Monatsarchiv für März, 2015

Selm: Austernfischer am 31.03.2015 (Beob.: Christine Ambrosi, Meld.: Uwe Norra)

Endlich konnte mal wieder ein Austernfischer in den Selmer Steverauen beobachtet werden.

Dienstag, 31. März 2015

Fröndenberg / Unna: Wanderfalken, Uferschnepfen, Alpenstrandläufer, Rotschenkel, Waldwasserläufer, Rauchschwalben, Krickenten, u. a., 30./31.03.2015 (B.Glüer)

Zunächst ein Nachtrag zu den gestrigen Meldungen von Gregor Zosel zur Kiebitzwiese, der gleichzeitig eine interessante Ergänzung zu den heutigen Beobachtungen von Marvin Lebeus (jagender Wanderfalke) ist. Gestern waren nämlich gleich 2 Wanderfalken – beide vorjährig – über der Kiebitzwiese und lösten durch ihr Erscheinen – wie auch wohl heute – eine Panik unter allen anwesenden Vögeln aus. Selbst die Gänse, die sicher nicht ins Beuteschema der Falken passen, ließen sich von der Nervosität anstecken. Bei den Falken handelte es sich wohl um ein Männchen und ein Weibchen. Sie jagten jedoch nicht, sondern schienen mehr mit den Luftturbulenzen zu spielen und kamen dabei auch dem Aussichtshügel relativ nahe.

Heute hatten – wie die Kiebitzwiese – auch die Hemmerder Wiesen einige ungewöhnliche Gäste zu bieten, die sich vermutlich durch das Orkan-Unwetter etwas verflogen hatten: 10(!) Uferschnepfen, 2 Alpenstrandläufer, >4 Waldwasserläufer, 1 Rotschenkel, ~50 Krickenten, 2 Pfeifenten, 6 Lachmöwen und die auch sonst täglich anzutreffende „Belegschaft“.

Zu meinen ersten Rauchschwalben kam auch ich am heutigen Tag – 7 Exemplare flogen um 19.35 h über dem Golfplatz „Am Winkelshof“ westwärts (Wetterflucht?).

Wanderfalke (w) über der Kiebitzwiese (Frdbg.) löst Panik aus..., 30.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Wanderfalke (w) über der Kiebitzwiese (Frdbg.) löst Panik aus..., 30.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...das Spiel mit den Elementen scheint den `schnellsten Vögeln der Welt´ Spaß zu machen - hier wird zum Sturzflug angesetzt, 30.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...das Spiel mit den Elementen scheint den `schnellsten Vögeln der Welt´ Spaß zu machen - hier wird zum Sturzflug angesetzt, 30.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Uferschnepfen `drehen eine kleine Runde´ über der Vernässungsfläche in den Hemmerder Wiesen (unscharf am Boden ein Rotschenkel)..., 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Uferschnepfen `drehen eine kleine Runde´ über der Vernässungsfläche in den Hemmerder Wiesen (unscharf am Boden ein Rotschenkel)..., 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...um bald wieder zu landen..., 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...um bald wieder zu landen..., 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...und in bunter Gesellschaft nach Fressbarem zu suchen, 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

...und in bunter Gesellschaft nach Fressbarem zu suchen, 31.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 31. März 2015

Fröndenberg: Mehlschwalbe unter Rauchschwalben und erfolgreich jagender Wanderfalke am 31.03.2015 (Marvin Lebeus)

Auf der Kiebitzwiese konnten Gregor Zosel und ich heute Nachmittag einige schöne Beobachtungen machen (siehe Meldung). Nachdem sich unsere Wege getrennt haben, konnte ich noch etwas Interessantes beobachten. Ein brütendes Kiebitzweibchen ist während meiner Beobachtungszeit öfters vom Nest aufgeflogen. Vorbeifliegende Rabenkrähen haben sie wohl mehrmals in Aufruhr versetzt. Nachdem der Kiebtz ein weiteres Mal aufgeflogen ist wurde ich stutzig. Denn zeitgleich mit dem Kiebitz sind auch Stare und Schwalben aufgeflogen. Im letzten Moment sehe ich den Grund für die Panik, ein Wanderfalke. So schnell wie ich ihn erkannt habe, hat er sich schon am „Buffet“ bedient. In der Luft hat er scheinbar den Schwarm Stare getrennt und ein einzelnes Tier herausgeholt. Zum Zeitpunkt des Aufpralls (Wanderfalke auf Star), war der Schwarm aufgeteilt. Der größere Teil flog beisammen und ein kleiner Teil von ~10 Staren flog offensichtlich einzelnd. Zwei Kiebitze fliegen dem Wanderfalken anschließend noch etwas hinterher und drängen ihn vorerst Richtung Norden. Wo er eine große Runde dreht und mit seiner Beute nach Süden (wieder über die Kiebitzwiese) abfliegt. Ich finde interessant, dass ihn die heftigen Windverhältnisse offensichtlich beim Jagderfolg nicht behindert haben. Mit dem Sturm kam auch bald wieder anhaltender Regen, so verzog auch ich mich wieder. Zu den 10 beobachteten Rauchschwalben mit G. Zosel zusammen, gesellten sich später auch noch 1 weitere Rauchschwalbe und 1 frühe Mehlschwalbe.

Sekunden nach dem Aufprall versucht der Wanderfalke mit seiner geschlagenen Beute wieder an Höhe zu gewinnen am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Sekunden nach dem Aufprall versucht der Wanderfalke mit seiner geschlagenen Beute wieder an Höhe zu gewinnen am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Der Star ist offensichtlich sofort tot gewesen am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Der Star ist offensichtlich sofort tot gewesen am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Selbst in weiter Ferne erkennt man noch gut die Silhouette des Falken und des geschlagenen Vogels am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Selbst in weiter Ferne erkennt man noch gut die Silhouette des Falken und des geschlagenen Vogels am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Rauchschwalben schnaufen kurz durch, hier die zuerst beobachteten 10 Ex. am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Rauchschwalben schnaufen kurz durch, hier die zuerst beobachteten 10 Ex. am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Einige Zeit später gesellen sich 2 weitere Schwalben unter die Menge, darunter 1 erste Mehlschwalbe am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Einige Zeit später gesellen sich 2 weitere Schwalben unter die Menge, darunter 1 erste Mehlschwalbe am 31.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Dienstag, 31. März 2015

Fröndenberg: Alpenstrandläufer, Knäkenten, Spießente, Schnatterenten, Silberreiher und Rauchschwalben am 31.03.2015 ( Marvin Lebeus u. Gregor Zosel)

Trotz Orkanböen am Nachmittag, die den Aufenthalt auf dem Aussichtshügel sehr unangenehm machten, haben wir tolle Beobachtungen im Ostteil der Kiebitzwiese machen können. So standen u. a. folgende Arten auf unserer Liste: 2 Alpenstrandläufer, 4 Flussregenpfeifer, ca. 10 Kiebitze auf Vernässungsfläche und Feld an der Alten Eiche, 3 Knäkenten (2:1), 1 Spießente (W), 2 Schnatterenten (1:1), 9 Krickenten, ca. 50 Stockenten, 27 Reiherenten (davon 20 Ex. auf der Ruhr), 19 Rostgänse (auf dem Feld am Wehr), 52 Kanadagänse, 66 Nilgänse + 8 Pulli, 30 Graugänse, 18 Höckerschwäne, 1 Silberreiher, ca. 40 Bachstelzen, ca. 200 Stare sowie die ersten ca. 10 Rauchschwlben.

Nach den ergiebigen Niederschlägen der letzten Tage finden diese drei Knäkenten ideale Bedingungen auf der Kiebitzwiese vor....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Nach den ergiebigen Niederschlägen der letzten Tage finden diese drei Knäkenten ideale Bedingungen auf der Kiebitzwiese vor....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Die weibliche Spießente gesellt sich zu den Knäkenten....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Die weibliche Spießente gesellt sich zu den Knäkenten....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Gleich nebenan ein Krickentenpaar....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Gleich nebenan ein Krickentenpaar....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Sturmflut auf der Kiebitzwiese! Bei dem Wellengang fühlt sich dieser Alpenstrandläufer sich wie an der Nordseeküste.....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Sturmflut auf der Kiebitzwiese! Bei dem Wellengang fühlt sich dieser Alpenstrandläufer sich wie an der Nordseeküste.....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Die beiden Flussregenpfeifer haben auch ein sicheres Plätzchen gefunden, wo sie einigermaßen vor dem Sturm geschützt sind.....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Die beiden Flussregenpfeifer haben auch ein sicheres Plätzchen gefunden, wo sie einigermaßen vor dem Sturm geschützt sind.....am 31.03.15 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 31. März 2015

Bergkamen: Weißstorch (beringt), Höckerschwäne, Stare am 31.03.2015 (Kerstin Zenker)

Heil: Bedingt durch den starken Wind, konnte ich heute kaum Singvögel entdecken. Nur 2 Bluthänflinge und 3 Bachstelzen trotzten dem Wind.
Auf dem Feld am Westenhellweg waren heute 25 Höckerschwäne, davon 5 Jungschwäne anzutreffen. In den Lippeauen waren ebenfalls 4 Höckerschwäne zu sehen, diese standen mit dem Weißstorch zusammen. Später kam der Weißstorch ins Dorf, dort versuchte er auf seinem Horst, dem starken Wind, standzuhalten, was ihm aber nicht gelang. Er zog dann wieder Richtung Werne ab. Ein Trupp Stare (ca. 70 Ex.) hatte hingegen einen Heidenspaß mit und gegen den Wind zu fliegen. Es war eine reine Freude ihnen bei ihren Flugkünsten zuzuschauen.

Weißstorch-Höckerschwäne

In den Lippeauen am 31.03.2015
Foto: Kerstin Zenker

Weißstorch

Trotz des starken Windes legte er eine perfekte Landung hin

am 31.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Stare

Wahre Flugkünstler am 31.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Höckerschwäne

Höckerschwäne am 31.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Dienstag, 31. März 2015

Bönen: Turmfalke, Kampfläufer und Alpenstrandläufer, 30.03.2015 (Gudrun u. Günter Reinartz)

Am 30.03.2015 waren wir wieder am Seseke Rückhaltebecken zwischen Heeren-Werve und Bönen. Das Wetter war bescheiden. Umso erstaunter waren wir, dass unser Lieblingsfalke wieder da war und mit einigen sehr schönen Flügen mein Reaktionsvermögen und meine Kameraausrüstung testete! Ich glaube, ich habe gewonnen! Dazu dort noch ein Kampfläufer und zwei Alpenstrandläufer.

Turmfalke an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Turmfalke an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Turmfalke an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Turmfalke an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kampfläufer und Alpenstrandläufer an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Belegfoto: Günter Reinartz

Kampfläufer und Alpenstrandläufer an der Seseke in Bönen am 30.03.2015 Belegfoto: Günter Reinartz

Montag, 30. März 2015

Werne: Rieselfelder, 30.03.2015 (Jürgen Hundorf)

Am 30.03.2015 waren in den Rieselfeldern 4 Flussregenpfeifer, 3 Alpenstrandläufer und mind. 12 Bergpieper zu sehen.

Montag, 30. März 2015

Fröndenberg: Rotschenkel, Flussregenpfeifer, Bekassine und Bergpieper am 30.03.2015 (Gregor Zosel)

Mein heutiger Feierabendabstecher zum Aussichtshügel der Kiebitzwiese brachte fast die gleichen Beobachtungen wie gestern vormittags. So notierte ich u.a. auch wieder 3 Rotschenkel, 3 Flussregnpfeifer, 1 Bekassine und 1 Bergpieper.

Völlig entspannt liegt diese Bekassine im nassen Gras....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Völlig entspannt liegt diese Bekassine im nassen Gras....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Nanu, was liegt den da für ein seltsamer Vogel im Gras? Neugierig betrachtet die Kanadagans den kleinen Schnepfenvogel....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Nanu, was liegt den da für ein seltsamer Vogel im Gras? Neugierig betrachtet die Kanadagans den kleinen Schnepfenvogel....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Jetzt wird es der Bekassine aber zu bunt. Sie sucht das Weite....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Jetzt wird es der Bekassine aber zu bunt. Sie sucht das Weite....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Hoffentlich verfolgt mich die dumme Gans nicht !....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Hoffentlich verfolgt mich die dumme Gans nicht !....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Drei Flussregenpfeifer auf einen Streich....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Drei Flussregenpfeifer auf einen Streich....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Auch heute waren noch alle drei Rotschenkel auf der Kiebitzwiese anzutreffen....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Auch heute waren noch alle drei Rotschenkel auf der Kiebitzwiese anzutreffen....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz im Prachtkleid unterhalb des Aussichtshügels....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz im Prachtkleid unterhalb des Aussichtshügels....am 30.03.15 Foto: Gregor Zosel

Montag, 30. März 2015

Bergkamen: Bluthänflinge, Goldammern am 30.03.2015 (Kerstin Zenker)

Heil: Heute Mittag erzählte mir Benno Kriegs das der Weißstorch auf seinem Horst an der Dorfstr. halt gemacht hat. Als ich darauf zur Dorfstr. gefahren bin, war er schon wieder weg. Auch am späten Nachmittag war er noch nicht zurück. Dafür waren heute sehr viele Goldammern und Bluthänflinge auf dem frisch gepflügten Feld zu beobachten. In der Nähe konnte ich auch 2 Kiebitzen bei ihren Flugmanövern zuschauen.

Goldammer

Während den sonnigen Abschnitten suchten

die Goldammern nach Nahrung… am 30.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Bluthänfling

Auch die Bluthänflinge suchten nach Nahrung…

am 30.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Bluthänflingpaar-Goldammer

Goldammer und Bluthänflinge friedlich beieinander

...am 30.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Bluthänflinge

Bluthänflinge am 30.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Montag, 30. März 2015

Fröndenberg: Sperber, 29.03.2015 (Hans-Werner Lange)

Dellwig: Sporadisch bekommen wir Besuch auf Grund unserer Ganzjahres-Fütterung der Singvögel. Besonders die dicken Spatzen sind begehrte Beute. Am 29.03.2015 hatten wir einen jungen männlichen Sperber zu Gast.

Vorjähriger, männlicher Sperber in Fröndenberg-Dellwig am 29.03.2015 Foto: Hans-Werner Lange

Vorjähriger, männlicher Sperber in Fröndenberg-Dellwig am 29.03.2015 Foto: Hans-Werner Lange

Sonntag, 29. März 2015

Unna: Kiebitze, Kraniche, u.a., 29.03.2015 (B.Glüer)

Im Hemmerder Ostfeld brüten inzwischen 6 Kiebitze (einer in Wintergetreide).

In den Hemmerder Wiesen heute nur noch 5 Kiebitze – immerhin außerdem 9 rastende Kraniche, 3 Waldwasserläufer, etliche Bekassinen (im Gras nicht zählbar).Weiterhin ein Paar Löffelenten, 1 Silberreiher, 7 Krickenten.

Eine Gruppe von insgesamt 9 Kranichen..., 29.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Eine Gruppe von insgesamt 9 Kranichen..., 29.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

.. wählte heute die Hemmerder Wiesen für einen Zwischenstopp, 29.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

... wählte heute die Hemmerder Wiesen für einen Zwischenstopp, 29.03.2015 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 29. März 2015

Werne: Rieselfelder, 29.03.2015 (Jürgen Hundorf)

Am 29.03.2015 waren in den Rieselfeldern u.a. 95 Krickenten,  4,3 Knäkenten, 2,0 Kampfläufer, 1 Rotschenkel, 1,0 Schwarzkehlchen und 2-3 Feldlerchen zu sehen.

Sonntag, 29. März 2015

Bergkamen: Höckerschwäne, Kiebitze am 29.03.2015 (Kerstin Zenker)

Westenhellweg: Es werden immer mehr Höckerschwäne,
heute Nachmittag konnte ich 31 Ex. auf einem Feld beobachten. Des weiteren konnte ich 5 Kiebitze zählen, davon 2 kopulierende Paare.
Disselkamp: 7 Kanadagänse, 3 Nilgänse, 1 Graugans.

Kiebitze

Immer wieder wurden die Weibchen angeflogen

am 29.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Höckerschwäne

Höckerschwäne: Es werden immer mehr…

am 29.03.2015 Foto: Kerstin Zenker

Sonntag, 29. März 2015

Fröndenberg: Rotschenkelrekord, Flussregenpfeifer, Bekassine,Spießente, Schnatterenten, Bergpieper und Hohltaube am 29.3.15 (Gregor Zosel)

Heute vormittag konnte ich bei nasskaltem Wetter einen neuen Rotschenkel-Rekord für die Kiebitzwiese verbuchen. 3 Rotschenkel suchten an der Wasserfläche am Aussichtshügel nach Nahrung. Außerdem hier im Gelänse: 3 Flussregenpfeifer, 1 Bekassine, 8 Kiebitze (brütend und kopolierend), 1 Spießente, 3 Schnatterenten, 8 Krickenten, 6 Reiherenten, ca. 30 Stockenten, 4 Rostgänse, 65 Nilgänse + 8 Pulli, 45 Kanadagänse, 2 Höckerschwäne, 23 Graugänse, 5 Graureiher, 12 Lachmöwen,3 Bergpieper im Prachtkleid, 1 Hohltaube sowie ca. 50 Bachstelzen.

Mit 3 Exemplaren haben wir ab heute einen neuen Rotschenkelrekord für die Kiebitzwiese....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Mit 3 Exemplaren haben wir ab heute einen neuen Rotschenkelrekord für die Kiebitzwiese....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Rotschenkel an stürmischer See....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Rotschenkel an stürmischer See....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Noch immer hält sich das Spießentenweibchen auf der Kiebitzwiese auf....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Noch immer hält sich das Spießentenweibchen auf der Kiebitzwiese auf....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

...nur ab und zu wechselt sie von einer Wasserfläche zur einer anderen....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

...nur ab und zu wechselt sie von einer Wasserfläche zur einer anderen....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwen auf der Wasserfläche am Aussichtshügel....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwen auf der Wasserfläche am Aussichtshügel....am 29.03.15 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 29. März 2015

Fröndenberg: Kiebitzwiese 28.03.2015 (Harald Maas)

Die Aufzählung von Arten auf der Kiebitzwiese, vom heutigen Tag, durch Gregor Zosel und Karl Neidert kann ich nicht übertreffen.
Dafür konnte ich zwischen 13:00 und 14:30 Uhr einige gute Fotos machen.


Bachstelze am Aussichtshügel, 28.03.15 Foto: Harald Maas


Bergpieper auf der Kiebitzwiese, 28.03.15 Foto: Harald Maas


Hermelin am Aussichtshügel, 28.03.15 Foto: Harald Maas

Samstag, 28. März 2015

Selm: Kiebitz-Kontrolle und Kiebitzkartierung am 28.03.2015 (Ilona Jädtke, Benedikt Warnke, Uwe Norra)

Während der Zählungen am Vormittag gab es nicht nur einen seit ein paar Tagen brütenden Kiebitz, sondern auch weitere balzende und kopulierende Paare. Außerdem wurden u.a. 1 Rotmilan, 1 Bekassine, 1 Hohltaube, rufende Grünspechte an 3 Stellen, nur sehr wenige Feldlerchen, mind. 3 Misteldrosseln, einzelne Rotdrosseln, 2 Hausrotschwänze und ein kleiner Trupp Bluthänflinge festgestellt.

kiebitz_un_280315

Am Hüttenbach brütendes Kiebitz-Weibchen m 28.03.2015 Foto: Uwe Norra

Samstag, 28. März 2015

Fröndenberg/Holzwickede: Kiebitzflaute bei Synchronzählung, Turmfalke und Kolkrabe am 28.03.2015 (Hannah Stahl und Marvin Lebeus)

Die heutige Kiebitzsynchronzähung fiel auf unserer Route mau aus. Für den Westen Fröndenbergs und den gesamten Holzwickeder Raum können wir nicht 1 Brutpaar nachweisen. Doch die Hoffnung stirbt für gewönlich zuletzt, bei Opherdicke stehen 3 Kiebitze auf einem vegetationslosem Acker. Inmitten vieler Saatkrähen fliegen sie kurz nach der Beobachtung ab. Revieranzeigendes Verhalten haben sie während unserer Beobachtung nicht gezeigt. Wir werden in den nächsten Tagen diesen und weitere umliegende Äcker anfahren und hoffentlich sehen wo sich die gloreichen 3 niedergelassen haben. Über dem hiesigen Truppenübungsgelände 1 Kolkrabe, bei Hengsen noch 1 rüttelnder Turmfalke.

Turmfalke auf der Hengser Heide... am 28.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Turmfalke auf der Hengser Heide… am 28.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

...die Zeit steht still am 28.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

…die Zeit steht still am 28.03.2015 Foto: Marvin Lebeus

Samstag, 28. März 2015

Fröndenberg: Flussuferläufer, Flussregenpfeifer, Bekasssinen, Schnatterenten, Krickenten, Bergpieper und Rohrammern am Tag des Kiebitzes am 28.03.2015 ( Karl Neidert u. Gregor Zosel)

Heute konnten wir bei der Synchronzählung des Kiebitzes im Kreis Unna für Fröndenberg 10 Brutreviere notieren. Damit ist der Bestand für unsere Stadt konstant geblieben. Insgesamt verteilen sich die Reviere auf 3 Stellen. 8 Kiebitze haben sich die Vernässungsfläche der Kiebitzwiese ausgesucht. Hier sitzt schon ein Vogel auf seinem Gelege. Auf dem angrenzenden Feld an der Alten Eiche sind weitere 5 Kiebitze in der Balz. Im Warmer Löhen weiere 6 Kiebitze auf einem Wintergetreidefeld.
Bei traumhaften Wetter und Minusgraden konnten wir im NSG Kiebitzwiese neben den Kiebitzen ab Sonnenaufgang weitere schöne Beobachtungen machen: 1 Flussuferläufer (an der Ruhr an der Rammbachmündung), 7 Bekassinen, 4 Flussregenpfeifer, 14 Krickenten, 3 Schnatterenten, 31 Reiherenten, 3 Haubentaucher, 3 Zwergtaucher, 17 Höckerschwäne, 13 Rostgänse, 11 Graugänse, 29 Kanadagänse, 25 Nilgänse + 8 Pulli, 17 Blässrallen, 2 Bergpieper, 3 singende Rohrammern, 2 Eisvögel, 2 Rotdrosseln sowie 1 Rotmilan.

Bekassine im Rauhreif....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Bekassine im Rauhreif....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen am Aussichtshügel....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen am Aussichtshügel....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz genießt die ersten warmen Sonnenstrahlen....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz genießt die ersten warmen Sonnenstrahlen....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Heute war im Kreis Unna der Tag des Kiebitzes. Passend dazu legen sich die Kiebitze richtig ins Zeug und balzten um die Wette....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Heute war im Kreis Unna der Tag des Kiebitzes. Passend dazu legen sich die Kiebitze richtig ins Zeug und balzten um die Wette....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Krickerpel und Bachstelze im Eiswasser der Kiebitzwiese....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Krickerpel und Bachstelze im Eiswasser der Kiebitzwiese....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Höckerschwanenpaar träumt wohl vom Frühling....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Höckerschwanenpaar träumt wohl vom Frühling....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Ein Schwanenpaar auf de Ruhr hat schon lange ausgeschlafen und vertiefen ihre Zuneigung ....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Ein Schwanenpaar auf de Ruhr hat schon lange ausgeschlafen und vertiefen ihre Zuneigung ....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Morgenkonzert einer Singdrossel....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Morgenkonzert einer Singdrossel....am 28.03.15 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 28. März 2015

Lünen: Windenergie, Stadthafen Luenen und Schellhafen, 28.03.2015 (Volker Heimel)

Am 28.03.15 im Feuchtgebiet westlich Stadthafen hielten sich heute 2 Graugänse auf, weiter westlich 2 Feldhasen. Im Stadthafen selbst ein jagender immat. Kormoran, x Stockenten, Zug mind. 3 Rotdrosseln, an Brücke Dortmunder Straße eine Bachstelze (im Bruthabitat), östlich im NSG Welschenkamp 1 Misteldrossel, mind. 3 Stieglitze, 1 Buchfink, 2 Horste Rabenkrähe am Kanal.
Felder östlich Schellhafen: 2 Kiebitze Revieranzeige, 1 Nilgans mit 5 Gösseln am Kanal, 1 Fasan, 1 Kaninchen, 1 Turmfalke ansitzend, x Stockenten.

Samstag, 28. März 2015

Fröndenberg: Rotmilan, Mäusebussard und mehr am 27.03.2015 (H. Knüwer)

Über der „Kleinen Wand“, östlich Bausenhagen, 2 jagende Rotmilane und 7 kreisende Mäusebussarde, von denen ein „Intermediate“ weiße Flügelmarken aufwies. Auf Grund der Distanz war eine Ablesung der Codierung nicht möglich. Außerdem dort mehrere singende Feldlerchen sowie auf Raps ca. 250 Stare und ca. 50 Wacholderdrosseln.

Freitag, 27. März 2015

Bönen / Unna: Schwarzmilan, Löffelenten, Pfeifenten, Rotschenkel, u.a., 27.03.2015 (B.Glüer)

Westlich von Bönen-Lenningsen heute ein erster Schwarzmilan.

In den Hemmer Wiesen noch immer die am 22.03. gemeldeten 2 Löffelenten. Weiterhin im Gelände 4 Waldwasserläufer, 1 Rotschenkel, 33 Kiebitze, 8 Kandagänse, 18 Nilgänse, 3 Graugänse, 7 Höckerschwände, 1 Silberreiher, 3 Graureiher und noch immer ein größerer (nicht zuverlässig zählbarer) Trupp Bekassinen. Vorgestern auch 12 Pfeifenten, 2 Flussregenpfeifer und 1 Kampfläufer ebenda.

Freitag, 27. März 2015

Fröndenberg: Rotschenkel am 27.03.2015 (Gregor Zosel)

Am Abend am Aussichtshügel der Kiebitzwiese ein Rotschenkel. Auch 2 Flussregenpfeifer und 3 Schnatterenten halten die Stellung.

Rotschenkel auf der Kiebitzwiese.....am 27.03.15 Foto: Gregor Zosel

Rotschenkel auf der Kiebitzwiese.....am 27.03.15 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 27. März 2015

Fröndenberg: Büffelkopfente, 27.03.2015 (Hans-Joachim Asbeck)

Seit einigen Tagen hält sich eine Büffelkopfente (Bucephala albeola) auf der Ruhr in Höhe des Sportplatzes Langschede auf, immer in Gesellschaft eines Reiherenten-Paares. Belegfoto als Anlage.

Büffelkopfente auf der Ruhr bei Langschede, 27.03.2015 Foto: Hans-Joachim Asbeck

Büffelkopfente auf der Ruhr bei Langschede, 27.03.2015 Foto: Hans-Joachim Asbeck

Freitag, 27. März 2015

Bergkamen: Kiebitze, 27.03.2015 (Gudrun u. Günter Reinartz)

Am 27.03.2015 waren wir noch mal ganz kurz in Heil. Den Storch konnten wir in der Zeit nicht entdecken. Also fuhren wir weiter und hielten noch einmal Ausschau nach den Kiebitzen. Sie scheinen sich im Gebiet um Heil festzusetzen.

Flugschau über den Stoppelfeldern, Bergkamen-Heil am 27.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Flugschau über den Stoppelfeldern, Bergkamen-Heil am 27.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Flugschau über den Stoppelfeldern, Bergkamen-Heil am 27.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Flugschau über den Stoppelfeldern, Bergkamen-Heil am 27.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Freitag, 27. März 2015

Bergkamen: Vogeldaten, 26.03.2015 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Bergkamen Bergehalde „Kanalband“: Der frühere Schnepfenrastplatz wurde total überschüttet und planiert. Im W-Teil 2 Zwergschnepfen, 6 Bekassinen. 1 Sperber hoch kreisend, 2 Zipzalpe, 2 Rabenkrähen 1 Fasanenhenne.


Zwergschnepfe, typische Stocherspuren und Kotflecken, Bergkamen am 26.03.2015 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel


Zwergschnepfe, typische Stocherspuren und Kotflecken, Bergkamen am 26.03.2015 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Donnerstag, 26. März 2015

Bergkamen: Weißstorch, Wintergoldhähnchen, Fasan, Feldhasen am 25/26.03.2015 (Kerstin Zenker)

Heil: Am 25.03.2015, zum späten Nachmittag, kam der beringte Weißstorch aus Richtung Werne. Nachdem er auf seinem Horst gelandet war, fing er sofort mit dem Klappern an. Der Vogel ist links beringt – allerdings ist die Nummer möglicherweise verschmutzt oder beschädigt, so dass die letzte Ziffer vielleicht eine 8 oder eine 3 zeigt: Entweder handelt es sich um den bereits bekannten, 2012 in Schauerheim, Mittelfranken nestjung beringten Storch oder – fünf Nummern davor – um einen Weißstorch, der als Nestling unbekannten Geschlechts am 18.05.2012 in Baudenbach (Mittelfranken) beringt wurde.

Heil Friedhof 26.03.2015: Während ein Bauer sein Feld pflügte, liefen 3 Feldhasen davon. Ein Feldhase pausierte plötzlich neben einem Fasan.
Nur noch ein Wintergoldhähnchen war heute zu beobachten.

Weißstorch

Ein intensives Klappern war zu hören...am 25.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Feldhase-Fasan

Meister Lampe ruht sich bei einem Fasan aus...am 26.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Wintergoldhähnchen

Wintergoldhähnchen am 26.03.2015

Foto: Kerstin Zenker

Donnerstag, 26. März 2015

Fröndenberg: Eisvogel am 25.03.2015 (Harald Maas)

Gegen Mittag kam ein Eisvogel an unserem Gartenteich, um sich daraus kleine Fische zu fangen.

eisvogel_hm_250315
Eisvogel in Fröndenberg am 25.03.2015 Foto: Ludwig Maas

Mittwoch, 25. März 2015

Bergkamen: Kiebitze, 25.03.2015 (Gudrun u. Günter Reinartz)

Heute haben wir auf der Durchreise in Heil den Bussard gesehen, der auf dem Storchennest nahe dem evangelischen Friedhof haust. Dabei fielen mir plötzlich auftauchende Kiebitze auf. Wir haben insgesamt 9 gezählt, wissen aber nicht, ob noch einer im Acker geblieben ist. Es kam natürlich zu heftigen Flugmanövern, die aber wegen des meist großen Abstandes der Vögel nicht auf einem Bild zu erfassen war.

Ob es um das Brutgebiet oder um das Weibchen gegangen ist weiß natürlich niemand, zurück blieben aber 2 Kiebitze, die kurz darauf wieder unauffällig im Acker verschwanden. Anschließend gab es noch ein paar Ehrenrunden des Siegerfliegers!

Kiebitze bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitze bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz


Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz bei Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz


Kiebitz-Brutpaar? Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Kiebitz-Brutpaar? Bergkamen-Heil am 25.03.2015 Foto: Günter Reinartz

Mittwoch, 25. März 2015

Werne: Schwarzkehlchen,Kampfläufer, und mehr in den Rieselfeldern am 25.03.2015 ( K.Nowack)

Die ersten Schwarzkehlchen ( 1,1) waren nun auch in den Rieselfeldern zu sehen. Dazu noch 1 w. sk Kampfläufer, 6,6 Knäkenten, knapp 30 Krickenten,  3,2 Schnatterenten und 1,1 Rostgänse.

2 Paare Kiebitze waren im Westen auf der Schwarzbrache zu sehen, 2 weitere auf  Grünland. Nur wenige singende Feldlerchen.

Später kamen noch 2 Weisstörche hinzu. ( ein weiterer an der B54 auf einem Acker )

Mittwoch, 25. März 2015

Fröndenberg: Flussregenpfeifer und Bergpieper am 25.03.2015 (Gregor Zosel)

Auf der Kiebitzwiese hat sich heute am Nachmittag die Zahl der Flussregenpfeifer auf 3 Ex. erhöht. Auch wieder 2 Bergpieper am Aussichtshügel.

Mittwoch, 25. März 2015

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv