Monatsarchiv für Juli, 2012

Fröndenberg / Unna / Bönen / Soest: Kolkrabe, Waldohreulen, Stare, Misteldrosseln, Schwarzkehlchen, Mauersegler, Birkenzeisig, Baumfalke, Wanderfalke, Wachtel, u.a. 31.07.2012 (B.Glüer)

Nördlich von Frdbg.Ostbüren zeigten ca. 1500 Stare gegen Mittag ein ungewöhnliches Verhalten: sie flogen aus einem Weizenfeld auf und tauchten gleich wieder darin ab, offenbar um irgend etwas zu fressen – das wiederholte sich unzählige Male. Normalerweise bevorzugen Stare doch eher freien Überblick bei der Nahrungssuche – doch was suchten sie überhaupt in einem Getreidefeld?!? Auf Fotos schien schließlich eine Erklärung sichtbar zu sein: viele der Stare hatten beim Auffliegen noch etwas im Schnabel, was jeweils Nacktschnecken gewesen sein könnten… – Zum weiteren Hintergrund der Beobachtung: das Feld gehört einem Bio-Bauern und ist nach biologisch-organischen Grundsätzen bestellt – es hat relativ große Abstände zwischen den Saatreihen mit viel krautigem Unterwuchs, auf dem sich offenbar die Nacktschnecken in großer Zahl tummelten. Nicht weit entfernt sang – passenderweise – noch eine späte Feldlerche. (Wir brauchen mehr Bio-Landbau!)
Nahe Frömern, an einer reich Beeren tragenden Ebereschen-Reihe ~20 (!) Misteldrosseln.
In der Hellkammer (Bausenhagen) mit Rabenkrähen und 2 Rotmilanen ein adulter Kolkrabe auf frisch gegrubbertem Acker – auffällig, dass weit und breit kein Partner zu sehen war…
In Bönen – nahe dem Zechenturm – ein Wanderfalke und sein deutlich kleinerer „Zwillingsbruder“ – ein Baumfalke. Unweit davon in der Ortsmitte (Bahnhofstraße / Bachstraße) ein Birkenzeisig. Dort auch noch 3 ziehende Mauersegler. Weitere ~80 Mauersegler über dem Steiner Holz.

Im NSG Hemmerder Wiesen – leider sehr unerfreulich – ist entlang der Amecke ein blütenreicher Hochstaudensaum mit Wasserdost, Blutweiderich, Mähdesüß, Baldrian, Bärenklau etc. schon zum zweiten Mal in dieser Vegetationsperiode von einem Landwirt beiderseits des Weges abgemäht worden.
Ebenda – in den Wiesen – noch immer die Schwarzkehlchen auf ihrem „Lieblingszaun“.
Im Nachbarkreis Soest (Blumenthaler Haar) eine rufende Wachtel in Gerste.
Abens vom Golfplatz (Fröndenberg) Bettelrufe von Waldohreulen, die sich dort schon seit einiger Zeit aufhalten.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu der sehr erfreulichen Wespenbussardbeobachtung von Marvin Lebeus mit einem sehr aufschlussreichen Foto: er hat einen wichtigen Mosaikstein in der undurchsichtigen Bestandssituation der schwer zu erfassenden Wespenbussarde gefunden! Es ist das erste nachgewiesene Weibchen im Südkreis überhaupt, das außerdem evtl. zu dem hellen Männchen aus der Hellkammer vom 24.07. passt. Es hat nämlich große Ähnlichkeit mit einem ebenfalls sehr braunen Weibchen, das am 11.07.2011 möglicherweise mit dem besagten Männchen fotografiert werden konnte (siehe hierzu auch Fotoserie vom 11.07.2011). Auch zu dem Brutpaar aus dem Eichholz bei Bausenhagen im Jahr 2010 gehörte ein ähnlich gefärbtes Weibchen. Somit handelt es sich hier möglichereise um „alteingesessene“ Vögel, die auch in 2012 noch in der Region sind. – Bleibt die Frage nach dem Brutplatz…

Starenschwarm, der sich für Getreide interessiert..., 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Starenschwarm, der sich für Getreide interessiert..., 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...immer wieder wird der ganze Schwarm vom Getreide `verschluckt´..., 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...immer wieder wird der ganze Schwarm vom Getreide `verschluckt´..., 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...irgend etwas `Schmackhaftes´ lockt sie in den Weizen - Nacktschnecken? 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...irgend etwas `Schmackhaftes´ lockt sie in den Weizen - Nacktschnecken? 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Mauserbedingt - sehr zerzaust - ein Kolkrabe mit Rabenkrähe als `Flugbegleiter´, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Mauserbedingt - sehr zerzaust - ein Kolkrabe mit Rabenkrähe als `Flugbegleiter´, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzkehlchenpaar auf seinem `Lieblingszaun´ (Hemmerder Wiesen), 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzkehlchenpaar auf seinem `Lieblingszaun´ (Hemmerder Wiesen), 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Blütenreichr Hochstaudensaum im NSG Hemmerder Wiesen zum wiederholten Mal mit allem, was `kreucht und fleucht´ abgemäht, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Blütenreichr Hochstaudensaum im NSG Hemmerder Wiesen zum wiederholten Mal mit allem, was `kreucht und fleucht´ abgemäht, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Für die Rabenkrähe hinterlässt der Mulchmäher einen reich `gedeckten Tisch´ mit `püriertem´ Kleingetier, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Für die Rabenkrähe hinterlässt der Mulchmäher einen reich `gedeckten Tisch´ mit `püriertem´ Kleingetier, 31.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Sehr braunes Wespenbussardweibchen mit hellem Männchen bei Bausenhagen, 11.07.2011 Foto: Bernhard Glüer

Sehr braunes Wespenbussardweibchen mit hellem Männchen bei Bausenhagen, 11.07.2011 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 31. Juli 2012

Schwerte: Baumfalke, 31.07.2012 (Beob.: K. Habedank, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Zu Beginn der Botanikführung ein aus der Richtung Ergster Friedhof kommender und östlich über dem Wald verschwindender Baumfalke.

Dienstag, 31. Juli 2012

Fröndenberg: Wespenbussard, Neuntöter, Feldschwirl, Wasservogelnachwuchs und Waldeidechse am 31.07.2012 (Marvin Lebeus)

Entlang der Ruhr in Fröndenberg, vom Sportplatz in Westick bis zur Sperrzone der Kiebitzwiese konnte ich heute viele Enten und Rallen beobachten. Bis zum Westicker Wehr alleine vier Bläßrallen-Familien, davon zwei mit jeweils fünf Pullis und zwei mit jeweils 7-8 Jungvögeln. Für Ende Juli, eine späte Brut, wenn man bedenkt das die Pullis gerade mal 3-5 Tage alt sind. Ausserdem noch zwei Reiherenten mit jeweils 6-7 Jungvögeln und ein junger Haubenraucher. Nebenher noch zwei Stockenten mit zwei fast adulten Jungvögeln, viele warnende Grasmücken und einige Blaumeisen. Auf Höhe des Kindergartens in Westick, noch ein überfliegender Wespenbussard. Entlang des östlichsten Teils der Kiebitzwiese angrenzend zum Hammer Wasserwerk, jagten zwei junge Mäusebussarde. Der von Gregor Zosel und mir schon oft beobachtete Neuntöter jagt weiterhin mit dem Weibchen. Überfliegend auch heute wieder viele Lachmöwen im Bereich Ruhr/Wasserwerk. Im Bereich Rammbachschleuse/Ruhr habe ich jetzt zum wiederholten male einen Feldschwirl aus dem dichten Bewuchs singen hören. Vom Zaun aus nach dem Feldschwirl spähend, lauschte auch eine Waldeidechse dem durchdringenden Gesang.

Reiherentenfamilie auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese..am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Reiherentenfamilie auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese..am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Blessrallenjunge auf dem Nest am Ruhrufer...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Blessrallenjunge auf dem Nest am Ruhrufer...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Heile Welt....am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Heile Welt....am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter auf der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter auf der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Einfach mal die Beine hängen lassen, denkt sich sicher diese Waldeidechse auf der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Einfach mal die Beine hängen lassen, denkt sich sicher diese Waldeidechse auf der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Wespenbussard über der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Wespenbussard über der Kiebitzwiese...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Junger Mäusebussard über den Ruhrwiesen...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Junger Mäusebussard über den Ruhrwiesen...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Überfliegende Lachmöwe über dem Ruhrtal...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Überfliegende Lachmöwe über dem Ruhrtal...am 31.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Dienstag, 31. Juli 2012

Fröndenberg/Bergkamen: Kolkrabe, Mauersegler, Feldschwirl, Haubentaucher, 31.07.2012 (Falko Prünte)

Am 31.07.2012 über dem NSG Ostholzbachtal (mindestens) ein rufender Kolkrabe, über dem NSG Strickherdicker Bachtal zwei nahrungssuchende Mauersegler und über der Kiebitzwiese ein Bruchwasserläufer. Dort auch der schon mehrfach von Gregor Zosel und Marvin Lebeus gemeldete singende Feldschwirl im Osten des Gebietes.
Auf der Lippe an der Brücke in Bergkamen-Rünthe ein Haubentaucher-Paar mit drei nicht flüggen Jungvögeln.
Die Mauersegler der kleinen Kolonie am Westenhellweg in Bergkamen-Rünthe sind offenbar abgezogen: Am 30. und 31.07.2012 kreisten dort im Gegensatz zur Vorwoche nur noch die ebenfalls dort brütenden Mehlschwalben.

Dienstag, 31. Juli 2012

Fröndenberg: Ardey, 30.07.2012 (Burkhard Koll)

Um 09.30 Uhr frühstückt ein Rehkitz in unserer Wildblumenwiese. Später dann an der Vogel-Futterstelle (sowohl Futterhäuschen als auch Bodenstreuung) ca. 20 Feldsperlinge (überwiegend Jungvögel), 8 Kohlmeisen, 10 Blaumeisen, 3 Buchfinken, 2 Grünfinken, 2 Kleiber, 1 Heckenbraunelle, 3 Amseln, 1 Ringeltaube, 1 Türkentaube, 1 Buntspecht, 1 Goldammer, 1 Elster, 4 Rabenkrähen (2 Altvögel mit 2 Jungvögeln), 2 Eichhörnchen (Jungtiere).
Am frühen Nachmittag kreisen über dem Wald des NSG Strickherdicker Bach 2 Mäusebussarde.
Dann das Ereignis des Tages: Gegen 17.00 Uhr kreisen 2 Wanderfalken in ca. 60 m Höhe über der Pappelreihe am NSG Strickherdicker Bach. Urplötzlich stürzt ein Vogel in die Tiefe und rast mit angelegten Schwingen auf eine kleine Gruppe im Flug befindlicher Ringeltauben über dem abgeernteten Getreidefeld zu. Die anvisierte Taube wird zweimal attackiert, kann aber entkommen. Zwar versucht der Wanderfalke dann noch durch kurvenreiches Hinterherfliegen Beute zu machen, kommt aber auf Grund des nun verlorengegangenen Überraschungsmomentes nicht zum Erfolg.
Ca. 30 Minuten später wiederholt sich dieses Schauspiel. Auch diesmal bleibt der Falke ohne Beute. Interessant zu beobachten ist das anschließende Flugbild der Ringeltauben. Minutenlang ähneln die Flugbewegungen weiterhin hektischem Fluchtverhalten, obschon kein Falke mehr in Sichtweite ist.

Dienstag, 31. Juli 2012

Unna: Rebhühner am 30.07.2012 (Gregor Zosel)

Heute in den frühen Morgenstunden 6 Rebhühner, die den Westhemmerder Weg zwischen Hemmerde und Westhemmerde überflogen und dann in einem Stoppelfeld landeten.

Montag, 30. Juli 2012

Bergkamen: Mauersegler, 30.07.2012 (Guido Dreyer)

Die in der Vorwoche noch zahlreich über Bergkamen-Rünthe kreisenden Mauersegler sind inzwischen wohl weitgehend abgezogen.

Montag, 30. Juli 2012

Schwerte: Röllingwiesen am 29.07.2012 (Sebastian Reß)

Wie auf dieser Seite schon mehrfach erwähnt haben sich die Wiesen zu einem „feuchten Paradies“ entwickelt.
Am Sonntagnachmittag konnte ich außer den üblichen Wasservögeln wie Stockenten, Schnatterenten und Reiherenten, Blessrallen, Zwergtaucher auch noch einen Weißstorch, 3 Bruchwasserläufer, 4 Waldwasserläufer, mind. eine Bekassine und einen jagenden Baumfalken beobachten.

Weißstorch in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Weißstorch in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Jagender Baumfalke in den Röllingwiesen, 29.07.2012 Foto: Sebastian Reß

Sonntag, 29. Juli 2012

Selm: Mäusebussard und Bläßhuhn am 29.07.2012 (Benedikt Warnke, Uwe Norra)

In Selm-Ternsche kreisten nachmittags fünf Mäusebussarde, während ein sechster noch auf einem Ansitz nach Beute Ausschau hielt. Auf der Stever waren von den acht jungen Bläßhühnern, die erstmals am 22.06.2012 beobachtet wurden, heute noch sieben zu sehen, und sie sind inzwischen immerhin fast ausgewachsen.

Junge Rauchschwalbe am Ternscher See bei Selm am 29.07.2012 Foto: Uwe Norra

Junge Rauchschwalbe am Ternscher See bei Selm am 29.07.2012 Foto: Uwe Norra

Sonntag, 29. Juli 2012

Fröndenberg: Baumfalke, Neuntöter, Eisvogel, Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Bekassine, Weidenmeise und Wasservogelzählung am 29.07.2012 (Gregor Zosel)

Nachdem gestern Bernhard Glüer einen beutetragenden Baumfalken im Bereich Obergraben beobachten konnte, war auch heute in den frühen Morgenstunden ein Baumfalke von mir zu sichten. Er jagte über dem Westicker Stadtgebiet. Nachdem er im Sturzflug in eine Gruppe Mehlschwalben schoss, hab ich ihn aus den Augen verloren. Zuvor konnte ich in Höhe des Sportplatzes am südlichen Ruhrufer ebenfalls eine vielversprechende Beobachtung machen. Ein Falke ( Art konnte ich so schnell nicht bestimmen) landete in der Baumkrone der alten Pappeln, wobei ganz aufgeregt 19 Wacholderdrosseln aus der Baumgruppe aufstiegen. Ob es sich ebenfalls um einen Baumfalken handelte, bleibt offen, obwohl ich noch eine viertel Stunde vergeblich den Baum absuchte und auf einen abfliegenden Falken wartete.Über 60 Jahre Baumfalkenbeobachtungen von Arno Bock im östlichen Fröndenberger Ruhrtal ergibt regelmäßige Bruten. Dabei beschreibt er in seinen Tagebüchern meistens einen Traditionsbrutplatz am Obergraben, später aber Bruten auch am Mendener Ententeich. Die Brut im letzten Jahr auf der Kiebitzwiese war bislang einmalig.
Heute kann ich auch 100%ig alle 4 Neuntöterreviere im Bereich Kiebitzwiese, Hammer Wasserwer und NSG Obergraben westlich Wickede für dieses Jahr festmachen. Immer wieder entstehen Zweifel, wenn mal ein Neuntöter in einem genannten Gebiet nicht zu entdecken war und dafür in einem anderen Gebiet dafür ein Ex. auftauchte. Regelmäßige Kontrollen und viel Geduld wurden heute belohnt , als in allen 4 Revieren heute Neuntöter zu beobachten waren. Dabei war am erfreulichsten , dass das Männchen im Hammer Wasserwerk mindestens 3 flügge Junge fütterte.
Nun aber weitere Beobachtungen vom heutigen Morgen:
NSG Kiebitzwiese:
Auf der Ruhr unterhalb des Wehres: 22 Reiherenten (+ 6 Junge), 6 Bleßrallen, 1 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher mit 1 Jungvogel, 2 weitere Haubentaucher (juv), neben einzelnen Stockenten auch ein Weibchen mit 8 pullis; viele jagende Rauchschwalben, Mehlschwalben und einzelne Uferschwalben.
Während am Wehr nur noch vereinzelnt die Spundwand angeflogen wird, konnte ich einen Schwarm von ca. 150 Uferschwalben beobachten, die vom Obergrabem kommend (vermutlich Schlafplatz), über dem Stadtgebiet Westick sich in große Höhe schraubten, bis sie mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar waren ( vermutlich schon Wegzug).
Am Ruhrufer 4 Distelfinken, am Hindenburg Hain ein rufender Grünspecht. 4 Kiebitze nach Westen überfliegend.
Auf der Ruhr oberhalb des Wehres bis Beginn Sperrzone: 2 Reiherenten mit 7 pullis, 2 Bleßrallen + 3 dj. + 5 dj. Ex. Ein Eisvogel am Südufer der Ruhr nahe der Traditionsbrutwand.
Auf der Ruhr zwischen Rammbachmündung und Sperrzone:
12 Reiherenten + 2 pullis + 4 pullis, 2 Zwergtaucher, 2 Bleßrallen + 3 dj. und 8 Kanadagänse.
Auf der trockenen Vernässungsfläche: 12 Graureiher, 1 Bekassine, 2 Waldwasserläufer und 1 Nilgans.
Am Ochsenkamp( Sperrzone) ein Neuntötermännchen wieder auf dem Holunder. Beim Neuntöterpaar an der Ruderalzone beide Partner jagend. Während das Weibchen am Heckensaum nach Insekten Aussschau hält, hat das Männchen den angrenzenden zaun des Hammer Wasserwerkes als Ansitz ausgewählt. Das Nest vermute ich nach tagelangem Beobachten in einer Heckenrose.
Ebenfalls hier in der Fläche am Flößergraben; 1 singender Feldschwirl, ca. 10 Distelfinken, einzelne Bluthänflinge und Rohrammern. Am Wegesrand ein Mauerfuchs. An der Alten Eiche eine rufende Weidenmeise.
Im Hammer Wasserwerk neben der erwähnten Neuntöterfamilie 4 Flußuferläufer, 29 Kiebitze ( viele dj.), 4 Reiherenten + 8 pullis + 7 pullis, 2 Nilgänse mit 6 kleinen Jungen, 1 Graugans, 4 Kanadagänse, ca. 80 Stockenten, ca. 80 Lachmöwen, einzelne Distelfinken und Bluthänflinge sowie 2 Schafstelzen.
Im NSG Obergraben westlich Wickede das Neuntötermännchen auf einem Zaun nahe der Bruthecke.
Im Warmer Löhen auf einen abgeernteten Getreidefeld 16 Kanadagänse mit ca. 20 Lachmöwen. Auf einer gemähten Wiese im Warmer Löhen nahe des Hammer Wasserwerkes 44 Kanadagänse und 1 Streifengans.

Eine neue Rinne bringt bald auch Wasser in den westlichen Teil der Heckrindfläche auf der Kiebitzwiese, wo dann sicherlich weitere Limikolen sich einfinden werden.Im Hintergrund die Sperrzone (Ochsenkamp)....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Eine neue Rinne bringt bald auch Wasser in den westlichen Teil der Heckrindfläche auf der Kiebitzwiese, wo dann sicherlich weitere Limikolen sich einfinden werden.Im Hintergrund die Sperrzone (Ochsenkamp)....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

An den letzten Pfützen versammelten sich heute 12 Graureiher...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

An den letzten Pfützen versammelten sich heute 12 Graureiher...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Während das Neuntöterweibchen am Heckenrand jagt.....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Während das Neuntöterweibchen am Heckenrand jagt.....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

....wählt das Männchen den Zaun am angrenzenden Hammer Wasserwerk als Ansitz.....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

....wählt das Männchen den Zaun am angrenzenden Hammer Wasserwerk als Ansitz.....am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Haubentaucher mit Jungvogel auf der Ruhr unterhalb des Wehres...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Haubentaucher mit Jungvogel auf der Ruhr unterhalb des Wehres...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Flussuferlaeufer im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Flussuferlaeufer im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Hammer Wasserwerk...am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Bluthänfling auf einem Zaun im Hammer Wasserwerk..am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Bluthänfling auf einem Zaun im Hammer Wasserwerk..am 29.07.12 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 29. Juli 2012

Fröndenberg / Unna: Wiesenweihe, Baumfalke, Mauerseglerabzug, Schwarzkehlchen, 27./28.07.2012 (B.Glüer).

Der radikale Wetterumschwung hat geradezu schlagartig die letzten Mauerseglertrupps aus unseren Gefilden verschwinden lassen. Heute gegen Abend rief noch einer über unserem Haus – fast wie zum Abschied.
Gestern östlich von Bausenhagen eine männliche Wiesenweihe jagend.
Am heutigen Nachmittag hat möglicherweise eine Baumfalkenbeobachtung Licht in das „Dunkel“ um die Fröndenberger Baumfalken im Raum der Kiebitzwiese und einen möglichen Brutplatz gebracht. Von Bösperde kommend steuerte auf Mendener Ruhrseite ein Falke mit relativ schwerer Beute (evtl. ein Star) Richtung Obergraben in Höhe des Hindenburg-Hains.
In den Hemmerder Wiesen machen es die Schwarzkehlchen noch einmal spannend – an vertrauter Stelle saßen beide Altvögel zunächst am Rand des nördlich angrenzenden Rapsfeldes – danach flogen beide auf ihren „Lieblingszaun“ nahe der kleinen Eichengruppe. – Ich hatte sie eigentlich längst „abgeschrieben“, denn sie waren schon längere Zeit nicht mehr im Gebiet zu sehen…

Samstag, 28. Juli 2012

Fröndenberg: Feldschwirl, Neuntöter und Waldwasserläufer am 28.07.2012 (Sabine u. Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag, nach dem großen Regen, konnten wir am Flößergraben auf der Kiebitzwiese einen Feldschwirl mit andauerndem Gesang hören. Am Ochsenkamp (gesperrtes Kerngebiet der Kiebitzwiese) entdeckten wir das Neuntötermännchen wieder auf dem Holunderbusch. In der trockenen Vernässungsfläche 2 Waldwasserläufer.

Samstag, 28. Juli 2012

Schwerte: Weitere Teichhuhn-Brut, 27.07.2012 (Beob.: G. Sauer, Meld.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Im Westhofener Ruhrtal ist eine weitere Teichhuhnbrut zu melden. Die Jungen sind erst 1-2 Tage alt, die genaue Stückzahl war noch nicht festzustellen. Die Kleinen verstecken noch. Somit haben wir mindestens 2 Paare und 3 Bruterfolge.

Freitag, 27. Juli 2012

Selm: Flussuferläufer, Waldwasserläufer, Haubentaucher am 26.07.2012 (Uwe Norra)

Abends bei der Radtour Selm-Ternsche 4 Flussuferläufer zusammen am Kanal. Von Stever und vom Selmer Bach waren außerdem noch Rufe von Flussuferläufer und Waldwasserläufer zu hören. Auf der Stever konnte einer der beiden Altvögel des Haubentauchers mit den 4 Jungen beobachtet werden.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Bönen / Fröndenberg: Wespenbussarde, Insektenvielfalt, 26.07.2012 (B.Glüer)

Die äußerst interessante gestrige Wespenbussardbeobachtung von Falko Prünte und Götz H. Loos in Bönen ließ mich heute am Ort des Geschehens nochmal aktiv werden. Zwar ist der Wespenbussard gestern beim Graben an einem Wespennest gestört worden, doch war mit einiger Gewissheit zu erwarten, dass ein ertragreicher Fund nicht einfach aufgegeben wird und der Fundort noch ein weiteres Mal aufgesucht würde. Gleichzeitig war die Beobachtung in diesem Jahr der erste Nachweis der Art im bis dato wespenbussardfreien Bönen. Mit ganz viel Glück würde der mit Wabe abfliegende Wespenbussard mit seiner Flugrichtung sogar eine grobe Lokalisierung des Brutplatzes ermöglichen. So habe ich denn nach Abstimmung mit Falko Prünte, der mir den genauen Grabungsort nochmal beschrieben hat, vor Ort Stellung bezogen. Um wenigsten geringe Aussichten auf Erfolg meiner Aktion zu haben, bin ich in das Gelände nicht hineingegangen, denn es musste damit gerechent werden, dass der Wespenbussard schon da ist und mich eher sieht als ich ihn und er das Weite sucht. So habe ich aus meinem im Schatten eines Straßenbaumes abgestellten Auto heraus das Gebiet beobachtet. Tatsächlich sollte meine Geduld belohnt werden – zwei Rabenkrähen erwiesen sich als nützliche Helfer: ihr lautes Warnen mit Blicken nach oben lenkten meine Aufmerksamkeit in die richtige Richtung: wie ein Stein kam ein ?-bussard mit angelegten Flügeln im Sturzflug aus größerer Höhe herab und verschwand hinter dem Förderschacht, ohne dass ich bis dahin wusste, was ich vor mir hatte… – Nach dem Umsetzen meines Autos hatte ich bei einem Schulterblick zurück dann tatsächlich das erwartete Wespenbussardmännchen unverhofft ca. 80 m entfernt vor Augen! Mit seinen stechend gelben Augen suchte er in scheinbar stoischer Ruhe von seinem Landeplatz an einem grasigen Hang das Gelände ab. Die beiden Rabenkrähen setzten derweil ihre Störmanöwer fort und „nervten“. Zweimal wechselte der Wespenbussard in sehr niedrigem Flug über dem Boden, scheinbar völlig entspannt, seinen Standort – ohne jedoch die gestrige Grabungsstelle anzufliegen. Leider war er für mich plötzlich in dem sehr großen Gelände – in größtenteils mannshoher, sehr blütenreichen Vegetation einfach verschwunden. So konnte der zu vermutende Brutplatz, bzw, die Richtung, in der dieser zu erwarten ist, nicht bestimmt werden.
Doch immerhin war die Beobachtung äußerst spannend und bot mehr als ich zuvor erhofft hatte. Nebenbei bot die blütenreiche Ruderalflora rings herum eine verblüffende Vielfalt an Insekten: zahlreiche Hauhechelbläulinge, Ochsenaugen, Weißlinge, Widderchen, mehrere Feldwespen, unzählige Heuschrecken mit unablässigem Gezirpe und vieles mehr.
Nachmittags – zu Hause – zeigte sich noch ein weiterer Wespenbussard in gut 1000 m Höhe über unserem Haus, der mir nur deshalb aufgefallen war, weil ich im Fernglas gerade einen anderen Bussard einige Hundert Meter darunter beobachtete. Der Wespenbussard war nur als „schwarzer Punkt“ im Hintergrund erkennbar und wurde erst auf einem Foto (mit 500 mm Brennweite) am PC. sicher bestimmt… – Wespenbussardnachweise sind ganz offensichtlich schwierig und von vielen Zufällen abhängig!

Wespenbussardmännchen an seinem Landeplatz von Rabenkrähen belästigt..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussardmännchen an seinem Landeplatz von Rabenkrähen belästigt..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...mit stoischer Ruhe hat er..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...mit stoischer Ruhe hat er..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...alles im Blick..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...alles im Blick..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...in niedrigem Flug..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...in niedrigem Flug..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...wird ohne Hast..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...wird ohne Hast..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...mal der Aussichtsplatz gewechselt..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...mal der Aussichtsplatz gewechselt..., 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Erst die Bildbearbeitung zeigt bei diesem sehr hoch fliegenden Bussard deutliche Merkmale eines männlichen Wespenbussards (breiter, scharf abgesetzter Flügelsaum), 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Erst die Bildbearbeitung zeigt bei diesem sehr hoch fliegenden Bussard deutliche Merkmale eines männlichen Wespenbussards (breiter, scharf abgesetzter Flügelsaum), 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Feldwespe auf einer der unzähligen Doldenblüten der Wilden Möhre - sie gehört nicht zum Beutespektrum des Wespenbussards, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Feldwespe auf einer der unzähligen Doldenblüten der Wilden Möhre - sie gehört nicht zum Beutespektrum des Wespenbussards, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Hauhechelbläuling, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Weiblicher Hauhechelbläuling, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Kleines Ochsenauge, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Kleines Ochsenauge, 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Eventuell Kleewidderchen (?), 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Eventuell Kleewidderchen (?), 26.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 26. Juli 2012

Selm: Misteldrossel und Wachtel am 25./26.07.2012 (Uwe Norra)

Abends am Röhrweg eine abfliegende Misteldrossel. In der Nacht hörte ich dann um 2:30 Uhr eine rufende Wachtel von meiner Terrasse aus.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Schwerte: Misteldrossel, Grauschnäpper, Habicht, Wespenbussard, 25.07.2012 (Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Bei der Horstkontrolle konnte ich heute zwar keine Wespenbussarde finden, aber diese dösende Misteldrossel durch Büsche, auf der Lieselühr Pferdekoppel auf Pferdeäpfeln ablichten. Ausserdem die alte Schwarzspechthöhle. Sie ist von einem Bienenvolk besetzt. Leider ist keine Biene mit auf dem Bild. Eine Blindschleiche huschte im Grävingholz vor mir ins Gras. Und am Elsebach 5 Grauschnäpper auf einer Kahlschlagfläche. Ein Habichtjungvogel bettelte in Hostnähe. Gestern hatte ich übrigens, wie letztes Jahr, über der Bushaltestelle, südlich von Hiddemann am Michaelisweg wieder einen kreisenden Wespenbussard [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Mittwoch, 25. Juli 2012

Fröndenberg / Unna: Rohrweihe, Bekassine, Waldwasserläufer, Eisvogel, Neuntöter und Hermeline am 24.07.2012 und 25.07.2012 (Marvin Lebeus)

Gestern Abend in der späten Abenddämmerung (24.07.12), konnte ich auf der Kiebitzwiese neben zwei diesjährigen Graureihern, zwei Waldwasserläufern und einer großen Stockentenfamilie, wieder eine Bekassine beobachten. Sie Fühlte sich von den Graureihern jedoch zunehmend bedrängt und suchte so, schnell wieder das weite. Am nächsten Morgen (25.07.12) habe ich mit meiner Freundin zusammen weitere 6 Graureiher gezählt, welche die Pfützen auf der Kiebitzwiese allmählich leer fischen. Beim Rundgang um das NSG dann noch viele junge Blaumeisen und Rotkehlchen, ein rufender Eisvogel auf Höhe der Rammbach-Schleuse und ca. 14 Distelfinken. Der jagende Neuntöter (Saumstruktur Richtung Hammer Wasserwerk), füttert nicht mehr am Nest, der kleine Jungvogel ist nun auch flügge. Überfliegend noch 23 Lachmöwen, 11 Kormorane und 23 Kanadagänse. Im NSG Obergraben westlich Wickede heute ein Buntspecht, ein Mäusebussard, sowie Girlitz, Sumpfmeise, Wacholderdrossel und Singdrossel.
In den Hemmerder Wiesen tollten zwei Hermeline. In der Luft ein Turmfalke, ein Mäusebussard.
In dem Hemmerder Ostfeld eine Rohrweihe.
Auf der Ruhr in Altendorf an der Schoofsbrücke heute wieder zwei Haubentaucher und zwei Jungvögel, welche beide schon super tauchen können. Ausserdem in den angrenzenden Wiesen mehrere Rauchschwalben, die von den Altvögeln gefüttert wurden.

Rohrweihe im Hemmerder Ostfeld..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Rohrweihe im Hemmerder Ostfeld..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Bekassine auf der trockenen Vernässungsfläche der Kiebitzwiese...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Bekassine auf der trockenen Vernässungsfläche der Kiebitzwiese...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Auch eine Stockentenfamilie sucht nach Wasser...am 24.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Auch eine Stockentenfamilie sucht nach Wasser...am 24.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter auf der Kiebitzwiese...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter auf der Kiebitzwiese...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Hermelin in den Hemmerder Wiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Hermelin in den Hemmerder Wiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Herumtollende Hermeline...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Herumtollende Hermeline...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Fütternde Rauchschwalben in den Altendorfer Ruhrwiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Fütternde Rauchschwalben in den Altendorfer Ruhrwiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Fütternde Rauchschwalben in den Altendorfer Ruhrwiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Fütternde Rauchschwalben in den Altendorfer Ruhrwiesen..am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Haubentaucher mit Jungvogel an der Schoofsbrücke...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Haubentaucher mit Jungvogel an der Schoofsbrücke...am 25.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Mittwoch, 25. Juli 2012

Bönen: Wespenbussard und Mauersegler am 25.07.2012 (Götz Heinrich Loos, Falko Prünte)

Über dem Holzplatz Bönen am 25.07.2012 gegen 16.00 Uhr ca. 150 Mauersegler die „in Richtung SO kreisten“, gegen 16.15 Uhr noch einmal etwa 50 Exemplare in die gleiche Richtung fliegend. Um 17.00 Uhr dann wieder etwa 150 Tiere – sind das die schon von H. Peitsch hier und bei Ornitho.de am 15.07.2012 gemeldeten Bönener Bestände oder handelt es sich um (teilweisen) Abzug?
Über dem Holzplatz auch ein zunächst von einem Turmfalken attackierter männlicher Wespenbussard, der dann in der neuen Erdböschung am Zechenturm ausdauernd ein Erdnest aufgrub. Aufgeschreckt durch einen Radfahrer strich der Vogel dann nach Westen ab.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Neheim-Hüsten: Fitis, Mittelspecht am 25.07.2012 (Doris Glimm, Ulrike Jennebach)

Am 25.07.2012 noch ein singender Fitis am Eingang des Wildwaldes Vosswinkel. In der Nähe dort auch ein quäkender Mittelspecht.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Iserlohn: Vogelbilder, 25.07.12 (Beob.: J. Bywaletz, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Hennen: Hier ein paar Bilder der letzten Wochen die ich in der Gegend von Hennen machen konnte. Dieses Jahr habe ich Glück gehabt und konnte die Schwarzspechte bei der Fütterung vom Nachwuchs fotografieren [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Mittwoch, 25. Juli 2012

Fröndenberg: Neuntöter im Traditionsrevier am 24.07.2012 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen konnte ich einen männlichen Neuntöter auf einem Busch in der Feldflur zwischen Waldgebiet von Nölle- Wying und der Hohenheider Strasse “ Am Steinbruch“ entdecken. Hier ist seit Jahren ein Traditionsrevier, das ich bisher als nicht besetzt notierte.

Dienstag, 24. Juli 2012

Fröndenberg / Unna: Wespenbussarde, 23./24.07.2012 (B.Glüer)

Bei idealer Thermik und sommerlichem Wetter lohnt es sich zur Zeit, immer wieder zum Himmel zu schauen und auf Wespenbussarde zu achten, die in diesem Jahr dünn gesät sind und wegen des ungewöhnlich wespenarmen Sommers möglicherweise auch Probleme mit der Versorgung ihres Nachwuchses haben. Gestern konnte ich in großer Höhe nördlich der Mühlhauser Mark ein sehr dunkles Wespenbussardmännchen ausmachen und auch fotografieren. Ich war etwas überrascht und irritiert, denn der Vogel hatte große Ähnlichkeit mit dem Siddinghauser Männchen. Nach Google-Map war die Entfernung zum Horst dieses Paares ca. 6 km Luftlinie. – Für einen Segelflieger – von einer Thermikspirale zur nächsten – sicher keine riesige Distanz. Neben der kaffeebraunen Färbung schien auch eine Übereinstimmung in der asymmetrischen Schwanzhaltung, bei der die rechte Hälfte lückig oder hell durchscheinend wirkte, die Annahme zu unterstützen, dass es sich tatsächlich um das Siddinghauser Männchen handelte. Fotos beider Vögel unterstreichen diese Annahme.
Da man von telemetrierten Wespenbussarden weiß, dass sie Wespennester vor allem in Wäldern finden, ist bei einer Betrachtung eines Satelitenfotos vom Südkreis durchaus nachvollziehbar, dass das Gehölzband von Lünern bis zum Heerener Holz auf nahrungssuchenden Wespenbussarde eine gewisse Anziehungskraft ausübt. Im Umkehrschluss machen solch weite Distanzflüge bei der Nahrungssuche deutlich (vorausgesetzt: alle Annahmen stimmen), dass es möglicherweise in der Tat einen eklatanten Wespenmangel gibt.
Bei intensiver Nachsuche konnte heute östlich von Bausenhagen ein weiteres Wespenbussardmännchen in der Thermik kreisend entdeckt werden. Fotos lassen auch hier einen „alten Bekannten“ vermuten. Auffällige Übereinstimmungen mit einem am 16.07.2011 über der Hellkammer (Bausenhagen) fotografierten Vogel legen auch hier die Vermutung nahe, dass es sich heute um denselben Vogel aus dem Vorjahr handelte.

Kaffeebraunes Wespenbussardmännchen in großer Höhe nördlich der Mühlhauser Mark..., 23.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Kaffeebraunes Wespenbussardmännchen in großer Höhe nördlich der Mühlhauser Mark..., 23.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...ein rechtsseitig durchfallender Lichtschein im Schwanz deutet auf eine asymmetrische Schwanzhaltung - möglicherweise als Folge einer Verletzung hin..., 23.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...ein rechtsseitig durchfallender Lichtschein im Schwanz deutet auf eine asymmetrische Schwanzhaltung - möglicherweise als Folge einer Verletzung hin..., 23.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...auch der Siddinghauser Wespenbussard zeigte neben der Farbübereinstimmung auf allen Fotos dieselbe Asymmetrie im Schwanz, 21.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...auch der Siddinghauser Wespenbussard zeigte neben der Farbübereinstimmung auf allen Fotos dieselbe Asymmetrie im Schwanz, 21.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Östlich von Bausenhagen reagiert ein kreisendes Wespenbussardmännchen auf meine mit den Fingern gepfiffenen Rufimitationen seinerseits mit Rufen..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Östlich von Bausenhagen reagiert ein kreisendes Wespenbussardmännchen auf meine mit den Fingern gepfiffenen Rufimitationen seinerseits mit Rufen..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...und nähert sich..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...und nähert sich..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Das Färbungsmuster dieses Vogels..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

Das Färbungsmuster dieses Vogels..., 24.07.2012 Foto: Bernhard Glüer

...scheint mit einem im Vorjahr an gleicher Stelle fotografierten Wespenbussard identisch zu sein, 16.07.2011 Foto: Bernhard Glüer

...scheint mit einem im Vorjahr an gleicher Stelle fotografierten Wespenbussard identisch zu sein, 16.07.2011 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 24. Juli 2012

Selm: 24.07.2012 Schleuse Horst und NSG Lippe Bork ( Dirk Niggemann)

An der Schleuse Horst konnte ich wieder 2 Wanderfalken, 1 Mäusebussard, einen männlichen Sperber mit Beute, Goldammern, viele Stiglitze und einen Eisvogel beobachten.
in dem NSG in Bork konnten, neben anderen Arten, 2 Waldwasserläufer, 1 Haubentaucher, 5 Kormorane, 1 Flussuferläufer und eine Gebirgsstelze beobachtet werden.
Erschreckende Verhältnisse an der Lippe in Bork.
Der neugebaute Zaun an dem renaturierten Teilstück sieht zwar gut aus, aber nützt sehr wenig, Ich konnte Jugendliche beobachten wie sie über den Zaun kletterten und wieder mal das tolle Wetter an der Lippe zum Baden oder ähnliches nutzen wollten, sogar zwei Motocrossfahrer als Selm und Olfen nutzten den Weg für Übungsfahrten.
Ich habe auf das NSG hingewiesen und Stieß auch auf Verständnis, alle verließen das Gebiet, aber man ist nicht immer vor Ort.
Wenn der Weg bleibt, dann ist das NSG „Lippeaue Bork“ weiterhin nur auf dem Papier das wert, was es wirklich wert sein könnte.

Dienstag, 24. Juli 2012

Bergkamen/Fröndenberg: Mauersegler am 24.07.2012 (Falko Prünte)

In der kleinen Mauersegler-Kolonie am Westenhellweg in Bergkamen-Rünthe drehten am 24.07.2012 morgens noch mehr als 20 Exemplare im Bereich der Neststandorte ihre Runden. Gegen 15.00 Uhr flogen östlich von Fröndenberg-Ardey allerdings bereits mehr als 50 Exemplare gerichtet und zügig in Richtung Südwest.

Dienstag, 24. Juli 2012

Holzwickede/Schwerte: Trauerfliegenschnäpper und Gartenrotschwanz, 23.07.2012 (Reinhard Wohlgemuth, Irmgard Devrient)

Im NSG Bahnwald konnten bei den alljährlichen Nistkastenkontrollen 5 von Trauerfliegenschnäppern besetzte Nistkästen sowie ein von einem Gartenrotschwanz besetzer Kasten festgestellt werden.

Montag, 23. Juli 2012

Schwerte: Beobachtungen in den Röllingwiesen, 23.07.2012 (Beob.: H. Göbel, G. Sauer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Heute konnte ich mit Gerd Sauer feststellen, dass sich die Röllingwiese dieses Jahr zu einem wahren Eldorado für Enten und andere Wasservögel entwickelt hat. Durch den fast gleich bleibenden Wasserstand über die ganze Brutsaison haben wir einen noch nie dagewesenen Bruterfolg. Angefangen über die etlichen Stockenten mit meist über zehn Jungen. Spitze waren 17 Junge. Über die Blässrallen, größtenteils mit Zweitbrut. Die Rostgänse mit 8 Jungen sind auch noch da. 4 Reiherentenbruten sind zu sehen. Im Moment noch eine Reiherente mit 4 ca.3 Tage alten Jungen. Auch ein Teichhuhnpaar mit einer Zweitbrut neben fast erwachsenen Jungen.
Wie berichtet hatten wir bei den Graugänsen und Schwänen ja einen plötzlichen Einbruch als über Nacht zwei Schwäne und alle Graugänse und Kanadagänse von ihren Gelegen aus dem Gebiet verschwanden. Eine Junge Graugans hat es geschafft, hier groß zu werden. Aber die Saison ist noch nicht zu Ende. Ich denke von den 8 ständig anwesenden und laut rufenden Zwergtauchern kommt noch Nachwuchs. Die brüten ja wann sie wollen, nicht unbedingt im Mai. Bei den Limikolen können wir ja auch noch nichts nachweisen. Nur darauf hinweisen, dass sie ständig da sind. Das Gebiet ist zu unübersichtlich in dieser Hinsicht.
Aber erst heute konnte ich mit Gerd Sauer wieder mal 4 Bruchwasserläufer und 5 Bekassinen im Flug und schließlich im hohen Gras landen sehen. Nicht zu vergessen die Kiebitze mit ihren 2 Jungen. Auch die 4 Nutria sind immer noch da. Wenn die Wiese so nass bleibt, gehen hier im Herbst vielleicht mal wieder Kraniche runter. Bin gespannt wie sich das im nächste Jahr entwickelt. Vielleicht bekommen wir ja doch noch mal die Möglichkeit und das Recht, den Wasserstand zu regulieren. Rein Technisch liegen die Wiesen ja ideal.

Montag, 23. Juli 2012

Kamen: Seseke am 23.07.2012 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Seseke Kamen Stadtmitte bis Klärwerk: 2 Flussuferläufer, 3 Waldwasserläufer, 2 Graureiher, 4 Kormorane, 5 Stockenten. 1 Eisvogel konnte sehr schön im Abendlicht beobachtet werden, der Unterschnabel des sicher weiblichen Vogels leuchtete kräftig rot im Gegenlicht der tief stehenden Sonne.

Weiblicher Eisvogel, Abendsonne lässt den Unterschnabel leuchten, Seseke bei Kamen am 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Weiblicher Eisvogel, Abendsonne lässt den Unterschnabel leuchten, Seseke bei Kamen am 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Weiblicher Eisvogel an der Seseke im Abendlicht, 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Weiblicher Eisvogel an der Seseke im Abendlicht, 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Weiblicher Eisvogel an der Seseke im Abendlicht, 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Weiblicher Eisvogel an der Seseke im Abendlicht, 23.07.2012 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Montag, 23. Juli 2012

Bergkamen: Birkenzeisig am 23.07.2012 (Kerstin Zenker)

Oberaden: Dieser kleine Kerl besuchte mich heute morgen im Garten.
Heute gegen Abend konnte ich drei von ihnen zählen.

Hausrotschwanz

Birkenzeisig 23.07.2012 Foto: Kerstin Zenker

Hausrotschwanz

Birkenzeisig 23.07.2012 Foto: Kerstin Zenker

Montag, 23. Juli 2012

Fröndenberg / Unna: Neuntöter, Feldschwirl, Kiebitze, Feldlerchen und Turmfalkenfamilie am 23.07.2012 (Marvin Lebeus)

Auf einer Feldbrache im Hemmerder Ostfeld, wo gestern noch Wiesenpieperund Flussregenpfeifer zu beobachten war, rasteten heute 22 Kiebitze.
In der Wiesenlandschaft in Altendorf nähe Schoofsbrücke, wurde die gestrig beobachtete Mäusebussardfamilie durch 4 Turmfalken abgelöst. Der Feldschwirl sang ebenfalls wieder ununterbrochen. Ausserdem noch viele junge und adulte Feldlerchen. Dem Feldweg ostwärts folgend, ein weiterer Neuntöter (m), dieser noch am Nest fütternd. Überfliegend und teilweise auch rastend, hunderte Grau- und Kanadagänse die westwärts die Ruhr runter abzogen.

Feldlerche schon im frischen Herbstkleid....am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Feldlerche schon im frischen Herbstkleid....am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Kiebitz im Hemmerder Ostfeld...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Kiebitz im Hemmerder Ostfeld...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter in den Ruhrwiesen bei Altendorf...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Neuntöter in den Ruhrwiesen bei Altendorf...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Turmfalke nach erfolgreicher Art...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Turmfalke nach erfolgreicher Art...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Das Frühstück wird in der Morgensonne zu sich genommen...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Das Frühstück wird in der Morgensonne zu sich genommen...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Ein Großer Blaupfeil auf einem Feldweg in den Altendorfer Ruhrwiesen...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Ein Großer Blaupfeil auf einem Feldweg in den Altendorfer Ruhrwiesen...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Bei genauerer Betrachtung erkennt man, wie diese Libelle ebenfalls ihr Frühstüch verzehrt...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Bei genauerer Betrachtung erkennt man, wie diese Libelle ebenfalls ihr Frühstüch verzehrt...am 23.07.12 Foto: Marvin Lebeus

Montag, 23. Juli 2012

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv