Monatsarchiv für Dezember, 2005

Dezember 2005

Schwerte: Bekassine, Waldwasserläufer, Birkenzeisige und Graugänse am 31.12.2005 (Beob.: P. Johann, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 31.12.05 im Ruhrtal im Bereich Wellenbad 8 – 10 Birkenzeisige. In einem Filterbecken nördlich der Schoofbrücke eine Bekassine und ein Waldwasserläufer, außerdem 110 Graugänse.

Lünen: Kiebitz und Grünfink am 30.12.2005
(H.-J. Pflaume)
Am 30.12.2005 bei Frost ca. 60 Kiebitze in Lünen-Alstedde. Auf einem Sonnenblumen-Hederich/Senf-Wildacker ca. 400 Grünfinken mit wenigen anderen Finkenarten nahrungssuchend.

Kamen/Unna: Seidenschwanz und Bachstelze am 30.12.2005
(J. Brune)
Am 30.12.2005 am Gut Böing, östl. von Kamen, 10 Seidenschwänze, südl. vom Kuholz (nahe Steiner Holz) 1 Bachstelze.

Unna: Rotmilan und Kornweihe am 30.12.2005
(G. Herber-Busch)
Am 30.12.2005 in der Mühlhauser Mark ein Rotmilan und eine Kornweihe (männlich).

Lünen: Kornweihe am 29.12.2005
(F. Angerstein)
Am 29.12.05 eine Kornweihe (Weibchen) in der Lippeaue bei Bergkamen-Heil.

Fröndenberg: Norwegische Heckenbraunelle und Seidenschwänze am 29. 12. 2005
(W. Prünte)
Unter zwei untersuchten Heckenbraunellen (es geht um Erkenntnisse über den Alters- und Geschlechtsaufbau der bei uns im Kreis überwinternden Population) ein Vogel mit einem Ring des Museums Stavanger. Es handelt sich bei dem Exemplar um ein diesjähriges Männchen, das ganz offensichtlich am Rande des Drahtwerkes in Fröndenberg, und zwar in einer Brennessel-Insel, sein Winterquartier aufgeschlagen hat. Gegen 14,20 Uhr überflogen heute 6 Seidenschwänze den Fröndenberger Mühlenberg.

Hamm: Rohrdommel am 28.12.2005
(J. Hundorf)
Am 28.12.2005 eine Große Rohrdommel am Tibaum.

Lünen-Horstmar: Kraniche am 28.12.2005
(Beob.: U. Bennemann, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 28.12.2005 um 13:15 Uhr über Lünen-Horstmar 80 Kraniche nach W und um 14:15 Uhr 80 Kraniche nach W.

Dortmund/Lünen: Kraniche, Schellente, Grau- und Kandagans am 28.12.05
(F. Angerstein)
Am 28.12.2005 ca. 160 Kraniche über den Dortmunder Rieselfeldern um 13.20 Uhr. Dort im Teich eine Schellente (Erpel). 176 Graugänse an der Schleuse Haus Horst, Lünen- Alstedde. 94 Kanadagänse und 6 Graugänse in der Lippeaue Lünen-Alstedde, Höhe STEAG.

Fröndenberg: Seidenschwänze am 28.12.05
(B. Glüer)
Möglicherweise ein Rest des Trupps vom Vortage mit nur 6 Exmpl. erneut im eigenen Garten an Mistelbeeren (9. 50 h). – Eine Nachsuche am Fressplatz bei Fröndenberg-Frömern in den dortigen Schneeballbüschen blieb erfolglos

Fröndenberg / Menden: Kornweihe am 28.12.05
(B. Glüer)
Gegen 13.00 h eine weibchenfarbene Kornweihe im Ruhrtal, Nähe Halingen.

Unna: Seidenschwänze, Birkenzeisige und Trompetergimpel am 28.12.2005 (W. Prünte)
10 Seidenschwänze hielten sich in einer Abwasser-Anlage des Ruhrverbandes an der B 1 in Unna-Uelzen auf, ein Trupp von 80 Birkenzeisigen trieb sich im NSG bei Uelzen herum, dort auch zwei Gimpel (M. und W.), der eine davon, das W., rief „normal“ (stellte sich nach Fang auch als Vertreter der hiesigen Population heraus), das M. brachte permanent den Trompeter-Ruf.

Schwerte: Kraniche am 27.12.2005
(Beob.: R. Steinhaus, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 27.12.05 um 14:00 Uhr über Bürenbruch 30 Kraniche.

Holzwickede: Kraniche am 27.12.2005
(Beob.: I. Devrient, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 27.12.05 um 13:13 Uhr über Holzwickede 34 Kraniche nach S.

Unna-Hemmerde: Keine Rebhühner am 27.12.05
(B. Glüer)
Trotz intensiver Nachsuche bei besten Sichtverhältnissen (geschlossene Schneedecke) in dem bisher guten „Rebhuhngebiet“ östlich von Hemmerde kein einziges Tier entdeckt.

Fröndenberg, Hamm, Soest: Seidenschwänze am 27.12.05
(B. Glüer)
Seidenschwänze „ante portas“: um 11.15 h 14 Exmpl. im eigenen Garten (Fröndenberg-Hohenheide) in Apfelbäumen an den Beeren von Misteln, um 11.50 h vermutlich dieselben Exmpl. (14 Stck.) ca. 2,5 km nordwestlich, bei Fröndenberg-Frömern / Von-Stein-Str. an Schneeball und Hagebutten, um 12.55 h in Hamm-Wambeln (wie am Vortag) noch 3 Exmpl. an Sommerliguster, um 13.50 h nördlich des NSG „Ahsewiesen“ bei Hultrop (Kr. Soest) 17 Exmpl. an Schneeball und um 15.00 h zu Hause im Garten wieder 14 Exmpl. wie am Morgen an Misteln.

Schwerte: Erlenzeisige am 26.12.2005
(Beob.: W. Pitzer, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 26.12.05 ein Schwarm von 50 Erlenzeisigen im Steinbachtal.

Hamm-Wambeln: Seidenschwänze am 26.12.05
(B. Glüer)
Leider noch einmal knapp daneben: 6 Seidenschwänze nordöstlich des Kreises im Buschwerk einer Hofeingrünung am östlichen Ortsrand von Hamm-Wambeln (an den schwarzen Beeren von Sommer-Liguster).

Schwerte: Seidenschwänze am 26.12.05 (Beob.: G. Kochs, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
26.12.05 Ergste: Seidenschwänze. G. Kochs entdeckte um 9:40 Uhr an der Bahnlinie Ergste – Wandhofen einen Trupp von 8 Seidenschwänzen.

Kamen/Unna: Mitten drin – Seidenschwänze, Kiebitz und Mäusebussarde am 25.12.2005 (J. Brune)
Am 25.12.2005 18 Seidenschwänze nahe Kamen Burgerking in den kahlen Bäumen an der Straße Richtung ex-Karstadtlager. 1 Kiebitz westlich Steiner Holz. Mäusebussard-Winterbestand ähnlich dem November, allerdings keine größeren Ansammlungen auf Feldern sondern schön gleichmäßig verteilt.

Unna: Misteldrossel am 24.12.2005
(H. Knuewer)
1 singende (!) Misteldrossel am 24.12.2005 in Unna-Mühlhausen.

Unna/Bönen: Trompeter-Gimpel, Hohltaube und Sturmmöwe am 23.12.2005
(W. Prünte)
Heute jeweils 2 Trompetergimpel in Unna-Kessebüren und Flierich sowie im Osten von Unna ein 1 Ex., bei Westhemmerde heute 45 Sturmmöwen und 4 Silbermöwen, bei Flierich eine Hohltaube mit Balzruf!

Schwerte: Immer noch Kraniche am 22.12.05
(Beob.: G. Kochs, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 22.12.2005 um 12:30 Uhr in Villigst an der Bahnlinie 25 Kraniche nach W ziehend.

Fröndenberg/Wickede/Unna: Seidenschwänze, Silbermöwen am 21. 12. 2005 (Arno Bock, W. Prünte)
Knapp daneben – ist auch vorbei: Bis auf wenige hundert Meter haben sich Seidenschwänze an den Kreis Unna herangearbeitet. Heute hielten sich 16 Ex. an der Ruhr-Allee in Wickede auf, „leider“ gerade außerhalb unserer Kreisgrenze. Dennoch hatte der Beobachter, Arno Bock aus Fröndenberg, völlig unpatriotisch auch noch seinen Spaß an dieser Begegnung mit den hochnordischen Gästen, deren Auftreten im Kreis Unna jetzt nur noch eine Frage von Stunden sein sollte… Oder? Die Seidenschwänze taten sich übrigens gütlich an Beerenfrucht in unmittelbarer Nähe des Wickeder VW-Handels Teschner. Dessen Mitarbeiter deuteten die auffällige Fernglas-Beobachtung des genannten Fröndenberger Ornithologen schon als besonders deutliches Interesse an bestimmten Produkten der Wolfsburger Autobauer…
Im Vorfeld der ehemaligen Mülldeponie in Ostbüren segelten heute 15 Silbermöwen in der kargen Flur. Auch wenn die Deponie nach ihrer Schließung für diese Großmöwen nichts mehr zu bieten hat, schauen sie in alter Verbundenheit wohl immer mal wieder am Ort einer inzwischen historischen Völlerei vorbei. Das kostet Flügel-Kraft. Fast sollte man Mitleid mit diesen Möwen haben und ihnen zurufen: Glücklich ist, wer vergißt… In Unna-Mühlhausen heute ein Schwarm von 20 nordischen Birkenzeisigen, vergesellschaftet mit 5 Stieglitzen. Wer Birkenzeisige beobachten möchte, sollte sein Fernglas getrost an den Birken vorbeilenken und sich auf stark fruchtende Erlen konzentrieren: Da halten sich zur Zeit im Kreis Unna die hübschen Vögel mit Abstand am häufigsten und liebsten auf. Und das gilt möglicherweise sogar für Bereiche außerhalb des Kreises Unna (wenn auch ich mir einen unpatriotischen Schwenker erlauben darf…)

Fröndenberg: Sturmmöwen und Feldlerchen am 20.12.2005 (W. Prünte)
Sturmmöwen suchen zur Zeit im Kreis Unna landwirtschaftlich genutzte Flächen nach Nahrung ab (Regenwürmer?). So hielten sich gestern in der Westhemmerder Feldflur gleich 24 Möwen dieser Art auf (12 ad, 12 immat.), vier weitere ad. Sturmmöwen befanden sich auf Nahrungsflügen in der Hemmerder Feldflur. Dort auch noch vier Feldlerchen, die ansonsten während einer Nachsuche im Großraum Fröndenberg-Unna gestern fehlten. Die Schneetage des Novembers haben diese Art wohl weitgehend „vertrieben“.

Fröndenberg: Singschwan, Schellenten, Spieß- und Löffelente, Waldwasserläufer und Bergpieper sowie andere Arten am 19.12.2005
(W. Prünte)
Am Hammer Wasserwerk im Ruhrtal bei Fröndenberg heute u.a. 3 Schellenten (davon 2 M.), 40 Krickenten, 11 Tafelenten (davon 8 M.), 1 dj. Singschwan, 2 Bachstelzen und 22 Bergpieper, am Gelsenkirchener Wasserwerk auf Fröndenberger Gebiet heute 3 Schnatterenten (davon 2 M.), 20 Krickenten, 1 männliche Spieß- und 1 männliche Löffelente, 15 Tafelenten (8 M.), aber kein Bergpieper, wie noch in der vergangenen Woche. Im genannten Gelände zudem 3 Bachstelzen und 5 Bergstelzen sowie 6 Waldwasserläufer. Im Warmer Löhn (Fröndenberg) 3 Misteldrosseln.

Unna: Lachmöwe und Kornweihe am 18.12.2005
(J. Brune)
Am 18.12.2005 im Osten des Kreises viele Lachmöwen (ca. 150 Ex. gleichmäßig verteilt) auf Nahrungssuche. 1 Kornweihenmännchen nördlich Westhemmerde auf Nahrungssuche.

Werne/Bergkamen: Kanadagans, Graugans am 18.12.2005 (J. Hundorf)
Am 18.12.2005 bei Haus Galgenbach ca. 250 Kanadagänse, nördlich der Ökologiestation am neuen Schaugewässer ca. 250 Graugänse.

Lünen: Kraniche und Kornweihe am 18.12.2005
(H.-J. Pflaume, M. Scholz)
Am 18.12.2005 während der Wasservogelzählung 110 Kraniche über den Lippeabschnitt Sesekemündung/Buddenburg ziehend. Eine weibchenfarbene Kornweihe jagte unterhalb des Heikenberges in den Lippewiesen.

Schwerte: Kernbeißer und Wiesenpieper in Westhofen am 18.12.05 (Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ein Kernbeißer im Bereich Kanuverein und noch mal 3 bei mir am Garten. Im übrigen sind bei mir vor dem Garten wieder, wie jedes Jahr, die Schafe unseres Westhofener Bauern. Mit den Schafen sind auch wieder die Pieper da. Heute waren es 2 Stück. Aus den 2 Wiesenpiepern (evtl. auch Bergpiepern?) waren nach 4 Stunden 10 Pieper + 1 Bachstelze geworden.

Holzwickede/Schwerte: Wasservogelzählung am 18.12.05
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
18.12.05 Ruhrtal – Wasservogelzählung, Westhofen bis Schoof (einschl. Geiseckesee) R. Badalewski, J. Althoff, H. Bloch, I. Devrient, G. Kochs, H. Künemund, L. Mignolet, C. Olszak, G. Peters, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth: Haubentaucher 6, Zwergtaucher 72, Kormoran 72, Graureiher 21, Höckerschwan 14, Graugans 86, Kanadagans 8, Nilgans 7, Stockente 512, Krickente 39, Pfeifente 4, Schnatterente 58, Löffelente 1w, Tafelente 58, Reiherente 113, Schellente 8, Zwergsäger 2 w, Mäusebussard 15, Sperber 2, Turmfalke 17, Teichhuhn 28, Blässhuhn 222, Silbermöwe 6, Lachmöwe 251, Ringeltaube 119, Waldohreule 1, Eisvogel 3, Grünspecht 2, Buntspecht 10, Bachstelze 2, Wiesenpieper 10, Zaunkönig 10, Rotkehlchen 7, Wacholderdrossel 48, Amsel 23, Schwanzmeise 14, Blaumeise 16, Kohlmeise 17, Kleiber 2, Goldammer 1, Buchfink 8, Grünling 25, Stieglitz 3, Birkenzeisig 10, Kernbeißer 4, Dompfaff 7, Star 73, Eichelhäher 6, Elster 13, Rabenkrähe 179;
davon nur Geiseckesee (W. Pitzer, G. Kochs):
1 Haubentaucher, 7 Zwergtaucher:, 15 Kormorane, 2 Graureiher, 9 Höckerschwäne, 4 Graugänse, 286 Stockenten, 40 Schnatterenten, 32 Reiherenten, 52 Tafelenten, 55 Bläßrallen, 1 Eisvogel , 1 Teichralle, 25 Lachmöwen, 2 Silbermöwen, 1 Gänsesäger, 2 Zwergsäger 2 Mäusebussarde.
1 Gebirgsstelze, Eichelhäher, Rabenkrähen, Zaunkönig, Amsel, Blau- u. Kohlmeise, Buchfink, Kleiber, 1 Wiesenpieper, Schwanzmeisen, 1 Grünspecht, Heckenbraunelle, Weidenmeise.

Lünen: Wasservogelzählung am 18.12.2005
(H.-J. Pflaume, M. Scholz)
Wasservogelzählung auf der Lippe zwischen Sesekemündung und Wehr Buddenburg am 18.12.2005:
Zwergtaucher 19, Haubentaucher 5, Kormoran 5, Graureiher 2, Krickente 23, Stockente 229, Tafelente 6, Reiherente 65, Teichralle 20, Blässralle 176, Lachmöwe 450, Sturmmöwe 3, Silbermöwe 10, Kanadagans 140, Graugans 17, Weißwangengans 1.

Fröndenberg: Kraniche am 18. 12.2005
(W. Prünte):
Der Kranichzug erstreckt sich möglicherweise bis in den Winter hinein. Heute eine Groß-Formation von 280 Ex. und ein kleiner Keil mit 12 Ex. kurz vor 14 Uhr über Fröndenberg in Richtung SW. (Diese Trupps sind wohl auch von W. Pitzer über Iserlohn-Grürmannsheide gesehen worden, vgl. www.agon-schwerte.de)

Bönen: Großer Brachvogel am 17. 12. 05
(B. Glüer)
Gegen 16.10 h fliegt ein Großer Brachvogel laut rufend von Westhilbeck kommend relativ niedrig in Richtung NSG „Horster Mühle“ im Süden von Bönen-Flierich.

Schwerte: Kernbeißer und Haubenmeise am 17.12.2005
(Beob.: D. Neuhaus, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
17.12.05 Schnee bringt Gäste zum Futterplatz: Heute am heimischen Futterplatz ein Kernbeißer und Haubenmeise

Fröndenberg: Sturmmöwen und Misteldrossel am 17.12.2005
(W. Prünte)
In der Feldflur von Fröndenberg-Bausenhagen hielten sich heute 15 Sturmmöwen, davon 10 ad. Ex., auf; am Neuenkamp im Fröndenberger Osten zudem 8 immat. Ex. dieser Möwen-Art. Dort auch eine Misteldrossel…

Dortmund/Schwerte: Zahme Weißwangengänse
(Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
16.12.05 Zahme Weißwangengänse in DO-Aplerbeck: Zwei handzahme, vermutlich ausgesetzte, Weißwangengänse, davon 1 mit gelbem Ring, halten sich seit dem 07.11.05 auf dem Rodenbergteich auf. Möglicherweise sind sie flugfähig (vielleicht erst nach der nächsten Mauser) und könnten auch an anderen Gewässern auftauchen.

Unna: Kraniche am 16.12.2005
(A. Bienengräber)
Am 16.12.2005 ca. 30 Kraniche um 13.43 Uhr zwischen Westhemmerde und der B1 nach W ziehend.

Holzwickede/Schwerte: Kraniche am 16.12.2005 (Beob.: R. Wohlgemuth, J. Weigt, G. Krell, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 16.12.05 um 15:32 über Holzwickede und um 15:40 Uhr über Schwerte ein Trupp mit 70 Kraniche abziehend.

Kamen/Unna: Kraniche am 16.12.2005
(M. Baumgart)
Am 16.12.2005 überflogen nachmittags etwa 20 Kraniche die A1 etwas nördlich des Kamener Kreuzes in Richtung Westen.

Fröndenberg: Kraniche am 16.12.2005
(W. Prünte)
Am 16.12.2005 einmal 50 und einmal 16 Kraniche in zwei Trupps mit Sichtkontakt um 14.00 Uhr über dem Fröndenberger Mühlenberg nach SW ziehend.

Hamm: Löffel- und Schnatterente am 14.12.2005
(J. Hundorf)
Am 14.12.2005 18 Löffelenten „Am Brauck“, am „Tiebaum“ 11 Schnatterenten.

Bergkamen: Weißstorch, Krickente, Bekassine, Zwergschnepfe, Birkenzeisig und Schwanzmeise am 14.12.2005
(W. Prünte)
Am 14.12.2005 an der Blänke Disselkamp in Bergkamen-Heil ca. 20 Krickenten und ein Weißstorch. An der Königslandwehr auf einer Abschiebefläche eine Bekassine und eine Zwergschnepfe. Dort auch ein überfliegender Trupp von ca. 30 Birkenzeisigen. Am östlichen Ortseingang von Rünthe ebenfalls ein Trupp von ca. 20 Birkenzeisigen, in der Feldflur bei Schulze-Elberg noch einmal 20 Birkenzeisige. Im Raum Rünthe zwei Schwanzmeisen-Trupps mit einmal 16 und einmal 14 Exemplaren – alle streifenköpfig!

Fröndenberg: Sumpfmeise sammelt Vorräte am 13.12.05
(B. Glüer)
Ungewöhnliches Verhalten einer Sumpfmeise auf der Hohenheide in Fröndenberg: über einen Zeitraum von mehr als einer Stunde trug eine Sumpfmeise von einer Winterfütterungsstelle Erdnuss- und Sonnenblumenkerne weg, um sie zu versteckten. Ein solches Verhalten ist mir bisher nur von Kleibern bekannt. Ungewöhnlich war auch die immer wieder gewählte Art des bevorzugten Verstecktypes: eingerollte, trockene Blätter einer Hainbuchenhecke – teilweise auch am Boden liegend.

Dortmund: Kraniche am 12.12.2005 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 12.12.05 um 15:30 Uhr über Dortmund-Aplerbeck 40 Kraniche nach SW.

Werne: Weißstorch am 12.12.2005 (R. Ohde)
Am 12.12.2005 auf der Nordseite der Lippe im NSG Disselkamp ein Weißstorch.

Lünen: Kraniche am 12.12.2005
(U. Bennemann)
12.12.05 14:45 Uhr über Lünen-Süd 160 Kraniche nach W
12.12.05 14:30 Uhr über Lünen-Süd 50 Kraniche nach W

Lünen: Kraniche am 12.12.2005
(F. Angerstein)
Am 12.12.05 um 15.00 Uhr 450 Kraniche in 3 Zügen südwärts ziehend über Lünen (Innenstadt). Dieser Trupp wurde offenbar auch von U. Bennemann beobachtet (vgl. www.agon-schwerte.de).

Schwerte: Ruhrtal bei Westhofen am 11.12.2005
(Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Wie im Jahr 2003 haben wir im Nachbargarten seit ein paar Tagen eine einsame Waldohreule. Des Weiteren sind in den Westhofener Ruhrwiesen seit Wochen tagsüber 95 Graugänse zu beobachten. In deren Nachbarschaft halten sich genauso lange auch 3 Kiebitze auf.

Fröndenberg/Menden: Rotkehlchen am 11.12.2005
(W.Prünte)
Am 11.12.2005 ein Rotkehlchen im Ruhrtal mit Vollgesang.

Lünen/Selm: Gänse und Hohltauben am 10.12.2005
(H.-J. Pflaume)
Am 10.12.2005 ca. 40 Hohltauben, 3 Nilgänse und ca. 100 Graugänse überfliegend, wohl durch Jagd aufgeschreckt, im Lippetal bei Altenbork.

Schwerte/Holzwickede: Ruhrtal bei Westhofen am 4. und 10.12.2005
(Beob.: R. Boekholt, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Auf einem Feld an der Langscheder Str. 13 Mäusebussarde auf Nahrungssuche am 04.12.2005 um 15:45 Uhr. An der Ruhr, Ohler Mühle 6 Nilgänse am 10.12.2005 um 14:30 Uhr.

Iserlohn/Schwerte: Kraniche am 10.12.2005 (Beob.: A. Ferber, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 10.12.05 um 14:45 Uhr über Hennen 100 Kraniche nach S.

Fröndenberg: Silbermöwen, Rotdrossel und Misteldrossel, Schellente am 10. 12. 2005
(W. Prünte)
Die Erfassung von Silbermöwen-Daten im Kreisgebiet macht wieder Sinn: Die Mülldeponien hatten den ursprünglich seltenen Meeresvogel auch bei uns zu einem Allerweltsvogel gemacht. Mit der Aufgabe dieser Deponien und dem damit verbundenen Verschwinden reicher Nahrungsplätze hat sich die Art inzwischen zumindest im südlichen Kreisgebiet ganz schön rar gemacht. Das Auftreten von 5 immat. Vögeln heute in einer Feldflur bei Unna-Siddinghausen gilt schon wieder als „etwas Besonderes“. Das Überwintern der Misteldrossel wird von Jahr zu Jahr deutlicher: Auch heute wieder zwei Ex. in der Hemmerder Feldflur. Dort auch unter 50 Wacholderdrosseln eine Rotdrossel. Die „Avifauna von Westfalen“ geht von seltenen Überwinterungen dieser Art aus, ohne allerdings für diese Feststellung Belege beizusteuern. Ein Schellenten-Männchen hielt sich auf der Ruhr in Wickede (Kreisgrenze Unna) auf…

Dortmund: Kraniche am 9.12.2005
(Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 9.12.05 um 12:50 Uhr über Dortmund-Berghofen 50 Kraniche nach SW.

Werne/Lünen: Gänse am 9.12.2005
(H.-J. Pflaume)
Am 9.12.2005 in der Lippeaue:
202 Kanadagänse, 2 Nilgänse in den Lippewiesen am Gerlingsbach;
36 Graugänse, 2 Nilgänse, 1 Höckerschwan (endlich mal wieder!) im Lippetal westlich Werne;
2 Nilgänse am neuen Beobachtungsgewässer östlich der Ökologiestation;
6 Graugänse, 2 Nilgänse, ca. 100 Wacholderdrosseln und darunter auch einige Rotdrosseln im Bereich NSG Disselkamp.

Bergkamen: „Tröter“-Gimpel am 9.12.2005
(B. Hennigs, S. Sczepanski)
Am 9.12.2005 am Galgenberg zwei „Tröter-Gimpel“.

Fröndenberg: Viele Schwimmenten, Wanderfalke, Bergpieper, Bachstelzen, Gebirgsstelzen, Waldwasserläufer am 9. 12. 2005
(W. Prünte)
Am Gelsenkirchener Wasserwerk im Ruhrtal bei Fröndenberg überraschte heute die recht hohe Anzahl von Schwimmenten: 20 Schnatterenten, 12 Pfeifenten, 1 Löffelente, aber auffallend wenige (etwa 10 Ex.) Stockenten. Nehmen die Zahlen der Stockente in den letzten Jahren ab? Im Ruhrtal bei Fröndenberg gibt es Hinweise dafür. Wie sieht es in anderen Bereichen des Kreises Unna (und darüberhinaus) aus? Im genannten Wassergewinnungsgelände zusätzlich noch ein Haubentaucher, 4 Tafelenten, 2 Zwergtaucher, 150 Bleßhühner, zudem ein Wanderfalke, der auf einer geschlagenen Ringeltaube stand. 6 Waldwasserläufer hielten sich in einem Wassergewinnungs-Becken auf, dort auch noch 14 Bachstelzen und 5 Gebirgsstelzen. Die Zahl der im Gelände rastenden Bergpieper ist auf 17 angestiegen. Solche Ansammlungen waren in den 60er und 70er Jahren im Ruhrtal nicht ungewöhnlich, in den zurückliegenden 20 bis 30 Jahren allerdings nicht mehr registriert worden. Wo gibt es noch aktuelle Bergpieper-Rastvorkommen im Kreis? Für Hinweise bin ich sehr dankbar…

Fröndenberg. Gänsesäger und ein Fichtenkreuzschnabel am 6.12.2005 (W. Prünte)
Weil brave Leute am Nikolaustag normalerweise reichlich beschenkt werden, kann ich mir aus der Tatsache, dass der heilige Mann dem Ornithologen kaum etwas ins Tagebuch spülte, meinen eigenen Vers machen. Dennoch freut man sich auch über Kleinigkeiten: So tauchten heute 2 Gänsesäger-Weibchen im Fröndenberger Ruhrtal auf (Arno Bock beobachtete bereits am 1. Dezember 2 Vögel dieser Art am Ententeich im benachbarten Menden-Schwitten), dazu zog mittags ein Fichtenkreuzschnabel von Ost nach West. Von einem Trupp von 16 Schwanzmeisen konnte ich 12 Ex. als Beifang im Zuge eines Beringungs-Programms näher in der Hand betrachten: Alle 12 Vögel gehörten zur streifenköpfigen Rasse, die eigentlich auch bei uns als Brut-Form auftritt. Es wäre interessant, die Schwanzmeisen-Trupps, die zur Zeit bei uns „herumziehen“, einmal genau auszuzählen – nach „streifenköpfigen“ Exemplaren und nach „weißköpfigen“. Frohes Nachschauen!

Fröndenberg: Silbermöwe am 4.12.2005
(J. Brune)
Am 4.12.2005 ca. 20 bis 30 Silbermöwen im Bereich des Kompostwerkes Fröndenberg-Ostbüren.

Dortmund: Kraniche am 3.12.2005
(Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 3.12.05 um 21:00 Uhr über Dortmund-Aplerbeck ein überziehender Kranichtrupp nach S.

Lünen: Kornweihe am 03.12.2005
(F. Angerstein)
Am 3.12.2005 um 16.00 Uhr eine weibliche Kornweihe jagend in der Lippeaue Lünen-Beckinghausen.

Fröndenberg: Goldammer, Goldregenpfeifer, Sturmmöwe und Habicht am 3.12.2005
(M. u. Matt. Baumgart)
Am 3.12.2005 vormittags war bei einem Spaziergang durch die Feldflur nördlich der Wilhelmshöhe vogelmäßig nicht viel los. Immerhin gab es aber einen Trupp aus etwa 20 Goldammern, 7 Goldregenpfeifer, 2 ad. und 1 dj. Sturmmöwe und einen jungen Habicht.

Fröndenberg: Goldregenpfeifer, Birkenzeisige, Kraniche, Kornweihe am 3. 12.2005
(W. Prünte)
Gegen 10 Uhr zogen 28 rufende Goldregenpfeifer von Ost nach West durch das Ruhrtal in Höhe von Fröndenberg. Dreimal zogen Kraniche: 50, 80 und 11 Ex. im Zeitraum zwischen 10 und 12 Uhr. Eine einzelne Kornweihe, ein weibchenfarbenes Ex., überflog die Haar in Richtung Westen. An der Kiebitzwiese in Fröndenberg hielten sich mehr als 50 Birkenzeisige im Schwarm auf, in Fröndenberg-Warmen eine Zusammenballung von 120 Goldammern auf einem „Mist-Feld“.

Schwerte: Kraniche am 02.12.2005
(Beob.: H. Göbel , Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Kranichzug über Westhofen
Heute Morgen um 05:22 Uhr habe ich einen Zug Kraniche gehört. Anzahl unbekannt. Ort : Westhofener Ruhrwiesen. Richtung Süd-Ost. Sind sehr langsam gezogen. Konnte sie lange hören.

Schwerte: Kraniche am 02.12.2005 (Beob.: Fr. Hünkemeier , Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 02.12.05 um 11:45 Uhr über der BAB1 Raststätte Lichtendorf 180 Kraniche nach SW.

Holzwickede: Kraniche am 02.12.2005
(Beob.: H. Herkenrath, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 02.12.05 um 14:20 Uhr über Holzwickede/Opherdicke 70 Kraniche in 2 Trupps nach SSO.

Fröndenberg: Leichter Vogelzug noch am 2. Dezember 2005; an diesem Tag auch noch ein Rotmilan
(W. Prünte)
Morgens gegen 7,50 Uhr noch 25 Kraniche über Fröndenberg-Hohenheide in Richtung SW ziehend, aber auch noch Kleinvögel, so 18, 8 und 5 Wacholderdrosseln und 5 Stare gen Westen fliegend. Das Kranich-Zugmuster hat sich in den zurückliegenden 50 Jahren wohl als Folge der Klima-Veränderung sehr verändert. Mester gibt in seiner grundlegenden Arbeit „Über den Kranichzug im mittleren Westfalen“ (Journal f. Ornithologie 102, S. 476 ff) als spätesten Beobachtungstermin während des Herbstzuges den 16. November an. In der genannten Arbeit sind alle Beobachtungsdaten ziehender Kraniche vor allem aus dem mittleren Ruhrtal für den Zeitraum 1948 bis 1960 zusammengetragen und ausgewertet worden.
Die Beobachtung eines ad. Rotmilans am 2.12.2005 über Fröndenberg nährt die Hoffnung, dass der Vogel auch bei uns überwintert…

Schwerte: Zwergsäger, Mäusebussarde am 01.12.2005 (Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Schwerte-Geisecke und See
Auf dem See ein Zwergsäger und an der Landstraße Richtung Altendorf 7 Mäusebussarde, die auf einem Feld mit Wintergetreide zu Fuß Regenwürmer oder Mäuse fingen.

Fröndenberg: Kraniche am 1.12.2005
(W. Prünte)
Am 1.12.2005 um 22.05 Uhr ein überziehender (kleiner?!) Trupp Kraniche über Fröndenberg.

Samstag, 31. Dezember 2005


Seiten

Kalender

Dezember 2005
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv