Monatsarchiv für März, 2011

Kamen: Seseke am 31.03.2011 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Seseke Kamen Stadtmitte bis Klärwerk: 32 Stockenten, 8 Waldwasserläufer, 1 Flussregenpfeifer, 1 Graureiher, 2 Bachstelzen, Gesang von 2 Hausrotschwänzen, 1 Mönchsgrasmücke und > 5 Zilpzalpen.

Donnerstag, 31. März 2011

Lünen/Werne/Bergkamen: Rotmilan, Löffelente, Knäkente am 31.03.2011 (Achim Pflaume)

Über den Äckern zwischen Lünen und Langern flog heute ein Rotmilan.
Der Durchzug der Enten ist deutlich bemerkbar: Im Disselkamp sah ich 4 Löffelenten (2 m., 2 w.) und eine Knäkente (m.).

Donnerstag, 31. März 2011

Fröndenberg/Menden: Eisvogelpaar, Raubwürger und Waldwasserläufer am 31.03.2011 (Gregor Zosel)

Auch heute war der Raubwürger noch im NSG Kiebitzwiese. In der Ruderalzone hat er wieder seinen angestammten Platz eingenommen. Die Vernässungsfläche heute „limikolenfrei“. Dafür ein Waldwasserläufer am Wehr unterhalb der Uferschwalbenspundwand. Oberhalb des Wehres auf Mendener Ruhrseite das Eisvogelpaar in trauter Zweisamkeit. Überall im Gebiet sind nun bei den milden Temperaturen die Singvögel am Nistmaterial sammeln. Auf dem Ruhrdamm und an den Wiesenwegen einzelne Schnirkelschnecken, die ihre Winterstarre beendet haben. Willkommene Abwechselung auf der Speisekarte der vielen Drosseln im NSG. Unterhalb des Wehres 2 Rotmilane auf Jagdflug zwischen Ruhr und Obergraben.

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer am Schwitter Wehr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Eisvogelpaar im NSG Auf dem Stein zwischen Menden und Fröndenberg am 05.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Eisvogelpaar im NSG Auf dem Stein zwischen Menden und Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grünfink mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grünfink mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grünfink mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grünfink mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grünfink mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Goldammer mit Nistmaterial im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 31.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 31. März 2011

Ringeltauben (und Hohltauben? Und Krähen?) geht es an den Kragen, 30.03.2011

Die von der alten Landesregierung geänderten und erweiterten Jagdzeiten reichen offenbar noch immer nicht aus. Im Regierungsbezirk Arnsberg ist die Schonzeit für Ringeltauben aufgehoben worden, die Art kann demnach auch in der Brutzeit bejagt werden. Das läßt auch nichts Gutes für Taubenarten erahnen, die jungen Ringeltauben ähnlich sehen.
Auch für die Rabenkrähen ist die Lage ernst – hier können begründete Ausnahmegenehmigungen zur Aufhebung der Schonzeit beantragt werden, die Obere Jagdbehörde in Düsseldorf entscheidet. Mehr auf der Seite der Unteren Jagdbehörde des Kreises Unna. Werden eigentlich auch Anträge zur Beibehaltung der Schonzeiten angenommen?

Mittwoch, 30. März 2011

Selm: Ringdrossel etc. am 30.03.2011 (Uwe Norra)

Heute hat sich die Radtour Selm-Ternsche richtig gelohnt. Da waren 2 Austernfischer, 12 Lachmöwen, 2 Hohltauben, 14 Graugänse und 9 Kanadagänse an der Stever. Aber vor allem auch 1 männliche Ringdrossel auf den Schotterflächen der Kanalböschung. Das war das erste Mal, dass ich ein Exemplar der nordischen Unterart gesehen habe.

Mittwoch, 30. März 2011

Bönen / Unna / Bergkamen: Vorweggenommener Aprilscherz („Schneehänfling“), Spießente, 30.03.2011 (B.Glüer)

Auf der großen Industriebrache im Zentrum von Bönen – auf dem ehemaligen Zechengelände – glaubte ich zunächst eine neue Vogelart entdeckt zu haben… – doch die Gesellschaft von ca. 25 Bluthänflingen entlarvte den farblich mutierten Sonderling als einen der ihrigen. Interessant ist, dass die weißen Gefiederpartien exakt den normalerweise grauen Farbanteilen an Kopf und Nacken der Männchen entspricht.
In den Hemmerder Wiesen hielt sich noch immer der Spießerpel auf. Am Hauptfriedhof Bergkamen in Weddinghofen eine singende Mönchsgrasmücke.

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ungewöhnliche Farbmutante eines männlichen Bluthänflings (Bönen), 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Spießente in den Hemmerder Wiesen, 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Spießente in den Hemmerder Wiesen, 30.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 30. März 2011

Unna: Rohrweihe, Rohrammern, Bekassinen und Waldwasserläufer am 30.03.2011 (Gregor Zosel)

Heute am Morgen eine aus Richtung NSG Horster Mühle kommende männliche Rohrweihe, die kurz einige Runden über die Hemmerder Wiesen drehte und dann in nordwestliche Richtung abzog. In den Wiesen selber mindestens 17 Bekassinen. 15 Ex. davon zusammen mit einem Starenschwarm auf der Wiesenfläche. Die 2 weitere Bekassinen konnte ich in dem Vernässungsbereich ausmachen. Da diese sehr schwer mit dem Fernglas zu finden waren, gehe ich von weitere Tieren an den Blänken aus. Ein Waldwasserläufer gesellte sich dazu. Bemerkenswert die Anzahl der balzenden Kiebitze über dem NSG und über den angrenzenden Feldern. 19 oder 20 Vögel konnte ich hier notieren. In der Ruderalzone mit seinen 3 Blänken östlich des Weges suchten 4 Rohrammern nach Nahrung. 7 Nilgänse vervollständigen meine Notizen.
Ein Abstecher in das Hemmerder Ostfeld brachte zusätzliche mindestens 17 Kiebitze, davon einzelne aus dem Wintergetreide nur mit ihrem Kopf knapp herausschauend.

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011, im Hintergrund der Windpark von Ostbüren Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011, im Hintergrund der Windpark von Ostbüren Foto: Gregor Zosel

Bekassinen im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen und Stare im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen und Stare im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kiebitzbalz über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kiebitzbalz über dem NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen in der Morgensonne nach kalter Nacht im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen in der Morgensonne nach kalter Nacht im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp auf der Suche nach einer Bühne im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp auf der Suche nach einer Bühne im NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Oben in den Zweigen beginnt der Zilpzalp mit seinem Gesang, NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Oben in den Zweigen beginnt der Zilpzalp mit seinem Gesang, NSG Hemmerder Wiesen am 30.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 30. März 2011

Unna: Mäusebussard, Mönchsgrasmücke am 29.03.2011 (H. Knüwer)

Im Kurpark Unna-Königsborn sang heute eine (die für mich in diesem Jahr erste) Mönchsgrasmücke. Erstmalig gelang es auch, eine Mäusebussardbrut im Kurpark nachzuweisen; ein Altvogel saß auf dem Horst, der zweite Altvogel warnte in der Nähe.
Zwar gehören Arten wie Sperber, Habicht und Mäusebussarde in manchen Großstädten wie Berlin, Hamburg, Köln und auch in Teilen der Großmetropole Ruhrgebiet schon fast zum gewohnten Bild, aber der Verstädterungsprozess scheint in unserer Region erst in den Anfängen zu stecken, sieht man mal vom Sperber ab. Zu welchen „Extremen“ und Anpassungsleistungen in der Brutplatzwahl manche Greifvogelarten befähigt sind, verdeutlichten anschaulich die in Köln innerhalb von viel belaufenen Parks und auf Friedhöfen brütenden Habichte und auch Mäusebussarde. Die Vögel wissen dort offenbar, dass ihnen die „Kirmes“ in der unteren Etage nichts anhaben kann und zeigen ihre ganz normalen Verhaltensabläufe. Bei uns hingegen wird jede „Störung“ übel genommen, bis hin zur Aufgabe des Brutplatzes. Der hier noch in der Anfangsphase steckende Verstädterungsprozess von insbesondere Habicht und Mäusebussard verdient verstärkte Aufmerksamkeit.

Mönchsgrasmücke im Kurpark Unna am 29.03.2011 Foto: Hermann Knüwer

Mönchsgrasmücke im Kurpark Unna am 29.03.2011 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussardhorst mit Altvogel im Kurpark Unna am 29.03.2011 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussardhorst mit Altvogel im Kurpark Unna am 29.03.2011 Foto: Hermann Knüwer

Aktueller Habichtbrutplatz (Köln). Nichts ist unmöglich! Foto: Hermann Knüwer

Aktueller Habichtbrutplatz (Köln). Nichts ist unmöglich! Foto: Hermann Knüwer

Besetzter Habichthorst in einem stark frequentierten Kölner Park Foto: Hermann Knüwer

Besetzter Habichthorst in einem stark frequentierten Kölner Park Foto: Hermann Knüwer

Habichtpaar in der oberen Etage eines Kölner Erholungsgebietes; die Erregung des Männchens (kenntlich an den gefächerten Unterschwanzdecken) resultiert nicht vom Trubel in der unteren Etage, sondern hat andere Gründe  .... Foto: Hermann Knüwer

Habichtpaar in der oberen Etage eines Kölner Erholungsgebietes; die Erregung des Männchens (kenntlich an den gefächerten Unterschwanzdecken) resultiert nicht vom Trubel in der unteren Etage, sondern hat andere Gründe .... Foto: Hermann Knüwer

Trotz Anwesenheit vieler hundert Leute, hält das die Habichte vom Liebesspiel nicht ab Foto: Hermann Knüwer

Trotz Anwesenheit vieler hundert Leute, hält das die Habichte vom Liebesspiel nicht ab Foto: Hermann Knüwer

Dienstag, 29. März 2011

Selm: Rebhuhn, Austernfischer, Kiebitz am 29.03.2011 (Uwe Norra)

Nachdem es monatelang verschollen zu sein schien, heute wieder 1 rufendes Rebhuhn an der Kanalböschung hinter Selm-Ternsche. In den Stever-Auen 2 Austernfischer und 14 balzende Kiebitze.

Dienstag, 29. März 2011

Werne: Kampfläufer, Bekassinen, Waldwasserläufer und Kiebitze am 29.03.2011 (Jürgen Hundorf)

In der Rieselfeldern Werne waren heute 2 Kampfläufer, 4 Bekassinen, 2 Waldwasserläufer und 8 Kiebitze zu sehen.

Dienstag, 29. März 2011

Bönen/Unna: Spießente, Bekassinen, Wiesenschafstelze und mehr am 29.03.2011 (Armin Langer)

Heute (29.03.2011) in der Mittagszeit im NSG Horster Mühle ein weiterer Spießenten-Erpel – in den Hemmerder Wiesen hält sich der bereits gemeldete Spießenten-Erpel weiterhin auf. Hier waren auch 22 Bekassinen auf Futtersuche und ca. 8 Kiebitze konnte ich hier ausmachen. Ein Habicht zeigte sich im Rothen Feld. Bei Steinen sangen 2 Feldlerchen und einen Hausrotschwanz (m) konnte ich hier beobachten. Westl. Bramey-Lenningsens jagten 2 Sperber zusammen, meines Erachtens beides letztj. Vögel. Eine Wiesenschafstelze sowie 4 Rohrammern (2/2) im NSG Sandbachtal.

Dienstag, 29. März 2011

Fröndenberg / Unna: Mönchsgrasmücke, Bekassinen, 29.03.2011 (B. Glüer)

In den frühen Morgenstunden erneut eine Mönchsgrasmücke auf dem alten Golfpaltz singend… – In den Hemmerder Wiesen vom Weg – aus dem Auto heraus – 28 (!!!) Bekassinen erkennbar. Da diese „Burschen“ Meister der Tarnung sind, ist anzunehmen, dass die tatsächliche Anzahl noch deutlich höher war.

Bekassinen: 8 auf einen Streich - mit Kiebitz (Hemmerder Wiesen), 29.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Bekassinen: 8 auf einen Streich - mit Kiebitz (Hemmerder Wiesen), 29.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 29. März 2011

Lünen: Mönchsgrasmücke, Fitis, Rohrammer am 29.03.2011 (Th. Prall)

Am Heikenberg in Lünen-Alstedde sang heute eine Mönchsgrasmücke und im Schilfgürtel am Horstmarer See konnte ich eine Rohrammer beobachten. Ganz in der Nähe sang auch ein Fitis.

Dienstag, 29. März 2011

Hamm: Rauchschwalben am 29.03.2011 (Jürgen Paetsch)

Erste Rauchschwalben im Bereich Fährstr. Hamm, gesehen am 29.03.2011.

Dienstag, 29. März 2011

Fröndenberg: Raubwürger und Bekassine am 29.03.2011 ( Matthias Danielmeyer, Gregor Zosel)

Heute am Vormittag nur eine Bekassine in der Vernässungsfläche im NSG Kiebitzwiese. Der Raubwürger hielt sich heute nördlich der Kiebitzwiese auf und hatte sich den Weidezaun der Pferdekoppeln laut rufend (!!!) als Ansitz ausgesucht. Später wechselte er dann in das Buschland in die Kernzone des NSG. Hier hat es einmalig im Jahr 1962 in der damals noch vorhandenen alten Weißdornhecke eine Brut des Raubwürgers gegeben (Quelle: Tagebücher Arno Bock).

Feldlerche auf Weidezaun nördlich des NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Feldlerche auf Weidezaun nördlich des NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Graugänse auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Graugänse auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse im Nebel auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse im Nebel auf der Ruhr im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 19.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 29. März 2011

Schwerte: Rostgänse am 28.03.2011 (Beob.: Hr./Fr. Weitner, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Geisecke: Heute Mittag konnte man ein Paar Rostgänse zwischen Haus Rutenborn (Geisecke) und dem Ruhrfeldgraben in den Ruhrwiesen beobachten.

Montag, 28. März 2011

Bergkamen / Fröndenberg: Erste Mönchsgrasmücke, Sommergoldhähnchen-Gesang, 28.03.2011 (B. Glüer)

An der Bio-Station (Bergkamen) am frühen Morgen eine erste Mönchsgrasmücke mit Gesang. Gegen Abend in Fröndenberg nahe Schulze-Neuhof ein singendes Sommergoldhähnchen.

Montag, 28. März 2011

Selm: Fichtenkreuzschnabel, Wanderfalke etc. am 28.03.2011 (Uwe Norra)

Der Kernbeißer kommt jetzt mehrfach an mein Futterhaus, wo sich sonst noch etwa 25 Grünfinken konzentrieren. Nachmittags bei der Runde durch Selm-Ternsche Rufe von Fichtenkreuzschnabel und Pfau im Sandforter Forst. An der Stever 8 Graugänse, 5 Kanadagänse 2 Nilgänse, 2 Lachmöwen 16 Reiherenten, etwa 10 balzende Kiebitze und die 2 Austernfischer (die heute auch kurz über Selmer Gebiet flogen). Zurück am Rand von Selm wurde ich durch warnende Bachstelzen noch auf einen überhinfliegenden Wanderfalken aufmerksam.

Montag, 28. März 2011

Unna: Spießente am 28.03.2011 (Malte Busch, Gisbert Herber-Busch)

Heute Nachmittag eine männliche Spießente in den Hemmerder Wiesen.

Montag, 28. März 2011

Fröndenberg: Flussregenpfeifer, Bekassinen, Waldwasserläufer, Kleinspecht, Raubwürger und große Zahlen an Drosseln am 28.03.2011 (Gregor Zosel)

Heute am Morgen auf der Vernässungsfläche im NSG Kiebitzwiese erstmals 1 Flussregenpfeifer. Daneben 5 Bekassinen und 2 Waldwasserläufer. 3 Kiebitze im Bereich Feld an der Alten Eiche und Vernässungsfläche. Der Raubwürger wieder wie gewohnt in der Ruderalzone auf Ansitz. Auffallend viele Drosseln im Gebiet, darunter etwa 50 Rotdrosseln auf der Heckrindwiese und am Ruhrdamm. Ca. 150 Wacholderdrosseln zusammen mit ca. 50 Staren auf der Grünlandfläche am Eingang zum Hammer Wasserwerk. Dazu noch etliche Singdrosseln und Amsel auf den Flächen. Leider keine Ringdrossel dabei. Ansonsten auf der angrenzenden Ruhr bzw. auf der Vernässungswiese ein Haubentaucherpaar, trillernde Zwergtaucher, einzelne Stockenten und Reiherenten, 7 Graugänse, 4 Kandagänse sowie 3 Nilgänse. In den Weichhölzern auf dem Ruhrdamm ein Kleinspechtmännchen rufend.
Ein Rotmilan überquerte das Gebiet sehr hoch in Nordrichtung.
Im NSG Wulmke weitere 50 Wacholderdrosseln. In der freigeschnittenen Talsohle am versumpften Bachlauf eine Bekassine.

Flussregenpfeifer im Morgennebel im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer im Morgennebel im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer in der Vernässungsfläche im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Waldwasserläufer in der Vernässungsfläche im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotdrossel im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotdrossel im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kleinspecht an morschen Ästen am Ruhrdamm im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kleinspecht an morschen Ästen auf dem Ruhrdamm im NSG Kiebitzwiese bei Fröndenberg am 28.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Montag, 28. März 2011

Werne: Flussregenpfeifer auf der Brachfläche Zeche Werne am 28.03.2011 (K. Nowack)

Auf der Brachflächen der ehemaligen Zeche Werne konnte ich zu meiner Freude heute wieder wie im letzten Jahr ein Paar Flussrergenpfeifer beobachten.
Bleibt zu hoffen, dass es Ihnen gelingt, wie im Vorjahr erfolgreich dort zu brüten.

Flussregenpfeifer auf der Brachfläche der ehemaligen Zeche Werne am 28.03.2011 Foto: K. Nowack

Flussregenpfeifer auf der Brachfläche der ehemaligen Zeche Werne am 28.03.2011 Foto: K. Nowack

Flussregenpfeifer auf der Brachfläche der ehemaligen Zeche Werne am 28.03.2011 Foto: K. Nowack

Flussregenpfeifer auf der Brachfläche der ehemaligen Zeche Werne am 28.03.2011 Foto: K. Nowack

Montag, 28. März 2011

Holzwickede/Fröndenberg: Beobachtungen am 27.03.2011 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

In der Graureiherkolonie im Ruhrtal sind nach den Geräuschen zu urteilen mehrere Horste belegt. Ein Graureiher sonnte sich anscheinend behaglich mit hängenden Flügeln am Deich neben dem nördlichen Filterbecken. Mit einigem Abstand gesellten sich zwei Silberreiher dazu. Neben Graugänsen 10 Rostgänse und eine Nilgans. Im südlichen Becken an einer Wasserpfütze zwei Waldwasserläufer und viele Bachstelzen [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 27. März 2011

Selm: Kleinspecht, Austernfischer etc. am 27.03.2011 (Uwe Norra)

Spätnachmittags im Gebiet Selm-Ternsche: 1 rufender Kleinspecht im Sandforter Forst. 2 Austernfischer und 1 Haubentaucher am Kanal. 6 Kanadagänse, 2 Graugänse und 6 Reiherenten an der Stever. Immer wieder zahlreiche Bachstelzen auf dem Zug.

Sonntag, 27. März 2011

Schwerte: Beobachtungen am 27.03.2011 (Beob.: U. und R. Große-Sudhues, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste – Bürenbruch: Auf unserem Sonntagspaziergang machten wir folgende Beobachtungen – Im Ergster Wald am Herlingsen zwei kreisende Bussarde, dort auf dem Reiterhof und am Gut Lieselühr Gruppen Hausrotschwänze, am Waldrand Zitronenfalter, auf dem Feld hinter dem Ergster Gefängnis ein Kiebitz.

Sonntag, 27. März 2011

Menden: Beobachtungen am 27.03.2011 (Harald Maas)

Heute, den 27.03.2011 von 15-18:00 Uhr auf der Ausgleichsfläche im Ruhrtal der Stadt Menden (Grüneweg):
Gänsesäger 3m, 3w
Silberreiher 1x
Graureiher 4x
Haubentaucher 1x
Reiherenten 5m, 5 w
Rotmilan 2x
Mäusebussard 3
Turmfalke 2x
Dohlen >15
Rabenkrähern >20
Bachstelzen 2
Höckerschwan 1
Kormoran 4

Klärwerk Menden:
Krickenten 5
Reiherenten 10

Gänsesäger-Männchen zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Gänsesäger-Männchen zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Silberreiher zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Silberreiher zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Bachstelze zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Bachstelze zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg am 27.03.2011 Foto: Harald Maas

Sonntag, 27. März 2011

Fröndenberg / Unna: Waldwasserläufer, Bekassinen, Flussregenpfeifer, Waldkauz, Kiebitze, Gr. Wiesel, 27.03.2011 (B. Glüer)

Im Wassergewinnungsgelände der Wasserwerke Westfalen heute unter anderem 16 Waldwasserläufer, nur noch 1 Flussregenpfeifer, 4 Bekassinen. Nahe Frdbg.-Ostbüren bot sich bei strahlendem Sonnenschein die seltene Gelegenheit, einen sonst eher lichtscheuen Waldkauz beim Sonnenbaden zu beobachten. Östlich von Hemmerder ein umfärbendes Großes Wiesel in einer Weide.
Die Kiebitze im Hemmerder Ostfeld haben inzwischen dramatisch abgenommen, nachdem jetzt sämtliche für sie interessanten Brachflächen bearbeitet worden sind. Statt der 48 noch in der vergangenen Woche balzenden Vögel konnten heute nur noch 14 Exemplare gefunden werden. In den Hemmerder Wiesen ließen sich vom Weg aus heute 8 Bekassinen entdecken.

Ein seltener Anblick: sonnenbadender Waldkauz bei Ostbüren, 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Ein seltener Anblick: sonnenbadender Waldkauz bei Ostbüren, 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Der begeisterte Paparatzi wurde umgekehrt genauso erstaunt beäugt...., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Der begeisterte Paparatzi wurde umgekehrt genauso erstaunt beäugt...., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Großes Wiesel im Haarwechsel..., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Großes Wiesel im Haarwechsel..., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

...jagt wieselflink Mäusen hinterher..., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

...jagt wieselflink Mäusen hinterher..., 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

... und folgt dabei auch in die Unterwelt ihres Gängelabyrinths, 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

... und folgt dabei auch in die Unterwelt ihres Gängelabyrinths, 27.03.2011 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 27. März 2011

Unna: Bekassinen, Kiebitze, Wiesenpieper am 27.03.2011 (Gisbert Herber-Busch)

Heute Morgen in den Hemmerder Wiesen ein Trupp von 14 Bekassinen (!), außerdem 5-6 Kiebitzpaare, Wiesenpieper, Stare, Girlitz, Rotkehlchen, Grünspecht, Silberreiher, Zilpzalp, Singdrossel, Goldammer und 3 auffliegende Limis (wahrscheinlich Waldwasserläufer).

Sonntag, 27. März 2011

Fröndenberg: Bachstelze und Haussperling am 26./27.03.2011 ( Burkhard Koll)

Heute die erste Bachstelze auf dem Hausdach unseres Nachbarn in Frdbg.-Ardey gesichtet. Der Haussperling bezieht seit gestern einen unserer Nistkästen.

Sonntag, 27. März 2011

Bergkamen: Halde Großes Holz in Bergkamen am 27.03.2011 (K. Nowack)

Fünf Wiesenpieper, eine ziehende m Rohrweihe, sechs Bluthänflinge, 3 Feldlerchen (eine singend) 4 Kiebitze, an den Teichen 5 Rohrammern, zwei Kanadagänse, ein Waldwasserläufer, zwei Zwergtaucher, ein Teichhuhn, zwei Blässhühner und 30-35 ziehende Wacholderdrosseln. In den Gehölzen die zu erwarteten Arten wie Eichelhäher, Rotkehlchen (emsig singend), Meisen.

Sonntag, 27. März 2011

Fröndenberg: Grauspecht am 27.03.2011 (Gregor Zosel)

Auf dem Weg zum Küchenberg, wo ich vergeblich nach Flußregenpfeifern Ausschau gehalten habe, hörte ich bereits den Ruf eines Grauspechtes aus dem Baumbestand mit Streuobstwiese am Bauernhof Lange an der Ardeyer Straße. Dann auf dem Rückweg bekam ich das Grauspechtmännchen kurz zu Gesicht, als er rufend im Altbaumbestand am Drahtwerk rasch die Bäume wechselte. Hier auch ein Kernbeißerpaar in den Baumwipfeln. Über dem Bauernhof bereits einzelne Rauchschwalben fliegend auf der Suche nach ihren alten Brutgebäuden.

Grauspecht am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grauspecht am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grauspecht am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Grauspecht am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kernbeißerpaar in den Baumwipfeln am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Kernbeißerpaar in den Baumwipfeln am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle singt am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle singt am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle singt am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle singt am Drahtwerk bei Fröndenberg-Ostardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen schmettert sein Lied am Küchenberg bei Fröndenberg-Ardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen schmettert sein Lied am Küchenberg bei Fröndenberg-Ardey am 27.03.2011 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 27. März 2011

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv