Monatsarchiv für April, 2016

Fröndenberg: Steinschmätzer und Gartenrotschwänze am 30.04.2016 (Gregor Zosel)

Auch am Nachmittag waren noch alle 5 Grünschenkel auf der Kiebitzwiese anzutreffen. Für den Nachmittag kann für den Bereich am Ausssichtshügel den tollen Beobachtungen von Marvin Lebeus noch ca. 100 Rauchschwalben, ca. 20 Schafstelzen und 1 Gartenrotschwanz (M) hinzufügen. Beide Weißstörche auf dem Horst.
In der Feldflur im Bereich Grünenbaum konnte ich 4 Steinschmätzer, 1 Braunkehlchen und 2 Gartenrotschwanzmännchen entdecken.

Steinschmätzer am Grünenbaum.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Steinschmätzer am Grünenbaum.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch am Nachmittag waren 5 Grünschenkel auf der Kiebitzwiese zu beobachten....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch am Nachmittag waren 5 Grünschenkel auf der Kiebitzwiese zu beobachten....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Während 4 Grünschenkel in der sogenannten Sichlerbucht nach Nahrung suchten, traute sich dieses Exemplar an den Aussichtshügel....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Während 4 Grünschenkel in der sogenannten Sichlerbucht nach Nahrung suchten, traute sich dieses Exemplar an den Aussichtshügel....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Rauchschwalben am Nachmittag an allen Wasserflächen anzutreffen.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Rauchschwalben am Nachmittag an allen Wasserflächen anzutreffen.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch heute war die Zahl der Nilgänse wieder dreistellig.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch heute war die Zahl der Nilgänse wieder dreistellig.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher im Flachwasser auf Fischjagd.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher im Flachwasser auf Fischjagd.....am 30.04.16 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 30. April 2016

Lünen: Teichrohrsänger, Gebirgstelze am 30.04.2016 (A. Pflaume)

Am Regenrückhaltebecken Fuchsbach hörte ich heute meinen ersten Teichrohrsänger in diesem Jahr singen. Am Pumpwerk trägt ein Paar Gebirgstelzen fleißig Futter zum Nest.

Samstag, 30. April 2016

Fröndenberg/Unna: Leuzistischer Kranich, Ringdrosseln, Grauschnäpper, Baumpieper, Feldschwirl, Rotschenkel, Kiebitze, Flussuferläufer, deutlicher Durchzug von Grünschenkeln und Bruchwasserläufern am 30.04.2016 (Marvin Lebeus)

An diesem sehr tristen, grauen und regenreichen Samstagmorgen fiel in den Hemmerde Wiesen ein sehr heller und großer Vogel auf. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich dieser Vogel als Kranich, wohl als ein leuzistischer Kranich. Das Leuzismus auch bei Kranichen vorkommen kann, war mir bis dato völlig unbekannt. Auch konnte ich bisher nichts im Internet über diese „weißen Schafe“ herausfinden. An den Blänken war eine auffällig große Ansammlung von Limikolen zu sehen: 21 (!) Bruchwasserläufer, 11 Grünschenkel, 2 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 1 Bekassine. Ein großer Teil ist im Laufe des Morgens Richtung Westen abgezogen. Nebenher hier noch fünf Braunkehlchen, ein Baumfalke und ein im strömenden Regen singender Feldschwirl.

In der Mergelkuhle bei Bausenhagen noch vier Ringdrosseln und 1 rufender Baumpieper (Revier?).

Auf der Kiebitzwiese eine ähnlich große Ansammlung von eben gleichen Limikolen: 17 (!) Bruchwasserläufer, 5 Grünschenkel, 4 Flussregenpfeifer, 2 Flussuferläufer, 2 Waldwasserläufer und auch hier 1 erster Grauschnäpper. Die Bruchwasserläufer sind schließlich ohne erkennbaren Grund aufgeflogen und auch gen Westen abgezogen.

Der große Acker im Warmer Löhen ist nun seit einigen Tagen eingesät und somit bereit für die hiesigen Kiebitze. Aus den ursprünglichen 3 Paaren sind nun 4 Paare geworden, erfreulicherweise sitzt bereits 1 Weibchen fest! Hier zudem noch: 11 Graureiher, 9 Steinschmätzer und wieder (deplaziert?) 1 Flussregenpfeifer.

Auf einem weiteren -aber noch unbearbeitetem- Acker im Osten Fröndenbergs stehen derweil auch drei Kiebitze. Der Bauer hat hier auf eben diese Kiebitze aufmerksam gemacht und uns gleichermaßen die Chance gegeben die Nester, falls vorhanden, zu markieren. So könnte er die Gelege dann während der Bearbeitung gezielt mit dem Trecker umfahren. Also quasi genau die andere Strategie wie auf dem Acker im Warmer Löhen, wo die Kiebitze nun zeitgleich mit der Bestellung des Feldes brüten. Gregor Zosel und ich konnten hier immerhin ein brütendes Weibchen entdecken, etwas abseit noch zwei Männchen. Bei der Markierung des Geleges fiel uns auf das lediglich -bisher?- zwei Eier im Nest lagen, in der Regel besteht ein Kiebitzgelege aus vier Eiern.

Markiertes Kiebitzgelege; wird nun während der nächsten bald folgenden Bearbeitungsschritte umfahren. Im Anschluss daran werden die Markierungslatten wieder entfernt, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Markiertes Kiebitzgelege; wird nun während der nächsten bald folgenden Bearbeitungsschritte umfahren. Im Anschluss daran werden die Markierungslatten wieder entfernt, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Bisher nur ein „Kiebitzzweiergelege“, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Auffällig heller Kranich steht in den Hemmerde Wiesen, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Auffällig heller Kranich steht in den Hemmerde Wiesen, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Mit wohl leuzistischem Hintergrund, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Mit wohl leuzistischem Hintergrund, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Grünschenkel fliegt vorbei, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Grünschenkel fliegt vorbei, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Auffällig hohe Zahlen von Grünschenkel und Bruchwasserläufer am heutigen Morgen, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Auffällig hohe Zahlen von Grünschenkel und Bruchwasserläufer am heutigen Morgen, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Schimpft diese Rauchschwalbe wohl auf das ungemütliche Wetter?, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Schimpft diese Rauchschwalbe wohl auf das ungemütliche Wetter?, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Grauschnäpper auf der Kiebitzwiese, auch er sieht nicht begeistert aus, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Grauschnäpper auf der Kiebitzwiese, auch er sieht nicht begeistert aus, am 30.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Samstag, 30. April 2016

Werne: Flussregenpfeifer,Mauersegler, Feldschwirl,Braunkehlchen am 29.04.16( Th.Prall)

In den Rieselfeldern in Werne war heute eine Menge los, folgende Arten konnte ich beobachten:

Kanadagans(26), Nilgans(16), Graugans(4), Höckerschwan(5), Blässhuhn(8), Stockente(9), Schnatterente (5),

Fasan(1),Wanderfalke(1), Ringeltaube(3), Rabenkrähe(32), Dohle(23), Elster(1), Flussregenpfeifer(1), Feldschwirl(1),

Kuckuck(1), Nachtigall(1), Fitis(3), Zilpzalp(2), Mönchsgrasmücke(3),Dorngrasmücke(4), Klappergrasmücke(1),

Rotkehlchen(1), Heckenbraunelle(1), Grünfink(1), Rohrammer(4), Bachstelze(7), Wiesenschafstelze(6), Braunkehlchen(2), Mauersegler(5), Rauchschwalbe(ca. 30), Mehlschwalbe(7), Uferschwalbe(3)

dazu 1 Feldhase und 2 Rehe

Freitag, 29. April 2016

Fröndenberg: Baumfalke, Gartenrotschwänze und Braunkehlchen am 29.04.2015 (Gregor Zosel)

Zu Marvin Lebeus seiner heutigen Meldung kann ich für die Kiebitzwiese dazufügen: 1 Baumfalke bei Sonnenaufgang auf dem Hochspannungsmast Nr. 41, 1 Rotschenkel ebenfalls am frühen Morgen, 5 Schnatterenten, 2 Rostgänse, 112 Nilgänse + 8 Pulli, 16 Kanadagänse sowie 6 Graugänse. Beide Störche bei Sonnenaufgang auf dem Horst.
Am Mittag bei meiner Fahrt durch das Hammer Wasserwerk konnte ich u.a. folgendes beobachten: 2 Gartenrotschwanzmännchen ( davon 1 Ex. mit Vollgesang am Wirtschaftsgebäude), 2 Braunkehlchen, Stieglitze mit Gesang, futtertragende Wacholderdrosseln ( Nest in alter Kiefer), 52 Reiherenten, 1 Rostgans, 2 Nilgänse mit 5 Pulli sowie 5 Kanadagänse.

Dieses Gartenrotschwanzmännchen sang am Wirtschaftsgebäude im Hammer Wasserwerk....am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Dieses Gartenrotschwanzmännchen sang am Wirtschaftsgebäude im Hammer Wasserwerk....am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Der zweite Gartenrotschwanz im östlichen Teil des Hammer Wasserwerkes zeigte mir dagegen nur die kalte Schulter ...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Der zweite Gartenrotschwanz im östlichen Teil des Hammer Wasserwerkes zeigte mir dagegen nur die kalte Schulter ...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen im Hammer Wasserwerk ...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen im Hammer Wasserwerk ...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Distelfinkgesang...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Distelfinkgesang...am 29.04.16 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 29. April 2016

Fröndenberg: Feldschwirl, Grünschenkel, Hohltaube u.a. am 29.04.2016 (Marvin Lebeus)

Auf der Kiebitzwiese: 4 Grünschenkel, 4 Waldwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer, 1 Gartenrotschwanz (1,0), 1 surrender Feldschwirl und vom Ententeich 1 singende Hohltaube.

Feldschwirl, nun auch im NSG Kiebitzwiese wieder zu hören, am 29.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Feldschwirl, nun auch im NSG Kiebitzwiese wieder zu hören, am 29.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Freitag, 29. April 2016

Fröndenberg: Ringdrosseln, Nachtigall (200 m ü. NN), 28.04.2016 (B.Glüer)

Auf einem vegetationsfreien Feld östlich von Frdbg.-Frömern 6 Nahrung suchende Ringdrosseln (mindestens 2 x m und 2 x w). Nahe dem Hof Panthe eine ausdauernd singende Nachtigall. Auf dem Haarstrang sind Nachtigallen seltene Ausnahmeerscheinungen – meist trifft man sie im Kreis UN unter 100 m ü. NN an. Der bei Panthe singende Vogel ist immerhin auf 200 m ü. NN „geklettert“.

Donnerstag, 28. April 2016

Holzwickede: Fischadler, Baumfalke, Thunbergschafstelze, Brandgänse, Kleinspecht, Mauersegler u.a. am 28.04.2016 (Stefan Helmer)

Beim abendlichen Besuch des Geiseckesees konnte ich neben zahlreichen Rauch- und Uferschwalben und mindestens zwei Mehlschwalben ca. 50 Mauersegler beobachten. Auf dem See schwammen u.a. zwei Brandgänse. Ein Baumfalke sorgte unter den Schwalben und Schafstelzen für Unruhe. Durch das Spektiv konnte eine der Schafstelzen als Thunbergschafstelze erkannt werden. Aus dem NSG Bahnwald ruft weiterhin ein männlicher Kleinspecht.

Das Highlight war ein um 19:10 Uhr eintreffender Fischadler, der für wenige Minuten niedrig über dem See rüttelte, dann von zwei Großmöwen attackiert wurde und schließlich weiter nach NO zog.

Donnerstag, 28. April 2016

Unna: „Thunbergschafstelzen“, Baumfalke, Bruchwasserläufer, Grünschenkel, Rotschenkel, Gartenrotschwänze, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Baumpieper und Maskenschafstelze nun anerkannt am 28.04.2016 (Marvin Lebeus und Gisbert Herber-Busch)

Zwischen Sonnenschein und Regenschauern konnten Gisbert und Ich noch nette Beobachtungen machen. In den Hemmerde Wiesen: 2 erste männliche „Thunbergschafstelzen“ zwischen ~15 Wiesenschafstelzen, 8 Bruchwasserläufer, 5 Grünschenkel, >3 Bekassinen, 2 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 10 Braunkehlchen, 4 Gartenrotschwänze (4,0), >20 Bluthänflinge, 1 Baumpieper (diesmal ohne Gesang), 1 Sperber und 1 Baumfalke.

Die am 12.04.2016 von B. Glüer und mir gesehene „Maskenschafstelze“ im NSG Kiebitzwiese, wurde nun von der Avifaunistischen Kommission anerkannt!

Schlagende Nachtigall in den Hemmerde Wiesen, typischerweise etwas versteckt, am 28.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Schlagende Nachtigall in den Hemmerde Wiesen, typischerweise etwas versteckt, am 28.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Vielerorts nach wie vor anzutreffen -Steinschmätzer-, hier bei Bausenhagen, am 28.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Vielerorts nach wie vor anzutreffen -Steinschmätzer-, hier bei Bausenhagen, am 28.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Nun auch von offizieller Seite anerkannt: Männliche Maskenschafstelze im NSG Kiebitzwiese, am 12.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Nun auch von offizieller Seite anerkannt: Männliche Maskenschafstelze im NSG Kiebitzwiese, am 12.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 28. April 2016

Menden: Weißstorch am 27.04.2016 (P. Aschersleben)

Auf einem noch unbestellten Feld zwischen Fröndenberg und Schwitten (hier) hatte sich am Abend zwischen 18:30 und 19:30 Uhr ein Weißstorch niedergelassen, der anscheinend nicht beringt ist. Bei der Nahrungssuche wurde er von einem Graureiher begleitet. Zwischenzeitlich gesellte sich auch ein Greifvogel hinzu, vermutlich ein Rotmilan.

Weißstorch, am 27.04.2016 (Foto: P. Aschersleben)

Weißstorch, am 27.04.2016 (Foto: P. Aschersleben)

Weißstorch mit Graureiher und vermutlich Rotmilan, am 27.04.2016 (Foto: P. Aschersleben)

Weißstorch mit Graureiher und Greifvogel (vermutlich Rotmilan), am 27.04.2016 (Foto: P. Aschersleben)

Donnerstag, 28. April 2016

Fröndenberg/Unna: Ringdrosseln, Gartenrotschwänze, Braunkehlchen, Steinschmätzer und Schwarzkehlchen am 27.04.2016 (Marvin Lebeus)

Im Hemmerde Ostfeld heute 1 rastende weibliche Ringdrossel, außerden hier -teilweise weiterhin-: 11 Steinschmätzer, 4 Braunkehlchen, 2 Gartenrotschwänze (1,1), 2 Schwarzkehlchen (1,1) und 2 Rebhühner. In den Hemmerde Wiesen noch: 4 Braunkehlchen, 3 Gartenrotschwänze (3,0) und 4 Flussregenpfeifer. Im NSG Kiebitzwiese weitere 2 Braunkehlchen, >4 Waldwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer und 3 Brandgänse. In der Mergelkuhle bei Bausenhagen 1 männliche Ringdrossel.

Feldlerche im Hemmerde Ostfeld, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Feldlerche im Hemmerde Ostfeld, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Hier am Feldrand auch diese weibliche Ringdrossel, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Hier am Feldrand auch diese weibliche Ringdrossel, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Futtertragende weibliche Gebirgsstelze auf der Kiebitzwiese, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Futtertragende weibliche Gebirgsstelze auf der Kiebitzwiese, am 27.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Mittwoch, 27. April 2016

Unna: Ortolan, leuzistische Amsel, Rebhühner, Steinschmätzer, Gartenrotschwänze, u.a., 26.04.2016 (B.Glüer)

Im Hemmerder Ostfeld heute neben noch immer auffälligen Rastbeständen vor allem von Steinschmätzern (9 Ex. Auf einem einzigen Feld) als besonderes Highlight ein männlicher Ortolan. Er flog aus einem Getreidefeld nahe dem westlich Holtum verlaufenden Nord-Süd-Weg auf und landete vor meinem Auto in einer der jungen Kopfweiden, die entlang der Straße stehen. Nach einer kurzen „Begutachtung“ per Fernglas flog er leider zurück ins Getreide, bevor der Fotoapparat einsatzbereit war und ward nicht mehr gesehen.

Weiter bemerkenswert: das Schwarzkehlchenpaar, das hier bereits am 09.04. gemeldet werden konnte (das Männchen hat noch keinen tiefschwarzen, sondern einen streifigen Kopf), hielt sich heute im selben Areal nahe der neuen Feldvogelschutzfläche östlich der Seseke auf. Hier auch ein Rebhuhnpaar.

In den Hemmerder Wiesen 3 Gartenrotschwänze (2,1). Im Osten von Hemmerde konnte heute nach längerer Zeit wieder die leuzistische Amsel registriert werden (siehe hierzu auch die Meldung vom 21.01.2016).

Noch immer in Hemmerde unterwegs: leuzistische Amsel, 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Noch immer in Hemmerde unterwegs: leuzistische Amsel, 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Das Schwarzkehlchen-Männchen, das wohl auch schon am 09.04. am selben Ort verpaart angetroffen werden konnte (Hemmerde Ostfeld), 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Das Schwarzkehlchen-Männchen, das wohl auch schon am 09.04. am selben Ort verpaart angetroffen werden konnte (Hemmerde Ostfeld), 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Einer der noch immer zahlreichen, meist männlichen Steinschmätzer im Hemmerder Ostfeld, 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Einer der noch immer zahlreichen, meist männlichen Steinschmätzer im Hemmerder Ostfeld, 26.04.2016 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Gartenrotschwanz - nach einem der zurzeit zahlreichen Schnee-Regengüsse etwas zerzaust in den Hemmerder Wiesen, 05.01.2016 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Gartenrotschwanz - nach einem der zurzeit zahlreichen Schnee-Regengüsse etwas zerzaust in den Hemmerder Wiesen, 05.01.2016 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 26. April 2016

Fröndenberg: Brandgänse am 26.04.2016 (Gregor Zosel)

Auch heute waren die 3 Brandgänse (1:2) noch im NSG Kiebitzwiese zu beobachten. Die Zahl der Nilgänse ist hier nun auf beachtliche 123 Ex + 8 Pulli gestiegen. Außerdem noch 4 Rostgänse erwähnenswert.

Brandgänse auf der Kiebitzwiese....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

Brandgänse auf der Kiebitzwiese....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

In den flachen Gewässern der Kiebitzwiese scheinen sich die Brandgänse so richtig wohl zu fühlen....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

In den flachen Gewässern der Kiebitzwiese scheinen sich die Brandgänse so richtig wohl zu fühlen....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

Stolzer Ganter mit einer seiner Angetrauten....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

Stolzer Ganter mit einer seiner Angetrauten....am 26.04.16 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 26. April 2016

Frödenberg/Unna: Weiterhin viele Steinschmätzer unterwegs, Braunkehlchen, Gartenrotschwänze, Baumpieper, Rebhühner und Hohltauben am 25.04.2016 (Marvin Lebeus)

Heute habe ich erneut an vier der gestern bereits angesprochenen fünf Orte (Hemmerde Wiesen- und Ostfeld, Bausenhagen, Ostbüren) nach Rastvögeln gesucht. Dabei fiel die Zahl der Braunkehlchen von 35 auf 23 und die Zahl der Gartenrotschwänze von 16 auf 11. Lediglich die Zahl der Steinschmätzer hat sich nochmals erhöht, von 47 auf stolze 51 (!) Tiere. Wohlgemerkt wäre die Zahl sogar noch höher wenn an der Ecke Grünenbaum/Neuenkamp nicht über Nacht 12 Ex. abgeflogen wären.

In den Hemmerde Wiesen außerdem noch 1 Rotschenkel und 1 abfliegender Baumpieper. In Ostbüren nebenher noch 2 Rebhühner. Bei Bausenhagen erneut auch 2 Hohltauben.

Hohltaube bei Bausenhagen, am 25.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Hohltaube bei Bausenhagen, am 25.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Männlicher Steinschmätzer nebenan, am 25.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Männlicher Steinschmätzer nebenan, am 25.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Weiblicher Steinschmätzer mit auffälig durchgehender rot-brauner Färbung auf der Vorderseite; Erinnert damit an die grönlandische Unterart „leucorhoa“, ist im Feld so aber nicht bestimmbar eben weil es auch Farbabweichungen bei unserer Nominatform gibt, am 25.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Montag, 25. April 2016

Fröndenberg: Brandgänse und Rotschenkel am 25.04.2016 (Gregor Zosel)

Heute am Spätnachmittag im strömenden Regen konnte ich am Aussichtshügel der Kiebitzwiese 3 Brandgänse sowie einen abfliegenden Rotschenkel beobachten.

Brandgänse ziehen bei dem kräftigen Regenschauer lieber die Köpfe ein......am 25.04.16 Foto: Gregor Zosel

Brandgänse ziehen bei dem kräftigen Regenschauer lieber die Köpfe ein......am 25.04.16 Foto: Gregor Zosel

Montag, 25. April 2016

Fröndenberg/Menden: Nachwuchs bei den Wasseramseln und Fischadler am 23.-25.04.2016 (Wolfgang Röther; Melder: Marvin Lebeus)

Herr Röther berichtete mir von einem weiteren durchziehenden Fischadler im Ruhrtal. Am Samstag wurde der Fischadler gegen 16:00 entdeckt und konnte dann wieder jagend über dem Ententeich beobachtet werden. Nach kurzem Aufenthalt zog er gen Nord-Ost ab. Außerdem erzählte er mir vom Nachwuchs des Wasseramsel-Paares an der Hönnemündung. Das Paar war gerade dabei seinen Nachwuchs in die „Freiheit“ zu führen, mindestens drei Jungvögel wurden gezählt.

Rüttelnder Fischadler am Ententeich, am 23.04.2016 Foto: Wolfgang Röther

Rüttelnder Fischadler am Ententeich, am 23.04.2016 Foto: Wolfgang Röther

Nachwuchs der Wasseramseln steht nun auf eigenen Beinen, am 25.04.2016 Foto: Wolfgang Röther

Nachwuchs der Wasseramseln steht nun auf eigenen Beinen, am 25.04.2016 Foto: Wolfgang Röther

Montag, 25. April 2016

Selm-Bork: NSG Lippe NABU Excursion (M.Dorenkamp, D.Niggemann, A.Steinweg)

Aufgrund der ziemlich schlechten Wettervorhersage gab es leider nur einen Teilnehmer an unserer Excursion, dies war enttäuschend, aber auch aufgrund der langen Bekanntschaft mit Andreas Steinweg sehr erfreulich.

Kurzerhand änderten wir die geplante Route und dies erwies sich auch als die absolut richtige Entscheidung.

Das Wetter war zwar kalt aber deutlich besser als in der Vorhersage und wir haben Arten gesehen die wir schon seit Jahrzehnten in diesem Gebiet nicht mehr beobachten konnten. Was wieder ein deutliches Zeichen dafür ist, lasst die Natur in Ruhe, schafft die intensive Landwirtschaft ab und es kommen viele Arten der Fauna und Flora er wieder zurück, wenn sie nicht schon vollständig aus der Region verschwunden waren. Viele der Beobachtungen resultieren aber wahrscheinlich auch aus der Tatsache das dass Zuggeschehen an diesem Morgen wohl sehr ausgeprägt war. Das NSG ist aber auch hierfür jetzt schon viel attraktiver geworden.

Arten: Girlitz 3, Buchfink > 10, Grünfink >10, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Blaumeise, Kohlmeise, Schwanzmeise 3, Gartenbaumläufer 2, Mäusebussard 1, Turmfalke 1:1, Graugans 6, Nilgans 4, Graureiher 1, Zwergtaucher 1, Reiherente 2:2, Stockente > 10, Blesshuhn >10, Eisvogel 1, Kormoran 6, Höckerschwan 4, Kiebitz 3 brütende Vögel insgesammt 7, Flussregenpfeifer 1 mit deutlichem Revierverhalten, Sinddrossel 4, Amsel>10, Ringeltauben, Rabenkrähen, Hohltauben 4, Weißstorch 1, Mehlschwalbe 2, Uferschwalben gehört, Rauchschwalbe >15, Nachtigall 1, Dohle > 10, Wiesenpieper 6 davon 1x mit Revierverhalten, Steinschmätzer 5, Bluthänfling :1, Stieglitz 10, Gartenrotschwanz 1:3, Schafstelze 1, Bachstelze 3, Waldwasserläufer 1, Goldammer 4, Mönchgrasmücke >5, Dorngrasmücke >10

Montag, 25. April 2016

Selm: Austernfischer und Silberreiher am 24.04.2016 (Claudia Michaelis, Uwe Norra)

Nachmittags ein Pärchen Austernfischer in den Steverauen in Selm-Ternsche. Später ein Silberreiher neben der B 236 am Ortsausgang Selm, Fahrtrichtung Olfen.

austernfischer_un-240416

Austernfischer nahe der Stever am 24.04.2016 Foto: Uwe Norra

Sonntag, 24. April 2016

Fröndenberg/Unna: Deutliches Zuggeschehen bei Steinschmätzer, Braunkehlchen und Gartenrotschwanz; außerdem Baumpieper, Nachtigall, Grünschenkel, Bruchwasserläufer, Bekassinen und Wiesenweihe am 24.04.2016 (Marvin Lebeus)

Bei einer systematischen Suche nach rastenden Singvögeln konnten sehr erfreuliche Ergebnisse erzielt werden. Die folgenden Zahlen verdeutlichen dass wir uns momentan wohl in der Hauptdurchzugszeit befinden, zumindest hier zwischen Ruhrtal und Haarstrang. Insgesamt wurden fünf gute Ecken in Fröndenberg und Hemmerde auf- und dann abgesucht. Dabei wurden 47 (!) Steinschmätzer, 35 (!) Braunkehlchen und 16 Gartenrotschwänze gezählt. Hier die Zahlen im Einzelnen:

Ecke Neuenkamp/Grünenbaum bei Bausenhagen: 21 Steinschmätzer, 9 Braunkehlchen, 4 Gartenrotschwänze (2,2), 2 Hohltauben.
Strickherdicker Feldlfur: Lediglich 1 einzelner Steinschmätzer.
Streuobstwiese Ostbüren: 8 Steinschmätzer, 11 Braunkehlchen, 8 Gartenrotschwänze (6,2), 2 Hausrotschwänze (1,1).
Hemmerde Ostfeld: 17 Steinschmätzer, 6 Braunkehlchen, 3 Gartenrotschwänze (2,1), 1 ziehender Baumpier, 1 singende Nachtigall an der Bahnlinie und 1 männliche Wiesenweihe entlang der Bahnlinie locker nach Ost abdriftend.
Hemmerde Wiesen: 9 Braunkehlchen, 1 männlicher Gartenrotschwanz, 11 Wiesenschafstelzen, 2 Bruchwasserläufer.

Auf der Kiebitzwiese am Abend noch: 4 Flussregenpfeifer, 2 Grünschenkel, 2 Bruchwasserläufer, 2 Waldwasserläufer und 3 Bekassinen

Ein immer wiederkehrendes Bild am heutigen Tag, Schneeschauer bei 1C° Ende April, hier mit flüchtendem Kiebitz im Hemmerde Ostfeld, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Ein immer wiederkehrendes Bild am heutigen Tag, Schneeschauer bei 1C° Ende April, hier mit flüchtendem Kiebitz im Hemmerde Ostfeld, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Stellt sich dann an den Rand eines Wintergetreidefeldes, hier mit Steinschmätzern die ebenfalls Deckung suchen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Stellt sich dann an den Rand eines Wintergetreidefeldes, hier mit Steinschmätzern die ebenfalls Deckung suchen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Eben auch dieses Braunkehlchen was wohl seinen Augen nicht trauen kann, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Eben auch dieses Braunkehlchen was wohl seinen Augen nicht trauen kann, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Bei Bausenhagen derweil ganz andere Wetterverhältnisse; die Abendsonne genießendes Braunkehlchen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Bei Bausenhagen derweil ganz andere Wetterverhältnisse; die Abendsonne genießendes Braunkehlchen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Standortwechsel bei diesem männlichen Braunkehlchen, übrigens hier nach „Steinschmätzer-Manier“ nur am Boden unterwegs und nicht wie man kennt als Ansitzjäger, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Hier von hinten mit Blick auf die schöne Rückenzeichnung, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Hier von hinten mit Blick auf die schöne Rückenzeichnung, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Weiblicher Steinschmätzer, mit eben fehlender schwarzer Maske um die Augen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Weiblicher Steinschmätzer, mit eben fehlender schwarzer Maske um die Augen, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Männlicher Steinschmätzer, mit eben genaun dieser dunklen Maske, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Männlicher Steinschmätzer, mit eben genaun dieser dunklen Maske, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Obwohl sie hier direkt an einer gut befahrenen Straße rasten und quasi bei jedem vorbeifahrendem Auto abfliegen, kommen sie doch immer wieder, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Obwohl sie hier direkt an einer gut befahrenen Straße rasten und quasi bei jedem vorbeifahrendem Auto abfliegen, kommen sie doch immer wieder, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Wie eben jetzt in diesem Moment: abfliegender Steinschmätzer, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Wie eben jetzt in diesem Moment: abfliegender Steinschmätzer, am 24.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Sonntag, 24. April 2016

Bönen: Gartenrotschwänze, Braunkehlchen u.a. am 24.04.2016 (H.Peitsch)

Heute Morgen konnte ich auf dem Holzplatz, auf Bönener Gebiet, zwei Gartenrotschwänze beobachten, ein Männchen und wahrscheinlich ein Weibchen .

Im HRB der Seseke brüten 1 Höckerschwan, 2 Kanadagänse und 1 Blässhuhn. Zudem ist immer noch 1 Silberreiher neben etlichen Graureihern zu sehen. Heute waren nur 2 Flussregenpfeifer und 1 Kiebitz zu finden, dafür aber viele Rauch- und Mehlschwalben.

Auch über der Seseke und in der Regenrückhalteanlage Bramey  > 50 Rauch- und >30 Mehschwalben aber kein Mauersegler.

Entlang des Sesekeweges sangen 2 Nachtigallen, >5 Möchsgrasmücken, 3 Dorngrasmücken und 1 Klappergrasmücke. Ein Braunkehlchen saß auf einem Zaunpfahl an einem Rapsfeld und den 2. männlichen Gartenrotschanz heute entdeckte ich am Rande eines Junggehölzes in Höhe des HRB.

Erfreulich viele und eifrig singende Fitisse fielen mir heute Morgen auf, nämlich > 6 Ex.

Im eigenen Garten singt seit einer Woche eine Klappergrasmücke.

 

 

Sonntag, 24. April 2016

Unna: Gartenrotschwanz, Steinschmätzer, Misteldrossel am 24.04.2016 (Gisbert Herber-Busch)

Heute morgen in der Nähe von Westhemmerde ein männlicher Gartenrotschwanz vor einem Feldgehölz und ein Steinschmätzer sowie eine Misteldrossel auf einem frisch bearbeiteten Acker.

Sonntag, 24. April 2016

Fröndenberg: Sperber schlägt Amsel, 18.04.2016 (Hans-Werner Lange)

In unsrem Garten spielte sich ein Drama ab: Sperber schlug Amselhahn. Habe nicht gewußt wie lange der Todeskampf dauern kann. Es war für mich das erste Mal
eine Jagd so hautnah zu verfolgen und zu dokumentieren. Leider durch die Fensterscheibe, was die Qualität natürlich mindert . . .

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sperber mit seiner Beute am 18.04.2016, Fröndenberg Foto: Hans-Werner Lange

Sonntag, 24. April 2016

Schwerte: Röllingwiese, 23.04.2016 (Hans Joachim Göbel)

Am 23.04.2016 wurde in den Röllingwiesen der Storchenmast aufgestellt. Kaum waren die schweren Geräte wieder verschwunden, drehten die beiden Kiebitzpaare wieder um den Pfosten ihre Balzrunden. 5 Grünschenkel , 2 Rotschenkel, 2 Bruchwasserläufer, 1 Waldi, 4 Flussregenpfeifer und auch 4 Dunkle Wasserläufer trafen ein.
Auch Schwarz-, Braunkehlchen und Rohrammern konnten wir beobachten. Selbst die Zwergschnepfe war wieder an gleicher Stelle, wie sonst zu sehen.
Zu guter Letzt zog noch ein Weißstorch, sehr hoch am Himmel, über mich hinweg. Allerdings Richtung Süden.

Aufstellung des neuen Storchenmastes in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Aufstellung des neuen Storchenmastes in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Aufstellung des neuen Storchenmastes in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Aufstellung des neuen Storchenmastes in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Grünschenkel in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Grünschenkel in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Dunkle Wasserläufer in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Dunkle Wasserläufer in den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Ausschnitt: Weißstorch über den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Ausschnitt: Weißstorch über den Röllingwiesen am 23.04.2016 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 24. April 2016

Kamen: Zwergschnepfe, 22.04.2016 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen Feuchtgebiet nähe Seseke: 1 Zwergschnepfe. Sie kam erst 1 Std. vor Sonnenuntergang aus der Deckung, suchte ständig mit dem ganzen Körper wippend nach Nahrung, putzte sich später und wurde dann von streitenden Blässhühnern vertrieben und nicht mehr gesehen.

Zwergschnepfe, nahrungssuchend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe, nahrungssuchend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe putzend, deutlich der fehlende helle Mittelstreifen, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe putzend, deutlich der fehlende helle Mittelstreifen, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe immer in Deckung, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe immer in Deckung, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe Gefieder sträubend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe Gefieder sträubend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe Rückenansicht, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe Rückenansicht, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe ruhend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Zwergschnepfe ruhend, Kamen 22.04.2016 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Sonntag, 24. April 2016

Lünen: Braunkehlchen am 23.04.2016 (A. Pflaume)

Auch im Lippetal in Lippholthausen rasteten heute 4 Braunkehlchen.

Samstag, 23. April 2016

Fröndenberg/ Unna: Braunkehlchen, Gartenrotschwanz, futertragende Gebirgsstelze, Waldwasserläufer und Flussregenpfeifer am 23.04.2016 (Gregor Zosel)

Auch heute war die Suche nach Braunkehlchen wieder erfolgreich. So konnte ich folgende Beobachtungen dieser Art machen: 2 Braunkehlchen im Warmer Löhen, 2 Braunkehlchen am Hammer Wasserwerk, 1 Braunkehlchen auf der Kiebitzwiese, 1 Braunkehlchen im Rapsfeld nahe der Bausenhagener Hellkammer sowie 2 Braunkehlchen zwischen Vinning und Siddinghausen. Hier auch ein männlicher Gartenrotschwanz.
Neben dem Braunkehlchen konnte ich heute vormittag im östlichen Teil der Kiebitzwiese außerdem u.a. folgendes notieren: 3 Waldwasserläufer, 3 Flussregenpfeifer, 3 Kiebitze (wahrscheinlich nun alle Gelege aufgegeben), 2 Weißstörche (wobei wieder das Nest mit Gras weiter ausgepolstert wurde), 6 Schnatterenten, 17 Reiherenten, 3 Rostgänse, 55 (!) Nilgänse + 8 Junge, 6 Graugänse, 9 Kanadagänse, 3 Höckerschwäne, 4 Blässrallen, 1 singende Rohrammer, 1 singende Dorngrasmücke, 1 futtertragende Gebirgsstelze, das hiesige Turmfalkenpaar sowie 2 Rotmilane.

Braunkehlchen am Hammer Wasserwerk....am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen am Hammer Wasserwerk....am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Gebirgsstelze mit dem Schnabel voll Futter. Möglicherweise ein Elternteil vom Brutpaar am Wehr....am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Gebirgsstelze mit dem Schnabel voll Futter. Möglicherweise ein Elternteil vom Brutpaar am Wehr....am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Dorngrasmücke singt nahe des Flößergrabens...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Dorngrasmücke singt nahe des Flößergrabens...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle auf der Kiebitzwiese...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle auf der Kiebitzwiese...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Im Geäst turnt ein Zilpzalp von Ast zu Ast...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Im Geäst turnt ein Zilpzalp von Ast zu Ast...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

...und ganz oben singt die Goldammer...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

...und ganz oben singt die Goldammer...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Scheinen sich gut zu verstehen: Kormoran mit Graugans auf der Ruhr...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Scheinen sich gut zu verstehen: Kormoran mit Graugans auf der Ruhr...am 23.04.16 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 23. April 2016

Fröndenberg/Unna: Gartenrotschwänze, Mauersegler, Bruchwasserläufer, Grünschenkel, Waldwasserläufer und Schafstelzen am 22.04.2016 (Marvin Lebeus)

An den Blänken der Hemmerde Wiesen weiterhin 1 Grünschenkel und 1 Waldwasserläufer. In einer Weide hier an der Amecke 1m Gartenrotschwanz. Im NSG Kiebitzwiese 1 weiblicher Gartenrotschwanz. Den letzten Meldungen zu Folge -einschließlich meiner nun- scheint es heute zu einem Stichtag für durchziehende Braunkehlchen und Gartenrotschwänze im Kreis Unna gekommen zu sein. Die nächsten Tagen werden hoffentlich noch weitere solcher „Rastbeobachtungen“ folgen. Am Abend jagen noch ~15 Mauersegler über der Ruhr, auf den Wiesen folgen 16 Wiesenschafstelzen der Rinderherde. Am Ufer sind noch 2 Bruchwasserläufer recht aktiv, 1 Waldwasserläufer hört man rufend überfliegend. Das Turmfalkenpaar kopuliert weiterhin Tag ein Tag aus, gebrütet wird bis dato noch nicht.

Turmfalken bei der Kopulation, direkt neben ihrem ergatterten Horst, am 21.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Turmfalken bei der Kopulation, direkt neben ihrem ergatterten Horst, am 21.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Bruchwasserläufer staksen wortwörtlich durchs Wasser, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Bruchwasserläufer staksen wortwörtlich durchs Wasser, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Einmal die Flügel ausstrecken, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Einmal die Flügel ausstrecken, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Um die kleine Limikole vom Waldwasserläufer zu unterscheiden, achtet man in erster Linie auf die grobe Fleckung der Oberseite, den übers Auge reichenden weißen Überaugenstreif und die diffuse, unklar abgrenzende Musterung am Brustbereich, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Um die kleine Limikole vom Waldwasserläufer zu unterscheiden, achtet man in erster Linie auf die grobe Fleckung der Oberseite, den übers Auge reichenden weißen Überaugenstreif und die diffuse, unklar abgrenzende Musterung am Brustbereich, am 22.04.2016 Foto: Marvin Lebeus

Freitag, 22. April 2016

Fröndenberg/ Unna: Braunkehlchen am 22.04.2016 (Gregor Zosel)

Heute hatte ich im Laufe des Tages das Glück insgesamt 8 Braunkehlchen zu entdecken. Schon bei Sonnenaufgang 1 Braunkehlchen im Warmer Löhen nördlich der Bahnlinie in einer Hecke. Am Mittag dann 4 Braunkehlchen im Hammer Wasserwerk. Weitere 3 Braunkehlchen dann nach intensiver Suche in der Feldflur zwischen Vinning und Siddinghausen.
Bei meinem dreimaligen Besuch (Sonnenaufgang, Mittag, Nachmittag) des östlichen Teils der Kiebitzwiese notierte ich u.a folgendes: 1 Bruchwasserläufer, 1 Flussuferläufer, 2 Flussregenpfeifer, 2 Bekassinen, mind. 2 Paare Kiebitze, 2 Weißstörche, 3 Graureiher, 6 Schnatterenten, 23 Reiherenten, 5 Rostgänse, 2 Graugänse, 32 Kanadagänse, 41 Nilgänse + 8 Junge, 4 Höckerschwäne, 2 Blässrallen sowie 2 Turmfalken.

Nun haben die Braunkehlchen auch Fröndenberg und Umgebung erreicht....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Nun haben die Braunkehlchen auch Fröndenberg und Umgebung erreicht....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Hier sitzt eigentlich sonst immer der Eisvogel. Flussuferläufer bei Sonnenaufgang am Aussichtshügel der Kiebitzwiese....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Hier sitzt eigentlich sonst immer der Eisvogel. Flussuferläufer bei Sonnenaufgang am Aussichtshügel der Kiebitzwiese....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Ufersaum in der aufgehenden Sonne....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Flussuferläufer am Ufersaum in der aufgehenden Sonne....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser Bruchwasserläufer ist so früh schon unterwegs....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser Bruchwasserläufer ist so früh schon unterwegs....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher und Kiebitz bei einer gemeinsamen Wattwanderung....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Graureiher und Kiebitz bei einer gemeinsamen Wattwanderung....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Kormoran im Prachtkleid genießt die Mittagssonne am Ruhrufer....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Kormoran im Prachtkleid genießt die Mittagssonne am Ruhrufer....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Die Jungen der Nilgänse im Hammer Wasserwerk sind in den letzten Tagen beachtlich gewachsen....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Die Jungen der Nilgänse im Hammer Wasserwerk sind in den letzten Tagen beachtlich gewachsen....am 22.04.16 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 22. April 2016

Lünen: Gartenrotschwanz am 22.04.2016 (A. Pflaume )

Auch in diesem Jahr hat in Lippholthausen wieder ein Paar Gartenrotschwänze einen Hohltaubenkasten bezogen. Bei der heutigen Kontrolle konnte ich zum ersten Mal den Gesang hören. Das Weibchen trug bereits Nistmaterial ein. Somit brütet seit 2010 in jedem Jahr ein Paar in einem Taubenkasten, in 2014 sogar 2 Paare.

Freitag, 22. April 2016

Werne: Kiebitz-Update, Gartenrotschwanz, Steinschmätzer & Braunkehlchen am 22.04.2016 (Marvin Fehn)

Bei der Kontrolle der Kiebitzhotspots in Werne konnte ich heute sowohl die ersten wenige Tage alten Pulli beobachten, wie auch noch brütende Kiebitze. In der südlicheren Fläche an der Hellstraße waren neben 2 m Steinschmätzern und 2 m Braunkehlchen, 12 Altvögel zu sehen, von denen 4 Weibchen noch brüteten und 3 Paare bereits je 3 Pulli auf der Nahrungssuche bewachten. Die nördlichere Fläche ist durch hohe Maisstoppeln und die Vegetation sehr schwierig einzusehen. Aber auch hier konnte ich 18 adulte Kiebitze, von denen mind. 4 Paare bereits ihre Jungen führten nachweisen. Ob die übrigen Paare ebenfalls Junge führen und wie viele Vögel noch brüten konnte ich leider nicht erkennen. In der Umgebung hielten sich 4 weitere Kiebitze auf, bei denen ich keine Anzeichen einer Brut feststellen konnte, vielleicht haben sie diese schon wieder verloren… auch sangen eine Misteldrossel und eine Feldlerche. Am Rietbergweg waren mind. 16 Kiebitze, 4 davon auf Nestern und ein Paar mit Pulli zu beobachten. Auch dort gehe ich von mehren Paaren aus, die bereits ihren Nachwuchs führen, ebenso wie von einer höheren Nesterzahl, da das Wintergetreide in den letzten Wochen sehr schnell aufwuchs. Auf einem angrenzenden Schwarzacker war ein w Gartenrotschwanz mit der Nahrungssuche beschäftigt.  Auch an der Wesseler Straße konnte ich mind. 12 Vögel ausmachen, von denen noch 4 brüteten. Hier gehe ich durch die Weitläufigkeit des Geländes ebenfalls von mehr Vögeln, und Nestern aus. Jungvögel konnten hier nicht festgestellt werden.

Freitag, 22. April 2016

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv