Monatsarchiv für Dezember, 2009

Fröndenberg / Hemmerde: An Silvester Wetter wie am Totensonntag – mäßiges Vogelleben (B. Glüer)

Das alte Jahr verabschiedete sich heute mit seinem hässlichsten Gesicht – wenngleich bei genauem Hinsehen auch der neblige Eisregen kleine Schönheiten hervorgezaubert hatte. Neben etlichen „Nebelkrähen“ (allesamt durchaus schwarz) ein offenbar notgelandeter Höckerschwan auf der Haarhöhe bei Frdbg.-Bausenhagen. Im Hemmerder Ostfeld am Nachmittag noch 3 Sturmmöwen.

Im Nebel (notgelandeter?) Höckerschwan bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Im Nebel (notgelandeter?) Höckerschwan bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Filigrane Kunst aus Eis bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Filigrane Kunst aus Eis bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Filigrane Kunst aus Eis bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Filigrane Kunst aus Eis bei Bausenhagen, 31.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Unna: Hausrotschwänze, Feldlerchen, Sturmmöwen am 31.12.2009 (W. Prünte)

In der noch schneefreien Feldflur von Hemmerde heute ein Trupp von 28 Feldlerchen. Im Gelände auch 6 (davon 4 ad.) Sturmmöwen. In der Westhemmerder Feldflur weitere 24 Sturmmöwen (14 davon ad.) sowie 3 Feldlerchen. Ohrenlerchen und Schneeammern suchte ich in den genannten Fluren heute vergeblich – das kann sich allerdings schnell ändern, sofern General Winter, der den nördlichen Teil Deutschlands im Augenblick mit einer dicken Schneeschicht überzieht, diesen beiden Arten der offenen Feldflur den Überlebensweg in Richtung Süden weist. Heute war im Kreis Unna die Schneefront noch nicht angekommen. Ab Morgen allerdings könnte sich das ändern – und damit für uns Feldbeobachter spannend werden…
Die überwinternde Hausrotschwanz-Population im Kreis Unna ist trotz des ersten Wintereinbruchs in der Vorweihnachtswoche bisher offensichtlich „mit einem blauen Auge davongekommen“. Eine Nachprüfung des „Winterbestandes“ an der Westgrenze des Industriegebietes Unna-Ost ergab heute die Feststellung von einem Prachtkleid-Männchen und zwei Vögeln dieser Art im Schlichtkleid. Der Nachweis war schwierig, weil die Vögel nur sehr „bescheiden“ nach Einsatz der Klangattrappe Flagge zeigten. Bleibt abzuwarten, wie die Hausrotschwänze mit dem angekündigten erneuten Wintereinbruch in den nächsten Tagen fertig werden…

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Fröndenberg: Gänsesäger am 30.12.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute um 14.00 Uhr auf der Hönne, Einmündung in die Ruhr, ein Pärchen Gänsesäger.

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.12.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.12.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.12.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.12.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Holzwickede: Buchfink mit deformiertem Fuß am 11.12.2009 (Elisabeth Alshuth)

Seit ca. 3 Wochen findet dieser (erkrankte) Buchfink auf meiner Terrasse sein Futter.
Was für eine Krankheit hat dieser Vogel? Auch am 11.11.2008 ist ja ein Buchfink mit einer Fußdeformation auf der OAG-Seite abgebildet worden.
Das Foto ist vom 11.12.2009 und wurde in Holzwickede am Hixterwald aufgenommen.

Buchfink mit Fußdeformation bei Holzwickede am 11.12.2009 Foto: Elisabeth Alshuth

Buchfink mit Fußdeformation bei Holzwickede am 11.12.2009 Foto: Elisabeth Alshuth

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Fröndenberg: Kiebitze, Waldwasserläufer, Bergpieper, Silber- und Sturmmöwen sowie das Ergebnis einer Wasservogelzählung im Ruhrtal am 30.12.2009 (H. Luther, W. Prünte)

Am 30.12.2009 im Bereich des ehemaligen Gelsenkirchener Wasserwerks (WWW) in Fröndenberg 6 Kiebitze, 2 Waldwasserläufer, 1 Bergpieper, 1 ad. Silbermöwe, 3 immat. Sturmmöwen, 5 Schnatterenten, 5 Pfeifenten, 24 Krickenten, 50 Stockenten, 32 Reiherenten, 4 Zwergtaucher, 6 Blässrallen.
Auf einem Rapsfeld außerhalb des Wasserwerkes unterhalb von Menden-Halingen heute 42 äsende Höckerschwäne.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Unna- Hemmerde: Überprüfung von Brutverdachtsfällen des Wespenbussards, 29.12.2009 (B. Glüer)

Der heimliche Wespenbussard als eine der interessantesten, hoch spezialisierten Vogelarten wird als Brutvogel bei uns sicher manches Mal übersehen. Ebenso wird sicher vielfach das regionale Verschwinden dieser Art übersehen. – Jetzt im Winter ist eine gute Zeit, Brutverdachtsfälle aus dem Sommer zu überprüfen. In den unbelaubten Baumwipfeln sind Greifvogelhorste jetzt sehr auffällig und die Horste des Wespenbussards sind an charakteristischen Merkmalen relativ sicher zu erkennen. Die meisten Horste, die man jetzt sieht, sind wohl vom Mäusebussard oder hier und da vom Habicht. Die Bauaktivitäten von Habicht und Mäusebussard liegen vor allem im März, was zur Folge hat, dass die zum Bau verwendeten Zweige, die stets in Baumkronen frisch gebrochen werden, unbelaubt sind. Der Wespenbussard baut als Zugvogel erst Ende Mai und bricht dabei stets Zweige mit Blättern ab. Die Blätter trocknen später und bleiben oft noch Jahre an den Zweigen hängen. Deshalb findet man im gesamten Horstaufbau auch jetzt im Winter am Wespenbussardhorst Zweige mit trockenen Blättern. Das Suchen nach Brutplätzen während des Sommers in dicht belaubten Bäumen ist nicht nur relativ aussichtslos, sondern stellt auch eine empfindliche Störung für die relativ scheuen Wespenbussarde dar. Das gezielte Suchen jetzt im Winter könnte jedoch den einen oder anderen Verdachtsfall absichern und eröffnet gleichzeitig Möglichkeiten für eventuelle Schutzmaßnahmen – etwa bei anstehenden Durchforstungen.

Wespenbussardhorst mit vielen trockenen Blättern bei Hemmerde, 29.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussardhorst mit vielen trockenen Blättern bei Hemmerde, 29.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Ein vermutlich zu diesem Horst gehörender, sehr dunkler  Wespenbussrd - über den Hemmerder Wiesen am 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Ein vermutlich zu diesem Horst gehörender, sehr dunkler Wespenbussrd - über den Hemmerder Wiesen am 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 29. Dezember 2009

Kamen/Dortmund: Sommergoldhähnchen, Zilpzalps, Rotmilan, Feldlerchen, Bluthänflinge, Spießente u. a. am 29.12.2009 (W. Prünte)

Heute im Gelände zwischen Zentraler Abwasseranlage und Zechen-Resten in Kamen ein Sommergoldhähnchen. Einen Vogel dieser Art traf ich auch in einem Gartengelände in Dortmund-Deusen an. An der Emscher dort, deren extrem hoher Wasservogelbestand aktuell von Dr. Kretschmar erfasst wurde, heute unter anderem 1 Waldwasserläufer, 6 Zwergtaucher, 1 Spießenten-M, 8 Gebirgsstelzen, 5 Bachstelzen und 2 Zilpzalps der Rasse collybita. Über dem Gelände ein kreisender Rotmilan. Auf dem Gelände des großen Ikea-Zentrallagers in Dortmund ein Schwarm von 20 Bluthänflingen sowie 6 überfliegende Feldlerchen.

Dienstag, 29. Dezember 2009

Hamm/Werne: Beobachtungen am 28.12.2009 (KlauN, Werne)

NSG am Tibaum zwischen Hamm und Werne: Schon gestern und auch heute am 28.12.2009 konnte ich neben Stockenten, vielen Bläßrallen, Reiherenten, drei Pfeifenten beobachten.
Die Fotos zeigen eine männliche Pfeifente am „Hufeisen“ im eisfreien Bereich.

Pfeifente bei Hamm/Werne am 28.12.2009 Foto: KlauN Werne

Pfeifente bei Hamm/Werne am 28.12.2009 Foto: KlauN Werne

Pfeifente bei Hamm/Werne am 28.12.2009 Foto: KlauN Werne

Pfeifente bei Hamm/Werne am 28.12.2009 Foto: KlauN Werne

Montag, 28. Dezember 2009

Unna: Sturmmöwen, Silbermöwen, Silberreiher am 28.12.2009 (W. Prünte)

Symbolträchtige Zufälle gibts: Nur „weiße Vögel“ konnte ich heute, am Fest „Unschuldige Kinder“, in meinem Tagebuch vermelden! In der Feldflur südlich von Westhemmerde hielten sich 6 ad. Silbermöwen und ein Silberreiher auf. In der Feldflur östlich von Hemmerde trieben sich 17 Sturmmöwen herum, 9 weitere Ex. dieser Art suchten auf den Feldern östlich von Steinen nach Nahrung.

Montag, 28. Dezember 2009

Wickede: Silberreiher, Nonnengans, Fichtenkreuzschnabel, Misteldrossel am 27.12.2009 (Beob.: H.-J. Göbel, G. Sauer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wickede-Echthausen: An der Füchtener Str. hinter Echthausen habe ich heute mit G. Sauer außer Silberreiher, Nonnengans, Graugans, Kandagans, usw. auch 2 Kreuzschnäbel und 3 Misteldrosseln gesehen.

Sonntag, 27. Dezember 2009

Iserlohn/Schwerte: Beobachtungen, u. a. Raubwürger am 26./27.12.2009 (Quelle: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Schwerte, Iserlohn-Hennen 26./27.12.09 : Am 26.12.09 konnte ich bei einem Morgenspaziergang vom Wellenbad Richtung Ohler Mühle den Grauwürger in der Nähe der Abbabachmündung wieder beobachten. Zusätzlich hielten sich am Lettehof ca 50 Goldammern an einer gemisteten Wiese auf. Am Bahnhof Schwerte mittags 1 Grünspecht.
Am 27.12.09 wurde auch der Grauwürger in Westhofen beobachtet (an alter Stelle) , in einer Wiese hielten sich 1 Grünspecht, 3 Mistel- u. 5 Wacholderdrosseln auf.

Sonntag, 27. Dezember 2009

Menden: Höckerschwan am 27.12.2009

Am 27.12.2009 19 Höckerschwäne auf Raps an der B 515 zwischen Halingen und Langschede.

Sonntag, 27. Dezember 2009

Schwerte: Schwarzspecht, Sperber am 26.12.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Beim Spaziergang in der Nachmittagssonne ein rufender Schwarzspecht im Steinberg und bei der Rückkehr ins Dorf gegen 16:30 Uhr ein männlicher Sperber auf einem Dachfirst Am Derkmannsstück, der in südlicher Richtung zu den Gärten abflog.

Samstag, 26. Dezember 2009

Schwerte: Silberreiher am 26.12.2009 (Beob.: H.-J. Göbel, G. Sauer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Konnte heute mit Gerd Sauer in Westhofen auf der Ruhrinsel bei Garenfeld zwei Silberreiher beobachten.

Samstag, 26. Dezember 2009

Fröndenberg / Bönen: Fichtenkreuzschnäbel, Bachstelze, Wadohreulenbalz, 26.12.2009 (B. Glüer)

Am späten Vormittag nordöstlich des alten Golfplatzes 2 Fichtenkreuzschnäbel. Auf einem überschwemmten Feld südlich Bönen eine einzelne Bachstelze. Am späten Nachmittag (17.10 Uhr) ließ sich vom heimischen, weihnachtlich gedeckten Kaffetisch aus eine Waldohreule gegen den rot-violetten Abendhimmel über dem Golfplatz bei schon frühlinghaft anmutenden Schmetterlingsflügen beobachten.

Bachstelze südlich Bönen, 26.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Bachstelze südlich Bönen, 26.12.09 Foto: Bernhard Glüer

Samstag, 26. Dezember 2009

Werne: Beobachtungen am 26.12.2009 (KlauN, Werne)

Werne am 26.12.2009: heute besuchte unsere Futterstelle im Garten ein Trupp von sieben Schwanzmeisen, unter Ihnen befanden sich drei der Nordeuropäischen Rasse.
Viele Blaumeisen, Kohlmeisen waren, genau wie Grünfinken und Buchfinken zu Gast. Den Abschluss bildete dann ein Buntspecht, der sich an einem „Meisenknödel“ versuchte.
Ich möchte allen Vogelfreunden einen guten Rutsch, und viel Gesundheit für das Jahr 2010 wünschen

Samstag, 26. Dezember 2009

Fröndenberg: Wanderfalken am 26.12.2009 (W. Prünte)

Heute am frühen Nachmittag zwei Wanderfalken über dem Fröndenberger Mühlenberg kreisend.

Samstag, 26. Dezember 2009

Fröndenberg: Heckenbraunelle am 25.12.2009 (B. Koll)

Am frühen Nachmittag des ersten Weihnachtstages zeigen sich zwei Heckenbraunellen bei der Nahrungssuche zwischen den Sträuchern unseres Gartens in Fröndenberg-Ardey.
Da ich den gesamten Herbst keine Heckenbraunellen auf unserem Grundstück gesehen habe, handelte es sich möglicherweise um Teilzieher.

Freitag, 25. Dezember 2009

Hamm/Werne: Drosseln am 24.12.2009 (Jürgen Hundorf)

Am 24.12.09 eine Singdrossel am Tibaum. In Werne Holthausen, Am Höltingweg, ein Trupp aus ca. 800 Wacholderdrosseln.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Fröndenberg: Heiligabend 2009 im NSG Kiebitzwiese (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag herrschte an der Ruhr himmlische Ruhe. Bei den winterlichen Temperaturen der letzten Tage ist der Ententeich auf Mendener Seite und die Ruhr westlich des Wehres ganz gefroren. Nur östlich des Wehres ist die Ruhr bis auf den Uferbereich eisfrei. Hier auch insgesamt mindestens 9 Gänsesäger (5 M+4 W), 2 Zwergtaucher und einzelne Stock- und Reiherenten. Einzelne Erlenzeisige im Gebiet. Am Wehr ein jagender Sperber. Hier auch etwa 200 Ringeltauben. Die Heckrinder auf der großen Wiese haben, seit der Bulle dazugekommen ist, ihre Scheu verloren und sind jetzt sehr schön zu beobachten.
Allen Natur- und Vogelfreunden ein gesegnetes Weihnachtsfest!!

Heckrinder bei Fröndenberg am 24.12.2009 Foto: Gregor Zosel

Heckrinder bei Fröndenberg am 24.12.2009 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Fröndenberg: Silberreiher am 24.12.2009 (W. Prünte)

Wenn schon keine weiße Weihnacht, dann wenigstens dafür ein symbolischer Weißklecks am Himmel: heute morgens über dem Ruhrtal ein nach Osten fliegender Silberreiher. Die Art erreicht bisher in diesem Winter bei weitem nicht die Kopfzahlen des Vorwinters…

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Selm: Gebirgsstelze am 23.12.2009 (Achim Pflaume)

Eine Gebirgstelze am Auslaufbauwerk der Kläranlage in Altenbork.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Fröndenberg: Wasseramsel, Kornweihe, Waldwasserläufer, Mandarinente und andere Arten am 23.12.2009 (H. Luther, W. Prünte)

Die harten Frosttage der letzten Woche „spülten“ auch eine Wasseramsel an den Ruhrsaum in Höhe des Gelsenkirchener Wasserwerkes bei Fröndenberg. Auf der Jagd nach Wasserinsekten „schwamm und tauchte“ der Vogel heute manchmal sogar mitten auf der Ruhr. Im Gelände des Wasserwerkes, dessen Becken noch mit einer Eisschicht bedeckt sind, heute 1 Waldwasserläufer und 3 Gebirgsstelzen. Auf der eisfreien Ruhr in Höhe des Wasserwerkes allerdings reiches Vogelleben: 1 Brandgans, 2 M und 2 W des Gänsesägers, 8 Krickenten, 188 Stockenten, 4 M und 1 W Tafelenten, 24 Reiherenten, 7 Kormorane, 24 Zwergtaucher, 24 Blässrallen, 1 Teichhuhn.
Im Bereich des Hammer Wasserwerkes in Fröndenberg heute 1 W Kornweihe, auf der angrenzenden Ruhr u. a. 2 M Mandarinenten, 2 Zwergtaucher, 1 M Schellente, 4 Nilgänse.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Hamm/Unna: Kraniche und Sturmmöwen am 22.12.2009 (Gregor Zosel)

Heute am Mittag noch 2 rastende Kraniche auf einem Feld bei Hamm/Pedinghausen. In der Feldflur an der Fröndenberger Strasse zwischen Westhemmerde und Lenningsen mindestens 6 Sturmmöwen und etwa 25 Lachmöwen.

Kraniche bei Hamm-Pedinghausen am 22.12.2009 Foto: Gregor Zosel

Kraniche bei Hamm-Pedinghausen am 22.12.2009 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 22. Dezember 2009

Fröndenberg: Beobachtungen am 22.12.2009 (B. Koll)

Heute am frühen Nachmittag erstmals 2 Distelfinken an der Futterstelle. Dazu einige wenige Blaumeisen, ein Rotkehlchen, eine Elster und mehrere Schwarzdrosseln.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Lünen: Lippeaue zwischen Konrad-Adenauer-Brücke und Segelflugplatz am 21.12.2009 (Th. Prall)

Bei einer Begehung des Lippeufers auf der Seite des Segelflugplatzes konnte ich folgende Arten beobachten:
Kanadagans und Graugans zusammen ca. 600!, Bläßhuhn,Teichhuhn, Zwergtaucher, Haubentaucher, Lachmöwe, Kormoran, Graureiher, Höckerschwan, Stockente, Reiherente, Krickente, Tafelente, Grünspecht, Buntspecht, Mäusebussard, Ringeltaube, Eisvogel, Amsel, Rotdrossel, Wacholderdrossel, Goldammer, Schwanzmeise, Zaunkönig, Rotkehlchen, Haussperling, Gartenbaumläufer, Grünfink, Saatkrähe, Rabenkrähe, Dohle, Elster.

Montag, 21. Dezember 2009

Lünen: Silberreiher am 21.12.2009 (Manfred Scholz)

Ein Silberreiher am 21.12.09 an der Lippe in Lünen (nahe der Steag).

Silberreiher bei Lünen am 21.12.09 Foto: Manfred Scholz

Silberreiher bei Lünen am 21.12.09 Foto: Manfred Scholz

Montag, 21. Dezember 2009

Fröndenberg: Schneeammer, Kornweihen, Pfeifenten, Feldlerchen und andere „Frost- und Schneeflüchtlinge“ am 21.12.2009 (W. Prünte)

Während einer Erfassung des Frost- und Schneeflucht-Geschehens im Zeitraum zwischen 12,45 und 14,30 Uhr heute am Haarweg in Fröndenberg-Frömern zogen durch: 1 sehr niedrig fliegende Schneeammer, 25 Pfeifenten in einem Trupp, 2 W und 1 M der Kornweihe, 4 Feldlerchen, 6 Rotdrosseln, 60 Ringeltauben (in kleinen Gruppen), 2 Hohltauben, 7 Stieglitze.

Montag, 21. Dezember 2009

Kreis Recklinghausen/Selm: Beobachtungen am 20.12.2009 (Benedikt Warnke, Michael Dorenkamp)

Hullerner Stausee / Stevereinlauf, 20.12.09, 11.45 Uhr: Gänsesäger,Tafelenten, Krickenten, Reiherenten, Nil-und Graugänse sowie 2 Weißstörche ohne Beringung.
Bei Hullern auf Getreideacker Grau- und Nilgänse sowie 1 Streifengans
Selm Olfener Str./Kläranlage, 12.15 Uhr: 5 Feldlerchen auf Ackerfläche.
Auf den Klärteichen Krickenten.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Unna: Hof- und Gartenvögel vom 16.-20.12.2009 (M. Freese)

In den letzten eisigen und für unsere Verhältnisse schneereichen Tagen waren die Futterstellen bei uns im Garten mehr als gut besucht. Insgesamt – dazu gehören auch die Vögel, die sich abseits der Futterstellen im Garten oder auf dem Hof bzw. in unmittelbarer Nähe aufhielten – konnte ich 19 verschiedene Arten zählen:
Kohl-, Blau- und Schwanzmeise, Amsel, Elster (2), Rabenkrähe, Steinkauz (1), Buch- und Grünfink (4-5), Haus- (>30) und Feldsperling (3), Heckenbraunelle (2), Rotkehlchen (1), Zaunkönig (1), Gartenbaumläufer (1), Buntspecht (1M), Mäusebussard, Ringeltaube, Straßentaube
Interessant: Auf dem Nachbarhof Richtung Bornekamptal hielt sich eine Gebirgsstelze auf.

Sonntag, 20. Dezember 2009

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Dezember 2009
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv