Monatsarchiv für Oktober, 2008

Schwerte: Kraniche am 31.10.2008 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

31.10.08 13:50 Westhofen 90 Kraniche SW, „ziemlich hoch“ E. Göbel
31.10.08 14:55 Ergste 200 Kraniche SW H. Flunkert
31.10.08 14:15 Ruhrtal Schwerte 300 Kraniche WSW Fr. Thiele
31.10.08 13:50 Ruhrtal Villigst-Ergste 300 Kraniche WSW, 200m, A. Bertelmann, U. Ackermann, Fr. Thiele
31.10.08 13:15 Ruhrtal Schwerte 35 Kraniche W, „ziemlich hoch“ K. Habedank

Freitag, 31. Oktober 2008

Sylt/Kreis Unna: Deutet sich eine Birkenzeisig-Invasion an, die auch den Kreis Unna erreicht? Dazu Beobachtungen vom 31.10.2008 aus Sylt (W. Prünte)

Heute am Morgen zogen in nur einer Stunde mehr als 50 Birkenzeisige in Rantum auf Sylt in Richtung Süden. Es handelte sich bei fast allen Exemplaren um die nordische Rasse. Gut möglich, dass die Ornithologen im Kreis Unna, aber natürlich auch in der Nachbarschaft, in den nächsten Tagen einfliegende Birkenzeisige erfassen können…

Rotdrossel am 31.10.2008 Foto: W. Prünte

Rotdrossel am 31.10.2008 Foto: W. Prünte

Freitag, 31. Oktober 2008

Menden: Bergpiepersuche brachte Wasserrallen und Kraniche am 31.10.08 (Gregor Zosel)

Nach der gestrigen Bergpieperbeobachtung habe ich heute am Morgen gezielt zwei mögliche Rast- bzw.Überwinterungsgebiete aufgesucht. Das erste Gelände befindet sich auf den Ausgleichsflächen mit ihren Flachwasserteichen bei der Kläranlage in Bösperde. Hier hat allerdings kein Bergpieper auf die Tonquelle reagiert. Nebenbei konnte ich aber gleich 3 Wasserrallen am Schilfgürtel entdecken, zu denen sich einige Rohrammern gesellten. Von dieser Stelle beobachtete ich zwischen 7:30 Uhr und 8:30 Uhr den Vogelzug der Saatkrähen und Ringeltauben, der enorme Zahlen brachte. An Saatkrähen zogen in großer Höhe 60, 7; 9; 6; 5 Ex. Die Ringeltauben erreichten nach dem gestrigen „Ruhetag“ eine Gesamtzahl von etwa 3790 Ex. wobei sich folgende Truppenstärken ergaben: 200, 2000 !!!, 50, 200, 200, 300, 500, 100, 40, 40, 60, 100.
Bei den zwei großen Schwärmen habe ich in 50er Gruppen geschätzt und bei den kleineren Trupps in 10er Gruppen, so daß die Zahl nur die Tendenz zeigt.
Erfolgreich nach meiner Bergpiepersuche war ich in den Schlammteichen in Halingen, in denen ich gestern zufällig fündig wurde. Auch heute kann ich mindestens 3 Ex nachweisen, die ich mit Hilfe der Tonquelle recht nahe heranlockte. Außerdem an den Schlammteichen mindestens 100 Buch- mit Bergfinken sowie etwa 20 Goldammern.
Höhepunkt aber waren die 14 Kraniche, die von einem Feld am Halinger Wälkesberg starteten.

Startende Kraniche bei Menden-Halingen am 31.10.08 Foto: Gregor Zosel

Startende Kraniche bei Menden-Halingen am 31.10.08 Foto: Gregor Zosel

Wasserralle bei Menden-Bösperde am 31.10.08 Foto: Gregor Zosel

Wasserralle bei Menden-Bösperde am 31.10.08 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 31. Oktober 2008

Lünen: Kraniche am 30.10.2008 (H.-J. Pflaume)

Am 30.10.2008 um 8.30 Uhr über Lünen, Süggelstraße 36 Kraniche bei einsetzendem Regen Richtung NO ziehend. Lassen diese sich von dem bißchen Regen gleich irritieren?

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Menden: Bergpieper – Schlammteiche Halingen am 30.10.08 (Sabine und Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnten wir aus dem Auto heraus an den Schlammteichen am Wälkesberg mindestens 3 Bergpieper sowie einen Schwarm Distelfinken an der Uferböschung beobachten. Auf den Teichen selbst nur einige Stockenten und 2 Teichrallen.

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Unna: Gebirgsstelze am 29.10.2008 (Elke Spillmann-Preuß)

Am 29.10.2008 in unserem Garten in Unna-Hemmerde eine Gebirgsstelze.

Gebirgsstelze in Unna-Hemmerde am 29.10.08 Fotos: Elke Spillmann-Preuß

Gebirgsstelze in Unna-Hemmerde am 29.10.08 Fotos: Elke Spillmann-Preuß

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Bönen: Kraniche am 29.10.2008 (Beob.: R. Brinkmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

29.10.08  15:50     Bönen  65 Kraniche SW, klar, sonnig, windstill 8°C

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Schwerte: Kraniche am 29.10.2008 (Beob.: E. Goedecke, Fr. Mergler, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

29.10.08 16:30      Ergste Höfen 60  Kraniche zügig SW      E. Goedecke
29.10.08 15:30     Schwerter Wald 50 Kraniche kreisend     Fr. Mergler

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Fröndenberg: Kraniche am 29.10.2008 (K.-H. Beck)

Am 29.10.2008 um 15.00 Uhr 3 Trupps Kraniche über Fröndenberg.

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Fröndenberg/Unna: Gänsezählen am Morgen und Kranich-watching am Nachmittag am 29.10.08 (Gregor Zosel)

Heute am Morgen bei klarem Wetter kaum Vogelzug. Im NSG Kiebitzwiese außer 2 einzeln ziehenden Sperbern, 1 Kiebitz, einzelne Saatkrähen und nur wenige kleine Singvögel keine Beobachtungen am Himmel. Nur die ca. 200 + 500 Ringeltauben, die am Obergraben in der Pappelreihe die Nacht verbrachten, waren hier die einzigen ihrer Art (kein Zug). Ausnahme waren nur die etwa 50 Kraniche, die 9:15 Uhr über Fröndenberg zogen.
Auf der Ruhr mind. 9 Zwergtaucher, einzelne Stock- und Reiherenten und etwa 250 Gänse (meist Kanada und einzelne Nil+Grau). Im Ruhrtal sang an mehreren Stellen das Rotkehlchen.
Am Mittag etwa 50 Kiebitze wieder nördlich von Westhemmerde auf dem Feld. Weitere ca. 30 Kiebitze auf einem Kohlacker bei Ostbüren nördlich der Deponie.
Von 12:.00 bis 13:00 Uhr bei Siddinghausen vergebliche Ausschau nach Kranichen. Nur 7+ 7 Saatkrähen (sehr hoch ziehend), 1 ziehender Sperber sowie 1 Admiral in dieser Stunde. Dann von 13:30 bis 14:45 Uhr am Beringungscamp in Frömern Quartier bezogen. Nur der Raubwürger, der die Singvögel in der Hecke jagte, leistete mir Gesellschaft.
Doch das Warten hat sich gelohnt. Von hier aus konnte ich 63 Kraniche über Frömern und etwa 110 Kraniche über Bausenhagen bei ihrem Zug beobachten. Beide Formationen zeitgleich um 14:55 Uhr.
Den nächsten Aussichtspunkt habe ich dann auf dem Henrichsknübel auf der Hohenheide bezogen. Hier zogen dann um 14:55 Uhr etwa 245 und kurz danach etwa 270 Kraniche über Ostbüren. Alle 4 Formationen habe ich dann zu Hause am Computer mit Hilfe der gemachten Fotoserien nachgezählt.

Goldammer bei Fröndenberg am 29.10.08 Foto: Gregor Zosel

Goldammer bei Fröndenberg am 29.10.08 Foto: Gregor Zosel

Raubwürger bei Fröndenberg-Frömern am 29.10.08

Raubwürger bei Fröndenberg-Frömern am 29.10.08 Fotos: Gregor Zosel

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Bergkamen: Bekassine und Kiebitze am 29.10.2008

Am 29.10.2008 im LB 129 an der Königslandwehr eine rastende Bekassine. An der B61 westlich der Autobahnabfahrt Bergkamen/Lünen noch immer ca. 30 Kiebitze, zahlreiche Stare sowie „wurmende“ Mäusebussarde und Graureiher.

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Bergkamen: Farbberingte Nilgänse (Quelle: H.-J. Pflaume – Susanne Homma, Olaf Geiter)

Die zwei juvenilen farbberingten Nilgänse aus der Lippeaue bei Bergkamen-Heil vom 28.09.2008 sind durch das Neozoen-Projekt als nichtflügge Gänse bei Schloß Herten als Geschwister am 3.07.2008 beringt worden, die Beobachtung in der Lippeaue ist die erste Meldung nach der Beringung.
Die Initiatoren der Neozoen-Beringung, Frau Susanne Homma und Herr Olaf Geiter, bitten um möglichst viele Rückmeldungen aller abgelesenen farbberingten Gänse aus unserem Raum!

Dienstag, 28. Oktober 2008

Fröndenberg: Kraniche über Fröndenberg am 28.10 08 (Fabian Zosel)

Beim Blick aus dem Fenster der Gesamtschule wurde  heute unser Matheunterricht gegen 14:30 Uhr durch den Zug der Kraniche für „mich“ unterbrochen. Die 3 Formationen habe ich in 10er Gruppen abgezählt und kam so auf 150 Ex, 50 Ex sowie 300 Ex. Somit hatte das Vogelzählen ja doch noch etwas mit der Mathestunde zu tun.

Dienstag, 28. Oktober 2008

Unna/Fröndenberg: Kraniche und Hausrotschwanz am 28.10.2008 (H. Niemand)

Heute konnte ich zufällig um 14.40 Uhr einen Zug von ca 50-60 Kranichen über Unna/ Innenstadtbereich beobachten. Bei mir zu Hause in Fröndenberg sind noch immer 2 Hausrotschwänze im Garten.

Dienstag, 28. Oktober 2008

Unna: Kraniche am 28.10.2008 (Elke Spillmann-Preuß)

Am 28.10.08 flogen ca. 200 Kraniche um 15:20 Uhr über Hemmerde.

Kraniche bei Unna-Hemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Kraniche bei Unna-Hemmerde am 28.10.08 Fotos: Elke Spillmann-Preuß

Dienstag, 28. Oktober 2008

Fröndenberg/Schwerte: Kraniche am 28.10.2008 (Beob.: H.Schmitt, A.Bertelmann, U.Ackermann, U.Mathes, E.Goedecke, K.Habedank, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

14:20/14:23/14:26 Fröndenberg Golfplatz 250/40/120 Kraniche SW ziehend ,sonnig, kalt.
Vorstehende Daten für Fröndenberg. Dann Villigst Ohl 15:00. Dann Ergste Höfen 15:10 Uhr. Für 7 km Luftlinie 50 Min.! Habedank schätzt 700 Kraniche.

Dienstag, 28. Oktober 2008

Unna: Turmfalke und Mäusebussard am 28.10.2008 (Elke Spillmann-Preuß)

Habe heute, 28.10.08, auf den Feldern zwischen Westhemmerde und Lünern eine Turmfalken und einen etwas unscharfen Mäusebussard erwischt.

Mäusebussard bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Mäusebussard bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Turmfalke bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Turmfalke bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Turmfalke bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Fotos: Elke Spillmann-Preuß

Turmfalke bei Unna-Westhemmerde am 28.10.08 Foto: Elke Spillmann-Preuß

Dienstag, 28. Oktober 2008

Fröndenberg/Wickede: Rebhühner am 28.10.08 (Sabine und Gregor Zosel)

Heute am Mittag nördlich von Bentrop 23 ziehende Kormorane. Auf einem Feld nahe Neuenkamp mindestens etwa 100 rastende Wacholderdrosseln. Bei Wickede-Schlückingen auf einem Acker 3 Rebhühner.

Rebhühner bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Rebhühner bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Rebhühner bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Rebhühner bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 28. Oktober 2008

Fröndenberg: Dichter Ruhrnebel läßt Blick auf enormes Vogelzuggeschehen nur selten zu am 28.10.08 (Gregor Zosel)

Heute zwischen 7:15 und 9:45 Uhr wurde die Wasseramsel am Wehr nur zur Nebensache. Dichter Nebel über Ruhr und Ruhrwiesen (Sichtweite unter 100 m) machte diesen tollen Vogelzugtag zwar etwas schwierig aber dennoch nicht unmöglich. Über den Nebel hinweg konnte man die größten Zahlen (für das Ruhrtal im Bereich Kiebitzwiese zumindest) bis jetzt für diesen Herbst verbuchen. Weil der Vogelzug über der Ruhr meist nur in größeren Höhen stattfindet, da die Zugvögel bei der Überquerung des Haarstranges ihre Zughöhe erreicht haben, die sie vor der Überquerung des Sauerlandes meist beibehalten, sind diese folgendenZahlen besonders erwähnenswert. So zogen hier allein nur im Bereich Ruhrtal (südlich des Haarstrangs) etwa 900 Saatkrähen in 18 Trupps, wobei die Gruppenstärke von 5 Ex. bis 150 Ex. schwankte. Weitere Zahlen: mind. 1450 Ringeltauben in 21 Trupps ( 20- 200 Ex pro Trupp); 120 Lachmöwen.
Die enorme Zahl der Singvögel läßt sich wegen schlechter Sicht nicht beziffern, da teilweise die Schwärme nur zu hören waren. Aber Gruppenstärken von 100 Ex . z. B. bei Buch- und Bergfinken waren nicht selten.“Gesichtet“ wurden aber mindestens 165 Feldlerchen in nur 5 Trupps (20, 30, 30, 5, 70 Ex), etwa 250 Rot- und Wacholderdrosseln gesamt (bis zu 70 Ex in einer Gruppe, meist Rotdrosseln).
Anzumerken ist an dieser Stelle, daß in den größeren ziehenden Saatkrähenschwärmen immer größere Gruppen an sowohl kl. Singvögel als auch Drosseln mitzogen.
Auf einem Feld westlich des Wehrs suchten 20 Türkentauben nach Nahrung. Ebenfalls auf diesem Feld und benachbarten Feldern, teils auch auf der Ruhr; zählte ich heute auch wieder mehr als 200 Gänse (Grau-, Nil – und meist Kanadagänse).

Kanada- und Graugänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Kanada- und Graugänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Nilgänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Nilgänse bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Zaunkönig bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Zaunkönig bei Fröndenberg am 28.10.08 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 28. Oktober 2008

Dortmund: Amsel-Teilalbino am 27.10.2008 (Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Von H. Schmitt erhielten wir das von H. Dehler geschossene Foto [unter www.agon-schwerte.de] einer sehr gleichmäßig gescheckten und selten schönen teilabinotischen Amsel.

Montag, 27. Oktober 2008

Fröndenberg / Kamen: Kiebitze, „Wurmbussarde“ und Graureiher am 27.10.08 (J. Brune, B. Glüer)

Ergänzend zu den knapp 500 Kiebitzen nördlich Westhemmerde, die bereits von G. Zosel gemeldet wurden noch 108 Exmpl. nördlich von Ostbüren auf einem Rapsfeld und westlich von Kamen sind nach wie vor die von von G. Goßmann und H. Knüwer gemeldeten 50 Exmpl. an der Buckenstraße – ebenda 21 „Wurmbussarde“ und 9 Graureiher.

Montag, 27. Oktober 2008

Bönen/Fröndenberg: Kiebitze und Finken rasten in großen Schwärmen am 27.10.08 (Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag auf einem Feld bei Lenningsen nördlich von Westhemmerde ca. 470 Kiebitze. Da Unruhe in der Gruppe war, habe ich diesen Trupp 3 mal durchgezählt und bin dabei auf diese Anzahl gekommen. In Frömern nahe dem Beringungscamp mindestens etwa 200 Buch-und Bergfinken auf einem angrenzenden Feld. Weitere mindestens ca. 50 Buch -und Bergfinken auf einem Feld nahe Bentrop. Am Vormittag nach dieser Regennacht kein nennenswerter Vogelzug zu erkennen. Nur einzelne Saatkrähenschwärme machten hier die Ausnahme.

Montag, 27. Oktober 2008

Fröndenberg: Noch Hausrotschwanz und Heckenbraunelle am 27.10.2008 (W. Prünte)

Heute 2 rastende Hausrotschwänze im Hemmungs- bzw. Weibchenkleid auf dem Mühlenberg in Fröndenberg. Ausgiebiger Heckenbraunellen-Gesang gegen 9,30 Uhr heute in Fröndenberg.

Montag, 27. Oktober 2008

Schwerte: Kraniche am 26.10.2008 (Beob.: B. Bahmüller, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

26.10.08 10:45 Holzen 50 Kraniche WNW
26.10.08 10:40 Holzen 3 Kraniche WNW

Sonntag, 26. Oktober 2008

Fröndenberg: Zur Tannenhäher-Beobachtung vom 24.09.2008 bei Frömern ein Nachtrag am 26.10.2008 (G. Zingel)

Leider ist es bei einer Einzelbeobachtung des Tannenhähers im September in Fröndenberg geblieben. Allerdings ein Anlass, an den riesigen Einflug dieses Hähers nach Mitteleuropa im Jahr 1968 zu erinnern, der auch bei uns im Kreisgebiet mit vielen Beobachtungen Spuren hinterließ. So habe ich im August 1968 gleich vier Exemplare dieser interessanten Art im Waldgebiet Freisenhagen in Fröndenberg fangen und beringen können. Einer der am 22. August 1968 markierten Vögel erbrachte einen äußerst interessanten Wiederfund:
Der Vogel wurde am 27. September 1971, also gut drei Jahre später, bei Krasnovishersk in der Perm-Region der früheren USSR erlegt. Eigentlich war man davon ausgegangen, dass sich Großinvasionen des Tannenhähers irgendwo in den Invasionsländern „totlaufen“ bzw. die Vögel nicht mehr zurückkehren. Dieser Fund widerspricht einer solchen These deutlich…

Sonntag, 26. Oktober 2008

Bergkamen: Mäusebussarde, Kiebitze und Feldlerchen am 26.10.2008 (G. Goßmann, H. Knüwer)

Die von B. Glüer am 24.10. südlich Bergkamen-Weddinghofen gesehenen Vogelarten waren auch heute noch anwesend, allerdings in z. T. anderer Anzahl: Mäusebussarde 11, Kiebitze ca. 50, Stare ca. 100, Feldlerchen ca. 200, außerdem 1 jagender Sperber. Die Mäusebussarde verschlangen ausschließlich Regenwürmer und mitunter auch einen Laufkäfer. Eigentlich müssten Mäusebussarde umgetauft werden in Wurmbussarde. Was als Wurm vorne rein ging, kam unweigerlich auch hinten als Wurm wieder raus.

Mäusebussard beim Wurmen, Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim "Wurmen", Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim Wurmen, Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim "Wurmen", Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim Wurmen, Bergkamen am 26.10.08 Foto: Gudrun Goßmann

Mäusebussard beim "Wurmen", Bergkamen am 26.10.08 Foto: Gudrun Goßmann

Mäusebussard beim Wurmen, Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim "Wurmen", Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussard beim Wurmen, Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Mäusebussarde bei Bergkamen am 26.10.08 Foto: Hermann Knüwer

Sonntag, 26. Oktober 2008

Fröndenberg / Unna: Kiebitze, Drosseln, Goldregenpfeifer, Feldlerchen u. a. am 26.10.08 (B.Glüer)

Bei Frdbg.-Ostbüren ein rastender Finkenschwarm auf einem Feld (ca. 200 Exmpl – davon etwa 30 % Berg-, der Rest Buchfinken). Bei Unna-Kessebüren an einer beerenreichen Ebereschenreihe ein riesiger Drosselschwarm, wie ich ihn schon Jahre nicht mehr gesehen habe (ca. 1000 Exmpl. – etwa 25 % Rot-, der Rest Wacholderdrosseln). Nördlich Westhemmerde auf einem Feld ca. 420 Kiebitze, 1 Goldregenpfeifer, ca. 200 Feldlerchen, etwa 350 Stare, ca. 600 Ringeltauben, 17 Mäusebussarde und 5 Graureiher.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Fröndenberg: Wieder eine ziehende Kornweihe und Ergebnis einer Stichprobe des Vogelzuges am 26.10.2008 (G. Zosel, W. Prünte)

Raubwürger bei Frömern am 26.10.08 Foto: Gregor Zosel

Raubwürger bei Frömern am 26.10.08 Foto: Gregor Zosel

Heute gegen 8.30 in Fröndenberg-Frömern ein ad. Kornweihen-Männchen Richtung SW ziehend, ebenso ein Sperber. Von 8.45 bis 9.45 Uhr zogen an diesem Standort durch: 88 Kormorane, 55 Wacholderdrosseln, 111 Rotdrosseln, 273 Buch- bzw. Bergfinken, 29 Stare, 10 Goldammern, 17 Stieglitze, 5 Rohrammern, 40 Bluthänflinge, 89 Feldlerchen, 115 Saatkrähen (Dohlen eingeschlossen), 3 Feldsperlinge, 2 Wiesenpieper, 3 Girlitze, 2 Singdrosseln. Um 11.00 Uhr zogen 11 Kormorane nach S.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Fröndenberg: starker Vogelzug im Ruhrtal am 26.10.08 (Gregor Zosel)

Heute bei Sonnenaufgang schon sehr starker Vogelzug im Ruhrtal im NSG Kiebitzwiese. Während meinem nur 1-stündigem Morgenspaziergang allein mehr als etwa 200 Rotdrosseln (dabei ein Trupp von etwa 50 Ex.). Etwa 500 Buch- und Bergfinken in mehreren Trupps bis zu 30 Ex. ließen einen starken Zugtag vermuten. Des weiteren 2 Kiebitze, Distelfinken, Bluthänflinge, Goldammern und Blaumeisen ziehend. Im NSG und auf den angrenzenden Feldern mehrere Hundert rastende Gänse (Kanada-, Grau- und einzelne Nilgänse). Nach diesem Abstecher in die Ruhrwiesen war mein Weg nun zum Beringungscamp nach Frömern, wo weitere Zugbeobachtungen auf dem Programm standen (Zahlen in Meldung von W.Prünte). Auf dem Nachhauseweg nun in Bentrop Sichtung von 3 ziehenden Rotmilanen, sowie 15 Graureihern auf einer Dorfwiese.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Fröndenberg: Deutlicher Greifvogelzug mit Kornweihen, Merlin, Sperbern, Mäusebussarden und Rotmilan, aber auch die (für uns) ersten Saatgänse, Weißstörche, Heidelerchen sowie die Bilanz „Beringungscamp Frömern“ vom 25.10.2008 (G. u. F. Zosel, W. Prünte)

Am Morgen mit Nebel-Situation schwacher Vogelzug, der dann gegen 11 Uhr nach Aufklarung stärker wurde. Bis gegen 13 Uhr zogen in Frömern 5 Saatgänse, 2 Kormorane, 95 Rotdrosseln, 278 Wacholderdrosseln, 105 Kiebitze, 409 Buch- bzw. Bergfinken, 5 Wiesenpieper, 4 Goldammern, 6 Rohrammern, 12 Bluthänflinge, 55 Feldlerchen, 6 Heidelerchen, 162 Saatkrähen, 451 Stare, 1 Bachstelze, 9 Grünfinken, 40 Ringeltauben, 2 Kernbeißer, 1 Habicht.
Kurz vor 14 Uhr kam es dann zu bemerkenswertem Greifvogelzug: 29 Mäusebussarde, 9 einzelne Sperber, 1 Rotmilan, 1 ad. Merlin-Männchen, 1 W (bereits morgens ziehend) und 1 M der Kornweihe. Über Kessebüren drehten auch 2 Weißstörche ihre Kreise.
Im „Beringungscamp Frömern“ wurden 49 Vögel untersucht und markiert: 29 Blaumeisen – darunter eine fremd beringte aus dem Zuständigkeitsbereich der Vogelwarte Helgoland, 10 Kohlmeisen, 4 Heckenbraunellen, 3 Rotkehlchen, 2 Rohrammern und 1 Rotdrossel.

Samstag, 25. Oktober 2008

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv