Monatsarchiv für November, 2004

November 2004

Holzwickede: Seidenschwänze am 30.11.2004 (Beob.: Frau Brinkmann, Quelle: W. Prünte)
Am 30.11.2004 um 15.00 Uhr in einer beerenreichen Hecke auf dem Standortübungsplatz Holzwickede-Hengsen 15 Seidenschwänze.

Selm: Mäusebussarde und Rabenkrähen am 30.11.2004
(S. Thiesen)
Standort: Netteberge/Selm, nördlich der Werner Str. über dem ehemaligen VEBA
Wald, Zeitpunkt: 30.11.1004 / 13:36h:
Vier Bussarde kreisen über dem Wald, eine einzelne Rabenkrähe beginnt auf
die Bussarde zu hassen.
Nach wenigen Minuten kommen aus verschiedenen Richtungen weitere Krähen
hinzu, bis schließlich nicht weniger als neun Krähen an der Hatz beteiligt
sind und die Bussarde vertreiben. Eine interessante Form der Kooperation.
Bergkamen: Weißstorch und Kiebitz am 30.11.2004 (B. Kriegs)
Am 30.11.2004 im NSG Disselkamp in Bergkamen-Heil ein Weißstorch und ein Kiebitz.

Fröndenberg/Menden: Bachstelzen, Bergpieper und Wasservögel am 28.11.2004
(H. Luther u. W. Prünte)
Am 28.11.2004 im Bereich des Gelsenkirchener Wasserwerk in bei Halingen:
Bachstelze: insgesamt 22 Ex. im Gebiet (! Geändertes Überwinterungs- bzw. Zugverhalten?).
Bergpieper: insgesamt 5 Ex. im Gebiet.
Ansonsten neben anderen Arten noch:
Haubentaucher: 1 Ex.
Pfeifente: 4 Männchen und 7 Weibchen.
Schnatterente: 6 Männchen und 5 Weibchen.
Trauerschwan: 1 Ex.

Schwerte: Waldkauz am 24.11.2004
(Beobachter/Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Bei starker Dämmerung, leichtem Frost und fast Vollmond ruft ein Waldkauz im Pastorenwald auf dem Bürenbruch am 24.11.2004.

Bergkamen: Zwergschnepfe am 24.11.2004

Am 24.11.2004 eine Zwergschnepfe an einer Blänke im Bereich Königslandwehr/Datteln-Hamm-Kanal.

Selm: Hohltauben am 21.11.2004
(H.-J. Pflaume)
Am 21.11.2004 in Altenbork/Lippetal 150 Hohltauben.

Holzwickede/Fröndenberg/Schwerte: Blässgänse, Graugänse und ein Hausrotschwanz im östlichen Ruhrtal am 21.11.2004
(Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 21.11.2004 auf den Wiesen im Bereich der Schoof-Brücke gegen 16:00 Uhr in einer Schar von rund 230 Graugänsen auch 15 Blässgänse, weiter östlich auch noch einen Hausrotschwanz.

Bergkamen: PELIKAN am 21.11.2004
(Sophie Jaquier, Anna Lena Kriegs, Jan-Ole Kriegs)
Am 21.11.2004 nachmittags trauten wir unseren Augen nicht, als ein Pelikan über die
Felder in Heil zwischen Westenhellweg und Königslandwehr nach Westen flog. Leider war er im direkten Gegenlicht, so dass wir die Art nicht bestimmen konnten. Die anschließende Verfolgungsjagd war auch erfolglos.

Werne/Bergkamen: Zwergschwäne, Gänse, Enten und Kiebitze am 20. und 21.11.2004
(J. Hundorf)
Am 20.11.2004 in der Lippeaue zwischen der Kreisgrenze (NSG Tiebaum) und der ehemaligen Deponie Rünthe zahlreiche Gänse- und Entenarten. Insbesondere im Bereich der durch das Lippehochwasser entstandenen Blänken unterhalb des Friedhofes Rünthe und nördlich der Deponie Rünthe wurden
5 Zwergschwäne (nur am 20.11.2004, 4 ad., 1 juv.)
250 Kanadagänse
320 Graugänse (davon 1 Expl. mit rotem Halsring X69)
7 Bleßgänse
5 Saatgänse (3 in Rünthe, Friedhof, 2 gegenüber der Deponie)
1 Nonnengans
15 Nilgänse
9 Schnatterenten
8 Pfeifenten
53 Krickenten
und 43 Kiebitze. Am 21.11.2004 bis auf die nicht mehr anwesenden Zwergschwäne ein ähnliches Bild.
Wo ist weiter westlich in der Lippeaue an diesen Tagen ebenfalls gezählt worden?

Fröndenberg: Singdrossel am 20.11.2004 (W. Prünte)
Am 20.11.2004 noch eine Singdrossel über Fröndenberg. Dagegen ist trotz des Wintereinbruchs fast kein Schneefluchtgeschehen zu beobachten gewesen.

Unna: Wanderfalke und Rebhühner am 20.11.2004 (W. Prünte)
Am 20.11.2004 ein Wanderfalke in der Feldflur zwischen Hemmerde und Werl-Holtum auf „heimischem“ Kreisgebiet. 6 Rebhühner an der B1 bei Westhemmerde.

Unna: Waldohreule liegt noch am 20.11.2004

Am 20.11.2004 liegt die von Matt. Baumgart gemeldete Waldohreule noch zwischen den Gleisen 1 und 2 des Unnaer Bahnhofs.

Bergkamen: Großtrappen am 18.11.2004
(Beob.: Dirk Polchow, Quelle: B. Kriegs)
Am 18.11.2004 gegen 9.15 wurden in Bergkamen-Weddinghofen auf dem Feld,
das sich im Dreieck Spulbach/Buckenstraße befindet in ca. 25 m von der
Buckenstraße entfernt wahrscheinlich 2 Großtrappen gesehen.
Die Nachricht des Beobachters ist hier wiedergegeben:
„Am 18.11.2004 gegen 9:10 befuhr ich die Buckenstraße in Richtung
Bergkamen. Auf der rechten Seite der Fahrbahn, unmittelbar vor dem
Cassablanca, bemerkte ich zwei ca. 90 cm große Vögel in ca. 25 m
Entfernung im mittleren Bereich des sich dort befindenden Ackers. Der
Acker trug zu der Zeit gerade frisch sprießende Pfanzen. Aufgrund der
Größe vermutete ich im Vorbeifahren zunächst zwei Rehe. Angehalten und
die Tiere aus dem Fahrzeug heraus beobachtend, kamen sie mir auf den
zweiten Blick wie zwei junge Straußenvögel vor. Die Tiere hatten ein
mittelbraun geflecktes Gefieder (zu hell für einen Strauß) mit einem
cremefarbenen Grundton. Der Hals (ca. 40% der gesamten Körpergröße)
wirkte sehr lang und war ebenfalls cremefarben gefiedert. Der Kopf
wirkte von der Form Strauß dem ähnlich. Auffallend waren vor allem die
sehr großen dunklen und „wachen“ Augen. Vor allem habe ich noch niemals
so große und vor allem massige und kräftige Vögel gesehen. Eine
Verwechselung mit Kraniche oder Reiher, die mir bekannt sind schließe
ich daher aus. Aus Bestimmungsbüchern entnehme ich, dass es sich
wahrscheinlich um Grosstrappen handelt. Allerdings habe ich die Vögel
nicht im Flug beobachten können.“
Die vom Beobachter informierte Großtrappenaufzuchtstation Nennhausen (H. Litzbarski) ist
an weiteren Beobachtungen sehr interessiert, da seit etwa vier Wochen mehrere Tiere einer
von Hand aufgezogenen Großtrappentruppe „fehlen“. Weitere Infos unter www.grosstrappe.de.
Insbesondere ist auf das Vorhandensein von Ringen oder Flügelmarken zu achten!

Menden: Seidenschwänze am 16. und 18.11.2004 (Beob.: Volker Kresse, Quelle: W. Prünte)
Bereits am 16.11.2004 2 Seidenschwänze am Sportplatz Hülschenbrauch, dort am 18.11.2004 7 Seidenschwänze.

Dortmund: Fichtenkreuzschnäbel am 16.11.0204 (Beob.: S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 16.11.04 6 Fichtenkreuzschnäbel in DO-Aplerbeck. Die Vögel kommen auch in die Hausgärten und besuchen auch Kiefern, die Zapfen tragen.

Schwerte: Eisvogel im Ruhrtal am 14.11.0204
(Beob.: R. Boekholt, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 14.11.2004 gegen 15:00 Uhr ein Eisvogel zwischen Hof Ohler Mühle und dem östlich gelegenen Wehr.

Lünen: Wasservogelzählung im Lippetal am 14.11.2004 mit hohen Zwergtaucher-Beständen
(H.-J. Pflaume)
Die Wasservogelzählung am 14.11.2004 auf der Lippe zwischen der Sesekeeinmündung und dem Wehr Buddenburg brachte folgende Ergebnisse:
Zwergtaucher 172, Haubentaucher 6, Kormoran 0, Graureiher 3, Höckerschwan 0, Krickente 26, Stockente 162, Tafelente 4, Reiherente 153, Teichralle 126, Blässralle 236, Lachmöwe 81, Graugans 4, Kanadagans 34, Gänsesäger 1 w, Eisvogel 1, Bekassine 1.

Schwerte/Holzwickede: Ruhrtal – Wasservogelzählung Westhofen bis Schoof am 14.11.2004
(Beob.: R. Badalewski, J. Althoff, H. Bloch, I. Devrient, G. Kochs, H. Städtler, H. Künemund, L. Mignolet, C. Olszak, W. Pitzer, G. Sauer, R. Solf, R. Wohlgemuth, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Gezählt wurden:
Haubentaucher 6, Zwergtaucher 83, Kormoran 58, Graureiher 31, Höckerschwan 29, Graugans 362, Blässgans 4, Kanadagans 0, Schnatterente 4, Krickente 41, Stockente 461, Tafelente 86, Reiherente 168, Schellente 13, Mandarinente 1, Mäusebussard 18, Sperber 1, Habicht 2, Rotmilan 0, Turmfalke 5, Fasan 1, Teichhuhn 21, Blässhuhn 316, Waldwasserläufer 2, Kiebitz 13, Lachmöwe 57, Ringeltaube 389, Türkentaube 5, Eisvogel 0, Grünspecht 3, Buntspecht 2, Gebirgsstelze 1, Bachstelze 0, Wasseramsel 0, Zaunkönig 12, Heckenbraunelle 1, Hausrotschwanz 1, Rotkehlchen 15, Wacholderdrossel 27, Amsel 46, Schwanzmeise 21, Sumpfmeise 2, Blaumeise 30, Kohlmeise 28, Buchfink 20, Grünling 49, Kernbeißer 1, Dompfaff 2, Haussperling 7, Star 115, Eichelhäher 12, Elster 34, Dohle 0, Rabenkrähe 78, Saatkrähe 0.

Unna: Waldohreulen-Totfund am 9.10.2004 (Matt. Baumgart)
Am 9.11.2004 zwischen den Gleisen am Bahnhof in Unna eine tote Waldohreule.

Schwerte: Kraniche am 8.11.2004 (Beob.: D. Delisch, R. Boekholt, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 08.11.2004 um 14:50 Uhr über Schwerte 100 Kraniche nach S ziehend (D. Delisch), um 12:55 Uhr über Villigst 20 Kraniche nach SW ziehend (R. Boekholt).

Schwerte: Kraniche am 7.11.2004
(Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 07.11.04 Kranichzug vom Feinsten: Bei sonnigem Wetter mit leichtem Ostwind kamen ab etwa 11:00 Uhr die Kranichzüge Schlag auf Schlag. Anscheinend waren die tiefen Nachttemperaturen der Auslöser für den neuerlichen Massenzug. Es dürfte etwa zwischen 3000 und 5000 Kraniche gewesen sein, die über Schwerte und Umgebung hinwegzogen. Allein in den Pausen der Greifvogeltagung in Westhofen zählten wir 2200 Kraniche.

Bergkamen: Kraniche am 7.11.2004
(H.-J. Pflaume)
Am 7.11.2004 um 16.00 Uhr über Haus Aden 23 Kraniche ziehend.

Unna: Kraniche am 7.11.2004
(C. und E. Kreuz)
Am 7.11.2004 zwischen 11.00 Uhr und 12.30 Uhr mehr als 2000 Kraniche über Unna-Königsborn ziehend.

Unna: Kraniche am 7.11.2004
(W. Prünte)
Am 7.11.2004 gegen 14.30 Uhr 300 und 150 Kraniche nach SW ziehend über Billmerich.

Fröndenberg: Kraniche, Sperber, Wanderfalke und Saatkrähen am 7.11.2004
(W. Prünte)
Am 7.11.2004 um 10.00 Uhr 20 Kraniche nach SW, bis 12.00 Uhr noch einmal 35, 10, 25 und 50 Kraniche über dem Mühlenberg nach SW. In dieser Zeit auch 3 ziehende Sperber und nur 7 ziehende Saatkrähen.
Über Fröndenberg ein Wanderfalke.

Schwerte: Kraniche am 6.11.2004 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
14:52 Uhr Schwerte > Villigst 55 Kraniche SW, 200 m Bertelmann, Göbel, Boekholt
14:10 Uhr Reingsen 200 KranicheS, wolkig ztw. Regen Fr. Pentling
14:00 Uhr Ergste 200 Kranichekreisend steigend bis unter Wolken, SW Pentling, Gr.-Sudhues, Göbel, Ackermann

Fröndenberg: Kraniche am 6.11.2004
(M. Baumgart)
Am 6.11.2004 zog ein Keil Kraniche (ca. 70 Vögel) um 14 Uhr über Langschede schnurstracks nach NORDOSTEN. Zehn Minuten später kamen sie dann auf dem selben Weg zurück und zogen nach Südwesten weiter. Waren wohl nicht ganz bei der Sache.

Fröndenberg: Brachvogel am 6.11.2004
(H. Luther, W. Prünte)
Am 6.11.2004 ein ziehender Großer Brachvogel über dem Henrichsknübel in Fröndenberg-Hohenheide.

Fröndenberg: Kraniche am 6.11.2004 (W. Prünte)
Am 6.11.2004 ca. 250 Kraniche um 14.30 Uhr nach SW über den Mühlenberg ziehend.

Nordkreis Unna: Uhutotfund 5.11.2004
(P. Thiene)
Im Nordkreis ist vor dem 6.11.2004 ein Uhu tot aufgefunden worden.

Bergkamen: Rotdrosselzug am 3./4.11.2004
In der Nacht vom 3. auf den 4.11.2004 waren sehr viele ziehende Rotdrosseln bis in den frühen Morgen hinein zu hören, so auch über der Ökologiestation in Bergkamen-Heil. Am 4.11.2004 kreiste um 7.45 Uhr auch wieder ein Wanderfalke in diesem Bereich bevor er das Kraftwerk Heil ansteuerte.

Bergkamen-Heil: Wanderfalke am 03.11.04
(B. Glüer)
Um 9.45 h kreist ein Wanderfalke über der Ökologie Station in Bergkamen-Heil.

Unna: Merlin, Goldregenpfeifer am 3.11.2004
(H. Knüwer)
Am 03.11.04 östlich Unna-Dreihausen 1 Feldlerchen jagender Merlin sowie ca. 40 nach Westen ziehende Goldregenpfeifer zwischen Bausenhagen und Siddinghausen.

Schwerte: Kraniche und Wacholderdrosseln am 02.11.2004
(Beob.: S. Kolbe u. a., Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 2.11.2004 konnte S. Kolbe u. a. bei der Arbeit auf den AGON-Wiesen neben einem großen Zug von 300 Kranichen auch einen ziehenden Trupp von etwa 100 Wacholderdrosseln registrieren.

Fröndenberg: Rebhühner am 2.11.2004
(W. Prünte)
Am 2.11.2004 in der Feldflur Wilhelmshöhe bei Strickherdicke 9 Rebhühner, verstärkt durch einen einzelnen Kiebitz.

Fröndenberg: Birkenzeisige am 2.11.2004
(W. Prünte)
Am 2.11.2004 über dem Mühlenberg 7 Birkenzeisige gefolgt von 4 ziehenden Saatkrähen.

Schwerte: Kranichzug am 2.11.2004
(versch. Beob., s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 2.11.2004 wurden aus Schwerte und Umgebung der AGON folgende Kranichtrupps gemeldet:
21:15 Uhr Schwerte Gänsewinkel 1 Trupp gehört H. Witt
11:30 Uhr Schwerte Ost 60 Expl. S Fr. Hünkemeier
11:00 Uhr Villigst 35 Expl. S J. Becker
10:35 Uhr Wandhofen 40 Expl. SW J. Koch
10:15 Uhr Schwerte Ost>Wandhofen 80 Expl. SW Hünkemeier, Neuhaus, Koch
10:03 Uhr Wandhofen Ruhrtal 300 Expl. SW Kochs, Kolbe, Hünkemeier, Wohlgemuth, Gradwohl, Ackermann

Lünen: Kraniche am 1.11.2004
(H.-J. Pflaume)
Über Lünen am 1.11.2004 mehrere Kranichtrupps rufend überziehend.

Schwerte/Holzwickede/Fröndenberg/Dortmund/Hagen: Kranichzug am 1.11.2004 (versch. Beob., s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 1.11.2004 wurden aus Schwerte und Umgebung der AGON folgende Kranichtrupps gemeldet:
15:30 Uhr Schwerte 20 Expl. kreisend C. Olszak
15:15 Uhr Hengsteysee 80 Expl. 15:00-15:30 SW C. Olszak
15:15 Uhr Hengsteysee 360 Expl. in 3 Ketten 15:00-15:30 SW C. Olszak
15:00 Uhr Schwerte Nord 125 Expl. SW, sehr hoch B. Bahmüller
14:40 Uhr Schwerte Nord 65 Expl. SW B. Bahmüller
14:30 Uhr Geisecke 50 Expl. SW G. Krell
14:20 Uhr Dellwig 125 Expl. SW R. Wohlgemuth
14:15 Uhr Geisecke 300 Expl. SW G. Krell
13:30 Uhr Kellerkopf 160 Expl. SW J. Weigt
13:28 Uhr Sölder Holz 145 Expl. SW R. Wohlgemuth
13:37 Uhr Ergste 33 Expl. SW H. Kahl
13:30 Uhr Westhofen 90 Expl. SW H. Schöps
12:54 Uhr Sandbochum 200 Expl. SW Fam. Postler
11:54 Uhr DO-Süd Westfalenpark 275 Expl. in 2 Trupps nach Foto gezählt H. Weihrauch
11:39 Uhr Sölde>Lichtendorf>Ergste 180 Expl.kreisend u. steigend SW Kahl, Ackermann, Johann

Schwerte: Raubwürger am 30.10. – 1.11.2004 (Beob.: G. Kochs, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 30.10. und 01.11.04 in Villigst ein Raubwürger am Waldrand in der Nähe des neuen Gewerbegebietes an der Rote-Haus-Str.

Dienstag, 30. November 2004


Seiten

Kalender

November 2004
M D M D F S S
« Okt   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Monatsarchiv

Themenarchiv