Monatsarchiv für März, 2009

Rheinland-Pfalz: Beobachtungen auf einer Kartierungsreise am 31.03.2009 (J. Schlusen, V. Heimel, M. Hoetzel)

Auf einer Kartierungsreise in den Staatsforst „Kastellaun“ bei Simmern/Horn am Hundsrück begrüßte uns auf der Autobahn kurz hinter Bonn der Schwarzmilan über der Autobahn, gefolgt von einem überfliegenden Kolkraben.
Im Staatsforst angekommen (Höhe zwischen 400m und 470m über NN) sahen wir dann den ersten Fischadler über dem Wald kreisend und sich in die Höhe schraubend überfliegen, bis er dann in Richtung Norden verschwand (morgens gegen 10:00).
Im Laufe des Tages fanden wir dort noch 2-3 BP Schwarzspechte, einen Grauspecht, einen Grünspecht sowie ein BP Mittelspechte.
Ein weiteres Highlight des Tages war dann eine Brutkolinie Dohlen mitten im Wald in ehemaligen Schwarzspechthöhlen (4 BP), die üblichen Hohltauben direkt daneben.
Zum Nachmittag trafen wir einen Rotmilan aus dem Nachbarwald, und am Abend versuchten wir dann, einen Rauhfußkauz durch imitieren der Balzrufe anzulocken, bekamen allerdings überraschenderweise eine Antwort von einem überfliegenden, ca. einjährigen Kolkraben im Stimmbruch, der uns mit einem „KLÖNK“ sehr laut anwarnte wegen der Rauhfußkauzrufe…
Zum Abschluss durften wir noch einen juvenilen, in eine Astgabel gepressten Fichtenkreuzschnabel samt 2 adulten Männchen in der Nachbarschaft beobachten.
Ein Erlebnis am frühen Morgen hat uns doch etwas zu schaffen gemacht, hörten wir doch einen vermeintlich warnenden Tannenhäher, der sich allerdings als perfekt immitierenden Eichelhäher herausstellte…
Zu erwähnen bleiben noch die zahlreichen Erlenzeisige sowie zahllose ziehende Mäusebussarde über dem Tal…
Einen Abstecher in die Gegend können wir nur empfehlen, da dürfte noch mehr zu sehen sein als wir in den 8 Stunden Anwesenheit angetroffen haben 🙂 .

Dienstag, 31. März 2009

Unna / Bönen: Rauchschwalben, Schnatterenten, Grasfroschlaich, Kleinspecht, „Rotkehlchenfrage“ am 31.03.2009 (B. Glüer)

An vielen Bauernhöfen inzwischen Rauchschwalben, („die den sprichwörtlichen Sommer bringen…?“) – in Unna-Siddinghausen jagten sich 3 Exmpl. offenbar in Revierkämpfen um eine Stallung. Bei Bönen-Flierich (Horster Mühle) mit gut 2 Wochen Verspätung endlich Grasfroschlaich (ca. 200 Ballen) – ähnlich wie schon im Vorjahr müssen diese Frösche aus größerer Entfernung zugewandert sein – es scheinen keine Tiere im NSG zu überwintern, was sie in früheren Jahren regelmäßig getan haben. Ebenda ein Schnatterentenpaar und in einem östlich gelegenen Buchen-Pappel-Wäldchen 1 rufender Kleinspecht.
Die „Rotkehlchenfrage“ von M. Freese find ich übrigens sehr interessant! – In meiner „Hauskartierungsfläche“ hab ich ebenfalls ein spürbares Auffüllen der potentiellen Reviere innerhalb der letzten zwei Wochen beobachten können (von zunächst nur einem auf 6 Revierpaare). Allerdings gehe ich davon aus, dass der bis zur Jahreswende relativ hohe Winterbestand des Rotkehlchens ein Abwandern beim Kälteeinbruch nicht mehr geschafft haben dürfte, sondern wohl vollständig umgekommen ist. Die jetzt ins Land strömenden Vögel sind vermutlich Zieher, die rechtzeitig im Herbst unsere Gefilde verlassen haben und jetzt bei der Nordwanderung die leeren Reviere besetzen. Dabei schöpfen sie buchstäblich aus dem Vollen und suchen sich die besten Regionen aus. Für mich spannend: im Vergleich zu „meinem Hausrevier“ (28 ha groß) mit 6 Revierpaaren konnte ich am Wochenende auf dem ca. halb so großen Südfriedhof / Unna etwa dreimal so viele Rotkehlchen (knapp 20 Paare!!) feststellen, was eindeutige Wertigkeiten der beiden Flächen offenlegt.

Prächtiges Rauchschwalbenmännchen bei Unna-Westhemmerde, 31.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Prächtiges Rauchschwalbenmännchen bei Unna-Westhemmerde, 31.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Grasfrosch- und Erdkrötenlaich im NSG Horster Mühle / Bönen-Flierich, 31.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Grasfrosch- und Erdkrötenlaich im NSG Horster Mühle / Bönen-Flierich, 31.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Dienstag, 31. März 2009

Welches Huhn und welcher Täter (Martin Wenner)?

Das auf den Bildern zu sehende Huhn wurde in einer Feldflur bei Werl-Hilbeck tot gefunden. Der Vogel war bzw. ist am rechten Bein mit einem grünen Plastikring mit der Aufschrift „D 20 07 Ex 440“ beringt. Die O7 liegt dabei auf der Seite. Vielleicht weiß jemand etwas zu Opfer (Dominikaner-Huhn?) und Täter?

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hühnertotfund bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Dienstag, 31. März 2009

Unna: Rotkehlchenfrage am 31.03.2009 (M. Freese)

Nach den eisigen Wochen des Winters hatte ich augenscheinlich nicht als einziger das Gefühl kaum noch Rotkehlchen anzutreffen. Inzwischen entdecke ich nun fast an „jeder Ecke“ eines. Allein im Bereich der Kreissporthalle vernahm ich neulich gleich 2-3 singende Individuen. Dazu ebenfalls 2-3 am Königsborner Bahnhof. An meinem Elternhaus (Kurparknähe) ebenfalls ein singendes Rotkehlchen. Auch bei uns im Garten hat sich neulich nach langer Abstinenz mal wieder eines gezeigt; möglicherweise handelte es sich dabei aber auch nur um einen Durchzügler… Was ist die Expertenmeinung? War der Schwund doch nur durch eine Winterflucht begründet oder hatten die „städtischen“ Kehlchen einfach nur die besseren Überlebenschancen?

Dienstag, 31. März 2009

Unna: Vögel in der Hibbingser Feldflur am 30./31.03.2009 (M. Freese)

Gegen 18 Uhr auf einem Spaziergang in der Hibbingser Feldflur bis hinunter zum Bornekamptal und auf unserem Hof folgende Beobachtungen: Mäusebussard, Rabenkrähe, Ringeltaube, Elster, Haussperling, Rotkehlchen, Singdrossel, Bachstelze, Goldammer, Zilpzalp, Kohlmeise, Buchfink, Grünspecht, Amsel, Stockente sowie Feldhasen und Rehe (jeweils allerdings ohne Flug- oder Singverhalten…). Am 31.03. dann am Morgen jeweils singend: Star, Gartenbaumläufer, Heckenbraunelle.

Dienstag, 31. März 2009

Fröndenberg: Singschwäne und Gänsesäger am 31.03.2009 (Beob.: R. Draht, Meld.: W. Prünte)

Heute morgen zogen in Höhe von Fröndenberg-Dellwig 5 Singschwäne ruhraufwärts. Unterhalb des Ruhr-Wehres in Fröndenberg-Langschede hielten sich 4 Männchen und 2 Weibchen des Gänsesägers auf.

Dienstag, 31. März 2009

Fröndenberg/Unna/Bönen: Steinschmätzer, Schafstelze, Saatkrähen, Kormorane, Kiebitze, Grünspecht am 31.03.2009 (W. Prünte)

Heute (für mich) das 1. Steinschmätzer-Männchen während des Heimzuges auf einer Ackerbrache in der Feldflur von Fröndenberg-Strickherdicke. Ein Männchen der Schafstelze (Nominatform) rastete in der Feldflur östlich von Unna-Hemmerde. Die neue Saatkrähen-Kolonie in Unna-Uelzen ist inzwischen auf wenigstens 16 belegte Nester angewachsen. Bei Borgmühl in Unna-Uelzen-Mühlhausen 2 rufende Grünspechte (die Art hat den Winter offensichtlich besser überstanden, als ich erst angenommen hatte). In den Feldern östlich des NSG Sandbachtal (Bönen) nur noch 1 Kiebitz-Paar.
Gegen 14 Uhr zogen über Fröndenberg noch 160 Saatkrähen in Richtung Ost (der größte Zugtrupp, den ich während des Heimzuges registrierte). Um 15,20 Uhr überflogen 30 Kormorane den Fröndenberger Mühlenberg in Richtung NO.
Gegen 17,15 Uhr ein Wanderfalken-Paar über Fröndenberg mit herrlichen Flugspielen (Balz).

Dienstag, 31. März 2009

Schwerte: Kiebitz, Rohrammer, Schafstelze, Grünspecht, Raubwürger und mehr am 31.03.2009

Am 31.03.2009 unterhalb (nördlich) des Noweda-Geländes in Ergste auf einem Acker zwei Kiebitze, die eine anfliegende Rabenkrähe heftig vertrieben. Im NSG In der Lake neben zahlreichen freilaufenden Hunden auch zwei singende Rohrammern, eine überziehende Schafstelze sowie 27 Grasfroschlaichballen. Im NSG Alter Ruhrgraben eine singende Rohrammer nordwestlich Niederweisched, ein Hausrotschwanz im Hemmungskleid östlich des Ehrenkampweges singend und ein Fuchs. Im Bereich des Eyweges noch immer „der“ Raubwürger, diesmal innerhalb der NSG-Grenzen auf einer Feuchtbrache, nördlich davon ein rufender Grünspecht.

Dienstag, 31. März 2009

Schwerte: Weißstorch am 30.03.2009 (Beob.: Arne Marc Cordes u. A. Bertelmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Geisecke: Heute um ca. 15.56 Uhr kreiste ein Storch mehrere Minuten über den Ruhrwiesen in Geisecke. Er zog dann in süd-östlich Richtung Ruhrwiesen Schwerte-Ergste weiter. Gesehen hat Ihn zuerst mein Sohn Arne Marc Cordes (5).

Montag, 30. März 2009

Wickede/Werl: Turmfalke, Rohrammer, Goldammer, Hausrotschwanz, Grünspecht, Bachstelze und Kernbeißer am 30.03.2009 (Martin Wenner)

Bei Wickede-Wiehagen heute ein Turmfalkenmännchen. Im mittlerweile sehr morastigen KonWerl-Gelände u.a. min. 7 Rohrammern (1/6), 4 Goldammern, 1 rufender Grünspecht, 1 Hausrotschwanz und eine Bachstelze. Im eigenen Garten heute erneut ein Kernbeißer.

Turmfalke bei Wickede am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Turmfalke bei Wickede am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rohrammer bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Bachstelze bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Bachstelze bei Werl am 30.03.2009 Foto: Martin Wenner

Montag, 30. März 2009

Fröndenberg: Beobachtungen am 30.03.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute vormittag oberhalb auf der Kiebitzwiese 1 Zwergtaucher, 2 Gänsesäger, 1 rufender Fasan aus dem Gehölz, 1 Höckerschwan, 1 Grünspecht. 6 Graugänse auf der Ruhr und 2 fliegende Silberreiher über dem Ententeich um 12.30 Uhr [und ein Haubentaucher].

Haubentaucher bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Haubentaucher bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Gänsesäger bei Fröndenberg am 30.03.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Montag, 30. März 2009

Fröndenberg: Buntspecht und Eichelhäher am 30.03.2009 (Karl-Heinz Beck junior)

Heute um 13.00 Uhr an der Windmühle (Mühlenberg) zwei Buntspecht-Männchen und zwei Eichelhäher.

Montag, 30. März 2009

Fröndenberg/Unna: Schwarzkehlchen, Bekassine, Saatkrähen, Wiesenpieper, Bergfinken, Turmfalke, Vogelzug am 30.03.2009 (W. Prünte)

1 rastendes Schwarzkehlchen M. heute an der Hecke Pante in Fröndenberg-Frömern, 1 rastendes Weibchen auf den Pferdekoppeln östlich des Gutes Bimberg in Unna. An der zuletzt genannten Stelle auch ein Revier haltender Wiesenpieper! 3 ad. Saatkrähen heute in der Feldflur nördlich von Fröndenberg-Strickherdicke – haben wir da irgendwo noch eine Kleinkolonie dieser Art übersehen??
In der Zeit von 9 bis 11 Uhr zogen in Frömern: 1 Bekassine, 122 Buch- und Bergfinken in gemischten Zugtrupps, 8 Bluthänflinge, 5 einzelne Bachstelzen, 3 Wiesenpieper, 3 Rotdrosseln. 1 Turmfalken-Männchen hielt sich an der Kläranlage nördlich des Industriegebietes Unna-Ost auf.

Montag, 30. März 2009

Schwerte: Kernbeißer am 29.03.2009 (Beob.: A. Malke, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wandhofen: 29.03.09 um 12.30 Uhr ein Kernbeißer bei uns auf dem Balkon im Vogelhaus. Er ist Dauergast bei uns und gar nicht mehr so scheu [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 29. März 2009

Schwerte: Gänsewinkel – Geisecke Beobachtungen am 29.03.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ruhrtal Gänsewinkel – Geisecke: An der Gesamtschule Gänsewinkel ein überfliegender Sperber, auf und am Ruhrfeldgraben mehrere Reiherenten, etwa ein Dutzend Graugänse, meist paarweise, 7 Kanadagänse, 2 Nilgänse, ein Paar Bachstelzen, Blässhühner, ein Teichhuhn, ein direkt am Ufer brütender Höckerschwan, zwei Meter vom viel begangenen und befahrenen Ruhrwanderweg und ein überfliegender Mäusebussard mit auffälliger Mauser(?)-Lücke in der rechten Handschwinge. Auf der Ruhr noch ein Paar Gänsesäger, ein balzendes Haubentaucherpaar und im NSG Mühlenstrang zwei rufende Grünspechte. Kein Kiebitz, kein Turmfalke weit und breit [Fotos unter www.agon-schwerte.de]!

Sonntag, 29. März 2009

Schwerte: VHS-Wanderung Ergste Steinberg – Semberg am 29.03.2009 (Quelle / Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann, VHS-Teilnehmer)

Das feuchtkalte, windige Wetter konnte nicht alle Vögel einschüchtern. Dominant waren Buchfink, Amsel, Sing- und Misteldrossel, inzwischen mischt auch der Zilpzalp mit, aber nur relativ wenige Zaunkönige waren zu hören, wohl eine Folge des langen Winters. Sonst gab es noch: Blaumeise, Buntspecht, Dompfaff, Eichelhäher, Gartenbaumläufer, Goldammer, Grünfink, Haubenmeise, Haussperling, Heckenbraunelle, Kanadagans, Kleiber, Kohlmeise, Mäusebussard, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schwanzmeise, Star, Stieglitz, Tannenmeise, Weidenmeise.

Sonntag, 29. März 2009

Fröndenberg: Mäusebussard am 29.03.2009 (Burkhard Koll)

Am 29.03.2009 über dem Sportplatz des FC Fröndenberg (Graf-Adolf-Straße) sehr hoch kreisend zwei Mäusebussarde.

Sonntag, 29. März 2009

Selm: Beobachtungen in der Borker und Netteberger Feldflur am 29.03.2009 (Dirk Niggemann u. Michael Dorenkamp)

Bork: 15 Kiebitze in der Borker Niederung ( Louisenstraße), 5 Mäusebussarde, 2 Eichelhäher, Stare, 7 sehr hoch fliegende Kormorane, 1 Sperber, 1 Habicht, 1 Steinkauz, singende Heckenbraunellen, Zaunkönige, Grünfinken, Meisen, balzende Dohlen im Borker Zentrum, 5 Bachstelzen, 2 Hohltauben, 1Graureiher, 8 Feldsperlinge, 1 Turmfalke und leider immer noch keine singende Feldlerche…

Sonntag, 29. März 2009

Werl/Wickede/Bönen: Kernbeißer, Hausrotschwanz, Turmfalken u. m. am 29.03.2009 (Martin Wenner)

Heute Morgen schienen sich die Vögel in unserem Garten verabredet zu haben. So waren neben Sumpf-, Kohl- und Blaumeise, 1 Sommergoldhähnchen, 1 Zilpzalp, 12 Grünfinken, 2 Heckenbraunellen und 7 Buchfinken auch 3 Kernbeißer zu Gast. Das war schon ein besonderes Erlebnis. Enorm fand ich den Größenunterschied zwischen Kernbeißer und Grünfink. Die Bilder sind nicht scharf, da ich durch die Fensterscheibe fotografiert habe, um die Vögel nicht zu stören.
Bei Wiehagen neben mindestens 8 Mäusebussarden auch 1 Rotmilan, 1 Sperber und ein Hausrotschwanz im Schlichtkleid. Der Haurotschwanz hielt sich in der Nähe einer Pferdekoppel auf. An der A2 heute Nachmittag ein Turmfalke Höhe BönenFlierich und auf dem Rückweg ebenfalls ein Turmfalke an der A 2 Abfahrt HammRhynern.

Zilpzalp bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Zilpzalp bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Grünfinken bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Grünfinken bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner


Kernbeißer und Grünfink bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer und Grünfink bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rotmilan bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rotmilan bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Sonntag, 29. März 2009

Fröndenberg: Mittelspecht und Elstern am 29.03.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute um 16,50 Uhr ein Mittelspecht und drei Elstern auf dem Mühlenberg gesichtet.

Sonntag, 29. März 2009

Fröndenberg: Bergpieper, Waldwasserläufer, Schnatterenten am 29.03.2009 (H. Luther, W. Prünte)

Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute an der Randeinfassung eines Filterbeckens 12 Bergpieper – alle Vögel befanden sich im fortgeschrittenen Brutkleid, das durch die pränuptiale Mauser erlangt wird. Heute im Gelände auch insgesamt 8 Waldwasserläufer – der Durchzug dieser Art macht sich bemerkbar. Im Gelände neben vielen anderen Arten auch 5 Paare Schnatterenten sowie 1 Uferschwalbe.

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner Prünte

Sonntag, 29. März 2009

Fröndenberg/Menden: 4 Eisvögel kämpfen um Steilwand und erste Uferschwalben zurück am Wehr am 29.03.2009 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Morgen hatte ich wohl eines meiner schönsten Naturerlebnisse. An der Steilwand im NSG „Auf dem Stein“ auf Mendener Ruhrseite haben sich
2 Eisvogelpaare (!) um diesen Traditionsbrutplatz mittels Balzrufe und Luftkämpfe gestritten. Dieses Schauspiel dauerte etwa eine halbe Stunde an. Das „unterlegene“ Paar zog dann ruhrabwärts ab, um dann westlich des Wehres seine Balz fortzuführen. Damit sind wohl über Nacht beide Eisvogelreviere in diesem Ruhrabschnitt wieder besetzt.
An der Spuntwand am Westicker Wehr werden schon 2 Löcher von Uferschwalben angeflogen!
Auch der Kampf um die besten Zilpzalpreviere hat wohl seinen ersten Höhepunkt erreicht. Auf der Strecke vom Hindenburg Hain bis zur Rammbachmündung konnte ich an insgesamt 15 (!) Stellen den Zilpzalpgesang notieren. Davon 3 im Park, 1 am Sportplatz, 1 am Wehr, 1 zwischen Wehr und Ententeich, 3 im Wäldchen der Kiebitzwiese, 1 am Nordufer des Ententeichs, 1 im Auwald am Ententeich, 1 an alter Eiche bei DZ-Licht, 2 auf Weg nahe Rammbachmündung (Revierkampf) und 1 östlich des NSG „Auf dem Stein“.
Auf der Ruhr noch 4 Gänsesäger, 1 Zwergtaucher und 3 Haubentaucher. Ein weiterer Haubentaucher auf dem Ententeich zu erkennen. Am Wehr ein Hausrotschwanz im Prachtkleid singend. Am Ruhrufer ca. 10 Distelfinken in den Erlen. Im Hindenburg Hain 5 Eichelhäher laut umherziehend.

Eisvogel bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Eisvogel bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 29. März 2009

Fröndenberg: Aktualisierung der Brutrevierzählung am 29.03.2009 (B.Glüer)

Inzwischen hat es interessante Veränderungen bei der Verteilung der Brutreviere auf der Untersuchungsfläche Frdbg.-Hohenheide gegeben (siehe auch Erstzählung mit Karte des Gebietes vom 15.03.).

Die Zahl der Arten erhöht sich um 5 auf 37 – die Zahl der Paare insgesamt auf 104 Bp. Neu hinzu gekommen sind Dompfaff (1 Bp), Bläßralle (1 Bp), Sumpfmeise (2 Bp.), Tannenmeise (1 Bp.), Zilpzalp (3 Bp.), Bei einigen Arten hat sich die Paarzahl vergrößert – besonders auffällig beim Rotkehlchen (jetzt 6 statt 1 Bp. ), Heckenbraunelle ( 4 statt 3 Bp.), Weidenmeise (2 statt 1 Bp.).

Sonntag, 29. März 2009

Schwerte: Kiebitze am 28.03.2009 (Burkhard Koll)

Am 28.03.2009 gegen 07.00 Uhr zwischen der Syburger Straße und der A1 in Schwerte Holzen auf einer Wiese ca. 10 Kiebitze.

Samstag, 28. März 2009

Schwerte: Rostgänse am 28.03.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste: Auf dem Wintergetreideacker nördlich des Sportplatzes Ergste wieder das Rostganspaar.

Samstag, 28. März 2009

Schwerte: Kein Kiebitz, kein Turmfalke, dafür Gänse und Ringeltauben am 28.03.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ruhrtal Ergste: Zwischen NSG ‚In der Lake‘ und B236 Letmather Straße südlich der Eisenbahn kein Turmfalke und kein Kiebitz, obwohl es Ackerflächen und kurzrasige Wiesen gibt, die für den Kiebitz zu dieser Zeit aus menschlicher Sicht attraktiv sein sollten. Zwischen ‚In der Lake‘ und der Bebauung Unterdorfstraße auf braunem Acker 3 Grau- und eine Nilgans sowie etwa 50 Ringeltauben.

Samstag, 28. März 2009

Fröndenberg / Unna-Hemmerde / Kr. Soest: Turmfalkenbalz, Kiebitzbruten, Waldwasserläufer, Rohrweihe, Raubwürger am 28.03.09 (B. Glüer)

Am eigenen Haus (Frdbg.-Hohenheide) heute erstmals ein Turmfalkenweibchen mit Bettelrufen an einer Nisthöhle, während das Männchen über dem Haus kreiste (für mich das einzige mir bekannte Brutpaar). Im Hemmerder Ostfeld auf einem Wintergetreidefeld die ersten Kiebitzgelege (mindestens 5 Paare brütend). – Wenn in knapp 4 Wochen die Küken schlüpfen, dürfte sich das Feld in einen dunklen, für die Kleinen schwer zu durchdringenden Halmedschungel verwandelt haben. In den Ahsewiesen (Kr.Soest) unter anderem 1 adultes Rohrweihenweibchen, 2 Waldwasserläufer, 1 Raubwürger.

Brütendes Kiebitzmännchen in Wintergetreide, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Brütendes Kiebitzmännchen in Wintergetreide, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Eines von fünf frischen Kiebtzgelegen in Wintergetreide, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Eines von fünf frischen Kiebtzgelegen in Wintergetreide, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Bettelndes Turmfalkenweibchen vor der Nisthöhle, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Bettelndes Turmfalkenweibchen vor der Nisthöhle, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Waldwasserläufer in den Ahsewiesen, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Waldwasserläufer in den Ahsewiesen, 28.03.09 Foto: Bernhard Glüer

Samstag, 28. März 2009

Fröndenberg: Erste Mehlschwalbe am 28.03.2009 (Gregor Zosel)

Soeben ( 8:45 Uhr) die erste Mehlschwalbe in diesem Jahr über den Häusern von Fröndenberg/Westick jagend!

Samstag, 28. März 2009

Fröndenberg: Rohrweihe, Kormorane, Bluthänfling, Dohle, Hausrotschwänze am 28.03.2009 (W. Prünte)

1 ad. Männchen der Rohrweihe zog gegen 11 Uhr über Fröndenberg hinweg, wenig später folgten 8 ziehende Kormorane. An der kath. Kirche in Fröndenberg-Bausenhagen hat sich die Dohle angesiedelt. In Fröndenberg-Stentrop für mich Jahreserstgesang des Bluthänflings. Auf Weiden im Fröndenberger Osten insgesamt 9 rastende Hausrotschwänze, davon 6 Ex. im Prachtkleid (also Männchen älter als vorjährig).

Samstag, 28. März 2009

Schwerte: Kernbeißer am 27.03.2009 (Beob.: A. Malke, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wandhofen: Um 07.45 Uhr 6 Kernbeißer in den Birken bei uns im Garten sitzend gesehen. Gestern auf den Weg nach Bocholt in Münster 1 Kiebitz gesehen.

Freitag, 27. März 2009

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

März 2009
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv