Monatsarchiv für Mai, 2013

Lünen: Drohne am 30.05.2013 (Volker Heimel)

Am 30.05.2013 konnte ich den Erstflug einer Tetracopter-Microdrohne am Horstmarer See nachweisen. Microdrohnen eignen sich prima für Biotoptypenkartierungen, Wolfsrudel-Monitoring, Fledermaus-Höhenerfassung und die Kontrolle von Vogelwilderei (auf Malta z.B., dort Ersteinsatz von Ornithologen). Denkbar ist die Naherkundung von Vogelschwärmen, z.B. ziehender Kraniche; fotografische Erfassung rastender Watvögel aus der Luft.
Also: Was ist das, es fliegt und klingt wie eine große Hummel? Eine Microdrohne eben. Kostenpunkt bei microdrones: Etwa 250-350€.

Ethisch unbedenklich? Microdrohne am Horstmarer See, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Ethisch unbedenklich? Microdrohne am Horstmarer See, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Auf jeden Fall preisgünstiger als größeres Gerät: Microdrohne am Horstmarer See, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Auf jeden Fall preisgünstiger als größeres Gerät: Microdrohne am Horstmarer See, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Freitag, 31. Mai 2013

Fröndenberg: Wasservogelnachwuchs,Rotschenkel, Neuntöterpaare und Schwarzkehlchen am 31.05.2013 (Gregor Zosel)

Heute bei meinem 4-stündigem (16:00 -20:00 Uhr) Spaziergang im NSG Kiebitzwiese konnte ich bei einigen Wasservogelarten den ersten Nachwuchs beobachten. Insgesamt beobachtete ich u.a. auf der KW: beide Kiebitzfamilien (mit 2 + 3 Junge), 2 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 11 Höckerschwäne, 2 Rostgänse, die Nilgansfamilie + 4 weitere Nilgänse, 6 Kanadagänse + 2 Kandagansfamilien mit 3 bzw 5 Junge ( beide nahe des Hindenburg Hains), 5 Graugänse, 2 Haubentaucher am Nest am Münzenfund unterhalb des Wehres + 2 Haubentaucher am Nest zwischen Rammbachmündung und Sperzone ( beide Nester am Südufer der Ruhr), 2 Zwergtaucher auf Ruhr am Münzenfund + mind. 2 Haubentaucher nahe der Rammbachmündung, 14 Reiherenten, 1 Stockente mit 7 pullis auf der Ruhr oberhalb des Wehres, 1 Stockente mit 9 pullis auf der Vernässungsfläche, 1 Kuckuck am Mendener Ententeich, 1 Bluthänflingpaar und 8 Distelfinken an der Alten Eiche, das Schwarzkehlchenpaar futtertragend ( wegen des stürmischen Windes ließen sich die Jungen heute nicht beobachten)und beide Neuntöterpaare in ihrem Revier in der Ruderalfläche.
Vom früheren Nachmittag berichtete mir Martin Wenner von einem Löffelerpel und einem Flussuferläufer im Bereich der Wasserfläche an der Alten Eiche.

Am Südufer der Ruhr, also auf Mendener Seite, führen die Kanadagänse ihre 5 Jungen aus...am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Am Südufer der Ruhr, also auf Mendener Seite, führen die Kanadagänse ihre 5 Jungen aus...am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei der zweiten Kandagansfamilie sind die 3 Jungen schon einige Tage älter....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei der zweiten Kandagansfamilie sind die 3 Jungen schon einige Tage älter....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Stockente mit ihrem Nachwuchs auf der Vernässungsfläche am Aussichtshügel....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Stockente mit ihrem Nachwuchs auf der Vernässungsfläche am Aussichtshügel....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Auch auf der Ruhr schwimmt eine glückliche Familie....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Auch auf der Ruhr schwimmt eine glückliche Familie....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei den Blässrallen ist bei den Revierkämpfen das Ringen noch olympisch...am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei den Blässrallen ist bei den Revierkämpfen das Ringen noch olympisch...am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Der Kiebitznachwuchs on tour.....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Der Kiebitznachwuchs on tour.....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Jetzt nur nicht hinfallen.....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Jetzt nur nicht hinfallen.....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wie ein Zwerg wirkt der Flussregenpfeifer zwischen den Höckerschwänen ....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wie ein Zwerg wirkt der Flussregenpfeifer zwischen den Höckerschwänen ....am 31.05.13 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 31. Mai 2013

Fröndenberg: Sandregenpfeifer, Rotschenkel und Wanderfalke am 30.05.2013 (Gabi u. Martin Wenner)

Ergänzend zu den Vormittags-Beobachtungen von Gregor Zosel aus dem NSG Kiebitzwiese können wir für den Abend noch folgende Arten nachreichen: 1 Sandregenpfeifer zusätzlich zu den 2 Flussregenpfeifern, 1 Rotschenkel und 1 Wanderfalke, der über den Aussichtshügel kreist.

Sandregenpfeifer auf der Schlammbank am Aussichtshügel....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Sandregenpfeifer auf der Schlammbank am Aussichtshügel....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Unter den wachenden Augen der Mutter wagt sich das wenige Tage alte Kiebitzküken auch mal aus der sicheren Deckung....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Unter den wachenden Augen der Mutter wagt sich das wenige Tage alte Kiebitzküken auch mal aus der sicheren Deckung....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Bei der Nilgansfamilie hat wohl die Streifengans die Patenschaft übernommen....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Bei der Nilgansfamilie hat wohl die Streifengans die Patenschaft übernommen....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Vorm Schlafengehen wird sich noch einmal geputzt...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Vorm Schlafengehen wird sich noch einmal geputzt...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Neun Nilgansgeschwister harmonisch beisammen....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Neun Nilgansgeschwister harmonisch beisammen....am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Hier träumt eine Weisswangengans...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Hier träumt eine Weisswangengans...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Heckrindkälbchen in seiner heilen Welt...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Heckrindkälbchen in seiner heilen Welt...am 30.05.13 Foto: Martin Wenner

Freitag, 31. Mai 2013

Schwerte/Iserlohn: Rotmilan, 31.05.2013 (Beob.: M. Osthold, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Bürenbruch, Iserlohn-Refflingsen: Kurz vor 18 Uhr haben wir den Rotmilan über dem Wald am Bürenbruch gesehen. Er wurde von 2 Krähen attackiert. Kurz nach 18 Uhr sahen wir einen kreisenden Rotmilan oberhalb des Elsebachtals in Richtung ehemals Gartenbau Brunnert.

Freitag, 31. Mai 2013

Selm: Kiebitz-Nachwuchs, Rebhuhn, Steinkauz, Kuckuck, Eisvogel, Schwarzspecht, Kleinspecht, Gartenrotschwanz, Rohrammer etc. am 30.05.2013 (Uwe Norra)

Abends zur Radtour Selm-Ternsche. Im Sandforter Forst singen 1 Grauschnäpper, 1 Tannenmeise, 1 Sommergoldhähnchen und 2 Kernbeißer. Während hier 2 Buntspecht-Pärchen ihre Jungen in den Nisthöhlen füttern höre ich auch Rufe von Kleinspecht und Schwarzspecht. In den Selmer Steverauen Rufe und Gesänge von 1 Kuckuck, 1 Eisvogel, 1 Gelbspötter, 3 Sumpfrohrsänger und 1 Rohrammer. Die Zahl der singenden Goldammern und Dorngrasmücken liegt bei jeweils gut 10 Sängern, ist aber kaum gernau festzustellen. Anwesend ebenfalls mehrere Feldlerchen und Wiesenschafstelzen. Auf der Stever 2 männliche Reiherenten. In der Senke des früheren Steverbettes sind heute 3 junge und 1 alter Kiebitz zu sehen. Auf der Olfener Seite des Kanals 1 Steinkauz, 2 fliegende Rebhühner und 3 Bluthänflinge. In der Selmer Heide dann 4 fliegende Nilgänse und Rufe von einem Gartenrotschwanz. Abschließend 1 singender Hausrotschwanz in der Bismarckstraße.

steinkauz_un_300513

Steinkauz in seinem Revier auf der Olfener Seite des Kanals am 30.05.2013 Foto: Uwe Norra

 

Donnerstag, 30. Mai 2013

Lünen: Fledermausquartier, 30.05.2013 (Volker Heimel)

Am 30.5.2013: Fund eines Fledermausquartieres in Lünen-Alstedde, Lauenburger Straße. Vermutlich handelt es sich um ein Männchenquartier. Gegenüber befindet sich ein weiteres Quartier mit etwa 30 Tieren, vermutlich eine Wochenstube der Zwergfledermaus. Detektoraufnahmen liegen noch nicht vor.

Fledermausquartier in Lünen-Alstedde, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Fledermausquartier in Lünen-Alstedde, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Fledermauskot, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Fledermauskot, 30.05.2013 Foto: Volker Heimel

Donnerstag, 30. Mai 2013

Bergkamen/Werne: Nachtigall, Waldlaubsänger, Flussregenpfeifer und mehr am 30.05.2013 ( K.Nowack)

In der Nähe des  Natur-Freibades in Bergkamen-Heil  konnte ich heute neben einigen Sumpfrohrsängern auch 4 Nachtigall-Reviere finden. Hier auch 3 Kuckuck- Reviere. Im NSG „Beversee“ kann ich die schon von mir am 26.05 gemeldeten  Waldlaubsänger-Reviere bestätigen ( 3) . Auf der „kleinen“ Runde um den See waren u.a. auch Fitis und Waldbaumläufer zu hören. Direkt neben der Aussichtsplattform ein Sumpfrohrsänger.  In einigen Baumhöhlen am Wegesrand kann man Sumpfmeisen bei der Fütterung beobachten.

Auf der Ruderalfläche der Zeche Werne immer noch ein Flussregenpfeifer-Paar.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Bergkamen: Neuntöter, 30.05.2013 (Benno Kriegs)

An Fronleichnam, 30.05.2013, viele nette Eindrücke auf der Halde „Großes Holz“. Besonders bemerkenswert – die Beobachtung von 2 Neuntötern ( 1 m, 1 w) im Bereich der sog. Korridorparks/Hecke Ri. Norden/Übergang zur Graslandschaft. Möglicherweise eine Brut?

Donnerstag, 30. Mai 2013

Unna: Schwarzkehlchen am 30.05.2013 (Rüdiger Sandfort)

Heute ein Schwarzkehlchenpaar beim Nestbau im Hemmerder Ostfeld.

Schwarzkehlchenmännchen vor tollem Hintergrund im Hemmerder Ostfeld...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Schwarzkehlchenmännchen vor tollem Hintergrund im Hemmerder Ostfeld...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Das Weibchen mit einem Schnabel voll mit grünzeug...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Das Weibchen mit einem Schnabel voll mit Grünzeug...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Hier wird eifrig an einem Nest gebaut...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Hier wird eifrig an einem Nest gebaut...am 30.05.13 Foto: Rüdiger Sandfort

Donnerstag, 30. Mai 2013

Villigst: Schwarzstörche, Neuntöter, Turteltaube, Kolkrabe, Baumpieper, Grauschnäpper am 30.05.2013 (Stefan Helmer)

Auf meinem Spaziergang durch das Elsebachtal von 13 bis 16 Uhr kreisten zunächst um 13:15 Uhr zwei Schwarzstörche gemeinsam über der Elsetalstraße und drifteten ganz langsam nach Norden ab. Westlich Gut Halstenberg saß ein männlicher Neuntöter an. Im weiteren Verlauf hörte ich einen singenden Baumpieper, eine singende Turteltaube, mind. 4 Waldbaumläufer, einen Habicht, einen Kolkraben und einen Schwarzspecht. Zusätzlich zu den vier Waldlaubsänger-Revieren vom 24.05.13 sind vier weitere an anderen Stellen zu nennen. Allerdings nahm die Gesangsaktivität am Nachmittag wohl ab, sodass zwei der (auch im letzten Jahr besetzten) Reviere vom 24.05.13 heute nicht bestätigt werden konnten. Ansonsten waren noch eine Gebirgsstelze, 2 singende Sommergoldhähnchen, zahlreiche Wintergoldhähnchen und Tannenmeisen, mind. 1 singende Misteldrossel, Singdrosseln mit flüggem Nachwuchs und mind. 2 Grauschnäpper u.a.  zu sehen.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Fröndenberg: Grauschnäpper, Neuntöterreviere, Schwarzkehlchennachwuchs, Kuckuck, Baumfalken und Weißwangengans am 30.05.2013 (Gregor Zosel)

Heute ab den frühen Morgen konnte ich im Ostteil des NSG Kiebitzwiese tolle Beobachtungen machen. So kann ich für die Kiebitzwiese seit Beginn der Aufzeichnungen (ab 1951 von Arno Bock) einen neuen Rekord an Neuntöterrevieren melden. 3 revierhaltende Paare halten sich im Moment im NSG auf (2 Paare in der östlichen Ruderalfläche und 1 Paar in der Sperrzone nahe des Hochsitzes). Nach der erfolgreichen Brut des Schwarzkehlchens ( heute wieder beide futtertragende Altögel und mindestens 2 Jungvögel) scheint 2013 ein erfolgreiches Jahr zumindest für die Kiebitzwiese zu werden. Das Baumfalkenpaar, das heute wieder über der Fläche jagte, und 2 erfolgreiche Kiebitzbruten runden meinen Eindruck ab. Auch die Grauschnäpper sind endlich angekommen. Nun aber die kompletten Notizen, die heute für das Gebiet machte: 5 ad. Kiebitze + 2 und 3 Jungvögel, 2 Flussregenpfeifer, 35 (!) reiherenten auf der Vernässungsfläche + 5 Reiherenten auf der Ruhr, 3 Zwergtaucher (1 Paar baut Nest am Südufer der Ruhr), 1 Stockente mit ca. 5 Junge auf der Ruhr, 3 Höckerschwäne, 1 Weißwangengans, 1 Streifengans, 2 Rostgänse, 4 Nilgänse + 9 Junge, 15 Kanadagänse, 6 Graugänse, 1 Kuckuck, 2 Grauschnäpper ( 1 Ex singt auf Fichtenspitze am Südufer der Ruhr + 1 Ex. am Artemide-Verwaltungsgebäude), 6 Neuntöter (3 Paare), 1 Schwarzkehlchenpaar mit mind. 2 Junge, 1 Rohrammerpaar, die ersten flügge Stare, 1 Gelbspötter im Busch an der Straße am Aussichtshügel, mindestens 3-4 Paare Wacholderdrosseln vom Heckrindunterstand bis zum Artemide-Verwaltungsgebäude.

Neuntötermännchen auf der Ruderalfläche. 2013 scheint das Jahr der Kiebitzwiese zu werden! 3 revierhaltenden Neuntöterpaare ist ein neuer Rekord für das Gebiet......am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Neuntötermännchen auf der Ruderalfläche. 2013 scheint das Jahr der Kiebitzwiese zu werden! 3 revierhaltenden Neuntöterpaare ist ein neuer Rekord für das Gebiet......am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Ein Stückchen weiter sitzt das Weibchen in einem Jungbaum...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Ein Stückchen weiter sitzt das Weibchen in einem Jungbaum...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper auf Weidezaun nahe der Alten Eiche....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper auf Weidezaun nahe der Alten Eiche....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Baumfalke jagend in der Nähe des Aussichtshügels....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Baumfalke jagend in der Nähe des Aussichtshügels....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard über der Kiebitzwiese...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard über der Kiebitzwiese...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz tief gebückt auf Nahrungssuche...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz tief gebückt auf Nahrungssuche...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wenige Tage alt sind die 3 Küken des zweiten Kiebitzpaares auf der Kiebitzwiese. Leider ist diese Mutter schwerstbehindert. An einem Bein fehlen an einem Fuß vermutlich alle Zehen, so daß sie hinkend ihre Jungen betreuen muss.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wenige Tage alt sind die 3 Küken des zweiten Kiebitzpaares auf der Kiebitzwiese. Leider ist diese Mutter schwerstbehindert. An einem Bein fehlen an einem Fuß vermutlich alle Zehen, so daß sie hinkend ihre Jungen betreuen muss.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Dagegen sind die 2 Küken des ersten Kiebitzbrutpaares aus dem Gröbten raus. Neugierig wird est einmal das Heckrind beäugt.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Dagegen sind die 2 Küken des ersten Kiebitzbrutpaares aus dem Gröbten raus. Neugierig wird est einmal das Heckrind beäugt.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Auch die Nilgansküken haben schon eine beachtliche Größe ereicht...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Auch die Nilgansküken haben schon eine beachtliche Größe ereicht...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Beachtlich die große Zahl an Reiherenten auf der Vernässungsfläche. Ursache scheint der Molluskenreichtum in den Wasserflächen zu sein. Schon bei einigen rastenden Limikolen konnte ich beobachten, wie diese eine nach der anderen Wasserschnecke aus dem Flachwasserbereich fischten...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Beachtlich die große Zahl an Reiherenten auf der Vernässungsfläche. Ursache scheint der Molluskenreichtum in den Wasserflächen zu sein. Schon bei einigen rastenden Limikolen konnte ich beobachten, wie diese eine nach der anderen Wasserschnecke aus dem Flachwasserbereich fischten...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Eine neue kleine Wacholderdrosselkolonie bildert sich im Moment in der kleinen Baumallee zwischen Alter Eiche und dem Artemide-Gebäude am Rand der Kiebitzwiese........am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Eine neue kleine Wacholderdrosselkolonie bildert sich im Moment in der kleinen Baumallee zwischen Alter Eiche und dem Artemide-Gebäude am Rand der Kiebitzwiese........am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wacholderdrossel in der Morgensonne....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Wacholderdrossel in der Morgensonne....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Paarungszeit bei den Wacholderdrosseln auf dem abgestorbenen Baum an der Alten Eiche....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Paarungszeit bei den Wacholderdrosseln auf dem abgestorbenen Baum an der Alten Eiche....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei einem anderen Paar wird ist das Nest schon fast fertig gebaut. Immer wieder setzen sich die Drosseln ins Nest, um die Nistmulde zu formen.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei einem anderen Paar wird ist das Nest schon fast fertig gebaut. Immer wieder setzen sich die Drosseln ins Nest, um die Nistmulde zu formen.....am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Buntspecht im NSG Kiebitzwiese...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Buntspecht im NSG Kiebitzwiese...am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei den Feldhasen auf der Kiebitzwiese ist der Nachwuchs schon auf sich allein gestellt. Munter hoppelt dieser Junghase auf dem Ruhrdamm......am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Bei den Feldhasen auf der Kiebitzwiese ist der Nachwuchs schon auf sich allein gestellt. Munter hoppelt dieser Junghase auf dem Ruhrdamm......am 30.05.13 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 30. Mai 2013

Bönen: Wanderfalken, Sumpfrohrsänger, Kuckuck u.a. am 30.05.2013 (H.Peitsch)

Spannende Momente sind z. Zt. am Zechenturm zu erleben, denn die 3 Jungvögel der Wanderfalken sind seit gestern flügge und üben eifrig das Fliegen. Die Glasfassaden sind in dieser Einflugphase ein großer Gefahrenschwerpunkt den die jungen Flieger noch nicht einordnen können. Am Morgen konnte ich einen Jungvogel dabei beobachten wie er – vor einem Fenster sitzend –  öfter die Scheibe ansprang. Aber vielleicht ist es besser auf diese Weise die ersten Erfahrungen mit einer Glasscheibe zu machen, als im Flug, denn das kann tötlich enden.

Auf der Brachfläche im Bereich des Zechenturmes ausserdem >2 singende Sumpfrohrsänger, einige Dohlen mit Jungvögeln und ein rufender Kuckuck auf dem benachbarten Holzplatz.

In Nordbögge, an der Grenze zu Pelkum, ist eine Brut der dortigen 2 Kiebitzbrutpaare erfolgreich verlaufen, denn 3 Küken konnte ich feststellen.

Wanderfalken 2013 006

Wanderfalke seit gestern flügge. 30.05.13 Foto: Hartmut Peitsch

Jungfalke am Zechenturm, 30.05.13 Foto: Hartmut Peitsch

wanderfalken_hp_30.05.13

Jungvogel macht Bekanntschaft mit Glasscheibe am 30.05.13. Foto: Hartmut Peitsch

 

Donnerstag, 30. Mai 2013

Holzwickede: Neuntöter, 30.05.2013 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Bei einem Besuch des Standortübungsplatzes konnte ich 8 Neuntöter-Reviere feststellen.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Iserlohn: Rotmilan, 30.05.2013 (Beob.: T. Kruse, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Iserlohn-Grürmannsheide: Ein kreisender Rotmilan über GALA Bau Brunnert, an der RH-Str. und ein von Norden überfliegender Habicht, nur wenig später.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Werne/Fröndenberg: Kiebitzwetter, 29.05.2013 (F. Prünte)

Bernhard Glüer hat hier schon über das rechte „Kiebitzwetter“ berichtet. Zusammen mit dem späten Vegetationsbeginn mit einer verzögerten, in die Feldbestellung hineinreichenden Eiablagephase (und damit weniger Erstgelege- oder zumindest Eiverlusten), dem feuchten Boden und dem jetzt zurückbleibenden Mais hat das vielleicht dazu beigetragen, dass zumindest wohl an (wenigen?) Einzelstandorten die zunächst positiven Prognosen für den diesjährigen Brutverlauf erfüllt werden:
In Werne waren von den vier am 13.04.2013 u. a. von Brigitte Kriesten, Martin Kriesten und Harry Schmiemann auf einem Maisfeld an der B54 östlich Haus Hölting kartierten Kiebitzpaaren bisher drei erfolgreich: Ein Paar mit drei ca. zwei Wochen alten Jungvögeln, ein Paar mit einem wenige Tage alten Vierling und ein Paar mit mindestens zwei wenige Tage alten Jungvögeln. Noch gucken alle Dunenjungen über den Mais hinweg . . .
Gemessen am schlechten Schlupferfolg vergangener Jahre wird in solchen Kältejahren vielleicht deutlicher, inwieweit neben dem Hauptfaktor der stark intensivierten Landwirtschaft auch die zuletzt zunehmend trockeneren, wärmeren und „früheren Frühjahre“ ein weiterer Stressfaktor für die Art sind.

Wie steht es an anderen Standorten, die am 13.04.2013 kartiert worden sind?

Auch in der Kiebitzwiese in Fröndenberg sieht es derzeit ganz gut aus: noch immer hält sich das von G. Zosel bereits mit Pulli gemeldete Kiebitzpaar an der östlichen Flachwasserzone mit zwei inzwischen wohl gut zwei Wochen alten Jungvögeln tapfer. Das von K.-H. Beck am Beobachtungshügel fotografierte Paar hat mindestens drei wenige Tage alte Jungvögel.
Dort auch ein rufender Kuckuck und ein mit einem sichtlich zu großen Wasserfrosch lange kämpfender und schließlich als Sieger hervorgehender adulter Graureiher sowie ein Flussregenpfeifer.
In Werne westlich Haus Hölting ein jagender Rotmilan und eine rufende Hohltaube an der Kreisgrenze.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Schwerte: Rotmilan und Vertreibung, 29.05.2013 (Beob.: S. Mrozek, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Schwerte-Holzen: Ich habe heute (29.05.2013) am späten Nachmittag einen Rotmilan über unserem Garten (Schwerte-Holzen) gesichtet. Er flog mehrere Runden und wurde dann von einem Dohlenpärchen bzw. von unserem Nachbarn (Taubenzüchter) mit Trillerpfeife vertrieben.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Fröndenberg/Unna: Schwarzkehlchen, Wachtel, Feldschwirl, 28./29.05.2013 (F. Prünte)

Die von Gregor Zosel sorgfältig protokollierte Schwarzkehlchen-Brut im NSG Kiebitzwiese hat am 28.05.2013 das nächste Stadium erreicht: Wachsam von beiden Eltern begleitet unternahmen die ersten beiden Schwarzkehlchen-Jungvögel erste unbeholfene Flugversuche am Flößergraben – kritisch oder begierig beäugt von dem gleichzeitig dort ansitzenden Neuntöterpaar und einer Rohrammer.

Zwischen Fröndenberg und Unna bei einer nächtlichen Kontrolle im Vogelschutzgebiet eine rufende Wachtel in der großen Feldflur nördlich der Strickherdicker Wilhelmshöhe. Ein singender Feldschwirl an der Bahnlinie bei Kessebüren. Dort auch eine jagende Waldohreule. An etlichen Stellen nachtsingende Sumpfrohrsänger – allein im Hemmerder Ostfeld mindestens 6 singende Männchen. In den Hemmerder Wiesen zwei – bereits von vielen Beobachtern auch tags verhörte – singende Nachtigallen und mindestens vier singende Sumpfrohrsänger – soweit die lärmenden Laubfrosch-Rhythmusgruppen sie dazu kommen liessen.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Selm: Rebhuhn, Hohltaube, Kuckuck etc. am 28.05.2013 (Benedikt Warnke, Uwe Norra)

Abends zur Radtour Selm-Ternsche. Im Sandfoter Forst verraten junge Buntspechte durch ihre Bettelrufe eine zweite Nisthöhle. Die beiden Tannenmeisen singen an gleicher Stelle wie am Vortag. In den Steverauen begrüßen uns 1 Geldspötter, 1 Nachtigall und 1 Kuckuck mit Rufen bzw. Singen. Die Zahl der singenden Sumpfrohrsänger kann nur geschätzt werden und liegt um 5 Exemplare. Zu sehen und zu hören ebenfalls einzelne Feldlerchen und Wiesenschafstelzen. Am Wegesrand 1 Hohltaube und 2 Rebhühner. In der Senke des früheren Steverbettes können heute nur die adulten Kiebitze gesehen werden, die jungen sind in der höher werdenden Vegetation versteckt. Auf der Stever schwimmen 2 Pärchen Reiherenten.

Dienstag, 28. Mai 2013

Fröndenberg: Beobachtungen, 28.05.2013 (Karl-Heinz Beck)

Heute spät am Nachmittag auf der Kiebitzwiese gelangen vom Ansichtshügel die folgenden Fotos.

Kiebitz im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitz im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitz im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitz im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Kiebitzküken im NSG Kiebitzwiese am 28.05.2013 Foto: Karl Heinz Beck

Dienstag, 28. Mai 2013

Fröndenberg: Eisvogel, 28.05.2013 (Burkhard Koll)

Am 28.05.2013 um 19.31 Uhr fliegt ein einzelner Eisvogel auf das Dach unseres Pavillons und verweilt dort ca. 30 Sekunden. Die Ruhr ist ca. 500 m talabwärts entfernt. Der Bachlauf im NSG Strickherdicker Bach ca. 1000 m. Hier vermute ich die Heimat des Vogels. Der eigene Gartenteich ist naturbelassen ohne Fischbesatz, aber von Molchen besiedelt. Der Nachbar hegt Zierfische. Irgendetwas wird ihn angelockt haben.

Dienstag, 28. Mai 2013

Fröndenberg / Bönen: Pirole, Wespenbussard, Schwarzstorch, 28.05.2013 (B.Glüer)

Heute morgen (6.20 h) – beim ersten Gang mit Hund vor die Haustür – ein ausdauernd rufender Pirol auf dem alten Golfplatz. Später ein zweiter Pirol rufend im Eichholz bei Bausenhagen. – Nun gehören Pirole leider schon seit Jahren nicht unbedingt zum Fröndenberger Artenspektrum der Brutvögel. Wenn nun gleich 2 Rufer rein zufällig auffallen, ohne systematisch danach gesucht zu haben, mögen noch mehr bei uns unterwegs sein. Für normalen Zug ist es schon etwas spät im Jahr. Da stellt sich die Frage: gibt es eine wundersame, bisher noch nicht bemerkte Zunahme bei Pirolen? – Wohl kaum – vielmehr könnte die hinter uns liegende Kaltwetterphase diese Wärme liebenden Vögel vielerorts vom Brüten abgehalten haben, so dass möglicherweise vermehrt Nichtbrüter weit umherstreifen. Es könnte sich lohnen, in den kommenden Tagen in reich strukturierten Laubwäldern auf Pirole zu achten, die vor allem früh morgens sehr ruffreudig sind

Nördlich Bausenhagen kam es unverhofft zu einer ganz anderen freudigen Begegnung: ein Wespenbussard, der sich durch seine ungewöhnliche Färbung schnell als „alter Bekannter“ erwies. Es handelte sich um das kaffeebraune Männchen, das mindestens schon seit drei Jahren im Raum Siddinghausen / Bausenhagen brütet. Solche Beobachtungen haben schon etwas hoch Emotionales – wenn ein „weitgereister“ Zugvogel, der um die halbe Welt geflogen ist, mindestens schon im dritten Jahr in Folge punktgenau ins selbe Revier zurückkehrt.

Bei Bönen-Bramey ein niedrig über die Seseke – Aue fliegender Schwarzstorch.

Das typische, fast grazile Flugbild des Wespenbussards - mit den blattähnlich sich zum Körper verjüngenden Flügeln und dem taubenähnlichen Kopf, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Das typische, fast grazile Flugbild des Wespenbussards - mit den blattähnlich sich zum Körper verjüngenden Flügeln und dem taubenähnlichen Kopf, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Der dunkle und breite hintere Flügelrand und der graue Kopf kennzeichen das Wespenbussardmännchen..., 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Der dunkle und breite hintere Flügelrand und der graue Kopf kennzeichen das Wespenbussardmännchen..., 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

...vor allem aber kennzeichnet die extrem dunkle Färbung diesen Vogel als das Männchen, das schon seit Jahren immer in dasselbe Revier zurückkehrt, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

...vor allem aber kennzeichnet die extrem dunkle Färbung diesen Vogel als das Männchen, das schon seit Jahren immer in dasselbe Revier zurückkehrt, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Mit großer Gewissheit derselbe Vogel ~ 1 km vom heutigen Beobachtungsort entfernt am 14.08.2012 aufgenommen, Foto: Bernhard Glüer

Mit großer Gewissheit derselbe Vogel ~ 1 km vom heutigen Beobachtungsort entfernt am 14.08.2012 aufgenommen, Foto: Bernhard Glüer

Schwarzstorch niedrig über die Seseke-Aue bei Bönen-Bramey fliegend, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzstorch niedrig über die Seseke-Aue bei Bönen-Bramey fliegend, 28.05.2013 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 28. Mai 2013

Selm: Borker Niederung 28.05.13 ( M.Dorenkamp, D.Niggemann)

Am gestrigen schönen Abend konnten entlang der Luisenstraße in Bork folgende Beobachtungen gemacht werden.
2 singende Sumpfrohrsänger, 1rufender Steinkauz, 1 Singdrossel, rufende Wiesenschafstelzen, 1 singende Goldammer, endlich auch rufende Baumfalken, 1 Mäusebussard und durch aufgeregt rufende Kiebitze aufmerksam geworden konnten wir beobachten wie 7 Kiebitze einen Fuchs über mehrere Minuten attackierten und auch verleiteten, das Verhalten war so intensiv das die Vermutung nahe liegt das die Kiebitze Junge führen könnten ! Auch Rabenkrähen wurden über weite Strecken sehr intensiv vertrieben.

Dienstag, 28. Mai 2013

Unna – Hemmerde: Schwarzkelchen 28.05.13 ( Alfred Haberschuss)

Am 28.05.13 gegen 19.00 Uhr 1 Paar Schwarzkelchen auf einem Rapsfeld am Ortseingang Dörrgänger

Dienstag, 28. Mai 2013

Schwerte: Kinderstuben u.a. Beobachtungen, 28.05.2013 (Beob.: A. Hillen, Meld.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Heute führt mir das Schwanenpaar vom rechten Nest ihr Junges vor. Bin ganz bewusst bis zum Tor gegangen. Die ganze Familie völlig entspannt in 2m Abstand. Das Junge noch näher! Alarm im Revier: weibliche Rohrweihe ist über 1 Std. auf Beute aus. Sie greift mehrfach Rallennester an, landet in den Binsen und wirkt auf die Anwesenden wie ein Magnet. Nach jeder Landung schwimmen 50-80 Wasservögel ihre Position an und drohen ihr. Eine Kanadagans Auge in Auge, weniger als 1m. 4 Kiebitze sind genervt und wechseln die Ruhrseite.

Dienstag, 28. Mai 2013

Schwerte: Kinderstuben, 28.05.2013 (Beob.: U.Brinker, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Im Ruhrtal herrscht reges Ausführen der jungen Küken. 7, 8 und 9 Küken sind pro Familie keine Seltenheit. Stockenten und Blässhühner beleben die Szene. Selten gelingt es, sie komplett abzulichten.
Die Graugansfamilie ist immer noch mit ihren 4 Küken zusammen, sie sind mittlerweile so groß, dass man sie mit bloßem Auge am gegenüberliegendem Ufer erkennen kann [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Dienstag, 28. Mai 2013

Selm: Weißstorch, Rebhuhn, Kiebitz-Nachwuchs, Kuckuck, Waldlaubsänger etc. am 27.05.2013 (Uwe Norra)

Abends zur Radtour Selm-Ternsche. Im Sandforter Forst betteln junge Buntspechte in ihrer Bruthöhle in einer Eiche. Grauschnäpper und Waldlaubsänger singen. Ebenso zwei Tannenmeisen, von denen ich eine entdecken kann. In den Steverauen landet ein Weißstorch zur Nahrungssuche. Drei alte Kiebitze und drei Kiebitz-Küken sind in der Senke des ehemaligen Stever-Bettes zu sehen. Eine Hohltaube am Wegesrand. Auf der Stever 3 (2,1) Reiherenten. Von einem Acker ein auffliegender Turmfalke. Außerdem singen bzw. rufen 1 Rebhuhn, 1 Kuckuck, 1 Gelbspötter, 1 Nachtigall sowie mehrere Feldlerchen, Sumpfrohrsänger und Blutänflinge.

hohltaube_un_270513

Hohltaube bei der Nahrungssuche am Wegesrand, am 27.05.2013 Foto: Uwe Norra

Montag, 27. Mai 2013

Lünen: Gelbspötter, Gartenrotschwanz am 27.05.13 (Th.Prall)

In Lünen-Lippolthausen konnte ich heute in der Nähe des Gartenrotschwanzreviers einen Gelbspötter hören. Kurz darauf konnte ich dann auch das Gartenrotschwanzpaar bei der Fütterung beobachten. In der angrenzenden Lippeaue befinden sich auch mehrere Sumpfrohrsängerreviere.

Montag, 27. Mai 2013

Schwerte: Schwarzmilan, Löffelenten, Silberreiher, 24. – 27.05.2013 (Beob.: A. Hillen, Meld.:H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Freitag: einige Löffelenten zu Gast. Samstag: Rallenschlupf, live und in Farbe; 7 Pulli. Schwarzmilan im Suchflug auf beiden Seiten der Ruhr. Schraubt sich, in der Thermik, in kurzer Zeit mehrere hundert Meter hoch. Montag: 4 Silberreiher.

Montag, 27. Mai 2013

Schwerte: Baumfalke, 27.05.2013 (Falko Prünte)

Am 27.05.2013 gegen 8.00 Uhr ein jagender Baumfalke südlich der A1 in Höhe der Raststätte Lichtendorf.

Montag, 27. Mai 2013

Selm : 26.05.2013 Dirk Niggemann

Eine zweistündige Radtour entlang der Luisenstraße und des NSg Netteberge in Bork bei absolutem sch… Wetter brachte doch ein paar schöne Beobachtungen.
Neben den üblich Arten konnten 4 singende Sumpfrohrsänger, 2 Kuckucke, 1 Gelbspötter und eine Weibliche Rohrweihe an der Luisenstraße beobachtet werden.
Der Baumfalke, der Jahrelang in den Pappeln gebrütet hat (leider gefällt), ist in diesem Jahr hier kaum zu sehen…. 🙁
Wenn man einmal von Kiebitz, Rebhuhn und Feldlerche absieht, habe ich das Gefühl das die neugepflanzten Hecken und die Brachstreifen entlang der Hecken und Bäche eine sehr positive Wirkung auf die Vogelbestände und die vorkommende Arten haben.
Entlang des Bahndammes in Bork singen 3-4 Nachtigallen.

Sonntag, 26. Mai 2013

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Mai 2013
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv