Monatsarchiv für Februar, 2008

Februar 2008

Holzwickede/Schwerte/Dortmund: Kraniche am 29.02.2008 (Beob.: s.u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
29.02.08 19:19 Holzwickede ? 1 Trupp, großer Zug gehört, NO R. Wohlgemuth
29.02.08 18:30 DO-Sommerberg ? 1 Trupp O Fr. Höchemer
29.02.08 18:20 Westhofen – Lichtendorf 160 Kraniche NO, 200 m, bedeckt, böiger W-Wind, 7°C H. Axmann, H. Wulf
29.02.08 17:25 Schwerte Ost 90 Kraniche NO D. Neuhaus, G. Schwoch

Hamm/Bönen/Fröndenberg/Unna: Kiebitzzahlen nach Feierabend am 29.2.08
(Gregor Zosel)
Heute (ca. 11:00 – 11:30 Uhr) konnte ich von folgenden Orten folgende Kiebitzzahlen melden
Hamm/Ostholz: Kiebitzpaar auf Feld; Hamm/Opsen/Pedinghausen: 3 Kiebitze verstreut; Bönen/Lenningsen: 87 Kiebitze mit ca. 200 Staren auf Kiebitzfeld;
Fröndenberg/Westick: 2 Kiebitze auf Feld östlich der Alten Eiche nahe DZ-Licht (Balzend), 4 Kiebitze auf Feld direkt östlich hinter DZ-Licht (Balzend), 5 Kiebitze fliegend über Rammbachwiesen. Außerdem noch 4 Sturmmöwen in der Hemmerder Flur.

Unna: Weißstorch am 29.02.2008
(Matth. Baumgart)
Am 29.02.2008 flog mittags ein Weißstorch über Unna-Königsborn nach Osten.

Schwerte: Bergpieper am 29.02.2008
(Beob.: H. Göbel, R. Badalewski, D. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Westhofen: Zur Pieperbesichtigung trafen wir uns am späten Nachmittag vor Ort. Die heute anwesenden Pieper waren grau mit dunklen Beinen. Wir konnten sie mit Spektiv unschwer als Bergpieper identifizieren. Leider war keine Aufnahme möglich.

Hagen/Schwerte: Kolkrabe am 28.02.2008
(Jörg Schlusen)
An der Kreisgrenze zwischen Schwerte und Hagen waren während einer mittäglichen Zugfahrt deutlich 2 (balzende?) Kolkraben ca. 30-40 m über einem Feld in der Nähe eines größeren Waldstückes zu beobachten.

Schwerte: Bekassine und Pieper am 28.02.2008
(Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Westhofen: anbei eine Belegaufnahme (www.agon-schwerte.de) von den Piepern aus den Röllingwiesen. Man kommt jetzt schon mal etwas näher heran. 30m ungefähr. Sie sitzen direkt vorn am Tor, oder hinter der linken Hecke. Sind es Wiesenpieper? Ich bin bei denen immer etwas unsicher. Außer den ständig anwesenden Piepern habe ich gestern meine erste Bekassine dieses Jahres von den Pfützen aufsteigen sehen.
Anmerkung der AGON: Die Braunfärbung des Piepers und die deutliche Flankenstreifung lassen auf Wiesenpieper schließen – allerdings passt die dunkle Beinfärbung (wie Berg- oder Strandpieper) nicht dazu. Vielleicht gibt es noch weitere Aufnahmen?

Bönen/Lenningsen: Zahlen vom Kiebitzfeld am 28.2.08
(Gregor Zosel)
Heute am Nachmittag befanden sich auf dem Kiebitzfeld an der Fröndenberger Str. nahe Lenningsen ca. 110 Kiebitze, ca. 250 Stare und 8 Sturmmöwen.

Fröndenberg/Unna: Rotmilane, Sturmmöwen, Kiebitze, Gänsesäger, Gebirgsstelzen am 28.02.2008
(H. Luther, W. Prünte)
Heute am Kleibusch in Fröndenberg 2 Rotmilane, je ein weiteres Ex. dieser Art in Unna-Mühlhausen und in Fröndenberg-Ostbüren.
In der Feldflur zwischen Strickherdicke und Unna heute noch 6 Sturmmöwen.
In der sogenannten Kiebitz-Schutzfläche in Hemmerde, in der Dank besonderer Maßnahmen im vergangenen Jahr viele Ex. dieser Art groß wurden, heute insgesamt 26 Altvögel, die in aller Regel verpaart waren. Einige von ihnen drehten bereits Nestmulden…
Auf der Ruhr in Fröndenberg am Westicker Wehr 2 M und 4 W Gänsesäger. Am Wehr selbst 1 Pärchen der Gebirgsstelze mit Balzverhalten. Das Männchen hatte bereits eine schwarze Kehle.

Unna: Feldlerche am 27.02.2008
(A. Bienengräber)
Am 27.02.2008 in der Hemmerder Feldflur (mindestens) eine singende Feldlerche.

Schwerte: Steinkauz am 27.02.2008
(Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste: Um 21:15 Uhr in der Eichendorffstr. in Ergste ein rufender und überfliegender Steinkauz.

Unna: Rohrammern am 27.02.2008 und Feldlerchen
(G. Herber-Busch)
Heute am Spätnachmittag ein Trupp Rohrammern in Westhemmerde/Hemmerde an der Straße, die von der Kläranlage kommt. Am Wochenende schon jede Menge singender Feldlerchen am Hellweg Richtung Hemmerde.

Bönen: Krickenten und Bekassine am 27.02.2008
(H. Knüwer)
Im Naturschutzgebiet „Horster Mühle“ 1 rastende Bekassine, 6 Krickenten, 5 Stockenten, 1 Graureiher und ein Paar Kanadagänse.

Fröndenberg: Wanderfalke, Misteldrossel und Saatkrähen am 27.02.2008
(W. Prünte)
Heute ein jagender Wanderfalke über dem Fröndenberger Stadtkern. Morgens eine Misteldrossel mit Fluggesang über der Ruhrstadt. Saatkrähen ziehen bereits seit dem 21. Februar zurück: Heute noch einmal 15 Ex. in Richtung NO.

Hamm/Bönen: Kiebitze überall und Rotmilan am 27.2.08 (G. Zosel)
Heute am Nachmittag nach Feierabend waren Kiebitze meine Wegbegleiter. Ein balzendes Paar schon auf einem Feld in Hamm/Ostdorf direkt an der Ostdorfstraße. Weitere 7 Kiebitze dann auf einem Feld in Hamm/Opsen. 2 fliegende Ex. nördlich von Lenningsen. Als Höhepunkt dann etwa 170 Kiebitze zusammen mit mind. ca.250 Staren auf dem Kiebitzfeld an der Fröndenberger Str. zwischen Westhemmerde und Lenningsen. Heute auch ein Rotmilan über den Feldern im Hammer Lohauser Holz.

Schwerte: Kraniche am 26.02.2008
(Beob.: s.u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
26.02.08 13:45 Lichtendorf 49 NO, <100 m, Nieselregen, böiger W-Wind, 9°C H. Wulf
26.02.08 13:00 Holzwickede 40 NO, still I. Devrient

Lünen: Wasserralle, Kleinspecht, (keine) Weidenmeise, Wald- und Gartenbaumläufer, Feldlerche, Kiebitz und Singdrossel am 26.02.2008 (T. Prall)
Im NSG In der Laake rief heute eine Wasserralle. Ebenso machte sich ein Kleinspecht dort bemerkbar, während auf das Abspielen einer Klangattrappe von Weidenmeisen leider keine Antwort kam. Im Volkspark konnte ich dann auch noch neben Gartenbaumläufern einen Waldbaumläufer entdecken.
In der Alstedder Feldflur zogen ca 30 Feldlerchen, sowie 3 Kiebitze durch und eine Singdrosel machte ihrem Namen alle Ehre.

Bönen/Lenningsen: Goldregenpfeifer haben Kiebitzfeld verlassen am 26.2.08
( Gregor Zosel)
Heute am Spätnachmittag waren auf dem Kiebitzfeld (siehe Vortag) nur noch etwa 30 Kiebitze und ca. 200 Stare anzutreffen.

Fröndenberg: Heidelerchen am 25.02.08
(B.Glüer)
Nördlich von Frdbg.-Hohenheide 5 Heidelerchen auf einem Rapsfeld.

Bönen-Lenningsen: Goldregenpfeifer im Kiebitzschwarm am 25.2.08
( Gregor Zosel)
Heute vom Kiebitzfeld an der Strasse zwischen Westhemmerde und Lenningsen kann ich 10 (!) Goldregenpfeifer zusammen in einem Trupp von ca. 115 Kiebitzen melden.
Außerdem suchten auch auf dieser Fläche etwa 250 Stare nach Nahrung.

Fröndenberg: Kolkraben in Fröndenberg und Vogelzug am 25.02.2008
(W. Prünte)
Heute gegen 13 Uhr 2 Kolkraben über Fröndenberg. Bereits schon deutlich Heimzug von Feldlerchen, Misteldrosseln, Blaumeisen, Buchfinken…

Schwerte: Birkenzeisig am 25.02.2008
(Beob.: U. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste: Gegen 9:00 Uhr setzt sich ein Birkenzeisig kurz an die Futterglocke im Garten.

Dortmund-Holzen: Sangesbeginn 25.02.2008
(Beob.: W. Wiemann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
DO-Holzen – 25.02.2008: Jährlich notiere ich mir die Daten, wann unsere gefiederten Freunde mit ihrem Gesang hier auf dem Sommerberg beginnen. Ich kann eigentlich nicht feststellen, dass es große Veränderungen gibt. So sang in diesem Jahr ab 8.2. die Amsel. Im Vorjahr ab dem 20.2.. Den Buchfink hörte ich dieses Jahr zuerst am 24.2., im Vorjahr eine Woche früher am 17.2.. Heute morgen gegen 10 Uhr sang in der neben dem Regenrückhaltebecken des Krinkelbachs angelegten Streuobstwiese eine Goldammer und gegenüber in einem Garten die Singdrossel.

Schwerte: Kraniche am 25.02.2008 (Beob.: S. Stelzer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
25.02.08 09:30 Schwerte ? 1 Trupp O

Bergkamen: Kraniche am 25.02.2008 (Beob.:B. Margenburg, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
25.02.08 09:15 Bergkamen-Rünthe 70 O

Bergkamen: Rotmilan am 24.02.2008 (B. Kriegs)
Am 24.02.2008 um 12:00 Uhr ein Rotmilan in Begleitung einiger Rabenkrähen über dem Pantenweg in Bergkamen-Oberaden (Höhe Realschule) kreisend und langsam Ri. SW ziehend.

Hemer: Kraniche am 24.02.2008
(Beob.:R. Hartmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
24.02.08 18:20 Hemer-Stübecken 50 NO

Schwerte: Kraniche am 24.02.2008 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
24.02.08 18:37 Ergste Elsebad 70 NNO W.&M. Träger
24.02.08 18:30 Geisecke 350 NO Fr. Bertelmann, H. Paetsch
24.02.08 18:27 Ergste 100 NO U. Ackermann, R.&U. Große-Sudhues
24.02.08 18:23 Ergste 250 NO U. Ackermann, R.&U. Große-Sudhues
24.02.08 18:09 Drüppligsen/Schneeberg 300 NO H. Göbel
24.02.08 18:00 Ergste 160 NO, 100+60 R.&U. Große-Sudhues
24.02.08 17:56 Drüppligsen/Schneeberg 60 NO H. Göbel
24.02.08 17:43 Ergste, Villigst – Ruhrtal Wellenbad/Ohler Mühle 175 NO (Anzahl nach Foto) U. Ackermann, H. Kleine, K. Habedank, H. Wulf, H. Göbel
24.02.08 17:40 Ruhrtal Wellenbad/Ohler Mühle 120 O,150 m, 8°C kaum Wind H. Wulf
24.02.08 17:20 Villigst – Ruhrtal 110 NO H. Göbel
24.02.08 17:15 Villigst – Ruhrtal Wellenbad/Ohler Mühle 80 O, 150 m, 8°C kaum Wind H. Göbel, H. Wulf
24.02.08 17:10 Ergste 50 O, niedrig M. Stork
24.02.08 17:10 Holzwickede 60 NO I. Devrient
24.02.08 16:45 DO Flughafen 40 NO Fr. Schneider

Schwerte: Feldlerchen am 24.02.2008
(Beob.: H. Göbel, S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Bürenbruch: Am Samstag konnte ich mit S.Kolbe auf den Feldern bei „Gut Bockelühr“ einen Trupp von ca. 12 Feldlerchen beobachten.

Schwerte: Rotmilan am 24.02.2008
(Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste: Der am 16. Februar bereits gesichtete Ergster Rotmilan sitzt gegen 11:30 Uhr auf einem Ast neben seinem Horst vom Vorjahr.

Unna/Soest: Goldregenpfeifer, Kraniche, Feldlerche singt am 24.02.08
(B.Glüer, H.Niemand)
Um 17.25 Uhr über Hemmerde-Vinning ca. 65 Kraniche ostwärts ziehend. Bei Welver-Scheidingen (Kr. Soest) auf einem brach liegenden Acker zusammen mit 17 Kiebitzen 21 Goldregenpfeifer. Ebenda eine singende Feldlerche.

Fröndenberg-Frömern: Kranichzug am Abend des 24.2.08
(Sabine,Fabian und Gregor Zosel)
Heute am Abend kurz vor Sonnenuntergang zogen 2 Formationen von insgesamt mindestens ca.150 Kranichen über Frömern in nordöstliche Richtung.

Unna: Singdrossel am 24.02.2008
(Matt. Baumgart)
Nachdem ich bereits letzten Sonntag (17.02.) in Holland meine erste Singdrossel in diesem Jahr gehört hatte, sang heute Mittag zaghaft auch eine in Unna-Mühlhausen.

Fröndenberg-Westick: Kiebitzbalz, Silberreiher, Rotmilan und ziehende Kraniche im Ruhrtal am 24.2.2008
(Gregor Zosel)
Heute (7:00 Uhr bis 9:30) hat sich das frühe Aufstehen gelohnt. 2 Kiebitze balzten auf einem Feld östlich der Kiebitzwiese, während auf einem Acker nordwestlich des Wehres 21 Kiebitze einfielen. Der erste Rotmilan hat auch das Ruhrtal erreicht. Er kreiste sowohl über den Ruhrwiesen als auch über dem Westicker Stadtgebiet.
79 Kraniche zogen rufend in östliche Richtung. Mindestens 1 Eisvogel konnte man im gesamten Ruhrabschnitt mehrmals beobachten.
Nur allein im Abschnitt vom Hindenburg-Hain bis zur Kiebitzwiese sangen 4 Goldammern.Überall klang der „Gesang“ der Stare. Zu erwähnen muß hier ein besonderer Gesangskünstler auf der Kiebitzwiese, der ohne weiteres bei “ Deutschland sucht den „Superstar“ “ wohl Favorit wäre.In seinen Strophen baute er den Ruf des Buntspechtes und den Schrei des Mäusebussardes ein. Andere Ex. lockten mit Nistmaterial im Schnabel.
Auf der Ruhr östlich des Wehrs balzte ein Zwergtaucherpaar. 11 Gänsesäger (6M+ 5W) im Bereich des Wehres. 2 Silberreiher, die am Ruhrufer im Bereich der Kiebitzwiese saßen, zogen flussaufwärts. 200 Lachmöwen zogen über das Ruhrtal in Westrichtung. Am Wehr eine Bach- und eine Gebirgsstelze.
Im Hindenburg-Hain konnte ich neben mehreren Distelfinken auch 3 Kernbeißer sichten.
An dieser Stelle möchte ich von einem Mäusebussard berichten, der sich schon über Wochen im Hindenburg-Hain aufhält.Hier jagt er sowohl von Bäumen als auch von den blauen Bänken aus. Die radikale Baumrodung entwickelte diesen Park wohl zu einem übersichtlichen Jagdrevier. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, daß sich dieser Greifvogel auch nicht von Hunden und Joggern, die sich bis auf 20 m nähern können, beeindrucken läßt.

Fröndenberg: Bauende Schwanzmeisen am 24.02.2008
(W. Prünte)
An zwei Stellen in Fröndenberg, aber auch in Werl-Süd heute bereits bauende Schwanzmeisen.

Unna: Kraniche, Kiebitze und Gänse am 23./24.02.2008
(H. Knüwer)
Am 23.02. gegen 17.50 Uhr 53 Kraniche über Unna-Lünern Richtung NE ziehend und 34 Kiebitze sowie 12 Gänse (Art unbekannt) am 24.02. gegen 15 Uhr ebenfalls nach Norden ziehend.

Werne: Mandarin- und Stockenten am 23.02.2008
(Volker Hundorf)
Sichtung und Aufnahme einer Mandarinente weibl. in Begleitung eines Stockentenpärchens. Stockentenweibchen war ein schöner Bastard in hellem Braun.Gesehen und aufgenommen am 23.02.08 ca. 16:00 Uhr am Lippewehr in Werne Evenkamp.

Selm: Rotmilan am 23.02.2008 (F. Angerstein)
Am 23.02.2008 ein Roter Milan jagend zwischen Cappenberg und Netteberge.

Fröndenberg: Misteldrosseln, Kolkrabe, Waldschnepfe, Waldbaumläufer u. a. am 23.02.08
(B.Glüer, H.Niemand)
Im Vergleich zum Vorjahr scheint der Bestand an Misteldrosseln zugenommen zu haben: südlich und östlich der beiden Fröndenberger Golfplätze mindestens 7 Reviere mit singenden Männchen. Eine Suche nach Weidenmeisen und Waldbaumläufer im selben Areal ergab einen Fund von Weidenmeisen südlich des Schwarzen Weges, einen revierhaltenden Waldbaumläufer im Voßackerbachtal am Küchenberg – ebenda eine abfliegende Waldschnepfe, eine singende Gebirgsstelze und ein überfliegender Kolkrabe. Eine einzige Singdrossel mit Gesang – und im Vergleich zu den vergangenen Wochen auffällig viele Kernbeißer – an vier Stellen mit Gesang und in einem Fall ein Trupp von ca. 15 Tieren in Baumwipfeln. In den Morgenstunden ein Schwarm von ca. 150 Kiebitzen ostwärts ziehend. Erschreckend wenig Feldlerchen – lediglich im Hemmerder Ostfeld ca. ein Dutzend Exmpl.

Hamm/Unna/Fröndenberg: Eindrucksvolle Flugmanöver von Wanderfalken und mehr am 23.2.2008
( Anneliese Zosel, Fabian und Gregor Zosel)
Während sich noch 60 Kiebitze (zusammen mit ca. 100 Stare) im Trupp auf dem Kiebitzfeld in Lenningsen aufhielten, können auch schon vereinzelt einzelne Kiebitze über Wiesen und Felder beobachtet werden. So nahm 1 Kiebitz eine Feuchtwiese im NSG Am Tibaum in Hamm mit seinen charakteristischen Flugspielen in Besitz. Auch im Fröndenberger Ruhrtal östlich des Westicker Wehres sind schon 2 Kiebitze zu beobachten.
Im NSG Am Tibaum konnten wir außerdem am eingerichteten „Aussichtsturm“ 2 Wasserrallen von kleinster Entfernung super beobachten.1 Eisvogel jagte an einem Kleingewässer von einer Erle aus. 25 Silbermöwen über diesem Gebiet fliegend. Die Bleßrallen, denen man hier heute bei ihrer Balz zuschauen konnte, fangen schon mit dem Nestbau an. Höhepunkt am heutigem Vormittag waren aber 3 Wanderfalken, die ihre Flugmanöver am westlichen Kühlturm des RWE Kraftwerks Gerstein eindrucksvoll demonstrierten.
In der Mühlhausener Feldflur heute noch ca. 10 Sturmmöwen überfliegend. Über einem Bauerhof in Hamm/Berge/Freiske ein gaukelnder Rotmilan.

Wickede/Ense: Kolkrabe Brutvogel im Werler Stadtwald – 23.02.2008
(W. Prünte)
In einem Wald östlich der Gemeinde Wickede ein bauendes Kolkraben-Paar in einem Altfichten-Bestand. Das Weibchen (vom Männchen immer begleitet) sammelte Nestmaterial in den Feldern der Blumenthaler Haar ein.

Bergkamen: Rotmilane am 22.02.2008 (I. Jädtke)
Heute 22.02.08 um 14,30 Uhr gaukeln über einem Feld in Bergkamen-Oberaden 5 Rotmilane.

Fröndenberg: Kiebitz-Balz, Weidenmeise, Schellenten, Krickenten, Höckerschwäne am 22.02.2008
(W. Prünte)
In der Feldflur zwischen Frohnhausen und Hohenheide ein offensichtlich schon „festliegendes“ Kiebitzpaar, dessen Männchen mehrfach zu Balzflügen ansetzte. Im nahen Waldstück „Klosterheide“ eine singende Weidenmeise. Am Hammer Wasserwerk in Fröndenberg heute 1,2 Schellenten und 15 Krickenten sowie 30 Höckerschwäne.

Hamm/Werne: Zilpzalp und Krickenten am 21.02.2008
(J. Hundorf)
Am 21.02.2008 im NSG Am Tibaum ein singender Zilpzalp – außerdem auf der Halbinsel 12 balzende Krickenten.

Unna: Feldlerchen-Gesang, Sturmmöwen und Rotmilan am 21.02.2008
(W. Prünte)
Heute für mich der Jahreserstgesang der Feldlerche in der Flur von Hemmerde. Dort auch ein nach NO ziehender Rotmilan und 130 Sturmmöwen.

Fröndenberg: Rastende Kraniche am (19./) 20.02.2008
(Beob.: M. Kunsemüller, Fr. Bertelmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ruhrtal Fröndenberg: In den Ruhrwiesen stehen heute morgen 22 Kraniche und zwar zwischen der Schoofsbrücke und der Kuhbrücke in Dellwig auf der nördlichen Seite der Ruhr in grader Linie zum Dachswald.
Der Zug war am Vorabend von Fr. Bertelmann gehört worden, wobei sie den Eindruck hatte, die Kraniche könnten landen.

Schwerte: Rotmilan am 20.02.2008
(Beob.: H. Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Schwerter Wald: Heute gegen 9.30 Uhr flog östlich des Freischütz sehr hoch ein einzelner Rotmilan. 9 Grad, kaum Wind.

Bönen/Unna/Fröndenberg/Hamm: Mittelspecht-,Kleinspecht -und Weidenmeisensuche am 20.02.2008 erfolgreich
(G. Zosel)
Heute vom späten Vormittag bis zum Nachmittag kann ich folgende Beobachtungen melden:
Hamm/Berge: 1 Mittelspecht im Waldstück „Rote Hecke“ nahe den Wassertürmen
Hamm/Bänkerheide: 8 Sturmmöwen auf einem Feld, ca. 200 in SO-Richtung ziehende Ringeltauben
Bönen-Lenningsen: 1 Weidenmeise am Weg entlang der Seseke in einem Birkenhain
Lenningsen/Westhemmerde: Auf mehreren Wiesen und Feldern insgesamt etwa 130 Möwen (Lach- und Sturmmöwen), auf Grund zu großer Entfernung und zu großer Unruhe in der Gruppe genaue Zahlen der einzelnen Arten nicht möglich; auf dem Kiebitzfeld und einem östlich angrenzenden Acker mindestens (!) ca. 200 Kiebitze. Außerdem auf einer Weide etwa 200 Stare zusammen mit ca. 70 Wacholderdrosseln.
Unna/Hemmerde: ca. 70 Sturmmöwen, die dann teilweise in kl. Trupps westlich ziehen
Fröndenberg/Warmen: Im Warmer Löhen auf Wiesen und Feldern: 20 Graureiher (davon 18 Ex. auf nur einer Wiese), 1 Kiebitz, ca. 100 Ringeltauben. Im NSG „Obergraben westlich Wickede“ am Kraftwerk ein Kleinspecht an der Brücke zum Kanuclub.
Noch ein Nachtrag vom Vortagnachmittag. Auf einem Feld in Hamm/Weetfeld 56 Kiebitze und auf einem Feld bei Bönen/Lenningsen 2 Singdrosseln

Unna: Birkenzeisige in Unna am 20.02.2008
(W. Prünte)
Heute Nachmittag etwa 25 Birkenzeisige unserer Brutrasse über dem zentralen Friedhof der Stadt Unna. Für mich die größte cabaret-Ansammlung dieses Winters.

Bergkamen: Bekassine am 20.02.2008

Am 20.02.2008 mindestens 6 nahrungssuchende Bekassinen auf einer Nasswiese im LB 129 an der Königslandwehr (dort offenbar schon seit mehreren Wochen Bekassinen).

Schwerte/Holzwickede: Kraniche am 19.02.2008
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
19.02.08 20:25 Geisecke, Hs. Rutenborn 1 Trupp gehört Fr. Bertelmann
19.02.08 16:00 Villigst 100 Kraniche NO H. Lindner
19.02.08 01:36 Holzwickede, Hengsen 1 Trupp gehört, NO, niedrig R. Wohlgemuth, H. Jennen
19.02.08 01:32 Holzwickede 1 Trupp gehört R. Wohlgemuth

Werne/Hamm: Wasservögel am 19.02.2008
(J. Hundorf)
Auf der noch zum Kreisgebiet gehörenden Halbinsel im NSG Am Tibaum waren heute folgende Arten zu beobachten:
85 Stockenten, 6/6 Krickenten, 25 Reiherenten, 0/2 Tafelenten, 1/1Schnatterenten, 0/1 Spießenten, 30 Graugänse, ein Paar balzende Haubentaucher, 25 Kormorane und zahlreiche Blessrallen.
Auffallend war eine Graugans mit einer erheblichen Flügelverletzung,dass Gebiet ist durch die Nähe zum Stockumer Kraftwerk durch zahlreiche Leitungstrassen zerschnitten – Markierungen gegen Vogelschlag sucht man allerdings vergebens. Hier besteht dringender Handlungsbedarf! [Auch aus dem Kreis Soest meldet die ABU auf ihrer Internetseite http://www.abu-naturschutz.de/Aktuelles-KrsSO/index.html immer wieder Anflugopfer aus den Ahsewiesen]

Schwerte: Kernbeißer am 19.02.2008 (Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Westhofen: In den höchsten Bäumen der Wasserwerke in Westhofen halten sich immer noch viele Kernbeißer auf. Heute konnte ich einen Trupp von 15 Stück und einzelne Exemplare beobachten. Auch im angrenzenden Wald halten sie sich gerne auf und kommen manchmal bis zum Boden. Direkt hinter dem Stromhäuschen holen sie sich irgendwelche Samen vom Boden.

Unna: Blaumeisen, Hohltauben, Weidenmeisen-Fehlanzeige und Sturmmöwen am 19.02.2008 (W. Prünte)
Der Blaumeisen-Rückzug wird deutlicher: Heute in Unna Mühlhausen 5, 2, 4 und 3 Ex. (sowie einige Kohlmeisen) in Richtung Nordwest ziehend. Auch 5 Hohltauben zogen in diese Richtung.
In den vom Lebensraum her für die Weidenmeise sehr geeigneten Bereichen nördlich von Mühlhausen mit den Naturschutzflächen suchte ich die Art heute vergeblich, und das an 12 Test-Standorten! Immerhin handelte es sich flächenmäßig um ein Gelände von etwa 2 Quadratkilometern, in dem die Weidenmeise, die ich in früheren Jahren dort immer wieder angetroffen habe, inzwischen ganz offensichtlich fehlt. In dem Untersuchungsbereich zeigten sich übrigens an drei Stellen Sumpfmeisen. Die Weidenmeise (und ihre Bestandsentwicklung) verdient in der Tat unsere ganz besondere Aufmerksamkeit. Wo kommt die Art im Kreis noch in größerer Dichte vor?
In der Hemmerder Feldflur heute noch 5 Sturmmöwen.

Lünen: Möwen am 18.02.2008
(T. Prall)
Größere Möwenansammlungen kann man noch immer an der Inertstoffdeponie in Lünen vom Fuß- u. Radweg aus zwischen Deponie und Datteln-Hamm-Kanal beobachten. Hier halten sich den Winter über mehrere hundert Lachmöwen sowie auch phasenweise bis zu 200 Silbermöwen auf. Heute waren hier ca. 50 Silbermöwen anwesend, sowie 3 Sturmmöwen. Mit Glück können hier auch hin und wieder Weißkopfmöwen und Heringsmöwen beobachtet werden. Teile der Möwenansammlungen wechseln auch regelmäßig zwischen der Deponie und dem nahegelegenen Horstmarer See.

Unna/Westhemmerde: Schleiereule verwandelt Landstrasse durch ihre Flugmanöver in eine verkehrsberuhigte Zone am 18.2.08
(Gregor Zosel)
Heute am frühen Morgen (6:40 Uhr) legte eine Schleiereule den Verkehr auf der Landstrasse zwischen der B1 und Westhemmerde kurzfristig lahm.Teils im Tiefflug, teils gaukelt vollzog eine Schleiereule ihre Flugmanöver dicht über besagte Strasse.Nur im Schritttempo bewegte sich dadurch der Verkehr aus beiden Richtungen. Lobenswert seien hier alle Autofahrer erwähnt, die sich allesamt sehr rücksichtsvoll zeigten. Vermutlich handelt sich um den Vogel, den ich hier an selber Stelle schon am 15.2.08 beobachten konnte.

Fröndenberg: Blaumeise grüßt aus Hessen – Nachricht vom 18.02.2008 (W. Prünte)
Ein winziger Baustein zum Verständnis des Blaumeisen-Einflugs im letzten Herbst: Ein am 16. November 2007 in Fröndenberg mit einem Fußring markiertes Blaumeisen-Weibchen wurde am 16. Februar 2008, also vor 2 Tagen, in Frielendorf-Forsthaus Kornberg, Regierungsbezirk Kassel (Hessen) kontrolliert. Der Vogel hat also seine „Reise in Richtung Süd“ nach der Beringung noch fortgesetzt – um genau 123 Kilometer (Luftlinie – versteht sich).

Lünen: Hohltauben am 17.02.2008
(H.-J. Pflaume)
Am 17.02.2008 27 Hohltauben auf einem Acker in Lünen-Wethmar an der B54.

Fröndenberg/Unna/Bönen: Ein Weidenmeisenpaar am 17.02.08 (B.Glüer)
Die von G.Zosel angeregte Suche nach Weidenmeisen finde ich sehr sinnvoll und habe mich gestern und heute daran etwas beteiligt. – Die Weidenmeise als hoch spezialisierter Vogel gehört sicher zu den Verlierern verschiedener parallel laufender Trends, die auch auf andere Vogelarten Auswirkungen haben könnten. Die Trends, an die ich denke, sind zum einen die zunehmende forstliche Nutzung auch kleinster Waldparzellen und die damit einhergehende „Pflege“ der Wälder insgesamt, sowie das wieder in Mode kommende Sammeln von Feuerholz für den heimischen Kamin, bei dem manche „nutzlose“ Birke geopfert wird. Die Weidenmeise braucht stehendes, sehr weiches, Totholz für ihren Bruthöhlenbau. Durch das Abräumen von geschlagenem Holz werden kleine, abgestorbene Stämmchen, etwa von Birken oder Weiden oft abgeknickt. Das „Freistellen“ und „Auslichten“ nutzbaren Stammholzes schafft gleichzeitig mehr und mehr nur kräftige, gerade Bäume, zwischen denen kein schwacher überhaupt erst zum Absterben kommt – Birken und Weiden als „Forstunkräuter“ haben ohnehin einen schweren Stand. Bei einer intensiven Suche mit Klangattrappe in sechs noch nicht so pedantisch aufgeräumten Waldparzellen mit großem Totholzbestand in Fröndenberg (alter Golfplatz), Unna-Mühlhausen und Bönen (Pappel-/Erlenbruchwald an der Seseke) konnte nur ein einziges Weidenmeisenpaar (Golfplatz) gefunden werden. – Kleiner Tipp für Interessierte: Weidenmeisen nehmen wieder aufgerichtete, stark vermoderte Stämmchen, etwa in der Stärke eines Unterschenkels, gern für den Höhlenbau an. Man sollte sie aber mit einem langen Nagel daraufhin überprüfen, ob sie auch in der Stammmitte weich sind. Stücke von knapp einem Meter Länge, die man mit Draht in Büschen in geeigneten Habitaten befestigt, reichen aus.

Schwerte: Rotmilane, Pieper, Gebirgstelze und Brautente auf Abwegen am 17.02.2008
(Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Heute um 13 Uhr konnte ich meine ersten 2 Milane dieses Jahres sehen, kreisend über Schwerte-Mitte, dann Richtung Nord ziehend. Des weiteren kann man in den Röllingwiesen Pieper sehen. Eine junge Gebirgsstelze befindet sich auch in dem Trupp. Sie halten sich immer in Wassernähe (Pfützen), auf. Die Anzahl schwankt täglich von 10 bis 20 Exemplaren. Leider ist die Fluchtdistanz sehr hoch. Ohne Spektiv ist kaum etwas zu sehen.
Auf dem Bild (s. www.agon-schwerte.de) eine Brautente auf Abwegen. Dieser Erpel verfolgte in den Röllingwiesen eine Graugans und zeigte Balzverhalten. Er verfolgte die Gans zu Fuß bis an den Waldrand. Und jede andere Gans die sich den beiden näherte, wurde attackiert. Umgekehrt folgte diese Gans aber auch dem Brautentenerpel. Auf dem Foto kommt sein Verhalten ein bisschen raus. Er stellt sich trennend zwischen „seine“ Gans und den anderen.

Holzwickede/Schwerte: Wasservogelzählung Ruhrbrücke Westhofen bis Schoof einschl. Geiseckesee und Nebengewässer am 17.02.2008 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Wasservogelzählung: J. Althoff, R. Badalewski, H. Bloch, I. Devrient, H. Göbel, P. Johann, G. Kochs, S. Kolbe, H. Künemund, L. Mignolet, C. Olszak, G. Peters, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth
Haubentaucher 14, Zwergtaucher 33, Kormoran 36, Graureiher 25, Trauerschwan 2, Höckerschwan 18, Blässgans 4, Nilgans 30, Saatgans 4, Graugans 272, Kanadagans 96, Rostgans 10, Pfeifente 2,0, Schnatterente 12, Krickente 74, Stockente 416, Tafelente 175, Reiherente 194, Schellente 15, Brautente 1,0 , Zwergsäger 0,3, Gänsesäger 5,3, Mäusebussard 12, Habicht 1, Turmfalke 5, Teichhuhn 9, Blässhuhn 290, Kiebitz 9, Ringeltaube 21, Buntspecht 8, Kleinspecht 1, Gebirgstelze 2, Raubwürger 1, Zaunkönig 4, Rotkehlchen 6, Rotkehlchen 6, Amsel 29, Schwanzmeise 2, Sumpfmeise 2, Blaumeise 22, Kohlmeise 36, Kleiber 1, Gartenbaumläufer 2, Goldammer 1, Buchfink 23, Grünling 27, Erlenzeisig 25, Kernbeißer 2, Haussperling 20, Eichelhäher 8, Elster 22, Star 16, Dohle 1, Rabenkrähe 72.
davon nur Geiseckesee (W. Pitzer, G. Kochs): 2 Haubentaucher, 5 Zwergtaucher, 27 Kormorane, 5 Graureiher, 3 Höckerschwäne, 1 Graugans, 6 Rostgänse, 3 Zwergsäger w, 2 Gänsesäger m, 192 Stockenten, 10 Schnatterenten, 125 Reiherenten, 75 Tafelenten, 1 Krickente w, 2 Pfeifenten m, 65 Bläßrallen, 2 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 1 Habicht. Außerdem: Rabenkrähen, Eichelhäher, Zaunkönig, Amsel, Blau- u. Kohlmeise, Tannenmeise, Sumpfmeise, Buchfink, Grünfink, Kleiber, Rotkehlchen, Gartenbaumläufer, viele Erlenzeisige, Schwanzmeisen, 1 Gebirgsstelze, 5 Buntspechte, 1 Kernbeißer, Wintergoldhähnchen.

Fröndenberg/Westick: Wasservögel sammeln sich auf eisfreiem Abschnitt der Ruhr am 17.2.2008
( Gregor Zosel)
Während die Ruhr westlich des Wehres und auch der Ententeich heute am frühen Morgen (7:00 Uhr- 9:00 Uhr) ganz gefroren waren, war die eisfreie Ruhr östlich des Wehres für das Wassergeflügel aller Art Anziehungspunkt. Hier konnte ich neben Stockenten und Bleßrallen auch 8 Gänsesäger, 4 Zwergtaucher, 2 Haubentaucher, 29 Reiherenten, 4 Nilgänse, 34 Graugänse und 74 Kanadagänse zählen. Bei den Gänsen sei angemerkt, daß diese sich auch teilweise auf der östlich der Kiebitzwiese gelegenen Wiese aufhielten.
Außerdem verbrachten ca. 50 Wacholderdrosseln die Nacht auf der Kiebitzwiese. Diese zogen dann später in südöstliche Richtung ab. Am Wehr suchte wieder 1 Gebigstelze nach Nahrung.

Unna: Steinkauzbestandsaufnahme 2008
(B.Glüer, H.Niemand)
Eine vollständige Bestandserfassung des Steinkauzes in der Zeit von Mitte Januar bis zum 16.02.auf dem Messtischblatt Unna (4412) ergab eine erfreuliche Bilanz: insgesamt konnten 54 Reviere festgestellt werden! – Dies ist in 31 Jahren Beobachtungszeit der höchste je registrierte Bestand! Bei der ersten Erfassung (1977) konnten nur 37 Reviere gefunden werden. Trotz der erfreulichen Bestandszunahme muss dieses Ergebnis kritisch kommentiert werden. – Im gesamten ca. dreißigjährigen Untersuchungszeitraum ist die Zahl der geeigneten Lebensräume (vorsichtig geschätzt) mindestens halbiert worden. Dass es trotzdem zu einer so deutlichen Zunahme der Käuze kam, ist wohl nur durch intensive Nisthilfeaktionen möglich geworden. – Traditionelle Bruthöhlen in Obsbäumen oder Kopfbäumen nehmen weiter dramatisch ab. – So zeigte sich zum Beispiel in diesem Frühjahr, dass ein so schönes Bauerndorf alter Prägung wie Unna-Siddinghausen (8 Jahre lang mein eigener Wohnsitz) – mit noch großem Anteil Weideland – wohl wegen Höhlenmangels inzwischen „steinkauzfrei“ ist! – Es scheint andererseits aber einen großen Populationsdruck durch Jungvögel aus „optimal versorgten Flächen“ zu geben (zum Beispiel aus dem Kreis Soest?). Was wird nur aus dem Steinkauz, wenn irgendwann niemand mehr Niströhren aufhängt???

Schwerte: Kolkrabe am 16.02.2008
(Beob.: H. Lehmkuhl, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Bürenbruch: Ein Kolkrabe in der Nähe des Hofes Böckelühr.

Holzwickede: Waldohreule am 16.02.2008
(Beob.: Heinz Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Hengsen: Am 16.02.2008 gegen 15.00 Uhr sah ich in der Brauckstraße in Hengsen in einer Zeder in einem Vorgarten eine wunderschöne Waldohreule. Aus glänzenden Augen blinzelte sie mich neugierig an.

Lünen: Wasservogelzählung Lippe Sesekemündung bis Wehr Buddenburg am 16.02.2008 (H.-J. Pflaume)
Wasservogelzählung Lippe Sesekemündung bis Wehr Buddenburg am 16.02.2008:
44 Zwergtaucher, 10 Haubentaucher, 5 Kormorane, 2 Graureiher, 41 Krickenten, 147 Stockenten, 14 Tafelente, 67 Reiherenten, 51 Teichrallen, 120 Bläßrallen, 30 Lachmöwen, 84 Graugänse, 105 Kanadagänse, 13 Nilgänse.

Unna/Fröndenberg.: Neues aus den Feldfluren am 16.2.08
( Gregor Zosel)
Auf einem Feld im Warmer Löhen heute am Nachmittag 17 Graureiher. In den Feldfluren in Hemmerde/Westhemmerde insgesamt 4 Silbermöwen (davon 1 immat.), 1 Sturmmöwe, ca. 150 Wacholderdrosseln zusammen mit ca.100 Staren, 2 Rebhühner.

Hamm/Unna: Bergpieper, Schneegans, Wasserrallen, Schnatterenten, Rohrammern sowie Möwen und Feldlerchen am 16.02.2008
(H. Luther, W. Prünte)
Am traditionellen Bergpieper-Schlafplatz westl. der Fährstraße in Hamm fielen heute in der Zeit von 17.10 bis kurz nach 18 Uhr insgesamt etwa 130 (!) Bergpieper zum Nächtigen ein, aber auch 3 Rohrammern. Im Gelände dort noch u. a. 1 Schneegans, 4 rufende Wasserrallen, 8 Schnatterenten.
Wie schnell sich das Bild der Verteilung von Möwen in der Agrarlandschaft verändern kann – siehe dazu auch die Ausführungen von G. Zosel: Heute am Vormittag in der Feldflur von Westhemmerde 37 Sturmmöwen, in der Hemmerder Feldflur 14 Sturmmöwen und 6 Silbermöwen. Dazu noch 2 Kiebitze und ein Trupp von 40 Feldlerchen.

Schwerte: Rotmilan und mehr am 16.02.2008
(Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste und Ruhrtal Westhofen: In der Sonne ist es wärmer geworden. In Ergste kreist ein Rotmilan über dem Wannebachtal. Im Erlen-Birken-Lärchenstreifen am Westhofener Ruhrufer: Ein Schwarm Erlenzeisige, 2 Kleiber, einige Stieglitze, Blau- und Kohlmeisen, Rotkehlchen, zwei Zaunkönige, ein Gartenbaumläufer, 2 Elstern und eine Rabenkrähe. Auf der Ruhr mehrere Kanadagänse, Stock- und wenige Reiherenten, ein Blässhuhn, ein Paar Teichhühner, 2 Zwergtaucher, ein Haubentaucher (Fotos unter www.agon-schwerte.de).

Hagen: Hengsteysee am 15.02.2008
(Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am Ostende des Hengsteysees bei sonnigem Wetter aber kaltem Ostwind 2 Paare Gimpel, 2 Eisvögel, 4 rastende Kormorane, 1 Gänsesäger (m), Rotkehlchen, Zaunkönig, 1 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher.

Unna/Westhemmerde: Schleiereule am Strassenrand am 15.2.08
(Gregor Zosel)
Heute frühmorgens (5:45 Uhr) auf dem Weg zur Arbeit eine schöne Beobachtung. Auf einem Pfosten am Strassenrand zwischen der B1 und Westhemmerde saß eine Schleiereule. Als ich dann langsam vorbeifuhr, flog sie auf und zog in östliche Richtung ab. Heute Nachmittag nach Feierabend (15.30 Uhr) zählte ich ebenfalls in der Westhemmerder Feldflur ca. 30 Kiebitze und 12 Sturmmöwen.

Fröndenberg/Unna/Menden: Sturmmöwen und Wasservogelzählung am 15.02.2008
(W. Prünte)
Heute noch 2 und 7 Sturmmöwen in der Westhemmerder bzw. Hemmerder Feldflur.
Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg: 10 Schnatterenten, 5 Krickenten, 120 Stockenten, 2 Tafelenten, 40 Reiherenten, 1 Bachstelze. Im Osterfeld (schon Mendener Gebiet) 6 Rostgänse, 37 Nilgänse und 26 Höckerschwäne. Am Klärteich der neuen Großkläranlage in Menden-Bösperde u. a. 1 M Schnatterente.

Unna: Mäusebussard im innerstädtischen Kurpark am 14.02.2008
(H. Knüwer)
Heute konnte erneut ein Mäusebussard im Kurpark bei der Fußjagd nach Regenwürmern, die sich in/auf den Maulwurfshaufen befanden, beobachtet werden. Da es sich um ein helles Exemplar handelte, war es von den bisher beobachteten dunklen Expl. deutlich zu unterscheiden. Innerstädtische Grünflächen scheinen also für diese ansonsten scheue Greifvogelart zumindest lokal keine Tabuflächen mehr darzustellen.

Menden/Fröndenberg: Sprung über die Ruhr hat sich gelohnt am 14.2.08
(Gregor Zosel)
Heute am Vormittag habe ich die Ruhrseite gewechselt und habe meine Beobachtungen aus dem NSG auf Mendener Seite gegenüber der Kiebitzwiese gemacht.
Hier hat sich die Suche nach der Weidenmeise gelohnt. 2 Ex. hielten sich am Südufer des Ententeiches auf. Allerdings waren das auch die einzigen Ex. im gesamten NSG.
Auch der Kleinspecht hat eventuell diesem Gebiet den Rücken zugekehrt, denn die Suche an mehreren Stellen des NSGs war erfolglos.
Dafür aber konnte ich 3 (!!!) Wasserrallen im Schilfgebiet ausmachen. 2 Ex. hielten sich im östlichen Bereich auf. Dabei eine Sichtbeobachtung, während ein zweites Ex. etwa 30 m davon rief. Ein weiteres Ex. hielt sich am Südoststeg des Sees auf. Zuerst nur rufend, dann aber auch am Schilrand nach Nahrung suchend gesichtet.
Auf der Ruhr in Höhe des Ententeichs balzten 2 Haubentaucher. Außerdem noch 4 Zwergtaucher, 2 Gänsesäger, 2 Graugänse, 1 Schellerpel, einzelne Stock- und Reiherenten auf diesem Gewässerabschnitt. Auf dem Ententeich nur 10 Reiherenten, 1 Haubentaucher und 7 Lachmöwen.

Fröndenberg: Rohrammer und Wasservögel am 14.02.2008
(H. Luther, W. Prünte)
Heute für uns die erste Rohrammer, ein Männchen am Hammer Wasserwerk in Fröndenberg. Dort auch noch 3,3 Schellenten (auf der Ruhr), 22 Krickenten, 70 Stockenten, 11 Kormorane, 15 Kiebitze und 37 Höckerschwäne.
PS: Durch eine Literatur-Stelle im Charadrius angeregt, führte ich ein Gespräch mit dem Nabu-Vorsitzenden von Hagen, Herrn Thiel, der vor etlichen Jahren über das Vorkommen von Schwarzkehlchen im Hagener Raum in einem NABU-Informationsblatt berichtet hatte. Herr Thiel hat übrigens noch im Jahr 2006 im Bereich des „Barmer Feldes“ zwischen Hohenlimburg und Hagen 2 erfolgreiche Schwarzkehlchen-Paare registriert. Auch im letzten Jahr (2007) hat er dort Schwarzkehlchen während der Brutzeit gesehen, allerdings keinen Brutnachweis führen können.
Ursprünglich sollten auf dem genannten Gelände, inzwischen eine Industriebrache, die neuen Produktionsstätten der Firma Brandt entstehen, deren Zwieback bekanntlich ganze Generationen von Kindern und Kleinkindern fröhlich oder weniger fröhlich stimmte. Die Firma Brandt hat sich inzwischen in den Osten der Republik zurückgezogen. Und auf dem „Barmer Feld“ in Hagen konnte damit die Zwieback- durch eine Schwarzkehlchen-Produktion ersetzt werden…
Die aktuelle Situation um das Schwarzkehlchen in der Nachbarstadt Hagen stärkt die Hoffnung, dass die inzwischen bei uns verschwundene Art doch noch von Rand-Kreisen bzw. Städten aus wieder den Unnaer Kreis-Raum besiedeln könnte. In gut 3 Wochen können wir bei uns mit dem Nachschauen beginnen. Das Schwarzkehlchen gehört nämlich zu jenen Vogelarten, die zu den frühesten Heimkehrern im Frühjahr zählen…

Schwerte: Buntspecht am 13.02.2008 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste: Emanzipation auch in der Vogelwelt. Gegen 12:00 Uhr im Wald zwischen Sportplatz und Friedhof ein ausdauernd trommelndes Buntspecht-Weibchen an einem trockenen Eichenast. Während der zehnminütigen Beobachtungszeit ließ sich aber kein Männchen blicken.

Beckum/Neubeckum: Nebel machte Exkursion fast unmöglich am 13.2.08
( Gregor Zosel, Frank Witt)
Heute vormiitag einige geeignete Weichholzbiotope nach Weidenmeise und Kleinspecht abgesucht: Leider erfolglos! Nur in dem Erholungsgebiet und Vogelschutzgebiet Dyckerhoff im Stadtteil Roland sind kleine Beobachtungen im dichten Nebel möglich gewesen. Etwa 20 Distelfinken und einige Schwärme Schwanzmeisen (5 Ex. – ca. 15 Ex.) im Uferbereich.Wegen des Temperatursturzes auch tagsüber ist keine Paarbildung der Schwanzmeisen wie aus den Vortagen erkennbar. Gestern die ersten Hummeln beobachtet. Ca. 20 Gimpel, 1 Teichralle, 1 Kormoran und 1 Grünspecht ebenfalls im oben genannten Gebiet.

Fröndenberg/Ardey: Wird der Uhu in Fröndenberg heimisch,13.02.2008?
(Sabine,Fabian und Gregor Zosel)
Heute am frühen Abend (17:30 Uhr) konnten endlich die von W.Prünte erwähnten 2 Uhus auch von uns rufend festgestellt werden. Im Gegensatz zu der von W. Prünte beschriebenen Beobachtung haben wir die 2 Uhus aus unterschiedlichen Schluchten abwechselnd rufen hören. Zuvor war die Suche nach dieser Eulenart an den 3 davorliegenden Tagen erfolglos. War es den beiden zu warm?

Unna/Bönen: Starenzug eröffnet, Sturmmöwen, Kleinspechte, Gebirgsstelze am 12.02.2008
(G. Zosel, W. Prünte)
Heute für uns die ersten „deutlich“ ziehenden Stare: 2, 8 und 7 Ex. über Mühlhausen hinweg in Richtung Ost. In der Mühlhauser Flur noch 4 Sturmmöwen, davon 1 immat.
1 rufender Kleinspecht in einem Gehölz am Mühlbach in der Mühlhauser Mark; 1 W. auf Bönener Gebiet im SW der Werver Heide und zwar in der Flur „In den Weiden“. Dort auch 1 Gebirgsstelze an einem Bach an der Mühlhauser Straße.
Besondere Nachsuche in sehr geeigneten Lebensräumen nach der Weidenmeise brachten keine Ergebnisse: Wie sieht es um das aktuelle Vorkommen dieser Art im Kreisgebiet aus?

Fröndenberg-Westick: Zwergspechtpaar auf Kiebitzwiese am 11.2.08
(Gregor Zosel)
Heute Nachmittag bei schönstem Wetter war auch das von bereits M. Freese erwähnte Zwergspechtpaar in Balzstimmung. Beide Vögel konnten aus nächster Nähe im Kronendach beobachtet werden. Auch jeweils ein Haubentaucherpaar auf Ruhr und Ententeich balzend. Insgesamt zählte ich 5 Haubentaucher sowie ein Zwergtaucherpaar an der Rammbachmündung. Mindestens 5 Gänsesäger auf der Ruhr. Etwa 20 Reiherenten auf der Ruhr und ca. 70 Stockenten auf dem Ententeich. An Gänsen sind 37 Kanadagänse und 28 Graugänse zu erwähnen. Ungefähr 100 Lachmöwen zogen über das Ruhrtal zu ihren Schlafgebieten.

Bönen-Lenningsen/Hamm/Werne-Stockum: Kiebitze und Wasserralle am 11.2.08
(Gregor Zosel):
Heute von einer Exkursion ins NSG Tiebaum + NSG Im Brauck in Hamm/Stockum kann ich folgende Beobachtungen melden: Neben sehr großen Zahlen an Bleßrallen, Stock- und Reiherenten konnte ich auf den verschiedenen Wasserflächen auch Tafelenten, Zwergtaucher, Haubentaucher (balzend), Grau-, Nil- und Kanadagänse, Teichrallen, Kormorane, Graureiher, Lach- und Silbermöwen beobachten. Aus dem Schilf im Uferbereich quickte eine Wasserralle. Am Wegesrand sangen etliche Meisen, Rotkehlchen und Buchfinken. Mehrere Buntspechte konnten an unterschiedlichen Stellen gesichtet werden.
Auf der Fahrt nach Hamm habe ich morgens (7:30) und auch mittags (12:30) das Kiebitzfeld in Lenningsen aufgesucht. Vom frühen Morgen kann ich von hier ca. 60 Kiebitze melden, die sich tief in die Ackerfurchen zum Schlafen duckten. Auf einem Nachbarfeld konnte ich ca. 15 Sturmmöwen ausmachen. Am Mittag waren beide Vogelarten allerdings abgezogen.

Dortmund: Gartenbaumläufer und Grünspecht am 11.02.2008
(Beob.: H. Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
DO-Aplerbeck: Auf dem Gelände der Marsbruch-Schule in einer Robinie ein singender Gartenbaumläufer und nebenan am Stamm einer Kiefer ein Grünspecht.

Dortmund: Singende Amsel und Buchfink am 10.02.2008
(Beob.: S. u. R. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
DO-Aplerbeck: Am 10. Feb. eine singende Amsel und am 8. Feb. ein singender Buchfink. An diesem Tag auch ein Rotmilan in Oberorke, Nähe Edersee (R. Kolbe).

Hagen: Spießente am 10.02.2008
(Beob.: H. Bloch, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Hengsteysee: Im östlichen Teil des Hengsteysees am Sonntag, 10. Februar eine männliche Spießente.

Fröndenberg/Unna: Buchfink singt, Kernbeißer, Rebhühner u.a. am 10.02.08 (B.Glüer, H.Niemand)
Auf dem alten Golfplatz heute morgen Buchfinkgesang, ebenda 2 überfliegende Kernbeißer, ca. 40 Distelfinken, 7 (normale) Dompfaffen. Bei einer stichprobenartigen Suche nach Waldbaumläufern am Küchenberg – kein Erfolg! Geht auch diese Art zurück? – Gartenbaumläufer im selben Wald vielfach singend angetroffen. Habicht ebenda mit Balzrufen. Eine Suche nach Wanderfalken an der Hochspannungstrasse auf der Haarhöhe leider erfolglos. Zwischen Siddinghausen und Hemmerde ein Rebhuhnpaar.

Fröndenberg: Singdrossel und Wanderfalke am 10.02.2008 (W. Prünte)
Für mich heute Singdrossel-Jahreserstgesang auf dem Fröndenberger Mühlenberg. Über diesem Stadtteil zog gegen 8,15 Uhr auch ein Wanderfalke Richtung NO.

Hozwickede/Schwerte: VHS Vogelkundliche Wanderung Geiseckesee am 10.02.2008
(Beob.: U. & D. Ackermann mit 26 Teilnehmern, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Geiseckesee am 10.02.2008 (sonnig, windstill, nach Nachtfrost zunehmend wärmer): Amsel, Bachstelze, Baumfalke, Blässhuhn, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Gebirgsstelze, Graugans, Graureiher, Grünling, Grünspecht, Haubentaucher, Heckenbraunelle, Höckerschwan, Kanadagans, Kohlmeise, Krickente, Mäusebussard, Nilgans, Rabenkrähe, Ringeltaube, 4 Rostgänse, Schellente, Schnatterente, Schwanzmeise, Stockente, Tafelente, Tannenmeise, Turmfalke, Zwergtaucher – 31 Arten.

Dortmund-Holzen: Heckenbraunelle, Amsel am 9.02.2008
(Beob.: W. Wiemann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Jetzt singt die Heckenbraunelle auch auf dem Sommerberg. 9.02.2008 also pünktlich wie fast jedes Jahr in der zweiten Februarwoche. Den ersten Amselgesang 2008 hörte ich auch heute morgen 7 Uhr bei +3° C .

Fröndenberg/Westick: Kleinspechtpaar im Ruhrtal am 09.02.2008
(M. Freese):
Beobachtete Arten heute Morgen im Ruhrtal im Bereich der Kiebitzwiese:
Amsel, Blaumeise, Kohlmeise, Sumpfmeise, Schwanzmeise, Goldammer, Rotkehlchen, Zaunkönig, Buchfink, Star, Höckerschwan, Kormoran, Reiherente, Haubentaucher, Zwergtaucher, Stockente, Möwe (weder Silber- noch Lachmöwe => Sturmmöwe!?), Graugans, Kanadagans, Graureiher, Bläßhuhn, Gänsesäger, und ein KLEINSPECHTPAAR!

Fröndenberg-Strickherdicke: 2 Gebirgsstelzen am 09.02.2008
(M. Freese)
Waldgebiet östlich von Strickherdicke: mindestens 1 Gebirgsstelze – innerhalb von etwa 12 Minuten zunächst an einem Bach und dann an einer größeren Pfütze jeweils eine Gebirgsstelze.

Fröndenberg: Hausrotschwanz und Kolkrabe am 09.02.08
(B.Glüer)
In Frdbg.-Ostbüren bereits der erste Hausrotschwanz! Über Hohenheide ein einzelner Kolkrabe rufend nach Norden fliegend.

Möhnesee : Haubentaucher und Schellenten balzen auf dem Möhnesee am 9.2.08
(Fam. Zosel)
Heute haben wir den Besuch des Trödelmarktes in Körbecke mit einem Spaziergang rund um das Vorbeckens des Möhnesees bei Günne verbunden.
Hier zählten wir neben Stockenten, Reiherenten, ca. 100 Lachmöwen auch ca. 30 Schellenten, 4 Zwergtaucher, mehrere Haubentaucher, 1 Gänsesäger sowie einzelne Sturm- und Silbermöwen. Ein Haubentaucherpaar konnte bei der Balz beobachtet werden.
Bei einem weiteren Halt an der Brücke am Hevearm war die Balz der Schellenten, die sich hier mit ca. 20 Ex. versammelt hatten, sehr beeindruckend. Außerdem hielten sich in diesem Bereich etwa 15 Gänsesäger, mehrere Haubentaucher, sowie 2 Zwergsägerweibchen auf.

Bergkamen: Hohltauben inspizieren Nistkästen am 08.02.08
(B.Glüer)
Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen inspizierten mehrere Hohltauben am Römerberg in Bergkamen-Oberaden Nistkästen.

Bramey/Lenningsen: Sturmmöwen am 8.2.2008
(G. Zosel)
Heute Mittag (12:30 Uhr) hielten sich auf einem Feld nördlich von Bramey/Lenningsen ca. 50 Sturmmöwen auf.

Fröndenberg/Unna: Bachstelzen, Kolkrabe, Sturmmöwen, Kiebitze am 8.02.2008
(H. Luther, W. Prünte)
In einer Schafherde bei Unna-Kessebüren heute 10 Bachstelzen, die dort nach Nahrung suchten. Morgens die beiden ersten Ex. dieser Art über dem Fröndenberger Mühlenberg auf dem Heimzug. Dort auch ein Kolkrabe überfliegend.
Heute Nachmittag nur 5 Sturmmöwen im Osten der Stadt Unna, und zwar in der Hemmerder Feldflur. Gestern in diesem Bereich zwischen Unna-Stadtmitte und Kreisgrenze Soest (Werl) nur eine Sturmmöwe.
In der Westhemmerder Feldflur heute 2 Kiebitze.

Bönen: Beringter Turmfalke, Reiherenten, Heckenbraunelle singt am 07.02.08
(B. Glüer)
Östlich von Bönen (Am Dieken) ein mehrjähriges Turmfalkenmännchen mit Ring. Auf dem Mergelbergteich unter anderem 4 Reiherentenpaare. Im Wohngebiet Woortstraße singt eine Heckenbraunelle.

Fröndenberg: Kraniche, Gimpel und Uhu am 7.02.2008
(W. Prünte)
Am 7.02.2008 um 16.55 Uhr über Fröndenberg-Strickherdicke 25 Kraniche nach NO ziehend. Um 17.03 Uhr rief bei Fröndenberg-Ardey ein Uhu – die Rufe wurden von einem zweiten Exemplar in etwa 200 m Entfernung beantwortet!
Dort unter 4 „normalen“ Gimpeln auch ein „Tröter“-Gimpel.

Bergkamen/Werne: Silberreiher am 6.02.2008 (V. Hundorf!)
Beobachtung eines Silberreihers ca. 8:30 Uhr in den Lippewiesen zwischen Werne und Rünthe (NSG Lippeaue westlich A1 / „Dreialtwasser“) an einem Altarm der Lippe. Annäherung auf ca. 200 m, dann Wegflug in südliche Richtung.

Fröndenberg/Unna: Wanderfalken und Sturmmöwen am 6.02.2008 (W. Prünte)
Heute Flugspiele (Balz?) von 2 Wanderfalken in der Feldflur nördlich der Deponie Ostbüren bzw. der dortigen Autobahn – in unmittelbarer Nähe der Hochspannungsmasten…
In der Feldflur von Hemmerde heute 17 Sturmmöwen auf der Jagd nach Regenwürmern.

Bönen/Lenningsen: Neues vom Kiebitzfeld am 5.2.08
(G. Zosel)
Heute um 15:15 Uhr teilten sich das Kiebitzfeld eine Schafherde mit 38 Kiebitzen und einer Sturmmöwe. Auf einem Feld zwischen Hemmerde und Westhemmerde konnte man wieder 3 Silbermöwen sowie eine Sturmmöwe beobachten.

Bönen/Lenningsen: Kiebitze wieder da am 4.02.2008
(G.Zosel)
Heute am Nachmittag (16:15 Uhr) konnte ich auf dem Kiebitzfeld zwischen Lenningsen und Unna/Westhemmerde neben einer einsamen Silbermöwe auch wieder 47 Kiebitze zählen.

Dortmund: Wanderfalke am 4.02.2008
(D. Niggemann)
Heute Morgen, aus dem fahrenden Zug Richtung Dortmund HBF, ein Wanderfalke auf der Industriebrache der Thyssen Krupp AG! Potentielle Brutplätze ?!

Werne: Rebhuhn am 3.02.2008
(H.-J. Pflaume)
Am 3.02.2008 nach längerer Zeit wieder einmal ein Rebhuhn-Paar am westlichen Ortsausgang Werne südlich der B54.

Fröndenberg/Westick: Eisvogel im Ruhrtal am 3.2.2008
(Michael Freese):
Heute Mittag im Ruhrtal im Bereich der Kiebitzwiese:
1 Eisvogel, 7 Gänsesäger, 1 Haubentaucher, 3 Zwergtaucher, Graugänse, ca. 150 Wacholderdrosseln, mehrere Goldammern. Außerdem: ein Kormoran feiert Karneval mit weißer Mütze, zwei Höckerschwanpaare läuten mit „Liebesbeweisen“ (das typische „Herz“) den Frühling ein.

Unna / Kr. Soest: Wintergoldhähnchen, Rebhühner, Raubwürger, Schwarzkehlchen am 03.02.08 (B. Glüer, H. Niemand)
Wintergoldhähnchen haben ihre „Wintertrupps“ offenbar bereits aufgelöst und zeigen deutliches Territorialverhalten. Schon seit Tagen sind die Gesänge der Männchen zu hören – wenngleich bei den niedrigen Temperaturen etwas abgedämpft. Auf einem Feld westlich von Hilbeck 6 Rebhühner (- noch im Verband). Am Vortag bei Frdbg.-Ostbüren ein nächtlich rufender Hahn. Im NSG Ahsewiesen hält das bereits mehrfach gemeldete, überwinternde Schwarzkehlchen weiter durch – ebenso der dortige Raubwürger.

Selm: Gänse, Enten, Kiebitze, Bekassinen und Möwen am 3.02.2008 (B. Warnke, M. Dorenkamp)
Am 3.02.2008 unter anderem beobachtet am/an der:
Do.-Ems-Kanal, Schlieker Brücke / Stever: 28 Grau-, 5 Kanada-, 38 Nilgänse, 50 Lachmöwen, 35 Reiherenten
Schleuse Horst: 40 Kiebitze, Graugänse, Kanada
Kläranlage Bork: 50 Graugänse, 60 Lachmöwen, 5 Bekassinen

Fröndenberg/Zosels Garten: Sonntagsbraten wurde durch Kernbeißer zur Nebensache am 3.02.3008
(Fam. Zosel):
Heute beim Blick aus dem Küchenfenster wurde das Mittagessen bei uns zur Nebensache. An unserer Winterfutterstelle in unserem Garten, der direkt am Hindenburg Hain grenzt, versammelten sich heute Mittag in dieser kurzen Zeit insgesamt 17 (!!) Vogelarten . Die folgenden Zahlen sind Minimalangaben: 3 Ringeltauben, 2 Eichelhäher, 1 Elster, 2 Amseln, 3 Hausperlinge, 2 Feldsperlinge, 4 Grünfinken, 3 Buchfinken, 4 Blaumeisen, 3 Kohlmeisen, 2 Sumpfmeisen (oder Weidenmeisen?), 2 Schwanzmeisen, 1 Tannenmeise, 1 Heckenbraunelle, 1 Distelfink, 4 Erlenzeisige und 1 Kernbeißer.

Fröndenberg/Westick: Gebirgsstelzen,Eisvogel und Silberreiher im Ruhrtal am 3.2.08 ( Gregor Zosel ):
Heute ( 8:00 – 9:30 Uhr) kann ich aus dem Ruhrtal im Bereich der Kiebitzwiese folgende Beobachtungen durchgeben:
2 Gebirgstelzen am Wehr, 1 Eisvogel, 1 Silberreiher, 7 Gänsesäger, 1 Haubentaucher, 2 Zwergtaucher.
Auf der Ruhr und auf den umliegenden Feldern zählte ich ca. 90 – 95 Kanadagänse, ca. 40 Graugänse und 2 Nilgänse.
Das Gebiet überflogen an diesem Vormittag etwa 220 Lachmöwen.

Unna: Neue Funde vom Sommergoldhähnchen, Sturmmöwen, Silbermöwen, Kiebitz am 2.02.2008 (G. Zosel und W. Prünte)
Heute in der Mühlhauser Mark 2 Sommergoldhähnchen, eines davon ein vorjähriges Männchen. Im Bereich Uhlenbrock ein weiteres Sommergoldhähnchen.
In den Feldfluren von Hemmerde, Westhemmerde und Bramey-Lenningsen heute insgesamt mehr als 70 Sturmmöwen und 33 Silbermöwen. Zudem in Bramey-Lenningsen 1 Kiebitz.

Schwerte: Erlenzeisig am 1.02.2008
(Beob.: H. Bloch, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Holzen: Auch in Holzen wissen die Erlenzeisige einen guten AGON-Futterknödel zu schätzen (Foto vom 01.02.2008 auf www.agon-schwerte.de).

Unna: Waldschnepfe und Sturmmöwen am 1.02.2008
(W. Prünte)
An einer Feldhecke in Unna-Steinen eine Waldschnepfe aufgetrieben. In der Hemmerder Feldflur 17 Sturmmöwen (davon 5 immat.) sowie 1 ad. Silbermöwe.

Freitag, 29. Februar 2008


Seiten

Kalender

Februar 2008
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Monatsarchiv

Themenarchiv