Monatsarchiv für November, 2012

Fröndenberg: Kraniche am 30.11.2012 (Karl-Heinz Beck)

Heute 11.20 Uhr zwei große Kranichzüge Fröndenberg Ardey in SW-Richtung.
11.40 Uhr über 200 Kraniche auf dem Mühlenberg zogen in SW-Richtung. Fröndenberg Stadtmitte bei Edeka ein großer Zug kreisend.

Freitag, 30. November 2012

Schwerte: Dohlen, Sperber, 30.11.2012 (Beob.: D. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Kleine Beobachtung beim Aufbau des Weihnachtsmarktstandes – 11 Dohlen vertreiben einen Sperber, der offenbar in einem Baum an der Musikschule am Wuckenhof saß.

Freitag, 30. November 2012

Fröndenberg: Kraniche am 30.11.2012 ( Sabine Zosel)

Heute am Mittag gegen 12:45 Uhr etwa 200 -250 Kraniche über Fröndenberg ziehend.

Freitag, 30. November 2012

Lünen,Werne:Kraniche am 30.11.2012 (A.Pflaume)

Zwischen 12.00 Uhr und 12.25 Uhr waren um meine Wohnung herum ständig Kranichrufe zu hören. Nur einmal gelang es mir,eine Kette zu sehen. Sie flog sehr hoch und in großer Entfernung vor einer weißen Wolke und war kaum zu entdecken. Den Rufen nach müssen in dieser Zeit sehr viele Vögel durchgezogen sein. Über den Rieselfeldern in Werne sah ich um 13.30 Uhr eine Kette mit 63 Vögeln Richtung SW. Auch sie flogen sehr hoch.

Freitag, 30. November 2012

Hamm/Unna: Kraniche am 30.11.2012 (Horst Weihrauch, Klaus Regener)

Hamm-Pelkum: Von 11.45 bis 11.50 mehrere Kranichzüge über dem Hochnebel gehört, Flugrichtung SW.
Gegen 12.15 Uhr einen kleinen Zug oder eine Gruppe gehört.
Unna Süd: Gegen 12.15 Uhr beobachtete Klaus Regener in der Nähe des Unnaer Kreuzes eine Folge von großen Kranichzügen, die sich bis auf wenige Ausnahmen auflösten und in der Thermik bis in große Höhe kreisten. Es waren schätzungsweise weit über 1000 Tiere. Die Luft war mit Kranichrufen erfüllt, wie man es in den Vorjahren an diesem Ort nicht erlebt hat.
Gegen 14.15 Uhr beobachtete Klaus Regener zwei weitere Züge zu je 100 Tieren.

Freitag, 30. November 2012

Lünen:Kraniche am 30.11.2012 (M.Scholz)

Zwischen 12.25 Uhr und 13.00 Uhr konnte man zwischen Nordlünen und Alstedde einen intensiven Kranichzug beobachten. Insgesamt konnte ich etwa 1500 Tiere zählen.

Freitag, 30. November 2012

Bergkamen: Kraniche, 29.11.2012 (Ilona Jädtke)

11:45 Uhr ca. 50 Kraniche Richtung S, bei 8°C und Wind aus NW in Bergkamen-Oberaden.

Donnerstag, 29. November 2012

Lünen: Vogeldaten, 29.12.2012 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Lünen Horstmarer See: 5 Kormorane, 1 Graureiher, 2 ad Höckerschwäne, 4 Nilgänse, 3 Kanadagänse, 4 (3,1) Schnatterenten, 32 Stockenten, 6 (2,4) Tafelenten, 7 (2,5) Reiherenten, 2 Haubentaucher, 107 Blässhühner, 54 Lachmöwen, 3 ad. Silbermöwen, 1 Mäusebussard in Birken am Ufer, 208 Kraniche hoch ziehend 11.30 Uhr gen SW.

Donnerstag, 29. November 2012

Bergkamen: Kranichzug am 29.11.2012 (Kerstin Zenker)

Oberaden: an Hand von Fotos konnte ich in der Zeit von 12.30 Uhr bist 14.15 Uhr,
875 Kraniche zählen. Alle Trupps nach S/W ziehend.

Donnerstag, 29. November 2012

Fröndenberg: Kraniche am 29.11.2012 (Marvin Lebeus)

Gegen 13:45 über dem Warmer Löhen ~350 Kraniche in 5 Pfeilen südöstlich abziehend.
Gegen 14:30 nochmal 35 Kraniche über Warmen kreisend.

Donnerstag, 29. November 2012

Kamen: Vogeldaten, 28.12.2012 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen, Seseke Stadtrand bis Klärwerk: ca. 30 Krickenten, 6 Stockenten, 2 Kormorane, 1 Graureiher, 1 Gebirgsstelze.

Mittwoch, 28. November 2012

Unna: Kraniche am 28.11.2012 ( S.+ G. Zosel)

Heute gegen 14:20 Uhr ca. 120 Kraniche über Unna/ Mühlhausen südwärts ziehend.

Mittwoch, 28. November 2012

Fröndenberg: Tafelenten, Waldwasserläufer und Erlenzeisige am 28.11.2012 (Marvin Lebeus)

Trotz der unangenehmen Witterung, also dichte Wolkendecke, Nebel und kaum Sonnenschein konnte ich heute Morgen auf der Kiebitzwiese erfreuliche Beobachtungen machen. So habe ich vom Aussichtshügel folgendes notieren können: 52 Nilgänse, 37 Kanadagänse, 25 Graugänse, 3 Rostgänse (+ Balzrufe), 2 Streifengänse, 1 Bachstelze und 1 Bergpieper. Die beiden Streifengänse sind sich heute nach mehrfachen Rufen auch mal näher gekommen, dabei blieb es aber auch schon. Auf den hinteren Vernässungflächen noch 2 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Waldwasserläufer (letzte Beobachtung 16.09.2012), 1 südwärts abziehender Sperber und 1 Turmfalke. Es ist durchaus möglich das es sich hier um den Turmfalken handelt, der sonst immer an der Storchenhilfe beobachtet wurde und nun sein Nahrungshabitat nach Osten auf die offenen Wiesenflächen verlagert hat. Entlang einer Erlenreihe an der Grenze des NSG noch ein großer Trupp von ~ 50 Erlenzeisigen. Darunter noch 12 Goldammern, 6 Schwanzmeisen, 5 Wacholderdrosseln, 4 Distelfinken und einzelne Blaumeisen, Rotkehlchen und Zaunkönige. Systematisch wurde die Erlenreihe von Oben nach Unten langsam abgeerntet. Auf der Ruhr noch 12 Zwergtaucher, 18 Stockenten, 8 Reiherenten, 2 Tafelenten und 1 Kormoran am Ufer.

Am Nachmittag noch 2 Gebirgsstelzen die hier allerdings schnell von der Bachstelze vertrieben worden sind. Ausserdem 52 Wacholderdrosseln und 2 Rotdrosseln auf den Wiesenflächen. Überfliegend immerhin 9 Rostgänse wovon 1 hier auf der Kiebitzwiese einfiel.

Mittwoch, 28. November 2012

Schwerte/Dortmund: Silberreiher, Raubwürger, Schwarzspecht, 27.11.2012 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste und DO-Syburg: Im NSG Alter Ruhrgraben ein Silberreiher und ein Raubwürger beobachtet, am Asenberg ein Schwarzspecht.

Dienstag, 27. November 2012

Selm: Schleuse Horst, 25.11.2012 (Michael Dorenkamp, Dirk Niggemann)

1 junges Habichtweibchen, 1 Wanderfalke, 1 Turmfalke, 4 Mäusebussarde, 4 Stare, viele Graugänse, 35 Kiebitze, 5 Kormorane, mehrere Gruppen mit Stieglitzen und Grünfinken, 6 Amseln, 1 Singdrossel, 1 Graureiher und Feldsperlinge.

Sonntag, 25. November 2012

Schwerte: Uhu, 25.11.2012 (Beob.: T. Kruse, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Die im Dunklen sieht man manchmal doch… Am Sonntag gegen 18,30 Uhr ist mir in der fortgeschrittenen Dämmerung im Gegenlicht an der Ruhr noch ein Schnappschuss vom „Heimlichen Dicken“ gelungen [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 25. November 2012

Fröndenberg: Rückkehr der Wasservögel am 25.11.2012 (Gregor Zosel)

Nach der sinnlosen Ballerei vom Freitag ( siehe Meldung) kehren langsam die Wasservögel im NSG Kiebitzwiese und auf dem Mendener Ententeich zurück. So haben sich auf dem Ententeich etwa 10 Höckerschwäne wieder eingefunden. Auf der Kiebitzwiese und auf angrenzen Feldern heute am frühen Morgen: 8 Nilgänse, 1 Streifengans, 85 Nilgänse (davon 2 beringt), 69 Kanadagänse ( davon 3 Hybride), ca. 20 Stockenten, 10 Graureiher, 1 Silberreiher und 1 Gebirgsstelze. Auf der Ruhr bei starkem Seegang, verursacht durch Sturmböen, außer einzelnen Zwergtauchern nur wenige Enten.
Im Hammer Wasserwerk: 2 weitere Rostgänse, 4 Nilgänse, 1 Graugans, 8 Kanadagänse, 2 Höckerschwäne, ca. 150 Stockenten, mindestens 8 Krickenten, 3 Graureiher und 1 Gebirgsstelze.
Im NSG Obergraben westlich Wickede: 1 Wasseramsel im Mündungsbereich Obergraben /Alte Ruhr. Ca.30 Erlenzeisige hier am Obergrabenufer.

Einfallende Nilgänse...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Einfallende Nilgänse...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Während eine Nilgans einen Metallring trägt,.12 Foto: Gregor Zosel

Während eine Nilgans einen Metallring trägt,...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

....schmückt ein Kunststoffring eine zweite Nilgans...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

....schmückt ein Kunststoffring eine zweite Nilgans...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch Rostgänse und Kanadagänse haben sich wieder eingefunden...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch Rostgänse und Kanadagänse haben sich wieder eingefunden...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Nach der Wasservogeljagd am Ententeich fühlen sich die Graureiher im Moment auf der Kiebitzwiese sicherer...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Nach der Wasservogeljagd am Ententeich fühlen sich die Graureiher im Moment auf der Kiebitzwiese sicherer...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Graureiher über der Kiebitzwiese..am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Graureiher über der Kiebitzwiese..am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Stammgast unterhalb des Aussichtshügels: die Gebirgsstelze...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Stammgast unterhalb des Aussichtshügels: die Gebirgsstelze...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen auf einer Erle am Ruhrufer...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen auf einer Erle am Ruhrufer...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Zwergtaucher mit Beute auf der unruhigen Ruhr...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Zwergtaucher mit Beute auf der unruhigen Ruhr...am 25.11.12 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 25. November 2012

UN-na: „Meldung“ in eigener Sache, 25.11.2012 (Bernhard Glüer, Gregor Zosel)

Einer unserer inzwischen eifrigsten Beobachter, mit beinahe täglichen Meldungen und vielen tollen Fotos, Marvin Lebeus, hat in langer Fleißarbeit mit einer künstlerischen Idee einen – wie wir finden – tollen Vorschlag erarbeitet, unserer Gruppe ein „Gesicht“ mit Wiedererkennungswert zu geben. Er hat mit einem Kiebitz, der schon unser Internetportal ziert und durch viele Aktionen so etwas wie ein UN-Wappenvogel geworden ist, sehr kunstvoll – und doch plakativ und schlicht einen Button mit Schriftzug gestaltet. Dieser Button könnte nun – wenn sich kein Widerspruch regt – zunächst als Autoaufkleber gedruckt werden und nicht nur für die ornithologische Arbeit unserer Gruppe werben, sondern wäre im (manchmal einsamen) Gelände auch so etwas wie eine Visitenkarte, wenn wir vielleicht mal mit dem Pkw einem misstrauischen Naturfreund verdächtig erscheinen.
Für die weitere Meinungsbildung zu dieser Idee soll der Entwurf hier für alle Interessierte zunächst vorgestellt werden und dann im Dezember in Druck gehen. Wer noch Änderungswünsche / -vorschläge anbringen möchte, oder auch schon Bestellungen aufgeben möchte, kann dies über die extra eingerichtete E-Mail- Adresse: oag_rueckmeldung@web.de tun.
Es gibt zurzeit 2 denkbare Varianten: 10 cm x 15 cm innen klebend (Autoscheibe) oder außen klebend. Der Preis dürfte bei ~ 1,- € pro Stück liegen.

OAG-Sticker, 25.11.2012 Entwurf: Marvin Lebeus

OAG-Sticker, 25.11.2012 Entwurf: Marvin Lebeus

Sonntag, 25. November 2012

Fröndenberg/ Menden: Schwanenjagd vertreibt viele Wasservögel am 23./24.11.2012 (Gregor Zosel)

Die Idylle mit mehr als 50 Höckerschwänen und 1 Singschwan auf Ententeich und Kiebitzwiese ist seit gestern getrübt. Der Jagddruck im Fröndenberger und Mendener Ruhrtal bleibt auch hier nicht ohne Folgen.
So konnte ich und einige andere Besucher, vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese aus, beobachten, wie am Mendener Ententeich gezielt auf Höckerschwäne Jagd gemacht wurde. Hier wurde die Vertrautheit der weißen, stolzen Vögel ihr Verhängnis. Während ein Höckerschwan nach einem nicht tödlichen Schuß minutenlang mit dem Tod auf dem See kämpfte, schwammen etwa 30 Artgenossen unbeeindruckt weiter. Erst bei weiteren Schüssen zogen alle Schwäne vom Ententeich und Ruhr fluchtartig ostwärts ab. Der Schwanenkadaver auf dem Ententeich, der langsam zum Ufer trieb, wurde von einem Steg aus ans Land gezogen und achtlos am Ufer „entsorgt“.
Auch heute am Vormittag und Nachmittag war kein Schwan weder auf Fröndenberger noch Mendener Seite zu entdecken. Die Rostgänse , Streifengänse, Nilgänse und Kanadagänse sind bis ins Halinger Osterfeld geflüchtet, wo ich sie heute am Vormittag antraf.
Hier stellt sich wieder mal die Frage, ob in solchen zusammenhängen Naturschutzgebieten, die speziell auch für die Wasservogelwelt geschaffen wurden, nicht die Jagd generell verboten werden sollte.

Schwanenjagd am Mendener Ententeich. Erfurchtslos wird der Kadaver am Ufer entsorgt...am 23.11.12 Foto: Gregor Zosel

Schwanenjagd am Mendener Ententeich. Erfurchtslos wird der Kadaver am Ufer entsorgt...am 23.11.12 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 24. November 2012

Bergkamen: Schnatterenten, Löffelenten, Gebirgsstelze am 23.11.2012 (A. Langer, N. Pitrowski)

Bei einem Besuch am Beversee konnten wir heute folgende Beobachtungen machen : 1 Gebirgsstelze, 2 Löffelenten, >10 Reiherenten sowie  ca. 35 Tafelenten, die Zahl der Schnatterenten ist derweil auf 65 – 70 Ind. angestiegen. Bei einem Besuch am Die. 20.11.12 begegneten mir im Waldgebiet 2 Steinmarder sowie ein Ehepaar, das (offensichtlich in Unkenntnis der Verhaltensregel in NSGs keine Hunde frei laufen zu lassen) schon eine 3/4 h seinen Beagle suchte.

Freitag, 23. November 2012

Unna: Merlin, 23.11.2012 (B.Glüer)

In den frühen Morgenstunden nördlich von Unna-Westhemmerde (Am Bröhl) ein adulter, männlicher Merlin. Es ist immer wieder faszinierend, diesen schnittigen, kleinen Falken, dessen Flug immer pfeilschnell ist – auch wenn er nicht jagt, zu beobachten. Heute Morgen kreuzte der Vogel zunächst in geringer Höhe den Wirtschaftsweg „Am Bröhl“, um dann in größerer Enternung auf einem Feld zu landen. Nach einigen Minuten startete er von dort in meine Richtung und beschleunigte in typischer Manier in Sekundenbruchteilen auf ein unglaubliches Tempo, um einem Wiesenpieper, der aus einer Rapsfläche aufgestiegen war, zu folgen. Diesen hatte er zwar umgehend erreicht, doch – hier zeigte sich auch ein Nachteil des hohen Jagdtempos – ein kleiner Schlenker des Wiesenpiepers ließ den geschossgleichen Falken ins Leere stoßen.

Trotz der großen Entfernung ist das typische, fast bläuliche Rückengefieder, das adulte Merlinmännchen kennzeichnet, zu erkennen, 23.11.2012 Foto: Bernhard Glüer

Trotz der großen Entfernung ist das typische, fast bläuliche Rückengefieder, das adulte Merlinmännchen kennzeichnet, zu erkennen, 23.11.2012 Foto: Bernhard Glüer

Wegen des noch schwachen Morgenlichts gelingen nur ein paar unscharfe Fotos, die aber gerade den geschossartigen Jagdflug des Merlins annähernd wiedergeben, 23.11.2012 Foto: Bernhard Glüer

Wegen des noch schwachen Morgenlichts gelingen nur ein paar unscharfe Fotos, die aber gerade den geschossartigen Jagdflug des Merlins annähernd wiedergeben, 23.11.2012 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 23. November 2012

Fröndenberg: Singschwan, Bergpieper, Bachstelzen, Gebirgsstelze und Silberreiher am 22.11.2012 (Gregor Zosel)

Auch heute am Nachmittag konnte noch der Singschwan mit den 2 Höckerschwänen auf der Kiebitzwiese beobachtetn werden, bevor sie dann kurz vor Sonnenuntergang gen Osten abflogen. Vielleicht auch nur bis ins Hammer Wasserwerk. Ansonsten auf der Vernässungsfläche: 5 (!) Bachsztelzen, 1 Gebirgsstelze, 2 Bergpieper, 2 Silberreiher und die gewohnten Gänse.

Auch heute war der Singschwan wieder auf der Kiebitzwiese zu beobachten...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch heute war der Singschwan wieder auf der Kiebitzwiese zu beobachten...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Wann bekommt man diesen Wintergast so nah vor die Linse?....am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Wann bekommt man diesen Wintergast so nah vor die Linse?....am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Mit dem Höckerschwan Seite an Seite...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Mit dem Höckerschwan Seite an Seite...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die Kiebitzwiese entwickelt sich wieder zum Überwinterungsgebiet des Bergpiepers...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die Kiebitzwiese entwickelt sich wieder zum Überwinterungsgebiet des Bergpiepers...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch heute sogar 5 Bachstelzen auf der Vernässungsfläche...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch heute sogar 5 Bachstelzen auf der Vernässungsfläche...am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die Schlammflächen auch ideal für die Gebirgsstelze..am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die Schlammflächen auch ideal für die Gebirgsstelze..am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Stockentenpaar leuchtet in der Abendsonne..am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Stockentenpaar leuchtet in der Abendsonne..am 22.11.12 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 22. November 2012

Bergkamen: Vogeldaten, 20.11.2012 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Bergkamen Beversee: 49 Kormorane an zwei Schlafplätzen, 1 Graureiher, 431 Graugänse, 1 Tundra-Saatgans, 59 Schnatterenten, 83 Stockenten, 4 immat. Pfeifenten, 1 Weibchen Kolbenente, 19 Tafelenten, 10 Reiherenten darunter 1 W mit weißem Heck, 98 Blässhühner.

Dienstag, 20. November 2012

Fröndenberg: Daten zum Singschwan

Die schöne Singschwanbeobachtung auf der Kiebitzwiese von Gregor Zosel und die von ihm mitgeteilten Tagebuchnotizen von Arno Bock legen es nahe, auf eine – hauptsächlich im mittleren Ruhrtal erarbeitete – Anthus-Arbeit („Westfälische Daten vom Sing- und Zwergschwan„) aus dem Jahr 1966 zu verweisen. Zumindest das Ankunftsdatum der Art scheint noch in das damals beschriebene Muster des Auftretens zu passen . . .

Dienstag, 20. November 2012

Fröndenberg: Singschwan am 20.11.2012 ( Gregor Zosel)

Mit der neuen Vogelart für das NSG Kiebitzwiese wurden alle anderen Beobachtungen zur Nebensache. Am Nachmittag konnte ich auf der Vernässungsfläche einen Singschwan in Gesellschaft mit 2 Höckerschwäne beobachten. Vor Jahrzehnten gab es von Arno Bock zwar Beobachtungen von Singschwänen vom Mendener Ententeich oder aus dem Hammer Wasserwerk, aber von der Kiebitzwiese ist er bisher nie gemeldet worden.
So sind vom Gebiet Kiebitzwiese,/ Ententeich (E)/ Hammer Wasserwerk (HWW) nur folgende Winter-Singschwanbeobachtungen in den Tagebüchern von Arno Bock, der diese Gebiete bis 2009 regelmäßig aufsuchte, niedergeschrieben:
1954: 3 Ex auf dem E
1955: 41 Ex auf dem E
1959: 1 Ex auf dem E
1962: 2 Ex auf dem E
1963: 6 Ex im HWW
1964: 2 Ex im HWW
Das heißt vermutlich, daß erst nach 48 Jahren der Singschwan im östlichen Ruhrtal Fröndenbergs als Wintergast zurückgekehrt ist.
Außerdem heute hier auf der Fläche, die vom Aussichtshügel einsehbar ist: 2 Streifengänse, 2 Rostgänse, 81 Nilgänse, 1 Krickente unter etwa 20 Stockenten, 2 Silberreiher, 2 Bergpieper, 3 Gebirgsstelzen sowie 1 Bachstelze.

Mit einem Singschwan hat das NSG Kiebitzwiese seit heute wieder eine neue Vogelart...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Mit einem Singschwan hat das NSG Kiebitzwiese seit heute wieder eine neue Vogelart...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

In der untergehenden Sonne leuchtet der Singschwan besonders schön....am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

In der untergehenden Sonne leuchtet der Singschwan besonders schön....am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Singschwan in Gesellschaft mit Höckerschwäne..am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Singschwan in Gesellschaft mit Höckerschwäne..am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Ruhig ziehen sie ihre Bahnen...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Ruhig ziehen sie ihre Bahnen...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Singschwan im letzten Licht...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Singschwan im letzten Licht...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die rote Abendsonne unterstützt das leuchtende Orange der Rostgans...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Die rote Abendsonne unterstützt das leuchtende Orange der Rostgans...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper am Fuß des Aussichtshügel...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper am Fuß des Aussichtshügel...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch die Gebirgsstelze fühlt sich ungestört...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Auch die Gebirgsstelze fühlt sich ungestört...am 20.11.12 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 20. November 2012

Lünen: Vogeldaten, 19.11.2012 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Lünen Horstmarer See: 198 Kanadagänse, 10 Graugänse, 2 Höckerschwäne, 31 Stockenten, 5 (4,1) Tafelenten, 3 (1,2) Reiherenten, 2 Haubentaucher, 1 Kormoran, 119 Blässhühner.

Montag, 19. November 2012

Fröndenberg: Eisvögel, Bergpieper, Bachstelze und heftige Balzrufe am 19.11.2012 (Marvin Lebeus)

Auf der Kiebitzwiese konnte ich heute Nachmittag folgende Arten notieren: 47 Nilgänse, 24 Kanadagänse, 4 Rostgänse, 2 Höckerschwäne, 1 Krickente, 6 Graureiher, 1 Silberreiher, 2 Bergpieper, 1 Bachstelze und 1 Turmfalke. Auf dem Weg zum Ruhrabschnitt überflogen 17 Kormorane gen Süden das Gelände. Auf der Ruhr noch 9 trillernde Zwergtaucher und 2 stark rufende Eisvögel. Auf den Vernässungsflächen schenkte ich den Nil- und Rostgänsen heute besondere Aufmerksamkeit, welche sehr unruhig wirkten und starke Balzrufe zeigten. Eine der hiesigen Rostgänse war sehr an einer Nilgans interessiert und umgarnte sie permanent. Ähnlich der Streifengans, die sich ja ebenfalls sehr für ihre Nilgans einsetzt. Wie es scheint haben unsere Nilgänse eine ganz besondere und verführerische Ausstrahlung für die beiden Neozoen.

Ungewöhnliche Gemeinschaft aus Nil- und Rostgans am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Ungewöhnliche Gemeinschaft aus Nil- und Rostgans am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Abstreifender Silberreiher wechselt lieber zum Ententeich am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Abstreifender Silberreiher wechselt lieber zum Ententeich am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Bachstelze steht knietief im seichten Wasser am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Bachstelze steht knietief im seichten Wasser am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Bergpieper auf Nahrungssuche am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Bergpieper auf Nahrungssuche am 19.11.2012 Foto: Marvin Lebeus

Montag, 19. November 2012

Schwerte: Steinkauz, 19.11.2012 (Beob.: U. + D. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Heute konnten wir zum erstenmal in diesem Herbst „unseren“ Steinkauz am Derkmannsstück in der Dämmerung rufen hören.

Montag, 19. November 2012

Holzwickede/Fröndenberg/Drüpplingsen: Raubwürger, 19.11.2012 (Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Heute war ich an der Schoofbrücke, um nach der Kornweihe zu sehen. Habe sie leider nicht gesehen. Dafür sah ich mal wieder einen Raubwürger. Er war sehr scheu, ca. 80 Meter Fluchtdistanz. Nur ein verwackeltes Belegfoto ließ er zu. Zu groß ist sein Aktionsradius. Wo sind eigentlich die anderen Würger? Es müssten doch so langsam welche eintrudeln. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Sichtungen bis jetzt sehr rar [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Montag, 19. November 2012

Schwerte: Eisvogel, 19.11.2012 (Beob.: Fr. Vaihinger, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Heute konnte ich am Mühlenstrang einen Eisvogel beobachten.

Montag, 19. November 2012

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

November 2012
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv