Monatsarchiv für Mai, 2010

Unna: Beobachtungen am 28. und 31.05.2010 (J. Schlusen)

Industriegebiet (Nähe Stadtwerke an der B1): Direkt bei der Fa. Moog auf dem Werkshof scheint erfolgreich ein Hausrotschwanzpaar zu brüten, noch keine Jungvögel aber ein ad. Männchen am Futter bringen.
Am 28.05. war hinter dem Werksgelände des Unternehmens in Richtung Süden ein Rotmilan bei der Jagd zu beobachten (keine 50 m entfernt).
Am 31.05. gegen Mittag war ein adultes Sperbermännchen über dem Industriegebiet zu sehen, welches sich in die Höhe schraubte.

Montag, 31. Mai 2010

Schwerte: Waldlaubsänger und Dactylorhiza majalis am 30.05.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Westhofen: In der Nähe des Naturfreundehauses Ebberg (3396800/5699850) ein singender Waldlaubsänger. Im NSG blühen die Breitblättrigen Knabenkräuter. Auf der unteren (Reitgras-) Etage etwa 20 Exemplare.

Sonntag, 30. Mai 2010

Schwerte: Steinkauz, Schleiereule, Trauerschnäpper, Grau- und Nilgans am 30.05.2010 (Beob.: W. Pitzer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Bei meinen Eulenkontrollen konnte ich bisher 5 Steinkauzbruten und 1 Schleiereulenbrut mit 8 juv. feststellen. Zusätzlich konnte ich am 19.05.10 1 Trauerschnäpper am Nistkasten in Ergste am Sembergsweg beobachten. Bei den Greifvogelkontrollen brüteten in Geisecke 1 Graugans, sowie in Westhofen 1 Nilgans auf einem Mäusebussardhorst.

Sonntag, 30. Mai 2010

Werne/Selm: Mittelspecht, Grünspecht, Buntspecht und Hohltaube am 29.05.2010 (KlauN, Werne)

NSG Cappenberger Wälder und ein Waldgebiet in Werne-Varnhövel am 29.5.2010: Gestern am 29.05.2010 schaute ich nochmals nach den Mittelspechten im Cappenberger Wald. Wann immer ein Elternteil mit Beute die Bruthöhle anfliegt schaut ein fast flügge gewordener Jungvogel aus der Höhle.
Einige Hohltauben waren ebenfalls wieder zu sehen. Hohltauben befinden sich auch in einem kleinen Waldgebiet in Werne-Varnhövel. Dort zuhause sind auch Grünspecht, Buntspecht.

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Hohltaube in Werne-Varnhövel am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Hohltaube in Werne-Varnhövel am 29.05.2010 Foto: KlauN Werne

Samstag, 29. Mai 2010

Lünen: Fliegt auch – 29.05.2010 (Klaus Ashoff)

Und wenn es auch keine Vogel- oder Naturbeobachtung ist, gestern 29.05.2010 ein beleuchtetes Schachtzeichen in Lünen-Wethmar.

Schachtzeichen bei Lünen-Wethmar am 29.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Schachtzeichen bei Lünen-Wethmar am 29.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Samstag, 29. Mai 2010

Fröndenberg / Menden, Unna-Hemmerde: Rotfußfalke, Sprosser, Baumfalke, Kiebitze, 29.05.2010 (B. Glüer)

Im Wasserwerk Langschede / Halingen, bzw. südlich davon – auf der 110-KV-Leitung erneut der bereits gemeldete Rotfußfalke. Jetzt gelangen auch bessere Fotos. Sie zeigen, dass am Bauch noch einzelne, weiße Federn des Jugendkleides vorhanden sind. Bin aber bei der korrekten Altersbestimmung nicht sicher – nach Svensson und Mebs handelt es sich um das Federkleid eines Männchens im „ersten Sommer“. – Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass bereits am Ende des Geburtssommers das Kleingefieder nahezu vollständig gemausert wird. Wenn mit „erster Sommer“ der Folgesommer gemeint ist, dann stammt der Langscheder Vogel aus 2008. Das Großgefieder mit Schäden im Bereich der rechten Handschwingen ist noch komplett aus dem Jugendgefieder. Neben dem Rotfußfalken waren auch wieder 2 Baumfalken auf Insektenjagd über dem Wassergewinnungsgelände. Der Sprosser meldete sich heute nur kurz – ist aber auch noch im Gelände.
In den Hemmerder Wiesen haben die dortigen Kiebitze auch Nachwuchs – das könnte der Beginn einer dauerhaften Ansiedlung sein. Vermutlich hat noch ein weiteres Paar Junge (vom Weg schlecht einsehbar), denn es greift jeden potentiellen Feind (Krähe, Milan, Graureiher) an.

Baumfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke über dem Wassergewinnungsgelände bei Langschede, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke auf 110-KV-Leitung südlich des Wassergewinnungsgeländes bei Halingen, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rotfußfalke auf 110-KV-Leitung südlich des Wassergewinnungsgeländes bei Halingen, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Frisch geschlüpftes Kiebitzküken mit der wachenden Mutter im Hintergrund / Hemmmerder Wiesen, 29.05.100 Foto: Bernhard Glüer

Frisch geschlüpftes Kiebitzküken mit der wachenden Mutter im Hintergrund / Hemmmerder Wiesen, 29.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Samstag, 29. Mai 2010

Schwerte: Kiebitz, Neuntöter, Kuckuck, Misteldrossel, Rotmilan, Hohltaube am 29.05.2010 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Am hinteren Ackerrand nördlich Noveda an der A45 Anschlusstelle Ergste ein Kiebitz mit zwei Jungen. Auf der Ackerfläche südlich des Mitfahrerparkplatzes ein Paar Neuntöter, ein rufender Kuckuck aus Richtung Berchum, eine Futter suchende Misteldrossel, ein kreisender Rotmilan und 10 Hohltauben auf einem Maisacker.

Samstag, 29. Mai 2010

Fröndenberg/ Unna: Schwarzmilan und neue Neuntöterreviere am 29.05.2010 (Gregor Zosel)

Heute auf der Suche nach neuen Neuntöterrevieren an 2 Stellen fündig geworden. Gleich 2 Neuntötermännchen stritten sich um einen Weißdornbusch im Wasserwerk Hamm. Der Unterlegene zog dann in die benachbarte Hecke ab. Ein weiteres Neuntötermännchen südöstlich der Bentroper Landstrasse. In einem im letzten Jahr abgeholzten Waldstück im Gebiet der „Bredde“ hatte es hier in Südhanglage einen wunderbaren Blick ins Sauerland. Weitere abgesuchte Neuntöterreviere der letzten Jahr (noch) nicht besetzt (z. B. Ölmühlental, Stentrop, Hohenheider Karrenweg usw.). Ein aus der Richtung Ostbüren/Bausenhagener Schelk kommender Schwarzmilan zog tief fliegend übers Eichholz in südöstliche Richtung. Südlich des Henrichsknübel und im Ölmühlental je ein Grünspecht. Am Neimener Königsweg ein Birkenzeisigpaar.
Zwischen Siddinghausen und Vinning in einem Waldstück nahe der Autobahn ein Grauschnäpperpärchen, das aus dem angrenzenden Fichtenwald vom Waldboden Moos aufsammelte (wohl zum Nest auspolstern).
Im Hammer Wasserwerk neben den Neuntötern folgende Beobachtungen: 1 Paar + 1 einzelnes Ex. des Flußregenpfeifers, 1 Austernfischer, 4 Rostgänse, 2 Nilgansfamilien,
20 Kanadagänse, 50 Stockenten, 30 Reiherenten. Auf der angrenzenden Ruhr ein Haubentaucherpaar. Hier im gesamten Gelände mehrere flügge Wacholderdrosseln, die eifrig von den Eltern noch gefüttert wurden.
Hier und auch überall in den Heckenneuanpflanzungen zwischen den Feldern Fröndenbergs viele Singvögel. Neben Goldammer, Heckenbraunellen, Distelfinken, Bluthänflingen, Schafstelzen auch viele Dorngrasmücken, die nun mit der Wuchshöhe der Pflanzen optimale Voraussetzungen finden.

Neuntöter bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Neuntöter bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper bei Unna-Siddinghausen am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Grauschnäpper bei Unna-Siddinghausen am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Flügge Wacholderdrossel bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Flügge Wacholderdrossel bei Fröndenberg am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Goldammer bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Goldammer bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle bei Unna-Siddinghausen am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle bei Unna-Siddinghausen am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Stieglitz bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Stieglitz bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Schafstelze bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Schafstelze bei Fröndenberg-Bentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Feldhase bei Fröndenberg-Stentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Feldhase bei Fröndenberg-Stentrop am 29.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Samstag, 29. Mai 2010

Lünen: Hohltaube und Gartenrotschwanz am 29.05.2010 (Manfred Scholz)

Die in diesem Kasten brütende Hohltaube ließ sich, nachdem sie aus dem Kasten geflogen kam, nur auf einem Nebenbaum fotografieren. Sie gehört aber nachweislich zu diesem Brutkasten. So haben wir nun in unseren Hohltaubenkästen auch „echte“ Mieter, neben dem Gartenrotschwanz.

Allzwecktauglicher Hohltaubenkasten bei Lünen am 29.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Allzwecktauglicher Hohltaubenkasten bei Lünen am 29.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Hohltaube im Umfeld des Nistkastens bei Lünen am 29.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Hohltaube im Umfeld des Nistkastens bei Lünen am 29.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Samstag, 29. Mai 2010

Schwerte: Baumfalke am 28.05.2010 (Beob.: H. Städtler, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Schwerte Ost: Auch am Gehrenbachsee auf einem Hochspannungsmast ein Paar Baumfalken mit Revier-/Brutverhalten.

Samstag, 29. Mai 2010

Schwerte: Grünspecht am 28.05.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Da lässt man gern die Bratkartoffeln kalt werden. Pünktlich zum Abendessen kam sie, Frau Grünspecht, fand nichts Passendes auf dem Rasen und setzte sich an die Trockenmauer. Zwischen den Steinen wurde sie fündig, stocherte ausgiebig in einem Ameisennest. Dann hüpfte sie auf die Steine, versuchte, ob sie nicht von oben leichter an die Beute kam. Das schien aber nicht recht zu klappen. So flog sie wieder ab. Wieviel einfacher hatte ich es doch mit meinen, wenn auch inzwischen kalten Bratkartoffeln [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Samstag, 29. Mai 2010

Dortmund: Ringdrossel am 28.05.2010 (Beob.: H. Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

DO-Aplerbeck: Auf dem Schulgelände in Aplerbeck eine männliche Ringdrossel bei der Nahrungssuche.

Freitag, 28. Mai 2010

Kreis Soest/Bad Sassendorf: Beobachtungen am 27.05.2010 (Klaus Ashoff)

Am 27.05.2010 hatte ich nachmittags die Zeit auf dem Nachhauseweg von Kassel das NSG Woeste nahe Bad Sassendorf zu besuchen.
Ein einzelner Austerfischer, ein Silberreiher, ein Paar Rohrweihen bei der Balz, ein Paar Löffelenten, 5 Kormorane, zwei Paare Höckerschwäne wobei eines 6 Junge führte, jede Menge Graugänse und einige Kanadagänse, Blässrallen und Stockenten, 2 Graureiher, 1 adulte Lachmöwe, Goldammern waren das Ergebnis des kurzen Besuches.

Höckerschwan und Austernfischer bei Bad Sassendorf am 27.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Höckerschwan und Austernfischer bei Bad Sassendorf am 27.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Graugänse bei Bad Sassendorf am 27.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Graugänse bei Bad Sassendorf am 27.05.2010 Foto: Klaus Ashoff

Donnerstag, 27. Mai 2010

Fröndenberg / Bönen: Rotfußfalke, Baumfalken, Sprosser, Schwarzstorch, Turteltauben – keine Waldlaubsänger oder Trauerschnäpper…., 27.05.2010 (B. Glüer)

Im Bönener Trimm-Dich-Wald systematisch nach Waldlaubsängern und Trauerschnäppern gesucht – leider auch hier vergeblich. In Bönen-Lenningsen ein Turteltaubenpaar – just an der Stelle, an der am 03.05. eine einzelne Taube gebalzt hatte (war also kein Durchzügler…). Bei der Kontrolle des Wasserwerks Frdbg.-Langschede / Halingen den Sprosser auch heute noch bestätigt. Ebenda 2 Baumfalken auf der Jagd nach großen Eintagsfliegen – mit ihnen ein vorjähriges Rotfußfalkenmännchen. Der Rotfußfalke setzte sich immer wieder auf die südlich der Ruhr verlaufende 110-KV-Leitung. Es gelangen leider nur schlechte Bilder wegen der großen Entfernung – trotzdem erlaubten sie später anhand der deutlich erkennbaren Bänderung der Flügelunterseiten eine Altersbestimmung (nach Svensson). Außerdem über dem Wasserwerk ein Schwarzstorch in großer Höhe nordwärts ziehend.

Turteltaube in Bönen-Lenningsen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube in Bönen-Lenningsen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Turteltaubenmännchen rufend..., 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Turteltaubenmännchen rufend..., 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

  .... mit Erfolg - Turteltaubenpaar, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

.... mit Erfolg - Turteltaubenpaar, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Vorjähriges Rotfußfalkenmännchen zwischen Frdbg.-Langschede und Menden-Halingen, 27.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 27. Mai 2010

Schwerte: Bienenfresser, Baumfalke am 27.05.2010 (Beob.: H. Künemund, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Geisecke: Heute, gegen 10.00 h, habe ich erstmals in meinem Garten etwa 6 Bienenfresser, kreisend und rufend, aber auch Gefieder putzend auf einer Birke, beobachten können. Desweiteren halten sich seit Tagen 2 Baumfalken in der Nähe auf einem Hochspannungsmast auf.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Werne: Steinschmätzer am 27.05.2010 (Jürgen Hundorf)

Am Merkelkampweg in Stockum, auf einer Kiebitzschutzfläche, noch 1,1 Steinschmätzer.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Fröndenberg/ Bönen: Neues Neuntöterrevier und Kuckuck am 27.05.2010 (Gregor Zosel)

Ein Neuntötermännchen auf einem Weißdorn in dem Wiesental am Prozessionsweg östlich von Bausenhagen. Hier letztes Jahr mit W. Prünte öfters vergeblich nach Neuntötern Ausschau gehalten. Heute am sehr frühen Mofgen, gerade bei Sonnenaufgang, ein rufender Kuckuck an der Seseke südlich des Sportplatzes Lenningsen am Butterwinkel. Vielleicht war es der Kuckuck aus dem NSG Horster Mühle?

Donnerstag, 27. Mai 2010

Kreis Soest/Unna: Kornweihe am 26.05.2010 (Beob.: Hubertus Illner, Quelle: www.abu-naturschutz.de)

Bei bedecktem Himmel und leichtem NE-Wind zog 1 ad. m Kornweihe von Bruch/Wambeln über Sönnern-Pröbsting und Budberg (in etwa parallel zur Hochspannungsleitung) nach Südwest in einer geschätzten Höhe von 80-100 m. Die Weihe habe ich von 10:42 bis 10:57 Uhr (MESZ) von westlich Sönnern aus nahezu kontinuierlich verfolgt, sie war 10:57 Uhr mit 20-facher Vergrößerung nur noch als kleiner Punkt zu erkennen. Bei einer angenommenen Fluggeschwindigkeit von 40 km/h (Unterstützung durch Rückenwind) dürfte sie in den 15 Minuten fast 8 km zurückgelegt haben und damit 10:56 Uhr etwa bei Dreihausen die B1 oder A 44 gekreuzt haben. Auf der ansonsten linearen Flugstrecke kreiste sie nur etwa 10:54 und 10:56 Uhr jeweils drei-bis viermal; nach dem ersten Kreisen schwenkte sie anfangs auf eine südliche Richtung, flog dann weiter Südwest, nach dem letzten Kreisen schwenkte sie wieder auf eine südliche oder südöstliche Flugrichtung, die sie mindestens eine Minute beibehielt.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Fröndenberg/Hamm: Beobachtungen bis zum 26.05.2010 (B. Koll)

In den frühen Abendstunden des 26.05.2010 sah ich auf der Heimfahrt mehr als 40 Stare auf der Wiese in Fröndenberg-Frömern Ecke Thabrauck/Kleibusch. Ob es sich dabei nur um Altvögel oder aber mehrere Familien mit Nachwuchs gehandelt hat, konnte ich während der Fahrt leider nicht erkennen.
Die erste Brut Blaumeisen hat letzte Woche einen unserer Nistkästen verlassen.
Beim Nachbarn ist ein Füttern der Hausrotschwänze noch nicht zu beobachten.
Außerhalb des Kreises Unna (Lippeauen bei Hamm-Oberwerries) während einer mehrtägigen Radtour unter anderem ein brütendes Weißstorchenpaar, vielfältiger Gesang von Mönchsgrasmücken, Gartengrasmücken, Dorngrasmücken und vereinzelt auch Klappergrasmücken. Ständiger Kuckuck-Ruf am Schloß Oberwerries, Torkelflug der Kiebitze, kreisende Mäusebussarde und Rotmilane, Ruf der Fasane, vereinzelt ein Sumpfrohrsänger, mäusejagender Turmfalke, variantenreicher Gesang der Singdrossel, Goldammermelodie und noch vereinzelt die Stimme der Heckenbraunelle.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Fröndenberg: Baumfalken und Mäusebussard-Nestlinge am 26.05.2010 (D. Ebbing)

Auch im Altendorfer Ostfeld hat sich inzwischen ein Baumfalken-Paar am Vorjahresbrutplatz eingefunden, wie an der Wilhelmshöhe ebenfalls in einem Freileitungsmast. Unweit davon waren heute früh in einem (allzu) gut einsehbaren Bussard-Horst zwei schon rund 10 Tage alte Nestlinge zu erkennen.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Selm: Beobachtung Dahler Holz und NSG Lippeaue Selm am 26.05.2010 (Dirk Niggemann)

Dahler Holz: 3 singende Nachtigallen, viele Hohltauben, 2 Mäusebussarde, Mönchgrasmücken, 1 Sperberweibchen, 3 Buntspechte, Kleiber, Waldbaumläfer, Dorngrasmücke, 3 Goldammern, Singdrosseln, und sonst das Übliche.
NSG Lippeaue Selm : 2 Goldammern, 3 Sumpfrohrsänger, 2 fütternde Rohrammern, viele Rauch und Mehlschwalben, 6 Reiherenten, 1 Zwergtaucher, 2 Graureiher, 2 Kormorane, Garten und Dorngrasmücken, 2 Mäusbussarde, 2 Kiebitze mit Jungen (RE-Seite), 1 Feldschwirl, 1 Nachtigall, 3 Nilgänse und 6 Kanadagänse, 1 Baumfalkenpärchen im Bereich der Kläranlage und alter Arm !!

Mittwoch, 26. Mai 2010

Fröndenberg/ Unna: Braunkehlchen und neue Neuntöter am 26.05.2010 (Gregor Zosel)

Heute auf dem Weg zur Arbeit schöne Beobachtungen am Wegesrand. Am frühen Morgen noch 1 Braunkehlchen auf einem Weidezaun zwischen NSG Kiebitzwiese und Westicker Industriegebiet. Ein Neuntötermännchen dann an der östlichen Hecke des Warmener NSG „Wulmke“. Auch nahe des NSG „Horster Mühle “ ein Neuntötermännchen. Es saß in der Hecke zwischen Sinnerstr. und Kuhholz/ Bauernhof Lüdgevöhde.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Lünen: Gartenrotschwanz am 26.05.2010 (Manfred Scholz)

Die „Fremdmieter“ im Hohltaubenkasten haben doch wohl vor, darin ihr Brutgeschäft aufzunehmen, wie die Fotos zeigen (siehe Meldung von Achim Pflaume vom 13.05.2010).

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Gartenrotschwanz-Brutnachweis in Hohltaubenkasten bei Lünen am 26.05.2010 Foto: Manfred Scholz

Mittwoch, 26. Mai 2010

Unna: Regen-Episoden im Hemmerder Ostfeld, 26.05.2010 (B. Glüer)

Auch wenn das Regenwetter eher dazu geeignet ist, einem jeden Schritt vor die Tür zu verleiden, trieb mich die Neugierde auf die Hemmerder Kiebitze und die Frage, ob der Nachwuchs nun fliegen kann, doch hinaus. Die Jungkiebitze sehen ihren Eltern zwar immer ähnlicher, doch kommen sie noch nicht vom Boden hoch. Starkregen verbringen sie im hohen Raps neben der Kiebitzbrutfläche oder im Hafer auf der gegenüberligenden Seite des Feldes. Während einer ca. einstündigen Beobachtungszeit, in der tatsächlich kein Sparziergänger und nicht einmal Hundehalter (die müssen ja immer raus…) vorbeikamen, ließ sich aus dem trockenen Auto neben den Kiebitzen noch manch Interessantes beobachten. – So rief aus dem nahen Steinen offenbar der „Hemmerde-Kuckuck“ vom Vortag – einmal unterbrochen von dem glucksenden Ruf eines Kuckuck-Weibchens. Das Rufen verriet wie am Vortag ihre Route durchs Revier (das Männchen schien dem Weibchen zu folgen): von Steinen hinter der Bahntrasse rüber in die Hemmerder Wiesen.
Am Rande eines aus der Nutzung genommenen Ackerrandstreifens tauchte – sehr passend (!) – ein Rebhuhnpaar auf. Meine Anwesenheit schien sie trotz der kurzen Distanz nicht zu stören. Jeder Hühnerfreund hätte an den typischen Verhaltensmustern seine helle Freude gehabt – der Hahn (wie es sich für einen anständigen Hahn gehört…) stets wachsam im Hintergrund – alles souverän im Blick, während die Henne emsig nach Leckereien pickte und sich dabei absolut auf den stolzen Macho verließ. – Weil sie offensichtlich kein Gelege und keinen Nachwuchs versorgten und einen ausgesprochen entspannten Eindruck machten, kamen mir unwillkürlich die berühmten Hühnerkarikaturen von Peter Gaymann in den Sinn. – Originalton zu zwei Hühnern von P. Gaymann, die sich mit Sonnenbrillen über dem Schnabel lässig auf Badehandtüchern räkeln: „Wir wollten doch diesen Sommer jeden Tag ein Ei legen…“ (Antwort des zweiten Huhns): „Vergiss es!“

Jungkiebitz stellt sich im Regen unter..., 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Jungkiebitz stellt sich im Regen unter..., 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trotz Trainingsfleiß kommt der fast erwachsene Kiebitz noch nicht vom Boden..., 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trotz Trainingsfleiß kommt der fast erwachsene Kiebitz noch nicht vom Boden..., 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

..... das liegt nicht unbedingt an den schweren Füßen. 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

..... das liegt nicht unbedingt an den schweren Füßen. 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rebuhn-Mann hält Wache... 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Rebuhn-Mann hält Wache... 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

 ... die Gattin sucht derweil nach Leckereien... 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

... die Gattin sucht derweil nach Leckereien... 26.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Frei nach Peter Gaymann: `Wollten wir diesen Sommer nicht jeden Tag ein Ei legen....?´

Frei nach Peter Gaymann: `Wollten wir diesen Sommer nicht jeden Tag ein Ei legen....?´

.... Antwort: `Vergiss es!´

.... Antwort: `Vergiss es!´

......................... , 26.05.10

......................... , 26.05.10

Mittwoch, 26. Mai 2010

Schwerte: Neuntöter, Steinschmätzer, Kolkrabe am 25.05.2010 (Beob.: H. Städtler, S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Erste Kartierungsfahrt zum Neuntöter mit folgendem Zwischenergebnis: Geisecke Wellenbad: 4 Steinschmätzer, Villigst Ohl: 1 Neuntöter m., Bürenbruch Lollenbachtal 3 Neuntöter m., 4 überfliegende Kolkraben., Bürenbruch Hof Böckelühr 6 Steinschmätzer, Ergste Höfen: 1 Steinschmätzer, Ergste Ruhrtal NSG Alter Ruhrgraben: 2 Neuntöter m., Holzwickede Standortübungsplatz: 1 Neuntöterpaar und ein einzelnes Männchen. Insgesamt ein deutlich schwächeres Ergebnis als im etwa gleichem Vorjahreszeitraum. Dass kaum Weibchen beobachtet wurden, könnte entweder auf bereits brütende oder (noch?) fehlende Weibchen hindeuten.

Dienstag, 25. Mai 2010

Nordkirchen/Werne: Rohrweihe am 25.05.2010 (Jürgen Hundorf)

Südlich von Nordkirchen, direkt an der Kreisgrenze Coesfeld und Unna, ein über Raps und Wintergetreide jagendes Rohrweihenmännchen.

Dienstag, 25. Mai 2010

Fröndenberg / Hemmerde: Kolkrabenbrut, Waldkäuze, Pirol, Turteltaube, keine Waldlaubsänger u. Trauerschnäpper, 25.05.2010 (B. Glüer)

Die Fröndenberger Kolkrabenbrut im Bausenhagener Schelk ist erfolgreich verlaufen. – Bei einer heutigen Kontolle des Brutplatzes flogen mindestens 2 voll flugfähige Jungvögel aus Nachbarbäumen ab, während ein Altvogel über den Baumwipfeln kreiste und ständig warnte. Interessant: durch eine Kronenlücke gelang ein Foto des Altvogels und bei der späteren Bildbearbeitung fiel auf, dass dieses Tier links beringt ist. Ein scheinbar gelber Ring, der jedoch leider nicht ablesbar ist.
Am Stromberg 4 flügge Waldkauzjunge – 3 weitere im Buschholz nördlich des alten Golfplatzes. Bei einer vollständigen Untersuchung des Steiner Holzes nach Waldlaubsängern und Trauerfliegenschnäppern – eines der interessantesten und mit gut 70 ha ein recht großes und reich strukturiertes Waldgebiet im Osten von Unna – gab es in Bezug auf diese beiden Arten leider eine absolute „Pleite“. – Ich gebe zu, dass die Erfolge der vergangenen Tage bei mir die Hoffnung geweckt haben, dass auch anderswo bei gründlicher Suche noch Vorkommen der genannten Arten zu entdecken wären… – leider erwies sich das in diesem Fall als Fehleinschätzung. Interessant jedoch war, dass während der ganzen Zeit der Suche ein Kuckuck zu hören war, der durch sein ständiges Rufen sehr deutlich die Größe seines Revieres veranschaulichte. Er durchstreifte das Steiner Holz von Nord nach Süd – dann ins Zentrum und von dort verließ er den Wald, überflog (immer wieder rufend) eine Feldflur, um dann in der Horster Mühle zu rufen. Dort war ich inzwischen angekommen und konnte vor Eintreffen des Rufers einen stummen Kuckuck an Buschreihen entlang fliegen sehen – vermutlich ein Weibchen. Wie schon in vergangenen Tagen vermutet, erstreckt sich also das Revier des dortigen Kuckucks von der Horster Mühle und dem Kuhholz im Norden bis Steinen und den Hemmerder Wiesen im Süden.
Südlich der Horster Mühle – in dem kleinen Buchen-Pappel-Wäldchen ein rufender Pirol. In den Hemmerder Wiesen eine einzelne Turteltaube niedrig fliegend – hatte offenbar zum Trinken/Baden an einer Blänke landen wollen.

Junge Waldkäuze am Stromberg / Fröndenberg, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Junge Waldkäuze am Stromberg / Fröndenberg, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Junge Waldkäuze am Stromberg / Fröndenberg, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Junge Waldkäuze am Stromberg / Fröndenberg, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Waldkauzmännchen wachend im Nachbarbaum (Stromberg/Fröndenberg), 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Waldkauzmännchen wachend im Nachbarbaum (Stromberg/Fröndenberg), 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Kolkrabe - links beringt - über dem Brutplatz (Bausenhagen), 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Kolkrabe - links beringt - über dem Brutplatz (Bausenhagen), 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

 (Gelber?) Ring des Kokraben - leider nicht ablesbar, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

(Gelber?) Ring des Kokraben - leider nicht ablesbar, 25.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 25. Mai 2010

Fröndenberg / Hemmerde: Waldlaubsänger, Trauerschnäpper, Baumpieper, Baumfalke, Stare, Rot- und Schwarzmilan, 24.05.2010 (B. Glüer)

Auf dem Stromberg – hinter dem Golfplatz Gut Neuenhof – ein fünfter (!) Waldlaubsänger. Anschließend auch das Hemmerder Schelk – die bisherige „Waldlaubsängerhochburg“ – noch einmal komplett nach dieser Art abgesucht… – nur ein einziger ließ sich finden (wohl das Exemplar, das Gisbert Herber-Busch am 01.05. dort auch hatte). Trotzdem hat sich die systematische Suche gelohnt: so „ganz nebenbei“ konnten nämlich gleich 3 Trauerschnäpperreviere ausgemacht werden! Außerdem 4 Baumpieperreviere. Über Hemmerde (Ortsmitte) ein nach Schwalben jagender Baumfalke.
In Frdbg.-Ostbüren bei Bauer Eckei heute mindestens 85 Stare – größtenteils frisch ausgeflogene Jungvögel. Ebenda auch ein kreisender Rot- und nachmittags ein Schwarzmilan.

Stare auf Rinderweide mit zahllosen Tipulalarven in der Grasnarbe. - Man sieht mindestens 33 Jungvögel neben 1 Altvogel, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Stare auf Rinderweide mit zahllosen Tipulalarven in der Grasnarbe. - Man sieht mindestens 33 Jungvögel neben 1 Altvogel, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Mutter- (oder Vater-) Star rackert sich ab.... Foto: Bernhard Glüer

Mutter- (oder Vater-) Star rackert sich ab.... Foto: Bernhard Glüer

... die Kids reißen nur den Schnabel auf.... , 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

... die Kids reißen nur den Schnabel auf.... , 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper-Habitat im Hemmerder Schelk - ein Wald, der keinem Förster gefällt (Krummholz, wertlose Birken, stehendes Totholz)  -  der Brutbaum vorne rechts, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper-Habitat im Hemmerder Schelk - ein Wald, der keinem Förster gefällt (Krummholz, wertlose Birken, stehendes Totholz) - der Brutbaum vorne rechts, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper im Hemmerder Schelk, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper im Hemmerder Schelk, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper an der Bruthöhle in einem Totholzstamm, 24.05.10  Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper an der Bruthöhle in einem Totholzstamm, 24.05.10 Foto: Bernhard Glüer

Montag, 24. Mai 2010

Werne/Selm: NSG Cappenberger Wälder am 24.05.2010 (KlauN, Werne)

Heute nutzte ich nochmals das schöne Wetter und fand in einem anderen Gebiet des Cappenberger Waldes eine Bruthöhle mit einem fütternden Mittelspecht. In der Nähe drei Hohltauben, und ein trommelnder, dann rufender Schwarzspecht.
Zwei Buntspechte waren bei der Nahrungssuche zu sehen, darunter ein Weibchen. Am Waldrand ein Grünspecht.
Ein rufender Mäusebussard über den Bäumen.

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Mittelspecht im Cappenberger Wald am 24.05.2010 Foto: KlauN Werne

Montag, 24. Mai 2010

Fröndenberg: Kuckuck, Rohrweihe, Flußregenpfeifer und Gelbspötter am 24.05.2010 (Gregor Zosel)

Endlich ruft der Kuckuck im Ruhrtal!!!!! Vom Mendener Ententeich und später von der Ruhr am Hammer Wasserwerk erklang am frühen Morgen sein Ruf.
Der kurze Abstecher in das NSG Kiebitzwiese bis zum Wehr brachte neben 1 oder 2 Feldschwirlen am Neimener Bach und 1 Eisvogel über der Ruhr westlich des Wehres, auch wieder ca. 50 Uferschwalben, die eifrig die Löcher in der Spundwand anflogen. Das Bleßrallennest auf dem Treibgut am Wehr gibt es nicht mehr. Durch kurzes Ziehen des Wehres haben die Stadtwerke wohl das Treibholz mit dem Müll abgelassen oder abgefischt. Eine Rohrweihe auf einer abgemähten Wiese nördlich der Kiebitzwiese suchte hier nach Nahrung. Sie zog dann später ruhrabwärts nach Westen ab. Auf den Rammbachwiesen 8 Graureiher zusammen mit ca. 100 Staren ebenfalls auf einer gemähten Wiese. 1 weiterer Reiher später im Wasserwerk in einem Becken. Im Gelände des Wasserwerkes dann wieder unser Austernfischer. Ein Flußregenpfeiferpaar in einem leeren Becken eifrig balzend. Von den etwa 40 Kanadagänsen führen noch 3 Familien Junge unterschiedlichen Alters (1 x 3 Ex im Jugendkleid + 2 x 2 kleinere Junge). Zwei Nilgansfamilien, jeweils mit 4 bzw. 5 Jungvögel, ebenfalls an den Wasserbecken. Außerdem ca. 40 Reiherenten, 30 Stockenten, 1 Höckerschwan , 1 Kormoran und 1 Lachmöwe auf der Zählliste.
In einer Hecke sang zaghaft ein Gelbspötter.

Rohrweihe bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihe bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Junge Wacholderdrossel am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Junge Wacholderdrossel bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Schafstelze bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Schafstelze bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Grünfink bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Grünfink bei Fröndenberg am 24.05.2010 Foto: Gregor Zosel

Montag, 24. Mai 2010

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Monatsarchiv

Themenarchiv