Monatsarchiv für April, 2010

Werne/Hamm: Beobachtungen am 30.04.2010 (Jürgen Hundorf)

Heute wieder eine umgebrochene Grünlandfläche zwischen Stockum und Horst. Diesmal war auch ein Steinkauzrevier betroffen.
Aber auch gute Nachrichten aus Werne: Etwa 200 Meter von der Kiebitzschutzfläche am Merkelkamp auf einem frisch bestellten Maisacker 4 jungeführende Kiebitze mit 1, 1, 2, 3 pulli. Die Tiere sind mit Sicherheit auf der Schutzfläche erbrütet worden, da sich die Gelege ausschließlich auf der Schutzfläche befanden.
Auch auf der Fläche selbst noch 2-3 offensichtlich jungeführende Altvögel. Die Fläche ist aber sehr schlecht einzusehen. Außerdem auf der Fläche noch 4 Steinschmätzer und Schafstelzen. Im Bereich der Schutzfläche brüten auch noch 8-10 Feldlerchenpaare.
An der Heckrinderfläche in Langern mindestens 3 Feldschwirle, ein Kuckuck, 2 Braunkehlchen, 1 Steinschmätzer, eine Feldlerche und ein Baumpieper.
Auf den Brachflächen der ehemaligen Rieselfelder der Stadt Werne ein Feldschwirl, ein Steinschmätzer, mind. eine Feldlerche und mind. 10 Schafstelzen.

Freitag, 30. April 2010

Kamen: Kläranlage Kamen am 30.04.2010 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kläranlage Kamen: 24 Reiherenten, 36 Stockenten, 1,1 Schnatterenten, 4 Zwergtaucher, 18 Blässhühner (1 x pulli), 2 Flussregenpfeifer mit Balz, 1 Flussuferläufer, 1 Bruchwasserläufer, 4 Kiebitze und 3 BP auf frischem Maisacker. 1 Teichrohrsänger singend im Schilfgraben, 10 Bachstelzen, 6 Schafstelzen, 1,0 Thunbergschafstelze, 25 Mehlschwalben, 20 Mauersegler.

Freitag, 30. April 2010

Bönen: Rotmilane am 30.04.2010 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen 3 Rotmilane über dem Wäldchen am NSG Horster Mühle. 2 Ex davon flogen immer das Waldstück an, später jagten sie im Tiefflug über dem NSG und den Spargelfeldern. Der 3. Rotmilan zog, nachdem er von den anderen 2 Milanen angegriffen wurde, in nordwestliche Richtung ab.

Freitag, 30. April 2010

Dortmund: Gelbspötter am 30.04.2010 (V. Heimel)

Dortmund Westfalenpark: Bei der täglichen Kontrolle auf Anflugopfer war der erste Gelbspötter zu hören, evtl. gab es zeitgleich auch einen Anflug dieser Art bei RWE (genaue Bestimmung erfolgt am Wochenende).

Freitag, 30. April 2010

Schwerte: Mauersegler, Hohltaube, Gimpel, Gartengrasmücke am 29.04.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Schwerte und Bürenbruch: An der Hagener Str. in Schwerte ein Trupp Mauersegler. Abends gegen 19 Uhr im Hairodt eine Hohltaube, ein Gimpel und eine Gartengrasmücke.

Donnerstag, 29. April 2010

Kamen: Sesekerenaturierung am 29.04.2010 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Sesekerenaturierung Stadt Kamen bis Klärwerk: 1 Waldwasserläufer, 1 Flussuferläufer, 1 Flussregenpfeifer, 2 Nilgänse, 1 Kanadagans, in Gebüschzone Gesang von 2 Gartengrasmücken, 3 Dorngrasmücken, 2 Klappergrasmücken.

Donnerstag, 29. April 2010

Lünen/Bergkamen: Bluthänfling und mehr am 29.04.2010 (Klaus Ashoff)

Heute in Lünen Wethmar vor meinem Bürofenster auf der Strasse ein Bluthänfling mit ein paar Haussperlingen zusammen.
Rotherbach Mündung Bergkamen, heute Nachmittag: Mein erster Kuckuck des Jahres, 1 Paar Mönchsgrasmücken, 1 Höckerschwanpaar beim/auf dem Nest, 1 singender Teichrohrsänger, 2 Zaunkönige, 6 Blässhühner, 8 Stockenten. Dazu meine erste Gebänderte Prachlibelle des Jahres und 4 Aurorafalter.

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Bluthänfling bei Lünen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Höckerschwanbrut bei Bergkamen Foto: Klaus Ashoff

Höckerschwanbrut bei Bergkamen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Gebänderte Prachtlibelle bei Bergkamen Foto: Klaus Ashoff

Gebänderte Prachtlibelle bei Bergkamen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Aurorafalter bei Bergkamen Foto: Klaus Ashoff

Aurorafalter bei Bergkamen am 29.04.2010 Foto: Klaus Ashoff

Donnerstag, 29. April 2010

Unna-Hemmerde: Neuntöter, Baumfalke, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Kuckuck u. a. , 29.04.2010 (B. Glüer)

In den Hemmerder Wiesen heute bereits (sehr früh!) ein m. Neuntöter – zusammen mit 3 Braunkehlchen und einer Wiesenschafstelze an einem blühenden Rapsfeld. Im Hintergrund wieder der Kuckuck rufend und wie am Vortag ein Baumfalke in einer Pappel sitzend.
Im Hemmerder Ostfeld heute noch 2 Steinschmätzer und 2 Braunkehlchen – inzwischen auch hier überall Wiesenschafstelzen.

Schlaraffenland - war meine gedankliche Assoziation beim Anblick dieser Situation in den Hemmerder Wiesen, weil mich die Szene daran erinnerte, dass ich als Kind für unserer `Stallhasen´ zu Hause im Sommer immer Löwenzahn suchen musste... - 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Schlaraffenland - war meine gedankliche Assoziation beim Anblick dieser Situation in den Hemmerder Wiesen, weil mich die Szene daran erinnerte, dass ich als Kind für unserer `Stallhasen´ zu Hause im Sommer immer Löwenzahn suchen musste... - 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Neuntöter in den Hemmerder Wiesen, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Neuntöter in den Hemmerder Wiesen, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Braunkehlchen in den Hemmerder Wiesen, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Braunkehlchen in den Hemmerder Wiesen, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Wiesenschafstelze im Hemmerder Ostfeld (Kiebitzschutzfläche), 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Wiesenschafstelze im Hemmerder Ostfeld (Kiebitzschutzfläche), 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Steinschmätzer im Hemmerder Ostfeld, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Steinschmätzer im Hemmerder Ostfeld, 29.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 29. April 2010

Werne: Nachtigall, Goldammer, Baumpieper und Kiebitze am 29.04.2010 (Jürgen Hundorf)

Heute im NSG Düsbecke mind. 5 singende Nachtigallen. Außerdem Goldammern an vielen Stellen im Gebiet, das NSG ist sicherlich ein Dichtezentrum dieser Art im Werner Stadtgebiet. Die Baumpieperreviere sind offensichtlich hier noch nicht besetzt.
Leider auch eine schlechte Nachricht aus diesem Teil Wernes: Ein ca. 8 ha großer Grünlandkomplex wurde in den letzten Tagen umgebrochen, rechtlich scheint dieser Frevel leider nicht zu stoppen zu sein. Bleibt zu hoffen, dass eine geänderte Landwirtschaftspolitik in der nächsten Legislaturperiode auch wieder dem Natur – und Artenschutz eine Chance gibt. Eine Bewahrung der Schöpfung, die unser derzeit zuständiger Minister, Herr Uhlenberg, im Westfälischen Anzeiger als Herausstellungsmerkmal seiner Umweltpolitik darstellt, kann ich nicht erkennen.
Auf der Kiebitzschutzfläche am Merkelkamp wohl 4 jungeführende Kiebitzpaare: 2 Weibchen mit 2 bzw. 3 pulli waren zu sehen. Die Junvögel waren erst wenige Tage alt. Herr Spitthöfer, der Landwirt, der die Fläche zur Verfügung gestellt hat, berichtete mir von 4 frischgeschlüpften Kiebitzpulli die er am 18.04. bei der Feldarbeit beobachten konnte. Jungvögel dieser Altersklasse konnte ich leider heute nicht nicht feststellen.

Donnerstag, 29. April 2010

Schwerte: Kein Trauerschnäpper mehr -aber viele Mönchsgrasmücken am 28.04.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Villigst: Bei der Kontrolle des Trauerschnäpper Beobachtungsortes am Höhenweg leider kein Erfolg. Dafür unten am Elsebad ein Musterbeispiel für Vogelreichtum. Nach dem Kahlschlag des dortigen Lärchenwäldchens bedauerten viele Spaziergänger den Verlust. Inzwischen ist eine Teilfläche ordentlich gesäubert und frisch aufgeforstet, der Rest dagegen zeigt eine artenreiche Vorwaldgesellschaft mit Holunder, Salweide, Weißdorn, Hasel, Sandbirke, Vogelkirsche etc. mit Brombeere als Unterwuchs. Auf der ordentlichen Auffostungsfläche ist es weitgehend still. Im Buschgelände dagegen ein vielstimmiges Konzert vor allem von Mönchsgrasmücken, die wir selten in solcher Dichte bemerkt haben – aber auch Fitis und Goldammer mischten mit. Eine Spaziergängerin kam mit uns ins Gespräch. Sie bedauerte wieder den Verlust des Wäldchens. So viele Vögel habe es vorher doch nie hier gegeben, wagten wir einzuwenden. Sie wandte sich mit einem Blick auf die Unordnung ab und verschwand. Wie sagte doch der amerikanische Forstwissenschaftler Aldo Leopold: Die Wildnis ist die Antwort auf die Arroganz des Menschen [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Mittwoch, 28. April 2010

Schwerte: Girlitz am 28.04.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Am Derkmannsstück ein singender Girlitz.

Mittwoch, 28. April 2010

Dortmund/Lünen: Braunkehlchen am 28.04.2010 (Rolf Ohde)

Am 28.04.2010 auf den Pferdeweiden südlich des NSG Lanstrop 1,1 Braunkehlchen.

Mittwoch, 28. April 2010

Dortmund: Pleckenbrink am 28.04.2010 (J. Schlusen)

Dortmund-Wickede: Am Mittwoch Nachmittag am Pleckenbrink waren u. a. 5-6 Grünschenkel, 2 Flussregenpfeifer, ein Austernfischer, ein Bruchwasserläufer und eine Nachtigall zu beobachten.
Die Nachtigall sah ich auf dem Nachhauseweg mit dem Rad, sie flog aus einem Gebüsch direkt vor mir her. In der prallen Sonnde sah sie zuerst wie ein Gartenrotschwanz Weibchen wegen dem leuchtend roten Steuer aus, bei genauerer Bestimmung fiel mir jedoch auf, dass der für Rotschwänze typische Schwarze „Mittelbalken“ (gebildet durch die beiden mittleren Steuerfedern) fehlte und dass es sich um eine Nachtigall handelte.

Mittwoch, 28. April 2010

Kamen: Sesekerenaturierung und Kläranlage Kamen am 28.04.2010 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Sesekerenaturierung Stadt Kamen bis Klärwerk: in Gebüschzone singend 7 Fitisse, 5 Zilzalpe (1 Paar beim Nestbau), 3 Dorngrasmücken,1 Nachtigall, 1 Grünspecht, am Fluss 3 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 1 Kormoran, 1 Flussuferläufer, 1 BP Gebirgsstelze, 1 BP Bachstelze, 45 Rabenkrähen (nur ein besetztes Nest in Siedlungsnähe), 1 Rotmilan ge O ziehend.
Kläranlage Kamen: 18 Reiherenten, 30 Stockenten, 8 Kiebitze, 3 Grünschenkel, 3 Bruchwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer, 2 Zwergtaucher trillern,

Mittwoch, 28. April 2010

Fröndenberg/Unna: Baumfalke, Wiesenweihe, Steinschmätzer, Kiebitze und mehr am 28.04.2010 (H. Knüwer)

Auf der Wilhelmshöhe 1 Baumfalke in der Nähe des Vorjahresbrutplatzes jagend; ebenso 1 Baumfalke am NSG Ententeich im Erlenbruchwald (rufend); im Hemmerder Ostfeld 1 jagendes Wiesenweihenmännchen (mit links Vogelwartenring), noch 3 Steinschmätzer (1:2), wenige Wiesenpieper; im Bereich der dortigen Feldvogelschutzfläche waren 7 Kiebitzküken gleichzeitig zu sehen, zusätzlich warnten mehrere Weibchen. Obwohl der aufgeschossene Raps recht dicht steht, fühlen sich auch Schafstelzen, Feldlerchen, Hänflinge und Ringeltauben dort (noch) sehr wohl.

Links beringtes Wiesenweihen-Männchen bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Links beringtes Wiesenweihen-Männchen bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz-Küken auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz-Küken auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Kiebitz auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Wiesenschafstelze auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Wiesenschafstelze auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Feldlerche auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Feldlerche auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Bluthänfling auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Bluthänfling auf Schutzfläche bei Unna-Hemmerde am 28.04.2010 Foto: Hermann Knüwer

Mittwoch, 28. April 2010

Unna / Hemmerde / Bönen: Baumfalken, Kiebitze, Nachtigallen, Rohrammern, Duchzugsmaximum (?) von Steinschmätzern u. Braunkehlchen, Gartenrotschwanz, Grünschenkel, 27. /28.04.2010 (B. Glüer)

Seit heute sind wohl auch die Baumfalken ins Hemmerder Revier zurück gekehrt – beide Partner saßend rufend in einer hohen Pappel der Hemmerder Wiesen. Ebenda gestern 2 Steinschmätzer, heute 2 Braunkehlchen, 1 m. Gartenrotschwanz, 1 Kuckuck, 1 Nachtigall – gestern auch 1 Grünschenkel. Besonders erfreuliche Neuigkeiten gibt es aus Bönen (Sandbachtal) – dort hat offensichtlich ein Kiebitzpaar erfolgreich eine Brut zuwege gebracht und hält sich jetzt im NSG auf – das Weibchen warnend (gestern und heute an derselben Stelle) – dort müssen aus einem frühen Gelege Küken geschlüpft sein, die in der Vegetation allerdings von der Straße nicht zu sehen sind. Ein zweites Highlight dort: 1 singendes Rohrammermännchen! Im Hemmerder Ostfeld gestern 3 Steinschätzer und 3 Braunkehlchen – heute noch 2 Braunkehlchen. Im NSG Uelzener Heide heute 2 Nachtigallen an der Schwertlake, ebenfalls heute 2 Nachtigallen in Bönen – südlich Mergelberg an der Kleystraße.

Mittwoch, 28. April 2010

Selm: Wanderfalke, Fitis, Mönchsgrasmücke am 28.04.2010 (Dirk Niggemann)

Auf dem Weg zum Borker Bahnhof konnte ich um 6.35 Uhr einen überfliegenden Wanderfalken beobachten! 2 singende Fitisse und eine Mönchsgrasmücke am Borker Bahnhof.

Mittwoch, 28. April 2010

Bergkamen: Nachtigall, Feldschwirl und Grünspecht am 27./28.04.2010 (Stefan Kauwling)

Am 27.04.2010 östlich des neuen Beobachtungsturm (westlich von Bergkamen-Rünthe) an der Grenze des NSG Lippeaue von Werne bis Heil eine singende Nachtigall und etwas östlich ein Feldschwirl sowie ein Grünspecht. Am 28.04.2010 auf der Strecke ehemalige Deponie Rünthe – Beobachtungsturm drei singende Nachtigallen. An der Ökologiestation ein rufender Grünspecht, ein rufender Dompfaff und ein singender Stieglitz.

Mittwoch, 28. April 2010

Iserlohn/Schwerte: Turteltaube am 27.04.2010 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Refflingsen/MK: Am Halstenbergweg zwischen Elsebachbrücke und Alte Poststr. eine rufende Turteltaube.

Dienstag, 27. April 2010

Kamen: Beobachtungen an der Kläranlage am 27.04.2010 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kläranlage Kamen: 20 (10, 10)Reiherenten, 2 Höckerschwäne, 1 Rostgans, 36 Stockenten, 1,0 Löffelente, 15 Lachmöwen, 2 Zwergtaucher, 20 Bläßhühner ein Paar mit 1 pulli, 1 Bruchwasserläufer, 3 Waldwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer mit Balz, 6 Kiebitze und 3 BP auf frischem Acker, 0,1 Rohrweihe alle Kiebitzbrutpaare hassen, Gesang von 3 Dorngrasmücken, 2 Klappergrasmücken, 1 Mönchsgrasmücke, 2 Heckenbraunellen, 1 Rohrammer, 35 Bachstelzen und 20 Schafstelzen.

Dienstag, 27. April 2010

Schwerte: Fasan am 26.04.2010 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Außergewöhnlicher Anblick – Am Bürenbrucher Weg auf dem Feld vor dem Sportplatz ein einzelner Fasanhahn, der immer genau in der Treckerspur durchs Wintergetreide läuft. Fasanen werden in der Regel von Jägern zur Erweiterung ihres „Beutespektrums“ ausgesetzt. Das war aber hier lange nicht passiert.

Montag, 26. April 2010

Holzwickede/Dortmund: Totfunde und Beobachtungen am 26.04.2010 (J. Schlusen / V. Heimel)

An der Emscher zwischen Sölde und Howi war heute ein Braunkehlchen (1,0) zu bewundern. Und bei RWE am Westfalendamm fanden wir heute unseren dritten Gartenrotschwanz (1,0 und wieder schon gerupft) für dieses Gebäude.
Durch die stark reglementierten Untersuchungszeiten (Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00) bei RWE für das Hintergelände des Gebäudes ist es sehr schwer, dort mal frischtote Vögel zu finden (unsere Totfundrate liegt bei gerade einmal 5%).
Die von uns errechnete Dunkelziffer für RWE liegt bei ca. 200%. Da wir vom 01.09.08 bis zum 31.12.09 an dem Gebäude 894 verunglückte Vögel nachweisen konnten, kann man für diesen Zeitraum mit dem Faktor 3 multipliziert von fast 2700 tatsächlichen Opfern in 16 Monaten ausgehen!
Am Ostwall in der Dortmunder Innenstadt lagen heute insgesamt 4 frisch angeflogene Mönchsgrasmücken (AGARD mdl.).

Montag, 26. April 2010

Fröndenberg: Löffelente, Braunkehlchen und Austernfischer am 26.04.2010 (Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag 3 Braunkehlchen auf dem Zaun am Eingangstor zu den Wasserwerken Hamm. Im Wasserwerk hält der Austernfischer immer noch die Stellung. An und auf den Wasserbecken etwa 60 Reiherenten, einzelne Stockenten, 8 Kanadagänse, 2 Nilgänse mit Jungvogel, 1 Höckerschwan, 2 Kormorane und 2 Kiebitze. Heute auffallend viele Bachstelzen (etwa 30 Ex.) im Gelände, teilweise mit heftigen Revierkämpfen. Auf der angrenzenden Ruhr ein Löffelerpel.

Braunkehlchen bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Braunkehlchen bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer und mehr bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Austernfischer und mehr bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Löffelente bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Löffelente bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Nilgans mit Jungvogel bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Nilgans mit Jungvogel bei Fröndenberg am 26.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Montag, 26. April 2010

Dortmund: Schwarzschwan-Brut 2009 (Volker Heimel)

Volker Heimel hat Belegfotos der 2009 erfolgreichen Schwarzschwan-Brut am Hauptfriedhof Dortmund nachgereicht.

Schwarzschwanfamilie am Hauptfriedhof in Dortmund 2009 Foto: V. Heimel und E. Kupitz

Schwarzschwanfamilie am Hauptfriedhof in Dortmund 2009 Foto: V. Heimel und E. Kupitz

Schwarzschwan mit Jungvögeln in Dortmund 2009 Foto: Volker Heimel

Schwarzschwan mit Jungvögeln in Dortmund 2009 Foto: Volker Heimel

Montag, 26. April 2010

Dortmund: Vorausschauende Amsel am 25.04.2010 (Volker Heimel)

Am 25.04.2010 sah ich ein Verhalten einer Amsel, das ich so nicht erwartet hätte. Zusammen mit einer Singdrossel suchte sie nach Regenwürmern. Auf einmal kam es ihr in den Sinn, die Singdrossel zu scheuchen. Diese suchte Schutz hinter einem Baum, d.h. sie verschwand links hinter dem Gewächs. Die Amsel hüpfte aber an die rechte Seite, um der Drossel den Weg ab zu schneiden, so wie es spielende Kinder tun, wenn sie Fangen spielen. Wenn es sich auch nur um eine einfach Form des vorausschauenden Denkens handelt, so war dies doch nicht zu erwarten. Ich kenne keinen ähnlichen Fall aus der Welt der Drosseln.

Sonntag, 25. April 2010

Hamm: Sturmmöwe im NSG im Brauck am 25.04.2010 (KlauN, Werne)

Als ich auf dem See am Brauck eine größere Menge Möwen sah, musterte ich so gut es ging den Schwarm durch. Ich fand eine Möwe mit einer Schnabelfärbung, die nicht zu einer typischen Sturmmöwe und erst recht nicht zu einer Lachmöwe passte.
Der Vogel hat eine schwarze Binde am Schnabel, und war größer als eine Lachmöwe.
Kurzum ich schickte einige (Beleg) Fotos zu Experten die mir folgendes bestätigten: Bei den Bildern handelt es sich um eine adulte! (und das Ende April) Sturmmöwe, mit einem genetischen Defekt in der Schnabelfärbung.
Immerhin ist es eine Sturmmöwe, und dazu noch eine mit einer schwarzen Binde am Schnabel. Das sieht man auch nicht alle Tage!

Sturmmöwe im NSG Im Brauch zwischen Hamm und Werne am 25.04.2010 Foto: KlauN Werne

Sturmmöwe im NSG Im Brauch zwischen Hamm und Werne am 25.04.2010 Foto: KlauN Werne

Sturmmöwe im NSG Im Brauch zwischen Hamm und Werne am 25.04.2010 Foto: KlauN Werne

Sturmmöwe im NSG Im Brauch zwischen Hamm und Werne am 25.04.2010 Foto: KlauN Werne

Sonntag, 25. April 2010

Fröndenberg / Unna: Braunkehlchen, Kolkrabe, Baumpieper, kein Waldlaubsänger, Wiesenpieper, Steinschmätzer, 25.04.2010 (B. Glüer)

Westlich Frdbg.-Bausenhagen, im Rambachtal, 1 Braunkehlchen. Im Hemmerder Schelk (südlicher Teil) zum zweiten Mal vergeblich nach Waldlaubsängern gesucht. Ein einzelner Baumpieper balzte am Waldrand unermüdlich. In Hemmerde – Zum Dörgänger – mindestens 2 Wiesenpieperreviere. Ebenda heute noch 2 Steinschmätzer. Nachmittags hoch über der eigenen Terrasse (Frdbg.-Hohenheide) bei leckerem Rhabarber-Streusel und einem Stapel – leider sehr viel weniger erfreulicher – Mathe-Hefte (möglicherweise gibt es da einen Zusammenhang…!?) ein kreisender Kolkrabe, der dann nach Süden abstrich…

Braunkehlchen bei Frdbg.-Bausenhagen, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Braunkehlchen bei Frdbg.-Bausenhagen, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Baumpieper im Balzflug / Hemmerder Schelk, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Baumpieper im Balzflug / Hemmerder Schelk, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Wiesenpieper Zum Dörgänger / Hemmerde, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Wiesenpieper Zum Dörgänger / Hemmerde, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Kolkrabe über Frdbg.-Hohenheide, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Kolkrabe über Frdbg.-Hohenheide, 25.04.10 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 25. April 2010

Fröndenberg / Menden: Gartengrasmücke, Klappergrasmücke, Feldlerche am 25.04.2010 (Burkhard Koll)

Am 25.04.2010 in Fröndenberg-Ardey Klappergrasmücke, Gartengrasmücke und Goldammer (Niederheide). Am Ortsausgang Ardey im Thabrauck der Gesang von zwei Gartengrasmücken im Abstand von ca. 50 m.
Dann auf Mendener Gebiet zwischen Zabelroute und Barge eine Feldlerche im typischen Sinkflug mit Gesang. Auf dieser Fläche konnte ich Feldlerchen in den letzten 3 Jahren regelmäßig feststellen.

Sonntag, 25. April 2010

Fröndenberg: Grillsaisoneröffnung brachte Birkenzeisig am 25.04.2010 (F., S. + G. Zosel)

Heute vom Mittag bis Abend konnten wir in unserem Garten einige schöne Beobachtungen machen. Höhepunkt war natürlich das Birkenzeisigmännchen, das kurz einen Besuch abstattete. Eine Regentonne diente vielen Singvögel als Tränke, so einigen Blaumeisen, Kohlmeisen und Sumpfmeisen. Auch die Haussperlinge stillten hier bei sommerlichen Temperaturen ihren Durst. In der Koniferenhecke haben Zilpzalp und Heckenbraunelle schon Junge, während die Schwanzmeise wohl noch auf den Eiern sitzt. Außerdem einige Buchfinken, 1 Rotkehlchen und ein Dompfaffmännchen in den Fichten des angrenzenden Hindenburg Hains, der direkt an unseren Garten angrenzt. Ein Ringeltaubenpaar hat sich ebenfalls an unserem Garten eine Fichte als Brutbaum ausgesucht. Eifrig wurde hier mit dem Nestbau begonnen. Immer wieder haben die Tauben morsche, kahle Fichtenzweige „abgebrochen“, um sie dann ein Stockwerk höher zum Nest zu transportieren. Schön war zu beobachten, wie die Taube beim „Astabbruch“ die Augen schloß, um sie vor Verletzungen zu schützen.

Blaumeise bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Blaumeise bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Sumpfmeise bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Sumpfmeise bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Haussperling bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Buchfink bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Buchfink bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Dompfaff bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Dompfaff bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Ringeltaube bei Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 25. April 2010

Fröndenberg/Unna: Dorngrasmücken, Klappergrasmücke, Grünschenkel und Waldwasserläufer am 25.04.2010 (Gregor Zosel u. Harald Maas)

Heute am Vormittag eine Reihe von Gebieten in Fröndenberg und Hemmerde aufgesucht und nach einigen Vogelarten gezielt gesucht. Im NSG Obergraben westlich Wickede vergeblich nach Gebirgsstelze und Turteltaube gesucht. Dafür ist die Wacholderdrosselkolonie wieder gut besetzt. Über dem “ Buschwindröschen-Wäldchen“ dieses NSG 2 Rotmilan sehr tief fliegend. 1 Ex zog dann in nördliche Richtung ab. Im angrenzenden Warmer Löhen auf neu bestellten Feldern mindestens 6, teils balzende, Kiebitze.
Der Abstecher ins Ölmühlental brachte weder Feldschwirl, Turteltaube noch Dorngrasmücke. Dafür in der Hecke an den Hemmerder Wiesen gleich 3 singende Dorngrasmücken mit ihrem Singflug. Hier auch eine singende Klappergrasmücke. Die 2 Kuckucke riefen auch am heutigen Morgen um die Wette. Auf den langsam trockenfallenden Senken auf den Wiesen 2 Grünschenkel, 1 Waldwasserläufer, wenige Kiebitze, 2 Nilgänse und 2 Kanadagänse. Im Hemmerder Ostfeld 4 Wiesenpieper an der Straße „Zum Dorgänger“. 1 Steinschmätzer und nur 4 Schafstelzen in der Feldflur.

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg Foto: Harald Maas

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg Foto: Harald Maas

Heckenbraunelle zwischen Wickede und Fröndenberg am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Dorngrasmücke bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Gregor Zosel

Bachstelze bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Bachstelze bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Kiebitz bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Kiebitz bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Goldammer bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Goldammer bei Unna-Hemmerde am 25.04.2010 Foto: Harald Maas

Sonntag, 25. April 2010

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

April 2010
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv