des Bausenhagener Schelks verschwunden, bevor es zum Griff nach dem Fotoapparat auf dem Beifahrersitz kam… – Außerdem hier 2 Rotmilane kreisend und nach Süden abfliegend.

In Fichtenbeständen der Bielenbüsche heute wieder Rufe von Fichtenkreuzschnäbeln. Da alle Beobachtungen von Fichtenkreuzschnäbeln der letzten Zeit ausschließlich im Raum zwischen Frdbg.-Hohenheide, Ostbüren und Frömern waren, kann man als relativ wahrscheinlich annehmen, dass es hier zu mindestens einer Brut gekommen ist.

Nördlich Hohenheide heute eine einzelne Turteltaube niedrig über ein Stoppelfeld fliegend. Auf dem Stoppelfeld außerdem 1 Hohltaube und 5 Ringeltauben.

Auf einem Hochspannungsmast nahe der Wilhelmshöhe ein ruhender Baumfalke. Bereits Anfang Juni hatte H. Knüwer hier, an einem verwaisten, ehemaligen Brutplatz wieder Baumfalken entdeckt. Möglicherweise ist es hier zu einer Brut gekommen. Typischerweise halten sich derzeit die Weibchen auf Beute wartend nahe dem Brutplatz auf und bewachen ihn. Über Ostbüren ein Baumfalke vermutlich nach Insekten jagend. Auch in den Hemmerder Wiesen nahe dem Baumfalkenbrutplatz ein ruhender Altvogel – vermutlich auch in diesem Fall das Weibchen.

Diesjähriger Grünspecht (weiblich) nahe Ostbüren, 21.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Diesjähriger Grünspecht (weiblich) nahe Ostbüren, 21.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Verpuppungsreife Raupe eines Mittleren Weinschwärmers (siehe kleines Bild) im Hemmerder Ostfeld beim Überqueren eines Wirtschaftsweges, 21.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Verpuppungsreife Raupe eines Mittleren Weinschwärmers (siehe kleines Bild) im Hemmerder Ostfeld beim Überqueren eines Wirtschaftsweges, 21.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Landkärtchen - derzeit mit der Sommergeneration relativ gut vertreten - hier auf Wasserdostblüten im Hemmerder Schelk, 22.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Landkärtchen - derzeit mit der Sommergeneration relativ gut vertreten - hier auf Wasserdostblüten im Hemmerder Schelk, 22.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Die Hemmerder Wiesen sind seit einigen Tagen wieder `Weideland´ - 9 erwachsene Kühe mit zwei Kälbern sind als `Landschaftspfleger´ unterwegs und halten die Vegetation kurz, 23.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Die Hemmerder Wiesen sind seit einigen Tagen wieder `Weideland´ - 9 erwachsene Kühe mit zwei Kälbern sind als `Landschaftspfleger´ unterwegs und halten die Vegetation kurz, 23.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Samstag, 23. Juli 2016

Werne: Rohrweihe am 23.07.2016 (K.Nowack)

Im Sessel sitzen und Vögel beobachten…. Das ist etwas ganz besonderes.

Vor allem, wenn es um Rohrweihen geht. So kann ich seit etlichen Tagen ein m Exemplar über einem Getreidefeld in aller Ruhe bei der Jagd beobachten.

Diese Weihe stammt mit großer Sicherheit von einem mir bekannten Brutplatz in der Nähe, zumal es mit Beute ( meist Mäuse) immer in die selbe Richtung  abfliegt.

Männliche Rohrweihe in Werne am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe in Werne am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

 

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Männliche Rohrweihe findet Beute im Getreidefeld am 23.07.2016 Foto: Klaus Nowack

Samstag, 23. Juli 2016

Fröndenberg: Wasserralle, Flussuferläufer, Weißstorch, Silberreiher, Weidenmeise, Feldschwirl und Eisvögel am 22.07.2016 (Gregor Zosel)

Eventuell kam es dieses Jahr im NSG Kiebitzwiese zu eine Wasserrallenbrut. Nach einer Sichtung einer Wasserralle schon in der letzten Woche, wurde ich heute bei Sonnenaufgang vom Quieken einer Wasserralle nahe erwähnter Sichtungsstelle begrüßt. Kurz darauf aus den Binsenbestand Bettelrufe von jungen Rallen, die ich später mit mit Hilfe einer Vogelstimmen-CD zu hause verglichen habe. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit waren es Bettelrufe von Wasserrallen! Trotz einstündigem Ausharren inmitten von „gefühlten tausendenden“ Bremsen und Stechmücken blieb mir, zumindest für heute, ein Sichtkontakt verwährt.
Ansonsten im Ostteil Kiebitzwiese erwähnenswert: 1 Flussregenpfeifer, 2 Nilgänse mit 8 Gössel, 5 Rostgänse (beringte Familie), 3 Kanadgänse, 18 Reiherenten + 5 Pulli, 3 Zwergtaucher + 5 Pulli, 4 Graureiher, 3 Eisvögel im Bereich der Rammbachmündung an der Ruhr, 1 Feldschwirl, 1 Weidenmeise, noch 2 singende Rohrammern, die Neuntöterfamilie nahe des Flößergrabens sowie 1 Schwarzmilan.
Im angrenzendem Hammer Wasserwerk: 2 Flussuferläufer, 15 Kiebitze, 1 Weißstorch, 1 Silberreiher, 9 Graureiher, 13 Nilgänse + Pulli, 72 Kanadagänse sowie am Eingangsbereich die Neuntöterfamilie mit 4 fast selbstständigen Jungvögel.
Im Warmer Löhen weitere 16 Kanadagänse auf abgeernteten Getreidefeldern.

Freitag, 22. Juli 2016

Lünen: Sperber, Buntspecht, 21.07.2016 (Frederik Bartsch)

Morgens am 21.07.2016 habe ich, in der Nähe der Bebelstraße in Lünen, nach lautem Vogelgezwitscher im Nachbargarten ein Sperber-Männchen entdeckt. In einer Tanne sitzend rupfte er zunächst seine Beute und fraß sie im Anschluss auf. Wenige Meter neben ihm beobachtete ein Buntspecht zeitweise das Geschehen.

Sperber beim rupfen und fressen seiner Beute in unmittelbarer Nähe eines Spechtes, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch

Sperber beim rupfen und fressen seiner Beute in unmittelbarer Nähe eines Spechtes, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch

Sperber beim rupfen und fressen seiner Beute in unmittelbarer Nähe eines Spechtes, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch

Sperber beim rupfen und fressen seiner Beute in unmittelbarer Nähe eines Spechtes, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch

. . . der verschont geblieben ist, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch

. . . der verschont geblieben ist, Lünen am 21.07.16 Foto: Frederik Bartsch


.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Fröndenberg: Silberreiher am 21.07.2016 (Gregor Zosel)

Dass die Brutsaison 2016 weitgehenst gelaufen ist und der Wegzug aus den Brutgebieten langsam beginnt, zeigt das Auftauchen des wohl ersten „Zuggastes“ auf der Kiebitzwiese. Am Aussichtshügel ein erster Silberreiher: eine Vogelart, die hier ab den Spätsommer langsam im „Überwinterungsgebiet“ auftaucht.
In der Hecke südöstlich von Bentrop das Neuntöterpaar warnend, aber wieder keine Sichtung von flüggen Jungvögeln.

Silberreiher auf der Kiebitzwiese....am 21.07.16 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher auf der Kiebitzwiese....am 21.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ob das Neuntöterpaar südöstlich von Bentrop Nachwuchs versorgen, ist fraglich....am 21.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ob das Neuntöterpaar südöstlich von Bentrop Nachwuchs versorgen, ist fraglich....am 21.07.16 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 21. Juli 2016

Fröndenberg / Unna / Bönen: Schwarzstorch, Wespenbussarde, Schwalbenschwanz, Fichtenkreuzschnäbel, Kolkraben, Mauersegler, u.a., 18.-20.07.2016 (B.Glüer)

Am Montag über Frdbg.-Hohenheide ein hoch nordwärts überhinfliegender Schwarzstorch. Außerdem erneut 2 überfliegende Fichtenkreuzschnäbel. Über den Bielenbüschen (Frömern) 2 Kolkraben (adult und immat.).
Gestern besonders erfreulich: nahe Ostbüren ein Schwalbenschwanz! G. Reinartz hat ja bereits völlig zurecht auf den Mangel an Schmetterlingen hingewiesen. Zumindest erscheinen derzeit einige Arten wieder vermehrt, die pro Saison mit mehr als nur einer Generation fliegen. So haben Landkärtchen eine respektable Sommergeneration hervorgebracht – auch Tagpfauenaugen haben vielfach ihre Puppenphase abgeschlossen und fliegen in größerer Zahl. Bleibt spannend, ob der Distelfaltereinflug von Anfang Juni im Spätsommer eine Folgegeneration hervorbringen wird. Über Frdbg.-Ostbüren ein kreisender, diesjähriger Kolkrabe.
Mauersegler verlassen uns in diesen Tagen. Vor allem am Montag und Dienstag waren bei sommerlich heißer Witterung ihre Flugspiele sehr intensiv und auffällig. Am heutigen Mittwoch schien ihre Zahl bereits deutlich reduziert.
Eine Kontrolle der drei Wespenbussardbrutplätze (Frdbg., Bönen und Unna-Hemmerde) ergab nur für Bönen ein positives Bild: Das Weibchen war auf dem Horst – vermutlich inzwischen mit kleinen Jungvögeln. Bei Hemmerde war nur das Männchen in Horstnähe anzutreffen – immerhin zeigte der Horst frische Bauspuren mit belaubten Zweigen. Am Fröndenberger Brutplatz war nichts zu entdecken, das auf eine positive Entwicklung der Brut hingedeutet hätte. – Im Gegenteil: in etwa 120 m Entfernung war eine größere Anzahl von Uhugewöllen unter einigen Fichten, die für eine nicht unproblematische Nachbarschaft eines Uhus sprechen, der sich zumindest für einige Wochen in unmittelbarer Horstnähe der Wespenbussarde aufgehalten haben muss.
Am heutigen Mittag überflog ein vermutlich noch junges, bisher unbekanntes Wespenbussardmännchen Frdbg.-Hohenheide in südwestlicher Richtung. Es wurde teils von einem hassenden Kolkraben verfolgt.

Mauersegler zeigen nochmal spektakuläre Flugkünste..., 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Mauersegler zeigen nochmal spektakuläre Flugkünste..., 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zu denen rasendes Folgefliegen unter ständigem Rufen gehört, 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... zu denen rasendes Folgefliegen unter ständigem Rufen gehört, 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Auch in der Rauchschwalbenfamilie (Frdbg.-Hohenheide) geht es hektisch zu, 18.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Auch in der Rauchschwalbenfamilie (Frdbg.-Hohenheide) geht es hektisch zu, 18.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Bei den heimlichen Wespenbussarden geht es dagegen sehr still zu - hier schaut das Weibchen des Bönener Brutpaares kritisch über den Horstrand nach unten auf den Störenfried - da heißt es nach erfolgreicher Sichtung: schnellster Rückzug aus dem Horstbereich(!), 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Bei den heimlichen Wespenbussarden geht es dagegen sehr still zu - hier schaut das Weibchen des Bönener Brutpaares kritisch über den Horstrand nach unten auf den Störenfried - da heißt es nach erfolgreicher Sichtung: schnellster Rückzug aus dem Horstbereich(!), 19.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Bei dem Hemmerder Paar ist der Erfolg noch nicht wirklich gesichert - zumindest ist das Männchen in Brutplatznähe und beäugt aus sicherer Distanz den Eindringling, 18.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Bei dem Hemmerder Paar ist der Erfolg noch nicht wirklich gesichert - zumindest ist das Männchen in Brutplatznähe und beäugt aus sicherer Distanz den Eindringling, 18.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Dieses möglicherweise noch junge Wespenbussardmännchen überflog heute Frdbg.-Hohenheide in südwestlicher Richtung..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Dieses möglicherweise noch junge Wespenbussardmännchen überflog heute Frdbg.-Hohenheide in südwestlicher Richtung..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... es hat noch nicht die für ältere Männchen typische scharfe Kontrastierung etwa am hinteren Flügelrand oder in der Schwanzbänderung..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... es hat noch nicht die für ältere Männchen typische scharfe Kontrastierung etwa am hinteren Flügelrand oder in der Schwanzbänderung..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch ist der Kopf eher braun - wie bei einem Weibchen - und weniger grau, 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch ist der Kopf eher braun - wie bei einem Weibchen - und weniger grau, 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nördlich des Henrik-Knübels bei Hohenheide am Abend ein riesiger Starenschwarm..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nördlich des Henrik-Knübels bei Hohenheide am Abend ein riesiger Starenschwarm..., 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

...der kurz in den Rammbachwiesen landet und schnell wieder durchstartet, 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

...der kurz in den Rammbachwiesen landet und schnell wieder durchstartet, 20.07.2016 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 20. Juli 2016

Lünen: Pommernenten, 19.07.2016 (Sonja Mieske)

Am Abend des 19.07.2016 haben wir mehrere Pommernenten etwa auf der Höhe des Preußenhafens im Datten-Hamm-Kanal beobachtet.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Fröndenberg: Flussuferläufer, Flussregenpfeifer, Kiebitze, Weißstorch, Weidenmeisennachwuchs, Eisvögel, Feldschwirl, Grauschnäpper und Neuntöter am 18.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute vormittags im NSG Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung u.a.: 1 Flussuferläufer, 2 Flussregenpfeifer (1 juv.), 8 Zwergtaucher + mind 5 Pulli, 1 Haubentaucher mit 1 schon selbstständigen Jungvogel, 30 Reiherenten + 8 Pulli + 1 Pulli, 11 Blässrallen + mind. 14 dj. Ex., 2 Höckerschwäne + 5 Pulli, 2 Kanadagänse, 6 Rostgänse, 5 Nilgänse + 8 Pulli, 3 Graureiher, ca. 10 Uferschwalben am Wehr, 1 Gebirgstelze, mind 4 Eisvögel ( 1 am Aussichtshügel + 3 an der Rammbachmündung/Flößergraben), 1 Feldschwirl, 1 Grünspecht am Hindenburg Hain, 1 Grauschnäpper nahe der Alten Eiche, 4 singende Rohrammern, 2 Weidenmeisen mit mind. 1 dj. Jungvogel am Ruhrdamm, 1 Neuntötermännchen mit mind 1 Juv. sowie 1 Baumfalke.
Anschließend im angrenzendem Hammer Wasserwerk u.a.: 1 Weißstorch, 12 Kiebitze, 2 Zwergtaucher auf der Ruhr, 8 Graugänse, 86 Kanadagänse, 8 Hybridgänse (Kanada x Grau), 6 Nilgänse + 4 Pulli, 4 Reiherenten, 7 Graureiher, ca. 20 Lachmöwen, 1 Rohrammer, 1 Grünspecht (juv.), 1 Gelbspötter sowie die bekannten Neuntöter (die Jungvögel im Eingangsbereich schon selbstständig jagend).

Dieser Grauschnäpper macht unbewusst Reklame , als er sich ein Firmenschild als Ansitz nahe der Alten Eiche aussucht.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Dieser Grauschnäpper macht unbewusst Reklame , als er sich ein Firmenschild als Ansitz nahe der Alten Eiche aussucht.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard auf seinem Lieblingspfahl am Heckrindunterstand.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard auf seinem Lieblingspfahl am Heckrindunterstand.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter im Zentrum des Hammer Wasserwerk an den neugepflanzten Obstbäumen.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter im Zentrum des Hammer Wasserwerk an den neugepflanzten Obstbäumen.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Juv. Grünspechtweibchen im Hammer Wasserwerk.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Juv. Grünspechtweibchen im Hammer Wasserwerk.....am 18.07.16 Foto: Gregor Zosel

Montag, 18. Juli 2016

Schwerte: Röllingwiese, 15.07.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 15.07.16 immer noch 4 Schwarzmilane im Ruhrtal unterwegs. Ohne Zoom kaum zu sehen, mit Spektiv-Zoom aber gut zu erkennen. Einträchtig saßen drei in der gleichen Buschgruppe. Auch 3 Waldwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer, 2 Baumfalken, 8 Nilgänse, davon 4 Junge, 3 Kanadagänse und 26 Graugänse usw. waren zu sehen. Der brütende Zwergtaucher, 5 m vorm Stand, sitzt auch noch auf seinen Eiern. Seit dem die Milane hier rumkreisen, halten sich die Enten mit ihren Jungen doch sehr bedeckt. Nur kurz konnte ich heute mal wieder die Familie mit 9 Jungen Schnatterenten sehen.

Zwei Schwarzmilane in den Röllingwiesen am 15.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Zwei Schwarzmilane in den Röllingwiesen am 15.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Drei von vier Schwarzmilanen in den Röllingwiesen am 15.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Drei von vier Schwarzmilanen in den Röllingwiesen am 15.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 17. Juli 2016

Fröndenberg/ Unna: Kleinspecht, Feldschwirl, Neuntöter, Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Baumfalke, Schwarzmilan und Reiherentennachwuchs am 16.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich für den östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 1 Flusssuferläufer, 4 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer (1 juv.), 1 Kleinspecht an der Rammbachmündung, 1 Feldschwirl, 1 Eisvogel, 1 Neuntöter(M), 1 Baumfalke sowie 1 Schwarzmilan. Ein Reiherentenpaar führt ein einziges Pulli aus.
Im NSG „Obergraben westlich Wickede“ 1 Neuntöter (M). Möglicherweise das Männchen von dem Osttor des Hammer Wasserwerkes, der als Junggeselle zwischen beiden Gebieten herumzieht.
Ein weiteres Neuntötermännchen heute in der Hecke bei Dreihausen/Speckgabel nahe des Hemmerder Schelks.
Auf den gemähten Wiesen und abgeernteten getreidefeldern heute > 1000 Stare, vielleicht sogar wenige Tausend. Überschlagszählung wegen der Unruhe in den Schwärmen nicht möglich.

Der letzte Nachweis eines Kleinspechtes im NSG Kiebitzwiese stammt vom Februar 2015. Deshalb war diese Beobachtungg heute besonders erfeulich.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Der letzte Nachweis eines Kleinspechtes im NSG Kiebitzwiese stammt vom Februar 2015. Deshalb war diese Beobachtungg heute besonders erfeulich.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Aussichtshügel.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Aussichtshügel.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer ebenfalls im Flachwasser mit den Schlammbänken.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer ebenfalls im Flachwasser mit den Schlammbänken.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher am Flößergraben.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher am Flößergraben.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher streift ab.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher streift ab.....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Nur ein kleiner Ausschnitt eines der Starenschwärme an der Bausenhagener Hellkammer. Schon auf diesem Ausschnitt sind es einige Hundert Exemplare ....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Nur ein kleiner Ausschnitt eines der Starenschwärme an der Bausenhagener Hellkammer. Schon auf diesem Ausschnitt sind es einige Hundert Exemplare ....am 16.07.16 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 16. Juli 2016

Werne: Limikolen in den Rieselfeldern am 16.07.2016 (K.Nowack,G.Nowack,J.Hundorf))

Bei angenehmen Temperaturen waren heute 5  Waldwasserläufer, 2 Bruchwasserläufer, 1 Flussuferläufer zu sehen. Dazu  noch 1 Mäusebussard, ca. 30 Stockenten, 1 w Reiherente mit 2 dj Jungen, 5 Graureiher und 11 Lachmöwen.

Samstag, 16. Juli 2016

Schwerte: Röllingwiese, 14.07.2016 (Hans Joachim Göbel)

Die einen sitzen noch auf den Eiern, die Wespenbussarde. Die anderen sind schon auf dem Weg in den Süden. Zu sehen heute in den Röllingwiesen. Ein Kampfläufer. Auf der zweiten Dogiskopie, ist auch ein Waldwasserläufer zu sehen. Als der Kampfläufer von Schwarzmilanen aufgescheucht weiterflog, war wohl plötzlich ein zweiter bei ihm. Der Waldi blieb sitzen.
Ansonsten auch wieder Flussregenpfeifer mit Jungen zu sehen, 5 Ex. Der Neuntöter zeigte sich auch wieder. Im Geiseker Raum wurde mir ein Baumfalkenbrutverdacht gemeldet. Auf einem E-Mast saß ein Falke neben einem Horst. Ob einer auf dem Horst saß war nicht zu erkennen.

Kampfläufer in den Röllingwiesen am 14.07.2016  Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Kampfläufer in den Röllingwiesen am 14.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Waldwasserläufer und Kampfläufer in den Röllingwiesen am 14.07.2016  Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Waldwasserläufer und Kampfläufer in den Röllingwiesen am 14.07.2016 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Donnerstag, 14. Juli 2016

Fröndenberg: Baumfalke und Lachmöwe am 14.07.2016 (H. Knüwer)

Am späten Nachmittag stellten zeitgleich 8 (!!) Baumfalken und 7 Lachmöwen den über der Ruhr und dem an das NSG Kiebitzwiese südlich angrenzenden Ententeich zahlreich schwärmenden Eintagsfliegen nach.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Werne: Kampfläufer in den Rieselfeldern am14.07.2016 (K.Nowack)

Heute waren 5 Kampfläufer, 3 Rohrammern,wenige Dorngrasmücken, 15 Stockenten und etwa  50 Lachmöwen zu zählen. Dazu noch an der großen Blänke rund 40 Graugänse.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Fröndenberg: Baumfalke, Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer, Feldschwirl und Eisvogel am 14.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgenn im östlichen Teil der Kiebitzwiese: 3 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer (1 juv.), 1 Haubentaucher mit 2 Pulli auf der Ruhr, 1 Feldschwirl, 1 Eisvogel sowie die Neuntöterfamilie nahe des Flößergrabens.

Das Neuntötermännchen hat diesem Jungvogel ein ordentliches Frühstück gefangen. Den dicken Käfer hält er mit seinem Fuß fest, um ihn dann in mundgerechte Stücke zu zerteilen.....am 14.07.16 Foto: Gregor Zosel

Das Neuntötermännchen hat diesem Jungvogel ein ordentliches Frühstück gefangen. Den dicken Käfer hält er mit seinem Fuß fest, um ihn dann in mundgerechte Stücke zu zerteilen.....am 14.07.16 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 14. Juli 2016

Kamen: Kurzschwänziger Bläuling, 13.07.2016 (Gudrun und Günter Reinartz)

Nach dem 28.08.2012, als ich als erster in NRW einen hier als ausgestorben geltenden Kurzwänzigen Bläuling nachweisen konnte, ist mir das seltene Glück heute am 13.07.2016 noch einmal widerfahren. An gleicher Stelle wie 2012, dem Seseke-Ufer in Kamen. Dieses Mal ist es aber ein Weibchen, dass hauptsächlich damit beschäftigt war, seine Eier abzulegen.

Kurzschwänziger Bläuling (Cupido argiades) an der Seseke in Kamen, 13.07.2016 Foto: Günter Reinartz

Kurzschwänziger Bläuling (Cupido argiades) an der Seseke in Kamen, 13.07.2016 Foto: Günter Reinartz

Mittwoch, 13. Juli 2016

Fröndenberg: Flussregenpfeifer, Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Weißstorch, Feldschwirle, Birkenzeisig, Grünspechte, Gebirgsstelzen und weiterer Zwergtauchernachwuchs am 13.07.2016 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich für das NSG Kiebitzwiese vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes notieren: 1 Weißstorch, 2 Flussuferlaufer, 1 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer (2 ad. + 1 juv.), 1 Haubentaucher mit 1 Jungvogel, 7 Zwergtaucher mit insgesamt nun mind. 10 Pulli ( mind. 3. diesjährige, erfolgreiche Bruten für das NSG; hier ein wenige Tage alter Jungvogel nahe des Hindenburg Hains), 1 Schnatterente mit 9 Pulli in Sperrzone auf der Ruhr, 29 Reiherenten, 18 Blässrallen mit bisher insg. 11 Jungvögel aus 3 Bruten, 6 Rostgänse (4 dj.), 2 Nilgänse mit 8 Pulli, 4 Höckerschwäne + 5 Pulli, 2 Lachmöwen + 11 überfliegende, 5 Graureiher, 2 singende Feldschwirle (1 am Flößergraben und 1 an Rammbachmündung), 1 Eisvogel, ca. 15-20 UIferschwalben am Wehr, 5 Gebirgsstelzen ( mind. 3 dj.) am Wehr + 1 Gebirgsstelze (weibchenfarbig) am Aussichtshügel, 1 Birkenzeisig singt im Übergangsbereich Kiebitzwiese /Hindenburg Hain, 4 Grünspechte( 2 am Hindenburg Hain, 1 am Wehr und 1 an Rammbachmündung), 1 Neuntöterfamilie mit mind. 2 Jungvögel nahe Flößergraben sowie noch insgesamt 4 singende Rohrammern.
Anschließend konnte ich noch im Hammer Wasserwerk u.a.folgendes beobachten: 15 Kiebitze, 1 Waldwasserläufer, 2 Zwergtaucher auf der Ruhr, 2 Reiherenten, 2 Nilgänse + 4 Pulli, 32 Graugänse, 84 Kanadagänse, 4 Hybridgänse (Grau x Kanada), 21 Graureiher, ca. 35 Lachmöwen sowie 2 Neuntöterpaare (Eingangsbereich mit Jungvögel + Paar im Zentrum des Geländes)

Die Zahl der Kiebitze, die sich nun im Hammer Wasserwerk sammeln, hat sich nun schon auf 15 Ex. erhöht....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Die Zahl der Kiebitze, die sich nun im Hammer Wasserwerk sammeln, hat sich nun schon auf 15 Ex. erhöht....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Juv. Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Juv. Flussregenpfeifer auf der Kiebitzwiese....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Die enge Bindung an die beiden altvögel lässt vermuten, dass dieser Jungvogel wohl doch im NSG oder im näheren Umkreis erbrütet wurde. Wieder stellt sich die Frage, ob die Flussregenpfeider die Schotterflächen im angrenzendem Industriegebiet oder die Flachdächer der Werkshallen als Brutfläche nutzen und die Jungvögel anschließend ins Feuchtgebiet führen....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Die enge Bindung an die beiden altvögel lässt vermuten, dass dieser Jungvogel wohl doch im NSG oder im näheren Umkreis erbrütet wurde. Wieder stellt sich die Frage, ob die Flussregenpfeider die Schotterflächen im angrenzendem Industriegebiet oder die Flachdächer der Werkshallen als Brutfläche nutzen und die Jungvögel anschließend ins Feuchtgebiet führen....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntötermännchen nahe des Flößergrabens....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Neuntötermännchen nahe des Flößergrabens....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ein erster Jungvogel traut sich aus der sicheren Hecke heraus, als der Vater ruft....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Ein erster Jungvogel traut sich aus der sicheren Hecke heraus, als der Vater ruft....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Wenig später gesellt sich noch ein Geschwisterchen dazu....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Wenig später gesellt sich noch ein Geschwisterchen dazu....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Diesem Haussperling am Aussichtshügel scheinen entweder die Mauser oder Parasiten zu quälen ....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Diesem Haussperling am Aussichtshügel scheinen entweder die Mauser oder Parasiten zu quälen ....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Nicht erschrecken: der Spatz ist nict tot, sondern er schubbelt sich nur auf dem Zaunpfahl, um dem Juckreiz Herr zu werden. Diese, doch ungewohnte Art Erleichterung zu bekommen, dauerte eine gute viertel Stunde an ....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Nicht erschrecken: der Spatz ist nict tot, sondern er schubbelt sich nur auf dem Zaunpfahl, um dem Juckreiz Herr zu werden. Diese, doch ungewohnte Art Erleichterung zu bekommen, dauerte eine gute viertel Stunde an ....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Das schöne Sommerwetter brachte mit steigenden Temperaturen auch einige Libellen zum Vorschein. Hier ein Kleines Granatauge....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Das schöne Sommerwetter brachte mit steigenden Temperaturen auch einige Libellen auf der Kiebitzwiese zum Vorschein. Hier ein Kleines Granatauge....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Große Pechlibelle konnte ich ablichten....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Auch die Große Pechlibelle konnte ich ablichten....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Am Ruhrufer dann die Paarung der Becher-Azurjungfer....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Am Ruhrufer dann die Paarung der Becher-Azurjungfer....am 13.07.16 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 13. Juli 2016

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Juli 2016
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monatsarchiv

Themenarchiv