Monatsarchiv für Juli, 2004

Juli 2004

Fröndenberg: Fichtenkreuzschnäbel am 31.07.2004 (B.Glüer)
In den Morgenstunden kleine Trupps überfliegender Fichtenkreuzschnäbel: am 31.07. einmal 6 Exmpl., 4 Exmpl., 2 Exmpl. und 5 Exmpl.

Fröndenberg: Fichtenkreuzschnäbel 22.-30.07.2004 (B.Glüer)
Am 22.07. über Frdbg.-Hohenheide 9 Exmpl., am 23.07. 10 Exmpl., am 27.07. 7 Exmpl. und am 30. 07. 1 Exmpl. von Nord nach Süd fliegend.

Fröndenberg: Birkenzeisig 23.-29.07.2004
(B.Glüer)
Am 23.07. ein Pärchen in einer Birkengruppe in Frdbg.-Hohenheide (Männchen singend), am 24. 1 Exmpl. vor dem Fröndenberger Rathaus, am 29.07. 1 Exmpl. vor der Gesamtschule.

Fröndenberg: Mauerseglerwegzug 25.-28.07.2004
(B.Glüer)
An den zwei Starkregentagen (25. und 26.07.) ist offensichtlich bereits ein großer Teil der Nichtbrüter abgezogen. Soziale Flugspiele haben seit diesen Tagen deutlich an Intensität verloren. In der Hauptsache sind wohl nur noch Altvögel im Brutgebiet, die noch Junge zu versorgen haben. Am eigenen Wohnhaus konnte am 28.07. der Abflug eines Jungvogels aus einer von insgesamt 5 besetzten Bruthöhlen beobachtet werden: er verließ nach langem Zögern um 22.25 h nach Einbruch der Dunkelheit die Nisthöhle und startete mit schnurgeradem Schwirrflug in die Nacht.

Fröndenberg: Wachtel am 26.07.2004

Am 26.07.2004 eine rufende Wachtel in Fröndenberg-Bausenhagen „Kleine/Große Wand“ in noch immer stehender Gerste.

Schwerte: Neuntöter im Bereich Schwerte am 22.07.2004
(Beob.: S. Kolbe, H. Städtler, H. Künemund, Meld.: D. Ackermann/www.agon-schwerte.de)
Insgesamt 6 Brutpaare Neuntöter sind auf der Fläche der top. Karte Schwerte 4511 dabei, ihren Nachwuchs aufzuziehen. Das ist eine erfreuliche Zunahme um 2 Paare gegenüber dem Vorjahr.

Bergkamen: Birkenzeisig am 22.07.2004
(H. Knüwer)
Am 22.7.2004 ein singender Birkenzeisig am Hallenbad in Bergkamen.

Schwerte: Temporäre Uferschwalbenkolonie an der Ruhr am 21.07.2004
(Beob.: H. Künemund, S. Kolbe, R. Badalewski, I. Devrient, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Die wegen Reparaturarbeiten im Anstau vor Villigst abgesenkte Ruhr hat in kurzer Zeit etwa 50 (!) Brutpaare Uferschwalben angezogen, die im steilen Südufer zur Zeit ihre Jungen aufziehen. Das Wasserwerk Westfalen will noch einen Rechen montieren und dann das Wasser wieder anstauen, wobei viele Jungvögel ertrinken werden. Die Untere Landschaftsbehörde wurde von uns informiert und gebeten, auf das Wasserwerk einzuwirken, den Anstautermin bis Ende August zu verschieben. Außerdem wurde die Presse informiert.

Unna: Waldwasserläufer, Kiebitz, Schafstelze, Feldschwirl, Feldlerche und Sumpfrohrsänger am 16.07.2004
(W. Prünte)
Am 16.07.2004 in Unna-Siddinghausen an einer Bodendeponie bei „Speckgabel“ 2 rastende Waldwasserläufer, ein nahrungssuchender Kiebitz, ein Schafstelzen-BP (eines der wenigen Nichtackerbrüterpaare), ein Feldschwirl-Revier, ein Sumpfrohrsänger-BP fütternd und ein Feldlerchen-Revier. Dazu an der Blänke mehrere Königslibellen fliegend.

Hamm-Allen: 14.07.2004 Abendsegler stirbt an Stacheldraht
(B.Glüer)
Am obersten Draht eines Stacheldraht-Weidezaunes hängt ein toter Abendsegler, ca. 1 km östlich der Bundesstraße 63. Nach eingehender Betrachtung des Fledermauskadavers muss sich der tödliche Unfall wohl folgendermaßen zugetragen haben: der Abendsegler hat offenbar den obersten Spanndraht des Zaunes überfliegen wollen und hat dabei einen ca. 15 mm langen, senkrecht nach oben weisenden Metallstachel gestreift, der dann die Flughaut des linken Flügels in der Nähe des Schwanzansatzes durchbohrte. Durch das abrupte Abbremsen ist dann der Fledermauskörper vornüber gekippt und hat mehrere Umdrehungen um den Draht gemacht, wobei sich die durchbohrte Flughaut um den Draht wickelte. Aus dieser misslichen Lage hat sich das Tier offensichtlich nicht mehr befreien können!

Unna: Steinkauz, Grünspecht und Feldschwirl am 15.07.2004
(W. Prünte)
Ein rufender Steinkauz am 15.07.2004 bei Unna-Mühlhausen. Mindestens drei rufende Grünspechte im Bereich östlich und nordöstlich von Unna. Dort auch mindestens 11 Feldschwirl-Reviere.

Unna: Neuntöter, Gelbspötter am 15.07.2004 (W. Prünte)
Ein Neuntöter mit Jungvögeln am 15.07.2004 im NSG Unna-Mühlhauser Mark/Uelzener Heide. Dort auch noch ein singender Gelbspötter.

Fröndenberg: Birkenzeisig am 15.07.2004 (W. Prünte)
Am 15.07.2004 ein Birkenzeisig auf dem Mühlenberg.

Unna/Holzwickede/Fröndenberg: Sperber, Nashornkäfer und mehr vom 26.06. – 14.07.2004
(J. Schlusen)
Sperberkontrolle vom 26/06-08/07/04
-Von ehemals 5 besetzten Sperberrevieren (2 in Unna-Mühlhausen, 2 in Holzwickede-Hengsen und 1 in Fröndenberg-Ostbüren) Ende April/Anfang Mai hat nur 1 Brutpaar in Mühlhausen erfolgreich gebrütet (eine Brut in Mühlhausen wurde durch Abholzen des Brutbaumes in der Pfingstwoche zerstört, die anderen 3 BP haben die Brut abgebrochen).
1 weiblicher Nashornkäfer in Unna-Massen am 27/06/04
Interessante Sperberrupfungen 2004:
-1 gerupfter Baumpieper in Ostbüren am 14/05
-1 gerupfte Nachtigall in Mühlhausen am 08/07
-1 gerupfter Gelbspötter in Mühlhausen am 08/07
-1 gerupfter Gelbspötter in Mühlhausen am 14/07

Bergkamen: Mauersegler am 14.07.2004
Am 14.07.2004 in der Kolonie in Bergkamen-Rünthe wie an den Vortagen nur noch wenige (3) kreisende Mauersegler. Hauptabzug offenbar in der Woche vom 5.07. – 12.07.2004.

Fröndenberg: Bachstelzenhäufung auf Golfplätzen
(B.Glüer)
Auf beiden Fröndenberger Golfplätzen übernehmen Bachstelzen zur Zeit die Funktion eines „Charaktervogels“. Auf fast jedem der insgesamt 36 Spielbahnen sind ständig einzelne Vögel anzutreffen. Die Kurzgeschorenen Fairways sind offenbar ideale Flächen für die Jagd auf bodennahe Insekten (diverse Diptera-Arten). Am 13.07.2004 sind in den Abendstunden auf einem Fairway 42 Vögel gleichzeitig zu sehen (hauptsächlich diesjährige, jedoch auch zahlreiche mehrjährige Exemplare).

Bergkamen: Weißstorch am 12.07.2004
(H.-J. Pflaume)
Am 12.07.2004 ein Weißstorch im NSG Disselkamp in Bergkamen-Heil.

Fröndenberg: Fichtenkreuzschnäbel am 12.07.2004
(B.Glüer)
Gegen 18.00 h überfliegen 4 Fichtenkreuzschnäbel den „alten“ Golfplatz.

Fröndenberg: Große Brachvögel am 12.07.2004 (B.Glüer)
Gegen 18.00 h überfliegen relativ niedrig 2 Große Brachvögel Fröndenberg-Hohenheide.

Schwerte: Weißstorch am 10.07.2004
(Beob.: R. Boekholt, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am 10.07.2004 im Ruhrtal bei Haus Ruhr sah R. Boekholt gegen 20:15 Uhr von der A45 aus einen Weißstorch in den Ruhrwiesen.

Werne: Birkenzeisig am 7.07.2004

Am 7.07.2004 ein überfliegender Birkenzeisig am Bahnhof Werne.

Fröndenberg: Geburtshelferkröte am 7.07.2004

Am 7.07.2004 in der stark verbuschten alten Ziegelei am westlichen Ortsausgang Fröndenbergs mehrere Geburtshelferkröten rufend. In der neuen Tongrube an der L 673 am Stromberg dagegen (noch) keine Rufer.

Dortmund/Holzwickede: Turmfalken am 5.07.2004
(J. Schlusen)
Am Montag, 05.07.2004, 2 nah beieinander rüttelnde Turmfalken (keine 10 Meter
voneinander entfernt) auf dem Flughafengelände Dortmund, ein dritter flog
gerade Richtung Do.-Wickede ab.

Fröndenberg: Fichtenkreuzschnäbel vom 26.06.-04.07.2004
(B.Glüer)
Fast täglich ist seit dem 26. 06. eine Gruppe von 4 bzw. 5 Fichtenkreuzschnäbeln in niedrigem Flug über Fröndenberg-Hohenheide zu sehen (möglicherweise stets die selben Vögel?).

Kreis Soest: Neuntöter am 1./2.07.2004
(W. Prünte)
Am 1.07.2004 im NSG Berwicke 17 Reviere des Neuntöters, auf dem Standortübungsplatz Bueke 9 Reviere, im Möhnetal zwischen Allagen und Belecke im Bereich der Talsohle am 2.07.2004 4 Reviere.

Menden: Wespenbussard am 1.07.2004
(W. Prünte)
Am 1.07.2004 ein Wespenbussard wabeneintragend bei Haus Bertingloh mit Brutverdacht. Ein weiterer Wespenbussard attackierte den wabentragenden Altvogel.

Samstag, 31. Juli 2004


Seiten

Kalender

Juli 2004
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv