Monatsarchiv für November, 2007

November 2007

Unna: Zilpzalp, Sommergoldhähnchen, Weidenmeisen, Birkenzeisige, Waldohreulen am 29.11.2007 (W. Prünte)
Heute im Quellsumpf in Unna Mühlhausen 1 Zilpzalp der Nominatform. Dort auch 1 dj. M des Sommergoldhähnchens. 3 weitere Sommergoldhähnchen in der Vegetations-Umrandung der Tennisanlage in Mühlhausen, eines davon ein nicht diesjähriges Weibchen.
In Mühlhausen auch 2 Weidenmeisen und 2 Birkenzeisige (cab.).
An Peukmanns Hof in Unna-Kessebüren heute nur noch 4 Waldohreulen in der Trauerweide, die als „Ruhebaum“ dient.

Unna: Wanderfalke am 28.11.2007
(H. Knüwer)
Gegen 10 Uhr saß ein diesjähriges Wanderfalkenmännchen nordöstlich des Bismarckturmes auf einem Stahlgittermasten.

Fröndenberg: Sommergoldhähnchen und Wasservogelzählung am 28.11.2007 (W. Prünte)
Im Fröndenberger Lunapark reagierte heute ein Sommergoldhähnchen mit Balzverhalten auf den Einsatz der Klangattrappe. Der nostalgische Hinweis sei mir erlaubt, dass der genannte Park früher einmal, in meinen Maientagen, auch mir zur Balz diente. Allerdings gab ich mich damals nicht mit einer Klangattrappe zufrieden…
Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute 3 Waldwasserläufer, 2 Bachstelzen, 1 Bergpieper, 7 Tafelenten, 6 Schnatterenten (4 M), 5 Pfeifenten, 18 Krickenten sowie 160 Stockenten.
In der Ruhraue bei Halingen, im letzten Jahr Überwinterungsgebiet von bis zu fast 100 Höckerschwänen, heute 14 rastende Ex. dieser Art auf Wintergerste.

Unna: Saatkrähen am 27.11.07
(B. Glüer)
Auf dem Mühlhauser Berg ein Schwarm von ca. 70 Saattkrähen mit einigen Dohlen.

Bönen/Unna: Mittelspecht, Mistel- und Rotdrossel, Gebirgsstelze, Sommergoldhähnchen und Sturmmöwe am 27.11.2007
(W. Prünte)
Seit Jahren habe ich den Mittelspecht im Wald westlich von Bönen-Borgholz bzw. der dort verlaufenden L 665 vergeblich gesucht. Jetzt endlich hat sich die Art auch dort eingefunden: heute ein Ex.(möglicherweise sogar 2 Vögel) mit sehr deutlichem Revierverhalten. Dort auch ein Sommergoldhähnchen-Weibchen. 2 weitere Vögel dieser Art östlich der L 665 in Borgholz (1 Ex. entpuppte sich als dj. M.). In Osterbönen ein weiteres Sommergoldhähnchen. Dort auch 1 Misteldrossel und 1 Rotdrossel. Im Industriegebiet Bönen an einem Teich eine Gebirgsstelze.
1 immat. Sturmmöwe auf einem Acker in der Flur von Unna-Westhemmerde.

Schwerte: Teilabinotische Amsel am 25.11.2007
(Beob.: W. Wiemann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Schwerterheide: Am Sonntag 25.11. gegen 14 Uhr sah ich in der Schwerterheide in einem Garten Ecke Alter Dortmunder Weg/Heidestraße eine Albino-Amsel, nicht kompl. weiß, mit einigen schwarz-braunen Flecken.

Bönen/Fröndenberg: Sommergoldhähnchen und Rotkehlchen am 24.11.2007
(W. Prünte)
1 Sommergoldhähnchen heute im Kuhholz-Wald im Osten von Bönen.
Heute bereits das 2. Rotkehlchen im selben Winterrevier kontrolliert, in dem es vor einem Jahr beringt worden war. Winterortstreue? Beide Rotkehlchen wählten als „Winterquartier“ jeweils eine Feldhecke, die als Brutgelände nicht infrage kommt!

Fröndenberg: Saatgänse, Rohrammern, Bachstelze, Sommergoldhähnchen, Weidenmeisen, Erlenzeisige und Rotmilan am 23.11.2007
(G. Zosel, W. Prünte)
16 ziehende Saatgänse gegen 10 Uhr über Fröndenberg-Neimen. Im Osten der Ruhrstadt 2 Rohrammern und 1 Bachstelze. Im NSG Wulmke (Warmen) 2 Weidenmeisen und 2 Sommergoldhähnchen, von denen sich 1 Ex. in der Hand als ad. Männchen entpuppte. Im Ölmühlental 75 Erlenzeisige. Dort auch 1 Rotmilan.

Fröndenberg: Silberreiher am 22.11.2007
(W. Prünte)
Gegen 16 Uhr ein Truppe von 7 Silberreihern in Fröndenberg-Mitte ruhraufwärts fliegend.

Fröndenberg: Waldschnepfe, Bachstelzen, Wiesenpieper, Gimpel am 22.11.2007
(G. Zosel, W. Prünte)
1 Waldschnepfe an einer Hecke in Frömern aufgetrieben. Dort auch 2 Bachstelzen, 11 Wiesenpieper, 5 „normal rufende“ Gimpel (4 davon M).

Fröndenberg: Rotmilan am 21.11.2007
(Gregor Zosel)
Heute ein Rotmilan in Fröndenberg-Bausenhagen.

Bönen/Hamm: Rauhfußbussard, Sommergoldhähnchen, Rotdrosseln, Schwanzmeise, Zilpzalp am 21.11.2007
(W. Prünte)
Am 21.11.2007 gegen 13,30 Uhr über dem Holzplatz in Bönen ein in Richtung SW ziehender Rauhfußbussard. Bereits am Vortag Verdacht auf ein ziehendes Ex. dieser Art über Fröndenberg-Mitte. Gibt es seit vielen Jahren endlich wieder einen (wenn auch nur kleinen) Einflug dieser Art? Die Falsterbo-Durchzügler – 1165 Ex. in den letzten Wochen – nähren eine derartige Hoffnung!
An der Bahnschiene am NSG Holzplatz heute auch 1 dj. M. des Sommergoldhähnchens. Dort auch eine fast weißköpfige Schwanzmeise (Skala-Stufe 2 – siehe Vorjahresfotos auf der OAG-Plattform). Schwanzmeisen dieses Färbungsmusters sind nach bisherigen Erkenntnissen im Kreis Unna ausgesprochen selten.
Bei Bönen noch 10 und 5 Ex. Rotdrosseln. Weitere 10 Rotdrosseln am Golfplatz Drechen im Südwesten der Stadt Hamm. Dort auch 1 dj. Männchen des Zilpzalps. Der Vogel trug Merkmale des Rassenkreises abietinus/tristis. Die bisher untersuchten Fänglinge dieser Art aus den Winterhalbjahren waren jeweils Angehörige der Nominatform collybita.

Schwerte: Sperber und Bergpieper am 21.11.2007
Im Naturschutzgebiet Mühlenstrang in Schwerte-Geisecke am 21.11.2007 ein erfolgreich jagender Sperber und 4 Bergpieper an einer Blänke unterhalb Haus Rutenborn.

Werne: Blessgans mit Halsring
Die am 15.11.2007 von J. Hundorf in der Lippeaue Werne nördlich der ehemaligen Deponie Rünthe abgelesene Blessgans mit schwarzem Halsring und den Buchstaben ZLR stammt aus Rußland! Die beeindruckende, per Internet nutzbare Wiederfunddatenbank (www.geese.org) u. a. von holländischen Beringern und Helmut Kruckenberg hat die folgende Lebens- bzw. „Beobachtungsgeschichte“ ausgeworfen:
26-07-2006 00:00 Pyasina-delta North-East RUS 74.02.27 N 87.18.54 E
30-10-2006 00:00 Binsheimer Feld, DU D 51.30.27 N 06.41.48 E
26-11-2006 00:00 Duisburg-Walsum, Rheinvorland D 51.32.44 N 06.40.58 E
18-12-2006 00:00 Binsheim Vorland, DU D 51.31.00 N 06.42.30 E
15-01-2007 00:00 Duisburg-Walsum, Vorland D 51.32.35 N 06.41.10 E
17-02-2007 00:00 Walsum Duisburg D 51.32.58 N 06.41.09 E
25-02-2007 00:00 Deichvorland NSG Rheinaue Walsum D 51.32.34 N 06.41.11 E
26-02-2007 00:00 Duisburg-Walsum, Rheinvorland D 51.31.56 N 06.41.35 E
27-02-2007 00:00 Walsum Vorland, DU D 51.32.06 N 06.41.22 E
04-03-2007 00:00 Duisburg-Walsum, NSG Rheinaue D 51.32.27 N 06.41.33 E
05-03-2007 00:00 Duisburg, Baerl-Binsheim D 51.31.14 N 06.41.40 E
04-11-2007 13:30 SO Bölsdorf, Landkreis Stendal SCA D 52.30.15 N 11.56.40 E
15-11-2007 00:00 Halde Rünthe, Lippeaue, Unna NWS D 51.39.02 N 07.38.11 E Jürgen Hundorf
Die Gans verbringt also schon den zweiten Winter in NRW und hat sich diesmal auch die Lippeaue als Rastplatz ausgewählt. Es bleibt zu hoffen, dass die wiederaufgenommene Bejagung von Gänse in NRW der (jungen?) Blessgans und ihren Artgenossen nicht den über 4000 km weiten Flug in ihr bisher sicheres Winterquartier verleidet.

Fröndenberg: Kraniche, Zilpzalps und Sommergoldhähnchen am 20.11.2007
(W. Prünte)
Heute, gegen 11,50 Uhr, 15 Kraniche über dem Fröndenberger Mühlenberg in Richtung SW. Am Hohlweg Mühlenbergstraße in Höhe der alten Ziegelei 1 dj. Männchen des Sommergoldhähnchens sowie 1 dj. Zilpzalp-Männchen (Bestimmungen in der Hand). Der Zilpzalp gehörte der Nominatform an. Dort auch 1 Weidenmeise.
Ein weiteres Sommergoldhähnchen in der Kleingartenanlage südöstlich des Union-Drahtwerkes. Dort auch 2 Zilpzalps, die dem Färbungsmuster nach der Nominatform zuzurechnen sind.

Fröndenberg: Trompetergimpel und Sommergoldhähnchen am 19.11.2007
(W. Prünte)
Heute auch an der Fröndenberger Kiebitzwiese ein „trötendes“ Gimpel-Männchen. Dort auch ein Sommergoldhähnchen.

Werne/Lünen: Gänse und mehr am 17./18.11.2007
(H.-J. Pflaume)
Auch an der Lippe kommt jetzt die Gänsesaison richtig in Schwung: Am 18.11.2007 in den Lippewiesen nördlich der ehemaligen Mülldeponie Rünthe 100 Kanadagänse, ca. 500 Graugänse (darunter 3 größere und auffallend hellgraue Hausgansabkömmlinge), 32 Blässgänse, 7 Nilgänse, 9 Höckerschwäne, 1 Schneegans und 1 Streifengans. Am Vortag ähnliche Zahlen, dazu 7 Pfeifenten.
Gleichzeitig am Galgenbach: 200 Kanadagänse, 10 Graugänse und 5 Höckerschwäne.

Schwerte:Geiseckesee Wasservogelzählung am 18.11.2007
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Wasservogelzählung Ruhrbrücke Westhofen bis Schoof einschl. Geiseckesee und Nebengewässer (J. Althoff, R. Badalewski, H. Bloch, I. Devrient, H. Göbel, P. Johann, G. Kochs, S. Kolbe, H. Künemund, L. Mignolet, C. Olszak, G. Peters, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth):
Haubentaucher 6, Zwergtaucher 30, Kormoran 39, Graureiher 29, Silberreiher 9, Höckerschwan 40, Nonnengans 1, Graugans 428, Kanadagans 5, Nilgans 47, Schnatterente 23, Krickente 74, Stockente 489, Tafelente 64, Reiherente 152, Schellente 6, Brautente 2 m, Mandarinente 1 m, Mäusebussard 12, Sperber 1, Turmfalke 5, Teichhuhn 8, Blässhuhn 139, Kiebitz 10, Waldwasserläufer 1, Lachmöwe 187, Hohltaube 4, Ringeltaube 70, Eisvogel 6, Grünspecht 2, Buntspecht 5, Feldlerche 2, Gebirgsstelze 1, Bachstelze 7, Wiesenpieper 4, Wasserpieper 1, Zaunkönig 7, Heckenbraunelle 1, Rotkehlchen 9, Wacholderdrossel 38, Amsel 35, Schwanzmeise 6, Blaumeise 30, Kohlmeise 15, 61 Goldammer 2, Buchfink 17, Grünling 25, Gimpel 6, Eichelhäher 9, Elster 20, Star 55, Dohle 13, Saatkrähe 7, Rabenkrähe 111.
Davon nur Geiseckesee (W.Pitzer u.G.Kochs):
1 Haubentaucher , 9 Zwergtaucher, 23 Kormorane, 2 Graureiher, 9 Silberreiher, 15 Höckerschwäne, 1 Graugans , 8 Nilgänse , 2 Kanadagänse, 349 Stockenten, 1 Mandarinente m, 23 Schnatterenten, 129 Reiherenten, 64 Tafelenten, 23 Krickenten, 43 Bläßrallen, 1 Teichralle, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, 2 Eisvögel , 1 Waldwasserläufer,
außerdem: Rabenkrähen, Ringeltauben, Eichelhäher, Zaunkönig, 1 Gebirgsstelze, Amsel, Wacholderdrossel , Blau- u. Kohlmeise, 1 Weidenmeise, 1 Sumpfmeise, Haubenmeise, Schwanzmeisen, Star, Buchfink, Stieglitz, 6 Dompfaffen, 3 Buntspechte, 1 Grünspecht, Kleiber, Heckenbraunelle, Rotkehlchen, Wintergoldhähnchen 2 Wiesenpieper, 2 Feldlerchen, Gartenbaumläufer, 13 überfliegende Dohlen.

Unna: Waldohreule und Türkentaube am 18.11.2007
(M. Freese)
Am 18.11.07 zählte ich nur 6 Waldohreulen an bekannter Stelle in Kessebüren. Dafür spielte das Wetter ein bisschen mehr mit. In der Nachbarkiefer ruhte währenddessen eine weniger spektakuläre Türkentaube.

Lünen/Selm: Schleiereule, Elster, Rabenkrähe und Kraniche am 18.11.2007
(Michael Dorenkamp, Dirk Niggemann, Benedikt Warnke)
NSG Schleuse Horst : 10 Nilgänse, ca. 50 Stieglitze, 10 Grünfinken, mehrere Blau- und Kohlmeisen, 2 Zaunkönige, 1 Sperber, 5 Mäusebussarde, 1 Habicht (männlich), 2 Turmfalken, 1 Waldwasserläufer, 1 Wiesenpieper, 1 Zwergtaucher, 1 Reiherente, 3 Krickenten, mehrere Stockenten, 1 Singdrossel, viele Amseln, viele Rabenkrähen, Ringeltauben, 2 Graureiher, 1 Hohltaube, ein Schwarm von ca. 50 Kiebitzen.
Kläranlage Lippe Bork : 1 Gebirgsstelze, 5 Schwanzmeisen ( mit mehreren Blau- und Kohlmeisen), 2 Mäusebussarde, 2 Graureiher, viele Rabenkrähen und Dohlen.

Fröndenberg: Erlenzeisige am 18.11.07
(B.Glüer)
In den Morgenstunden ca. 35 Erlenzeisige am Rambach in Hohenheide.

Fröndenberg: Zilpzalps, Sommergoldhähnchen sowie Sumpf- und Weidenmeisen am 18.11.2007
(W. Prünte)
Bei der erstmaligen Suche nach überwinternden Zilpzalps im aktuellen „Winter“ fündig geworden:
heute 2 Ex. im alten Ziegelei-Gelände in Fröndenberg-Mitte. Dort auch 2 Sommergoldhähnchen, eines davon ein dj. Männchen (Bestimmung in der Hand) und 1 Weidenmeise. Auf dem Gelände um den Parkplatz des alten Union-Drahtzieherei vor Langen Hof 2 weitere dj. Sommergoldhähnchen, 2 Sumpfmeisen und am Fischteich dort eine Gebirgsstelze.

BRD/NRW: Ratron-Mäuseköder- Offener Brief an Seehofer

Liebe Vogelfreunde,
die AG zum Schutz bedrohter Eulen hat am 28. Oktober 2007 einen offenen Brief an Minister Seehofer geschickt, in dem sie fordert, die Genehmigung zur flächenhaften Ausbringung von Chlorphacinonködern zurückzunehmen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat vor kurzem eine Ausnahmegenehmigung für die flächige Ausbringung von Chlorphacinonködern zur Bekämpfung von Feld-und Erdmäusen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen für die Zeit vom 4. September 2007 bis zum 2. Januar 2008 erteilt. Die Erlaubnis zur flächigen Ausbringung dieses nicht selektiven Mittels, welches die Blutgerinnung bei Wirbeltieren hemmt, wurde noch vor kurzer Zeit vom selben Bundesamt nicht mehr verlängert. Durch zahlreiche Studien ist belegt, dass Rodentizide auf Antiblutgerinnungsbasis über Sekundärvergiftung zum Tod vor allem von Greifvögeln und Mäusen führen können. In jüngster Zeit sind vor allem beim Rotmilan zahlreiche Vergiftungen mit Rodentiziden nachgewiesen worden.
Der offene Brief wie auch Hintergrundinfos zum Thema (u.a. auch in der neuen Ausgabe des Eulen-Rundblicks) sind unter www.ageulen.de nachzulesen bzw. herunterzuladen.
Bitte den Protest weitertragen, mit Schreiben an Bundesminister Seehofer und an die Umweltbehörden der Bundesländer.
Mit den besten Grüßen Hubertus Illner, AG Eulen

Fröndenberg: Bergpieper, Waldwasserläufer, Bach- und Gebirgsstelze, Wasservogelzählung am 18.11.2007 (H. Luther, Werner Prünte)
Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute 5 Bergpieper, 3 Waldwasserläufer, 6 Schnatterenten (3 M, 3 W), 2 Tafelenten, 18 Krickenten, 100 Stockenten, 45 Reiherenten, 5 Kormorane, 2 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 1 Bachstelze, 1 Gebirgsstelze.

Dortmund: Zwergsäger und mehr am 17.11.2007
(T. Prall)
Am 17.11.2007 hielt sich auf dem Lanstroper See neben zahlreichen Stock-, Reiher-, Krick- u. Tafelenten auch ein weiblicher Zwergsäger auf.

Unna: Waldohreule am 17.11.2007
(M. Freese, W. Prünte)
Auch am 17.11.07 wieder 8 ruhende Waldohreulen in der Trauerweide in Kessebüren (Peukmanns Hof).

Fröndenberg: Sommergoldhähnchen, Weidenmeisen, Waldkauz am 17.11.2007 (W. Prünte)
Die grauen Tage geben nicht viel her! Am 17.11.2007 auf dem Fröndenberger Mühlenberg, in Nähe der Tennishalle, 1 dj. Sommergoldhähnchen (Fängling). In diesem Gebiet auch 3 Weidenmeisen (das Zahlenverhältnis Weiden- zu Sumpfmeise soll sich ja zugunsten der Letzteren verschoben haben; eine Nachprüfung wird hiermit angeregt).
Nach Auskunft von Herrn Ficar am 15.11. in Fröndenberg-Freisenhagen gegen 19 Uhr ein rufender Waldkauz. Die Balzrufe wurden von einer anderen Stelle mit Weibchen-Rufen beantwortet!

Schwerte: Habicht am 17.11.2007
(Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ergste: Gegen 12 Uhr ein überfliegender Habicht vom Elsebachtal in Richtung Steinberg.

Dortmund: Schwarzspecht am 16.11.2007
(Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
DO-Berghofen: Im Begrhofer Wald ein rufender Schwarzspecht.

Unna: Kleinspecht, Erlen- und Birkenzeisig am 16.11.2007
(M. Baumgart)
Am 16.11.2007 mittags konnte ich in der Nähe des Königsborner Bahnhofs einen männlichen Kleinspecht eine Viertelstunde lang schön beobachten. Meine kläglichen Imitationsversuche seines Rufs ließen ihn jedoch völlig unberührt. Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass er so lange wie möglich unbemerkt von seiner Frau bleiben wollte. Denn als er plötzlich Hals über Kopf das Weite suchte und ich schon den Himmel nach einem Sperber als eventuellen Grund für seine hektische Flucht absuchte, entdeckte ich stattdessen einen heranfliegenden Kleinspecht, der sich bei einem kurzen Zwischenstopp als Weibchen entpuppte, und sodann die Verfolgung des Männchens aufnahm. Ob der Gatte sich etwa nicht zu Hause abgemeldet hatte und seine Frau den Umtriebigen jetzt mit dem sprichwörtlichen Nudelholz drohend wieder heimwärts treiben wollte?
Na ja, so bastelt man sich eben manchmal seine Geschichten um schöne Beobachtungen.
Zu dem ebenfalls anwesenden Erlenzeisigpaar und dem Zehnertrupp Birkenzeisige fiel mir aber nichts Besonderes ein.

Unna: Waldohreule, Kornweihe, Silbermöwen und Wacholderdrosseln am 16.11.2007
(W. Prünte)
In der Trauerweide am Peukmanns-Hof in Unna-Kessebüren ruhten heute tagsüber sogar 8 Waldohreulen. Über Unna-Stadt eine von Westen nach Osten fliegende weibchenfarbene Kornweihe sowie 4 Silbermöwen über dem Industriegebiet Süd. Etwa 300 Wacholderdrosseln zogen in Richtung West.

Werne/Bergkamen: Wasservögel gegenüber der Halde Rünthe am 15.11.07
(J. Hundorf)
Am 15.11.2007 in der Lippeaue an der Blänke nördlich der ehemaligen Deponie Rünthe auf Werner Gebiet:
Graugänse 470, Kanadagänse 56, Blessgänse 12 (davon 1 mit schwarzem Halsring und weißer Aufschrift ZLR [diese Gans ist am 30.12.2006 im Binsheimer Feld bei Duisburg auch von der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet abgelesen worden]), Streifengans 1, Schneegans 1, Nilgänse 2, Höcherschwäne 12, Stockeneten 300, Löffelenten 2, Pfeifente 1, Schnatterente 2, Zwergtaucher 4, Lachmöwen 5, Haubentaucher 2, Bekassine 1.

Schwerte/Dortmund: Kraniche am 15.11.2007
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
15.11.07 16:30 DO-Aplerbeck 1 Trupp gehört Fr. Zienke/S. Kolbe
15.11.07 22:30 Schwerte Nord 1 Trupp gehört W.Pitzer
15.11.07 15:10 Villigst 42 Kraniche SW R. Boekholt

Iserlohn: Kraniche am 15.11.2007
(Klaus Neitzke)
Über Iserlohn (Märkischer Kreis) heute gegen 10 Uhr 70 Kraniche Richtung Südwest.

Unna: Waldohreulen, Kornweihe, Wanderfalke, Kohlmeise und Vogelzug am 15.11.2007
(W. Prünte)
In der Trauerweide am Peukmanns-Hof (wie berichtet ein Eulen-Schlafbaum) in Kessebüren am 15.11.2007 sogar 5 am Tage dort ruhende Waldohreulen.
In der Feldflur zwischen Unna und Fröndenberg-Strickherdicke heute 1 weibchenfarbene Kornweihe und ein jagender Wanderfalke.
In der Zeit von 9 bis 12 Uhr dort Vogelzug registriert:
Wacholderdrosseln: 30, 120, 110, 26, 100, 25, 27, 10, 36, 80, 12, 43, 11, 11, 50 und 40 Ex. Richtung W. Zudem zogen noch 3, 5 und 15 Ex. Rotdrosseln, 8 Wiesenpieper sowie 100, 12, 110, 8, 8, 16, 40, 30 und 3 Ex. Stare.
Heute eine 2. Kohlmeise gefangen, bei der am Bauch und an den Flanken praktisch kein Gelb mehr erkennbar war (siehe dazu auch Erklärungsversuch in einer Mitteilung vom 7.11.2007).

Hamm: Kranichmassenzug am 14.11.2007 (H. Weihrauch)
14.11. Hamm-Pelkum: 11:05 Uhr 60 Kraniche SW
11.48 – 12:04 Uhr Massenzug, Fluggemeinschaften von 30 bis 300 Vögeln, einzeln, verschachtelt, wechselnd, in unterschiedlichen Flughöhen, teils unter einer mächtigen Wolke kreisend. Flugrichtung SW. Insgesamt schätzungsweise 3000 Vögel. 12:44 Uhr 72 Kraniche SSW.

Lünen: Kraniche am 14.11.2007 (M. Scholz)
Am 14.11.2007 zogen um 9.55 Uhr ca. 80 Kraniche über Lünen-Alstedde in süd-westliche Richtung sowie um 10.50 Uhr ca. 150 Kraniche über Nordlünen in südliche Richtung. Auch am Nachmittag des 14.11. beobachtete ich um 15 Uhr einen Trupp von 30 Kranichen, die über Lünen-Alstedde in südliche Richtung flogen.

Bergkamen/Fröndenberg: Kraniche am 14.11.07 (B. Glüer, H. Niemand)
Zu ungewöhnlich früher Stunde (um 9.30 Uhr) ca. 160 Kraniche über Bergkamen-Oberaden. Normalerweise erreichen ziehende Kraniche, die morgens die großen Rastplätze jenseits der Elbe verlassen, den Kreis Unna kaum vor 12.00 Uhr. – Ein zweiter, großer Trupp (ca. 120 Exmpl.), der den üblichen „Fahrplan“ eingehalten hat, um 12.30 Uhr über Fröndenberg.

Unna: Kraniche am 14.11.07
(H. Knüwer)
Um 12.15 Uhr ca. 140 Kraniche über Unna (Innenstadt) , sehr hoch kreisend, dann in drei Zügen kurz hintereinander mit hoher Geschwindigkeit nach SW abziehend.

Fröndenberg: Kraniche am 14.11.2007 (K.-H. Beck)
Am 14.11.2007 um 11.30 ein Zug 30 Stück Kraniche über Fröndenberg

Schwerte/Dortmund/Holzwickede: Kraniche am 14.11.2007
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
14.11.07 15:30 DO-Wichlinghofen – Ruhrtal 100 Kraniche Markus Träger
14.11.07 14:33 DO-Aplerbeck 42 Kraniche S S. Kolbe
14.11.07 13:42 Ergste 170 Kraniche SW U.&D. Ackermann
14.11.07 13:20 Ruhrtal Villigst 300 Kraniche K. Habedank
14.11.07 13:20 Holzwickede – Westhofen 160 Kraniche R. Wohlgemuth, H. Koch
14.11.07 13:10 DO-Flughafen – DO-Sölde 250 Kraniche SW H. v.d. Heide, P. Johann
14.11.07 12:50 Holzwickede ? 1 gehört R. Wohlgemuth
14.11.07 12:45 DO-Sommerberg 200 Kraniche SW Fr. Mergler
14.11.07 12:45 Schwerte Nord 850 Kraniche (400/4+450/3) SW R. Seidenstücker
14.11.07 12:40 DO-Sölderholz 500 Kraniche SW P.Johann
14.11.07 12:38 DO-Aplerbeck 1500 KranicheS R. Kolbe
14.11.07 12:30 DO-Berghofen 158 Kraniche (10+30+20+71+27) SW S. Kolbe
14.11.07 12:30 Westhofen 200 Kraniche SSW M. Buchgeister
14.11.07 12:30 DO-Sölderholz 50 Kraniche SW P.Johann
14.11.07 12:25 DO-Sölderholz 280 Kraniche (160+120) SW P.Johann
14.11.07 12:24 DO-Berghofen 446 Kraniche (80+250+4+52+60) SW S. Kolbe
14.11.07 12:24 DO-Aplerbeck 1000 Kraniche S R. Kolbe
14.11.07 12:22 DO-Aplerbeck 140 Kraniche (110+30) SW S. Kolbe
14.11.07 12:20 DO-Sölderholz 220 Kraniche SW P.Johann
14.11.07 12:16 Ergste 176 Kraniche SW U.&D. Ackermann
14.11.07 12:15 DO-Sölderholz – Villigst 680 Kraniche (280/3+400/3) SW P.Johann, , Fr. Stelzer
14.11.07 12:15 DO-Sölderholz – Villigst – Ergste 460 Kraniche SW U.&D. Ackermann, P.Johann, K. Habedank, Fr. Stelzer
14.11.07 12:14 Ergste 178 Kraniche (167+11) SW U.&D. Ackermann
14.11.07 12:13 Ergste 121 Kraniche (32+89) SW U.&D. Ackermann
14.11.07 12:12 Villigst – Ergste 140 Kraniche SW K. Habedank, U.&D. Ackermann
14.11.07 12:10 DO-Lichtendorf – DO-Sommerberg – Westhofen 1000 Kraniche SW P. Johann, Fr. Mergler, R. Wohlgemuth, M. Buchgeister
14.11.07 12:00 DO-Wickede, Schwerte Nord – DO-Sommerberg 1000 Kraniche SW P. Johann, R. Seidenstücker, Fr. Mergler, H.v.d. Heide, R. Wohlgemuth
14.11.07 12:00 Schwerte – DO-Sommerberg – Westhofen 150 Kraniche SW Fr. Frank, Fr. Höchemer, M. Buchgeister
14.11.07 12:00 DO-Aplerbeck 110 KranicheSW R. Kolbe
14.11.07 11:55 Westhofen 250 Kraniche SSW M. Buchgeister
14.11.07 11:50 DO-Sommerberg 120 Kraniche Fr. Höchemer
14.11.07 11:49 Holzen 25 KranicheSW R. Badalewski
14.11.07 11:48 DO-Berghofen 140 KranicheSW S. Kolbe
14.11.07 11:45 DO-Sommerberg 60 Kraniche Fr. Höchemer
14.11.07 11:35 DO-Sommerberg 200 Kraniche S Fr. Höchemer
14.11.07 11:35 DO-Sommerberg 120 Kraniche Fr. Höchemer
14.11.07 11:20 Do-Aplerbeck 220 Kraniche S S. Kolbe
14.11.07 10:57 DO-Hörde 287 Kraniche kreisend, S U.&D. Ackermann
14.11.07 10:20 DO-Berghofen 145 Kraniche (50+60+35 ) W S. Kolbe
14.11.07 10:05 Villigst – Ergste 171 Kraniche kreisend, SW, 300 m E. Lemmes, U.&D. Ackermann

Bönen/Unna: Kraniche am 14.11.2007
(Beob.: R. Brinkmann, H. Bauer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
14.11.07 12:57 Bönen 45 Kraniche SW, klar, windstill, 4°C R. Brinkmann
14.11.07 12:50 Bönen 13 Kraniche SW, klar, windstill, 4°C R. Brinkmann
14.11.07 12:47 Bönen 110 Kraniche SW, klar, windstill, 4°C R. Brinkmann
14.11.07 12:40 Bönen 305 Kraniche (75 kreisend+80+150) klar, leichter Wind, 4°C R. Brinkmann
14.11.07 11:30 UN-Billmerich 400 Kraniche (80+150+120+150) SW H. Bauer
14.11.07 10:15 Bergkamen 170 Kraniche SW, klar, windstill, 3°C B. Brinkmann

Bönen/Nordbögge: Kraniche satt, Blässgänse, Mantelmöwe, Vogelzug am 14.11.2007 (W. Prünte)
Ein spektakulärer Kranichzug spielte sich heute von 10,30 bis 13,30 über Nordbönen ab: In dieser Zeit passierten 91 verschiedene Kranich-Züge das Gebiet. Dabei wurden 6890 Ex. gezählt bzw. geschätzt. Die größte Zuggruppe bestand aus 330 Ex. Bei Fröndenberg-Bausenhagen nach 14 Uhr 2 weitere Kranichzüge mit insgesamt 220 Ex.
Zusätzlich zogen 6, 30 und 3 Blässgänse Richtung West sowie 1 ad. Mantelmöwe.
Weitere Zugbeobachtungs-Resultate: 6, 7, 4 und 12 Saatkrähen, 70, 20 und 30 Stare, 120 Rotdrosseln, 1 Gimpel, 4 Grünfinken sowie 7, 4, 3, 2 und 8 Buchfinken.

Selm: Schleiereule, Elster, Rabenkrähe und Kraniche am 13.11.2007
(Michael Dorenkamp, Benedikt Warnke)
In der Netteberge Feldflur am 13.11.2007: 1 am Tage jagende Schleiereule, gehasst von 11 Elstern und 2 Rabenkrähen.
Mehrere hundert Kraniche über Bork Richtung Süd-West ziehend .

Unna: Kraniche am 13.11.07
(H. Knüwer)
Um 11.50 Uhr ca. 20 Kraniche über Unna Richtung SW ziehend.

Unna: Stare, Rotdrosseln, Feldsperlinge und Blaumeisen am 13.11.2007
(W. Prünte)
Heute in der Zeit von 10 bis 13 Uhr in Unna-Mühlhausen 250 ziehende Stare und 120 ziehende Rotdrosseln. Unter 8 Feldsperling-Fänglingen noch ein diesjähriger Vogel in Großgefieder-Mauser!
Unter 29 Blaumeisen-Fänglingen vom Tage 1 Teilalbino – der erste unter insgesamt 370 näher untersuchten Ex. dieses „Invasions-Einfluges“. Eine Steuerfeder dieses Teilalbinos war weitgehend weiß.

Schwerte: Kraniche am 12.11.2007
(Beob.: Fr. Bertelmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
12.11.07 16:30 Uhr Hengsen 15 Kraniche.

Bönen/Fröndenberg: Mäusebussard mit dubioser Beute, Tannenmeisen am 12.11.07
(B. Glüer)
Unmittelbar an einem Gehöft in Bönen-Lenningsen sitzt ein diesjähriger Mäusebussard auf einem verhältnismäßig großen Nahrungsbrocken. – Es gelingt in aller Eile ein Foto des auffliegenden Vogels, der offensichtlich den Kadaver einer Wanderratte wegschleppt. Wegen der großen Nähe zum Gebäude und weil eine ausgewachsene Wanderratte keine leichte Beute für einen jungen Bussard ist, ist der Verdacht nicht von der Hand zu weisen, dass die Ratte möglicherweise durch Gift zu Tode gekommen ist. – Obwohl Ratten zwar vielfach durch Gift bekämpft werden, erinnert der Vorfall doch in fataler Weise an den oben abgedruckten Brief von H. Illner und macht einmal mehr die Gefahr von Sekundärvergiftungen durch vergiftete Nager deutlich.
Im eigenen Garten, in Frdbg.-Hohenheide, sieben Tannenmeisen gleichzeitig. Bahnt sich nach den Blaumeisen da ein Tannenmeiseneinflug an?

Fröndenberg/Unna: Waldschnepfe, Waldohreule und Goldammern am 12.11.2007
(W. Prünte)
Im Industriegebiet Unna-Süd an einer feuchten Hecke 1 Waldschnepfe hochgemacht. In einer Trauerweide im Bereich der Straße Peukmanns Hof in Unna-Kessebüren 2 ruhende Waldohreulen. Nach Auskunft des Pädagogen Heckmann am Vortag dort sogar 4 Ex. anwesend und „später aufgetrieben“.
Heute zogen von 10 bis 11 Uhr über Unna 3,2 und 5 Goldammern Richtung SW.

Lünen/Selm/Recklinghausen: Gänsejagd am Sonntag den 11.11.2007
(M. Dorenkamp, B. Warnke, D. Niggemann)
Brutale Gänsejagd am und im NSG „Schleuse Horst“ und Rieselfelder Teich auf der Recklinghäuser Seite!
Vor einigen Tagen berichteten wir von schönen Gänsebeobachtungen in dem Gebiet, damit ist es nun wohl erst einmal für einige Zeit vorbei.
In den späten Nachmittagstunden bei schlechter Sicht und schlechtem Wetter machten einige, sogenannter Naturfreunde, Jagd auf die einfliegenden Gänse. Die, nur mal am Rande bemerkt, nicht einmal mehr sicher bestimmt werden konnten (Dunkelheit). Wir konnten beobachten wie viele Gänse nur angeschossen wurden und weiter flogen, eine Nilgans wurde auf dem Wasser beschossen und als ein Hund sie apportieren wollte, tauchte die Gans unter dem Hund hindurch, doch am Ufer konnte er sie dann fassen. Auf dem Rieselfeldteich landete ein Trupp von 6 Gänsen, diese wurden dann auf dem Wasser schwimmend beschossen, so das sie aufflogen um dann massiv beschossen zu werden. Die Panik der Tiere, insgesamt ca. 200 Tiere, war wirklich extrem und viele sind mit Sicherheit noch nach der Jagd an ihren Verletzungen gestorben.
Dieser Wahnsinn war mit Sicherheit nicht mehr waidgerecht und jeder Freund der Jägerschaft müsste sich schämen. Es müssen endlich Schutzgebiete für unsere nordischen Wintergäste eingerichtet werden, in denen nicht mehr gejagt werden darf und auch die Jagd in Naturschutzgebieten muss endlich aufhören.

Iserlohn: Waldohreulen am 11.11.2007
(Beob.: R. Ferber, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Hennen: Seit dem 15. 09. verbringen Waldohreulen (max. 7, min. 0, am 11.11.2007 3) den Tag in einer Birkengruppe am Wohnhaus.

Schwerte: Kraniche am 11.11.2007
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
11.11.07 13:30 Uhr Holzen 300 Kraniche S Fr. Nigge/S.Kolbe
11.11.07 13:30 Uhr Hengsen, Opherdicke 120 Kraniche SW, schnell, 50+30+40 Fr. Vaihinger
11.11.07 13:30 Uhr Schwerte Nord 70 Kraniche NW(!), niedrig W. Pitzer
11.11.07 13:15 DO-Sommerberg 100 Kraniche W Fr. Höchemer
11.11.07 13:10 Uhr Holzwickede – Geisecke – Ergste (13:18) 109 Kraniche SW, schnell, Rückenwind, sonniger Abschnitt R. Wohlgemuth, Fr. Bertelmann, U.&D.Ackermann
11.11.07 13:00 Uhr Schwerte Gänsewinkel – Ergste 88Kraniche SW, schnell, Rückenwind, sonniger Abschnitt M. Stork, U.&D.Ackermann

Bönen: Kraniche am 11.11.2007
(Beob.: R. Brinkmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
11.11.07 13:00 Uhr Bönen 100 Kraniche SW, windig, sonniger Abschnitt

Fröndenberg, Unna/Soest: Viele Drosseln, Rotmilane, Kraniche, Kornweihen u. a. am 11.11.2007
(B. Glüer, H. Niemand)
Östlich von Bausenhagen ein riesiger Drosselschwarm auf der abgeernteten Kleefläche (600 – 800 Expl.) – überwiegend Wachholderdrosseln, aber auch viele Rotdrosseln. Ebenda noch 3 Rotmilane. Auf dem alten Golfplatz ein reiner Rotdrosselschwarm mit 95 Expl., östlich von Hemmerde ebenfalls ein gemischter Schwarm von 180 Expl. (Wachholderdrosseln und Rotdrosseln).
Im NSG Ahsewiesen (Kr. Soest) neben vielen rastenden Gänsen ca. 300 Kiebitze, 2 (braune) Kornweihen, 1 Rotmilan, 1 Silberreiher und mit 6 Zügen insgesamt etwa 300 überfliegende Kraniche.

Unna: Kraniche am 11.11.2007
(M. Freese)
Am 11.11.07, ca. 13:30 Uhr, ca. 140 Kraniche relativ tief über Iserlohner Str. 123 in Unna, Richtung WSW, fliegend.

Fröndenberg: „Trompetergimpel“ und einige Wasservögel am 11.11.2007
(W. Prünte)
Gegen 14,00 überzog ein rufender „Trompetergimpel“ den Fröndenberger Mühlenberg in Richtung Süd. Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute, wie schon gestern, 2 M und 1 W Schnatterenten, 2 M u. 2 W Tafelenten, 6 Krickenten, 12 Nilgänse, 4 Kanadagänse – eine Martinsgans an dieser Stelle vergeblich gesucht…

Fröndenberg: Gänse und Rotdrosseln am 10.11.07
(B. Glüer)
Am westlichen Ortsrand von Frdbg.-Dellwig ca. 190 Graugänse, 3 Bläßgänse und einige Hundert Meter entfernt die „Zwölfer-Gruppe“ Bläßgänse mit der markierten Gans C 58. In Frdbg.-Stadtmitte 15 Rotdrosseln.

Fröndenberg: Wanderfalke, Waldschnepfe, Schwarzspecht am 09.11.07
(B. Glüer)
Als Highlights eines Nachmittagspaziergangs über den alten Golplatz in das nördlich angrenzende Waldgebiet: ein offenbar jagender Wanderfalke (sehr niedrig), im Wald ein Schwarzspecht und in einer Fichtenschonung mit staunassem Untergrund eine vom Boden auffliegende Waldschnepfe. Keine Rotdroseln mehr angetroffen – dafür auffallend viele Amseln (vor allem in Schlehen).

Unna-Hemmerde: Türkentauben in großer Zahl am 08.11.07
(B. Glüer)
Ein Feld am östlichen Ortsrand von Hemmerde von einer ungewöhnlich großen Zahl von Türkentauben buchstäblich „übersät“ (83 Exmpl.).

Unna: Noch viele Rotdrosseln am 8.11.2007
(W. Prünte)
An vier Stellen in der Stadt Unna heute zusammen mehr als 100 rastende Rotdrosseln.

Unna: Sommergoldhähnchen und „rätselhafte“ Kohlmeise am 7.11.2007
(W. Prünte)
Heute in einem Meisentrupp in Unna-Mühlhausen auch 1 Sommergoldhähnchen.
Ein Kohlmeisen-Fängling mit einer weißgrauen Flankenfärbung wies die typischen Merkmale des Rassensektors Parus major bokharensis auf (die dazugehörigen Populationen sind jenseits des Baikalsees angesiedelt). Allerdings kann eine blasse Farbvariante auch bei der Nominatform auftreten, wie H. Löhrl 1982 in der Vogelwelt berichtet: „Kohlmeisen in Gefangenschaft verlieren die gelbe Farbe regelmäßig in der Mauser.“ Dies sei ein Hinweis darauf, dass es sich bei dem Verlust der Gelbzeichnung um Einflüsse der Nahrung handelt. Es sei durchaus denkbar, so Löhrl, dass eine blasse Unterseitenfärbung in freier Natur vor allem bei verstädterten Kohlmeisen auftrete, die sich ja vielfach schon im Sommer mit dargebotenem Kunstfutter ernährten.
Da inzwischen die Sommerfütterung mit Kunstfutter-Gaben weiter verbreitet ist, ist durchaus damit zu rechnen, dass „Kohlmeisen mit blasser Unterseite“ in unseren Gärten anzutreffen sind. Jungvögel ernähren sich in diesen Fällen von vorgesetzten Samen statt von der Vielfalt lebender Insektennahrung, mit deren Hilfe der Vogel Farbstoffe gewinnt…
Und mit dieser Entwicklung wird den Vogelkundlern die Chance verbaut, eine „richtige mittelsibirische Kohlmeise“ bei uns nach Gefiedermerkmalen bestimmen zu können…

Fröndenberg: Zilpzalp am 6.11.2007
(W. Prünte)
Heute auf dem Mühlenberg in Fröndenberg noch ein umherstreichender Zilpzalp.

Schwerte: Kraniche am 5.11.2007
(Beob.: U. Wächter, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
05.11.07 10:15 Uhr Ruhrtal Schwerte 40 Kraniche W U. Wächter

Fröndenberg: Rotdrosseln am 05.11.07
(B. Glüer)
Ein verhältnismäßig großer Trupp – ausschließlich aus Rotdrosseln bestehend – fiel mit ca. 70 Exmpl. in einen Baum in Frdbg.-Hohenheide ein.

Unna-Steinen: „Trompeter“ und Blaumeisen am 5.11.2007
(W. Prünte)
Für mich heute der 1. Trompeter-Gimpel unter 4 weiteren Ex. der Nominatform in Unna-Steinen.
Heute wieder starker Blaumeisenzug: 66 Ex. als Fänglinge untersucht – 7 Ex. davon älter als diesjährig, etwa die Hälfte der Blaumeisen waren Weibchen.

Unna: Schleiereule und Fasan am 4.11.2007
(M. Freese)
Die Dacharbeiten haben die Schleiereule auf dem Hof Iserlohner Str. 123 anscheinend nicht zum Umzug gebracht. Am 4.11.2007 zeigte sie sich in einem Nadelbaum bei uns im Garten. Vor ein paar Tagen wurde unser Garten auch von einem Fasanenmann besucht.

Fröndenberg: Kraniche, Drosseln und Feuersalamander am 4.11.2007
(H. Maas)
Am 04.11.07 ab 14:00 Uhr bis jetzt, ca. 15:20, Kranichzug „ohne Ende“. Mittlerweile der 4. Trupp, mit je ca. 100-150 Tiere.
Geschätzt insgesamt also ca. > 400 Kraniche.
Außerdem sehr viele Drossel unterwegs.
Vor knapp einer Woche hat einer unserer Nachbarn noch einen Feuersalamander gefunden.

Unna/Soest: Drosselzug, Kraniche, Kornweihe u. a. am 04.11.07
(B. Glüer, H. Niemand)
Nach dem Schmuddelwetter der letzten Tage floss heute offensichtlich ein kleiner Zugstau aus dem Norden ab. In vielen Weißdornhecken auffallende Ansammlungen von Rot- und Wachholderdrosseln mit Amseln. Im NSG Ahsewiesen (Kr. Soest) 1 Kornweihe (braun), 3 Bekassinen (fliegend). 1 Silberreiher, 65 Kraniche (nach SW ziehend) – und immer wieder ziehende Blaumeisen (bis zu 15 Exempl. in einem Trupp).

Bönen: Deutlicher Vogelzug am 4.11.2007 (G. Zosel, W. Prünte)
In der Zeit von 8 bis 12 Uhr brachte die Erfassung des Vogelzuges in Bönen folgende Ergebnisse: u. a. 900 Rotdrosseln in 34 Zugtrupps, 105 Wacholderdrosseln, 5 Misteldrosseln, immer wieder einzelne Amseln, 55 Saatkrähen, 130 Feldlerchen, 3 Bachstelzen, mehr als 100 Buch- und Bergfinken, 25 Erlenzeisige, 30 Stieglitze, 15 Bluthänflinge, 1 Girlitz, 100 Grünfinken, 2 Dompfaffen, 280 Kiebitze, 100 Stare, 8 Wiesenpieper, 43 Saatgänse, 34 Graugänse, 4 Kormorane. Insgesamt zogen noch mehr als 100 Blaumeisen durch. In einer Stichprobe von 30 gefangenen bzw. untersuchten Ex. dieser Art ist der Anteil der Altvögel gegenüber den Vortagen sehr deutlich gestiegen.

Fröndenberg/Unna: Kraniche am 4.11.2007
(W. Prünte)
In der Zeit von 12,40 bis 14 Uhr zogen über Fröndenberg Kranichkeile in folgender Truppstärke durch: 31, 20, 10, 20, 50 19, 25 Ex. Gegen 14,15 Über Unna ein Trupp von 150 Ex. Richtung SW.

Iserlohn/Schwerte/Dortmund/Bönen: Kraniche am 4.11.2007 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
04.11.07 14:45 Hennen 110 KranicheSW, nicht hoch H. Nötting
04.11.07 14:15 Hennen, Ohler Mühle 360 KranicheSW R. Boekholt
04.11.07 14:10 Bönen 100 Kraniche SW, trocken, windstill, 12 °C R. Brinkmann
04.11.07 14:00 Schwerter Wald 22 Kraniche SW S. Kolbe
04.11.07 13:00 Villigst 80 Kraniche S R. Boekholt
04.11.07 12:50 Geisecke 90 Kraniche SW, niedrig Fr. Bertelmann

Hamm: Kranich am 4.11.2007 (Beob.: H. Weihrauch, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
04.11.07 12:20 Hamm-Pelkum 25 Kraniche SW, 150 m H. Weihrauch
04.11.07 11:33 Hamm-Pelkum 50 Kraniche SW, 300 m H. Weihrauch

Fröndenberg: Bläßgänse, Kiebitze u. a. am 3.11.2007 (B. Glüer)
Auch heute wieder bei Fröndenberg-Frohnhausen 12 Bläßgänse, (1 mit Halsmarkierung 58), 48 Grau- und 6 Kanadagänse. Zwischenzeitlich ca. 180 überfliegende Kiebitze ebenda.

Fröndenberg: Markierte Bläßgans im Ruhrtal am 02.11.07
(B. Glüer, H. Niemand)
Östlich der Kiebitzwiese sind (mindestens seit gestern) zwischen Grau- und Kanadagänsen auch einige Bläßgänse. Eine davon trägt einen blassgrünen Halsring mit der Nr. 58.

Bönen: Vogelzug ruhend am Waschküchen-Tag – von richtigen und falschen Vögeln am 2.11.2007
(W. Prünte)
Bei Nieselregen und Nebel wollte heute so recht kein Vogelzug aufkommen. Selbst Kiefernkreuzschnäbel, die zur Zeit an der Südspitze Schwedens in erwähnenswerten Kopfzahlen durchziehen und eigentlich inzwischen auch bei uns zu erwarten sind, glänzten durch solide Abwesenheit. Dabei hatte ich mit dem erstmaligen Einsatz eines Lockvogels dieser Art heute in Bönen eigentlich die besten Voraussetzungen geschaffen, um durchwandernde Kieferkreuzschnäbel zu bemerken und registrieren zu können. Der Kiefernkreuzschnabel schlug zwar mehrfach sehr deutlich mit den bekannten Flugrufen seiner Art an – aber leider immer nur dann, wenn ein Flugzeug die Fangstelle in Bönen überflog.
Eigentlich wird ja der Flugbetrieb in Dortmund, so auch alle anfliegenden Maschinen, von einem komplizierten Hochleistungs-System bzw. teuren Fluglotsen erfasst. Seit heute weiß ich: Ein Teil dieser verantwortungsvollen Erfassungstätigkeit könnte auch von meinem Kiefernkreuzschnabel in Verbindung mit (m)einem Ein-Euro-Job erledigt werden…

Fröndenberg-Westick: Vogelzug über Kiebitzwiese am 01.11.2007
(Gregor Zosel)
Heute am frühen Morgen (7:00 – 9:00 Uhr) wurden folgende Beobachtungen im Bereich der Kiebitzwiese gemacht:
Am Ruhrufer und auf der Kiebitzwiese konnte ich mehrere Trupps von Blaumeisen ausmachen (teilweise bis 20 Ex.).Auch in diesem Gebiet hat wohl die Blaumeiseninvasion begonnen. Am Ruhrufer zogen ca. 100 Erlenzeisige von Baum zu Baum.
Über dem Gebiet konnte ich folgende Zugvögel zählen: ca. 450-500 Lachmöwen, ca. 600 Stare, ca.30 Wacholderdrosseln und ca. 140 Saatkrähen. Auf den Bäumen am Obergraben rasteten etwa 200 Ringeltauben. Auf einem Feld im Warmer Löhen suchten 34 Graugänse nach Nahrung.

Freitag, 30. November 2007


Seiten

Kalender

November 2007
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv