Monatsarchiv für Juli, 2009

Lünen: Kleiner Fuchs und Postillon am 31.07.2009 (F.Angerstein)

Schmetterlingsbeobachtung: 2 kl. Füchse und 1 Postillon auf gr. Klette an der Schleuse Haus Horst/Lünen.

Freitag, 31. Juli 2009

Bönen / Hemmerde: Baumfalken, Wespenbussard, Schwarzspecht, 30. / 31.07.2009 (B. Glüer)

Bei Bönen-Bramey und Unna-Hemmerde versorgen Baumfalken Nachwuchs. Offenbar sind inzwischen jeweils beide Altvögel auf Jagd, um die bald flüggen Jungvögel zu versorgen. – Auch mit Blick auf das interessante, jetzt wieder gestartete Fang- und Beringungsprojekt von W. Prünte bei Frdbg.-Frömern (dort werden Daten über den jetzt beginnenden Kleinvogelzug gesammelt) wird deutlich, dass die Baumfalken – ihrerseits als Vogelfänger (jedoch mit völlig anderer Zielsetzung) – in ihrem Fortpflanzungsverhalten geradezu ideal an ihr Beutespektrum angepasst sind. – Denn jetzt, wenn ihr Nachwuchs den größten „Appetit“ hat, nutzen die Altvögel das mit dem einsetzenden Vogelzug größte Beuteangebot des Jahres.
Über dem NSG Horster Mühle ein westwärts fliegender Wespenbussard mit „Schmetterlingsflug“. Gegen 18.00 Uhr Rufe eines Schwarzspechtes aus dem westlichen Teil des Steiner Holzes. Sommerbeobachtungen von Schwarzspechten in diesem Teil des Kreises Unna sind ungewöhnlich, da mir aus diesem Raum bisher noch keine Brut bekannt ist.

Baumfalkenpaar kurz vor einer Beuteübergabe bei Hemmerde, 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalkenpaar kurz vor einer Beuteübergabe bei Hemmerde, 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalkenpaar unmittelbar nach der Beuteübergabe (Männchen unten rechts), 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalkenpaar unmittelbar nach der Beuteübergabe (Männchen unten rechts), 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalkenweibchen mit der übernommenen Beute, 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Baumfalkenweibchen mit der übernommenen Beute, 30.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussard bei Bönen-Flierich, 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussard bei Bönen-Flierich, 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussard mit Schmetterlingsflug bei Bönen-Flierich, 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussard mit Schmetterlingsflug bei Bönen-Flierich, 31.07.09 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 31. Juli 2009

Fröndenberg: Blaukehlchen, Schilfrohrsänger, Kolkrabe, Wespenbussard, Schwarzmilan sowie Bilanz des Beringungscamps Frömern vom 31.07.2009 (G. Zosel, B. Glüer, W. Prünte)

Heute über Frömern ein Kolkrabe mit „Herbstbalz“-Verhalten. Über dem Backenberg 2 Wespenbussarde, einer davon mit dem bekannten „Schmetterlingsflug“. Über dem Wiesengelände bei Pante u. a. 1 Schwarzmilan.
Im Beringungscamp konnten 90 Vögel beringt und untersucht werden: 34 Sumpfrohrsänger, 30 Teichrohrsänger, 3 Schilfrohrsänger, 1 dj. Weibchen des Blaukehlchens, 10 Dorngrasmücken, 1 Mönsgrasmücke, 1 Gelbspötter, 1 Gartenbaumläufer, 2 Feldsperlinge, 1 Fitis, 2 Zilpzalps, 1 Heckenbraunelle, 1 Blaumeise, 2 Kohlmeisen.

Dj. w. Blaukehlchen bei Fröndenberg am 31.07.2009 Foto: Werner Prünte

Dj. w. Blaukehlchen bei Fröndenberg am 31.07.2009 Foto: Werner Prünte

Freitag, 31. Juli 2009

Fröndenberg: Nachtigall, Gelbspötter und Feldschwirle ziehen schon – die Tagesbilanz des Beringungscamps Frömern vom 30.07.2009 (F. und G. Zosel, W. Prünte)

Heute die ersten „klar“ ziehenden Mehlschwalben, nämlich 4 Ex., über Fröndenberg-Frömern. Beringt und untersucht wurden heute im „Beringungscamp Frömern“ insgesamt 60 Vögel: 4 Feldschwirle, 2 Gelbspötter, 1 diesjährige Nachtigall, 20 Teichrohrsänger, 14 Sumpfrohrsänger, 4 Dorngrasmücken, 1 Gartengrasmücke, 2 Goldammern, 1 Grünfink, 1 Amsel, 3 Heckenbraunellen, 5 Feldsperlinge, 1 Fitis, 1 Zilpzalp.

Postillon bei Fröndenberg am 30.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Postillon bei Fröndenberg am 30.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 30. Juli 2009

Schwerte: Schwarzstorch am 29.07.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Gegen 15:30 Uhr ein über Ergste in SSW- Richtung abfliegender Schwarzstorch.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Schwerte: Hohltaube und mehr am 29.07.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Bürenbruch: Am A1-Wanderweg neben einem bekannten Höhlenbaum eine Hohltaube. Am Weg ein über 50 m langer Streifen mit blühendem Wasserdost, der von Distelfaltern, Ochsenaugen, Tagpfauenaugen und Landkärtchen der 2. (dunklen) Generation gut besucht wurde. Kleine Füchse fehlten wie an vielen Stellen auch hier völlig [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Mittwoch, 29. Juli 2009

Fröndenberg: Heringsmöwe, Kormoran, Wespenbussard, Baumfalke und Tagesbilanz des Beringungscamps Frömern vom 29.07.2009 (G. Zosel, W. Prünte)

Heute am Morgen eine ad. Heringsmöwe über Frömern Richtung S ziehend, desweiteren 7 und 3 Kormorane von NO nach SW. Über dem Kleinen Schelk im Osten Frömerns 2 Wespenbussarde, über dem Backenberg-Wald 2 Baumfalken.
Im Beringungscamp konnten heute 74 Vögel untersucht und markiert werden: 25 Teichrohrsänger, 24 Sumpfrohrsänger, 8 Dorngrasmücken, 3 Gartengrasmücken, 1 Klappergrasmücke, 1 Gelbspötter, 1 Feldschwirl, 1 Feldsperling, 1 Blaumeise, 2 Haubenmeisen, 1 Tannenmeise, 2 Buchfinken, 2 Heckenbraunelle, 1 Zilpzalp, 1 Amsel.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Schwerte: Schwarzstorch am 28.07.2009 (Beob.: M. Wünsch, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wandhofen: Heute, 28.07.09 um 14:12 Uhr, ein kreisender Schwarzstorch über Wandhofen.

Dienstag, 28. Juli 2009

Fröndenberg: Schilfrohrsänger, Dorngrasmücken, vor allem aber Sumpfrohrsänger „beherrschten“ den nächtlichen Vogelzug – die Bilanz des Beringungscamps Frömern vom 28.07.2009 (G. Zosel, W. Prünte)

Nach einer sehr guten Zugnacht – und das schon im Hochsommer-Monat Juli – konnten wir heute im Beringungscamp Frömern 65 Vögel untersuchen und beringen: 40 Sumpfrohrsänger, 5 Teichrohrsänger, 3 Schilfrohrsänger, 9 Dorngrasmücken, 1 Gartengrasmücke, 1 Gelbspötter, 1 Fitis, 1 Zilpzalp, 1 Heckenbraunelle, 1 Kohlmeise, 1 Feldsperling und 1 Grünfink.
4 Kormorane überflogen das Gebiet von NO kommend in Richtung SW.

Dienstag, 28. Juli 2009

Lünen/Bergkamen: Rohrweihe am 27.07.2009 (Klaus Ashoff)

Am 27.07.2009 im Grenzbereich der NSG Lippeaue zwischen Wethmar und Lünen sowie Lippeaue zwischen Werne und Heil ein Rohrweihen-Männchen und ein Rohrweihen-Weibchen bei einer – erfolglosen – Beuteübergabe.

Rohrweihenpaar zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihen zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihenpaar zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihen zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihenpaar zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihen zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihenpaar zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihen zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihenpaar zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Rohrweihen zwischen Bergkamen und Lünen, 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Montag, 27. Juli 2009

NRW/Kreis Unna: Wespenbussarde (Christoph Grüneberg & Stefan R. Sudmann, Quelle: NWOrni)

Liebe Ornithologen in NRW,
die ADEBAR-Kartierungen sind so gut wie vorbei. Aber wissen Sie, ob und wie viele Wespenbussarde bei Ihnen auf dem Kartenblatt brüten? Wenn nicht, nutzen Sie am besten die kommenden Tage bis etwa zum 10. August, um diese Wissenslücke zu schließen.
Die Erfassung ist ganz einfach: Sie suchen sich eine Stelle mit guter Sicht auf potenziell geeignete Wälder und harren dort für ein bis max. drei Stunden zwischen 12 und 16 Uhr aus. In dieser Zeit unternehmen die Tiere häufig Nahrungsflüge oder grenzen ihr Revier weithin sichtbar mit sogenannten „Schmetterlingsflügen“ ab. Anhand von Färbung und Mauserlücken lassen sich die Tiere auch individuell gut unterscheiden – eine wichtige Hilfe, um verschiedene Reviere voneinander abzugrenzen.
Dass diese Methode hervorragend funktioniert, konnte gestern bei einer Synchronzählung in der Davert südlich von Münster bestätigt werden. Sechs Zähler der NABU Orni-AG konnten zusammen mind. 8 Tiere beobachten, mehr als erwartet…
Viel Erfolg wünschen
Christoph Grüneberg & Stefan R. Sudmann

Montag, 27. Juli 2009

Schwerte: Flussregenpfeifer, Flussuferläufer am 27.07.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackerman)

Villigst/Ergste: In der Wassergewinnung Villigst/Ergste im Kiesfiltebecken ein Flussuferläufer und ein Flussregenpfeifer solo, in einem anderen Becken ein Flussregenpfeifer mit einem erwachsenen Jungvogel, außerdem: Ufer- und Rauchschwalben, 7 Nilgänse, 3 Graureiher, 1 badende junge Ringeltaube, 15 Lachmöwen, ca. 40 Rabenkrähen, drei führende Reiherentenweibchen, eins davon mit nur einem Jungen.

Montag, 27. Juli 2009

Lünen: Flussregenpfeifer und mehr am 27.07.2009 (Klaus Ashoff)

Am 27.07.09 auf dem abgesperrtem Gelände der früheren Zeche Victoria in Lünen ein noch brütender Flussregenpfeifer. Auf der nebenan liegenden Halde ein rüttelnder Turmfalke sowie ein Wander-Gelbling/Positillion. Auf der Lippe unter der Halde 15 Stockenten, 7 Haubentaucher sowie 4 Blässhühner und ein Eichelhäher.

Flussregenpfeifer bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Flussregenpfeifer bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Flussregenpfeifer bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Flussregenpfeifer bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Wander-Gelbling/Postillion bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Wander-Gelbling/Postillion bei Lünen am 27.07.2009 Foto: Klaus Ashoff

Montag, 27. Juli 2009

Fröndenberg: Tagesbilanz des Beringungscamps Frömern vom 27.07.2009 (G. Zosel, W. Prünte)

Heute wurden in Frömern insgesamt 27 Vögel beringt und untersucht: 11 Sumpfrohrsänger, 5 Teichrohrsänger, 1 Gelbspötter, 2 Dorngrasmücken, 5 Feldsperlinge und 3 Heckenbraunellen. Noch kein sichtbarer Tageszug!

Montag, 27. Juli 2009

Fröndenberg: Weißstörche über Fröndenberg am 27.07.2009 ( F., S. u. G. Zosel)

Heute am Nachmittag 2 Weißstörche sehr tief über den Hindenburg Hain in Südrichtung fliegend.

Montag, 27. Juli 2009

Hamm: Sturmmöwe am 27.07.2009 (Fabian, Sabine und Gregor Zosel)

Heute am Vormittag 3 Möwenarten auf einem Feld bei Hamm/ Drechen. Neben 9 Lachmöwen (juv.) auch eine Silbermöwe (juv.) und eine Sturmmöwe (ad.).

Sturmmöwe bei Hamm am 27.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Sturmmöwe bei Hamm am 27.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Montag, 27. Juli 2009

Lünen: Eisvogel am 26.07.2009 (H.-J. Pflaume)

Am 26.07.2009 zwei Eisvögel am Regenrückhaltebecken in Lünen-Alstedde.

Sonntag, 26. Juli 2009

Dortmund: Kuckuck [zumindest ein Teil] am 26.07.2009 (J. Schlusen und V. Heimel)

Im Westfalenpark in der Nähe des Signal-Iduna-Verwaltungsgebäudes fanden wir eine einsame Kuckuksschwanzfeder, von Rupfung oder Totfund weit und breit keine Spur.

Kuckuckfeder am 26.07.2009 Foto: Jörg Schlusen

Kuckuckfeder am 26.07.2009 Foto: Jörg Schlusen

Sonntag, 26. Juli 2009

Herdecke/Unna: Schwarze Schwäne mit Nachwuchs, Schmetterlinge im Garten am 25./26.07.2009 (M. Freese)

Am Samstag auf (m)einer Junggesellenabschieds-Kanu-Tour von Herdecke aus durch den Harkortsee bis nach Bommern folgende „Besonderheiten“ beobachtet: sehr viele Bachstelzen, ein mit Eiern belegtes und von den Eltern bewachtes Haubentauchernest auf dem Harkortsee (weit ab vom Ufer), zwei Schwarzschwäne mit mindestens drei Jungvögeln und ein Eisvogel am Ostufer (innerhalb der Schutzzone).
Am Sonntag etliche Schmetterlinge im Garten. Darunter u.a. Kleine Kohlweißlinge, ein Großer Kohlweißling sowie zwei C-Falter, wobei einer unbedingt fotografiert werden wollte… [und nach dem Junggesellenabschied durchaus noch in Form war – herzlichen Glückwunsch und alles, alles Gute!]

C-Falter bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

C-Falter bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

C-Falter bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

C-Falter bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

Großer Kohlweißling bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

Großer Kohlweißling bei Unna am 26.07.2009 Foto: Michael Freese

Sonntag, 26. Juli 2009

Fröndenberg: Selbst der Schilfrohrsänger „marschiert“ schon wieder, ein weiterer Teichrohrsänger mit belgischem Ring: die Tagesbilanz des „Beringungscamps Frömern“ vom 26.07.2009 (G. Zosel, W. Prünte)

Auch in der zurückliegenden Nacht spielte sich wieder bemerkenswerter Vogelzug ab. In der Beringungsanlage in Frömern wurden heute insgesamt 27 Vögel untersucht und beringt, darunter auch der erste wandernde Schilfrohrsänger dieser Wegzugperiode. Die weiteren Fänglinge: 11 Sumpfrohrsänger, 5 Teichrohrsänger, 1 Feldschwirl, 6 Dorngrasmücken, 1 Gartengrasmücke, 1 Gelbspötter, 1 Heckenbraunelle.
Nach dem gestrigen Fund eines in Belgien beringten Teichrohrsängers konnte heute ein zweiter (ad.) Vogel dieser Art mit einem Ring des Museums Brüssel in Frömern kontrolliert werden.

Sonntag, 26. Juli 2009

Schwerte: Schwarzstorch am 26.07.2009 (Beob.: M. u. W. Träger, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Am Elsebad vormittags ein überfliegender Schwarzstorch.

Sonntag, 26. Juli 2009

Schwerte: Beobachtungen am 26.07.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann

Geiseckesee: Bei endlich einsetzendem gutem Wetter sangen Mönchsgrasmücke, Stieglitz, Zilpzalp, Grünfink, Kleiber fast wie in Frühlingszeiten. Außerdem gab es noch zu sehen oder zu hören: Amsel, Bachstelze, Gebirgsstelze (2 am Wehr Hengsen), Blässhuhn, Eisvogel (1 Wehr Hengsen, 1 Verwaltung), Flussuferläufer (2 an der Wasserlinie im Filterbecken), Gänsesäger (1 Weibchen), Graureiher, Haubentaucher mit 2 größeren Jungen, Hänfling, Höckerschwan (56), Kohlmeise, Kormoran, Mäusebussard, Nil-, Kanada- (16) und Grau- (40) und Rostgans (2), Reiherente, ein Paar davon mit noch kleinen Jungen, Schnatter- (1 P.) und Tafelente, Rabenkrähe, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Singdrossel, Star, Teichhuhn (2), Zwergtaucher und eine nicht einzuordnende schwarze Ente mit langem, weißem Hals. In der Nordwestecke des Sees sonnte sich die bekannte Schmuckschildkröte auf einem umgestürztem Baumstamm. Die noch oder wieder blühenden Kartoffelrosen zogen auffallend viele Schwebfliegen an [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 26. Juli 2009

Fröndenberg: Löffelente, Waldwasserläufer und Reiherenten am 25.07.2009 (W. Prünte)

Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute u. a. 1 Löffelente im Ruhekleid, 1 Waldwasserläufer sowie 3 jeweils Junge führende Reiherenten-Weibchen.

Samstag, 25. Juli 2009

Fröndenberg: Wanderfalke, in Belgien beringter Teichrohrsänger in Frömern und Tagesbilanz vom Beringungscamp am 25.07.2009 (G. Zosel, W. Prünte)

Heute über Fröndenberg-Frömern ein jagender Wanderfalke. 37 Vögel konnten heute im Beringungscamp des genannten Fröndenberger Dorfes untersucht werden: 9 Teichrohrsänger, 7 Sumpfrohrsänger, 9 Dorngrasmücken, 1 Fitis, 2 Zilpzalps, 5 Feldsperlinge, 1 Goldammer, 1 Heckenbraunelle, 1 Kohlmeise, 1 Grünfink. Ein adulter Teichrohrsänger trug einen Ring der belgischen Beringungsstation Museum Brüssel.

Samstag, 25. Juli 2009

Holzwickede: Mauereidechsen am 25.07.2009 (J. Schlusen)

Die Mauereidechsen entlang der Bahnstrecken in Holzwickede sind verschwunden, das Schutzgelände mit der Steinmauer scheint der einzige noch existierende Populationsort zu sein.

Leider wächst das Gelände immer mehr zu, auf der Steinmauer wachsen schon junge Laubbäume und die übrige Vegetaton steht mittlerweile Hüfthoch…es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die letzte Rückzugsmöglichkeit durch Vegetation verschwunden ist (wenn nicht dauerhaft dort etwas getan wird), bis letztes Jahr wurde dort regelmäßig gemäht!

Samstag, 25. Juli 2009

Dortmund/Unna: Fehlanzeigen vom 25.07.2009 (Jörg Schlusen/Volker Heimel)

Sowohl die Wespenspinnen entlang der Emscher als auch die Blauflügeligen Sandschrecken am Bahnhof in Unna scheinen unter den extremen Wintertemperaturen gelitten zu haben, es fehlt bisher für beide irgend ein Nachweis an den bekannten Stellen!

Samstag, 25. Juli 2009

Fröndenberg: Beobachtungen am 24.07.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute im Ziegeleigelände in Fröndenberg ein Kaisermatel bei kurzer Rast aufgenommen, ein Dickkopffalter und andere Falter. Bei uns am Gartenteich hatte ich das Glück, eine Libelle bei der Metamorphose zu fotografieren.

Kaisermantel bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Kaisermantel bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Kaisermantel bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Kaisermantel bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Schornsteinfeger bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Schornsteinfeger bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Dickkopffalter bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Dickkopffalter bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Widderchen bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Widderchen bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Libellenschlupf bei Fröndenberg am 24.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Freitag, 24. Juli 2009

Menden/Halingen: Flußuferläufer am 24.07.2009 (Sabine u. Gregor Zosel)

Heute auf der „Großbaustelle“ in den Schlammteichen am Wälkesberg 3 Flußuferläufer in einem fast trockengelegtem Schlammteich.

Schlammteiche bei Menden-Halingen am 24.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Schlammteiche bei Menden-Halingen am 24.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Schlammteiche bei Menden-Halingen am 24.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Schlammteiche bei Menden-Halingen am 24.07.2009 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 24. Juli 2009

Fröndenberg: „Beringungscamp“ in Frömern nimmt am 24.07.2009 wieder seine Arbeit auf (G. Zosel, W. Prünte)

Der Feldversuch, der schon im letzten Jahr wichtige Erkenntnisse über das Artengefüge und die phänologischen Grundregeln des Herbstzug-Geschehens im Süden des Kreises Unna erbrachte, geht nun „in die zweite Runde“. Tag- und Nachtzieher werden wie schon während des Wegzuges 2008 ab sofort wieder (bis Anfang Oktober) in einer Netzfront zwischen zwei Maisfeldern gefangen, untersucht, beringt und natürlich nach dieser so weit wie möglich schonenden Prozedur wieder wohlbehalten freigelassen. Wir erwarten von der Neuauflage des Grundversuchs nicht nur eine Bestätigung der bereits in Konturen vorliegenden Ergebnisse über die Zusammensetzung des Artenspektrums, sondern erhoffen uns auch weitere Einblicke in die populationsdynamischen Zusammenhänge der Arten, die unser Gebiet während des herbstlichen Ab- und Durchzuges berühren.
Bereits am ersten Tag, also heute, konnten 29 Vögel beringt und untersucht werden: 1 Feldschwirl, 1 Nachtigall, 12 Teichrohrsänger, 3 Sumpfrohrsänger, 2 Gelbspötter, 3 Heckenbraunellen, 1 Gartengrasmücke, 2 Dorngrasmücken, 1 Klappergrasmücke, 1 Mönchsgrasmücke, 1 Buchfink, 1 Kohlmeise. Diese erste Tagesbilanz zeigt uns sehr deutlich, dass beispielsweise der Teichrohrsänger bereits im Juli (!) seinen langen Weg in die afrikanischen Winterquartiere aufnimmt. Von den 12 heute gefangenen Ex. dieser Art waren übrigens 11 Ex. Altvögel, die es offensichtlich sehr eilig haben, mit ihrem inzwischen sehr „mitgenommenen bzw. abgetragenen“ Gefieder (das im letzten Winter angelegt wurde!) in die afrikanischen Mauserquartiere zu gelangen. Hingegen können sich die Jungvögel des Teichrohrsängers beim „Wegzug“ Zeit lassen: Ihr Gefieder ist ja zu dieser Jahreszeit erst wenige Monate alt und belastet in dieser Vollständigkeit und Unversehrtheit noch nicht die Flugfähigkeit dieser Vögel.
Der heutige Fang einer adulten Nachtigall in deutlicher Großgefieder-Mauser in Frömern nährt den Verdacht, dass diese Art in der Heckenlandschaft des Landwirtes Pantes sogar gebrütet hat. Trifft diese Vermutung nicht zu, so wäre mit diesem Fund der Nachweis erbracht, dass sich auch adulte Nachtigallen trotz aktiver Großgefiedermauser „auf den Wegzug machen“… Das allerdings widerspricht der bisherigen Lehrbuch-Meinung, dass sich Zug und Großgefiedermauser bei Singvögeln als Energie zehrende Vorgänge weitgehend ausschließen.

Freitag, 24. Juli 2009

Unna: Heringsmöwe am 24.07.2009 (Matthias Baumgart)

Morgens ein adulter Vogel auf einem Acker neben der B 233 südlich von Unna.

Freitag, 24. Juli 2009

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Juli 2009
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv