Monatsarchiv für Dezember, 2014

Unna / Bönen: (Überwinternde) Singdrossel, Wacholderdrosseln, Silberreiher, u.a., 31.12.2014 (B.Glüer)

Das „alte Jahr“ verabschiedet sich leider mit neblig-trübem Wetter, bei dem man eigentlich keinen Fuß vor die Tür setzen möchte… – Die meisten Vögel scheinen es ebenso zu handhaben. Doch man fragt sich trotzdem: wo stecken die denn alle?
Immerhin als kleines Tages-Highlight zeigte sich in den Hemmerder Wiesen eine für diese Jahreszeit untypische Singdrossel! Ebenda noch 2 Silberreiher.
Nahe Bönen-Bramey auf einem Wintergetreidefeld ~80 Wacholderdrosseln und 7 wurmlesende Mäusebussarde.

Im düsteren Unterholz gelang nur ein verwackeltes Belegfoto - aber immerhin - ein ungewöhnlicher Anblick am letzten Tag des Jahres: Singdrossel an der Amecke (Hemmerder Wiesen), 31.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Im düsteren Unterholz gelang nur ein verwackeltes Belegfoto - aber immerhin - ein ungewöhnlicher Anblick am letzten Tag des Jahres: Singdrossel an der Amecke (Hemmerder Wiesen), 31.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Fröndenberg: Spurenlese im Schnee (Waldschnepfe!?), Mäusebussard „DG“, Uhubalz, 30.12.2014 (B.Glüer)

Zu den wenigen faszinierenden Eigenschaften von Schnee gehört es, dass er manchmal für uns sichtbar macht, was sich in unserer Abwesenheit oder während der dunklen Nachtstunden – von uns unbemerkt – aber trotzdem vielleicht in unserer unmittelbaren Nähe abgespielt hat: durch Spuren und „Trittsiegel“. So können wir mit etwas Übung sehen, wo nachts ein Fuchs vorbeigeschnürt ist, ob heimlich ein Marder ums Haus geschlichen ist oder ob doch noch einzelne Wildkaninchen den letzten Seuchenzug einer Myxomatose überlebt haben. Auch manch ein (seltener) Vogel kann sich durch Spuren im Schnee verraten.

Heute Morgen hatte ich im angetauten Schnee eine solche Spur, die mich zunächst stutzig machte – dann aber sehr erfreut hat. An einer Hecke am Rande des alten Golfplatzes (Frdbg.) war auf einer Länge von ungefähr 15 m der Schnee buchstäblich durchlöchert – mit Hunderten bleistiftdicker „Einstiche“ – jeweils beiderseits einer deutlichen Vogelspur. Auffällig dabei: es fand sich in den Fußabdrücken nur eine winzige Hinterzehe, wie es für Limikolen typisch ist. Nach dem Ausschlussprinzip scheint mir nur ein Urheber für dieses Spurenbild plausibel: hier hat offensichtlich eine Waldschnepfe im Schnee gestochert. Meine Hoffnung, sie noch am Boden sitzend aufspüren zu können (die Spuren waren sehr frisch!), erfüllte sich leider nicht – sie war bereits weg.

Nachmittags kam es noch am Nordrand von Frdbg.-Ostbüren zu einer Begegnung mit „DG“. (Vgl. Beobachtung vom: 28.11.2014).

Gegen 18.00 h rief sehr ausdauernd ein männlicher Uhu zunächst auf der Hohenheide (Frdbg.) – dann am Ostrand des alten Golfplatzes.

Hier erwartet man nicht unbedingt Limikolen - außer vielleicht eine Waldschnepfe..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Hier erwartet man nicht unbedingt Limikolen - außer vielleicht eine Waldschnepfe..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...zwischen Hecke und Gehweg ist der Schnee merkwürdig perforiert wie ein Käse..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...zwischen Hecke und Gehweg ist der Schnee merkwürdig perforiert wie ein Käse..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...sehr eng gesetzte Fußabdrücke deuten auf eine sehr langsame Vorwärtsbewegung..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...sehr eng gesetzte Fußabdrücke deuten auf eine sehr langsame Vorwärtsbewegung..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...beidseitig der Fußabdrücke scheint der Schnee wie mit einer Pinzette säuberlich `seziert´ zu sein - Verdauungsspuren gibt es auch mehrfach, was für den Erfolg der Nahrungssuche spricht..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...beidseitig der Fußabdrücke scheint der Schnee wie mit einer Pinzette säuberlich `seziert´ zu sein - Verdauungsspuren gibt es auch mehrfach, was für den Erfolg der Nahrungssuche spricht..., 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...deutlich erkennt man die nur winzig ausgebildete Hinterzehe, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

...deutlich erkennt man die nur winzig ausgebildete Hinterzehe, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Zum Vergleich: der Abdruck eines Krähenfußes mit ausgeprägter Hinterzehe, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Zum Vergleich: der Abdruck eines Krähenfußes mit ausgeprägter Hinterzehe, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

So sieht es aus, wenn eine Amsel nach Fressbarem gesucht hat: sie dreht praktisch alles `auf links´, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

So sieht es aus, wenn eine Amsel nach Fressbarem gesucht hat: sie dreht praktisch alles `auf links´, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Erfreut sich weiterhin guter Gesundheit: der Mäusebussard `DG´ vor einer Windkraftanlage bei Ostbüren, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Erfreut sich weiterhin guter Gesundheit: der Mäusebussard `DG´ vor einer Windkraftanlage bei Ostbüren, 30.12.2014 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 30. Dezember 2014

Kreis Unna: Silvester – Feuerwerk (Hinweis/Meld.: Heino Otten)

Wie im letzten Jahr werden auch an diesem 31. Dez. von 10 bis 12 Uhr und am 1.1. zur gleichen Zeit einige Beobachter im Kreis ihre Gartenvögel zählen. Aus dem Beitrag von Heino Otten vom 31.12.2013: „Der Tipp ist mehr als 20 Jahre alt und stammt von Prof. Standfuss aus Dortmund, der noch die Bombennächte über Dortmund erlebt hat und die Silvesternacht damit akustisch vergleicht. Seine Beobachtung, dass in der Silvesternacht alle “seine” Gartenvögel verschwinden und dann sukzessive durch ebenfalls verstörte und verscheuchte Tiere aus der Umgebung “ersetzt” werden, stimmt! Geht natürlich nur, wenn man Anhaltspunkte hat “seine” Vögel individuell (Aussehen, Verhalten) zu unterscheiden (sonst bleibt es immerhin bei sicheren quantitativen Aussagen und Verhaltensbeobachtungen). Schon wieder ein Plus für`s Futterhaus.“

Auch in diesem Jahr werde ich „meine Gartenvögel“ an Sylvester und Neujahr notieren. Bedingt durch die „Bombennacht“ werden es wohl wieder nicht „meine Vögel“ sein, die dann das Futterhaus besuchen, sondern aufgescheuchte Tiere aus der weiteren Umgebung. Seit Wochen beobachte ich das individuelle Verhalten „meiner“ Rotkehlchen, Braunellen und Zaunkönige, die inzwischen mit dem Futterhaus sehr vertraut sind, und zumindest bei einigen bin ich sicher, dass es Standvögel sind.

Grünfink am Futterhaus, Kamen 01.10.2014 Foto: Heino Otten

Grünfink am Futterhaus, Kamen 01.10.2014 Foto: Heino Otten

Dienstag, 30. Dezember 2014

Lünen: Graugänse am 30.12.2014 (A. Pflaume)

Heute nachmittag standen auf den Lippewiesen in Lippholthausen 448 Graugänse und eine Blässgans. Nach einiger Zeit kamen aus Richtung Westen noch einmal gut 100 Gänse angeflogen, darunter etliche Kanadagänse. Daraufhin flogen fast alle Tiere vom Boden auf und begannen mit viel Geschrei über dem Gebiet zu kreisen. Nach und nach landeten sie dann wieder.

Dienstag, 30. Dezember 2014

Fröndenberg: Pfeifenten, Schnatterente, Schellente, Krickenten, Rostgänse, Gebirgsstelze und Bachstelze am 30.122014 (Gregor Zosel)

Heute am Mittag notierte ich im Hammer Wasserwerk: 3 Pfeifenten, 1 Schellerpel, 1 Schnattererpel, ca. 20 Krickenten, ca. 30 Reiherenten, ca. 150 Stockenten, 1 Streifengans, 22 Rostgänse, 7 Kanadagänse, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Gebirgsstelze sowie 1 Bachstelze.

Rostgänse und Stockenten im Hammer Wasserwerk.....am 30.12.14 Foto: Gregor Zosel

Rostgänse und Stockenten im Hammer Wasserwerk.....am 30.12.14 Foto: Gregor Zosel

Krickenten wechseln zu einem benachbarten Filterbecken.....am 30.12.14 Foto: Gregor Zosel

Krickenten wechseln zu einem benachbarten Filterbecken.....am 30.12.14 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 30. Dezember 2014

Selm: 30.12 2014 Dirk Niggemann

Seit mehreren Tagen ruft ein Waldkauz sehr ausdauernd auf dem Borker Friedhof!

Dienstag, 30. Dezember 2014

Bergkamen: Kraniche am 29.12.2014 (Kerstin Zenker)

Oberaden:
17.45 Uhr ca. 30 Kraniche
21.30 Uhr ca. 150 Kraniche, niedrig fliegend
Richtung SW

Montag, 29. Dezember 2014

Fröndenberg: Höckerschwan, 29.12.2014 (Karl-Heinz Beck junior)

Auf der Kiebitzwiese ist seit Tagen von den Ornithologen vor Ort ein Schwan mit einem Angelhaken bzw. einem Blinker im Schnabel beobachtet worden. Der Schwan konnte heute mit einem Netz eingefangen werden, er hatte einen 3fach Haken aus Kupfer und 1 Blinker im Schnabel und im Zungenbein. Herr Raschke hat den Schwan zur Vogelauffangstation Hattingen gebracht.

Montag, 29. Dezember 2014

Fröndenberg: Beobachtungen, 29.12.2014 (Karl Heinz Beck)

Heute Mittag auf dem Golfplatz Schwarzer Weg 30 Schanzmeisen, 3 Rotkehlchen. Zum Freisenhagen (Fröndenberg) am Wald 1 weiblicher Dompfaff.

Montag, 29. Dezember 2014

Bergkamen: Blässgänse am 29.12.2014 (A. Pflaume)

Gegen 15.30 Uhr kreiste über Heil eine Gruppe von 25 Blässgänsen. Trotz mehrfacher Landeversuche trauten sie sich nicht zu landen. Eine weitere Gruppe von 5 Tieren hielt sich strikt von diesen getrennt. Dabei handelte es sich wahrscheinlich um Saatgänse. Bei dieser Witterung könnte es sich um neu eingetroffene Wintergäste handeln.

Montag, 29. Dezember 2014

Lünen, Kraniche am 29.12.14 (Th.Prall)

Auch über Alstedde zogen noch verspätete Kraniche hinweg. Insgesamt 27 Kraniche flogen in niedriger Höhe gegen 13:40 Uhr in südwestlicher Richtung.

Montag, 29. Dezember 2014

Fröndenberg/Menden: Wasseramseln, Silberreiher, Gänsesäger und Bergpieper am 29.12.2014 (Marvin Lebeus)

An der Hönnemündung in Menden 2 im „Eiswasser“ tauchende Wasseramnseln. Nebenher tragen die beiden schon wieder Nistmaterial ein. Auch hier 6 Gänsesäger (2m+4w), sie halten sich hier vor allem im eingzäunten Zulauf zur Ruhr auf. Auf der eingeschneiten Kiebitzwiese stapfen noch 4 Bergpieper durch den Schnee, ansonsten noch 2 Silberreiher.

An dieser Stelle wünsche ich allen Kollegen & Kolleginnen sowie Lesern & Leserinnen einen guten Flug ins neue Jahr.

Wer findet den Silberreiher? am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

Wer findet den Silberreiher? am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

Da ist er am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

Da ist er am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

An den eisfreien Zuläufen holt er sich den ein oder anderen Stichling am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

An den eisfreien Zuläufen holt er sich den ein oder anderen Stichling am 29.12.2014 Foto: Marvin Lebeus

Montag, 29. Dezember 2014

Bönen: Meisengesang am 29.12.2014 (H.Peitsch)

Heute Morgen, im eingeschneiten eigenen Garten, ertönte der Gesang von Kohl- und Blaumeise. Auch die Nistkästen weckten in den letzten Tagen schon vermehrt das Interesse der Meisen.

Montag, 29. Dezember 2014

Lünen: Kraniche am 28.12.2014 ( W. Denz )

Kraniche kreisen über Gahmener Str. und warten auf Nachzügler.
Um 10:25 Uhr kreisten ca. 100 Vögel über der Gahmener Str. Höhe Tankstelle, es hatte den Anschein als wüsten sie nicht wohin, erst Sekunden später, als weitere 50 Vögel dazu kamen flogen alle Richtung Süden ab.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Fröndenberg / Unna / Bönen: Kälteflucht der Kraniche, Blässgänse, Birkenzeisige, Kolkrabe, Wacholderdrosseln, u. a., 28.12.2014 (B.Glüer)

Wie schon von mehreren Beobachtern gemeldet, gab es heute eine beeindruckende Kälteflucht der letzten noch ausharrenden Kraniche. In einem Zeitfenster von 10.40 h – 14.05 h konnte ich zwischen Frdbg.-Hohenheide und Bönen insgesamt 10 Züge mit ~1500 Vögeln zählen. Außerdem zogen auch ~70 Blässgänse in 2 Trupps.
Über dem eigenen Garten ein Schwarm von ~50 Zeisigen. Nach den Kontaktrufen waren es mindestens zu einem Drittel Birkenzeisige – der Rest Erlenzeisige.
In den Hemmerder Wiesen unter anderem 2 Rostgänse, 2 Silberreiher, ~50 Wacholderdrosseln, ebensoviele Stare und 1 Kolkrabe.

Bemerkenswert: heute war seit dem 12.03.2013 der erste „Eistag“. Mit einem Tiefstwert von -6,4 °C und einem Höchstwert von -0,6 °C lagen damit erstmalig seit knapp 2 Jahren die Temperaturen 24 Stunden eines Tages unter Null. Im vergangenen Winter hatten wir nach eigenen Wetteraufzeichnungen keinen einzigen Eistag.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Lünen: Kraniche am 28.12.2014 (A. Pflaume)

Der Wintereinbruch veranlasst wohl die letzten Kraniche zum Wegzug. Um 12.50 Uhr kreiste ein Trupp von etwa 50 Tieren über Nordlünen. Um 14.15 Uhr konnte ich auch über Rünthe die Rufe von Kranichen hören. Auch dieser Trupp war wohl nicht sehr groß.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Werne: Bussard und Turmfalken am 28.12.2014 ( K.Nowack)

In Werne am Industriegelände Wahrbrink hielten sich heute 3 Turmfalken auf.

Zwei Bussarde teilten sich die grade geschlagene Beute auf einer Weide.

w Turmfalke in Werne am Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

w Turmfalke in Werne am Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

m Turmfalke in Werne am Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

m Turmfalke in Werne am Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

Bussarde teilen die Beute . Werne Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

Bussarde teilen die Beute . Werne Wahrbrink am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

Sonntag, 28. Dezember 2014

Selm : Bork / Netteberge 28.12.2014 (D.Niggeman; D.Heinemann)

Endlich mal wieder bei schönem Wetter draußen.

In der Ausgleichfläche Worth und im NSG Netteberge konnten wir unter anderen 2 Wintergolghähnchen, 3 Zaunkönige, 4 Schwanzmeisen, viele Amseln, 5 Rotkehlchen, 1 Gebirgsstelze, 2 Mäusebussarde, Blaumeisen, Kohlmeisen, mehrere Kleiber, 1 Gartenbaumläufer, Dohlen und 4 Grünfinken beobachten.

Zwischen 10.30 Uhr und 14.00 zogen 4 Kranichtrupps mit insgesamt ca. 350 Vögeln über Bork.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Werne/Stockum: Kraniche am 28.12.2014 ( K.Nowack & H.Kraft)

Heute waren über Werne/ Stockum 158 Kraniche zu zählen.

Kraniche über Werne-Stockum am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

Kraniche über Werne-Stockum am 28.12.2014 Foto: K.Nowack

Sonntag, 28. Dezember 2014

Fröndenberg: Kraniche, Rotmilan, Saatgänse, Gänsesäger, Schellenten, Schnatterenten, Wasseramseln, Gebirgsstelzen und Bergpieper auf der Tagesliste am 28.12.2014 (Gregor Zosel)

Heute bei meinem 150.Besuch der Kiebitzwiese in diesem Jahr hat der Wintereinbruch mir eine abwechelungsreiche Tagesliste beschehrt. 43 Arten zählte ich vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung. Die beiden Kranichtrupps, die direkt über die Kiebitzwiese zogen, zählte ich (so gut es ging) mit Hilfe der Fotos am PC aus. Viele Wasservögel in der Sperrzone auf der Ruhr (daher Schätzzahlen). Die kleinen Singvögel verhielten sich heute bei dem eisigen Wind sehr ruhig und versteckt! Die Liste sieht wie folgt aus:
195 Kraniche ( 10:25 Uhr) + 205 Kraniche ( 10:55 Uhr), 12 Gänsesäger (7:5), 3 Schellenten (2:1), mind.3 Schnatterenten (2:1) in Sperrzone, ca. 50 Reiherenten, ca. 90 Stockenten, mind. 9 Zwergtaucher, 4 Teichrallen, ca. 60 Blässrallen, 3 Saatgänse, 58 Nilgänse, 2 Graugänse, 30 Kanadagänse, 14 Höckerschwäne, 9 (!) Silberreiher, 4 Graureiher, 7 Lachmöwen, mind. 14 Kormorane überfliegend flussaufwärts, 2 Wasseramseln am Wehr, 1 Gebirgsstelze am Wehr, 1 Grünspecht, 2 Bergpieper, ca. 5 Rotdrosseln, ca. 50 Wacholderdrosseln, 21 Amseln, ca. 100 Stare, 7 Kohlmeisen, 6 Blaumeisen, 3 Gartenbaumläufer, 3 Rotkehlchen, 3 Heckenbraunellen, 11 Zaunkönige, 2 Grünfinken, 6 Goldammern, 4 Kernbeißer nahe Hindenburg Hain, 2 Buchfinken, ca. 10 Haussperlinge, 7 Ringeltauben, 2 Elstern, 7 Rabenkrähen, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke und 1 ziehender Rotmilan. Wahrscheinlich Zufall war, dass der Rotmilan zusammen mit dem zweiten Trupp Kranichen zog. Unterhalb des Wehres 1 Nutria.

Bei strahlend blauem Winterhimmel zogen Kraniche im Tiefflug über der Kiebitzwiese....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Bei strahlend blauem Winterhimmel zogen Kraniche im Tiefflug über der Kiebitzwiese....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Immer wieder formierten sich die Trupps neu....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Immer wieder formierten sich die Trupps neu....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Zuerst entdeckte ich die Saatgänse auf dem Feld nahe des Ponyhofes.......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Zuerst entdeckte ich die Saatgänse auf dem Feld nahe des Ponyhofes.......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

...später saßen sie dann auf der Kiebitzwiese......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

...später saßen sie dann auf der Kiebitzwiese......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Durch die ersten Silvesterknaller aus den nahen Wohngebieten wurden Stockenten, aber auch die Nilgänse immer wieder aufgeschreckt und wurden so zum unnötigen Energieverbrauch gezwungen.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Durch die ersten Silvesterknaller aus den nahen Wohngebieten wurden Stockenten, aber auch die Nilgänse immer wieder aufgeschreckt und wurden so zum unnötigen Energieverbrauch gezwungen.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Von diesem verschneiten Maulwurfshügel aus hat dieser Mäusebussard auch nicht wirklich eine bessere Sicht über sein Jagdrevier......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Von diesem verschneiten Maulwurfshügel aus hat dieser Mäusebussard auch nicht wirklich eine bessere Sicht über sein Jagdrevier......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Grünspechtweibchen im Vorbeiflug am Aussichtshügel......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Grünspechtweibchen im Vorbeiflug am Aussichtshügel......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

...später entdeckte ich den Grünspecht auf eine Wiese im benachbarten Industriegebiet......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

...später entdeckte ich den Grünspecht auf eine Wiese im benachbarten Industriegebiet......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Pünktlich mit dem Wintereinbruch erschienen die Kernbeißer im Übergangsbereich NSG Kiebitzwiese zum Hindenburg Hain......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Pünktlich mit dem Wintereinbruch erschienen die Kernbeißer im Übergangsbereich NSG Kiebitzwiese zum Hindenburg Hain......am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Wacholderdrossel auf der Kiebitzwiese.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Wacholderdrossel auf der Kiebitzwiese.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Machten sich heute bei der eisigen Kälte nicht durch ihre Rufe bemerkbar. So blieben die Zahlen bei vielen Kleinvögel, wie hier beim Rotkehlchen, unter meiner Erwartung.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Machten sich heute bei der eisigen Kälte nicht durch ihre Rufe bemerkbar. So blieben die Zahlen bei vielen Kleinvögel, wie hier beim Rotkehlchen, unter meiner Erwartung.....am 28.12.14 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 28. Dezember 2014

Lünen: Kraniche am 28.12.2014 ( Horst Vollmer)

Um 12.50 Uhr zogen 140 Kraniche über dem Preußenhafen Richtung SW.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Unna-Hemmerde: Kraniche am 28.12.2014 (E.Spillman-Preuß)

10:46 Uhr ca. 80 Kraniche in Richtung SW ziehend
11:15 Uhr ca. 50 Kraniche in Richtung SW ziehend
11:30 Uhr nur gehört
12:10 Uhr ca. 200 Kraniche kreisend, dann SW ziehend
12:51 Uhr ca. 240 Kraniche kreisend, dann SW ziehend
13:10 Uhr ca. 110 Kraniche in Richtung SW ziehend

Sonntag, 28. Dezember 2014

Unna: Kraniche am 28.12.2014 (H. Knüwer)

Die heranziehende Kaltfront scheint einen erneuten Zugschub auszulösen. Heute gegen 11.20 Uhr noch ca. 100 Kraniche über Lünern bei minus 2°C, schwachem NO-Wind und Sonnenschein, zügig Richtung SW fliegend. Um 12.05 Uhr weitere ca. 200 über Hamm-Freiske ebenfalls Richtung SW.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Unna-Hemmerde: Schwanzmeisen am 27.12.2014 ( Alfred Haberschuss)

IMG_2167

Heute Nachmittag ein Schwarm von 14 Schwanzmeisen in unserem Garten. (Das ist neuer Rekord !)

Leider ist das Foto nur sehr schlecht. Es zeigt die eine Hälfte des Schwarms. Die anderen sitzen im und am Futterhaus ein paar Meter entfernt.

 

Samstag, 27. Dezember 2014

Selm: Wacholderdrosseln am 27.12.2014 (Benedikt Warnke, Rolf Nigbur)

Auf einer Pferdekoppel zwischen Selm und Vinnum > 60 Wacholderdrosseln.

Samstag, 27. Dezember 2014

Selm: Kraniche am 27.12.2014 (Uwe Norra)

Gegen 15:30 Uhr ein Trupp von etwa 35 südwärts ziehenden Kranichen über Selm.

Samstag, 27. Dezember 2014

Selm: Kormoran und Gebirgsstelze am 26.12.2014 (Uwe Norra)

Nachmittags bei der Radtour Selm-Ternsche 3 Kormorane und 1 Gebirgsstelze in den Steverauen.

Freitag, 26. Dezember 2014

Holzwickede/Schwerte: Grauspecht, Waldwasserläufer, Zilpzalp, Kolkrabe u.a. am 26.12.2014 (Stefan Helmer)

Morgens im NSG Bahnwald singende Sumpfmeisen und mind. 2 Weidenmeisen. Ansonsten am Geiseckesee u.a.: 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze.

Die anschließende mehrstündige Runde durch das Elsebachtal brachte einige schöne Beobachtungen: zwischen Elsebad und Elsetalstraße 1 Zilpzalp, östlich von Gut Halstenberg 1 Kolkrabe rufend in einem Baum, mind. 2 Gebirgsstelzen, 1 Bergfink, 2 Fichtenkreuzschnäbel (davon einer kurz mit Gesang), mind. 11 Kernbeißer, am eingezäunten Waldteich ein rufender Waldwasserläufer, einige Erlenzeisige, Haubenmeisen, mind. 2 Tannenmeisen, überall auch häufiger Sumpfmeisen-Gesang, ein mehrfach im Flug rufender Schwarzspecht sowie eine einzige, typischerweise langsam ausklingende Ruffolge eines Grauspechts! Nach meiner Sichtung am 02.11. ist dies bereits die zweite Feststellung dieser Art in diesem Winter.

Freitag, 26. Dezember 2014

Fröndenberg: Löffelente, Schellenten, Schnatterenten, Bergpieper und Rotdrossel am 26.12.2014 (Gregor Zosel)

Endlich hat der große Regen ein Ende! Heute sogar leichter Nachtfrost im Ruhrtal. So konnte ich für den östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgendes notieren: 1 überfliegender Löffelerpel, 2 Schellenten (1:1) auf der Ruhr, mindestens 3 Schnatterenten (2:1) auf der Ruhr in der Sperrzone, 31 Reiherenten, ca. 90 Stockenten, ca. 30 (!) Zwergtaucher, 19 Höckerschwäne, 44 Kanadagänse, 12 Nilgänse, 8 Graugänse, 3 Silberreiher, 3 Graureiher, 1 Eisvogel, 2 Bergpieper, 1 Rotdrossel, ca. 100 Erlenzeisige sowie ca. 50 Distelfinken.

Schellentenpaar auf der Ruhr an der Rammbachmündung........am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Schellentenpaar auf der Ruhr an der Rammbachmündung........am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Rotdrossel nahe der Alten Eiche.......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Rotdrossel nahe der Alten Eiche.......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Kohlmeise mit Vollgesang......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Kohlmeise mit Vollgesang......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Auch heute wieder einige Heckenbraunellen im NSG Kiebitzwiese......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Auch heute wieder einige Heckenbraunellen im NSG Kiebitzwiese......am 26.12.14 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 26. Dezember 2014

Bönen / Fröndenberg: Misteldrossel (Erstgesang), Blässgänse, 25.12.2014 (B.Glüer)

Bei strahlendem Sonnenschein ertönte heute, am 1. Weihnachtsfeiertag, vom Lettenbruch (Bönen) gegen 14.00 h Vollgesang einer Misteldrossel – für mich Erstgesang zur anstehenden neuen Brutsaison.
Am Abend, um 19.35 h, über Frdbg.-Hohenheide, bei sternklarem Himmel und sinkenden Temperaturen Rufe von westwärts ziehenden Blässgänsen.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Dezember 2014
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv